Etwas über 1,5 Jahre haben wir an diesem Forum gespielt. Wir hatten viele schöne gemeinsame RS-Erlebnisse.
Aus dem Staffel 6 haben sich im Laufe der Zeit 3 eigenständige RS-Foren entwickelt. Dieses Board dient nur noch als Archiv für die gemeinsame 6. Staffel.







ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Poker 
22 D Gambler
Besitzer des Kasinos
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.04.2008
Beiträge: 0
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.04.2005 - 21:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Wohnung im Obergeschoss



I – Treppenabsatz: Das Licht auf der Treppe, das mit einem Bewegungsmelder ausgestattet ist, ist nicht allzu grell, sondern eher weich und etwas schummrig. Die leeren Wände sind ursprünglich weiß gestrichen gewesen, mittlerweile aber schon etwas schmutzig und vergilbt. Auf den ausgetretenen Stufen liegt ein abgetretener Teppich, der fast alle Schrittgeräusche verschluckt.
Am oberen Ende sind zwei schlichte Holztüren mit einem kleinen Türspion, von denen die rechte meist abgeschlossen ist (vgl. VIII), die linke jedoch eigentlich nie. Ein kleines weißes Schild daran verkündet „Geschäftsführung“. Hinter dieser Tür liegt Pokers Wohnung.

II – Flur: Der Flur ist hell gestrichen, und an den Wänden hängen einige Bilder von expressionistischen und kubistischen Künstlern. Die beiden Bilder direkt neben der Tür zum Schlafzimmer sind Geschenke der Gambler und zeigen Akte.

III – Abstellkammer: Auf den ersten Blick ist der Raum recht vollgestellt mit allem möglichen Kram. In der hinteren Wandverkleidung ist jedoch ein stabiler, nicht gerade kleiner Safe eingelassen, dessen Kombination nur Poker kennt. Auch die Tür zur Abstellkammer (verstärkt) schließt er in der Regel ab.

IV – Küche: Die Tatsache, daß es in der Küche kein Tageslicht gibt, hat Poker nie gestört. Zum einen ist er sowieso meist zu nächtlicher Stunde unterwegs, so daß ihm Fenster dort auch nichts nützen würden, und zum anderen hält er sich dort sowieso so gut wie nie auf. Sein Essen, sollte er denn einmal daheim speisen, nimmt er stehend an der Bar oder aber gleich im Wohnzimmer ein, so daß der Eßtisch in der Ecke reichlich verwaist wirkt.
Poker hat einen großen Kühlschrank mit Gefrierfach, eine Spülmaschine und eine Mikrowelle, und wenn er kocht, braucht er ansonsten höchstens noch eine Pfanne oder eine Auflaufform.

V – Badezimmer: Das Bad, das man nur durch sein Schlafzimmer betreten kann, ist nicht besonders groß und verfügt über ein Waschbecken, eine Dusche, einen Schrank und - hinter einer halbhohen Mauer - eine Toilette.

VI – Schlafzimmer: Man kann das Zimmer nicht betreten, ohne zwei Dinge zu bemerken: den Schreibtisch und das Bett.
Der recht große und massive Schreibtisch wirkt reichlich altmodisch und beinhaltet eine große Anzahl von Fächern und Schubladen, von denen die mit sensiblerem Inhalt (Geschäftsbücher, Wertgegenstände, Waffen) entweder abgeschlossen oder versteckt hinter doppelten Böden etc. liegen. Poker hält nichts von Computern, denn immerhin erwiesen sie sich in der Zeit zwischen dem Virus und den Technos als nutzlos.
Das Bett, das schräg in einer Zimmerecke steht, zählt eindeutig zur Kategorie Spielwiese. Vermutlich hätten dort leicht drei Menschen Platz, aber Poker bevorzugt es nun einmal, viel Platz zu haben – sowohl fürs Schlafen als auch für andere Dinge.
Vor dem Bett steht eine Truhe, die auch als Sitzbank genutzt werden kann und in der die Bettwäsche verstaut ist. Ansonsten gibt es noch zwei Kommoden, von denen eine Pokers umfangreiche Sammlung von Sonnenbrillen beherbergt
An den Wänden hängt der ein oder andere Kunstdruck, die recht eindeutige Motive zeigen. Das meiste davon sind wiederum Geschenke.

