Login

Wichtiger Hinweis:
Neuanmeldungen werden hier nicht mehr frei gegeben, da das Forum nur noch Archivzwecken dient!


More : [1] [2] [3] [4]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

DracoMalfoy
unregistriert

...   Erstellt am 18.07.2007 - 23:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Nachdem die "Morning Glory" in Chile angelegt hatte, vertraute sich Draco weiter seinem Vater und dessen Plänen an. Er fühle sich in der Kolonialstilvilla anfangs recht wohl. Doch nach und nach bekam er Heimweh nach England.

So verließ Draco schließlich Chile und kehrte nach Malfoy Manor zurück.

Dann bekam er plötzlich eine Nachricht, die ihn sehr überraschte: Sein Vater hatte erneut geheiratet. Nun, nicht das ihn dies zu sehr störte, doch die Frau war recht jung und Draco konnte sich nicht so richtig damit anfreunden, dass jemand seine Mutter ersetzen würde.

Dann bekam er auch noch eine Schwester. Daffodil erwies sich als ein kleines blondes Mädchen, sie recht forsch war und Draco ein wenig an sich selbst erinnert. Nun, zumindest an den Draco, der er einmal gewesen war, als er in die Schule kam.

Doch auch Draco selbst hatte sich in der Zwischenzeit gebunden. Gute fünf Jahre nachdem sie überhastet aus England geflohen waren, kehrte sein Vater mit der neuen Frau und dem kleinen Mädchen wieder zurück.
Durch eine Teil-Amnestie war es somit möglich, dass seine verbliebene Familie bei Dracos Hochzeit anwesend war. Nun, nicht ganz. Natürlich erschienen angeheiratet Verwandte der Blackfamilie nicht.

Im Gegensatz zu der Ehe seines Vaters hatte Draco jedoch aus Liebe geheiratet und aus dieser Verbindung gingen zwei Kinder hervor. Ein Junge, den sie Julius nannten und ein Mädchen namens Lenila Narzissa Malfoy (ooc: für Merle^^).

Draco führte die Geschäfte in England weiter. Er hatte noch ab und zu Kontakt mit Goyle, aber ansonsten kaum noch mit ehemaligen Schülern.
Bei einem Abschussklassentreffen, das nach 25 Jahren vom Abschluss stattfand, stellte er fest, dass man sich mittlerweile mit Harry Potter und seinen Freunden gut unterhalten konnte.




FenrirGreyback
unregistriert

...   Erstellt am 19.07.2007 - 14:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Fenrir Greyback verschwand für die Zaubererwelt am Tag von Voldemorts Tod spurlos. Unschlüssig, was er tun sollte (außer vor den Auroren zu fliehen) und ohne seine gewohnten Fähigkeiten als Werwolf in eine tiefe Sinneskrise gestürzt, erreichte Fenrir am nächsten Tag das Festland. In der Tasche von Timothys Jacke, welche er übergezogen hatte, als er zum letzten Mal das Haus verlassen hatte, fand Fenrir dessen Geldbörse mit Muggelgeld und einem britischen Pass.

Als Timothy Winterfield reiste Fenrir Greyback nach Osteuropa, nachdem er sich schließlich für Transilvanien entschieden hatte, als einem Ort, an dem er erst einmal untertauchen könnte. Doch an einem kalten und verregneten Bahnsteig irgendwo in Bulgarien folgte Fenrir zum letzten Mal seinem Instinkt und fand sich wenige Tage später in den Weiten Sibiriens wieder.

Es war die Muggelsendung im sprechenden Kasten gewesen, die Fenrir vor einer halben Ewigkeit mehr aus Langeweile gesehen hatte, über Wölfe in Sibirien, die ihn hierher führte. Die Ranger eines neuen Naturprojekts stellten den in ihren Augen reichlich spleenigen aber offensichtlich sehr fachkundigen Briten bei sich ein und staunten immer wieder über den vertrauten Umgang von Mr. Winterfield mit den wilden Wölfen.

Das Projekt war äußerst erfolgreich und wurde Teil eines Schulprojekts, dessen Leitung Mr. Winterfield mit außergewöhnlichem Elan vorantrieb. "Er mag einfach Kinder", kommentierte einer seiner Kollegen einmal in völliger Unwissenheit über die wahren Hintergründe reichlich unbekümmert.

Knapp dreizehn Jahre nach seiner Ankunft in Russland verschwand Mr. Winterfield in einer kalten und eisigen Vollmondnacht im Januar aus dem Camp der Ranger. In einer groß angelegten Suchaktion konnte nach fünf Tagen nur noch seine Leiche geborgen werden, die mit dem Rücken an eine Felswand in sitzender Haltung und halb verschüttet von frischem Schnee vorgefunden wurde. Der Mann war offenkundig erforen. Sein letzter Blick hatte dem vollen Mond am sibirischen Himmel gegolten.




