Herzlich willkommen auf Morahas Cristiano Ronaldo Board! Da Sie leider keine Zeit mehr für dieses Forum hat leiten Miss.Aveiro und RonnyBaby77 es! Moraha, RonnyBaby77 und Miss.Aveiro wünschen euch aber trotzdem viel Spaß hier!

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

HaBiBi 



...

Status: Offline
Registriert seit: 24.11.2006
Beiträge: 7
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.11.2006 - 19:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ich poste dann hier auch mal meine Story




HaBiBi 



...

Status: Offline
Registriert seit: 24.11.2006
Beiträge: 7
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.11.2006 - 20:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die Geschichte spielt erst mal in der Vergangenheit bzw. in der Kindheit. Später kommt dann ein Zeitsprung
in die Gegenwart.



Es war grade erstmal 6 Uhr als mein Wecker mich mit einem ganz grausigen Geräusch aus dem Schlaf riss.
Meine Mutter kam ein paar Minuten später ins Zimmer und brachte mir Frühstück.
Mum:“Na, hast du gut geschlafen?“
Ich:“Naja, eigentlich schon!“
Mum:“Und. . . freuste dich schon, deine Tante Marta, António und Elvira in Portugal zu besuchen?“
Ich:“ Naja ne, eigentlich würd ich ja lieber hier bleiben!“
Mum:“Ach komm schon, du hast deinen Tante, deinen Cousin uhnd deine Cousine doch schon so lange nicht mehr gesehen, das wird bestimmt lustig. Außerdem . . . Portugal ist ein schönes Land, du hast Ferien und kannst so Urlaub machen, ist doch perfekt, also stell dich nicht so an. Hinterher willst du noch da bleiben, weil es dir so gut gefällt.“
Ich:“Okay okay, ist ja gut. Mal gucken wie es wird . . .“
Ich aß, zog mich an, machte mich fertig und ging dann zusammen mit meiner Mutter raus vor die Tür.
Dort stand schon ein Taxi und mein Vater war grade damit beschäftig die restlichen Taschen und Koffer in den Kofferraum zu stopfen.
Dad:“Ah. . Sam, da bist du ja! Freuste dich schon?! Das wird bestimmt toll, nur pass auf dich auf und mach keinen Blödsinn, okay?!“
Ich:“Ach Papa ich doch nicht!“
Ich grinste. Ich verabschiedete mich von meinen Eltern und stieg dann ins Taxi ein, was dann Richtung Flughafen fuhr. Am Flughafen ging es sehr hektisch zu, alle hetzten zu ihren Terminals und oich war froh, als ich dann endlich im Flugzeug saß. Nach ziemlich langem Flug, von dem ich die Hälfte eh verschlafen hatte, kam ich endlich in Portugal an. Meine Tante wartete schon am Ausgang und kam stürmisch auf mich zugerannt. Sie drückte mich so fest an sich, dass ich schon Angst hatte sie würde mich erwürgen.
Tante Marta:“Ach Gott, bost du groß geworden. Und so hübsch bist du. Letztes mal warst du grade mal 4 Jahre alt und jetzt bist du schon 14! Wie die Zeit vergeht. . . Wie geht es deinem Vater und meiner Schwester? Gut hoffe ich doch!“
Ich:“Ohja, den beiden geht’s supi! Wo isnd denn Elvira und António?“
Tante Marta:“Die sind zuhause . . . sie warten schon auf uns also lass uns mal los. . komm ich helfe dir beim tragen!“
Wir schleppten die Koffer zu ihrem Auto, luden alles in den Kofferraum und fuhren auch schon los.
Als wir bei meiner Tante zuhause ankamne, blieb mir fast die Spucke weg. Das Haus war total riesig und lag direkt in der Nähe des Strandes.
Ich war noch damit beschäftig alles anzustarren, als auch schon mein Cousin António und meine Cousine Elvira aus dem Haus gestürmt kamen.
António:“Hey Sam. . schön dich zu sehen!“
Elvira:“Hi, ich finds richtig toll, dass du hier bist, dann kann ich endlich mal mit einem Mädchen in meinem Alter as unternehmen, die anderen Mädels hier sind viel älter als ich und die aus meiner Schule haben alle einen Knall, aber komm doch erstmal rein, ich zeig dir mein . . .äh. . unser Zimmer!“
Elli führte mich in ein großes Zimmer, mit rosa Farbe an den Wänden, zwei Betten, einem Laminatboden, drei riesigen Schränken usw. Das Zimmer war einfach nur toll. Vom Fenster aus konnte man in den Garten der Nachbarn gucken, wo ein Junge grade damit beschäftigt war, den Rasen zu mähen.
