ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Delila ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 23.03.2008
Beiträge: 65
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.03.2008 - 16:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


In meiner Familie ist nichts so, wie es scheint. Ausgenommen unseres Nachnamens, da kann man nur sagen: Nomen est omen.
Nach Außen hin wahre ich die Hülle des Perfektionismus’, innerlich bin ich aber nicht die, die ich zu sein scheine.
Äußerlich bin ich die perfekte Christin, lebe nach den zehn Geboten und würde niemals etwas tun, was Gott nicht zu billigen vermag. Das ist die Theorie.
In der Praxis trage ich heimlich weit ausgeschnittene Tops, schreibe Erotikgeschichten und die Freunde aus dem Bibelclub, die ich eigentlich besuche, entpuppen sich als eine Clique, in der jeder zweite raucht und/oder ekstatischen Sex hat.
Wie ich überhaupt heiße? Ich heiße Delila. Mein Name bedeutet die Schmachtende. Ich schmachte und verzehre mich nach einem anderen Leben, oh ja.
Ich habe zwei Schwestern: Judith und Esther. Judith ist 19, hat einen Freund, den sie aus der Kirchengemeinde kennt, Sex ist ihr ein Fremdwort und sie wird wohl früher oder später heiraten. Ihre Ausbildung zur Kindergärtnerin macht sie nur, um bis zur Ehe beschäftigt zu sein, schätze ich mal. Esther ist 11 und das strebsamste Wesen, das mir jemals begegnet ist. Ihr Zimmer ist ordentlicher, als die Polizei erlaubt, ihre Noten sind perfekt und da alle Lehrer auf meine Eltern eingeredet haben, besucht sie auch das Gymnasium. Alles andere wäre auch Verschwendung. Ihre beiden Namen sind besonders häufig und biblisch, meiner kommt aus dem hebräischen, ist aber sehr selten, wie ich gerade herausfinden durfte. Na ja, ich war sowieso schon immer irgendwie anders. Während meiner Eltern und Schwestern die sonntäglichen Kirchgänge, den Kirchenchor, die Gebete, die Fastenzeit und den Glauben an Gott lieben, bin ich nicht mal mit halben Herzen dabei. Die Delila, als die ich in Gegenwart meiner Freunde bin, bekennt sich dazu, dass sie Atheistin ist. Diese Delila will niemals heiraten und später in wilder Ehe leben. Diese Delila hat aber auch schon in Minirock auf Theken getanzt, Schnaps getrunken und mit Jungen rumgeknutscht. Diese Delila ist mittlerweile auf der Suche nach einem echten Mann. Diese Delila ist bereit für Sex. Oh ja. Sex vor der Ehe. Diese Delila ist rebellisch. Und diese Delila wird von ihren Freunden Lila genannt.
Wenn meine Eltern diese Delila kennen würden, wäre ich vermutlich längst enterbt, verstoßen oder tot. Letztere Version erscheint mir am wahrscheinlichsten.
Meine Eltern, sie heißen Josef (45) und Magdalena (40), wie wundervoll passend katholisch, hätten es am Liebsten, wenn ich den Realschulabschluss machen würde und danach einen gut verdienenden katholischen Mann heiraten würde und möglichst viele Kinder - im Optimalfall natürlich Söhne - bekommen würde. Wenigstens konnte ich mich soweit durchsetzten, dass ich Abitur machen darf. Ich bin eben soweit rebellisch, dass es meinen Eltern nicht übermäßig auffällt.
Sobald ist 18 bin werde ich sowieso ausziehen und mich zu dem Lebensweg bekennen, den ich jetzt schon gewählt habe.
Bis dahin wird aber noch etwas über ein Jahr vergehen müssen, ich werde im Mai gerade mal 17.
Warum ich mich hier angemeldet habe? Hey, wir haben seit wenigen Wochen Internet und ich brauche zu Zeiten, an denen ich das Haus nicht verlassen darf, wenigstens virtuell normale Menschen um mich herum.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass irgendwann mein Lügengebäude über mir zusammenkrachen wird - da brauche ich wohl oder übel jemanden, der mir die Hand hält - wenigstens via Internet.
Meine Hobbies sind, neben meinem Switchen zwischen Leben 1 und Leben 2, das Schreiben, hauptsächlich ironische und erotische Texte, lesen, Pläne für die Zeit nach meinem 18. Geburtstag schmieden und Freunde treffen, die ganz andere sind, als bei meinen Eltern behauptet.
Meine beste Freundin heißt Serafina, sie gehört auch zu meiner Clique, und sie weiß alles über mich. Ihre Eltern sind mir in den letzten Jahren bessere Eltern gewesen, als es meine jemals waren und sein werden. Serafinas Eltern haben mir alles beigebracht, was ich für das echte, wahre Leben wissen muss. Ich bin ihnen so dankbar und ich bin wahnsinnig stolz, dass sie mich als so etwas wie eine zweite Tochter aufgenommen haben. Ich habe keine Ahnung, wie ich ihnen das jemals danken soll.


Nun aber genug von meinem beschissenen Leben,
(De)Lila





Signatur
    Delila, verliebt und gerissen
    "Verdammt noch mal, ich bin ich!"



    Judith, Esther, Magdalena + Josef
    "Sie sind ... die perfekten Gottesfürchtigen."



Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
hölle rollenspiel
blank