Übersicht News Registrier dich! Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

geeny ...
Babymaster
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.08.2009
Beiträge: 1758
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.08.2009 - 00:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Meine Familie ist sehr sehr wichtig für mich..da ich noch in der Ausbildung bin, wohne ich mit meinen Kindern bei meinen Eltern.
Meine Mama Maria-Adelina ist 44 Jahre alt und Hausfrau. Sie wurde als Kind aus Brasilien adoptiert, kann daher Protugiesisch und gibt manchmal Kurse. Mein Verhätnis zu ihr ist nicht gerade gut, weil sie der Meinung ist, ich würde sowieso nichts auf die Reihe bekommen und sie mich behandelt wie ein Kleinkind.
Mein Papa Richard hingegen ist einfach der coolste..er unterstützt mich wo er nur kann. Er ist übrigens 46 und hat eine Firma mit meinen Onkels zusammen.
Dann meine Geschwister:
Lukas ist 20 und fängt jetzt an zu studieren, Ernährungswissenschaften in Gießen. Ich bin sehr traurig dass er wegzieht, da wir früher sehr viel zusammen unternommen haben..ich habe ihn z.b. immer mit auf partys genommen.
Am besten von allen Geschwistern verstehe ich mich jedoch mit Charlotte(18) genannt Charlie. Sie ist mein Engel, ich habe immer auf sie aufgepasst früher und sie rumgefahren als ich dann 18 war. Seit 8 Monaten teilen wir uns sogar ein Zimmer, damit Viola und Kathrin ein eigenes haben. Ich werde sie echt vermissen wenn sie nächstes Jahr vll studieren geht.
Mein Bruder Mario ist 17 und macht eine Ausbildung, er ist selten zuhause und verbrignt viel Zeit mit seiner Freundin.
Johanna ist 15 und aufm Gymnasium..wir fahren oft mit dem Auto rum und ich geb ihr auch öfters mal Geld und sie passt dann auf die Kinder auf.
Mit meinem kleisten Bruder Dominik(13) gehe ich desöfteren mal auf Fußballspiele oder fahre ihn irgendwo hin. Er versteht sich auch sehr gut mit Viola, weil sie beide Fußball lieben
Meine kleisnte Schwester Magdalene(12) wurde auf meinen Wunsch so benannt. Sie ist ein typisches Mädchen, geht gerne shoppen, lackiert sich die Nägel und veranstaltet öfters DVD-Abende mit ihren Freundinnen. Sie liebt ihre Nichte Kathrin über alles, allerdings hoffe ich, dass sie ihre Vorliebe für alles rosane und mädchenhafte nicht an Kathrin weitergibt.

Sehr gut verstehe ich mich auch mit meinen Großeltern, vorallem mit der Mutter meiner Mutter Luise (72).
Meine Eltern haben beide jeweils 2 Geschwister.
Die ältere Schwester meiner Mutter heißt Hannelore(genannt Hanne), ist 52 und die totale Übermutter. Sie ist mit ihrem Mann Karl(53) schon gefühlte 100 Jahre verheiratet und sie haben 7 Kinder zwischen 30 und 15.
Mamas 4 Jahre jüngere Schwester Marianne(genannt Janne) ist das totale Gegenteil. Sie ist total ausgeflippt und unkonventionell. Sie ist zum dritten Mal verheiratet. Ihr Mann heißt Lars und ist 5 Jahre jünger als sie. Sie hat 6 Kinder, das jüngste ist erst 1 Jahr alt. Ihre älteste Tochter Nelly(22) ist nicht nur meine Cousine, sondern auch eine meiner besten Freundinnen.
Die Brüder von meinem Papa Theodor und Johannes sind 44 und Zwillinge. Man trifft sie meistens im Doppelpack an, sie wohnen auch direkt nebeneinander, sind aber beide verheiratet und haben jeweils 5 Kinder. Sie verstehen sich super mit meinem Papa und machen ständig Männerabend mit Skatspielen und so weiter.
Meine Schwiegereltern Hans und Gisela (beide 55 Jahre alt) erfüllen das Spießerklischee perfekt, sind aber ansonsten ganz lieb. Viola und Kathrin mögen sie auch total gerne
Der älteste Bruder von meinem Mann heißt David und ist 30 Jahre alt. Er lebt in Goslar und arbeitet dort als Förster. Circa einmal im Monat kommt er nach Hause um seine Familie zu besuchen, er hat ein sehr gutes Verhältnis zu seiner Oma Bertha(81). Seine Verlobte Lisa(28) ist auch eine ganz Liebe.
Fabian (27) ist der zweite Bruder von meinem Mann. Er wohnt in der Stadt, wo ich zur Schule gehe und arbeitet im Stadtarchiv. Er ist nicht so ein Familienmensch und auch eher ein Einzelgänger, deshalb ist er auch selten hier. Seine Freundin Dorothee studiert irgendetwas mit Geschichte und sieht auch dementsprechend alt aus, obwohl sie erst ca. 25 ist.
Die einzige Schwester heißt Thanee und ist 22. Sie ist ein wenig verrückt und ein totales Energiebündel, Kathrin ist ihr übrigens sehr ähnlich. Thanee studiert Kulturwissenschaften, was meiner Meinung nach perfekt zu ihr passt. Einen Freund hat sie nicht, nur einen Mops, den sie über alles liebt.