Elli:“Das ist Cristiano. Er ist der Nachbarsjunge und António´s bester Freund. Er ist ganz nett, aber etwas seltsam manchmal. . . Jungs halt!“
Sie lachte. Dann kam António ins Zimmer.
António:“Hey ihr zwei, wollt ihr nachher mitkommen zum Strand oder so? Ich geh mit Cristiano dorthin. . das ist mein bester Freund . . .“
Elli:“Das weiß sie schon alles, ich habe ihr grade von ihm erzählt, er mäht seinen Garten.“
Antonio:“Aso, na dann. Wollt ihr jetzt mit oder nicht?“
Ich:“Also ich würd gern mit, dann seh ich mla ein bisschen von der Gegend hier.“
Elli:“Okay Brüderchen, dann kommen wie mit. Wir räumen nur noch Sam´s sachen ein, okay, dann kommen wir, warte schon mal mit Cris unten, okay!?“
António ging wieder und lief in den Garten der Nachbarn, um Cristiano bescheid zu sagen.
20 Min. später, machten wir uns noch etwas schick und gingendan runter, wo Cris und mein Cousin auch schon warteten.
Als ich Cris sah, war ich begeistert, er sah total gut aus. Er war etwas größer als ich, braun gebrannt und total hübsch. Na das konnte ja was werden.
António:“Na endlich. Mann das hat ja ewig gedauert. Was habt ihr denn noch so lange gemacht. . ach was frag ich ihr seid doch Mädchen. Cris . . . das ist meine Cousine Samantha, meine Schwester kennst du ja schon!“
Cris:“Hi Samantha!“
Ich:“Hi, du kannst mich ruhig Sam nenne!“
Wir tratschten noch etwas und gingen dann alle zusammen zum Strand. Es wurde schon langsam dunkel, als wir ankamen. Wir stezten uns in den Sand der fast weiß war und ich starrte auf das hellblaue Meerwasser. Wir 4 waren alle gleichalt und schienen auch so ziemlich dieselben Interessen zu haben. 5 1/2 Wochen sollte ich in Portugal bleiben, dann musste ich wieder zurück, denn die Ferien würden dann zu Ende sein.
Elvira und António untehielten sich auf Portugiesisch, vondem ich nicht wirklich viel verstand. Ich beschloss aufzustehen und ein bisschen rumzulaufen.
Cris:“Hey sam, wohin?“
Ich:“Etwas spazieren. Ich komme gleich wieder!“
Cris:“Würde es dir was ausmachen, wenn ich mitkomme?“
Ich:“Ach was, dann komm.“
Wir gingen also zusammen etwas spazieren. Mitlerweile war es stockdunkel und schon so gegen 21 Uhr.
Ich:“Cris . . .müssen wir nicht langsam mal alle nach Hause, ich mein es ist schon dunkel und gleich nach 9!“
Cris:“Ach nein, wir kriegen auch keinen Ärger, hier ist es wie in einem Dorf, hier kann nichts passieren, dass weiß hier jeder und solange wir nicht die ganze Nacht wegbeleiben bzw. vor 24 Uhr zuhause sind, ist alles in Butter.
Ich:“Boah das ist ja cool. Zuhause hätte ich schon längst drinnen sein müssen.“
Wir unterhielten uns noch eine Weile, dann wurde es total kalt.
Cris:“Frierst du?“
Ich:“Ja etwas.“
Er rückte etwas näher zu mir und legte seinen Arm um mich. So blieben wir dann eine Weile, bis Elli und António anfingen nach uns zu rufen und zu suchen.
Ich:“Danke Cris, war echt nett von dir!“
Cris:“Ach was, kein Ding.“
Wir gingen zu den übrigen und dann machten wir uns auf den weg nach Hause.
Abends quetschte mich Elvira dann aus.
Elli:“Du sag mal, wie findest du eigentlich Cristiano?“
Ich:“Wie, wie soll ich ihn denn finden? Er ist ganz nett. . okay bevor du fragst er ist ganz süß, aber mehr auch nicht, also ich bin jetzt nicht verknallt oder so, ich kenn ihn ja auch gar nicht . . .“
Elli:“Aber wenn du ihn besser kenn würdest, was dann?“
Ich:“Ja ich sag mal so, passieren kann alles, aber in ein paar Wochen bin ich eh wieder weg, von daher würde es sich nicht lohen. Wieso fragst du?“
Elli:“Ach nur so, ich hab euch mal beobachtet und gesehen, dass ihr euch so angeguckt habt, so ganz komisch!“
Ich:“Ach was, Elli. . aber falls sich was tun sollte, bist du die erste die es erfährt.“
Wir redeten noch etwas darüber und schliefen dann ein. Am nächsten morgen, wurden wir von einem lauten Geräusch geweckt, sodass ich fast aud dem Bett fiel.. . .. . . .




