Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •



More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

pallmall24 
Sehr Aktiv
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 78
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.06.2008 - 16:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo,

ich schreibe hier im Auftrag meines Sohnes wird im Okt. 22 Jahre.

Er bewohnt 2 Zimmer bei seiner Oma, Mietvertrag ist vorhanden. Küche und Bad wird zusammenbenutzt, steht auch so im Vertrag.

Also worum es jetzt geht ist das der Antrag auf ALG II abgelehnt wurde.
Er hat noch Anspruch auf ALG I bis zum 27.6.2008.
Den Antrag haben wir dann ab dem 28.6.2008 gestellt.

Die Ablehnung laut Bescheid ist für den Zeitraum vom 1.6.2008 bis 31.7.2008.

Er hat angeblich verwertbares Vermögen (4346,68 €)
Wobei in dem Vertrag zum 31.12.2007 nur 3961,63 € waren. wird mit 3% verzinst.
Es ist ein Bausparvertrag der allerdings zu Gunsten Dritter ist. Amt hat da angerufen und nun sagen die er könne über das Geld verfügen.

Wie soll und kann es jetzt weitergehen, da er ja mit der Ablehnung keinen Versicherungsschutz mehr hat.
Bei dem Bescheid blickt man auch überhaupt nicht durch.

Wer kann helfen, denn wir brauchen dringend Hilfe.

Danke schon mal




pallmall24 
Sehr Aktiv
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 78
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.06.2008 - 16:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Nachtrag zum THEMA.

Habe den Vertrag zugunsten Dritter gefunden.

da steht Alle Zahlungen im Falle der Zuteilung oder Auflösung des Bausparvertrages an den Begünstigten geleistet werden. Der Begünstigte erwirbt also unter jeder der beiden vorgenannten Voraussetzung unmittelbar das Recht auf die Leistungen.




Hexe ...
Super Star
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 199
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.06.2008 - 18:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo pallmall,
ich denke das ein Teil das Geldes als Vermögen zählt.
Dein Sohn 22Jahre x 150 euro = 3300 + 750 euro Freibetrag für Anschaffungen macht 4050 euro.

Ottokar wird sicherlich auch noch reinschauen und kann
dir mehr dazu sagen.




Gruss Hexe




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.06.2008 - 18:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Mit 21 jahren hat er einen Vermögensfreibetrag von:
21 jahre x 150€/Jahr = 3.150€, dazu kommen noch 750€ Pauschal für Anschaffungen, macht 3900€.
Da sein Bausparvertrag einen Rückkaufswert von 4346,68 € hat, übersteigt dies seinen Vermögensfreibetrag um 446,68€.
Das allerdings rechtfertigt keine Antragsablehnung, da hier sein Bedarf mit den 446,68€ nur teilweise gedeckt werden kann.
Er hat Anspruch auf 347€ Regelsatz + Unterkunftskosten. Hier hätten also für den Monat der Antragstellung diese 446,68€ mindernd angrechnet werden müssen und er hätte zumindest noch ergänzendes ALG II erhalten müssen und ab dem Folgemonat volles ALG II.

Tip:
den Bausparvertrag um 500€ beleihen und davon irgend eine notwendige Anschaffung tätigen.

Bitte prüft nochmal den korrekten Rückkaufswert des Bausparvertrages.

[Dieser Beitrag wurde am 20.06.2008 - 11:59 von Ottokar aktualisiert]




pallmall24 
Sehr Aktiv
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 78
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.06.2008 - 06:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Danke erstmal für die Antworten.

Jetzt bin ich verwirrt.

Habe zur Verständnis noch ein paar Fragen

1. Mein Sohn wird doch erst im Oktober 22 Jahre. Wird denn nicht mit dem aktuellen Alter gerechnet??

2. Die Ablehnung ist für 1.6.2008 bis 31.7.2008. Aber er hat doch noch ALG I Anspruch bis zum 27.6.2008. Muß denn wenn überhaupt abgelehnt wird nicht erst ab dem 28.6.2008 das passieren, sonst würde er ja doppelt Geld bekommen.??

3. Wird die Miete nicht von der Behörde ausgezahlt?? wenn nein von wem dann

4. Der Bausparvertrag ist doch zugunsten Dritter.
Alle Zahlungen im Falle der Zuteilung oder Auflösung des Bausparvertrages an den Begünstigten geleistet werden. Der Begünstigte erwirbt also unter jeder der beiden vorgenannten Voraussetzung unmittelbar das Recht auf die Leistungen.