[Dieser Beitrag wurde am 25.09.2010 - 18:56 von geeny aktualisiert]





Signatur

Alice Valerie *2012 & Kathrin Renée *2008
Viola Luise *2005

Geena ♥ Daniel
17.märz 2007

Larissa ...
Silber
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.10.2009
Beiträge: 409
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.10.2009 - 21:02Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich habe zu meiner Familie keinen Kontakt mehr. Sie akzeptieren mich nicht. Seit ich mich geoutet habe, herrscht Streit zwischen uns und als ich nicht zur "Vernunft kommen wollte", haben sie mich quasi aus der Familie verstossen. Natürlich bin ich wütend auf sie, doch sie fehlen mir auch. Sie sind eben meine Familie, aber so lange sie mich nicht akzeptieren, haben wir keine Chance auf einen Neuanfang.

Mein Vater ist Rehabilitationslehrer, was heisst, er hilft Menschen, die erblinden, mit ihrem Alltag zurecht zu kommen. Eine tolle Sache und mein Vater ist eigentlich wirlich ein sehr sozial veranlagter Mensch. Leider ist er auch sehr religiös, weshalb er meine Orientierung nicht akzeptieren kann und will. Er war ein guter Vater, liebevoll, manchmal etwas zu streng und zu sehr auf seine Religion fixiert, doch er hat uns die "richtigen" Werte vermittelt, wollte, dass wir gute Menschen werden und nicht, dass wir möglichst viel Geld verdienen. Ach ja, sein Name ist Roland.

Zu meiner Mutter war der Kontakt immer schwieriger. Sie ist eine unsichere Persönlichkeit, die nie ihre eigene Meinung vertritt und eigentlich der Schatten meines Vaters ist, im Grunde ähnelt sie mir sehr. Sie ist ein lieber Mensch, doch ihr fehlt die Persönlichkeit. Irgendwann wollte sie mal Krankenschwester werden, doch als sie meinen Vater heiratet, gab sie das auf und blieb Zuhause, um sich um Haushalt und Kinder zu kümmen. Sie heisst Rosalind und ist 51 Jahre alt. Vier Jahre jünger als mein Vater.

Dann gibt es noch meine zwei Jahre jüngere Schwester Blanche. Sie ist die Perfekte, diejenige, die meinen Eltern alle Wünsche erfüllt hat. Sie arbeitet als Kinderkrankenschwester und opfert sich für ihre kleinen Schützlinge auf. Bald wird sie heiraten (ich bin gespannt, ob ich eingeladen werde) und dann natürlich ihre Arbeit aufgeben. Wahrscheinlich werden Kinder kurz darauf folgen und sie wird alles genau so machen, wie man es eben machen soll. Das klingt nun so, als wäre sie ein schlechter Mensch. Aber eigentlich ist Blanche wirklich lieb, sie will es nur immer allen recht machen. Das scheint in ihrer Familie eine Krankheit zu sein.