JohnTycons
unregistriert

...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:04Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Durch das zusammengebraute Gift ist Johns Magenschleimhaut schwer beschädigt worden, sodass er nur noch ganz bestimmte Nahrungsmittel zu sich nehmen kann, außerdem ist seine Nierenfunktion stark beeinträchtigt. Wesentlich gravierender ist jedoch, dass auch seine Sehfähigkeit unter dem Gift gelitten hat und John die Welt nur noch verschwommen sehen kann und ihm die Farben verloren gegangen sind.
Abhilfe könnte alldem zwar geschaffen werden, doch weigert sich John auch nur einen Fuß in St. Mungos oder ein anderes Zaubererhospital zu setzen, auch wenn sein Vater ihn dazu drängt, der zu dieser Zeit nur ahnen kann, was passiert ist und die Ahnung nicht wahrhaben will.
John entflieht seiner Obhut als sich ihm eine Gelegenheit dazu bietet, da er seinem Vater die Schuld für sein ruiniertes, kaputtes Leben gibt und ihm nicht verzeihen kann, dass er ihm das Leben gerettet hat, als er seinen Sohn halbtot auf dem Küchentisch hatte liegen sehen.
Entgegen der Erwartungen der Auroren geht er danach nicht nach Frankreich zurück, denn die Erinnerungen an schönere Tage verbindet er mit dem Heimatland seiner Mutter und der französischen Sprache. England bekam für ihn den Status „Land meines Leids“ und er lebte bis zu seinem frühen Tod im Alter von Ende dreißig in einem abgelegenen kleinen Muggeldorf, zog sich aber vollkommen zurück. Die Muggel kannten ihn nur als Sonderling, der mit keinem sprach und wenn er es tat, dann in herablassendem Ton, während seine Stimme gleichzeitig zitterte.
Johns Leben hörte am Tag der Quidditchweltmeisterschaft auf, danach vegetierte er vor starken Depressionen gequält vor sich hin und brachte nichts mehr zustande, obwohl er zuvor immer zuversichtlich gewesen war, dass einmal jemand Bedeutendes aus ihm werden würde. Nach zwei halbherzigen weiteren Selbstmordversuchen, starb er schließlich nach zwei Monaten des starken Alkoholkonsums, den seinen durch das Gift geschädigten inneren Organe einfach nicht verkrafteten.




HoraceSlughorn
unregistriert

...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:27Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Nachdem der Dunkle Lord tot war, brach für Horace ein ganz neues Lebensgefühl herein. Er musste sich nicht mehr verstecken, Angst haben, dass Todesser ihn finden. So verlies er Hogwarts und suchte sich ein schönes kleines Haus in einem kleinen friedlichem Dorf nahe der Küste. Weiterhin pflegte er Kontakte zu alten Schülern und lies sich die einen oder anderen Presentkörpe schicken. Auch seine anderen Leidenschaften wie einen guten Tropfen Wein oder ordentliches Essen lies er nicht zu kurz kommen. Allerdings entdeckte er eine weitere Leidenschaft: das Erzählen. Regelmäßig besuchten ihn kleine Gruppen Muggelkinder aus dem Dorf, damit er ihnen Geschichten erzählte. Besonders gerne erzählte er ihnen von einer mystischen Zauberschule, dessen weisem Schulleiter und natürlich dem bösen Zauberer.
So genoss er sein Leben für die restlichen Jahre, die ihm noch blieben, bis er schließlich mit einem recht hohem Alter in seinem Stuhl einschlief und nicht mehr aufwachte.

[Dieser Beitrag wurde am 20.07.2007 - 20:28 von HoraceSlughorn aktualisiert]




AberforthDumbledore
unregistriert

...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Aberforth Dumbledore:

Aberforth Dumbledore betrieb seinen Eberkopf noch bis zu seinem Tod, einige Jahrzehnte nach den Ereignissen, die Voldemort entgültig zu Fall brachten.

Erstaunlicher Weise lief der Laden immer besser. Was aber vor allem an den neugierigen Hexen und Zauberern lag, die wissen wollten, wie e gewesen war, oder was er im Phönixorden getan habe.

Er freute sich, wenn am Wochenende mal ein paar Bekannte vorbeikamen. Vor allem, da einige davon Hogwartslehrer waren. Und selbst Schüler waren in seiner Kneipe nun willkommener als früher. Man erzählte sich sogar dass das Essen durchaus genießbar wurde.




