Dark Wings Germany



Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

metalhobbit75 ...
Routinier
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 29.09.2005
Beiträge: 357
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.11.2007 - 20:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Untoten
Die Nonnen von Lodun

Das aktuelle Werk der Untoten kommt in zwei Fassungen daher: einmal als Rock-Version "Hysteria, die ganze Geschichte" und einmal als Barock-Version "Das geheime Tagebuch einer Nonne". Die Untoten nehmen sich nach der "Blutgräfin" einmal mehr eines historischen Stoffes an.
In den 1630er Jahren erschütterte ein Skandal das Städtchen Loudun. Die Nonnen des Klosters bezichtigten Urbain Grandier, Pfarrer des Ortes, der Hexerei. Die Geschichte, welche die Untoten mit ihrem neuen Werk erzählen, ist eine fiktive Geschichte, in welcher eine stumme Novizin, des Mordes an einer ihrer Mitschwestern angeklagt und schließlich verbrannt wird wie einst Grandier, von dem man glaubt, er gehe noch immer im Kloster um.
Die Rock-Version "Hysteria, die ganze Geschichte" erzählt die Geschichte weitgehend stringent von der Ankunft der stummen Novizin, wie sie von den Nonnen und der Oberin gemustert wird, über den Mord, bis zur verleumderischen Anklage und schließlich der Verbrennung der vermutlich Unschuldigen.
Wie schon auf ihren vorangegangenen Konzept-Werken schaffen die Untoten auch hier wieder eine gekonnte Mischung aus sanftem, aber zuweilen auch treibendem Rock, akkustischen Passagen und Neo-Klassik-Versatzstücken. Die Stücke des Albums reichen von Songs üblicher Länge über kürzere Zwischenspiele bis hin zu hörpielartigen Passagen. David A. Line übernimmt die Rolle des Beichtvaters und Richters List, der aus seiner Frauenverachtung keinen Hehl macht ("Weiber"), Greta Csatlós schlüpft in die Rolle verschiedener Nonnen des Klosters und der Mutter Oberin, Johanna von den Engeln, die schon Grandier auf den Scheiterhaufen gebracht hat ("Die Mutter", "Abigail" u.a.). Angst, Gehässigkeit, Falschheit und sexuelle Begierden, die sich im wahrsten Sinne des Wortes in verteufelter Weise Bahn brechen, dies alles bringt Greta Csatlós gekonnt und athmosphärisch überzeugend mit ihrem Gesang zu Gehör.
Die Barock-Version "Das geheime Tagebuch einer Nonne" präsentiert die Geschichte in einer teilweise etwas ruhigeren Form, in welcher die neo-klassischen Elemente in der Musik etwas stärker zum Tragen kommen. Texte und Musik aus der Rock-Version werden aufgenommen und teilweise in abweichender Form arrangiert. Dazu kommt eine Reihe gänzlich neuer Stücke. So entsteht eine differenziertere Sichtweise auf den erzählten Stoff. Während "Hysteria, die ganze Geschichte" den Stoff quasi "von Außen" zeigt, kehrt "Das geheime Tagebuch einer Nonne" gleichsam "das Innere" der Figuren nach Außen an des Hörers Ohr.
In wie fern die Verarbeitung des Stoffes in musikalischer und textlicher Sicht dem historischen Hintergrund gerecht wird, sei dahin gestellt. In jedem Fall gelingt es aber den Untoten einmal mehr ein atmosphärisch dichtes Werk zu präsentieren, das den Hörer in die abgründige Welt unterdrückter Begierden und deren zerstörerischer Kräfte führt. Gothic katharsis at its best!





Signatur


"Jedem seine Methode."


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Untoten Dementia 155 is
Untoten - Herz der Finsternis Sisyphos 6 is
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
die nonnen von loudun | untoten die nonnen von loudun | nonnen von loudon | untoten nonnen | die nonnen von loudon | untoten die nonnen | untoten die nonnen von loudon | die nonne von loudon
blank