HaBiBi 



...

Status: Offline
Registriert seit: 24.11.2006
Beiträge: 7
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.11.2006 - 22:06Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Es war der dämliche Wecker, der ein noch störendes Geräusch von sich gab, als das teil bei mir zuhause.
Ich:“Och nö, es ist doch erstmal halb 8!“
Tante Marta:“Morgen ihr zwei, naj gut geschlafen. Macht euch gleich fertig und esst was, wir fahren in die Stadt.
Elvira und ich taten, was Tante Marta uns sagte und gingen dann nach Unten.
Dort wartete sie schon mit5 António im Auto.
In der Stadt angekommen, ging meine Tante eikaufen, während wir drei die Geschäfte unsicher machten.
Nach 4 Stunden dauer Shoppen und tausend Tüten unter den Armen, traten wir den Heimweg an.
Ich packte erstmal alles aus, was ich mir neu gekauft hatte und setzte mich aufs Bett. Elvira, Tante Marta und António waren noch unten. Plötzlich schlug etwas gegen das Fenster. Ich lief hin um zu sehen was es war.
Als ich nach unten schaute, sah ich Cristiano unten im Garten stehen.
Ich:“Hey, was willst du denn?“
Cris:“Ich wollte fragen ob ihr nachher Lust habt irgendwas zu machen?!“
Ich:“Ich weiß nicht, ich muss mal Elvira und António fragen.“
Dann kamen die beiden auch schon rein.
António:“Ey Cousinchen was machst du denn da?“
Er kam zum Fenster und sah Cris.
António:“Aso, ertappt he. Was gibt’s denn?“
Cris:“Kommt ihr nachher raus?“
Elvira:“Ja kommen wir, warte um 16 Uhr unten ok!“
Cris:“Okay bis nachher!“
Er zwinkerte uns zu und ging dann ins Haus. Um Punkt 16 Uhr stand er unten und wartete schon.
Wir gingen wieder zum Strand und blieben dort bis spät abends.

Die nächsten Wochen verliefen ähnlich. Ich und Cris hatten uns sehr gut angefreundet und waren kaum noch zu trennen. Nicht das ich in ihn verliebt war, aber ich mochte ihn wirklich sehr.
Doch dann kam der Tag der Abreise. Meine Tante, Elvira, António und auch Cristiano waren tottraurig und meine Cousine und ich mussten sogar weinen. Das waren wahrscheinlich die besten 5 ½ Wochen meines ganzen Lebenes gewesen und nun waren sie vorbei.
Ich war richtig traurig und heulte wie ein Schlosshund. Kurz bevor ich zum Terminal musste, zog mich Cris zur Seite.
Cris:“Hey, ich find es echt total scheiße, dass du schon gehen musst ich hab dich echt sehr sehr gerne!“
Ich:“Ich will auch gar nicht gehen, aber ich muss. Ich mag dich auch sehr Cristiano.“
Cris:“Wir werden aber auf jedenfall den Kontakt noch halten, okay?!“
Ich:“Ja klar, auf jedenfall. Wir rufen uns an und schreiben uns E-Mails und Briefe . . . !“
Eigentlich war es nicht geplant, aber es kam einfach so über mich. Ich gab ihm einfach einen Kuss auf den Mund.
Dann war es soweit und ich musste los. Im Flugzeug kamen mir noch mal alle Bilder und Erlebnisse hoch, die wir alle 4 zusammen erlebten. Zuhause angekommen erzählte ich meiner Mutter alles.