Mina hat ihren Vater nie kennengelernt und ihre Mutter ist ziemlich verrückt und nicht in einem guten Sinne. Sie probiert ständig etwas Neues aus, eine Droge, eine Sekte, ein Job, einen Mann, ein Land. Bis Mina 14 Jahre alt war, lebte sie bei ihr, danach hatte sie genug, lief von Zuhause weg und fand bei ihren Tanten und Onkel Unterschlupf. Diese waren vor kurzem zusammengezogen, weil alle Kinder aus dem Haus waren.

Ihr Mutter, die immer wieder mal hier auftaucht und Minas Leben durcheinander wirbelt, ist mittlerweile 49 Jahre alt und heisst Johanna. Sie denkt sich allerdings ständig neue, lächerliche Spitznamen auf. Einen stetigen Beruf hat sie nicht, sie ist auch immer mal wieder pleite und in Schwierigkeiten. Sie war für Mina nie eine Mutter...

Die beiden Tanten, die Mina damals aufnahmen, heissen Catharina und Mariska. Sie sind um einiges älter als Johanna, die ein Nachzüglerkind war. Catharina ist 63 und Mariska 62. Ihre Männer sind mittlerweile tot und da ich sie nie kennengelernt habe, erwähne ich sie nicht. Catharina und Mariska trifft man nur im Doppelpack an. Sie lieben Kreuzworträtsel, Ratesendungen, stundenlang über die Einkaufsliste diskutieren, Familienbesuche, von früher erzählen, Tee und Kaffee trinken. Ziemlich klischeehaft eben.

Und mehr gibt es nicht. Mina hat keine Geschwister. Jedenfalls keine, die sie kennt. Vielleicht hat ihr unbekannter Vater eine Familie? Oder ihre Mutter hat irgendwann noch mal ein Kind auf die Welt gestellt? Überraschen würde es niemanden.





Signatur









Yara ...
Bronze
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.01.2009
Beiträge: 278
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.10.2009 - 21:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich habe keine wirkliche Familie bis auf meine eigene, die ich immer als Chaos bezeichne, da ich finde dieses Wort bringt es einfach auf den Punkt.
ALs ich 2 Jahre war wurde ich in einem Waisenhaus in London abgesetzt und das war es. Ich wuchs dort mit vielen anderen Kindern auf und lernte früh das das Leben ungerecht ist. Meine ganzen Freunde kamen in Familien, von dem einem Tag auf den anderen waren sie weg und neue kamen und gingen. Ich vertraute dort niemanden bis auf Tante Olive, die ich von Anfang an in mein Herz geschlossen hatte. Ich habe leider keinen Kontakt mehr zu ihr, aber es wäre schön sie wieder auffindig zu machen und mir ihr zu reden nach all den langen Jahren.
Crispin hatte keine Eltern, Tanten oder Onkeln so viel ich weiß, ich kenne nur seine Schwester Mayla, die mit ihrem Mann William und Alice und James, ein perfektes Familienleben zu führen scheint. Sie haben Sophy großgezogen und ich habe ein wirklich gutes Verhältnis zu ihnen, nur manchmal nervt einfach ihr Kontrollzwang.
Collin hat zauberhafte Eltern, Annis und Nicolas und einen Bruder der mit seiner Frau zwei Töchter hat, dieser wohnt allerdings in Irland, ich habe ihn noch nie getroffen.

[Dieser Beitrag wurde am 08.10.2009 - 21:13 von Yara aktualisiert]





Signatur



yara collin
see i've got this woman here
she loves me all the time
no need for excuses
no pressures in my mind




jake , lex and sophy
love it all, love it all, love it all

[/url]