Kann doch mein Sohn nicht als Vermögen anerkannt bekommen, denn er würde kein Geld bekommen, nur bei Tod des Begünstigten, der ist der ehemalige Lebensgefährte seiner Oma.

Habe gestern noch mit der BSK telefoniert, die waren auch erstmal darüber verdutzt. Wollen sich heute nochmal bei mir melden, damit ich noch ein schriftstück bekomme, dass das dem so entspricht.Dann werde ich auch nochmal nach dem aktuellen Wert fragen bzw. die können es ja dann in das Schriftstück mit verfassen.

Wie soll ich den Widerspruch verfassen, denn so mit den § und so habe ich es nicht, und ich möchte meinem Sohn nicht noch mehr Schwierigkeiten machen.
Kann da vielleicht jemand helfen. Das wäre echt toll.

Im übrigen ist das hier wirklich ein tolles Board.

Gruß und Danke

pallmall24


Also soeben hat mich die BSK angerufen (10 Uhr),werde am Montag oder Dienstag ein schreiben bekommen, wo denn auch drin steht das mein Sohn nicht über das Guthaben verfügen kann (Aktuell 3964,17 €. Das ist doch glaube ich ganz gut,
nur wie soll ich den Widerspruch verfassen, damit er auch hieb und stichfest ist.

pallmall24

[Dieser Beitrag wurde am 20.06.2008 - 10:57 von pallmall24 aktualisiert]




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.06.2008 - 11:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


zu 1.
schön das du es gemerkt hast, habe meinen Beitrag entsprechend korrigiert.

zu 2.
der ALG II Anspruch wird ab Antragstellung berechnet, wobei der gesamte Antragsmonat zählt.

zu 3.
die Unterkunftskosten werden vom selben Amt bezahlt und zusammen mit dem Regelsatz überwiesen.

zu 4.
Das ist dabei vollkommen unerheblich.
Dein Sohn zahlt in den Bausparvertrag ein und er läuft auf seinen Namen, damit ist er rein rechtlich sein Eigentum. Was er darüber hinaus für Verfügungen über sein Eigentum trifft, hier das es der Oma zugute kommen soll, ist rechtlich einem Geschenk gleichgestellt.
Sohnemann darf aber kein Vermögen, das er für seine Lebensführung benötigt (hier betrifft das nur den den Freibetrag übersteigenden Betrag), verschenken und stattdessen Sozialleistungen beantragen.


Da sein ALG I Anspruch am 27.06.2008 endet, sollte er sein Vermögen soweit "umschichten", dass es seinen Vermögensfreibetrag unterschreitet und danach sofort einen neuen Antrag stellen.




pallmall24 
Sehr Aktiv
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 78
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.06.2008 - 12:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Danke Ottokar für die schnelle und ausführliche Antwort,

aber zu punkt 4 muss ich sagen dass er dort noch nie eine Zahlung vorgenommen hat und die letzte Beitragszahlung im Dezember 2003 war. Den Vertrag hat der ehemalige Lebensgefährte von seiner Oma abgeschlossen und bei Auszahlung oder Verwertung steht diesem das zu.
Dieser soll aber das Geld nicht erhalten.
Man kann doch kein Geld Verwerten welches man nicht bekommt und einem für die Zukunft erst zur Verfügung steht. Wie Perv... ist das denn.

Der Vertrag zugunsten Dritter wurde bereits in 1999 abgeschlossen

Unterkunftskosten bekommt er keine sind aus dem Bescheid auch nicht erkenntlich.

Habe für nähere Infos alles als PDF Datein vorliegen,

aber wohin soll ich es senden, glaube dann wird einiges klar, habe von Dir allerdings keine E-Mail.

