Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •





ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<Zerosven>
unregistriert

...   Erstellt am 06.09.2007 - 18:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hi ,

folgendes Problem:

(Tochter wohnt noch zuhause.)
Vater: Soll Hart IV bekommen.
Mutetr: Arbeitet Teilzeit

Tochter (20 Jahre): hat keine Ausbilung bis dato gefunden sucht aber noch, macht deshalb einen Minijob (400 Euro basis).


Laut Arge soll die Tochter jetzt neben dem 400 € Job einen 1 Euro Job antreten. Da ansonsten
ihr Mietanteil für die Wohnung weg wäre. Sie hat auch gesagt sie wolle den 1 Euro job nicht
machen, da Sie persönlich eh kein Geld von der Arge bekommt und auch keins will.

Muss die Tochter jetzt ausziehen um keinen 1 Euro Job machen zu müssen ?!

Wenn ja, dann müssten die Eltern ebenfalls ausziehen , da die Wohnung größer als 70 qm ist.
Und die Wohngemeinschaft auch zusätzlich die Wohnung ausschließlich an Familien mit Kindern vermietet.


Was kann man da machen?




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.09.2007 - 19:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo,

vorrangig ist deiner Tochter eine Ausbildung zu gewähren: SGB 2 § 3 Abs. 2.
Eine Arbeitsgelegenheit ist absolut nachrangig. Wenn sie bereits arbeitet, so wie hier, kann ihr keine Arbeitsgelegenheit vermittelt werden, das schließt sich gegenseitig aus!
SGB II § 2 Abs. 1 Satz 3:
Wenn eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat der erwerbsfähige Hilfebedürftige eine ihm angebotene zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen.
Deine Tochter hat bereits eine Erwerbstätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, nämlich den 400€ Job, damit kann sie gemäß diesem Paragraphen gar keinen 1€ Job erhalten!

Die Blödheit der Sachbearbeiter/innen überrascht doch immer wieder aufs neue!
Deine Tochter sollte sofort einen Widerspruch und eine Beschwerde gegen diese Zuweisung zu dem 1€ Job schreiben, gerichtet direkt an den Geschäftsführer der ARGE, und darin dieser Rechtsgrundlagen zitieren.

Ich selbst habe erst vor 3 Tagen von meiner ARGE die erneute Auskunft erhalten, dass man einen 1€ Job sofort beenden kann, wenn man einen Job auf dem ersten Arbeitsmarkt findet, egal wie viel man da verdient, auch bei einem 400€ Job gilt dies!
Das SGB II macht hier keinen Unterschied zwischen einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit oder einer, wo keine Sozialversicherungspflicht besteht.

[Dieser Beitrag wurde am 06.09.2007 - 19:34 von Ottokar aktualisiert]




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.09.2007 - 19:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich habe gerade noch mal gelesen, dass du schriebts, das deine Tochter kein geld von der ARGE bekommt? Also keine Regelleistung und keine Kosten der Unterkunft?
Aber du schreibst doch, dass man ihr die Kosten der Unterkunft nicht mehr zahlen will, wenn sie den 1€ Job nicht annimmt, was denn nun?




<Zerosven>
unregistriert

...   Erstellt am 06.09.2007 - 20:16Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


etwas blöd ausgedrückt sry.

Also Bald Hartz IV kommt und Sie KEINEN 1 € zusätzlich annimmt soll der Mietanteil von ihr gestrichen werden.




<Zerosven>
unregistriert

...   Erstellt am 06.09.2007 - 20:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Das hab ich grad aussm SGB geholt.. Stand 07/07

trifft es dann immer noch zu ??

SGB II § 2 Grundsatz des Forderns
(1) Erwerbsfähige Hilfebedürftige und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen
müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen. Der
erwerbsfähige Hilfebedürftige muss aktiv an allen Maßnahmen zu seiner Eingliederung in Arbeit
mitwirken, insbesondere eine Eingliederungsvereinbarung abschließen. Wenn eine Erwerbstätigkeit
auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat der erwerbsfähige
Hilfebedürftige eine ihm angebotene zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen.




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.09.2007 - 14:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


schrieb

    etwas blöd ausgedrückt sry.

    Also Bald Hartz IV kommt und Sie KEINEN 1 € zusätzlich annimmt soll der Mietanteil von ihr gestrichen werden.

Das beantwortet meine Frage nicht!
Entweder sie bekommt kein ALG2 und damit auch keine Kosten der Unterkunft, dann kann ihr auch nichts gekürzt werden, oder sie erhält ALG2 dann kan auch gekürzt werden.

Also: bekommt sie nun ALG oder nicht?




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.09.2007 - 14:42Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


schrieb

    Das hab ich grad aussm SGB geholt.. Stand 07/07

    trifft es dann immer noch zu ??

    SGB II § 2 Grundsatz des Forderns
    (1) Erwerbsfähige Hilfebedürftige und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen
    müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen. Der
    erwerbsfähige Hilfebedürftige muss aktiv an allen Maßnahmen zu seiner Eingliederung in Arbeit
    mitwirken, insbesondere eine Eingliederungsvereinbarung abschließen. Wenn eine Erwerbstätigkeit
    auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in absehbarer Zeit nicht möglich ist, hat der erwerbsfähige
    Hilfebedürftige eine ihm angebotene zumutbare Arbeitsgelegenheit zu übernehmen.

Genau das habe ich in meinem Beitrag vom 06.09.2007 - 19:30 zitiert, als Beweis dafür, dass ein 1€ Job hier vom Amt gar nicht verlangt werden kann, da deine Tochter ja schon eine Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt ausübt.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Vater, Mutter, Kind und HARTZ IV famottopal 1 sevenid
Sohn unter 25 will aus BG der Mutter zu Vater ziehn 8 sevenid
Mutter bekommt Hartz 4, Tochter arbeitet fest. 10 sevenid
Eingliederungsvereinbarung mit 50% Teilzeit Bruno 5 sevenid
Teilzeit und Fortbildung... Bruno 3 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
400 euro basis und hartz 4 | 1 euro job in teilzeit | alg2 teilzeit | 2007 400-euro-job hartz iv | bedarfsgemeinschaft und 400 euro job | 400 euro job vater harz 4 | teilzeit hartz 4 | mutter hartz 4 tochter arbeitet
blank