HarryPotter
unregistriert

...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Harry Potter

Da Harry alle nötigen Abschlüsse hatte, die er benötigte, meldete er sich beim Ministerium an und begann eine Aurorenlaufbahn. Er machte gut und schnell Fortschritte und wurde von seinen Kollegen nun auch ernst genommen.

Privat hatte er in den ersten Jahren seiner Ausbildung nicht viel Zeit. Er lebe anfangs mit seinem Vater zusammen, doch nachdem dieser anfing in Hogwarts zu lehren, fühlte sich Harry recht einsam.

Während eines Mittagessens in der Kantine des Ministerium stieß er im Sommer 2004 mit einer jungen Dame zusammen. Shandra, so fand Harry heraus abreitet im Ministerium im Komitee für Muggelgerechte Entschuldigungen. Da sie selbst Muggel als Eltern hatte, kam sie gut in beiden Welten zurecht. Nach einer langen Freundschaft, machte Harry schließlich fünf Jahre später den ersten Schritt und bat sie um ihre Hand.
Zum Teil auch deshalb, weil er es leid war, von seinem Vater und Sirius immer wieder wegen seiner angeblichen Schüchternheit aufgezogen zu werden.

Sie heiraten im Jahr darauf und bekamen drei Kinder. Das erste Mädchen nannten sie nach Harrys Mutter Lily Potter und der Junge erhielt den Namen James Albus Potter. Das dritte Kind, wieder ein Mädchen, bekam den Namen von Shandras Mutter Susan.

Ab und zu traf sich Harry mit seinen alten Schulfreunden. Bei den Weasleys war er immer noch ein gerne gesehner Gast. Auch zu den Longbottoms hatte er mehr Kontakt. Natürlich weiterhin zu Hermine und auch zu vielen anderen Freunden, die er aus der Schule kannte.

Im Jahr 2037 würde Harry ins Zaubergamot berufen, was er durchaus annahm. Doch obwohl er in seinem Amt im Gericht und als Auror immer bestrebt war, alles richtig zu machen, verfolgte er keine hohen Karriereabsichten. Er hatte in seinen jungen Jahren schon so viel erlebt, dass ihm selbst die Verfolgung einiger im Süden Englands aus einem magischen Zoo ausgebrochenen Acromantulas fast wie ein netter Ausflug vorkam.

Harry und Shandra lebten recht unbehelligt und glücklich zusammen. Zwar wurde er hin und wieder noch angesprochen, was das Geschehen zu seiner Schulzeit in Hogwarts und während der WM 1998 betraf, doch alles in allem führte er ein ruhiges zufriedenes Leben.




JamesPotter
unregistriert

...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


James Potter

Nach dem letzten Sturz Voldemorts blieb James eine Weile mit Harry zusammen. Natürlich hatte Harry nicht so viel Zeit, da seine Karriere begann. Das Ministerium sah nun auch ein, dass er kein Inferus war und James ließ sich ordnungsgemäß als Animagus registrieren.

James lungerte dann eine Weile hier und herum und versuchte irgendwo selber Fuß zu fassen. Da alle seine Freunde jedoch arbeiteten und nur abends oder am Wochenende für ihn Zeit hatten, sah er sich selbst nach einer Arbeit um.

Als er im Frühjahr 1999 im Eberkopf laut mit seinen Freunden diskutierte, was er den wohl machen könnte, schnappte dies Minerva McGonagall auf, die seit dem letzten Sommer Direktorin in Hogwarts geworden war. Minerva zog James später am Abend zur Seite und führte ein langes Gespräch mit ihm. Sie schien mittlerweile überzeugt, dass James (so wie Sirius es in den letzten zwei Jahren auch schon bewiesen hatte), durchaus in der Lage war, Verantwortung zu übernehmen. So begann James, nach einigen Einweisungen von McGonagall im September 1999 in Hogwarts als neuer Lehrer für Fliegen.
Ein Jahr später übergab sie ihm auch noch den Posten des Hauslehrers, den James stolz annahm.

Überhaupt zogen sich ein paar ältere Lehrer zurück, um ihre wohlverdiente Pension zu genießen. James lebte sich schnell ein, was unter anderem damit zusammen hing, dass er nun viele seiner alten – und neuen – Freunde um sich hatte.

Harry bekam er nur noch selten zu Gesicht. Freute sich aber um so mehr, als er nach etwa zwei Dutzend Jahren an der Schule, seine erste Enkelin dort begrüßen durfte. Ab und zu erinnerte ihn die kleine Lily an seine eigene Schulzeit. Vor allem, wenn das quirlige Mädchen mit den grünen Augen und roten langen Haaren über das Gelände wirbelte oder auf Anhieb einen guten Zauber fabrizierte. Einige Jahre danach erfreute er sich daran, bei Quidditchspielen drei kleiner Potters durch das Stadion schießen zu sehen.