Tizia 
Bronze
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.08.2008
Beiträge: 182
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.10.2009 - 14:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich habe 8 Geschwister.Die 11-Jährigen zwillinge Savannah und Etienne.Die Drillinge Romeo,Noelia und Emilio werden im Januar 3 Jahre alt.Dann gibt es noch die Zwillinge Aaliyah und Jayden die sind 2 Jahre alt.Zu guter letzt gibt es noch die 8 monate alte Leonor.
Meine Elter sind 38(Mama) und 39(papa) jahre alt.
Mama ist gelernte reiseverkehrskauffrau aber zur zeit Hausfrau.
Mein Vater ist Koch und Restuarantfachmann.Er arbeitet zur zeit in einen Hotel.
Wir wohnen noch in looret de mar,weren aber nächsten monat nach Siegen ziehen.
Ich ahbe 2 jahre alte zwillinge Leyla-Talia und Senay-Amira mit meinen Verlobten Deniz





Signatur
Tiziana & Deniz



mit Sonnenschein
Nahla Aylin
01.01.2011

und den sonnenanbeterinnen
Leyla & Senay
25.03.2007

Clementine ...
Kupfer
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 15.03.2009
Beiträge: 75
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.10.2009 - 19:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Zu meiner Familie habe ich einen sehr guten Kontak und sie ist mir wirklich, wirklich wichtig. Mein Vater Emory ist 62, benimmt sich allerdings nicht wirklich so. Er ist hier bei uns in Coatesville weitgehend bekannt und rennt oft Orientierungslos durch unser Dorf oder ist bei uns im Salon und macht sich an unsere Kunden ran. Meine Mutter ist leider schon vor knapp 15 Jahren verstorben. Meine Zwillingsschwester Elizabeth ist hier wohl bekannt und über sie muss ich wohl nichts mehr erzählen, oder !? Dann haben wir noch zwei Brüder Porter und Everett - auch Zwillinge - die beiden sind 39 und auch wenn sie meinen, dass sie ziemlich cool und lässig sind, sind sie genau dieser Typ großer Bruder, den sich jedes Mädchen wünscht. Doch bei seiner Frau Minerva (34) ist Everett gar nicht mehr so cool - er steht voll und ganz unter ihrem Pantoffel. Minerva ist oft ziemlich aufgedreht und durch ihre High Society Freunde hebt sie manchmal ein wenig ab, deshalb spricht ihre Tochter Victoria Edda Hermine Elise () mit ihren vier Jahren angeblich auch schon drei Sprachen , trotzdem ist Minerva nicht nur unsere Schwägerin, sondern auch eine sehr gute Freundin für uns. Porter hat auch einen Sohn. Kurz nach der Geburt des sehr ruhigen und schüchternen Romeos (5) hat Romeos Mutter Kate die beiden verlassen. Doch die beiden meistern das bestens und sind ein starkes Team.
Leeroys Familie ist im Gegensatz zu unserer sehr klein. Seine Eltern sind leider beide schon länger verstorben und er hat nur eine Schwester. Doch zu ihr haben wir auch einen sehr guten Kontakt, auch wenn sie etwas weiter weg wohnt. Gemma ist vier Jahre jünger als Leeroy, also 35 , und hat mit ihrem Mann Prescott (38) einen Sohn - Vincent (4) - und ist im siebten Monat schwanger.

[Dieser Beitrag wurde am 11.10.2009 - 19:09 von Clementine aktualisiert]