VII – Wohnzimmer: Das helle und großzügige Wohnzimmer verfügt einerseits über eine bequeme Sitzecke, von der aus man direkt auf die Leinwand sehen kann, auf die der Beamer seine Bilder wirft. Poker hat eine ehemals teuer Tonanlage sowie eine große Sammlung von DVDs und CDs.
Desweiteren finden sich in einer Ecke Regale mit Büchern, die zum großen Teil Sachbücher (Psychologie, Wirtschaft und andere Dinge) sind.
Ein runder Tisch dient für seltene Abendessen in Gesellschaft in seiner Wohnung oder auch für freundschaftliche Pokerrunden.
Auch im Wohnzimmer hängen einige Bilder und Kunstdrucke, und da seine Freunde hartnäckig sind, ist auch hier der ein oder andere Akt zu finden.

VIII – leere Wohnung: Neben Pokers Wohnung beherbergt das Obergeschoß noch eine zweite Wohnung, doch da Poker absolut keinen Wert auf Nachbarn legt, steht sie leer. Ein paar alte Möbel erinnern noch daran, daß auch hier früher jemand gelebt hat.
In den schwierigen Anfangszeiten ließ Poker hier noch Freunde und Mitarbeiter schlafen, doch mit der Zeit ermutigte er sie, sich etwas Eigenes zu suchen.

[Dieser Beitrag wurde am 12.10.2005 - 17:28 von Sally aktualisiert]




Poker 
22 D Gambler
Besitzer des Kasinos
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.04.2008
Beiträge: 0
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.07.2005 - 21:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Das Kasino am Turniertag




Türen, an denen das Schlüsselsymbol zu sehen ist, sind abgeschlossen und können in den meisten Fällen nur von Poker, Lucky oder Bear geöffnet werden!

Rote Flecke sind Gambler-Sicherheitskräfte bzw. Aufpasser (an den Tischen); blaue Punkte sind Gambler, die zusätzlich herumlaufen.


Beschreibung:

1: Durch den Haupteingang betritt man das Kasino und gelangt in den Schankraum. Hier sitzen 4 Gambler und durchsuchen jeden, der hereinkommt, gründlich auf Waffen (Messer, Stöcke, Zapper usw.). Wer Waffen hat, muß diese abgeben. Die Waffen werden dann in der Ausgabe aufgebewahrt.
Außerdem müssen Zuschauer Eintritt bezahlen (1 ST für Teilnehmer-Stämmer, 2 ST für Zuschauer), die Teilnehmer selbst zahlen nichts. Wer Eintritt bezahlt hat, bekommt einen Stempel auf den Handrücken.
An der Theke kann man Getränke (alkoholisch und nicht alkoholisch) kaufen.
Übrigens dürfen an diesem Tag auch Kinder ins Kasino.

2 und 3: Die Spielautomaten, Roulette- und Black Jack-Tische sind verschwunden; statt dessen stehen in jedem Raum vier Billardtische sowie eine Reihe von Stühlen und Tischen für die Zuschauer.
Gambler an den Eingängen achten darauf, daß alles friedlich ist, Gambler an den Tischen achten darauf, daß niemand zu schummeln versucht und agieren als Schiedsrichter (z.B. für Fouls - Queue berührt nicht die weiße Kugel, Hand wird zur Hilfe genommen usw.).

4: Die Flurtüren sind ausgehängt worden. Am Hintereingang, der offensteht, sind ebenfalls 4 Gambler postiert, die jeden, der hereinkommt, auf Stempel und Waffen hin überprüfen. Wer noch keinen Stempel oder aber eine Waffe hat, wird an den Haupteingang verwiesen.

5: Auf dem Hinterhof haben Kandy und Lara ihren Stand aufgebaut und verkaufen Essen. Gegen die Sonne sind sie mit Sonnenschirmen geschützt.
Zwischen den Bäumen und den Toilettenfenstern ist ein großes Sonnensegel gespannt, unter dem einige Tische und Stühle stehen, an denen man essen kann, wenn man möchte.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Trudy´s Wohnung (Skizze) Sally 1 staffel6





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
regale für abstellkammer | bilder von gestrichen wänden | schrittgeräusche | schrittgeräusche mietwohnung | mietwohnung vergilbt | kostenlose schrittgeräusche | kommode, in der bettwäsche verstaut werden kann
blank