Für weitere Hilfe wäre ich jedenfalls Dankbar

Gruß pallmall24

[Dieser Beitrag wurde am 20.06.2008 - 12:44 von pallmall24 aktualisiert]




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.06.2008 - 12:44Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Wenn der Bausparvertrag nicht auf seinen Namen läuft und auch nicht von ihm bezahlt wird, wieso wurde er dann bei ihm als Vermögen berücksichtigt?




pallmall24 
Sehr Aktiv
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 78
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.06.2008 - 13:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Der Bausparvertrag läuft auf seinen Namen, aber er hat da nie einbezahlt.
Weil der begünstigte immer vor hatte das Geld selber zu verprassen, aber mit dem Vertrag zugunsten Dritter hat er sich ein Tor geschossen.
Der darf selber nichts Besitzen wegen FA usw.

Das ist allerdings eine sehr lange Geschichte.

Mein Sohn hat auf dem Sparbuch 50,05 €, auf dem Bausparvertrag sind es 3964,17 € und auf einer Privaten Rentenversicherung sind es 332,46 € Rückkaufswert, dieser Vertrag läuft seit 4 Jahren und da wurden über 2500 € von Ihm einbezahlt.

Wohngeld hat er bis zum 31.5.2008 von der hisigen Stelle bekommen, da musste er auch alle 4 Monate einen Folgeantrag stellen. Da läuft jetzt auch noch was, die wollten auf einmal Rückwirkend bis Juni 2007 Original Kontoauszüge, was wir natürlich abgelehnt haben da ja geschwärzte und dann kopierte auch immer gereicht haben.
Aber das hat jetzt nichts Denke ich mit dem Problem zutun.

Wohngeldzuschuss bekommt er nicht auf der Ablehnung steht nur was von Regelbetrag im Juni 347 € und 351 € im Juli
Was können wir jetzt machen????

[Dieser Beitrag wurde am 20.06.2008 - 13:32 von pallmall24 aktualisiert]




pallmall24 
Sehr Aktiv
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 78
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.06.2008 - 17:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Habe nochmal gesucht und das hier gefunden.
Kann mir zwar einiges Denken, aber brauche Rat, da ich Widerspruch erheben will.

Aus anderen Foren:
Bausparguthaben gehören nicht zum verwertbaren Vermögen
Entwarnung für Bausparer: In eine Finanzierung eingebundene Bausparmittel zählen nicht zum verwertbaren Vermögen. Bausparguthaben, die zur Sicherung oder Tilgung von Immobiliendarlehen abgetreten wurden, werden laut Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosengeld II nicht berücksichtigt. Ob ein Bausparguthaben in Form eines Tilgungsbausparvertrages oder für eine Zwischenfinanzierung abgetreten wurde, spielt dabei keine Rolle.
Als verwertbares Barvermögen im Sinne von Hartz IV gelten nur Bausparguthaben, die über den Grundfreibetrag von 13000 Euro hinausgehen und vor Antragstellung nicht in eine Finanzierung integriert sind. Wie bereits erwähnt: Bausparkassen- Experten empfehlen Arbeitslosen, mit ihrem die Freibeträge übersteigenden Vermögen erst einmal ihre Schulden zu bezahlen.


Gemäß § 12 des Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGBII) ist als Vermögen aber nur das Vermögen zu berücksichtigen, über das auch tatsächlich verfügt werden kann. Nicht als verwertbare Vermögensgegenstände zählen deshalb alle Bausparguthaben, die zur Sicherung oder Tilgung von Krediten, insbesondere für Immobiliendarlehen, abgetreten oder verpfändet wurden.

Aktuell aus dem SGB II:
SGB II § 12 Zu berücksichtigendes Vermögen
Als Vermögen sind alle verwertbaren Vermögensgegenstände zu berücksichtigen

Brauche Hilfe auch auf meinen Beitrag von 13 Uhr 22


Gruß pallmall24




More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Antrag auf 17% Mehrbedarf wurde abgelehnt ratlos 16 sevenid
Antrag auf Arbeitslosengeld II wurde Abgelehnt menoflip 0 sevenid
ALG II Antrag abgelehnt Tiger1965 10 sevenid
Antrag auf Erstausstattung abgelehnt Bonny17690 6 sevenid
Antrag abgelehnt wegen Unaufgeklährtheit??? sasou 6 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
hartz vier bausparguthaben | hartz 4 ablehnung wegen übersteigende bauspar | ist am 31.7.2008 eine auszahlung von harz 4 | hilfe beim antrag | bausparguthaben beleihen | kontoauszüge harz 4 in kopierter form | sparvertrag als lebensgefährtin eines hartz | hartz4 bausparvertrag
blank