Signatur
REESE * LEIGH * HAYDEN

Mirka ...
Platin
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.09.2009
Beiträge: 815
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.10.2009 - 20:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich habe Familie. Und das ist vielleicht auch gerade das Problem. Mein Vater Bernhard Konstantin Lilienthal ist 41, (ewiger) Juniorchef in einem Autohaus, das im Übrigen meinem Großvater gehört, und unzufrieden. Immer. Eben weil er ewiger Juniorchef ist und vermutlich auch immer bleiben wird, schaue ich mir meinen Großvater, den ich übrigens sehr, sehr lieb habe, weil er eigentlich die männliche, ältere Ausgabe meiner Person ist, so an. Meine Mutter Helene Lilienthal ist 39 und Grundschullehrerin. Der Typ Grundschullehrerin, wie er im Buche steht. Sie singt mit ihren Schülern, organisiert Wandertage, liebt es, sich mit den Problemen der Eltern ihrer Schützlinge zu beschäftigen und ist immer ein wenig zu esoterisch, warum ich ihr wohl nie sonderlich nahe stehen werden, weil ich so gegensätzlich bin. Meine Schwester Lorna Katharina, 16, und ich kommen miteinander klar. Sogar sehr gut. Abends reden wir oft miteinander, kommen zur jeweils anderen ins Zimmer und erzählen von unserem Tag, von unseren Wünschen, von unseren Sorgen. Und das besondere an unserer Beziehung ist: Wir sind wie Tag und Nacht, können aber dennoch Verständnis für den jeweils anderen aufbringen. Mein Bruder Tristan Amadeus, 12, ist ... irgendwie sonderbar. Er spielt Violine (wahnsinnig gut) und Saxophon (wahnsinnig schlecht) und ist ein furchtbar anbiederndes Geschöpf. Er ähnelt meinem Vater in dieser Eigenschaft um einiges: Vordergründig unglaublich zuvorkommend, hintergründig unglaublich verlogen.
Ansonsten gibt es, wie schon erwähnt, meinen Opa Werner, den Vater meines Vaters. Meine Oma Elivara ist schon vor einigen Jahren gestorben, sie hatte Blasenkrebs und ist einen qualvollen Tod gestorben. Sie war eine wirklich gütige, warmherzige Frau, die irgendwie in unserer Familie fehlt. Mein Vater hat noch eine ältere Schwester, Teresa, die Staatsanwältin ist. Sie ist alleinerziehende Mutter einer Tochter, Franziska (15), und ähnelt meinem Großvater und mir und zeigt meinem Vater immer wieder auf subtile Weise, dass sie ihn leicht lächerlich findet, in seinem Bestreben, endlich nicht länger Juniorchef zu sein. Meine Mutter hat keinen Kontakt zu ihrer Familie. Sie sagt, wegen ihrer Heirat, wegen ihrer Entscheidung, meinen Vater zu heiraten, aber ich glaube manchmal, da steckt noch mehr hinter. Auf Nachfragen reagiert sie aber immer sehr empfindlich. Ich habe also leider überhaupt keine Ahnung, ob meine Großeltern noch leben, ob sie Geschwister hat, was dieser Zweig der Familie für ein Verhalten an den Tag legt, was ich doch sehr bedauere. Schlussendlich gibt es dann noch meine Urgroßmutter, die Mutter meines Großvaters Werner, die 85 Jahre alt, furchtbar verbittert, starrsinnig und eine Tyrannin ist. Und gerade deswegen liebe ich die Zusammentreffen mit ihr - womit ich aber auch ziemlich alleine stehe. Ich bin auch, neben meinem Großvater und meiner Tante Teresa, die einzige, die sie im Heim besucht.





Signatur



            Mirka und Marian mit
            Karla Yoko (4) Lotta Ylvie (0)
            + Linus, 29. Februar 2012


Milla ...
So habe ich es mir gewünscht


...

Status: Offline
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 2946
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.12.2009 - 15:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Meine Familie besteht grundlegend aus meinen Eltern Louise und Heinrich und meinen drei älteren Geschwistern Emil, Maja und Ella.

Louise 65 und Heinrich 67, diese beiden sind meine liebevollen Eltern. Meine Mutter war früher Köchin bevor sie uns 4 Kinder in die Welt gesetzt hat und mein Vater war Richter. Sie waren eigentlich ganz normale Eltern nur dass wir drei Mädchen oft von meinem Vater zu spüren bekamen, dass er Emil, seinen einzigen Sohn etwas bevorzugte. Mit der Zeit hat sich das gelegt und als dann Maja mit ihrem Pädagogik Studium startete war alles wieder in Butter. Vor gut vier Jahren haben die beiden einen alten Hof gekauft und ihn renoviert, hier wollen sie gemeinsam mit ihren Enkeln und Kindern alt werden.