Monate vergingen, ich schrieb fast täglich E-Mails mit Cris und meiner Cousine und freute mich jedes mal, wenn ein Brief aus Portugal in unserem Briefkasten lag.
Ein paar Wochen später zogen wir um. Von London nach Manchester. Ich hatte während des ganzen Umzugsstresses die ganzen Adressen und Telefonnummern verloren und meine Tante war lange Zeit nicht zu erreichen. Ich konnte mich also nicht mehr bei Cris melden und er ja auch nicht bei mir.
Das gefiel mir alles gar nicht, aber nach einigen weiteren Monaten, war es schon nicht mehr so wichtig bzw. ich dachte nicht mehr drüber nach.
Es vergingen viele Jahre, 5 ums ganz genau zu nehmen, ich war mittlerweile 20 Jahre alt, wohnte in meiner eigenen kleinen Wohnung mitten in Manchester und jobbte als Kellnerin in einer kleinen Bar. Von meiner Cousine hatte ich erfahren, dass Cris ebenfalls ein paar Monate später wo anders hingezogen war, er sich aber nie gemeldet hatte. Ich hatte guten Kontakt zu meiner Cousine und meinem Cousin und beschloss sie mal wieder besuchen zu kommen. Immerhin hatte ich sie Jahrelang nicht gesehen.
Weitere 2 Monate später war es dann soweit. Ich flog nach Portugal zu meinem Lieben und machte am Flughafen eine überraschende Entdeckung.
Ich war grade dabei meine Koffer auf das laufband zu packen, als mich jemand heftig anstieß.
Ich:“Hey, sagen Sie mal, haben Sie keine Augen im Kopf, passen Sie doch auf!“
Mann:“Schuldigung, es war nicht mit Absicht, beruhigen Sie sich mal wieder. . . .“
Plötzlich blieben wir beide stehen, sahen uns tief in die Augen und mir fielen fast die Augen aus dem Gesicht.
Ich:“Ach du scheiße . . . CRIS!“
Cris:“Hey Sam, was machst du denn hier?!“
Wir fielen uns stürmisch gegenseitig um den Hals und ließen uns 5 Minuten gar nicht mehr los.
Ich:“Ich wollte zu Elvira und António und . . und was machst du hier? Du siehst total gut aus. . also . . . ach du weißt was ich mein, was machst du so wo wohnst du jetzt?!“
Cris:“Ich wollte meine Mutter besuchen. Du siehst auch sehr gut aus. Du bist total hübsch, noch hübscher als letztes Mal, als wir uns sahen. Das ist ja schon seeeeeeeehr lange her.“
Ich:“Oh mein Gott, was machst du so, wasx ist aus dir geworden?“
Cris:“Ich spiele jetzt bei Manchester, ich habe dir doch erzählt ich wollte immer schon Fußball spielen und naja dann hats irgendwann geklappt, aber ich erzähl dir das alles später. Und was machst du so? Wie gehst deiner Mutter? Hast du einen Freund oder eine Mann oder sogar Kinder?“
Ich:“Ach Gott nein, ich bin immer noch alleine, meiner Mutter geht’s super und ich arbeite in einer kleinen Bar in Manchester!“
Cris:“In Manchester? Du wohnst in Manchester?“
Ich“Ja, schon bald 4 Jahre.“
Cris:“Ich wohne auch in Manchester! Ich spiele ja auch dort. Wie kommt es das wir uns solange nicht gesehen haben?!“
Ich:“Ich habe keine Ahnung. Ist auch egal, wo musst du lang bzw. hin!?“
Cris:“Eigentlich hat das noch Zeit, meine Mutter weiß eh nicht, dass ich komme. Ich kann dich ja begleiten.!“
Bei meiner Tante angekommen gucken alle ganz schön aus der Wäsche, als sie mich und Cris zusammen sahen.
Tante Marta:“Cristiano. . .du auch hier?! Was machst du denn hier, das ist ja eine Überraschung!“
Sie bat uns rein und quartierte Cris auf dem Dachboden, wo ein Bett, ein Schrank und ein kleiner Schreibtisch war.. . . . .




Cora ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 04.08.2006
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.12.2006 - 18:49Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


endlich mal wieder was los

super anfang shcreib bitte weiter




HaBiBi 



...

Status: Offline
Registriert seit: 24.11.2006
Beiträge: 7
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.12.2006 - 21:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


danke sehr ich schreib bald weiter ^^





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Neue Story => neuer Story Abend? RedBuller 9 redbuller
Every Story is a Love Story änderung 0 sots
Love story story line! Godoftheduell 31 rare_hunter_atlantis
EVERY STORY IS A LOVE STORY Richard 0 finsternis
Story Blue 0 hime_kirara
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Hey ihr Süßen, es tut uns leid fals wir ein Paar Leute zu viel gelöscht haben aber wie ihr seht waren wir dabei hier mal einmal richtig aufzuräumen!Also einfach anmelden wenn ihr treue Crsitiano Fans seid! Bussi Missi und Ronny

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
cristiano ronaldo zu hause | cristiano ronaldos zuhause | mit mutter geschlafen story | cristiano ronaldo gut im bett | meine tante | c ronaldo bilder von der kindheit | kontakt zu cristiano ronaldo | mit mutter geschlafen | c.ronaldo als er 7 jahre alt war | bester freund von c.ronaldo
blank