James blieb für den Rest seines Lebens Single. Er wusste ja, dass Lily auf ihn wartete. Die Freizeit verbachte er mit seinen alten Freunden Sirius und Remus, sowie Severus und Dione, wenn die beiden mal nicht alleine sein wollten.

[Dieser Beitrag wurde am 20.07.2007 - 21:54 von SeverusSnape aktualisiert]




RemusLupin
unregistriert

...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Remus Lupin

Während Tonks ihrer Aurorenkarriere folgte, ging Remus zurück nach Hogwarts. Doch trotz der Wochenendbeziehung vertiefte sich ihre Zuneigung immer mehr, so dass beide schließlich heirateten.

Nachdem Sean O’Casey im Jahr 1999 nicht mehr in Hogwarts unterrichtete, bewarb sich Remus auf seinen Posten und bleib von da an über einige Jahrzehnte hinweg Lehrer in der Verteidigung gegen die Dunklen Künste.

Im Jahr 2001 fand die Forschungsgruppe in St. Mungos, die mit dem von Severus analysierten Trank arbeitet, heraus, wie man den Trank leicht verändert benutzen konnte, um Werwölfe zu ‚heilen’. Zwar war es eine recht anstrengende Tortur, da sich die betroffenen, mindestens zehn mal mit dem Trank verwandeln mussten, damit er am Ende den Verwandlungsprozess blockierte, doch Remus scheute sich nicht davor. Vor allem wegen Tonks oder den Schülern, die er so keiner Gefahr mehr aussetzte.

Als Aurora und Phil geboren wurden, ging Remus dann völlig in seiner Vaterrolle auf und konnte es kaum erwarten, dass die beiden endlich nach Hogwarts kamen. Leider kam aber nur Aurora, das sich Phil als Squib entpuppte. Doch Remus war dies gleich, er liebte beide seine Kinder, egal welche Begabungen sie hatten.

Nachdem Remus schließlich seinen Job an den Nagel hängt, bereist er noch etliche Länder, die Tonks unbedingt einmal besuchen möchte.




M 



...



Status: Offline
Registriert seit: 15.07.2006
Beiträge: 424
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Eleonore Cunnings - Studentin




Eleonore Cunnings beendete ihr Studium zwei Jahre später. Arbeitslos und von mehreren kleinen Nebenjobs lebend, begann sie einen Fantasyroman zu schreiben und für diesen auch einen Verlag zu finden. Das Buch wurde ein großer Erfolg, so dass weitere Teile folgten. In der Zaubererwelt erfreuten sich die Bücher dabei genauso großer Beliebtheit wie bei Muggeln, waren in ihnen doch eine Menge versteckter Andeutungen auf das magische Leben in London zu finden. Eleonore konnte von ihrer Literatur bis ins hohe Alter recht gut leben. Mit der Zaubererwelt selbst kam sie allerdings nie wieder in Kontakt.





Signatur
(¯`*·.¸,¤°´'`°·.¸ ACCOUNT VON MERLE ¸.·°´'`°¤,¸.·*´¯)

Dieser Chara springt immer dann ein, wenn ein Originalchara noch nicht existiert, aber gebraucht wird.
PMs bitte an LuciusMalfoy. Merci, =^.^=

M 



...



Status: Offline
Registriert seit: 15.07.2006
Beiträge: 424
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.07.2007 - 20:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Madame Pomfrey - Krankenschwester




Madame Pomfrey blieb auch in den nächsten Jahren weiterhin Krankenschwester auf Hogwarts und verarztete noch zahlreiche weitere Generationen junger Hexen und Zauberer. Mit knapp 90 Jahren zog sie sich allerdings in ihr Privatleben zurück, das vor allem in der Pflege ihres kleinen Kräutergartens hinter einem bescheidenen Wohnhaus in Mittelengland bestand. Sie starb im hohen Alter und wurde auf dem kleinen Friedhof von Wulfrics Cross beerdigt.





Signatur
(¯`*·.¸,¤°´'`°·.¸ ACCOUNT VON MERLE ¸.·°´'`°¤,¸.·*´¯)

Dieser Chara springt immer dann ein, wenn ein Originalchara noch nicht existiert, aber gebraucht wird.
PMs bitte an LuciusMalfoy. Merci, =^.^=

More : [1] [2] [3] [4]







Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
presentkörpe | kleine presentkörpe | transilvanien drako | fenrir greyback -büste -rolle -actionfigur | fenrir greyback lebenlauf | remus lupin actionfigur
blank