Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •





ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

VirtualReality 
Neu dazu gekommen


...

Status: Offline
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 2
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.10.2007 - 13:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Servus

Ich wohne noch bei den eltern (als untermieter zahle 100 €) und bin über 25 und wollte jetzt ausziehen (in eine andere stadt) weil in der familie nachwuchs kommt somit muss ich mein zimmer abgeben.

mein jetziger ARGE hat nix gegen den umzug ich müsse halt nur eine angemessene wohnung suchen und die dann von der zukünftigen ARGE bestätigen lassen.

Nunja gesucht gefunden (dachte ich)
Die kaltmiete war knapp 2 € zu teuer. Ich hab mich bereit erklärt diese differenz aus meiner regelleistung zu zahlen.

Ich habe dann ein bescheid bekommen, wo drinne stand:

"Die Unterkunftkosten werden nicht oder teilweise als Bedarf anerkannt, weil die Kosten der Unterkunft unangemessen hoch sind."

Dank dieser bescheinigung bekomme jetzt natürlich keine zusage von der jetzigen ARGE!!

Was ich machen kann ist:

1. Andere Wohnung suchen
2. Auf umzugskosten versichten (ist kein problem, da bei den eltern gewohnt somit nix habe) und auf die kaution verzichten (das wär auch kein prob)

jetzt meine frage:
ARGE der zuzugsortes meinte ich könnte ohne zusage der jetzigen ARGE ausziehen nur ich müsste wie gesagt auf umzugskosten und kaution verzichten aber die würden die kosten der wohnung übernehmen (bis auf diese 2€)!
Wie müsste ich vorgehen um sicher zu sein dass die wirklich diese kosten übernehmen? Ich habe angst dass die dann sagen: nö wir nehmen nur die kosten der alten wohnung also die 100€

ich hätte dann noch eine generelle frage: was wär wenn man über 25 ist noch bei den eltern umsonst wohnt und ohne zustimming der ARGE auszieht?
Im § 22 heisst es ohne zustimmung können nur die kosten der alten wohnung übernommen werden!! da aber in diesem fall die alte wohnung nix gekostet hat...????

danke für eventuelle antworten

[Dieser Beitrag wurde am 09.10.2007 - 13:29 von VirtualReality aktualisiert]




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.10.2007 - 15:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


VirtualReality schrieb

    jetzt meine frage:
    ARGE der zuzugsortes meinte ich könnte ohne zusage der jetzigen ARGE ausziehen nur ich müsste wie gesagt auf umzugskosten und kaution verzichten aber die würden die kosten der wohnung übernehmen (bis auf diese 2€)!
    Wie müsste ich vorgehen um sicher zu sein dass die wirklich diese kosten übernehmen? Ich habe angst dass die dann sagen: nö wir nehmen nur die kosten der alten wohnung also die 100€

Die Zustimmung mit dieser Einschränkung (2€) schriftlich geben lassen!
Da es sich hier um einen Verwaltungsakt handelt, muss dir dieser schriftlich gegeben werden.



VirtualReality schrieb

    ich hätte dann noch eine generelle frage: was wär wenn man über 25 ist noch bei den eltern umsonst wohnt und ohne zustimming der ARGE auszieht?
    Im § 22 heisst es ohne zustimmung können nur die kosten der alten wohnung übernommen werden!! da aber in diesem fall die alte wohnung nix gekostet hat...????

Das zielt darauf ab, das nicht jemand, der bereits in einer angemessenen Wohnung wohnt, in eine, zwar immer noch angemessene aber teurere Wohnung, ohne Zustimmung umzieht.
Lt. SGB II kannst du mit 25 Jahren nicht mehr auf die Wohnung deiner Eltern verwiesen werden. D.h. auch, das deine dortigen Wohnkosten nicht als Vergleich herangezogen werden können.
Das kann aber bedeuten, das du, falls sich die ARGE hier bockig stellt, klagen musst!





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Umzug Yvonne06 1 sevenid
Umzug etc. 3 sevenid
UMZUG 5 sevenid
Umzug toni99 1 sevenid
umzug! 1 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
vorgehensweise bei umzug ohne zustimmung arbeitslosengeldii | umzug in teurere wohnung | hartz 4 wohnung bei eltern ausziehen | hartz ivumzugskostenforum | hartz iv ausziehen über 25 | hartz 4 ausziehen über 25 | hartz 4 wohnung zu teuer bekomme ich kaution | umzug hartz alte-wohnung | hartz 4 ausziehen über 25 -unter sgb
blank