Forum registrieren Login Razyboard


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

schmackofatz
unregistriert

...   Erstellt am 16.02.2007 - 21:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die Mengenangaben reichen für einen gemütlichen Abend mit ca. 10 – 12 Personen. Reste lassen sich hervorragend einfrieren.

2 große Gemüsezwiebel
3 – 4 rote Paprika (enthäutet) oder die doppelte Menge an roten türk. Spitzpaprika nehmen (müssen nicht enthäutet werden)
6 – 8 (hell)grüne türkische Paprika
2 Zucchini
1,5 kg türkische Knoblauchwurst
1/2 bis 1 Ring reine Geflügelwurst (in Süddeutschland Lyoner genannt)
Alles in mundgerechte Stücke schneiden

3 große Dosen Kichererbsen (notfalls durch rote und/oder weiße Bohnen ersetzbar)
3 große Dosen Tomaten (Stielansatz entfernen, ins Sieb geben, Saft auffangen)
2 – 3 Packungen Tomatenpurree
Alternativ getrocknete und über Nacht eingeweichte Kichererbsen nehmen. Falls jemand das Glück hat an vollreife Tomaten zu kommen, dann ca. gut 2 kg Tomaten enthäuten und entkernen. Da die Tomaten zerkochen reicht es, sie zu vierteln.

Olivenöl
Schwarzer Mohn
Sesam
Kreuzkümmel
3 – 4 rote Pepperoni
Salz, Pfeffer, ev. Harissa
(ca. 0,5 Liter Rinderkraftbrühe)

Ofen bei 70 Grad vorheizen und einen großen hitzebeständigen Topf mit gut schließendem Deckel darin warmstellen.

Türkische Knoblauchwürstchen in Scheiben schneiden und portionsweise in wenig Olivenöl in einer Pfanne kross anbraten. Ab in den vorgewärmten Topf damit. Öl in der Pfanne lassen Nun in dem Öl nach und nach das ganze Gemüse portionsweise anbraten und immer ab in den Topf im Backrohr damit. Bei zuviel Röstresten das Öl wegkippen und mit Olivenöl weitermachen. Sämtliche Gemüse auf 2/3 Hitze nur kurz anbraten wegen des Röstaromas.

Die Hälfte der abgetropften Tomaten, des Tomatenpurrees und der Kichererbsen in der Pfanne bei 1/3 Hitze aufköcheln. Mit der anderen Hälfte ebenso verfahren und ab in den Topf damit.

Pepperoni anstechen und im Ganzen in den Topf geben. Nun das Backrohr auf 150 Grad hochschalten und den Topfinhalt erst mal ca. 45 Minuten vor sich hinköcheln lassen ( 2 – 3 Mal umrühren). Danach Topf raus und alles gut durchmischen und abschmecken. Eventuell noch Salz, Pfeffer und Harissa zugeben. Oder Pepperoni entfernen. Eventuell mit gemörserten und kurz angerösteten Gewürzen (Sesam, Kreuzkümmel, schw. Mohn) nachwürzen Wem es zu trocken ist den aufgefangenen Tomatensaft und/oder die Rinderkraftbrühe zugeben. Nochmals für gut 45 Minuten ins Backrohr bei 150 Grad. Wiederum ca. 2 bis 3 Mal umrühren.

Entweder sofort servieren oder möglichst schnell abkühlen. Aufgewärmt schmerckts noch besser :-)))

Dazu passen hervorragend:

- frisches türkisches Fladenbrot
- oder türkische Semmelknödel (Rezept siehe „Hauptspeisen“ und dort „Gemüse und Beilagen“)

und auf alle Fälle Joghurt (10-prozentiger blauen türkischen Joghurt - keinesfalls den gelben weil zu zitronig! - mit gehackter Minze, etwas Salz und wenig Limonenabrieb vermischen). Als Klecks auf das Gulasch mildert er die Schärfe und gibt dem Gulasch den „Frische-Kick“ :-)

Gruß, Schmackofatz





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


  • Kanzlei des inhaltlich verantwortlichen Foren-Papas
  • blog des Foren-Papas
  • Owi-Spezialisten
  • Blog zu Verkehrsunfaellen
  • Unsere Presse
  • Linktausch.at


  • Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    blank