Emil Heinrich 37 und Gerda 35 mit Merle 5. Mein großer Bruder der immer auf uns drei kleinen Schwestern aufgepasst hat damit uns nichts zustößt. Er war schon immer der Ruhige von uns vieren, aber mit seiner kleinen, lauten und aufgedrehten Tochter Merle sind diese Zeiten vorbei. Er uns seine Frau Gerda, seine erste und einzige Liebe wohnen zusammen in Feldkirchen einem kleinen Örtchen in der Nähe von München. Gerda ist eine typische Hausfrau und Mutter und mein Bruder hat die Familientradition fortgesetzt und wurde nach seinem Jurastudium Richter.

Maja Johanna 35 und Fabian Johannes 40 mit Jakob Valentin 7 und Greta Antonia 1. Meine größte Schwester Maja war immer mein Vorbild, ich wollte immer sein wie sie: so hübsch, so klug und so perfekt, irgenwie war sie das ja. Aber irgendwann habe ich dann gemerkt dass auch sie ihre Fehler und Maken hat. Auf jeden Fall ist sie mit ihrem Ehemann Fabian seit 10 Jahren verheiratet und sie haben zwei wunderbare Kinder, Jakob und Antonia. Jakob ist mein Lieblingsneffe (er ist immer so ruhig) und Antonia hingegen ein richtiger Schreihals. Fabian hat von seinem Vater die Holzfirma übernommen und ist selbstständig, Maja erledigt seine Buchhaltung und zusammen sind sie ein Unschlagbares Team. Maja hat übrigens Pädagogik studiert und sie sind wohnhaft in Augsburg.

Maria Elisabeth "Ella" 33 und Hannah Viktoria 14. Sie hat damals mit ihren zarten und unerfahrenen 19 Jahren angeblich die Famillienehre ruiniert und ihre uneheliche Tochter zu Welt gebracht, die noch obendrauf von einem Taugenichts war. So beschreiben meine Eltern damals die Situation, später kam auf dass sie falsche Freunde hatte und ihr unfreiwillig Alkohol eingeflösst wurde und was dann passiert ist kann sich jeder denken. Damals als ich gerade 17 war und die kleine Hannah zu Welt kam, ich bin ihre Taufpatin gab es eigentlich nur Ella, mich und Hannah. Wir haben sie abwechselnd versorgt, wenn sie lernen musste passte ich auf sie auf und umgekehrt. Wir sind wirklich ein gutes Team, und das ist auch der Grund warum sie meine Lieblingsschwester ist. Heute ist Ella erfolgreiche Modelagentin und hat ein sehr schickes Häuschen, Hannah ein hübsches und interlligentes junges Mädchen und zu Hannahs Vater haben sie keinen Kontakt. Wir haben jetzt endlich auch ein Häuschen gekauft und zwar direkt neben Ellas in Oberschleißheim.




Leos Familie besteht eigentlich nur aus drei Personen, seinen Eltern Karin und Ottfried und seiner kleine Schwester Ludovika.

Karin 63 und Ottfried Amadeus "Otti" 65, Leos Eltern die viel zu viel Essen, viel zu liebenswürdig sind, ihre Kinder und Enkel zu sehr verwöhnen und einfach herzlich sind. Sie wohnen in Kirchheim bei München in einem kleinen süßen Einfamilienhaus mit großem Garten. Otti ist Hobbiegärtner und hat immer den größten Spaß mit Felix und Karin ist eine richtige Oma und immer nur am Kochen, früher waren sie Bäcker und Bäckerin.

Ludovika "Lulu" 21 ist Leos kleine und auch sehr verwöhnte und hübsche (auch schlank, wie sie das bloß bei ihren Eltern geschafft hat) Schwester. Zwischen ihr und Leo liegen 14 Jahre, also wurden eigentlich beide fast wie Einzelkinder behandelt. Lulu studiert gerade Germanistik in München und wohnt dort auch zusammen mit ihrem Freund David, von dem sie übrigens am 5. Mai ihr erster Kind bekommen soll. Karin und Otti sind natürlich begeistert ein weiteres Enkelchen wäre einfach perfekt für die beiden.





Signatur



m a x i m i l i a n, c h a r l o t t e, o p h e l i a
Just living is not enough. One must have:
sunshine, freedom, and a little flower.



Allison ...
Silber
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.09.2008
Beiträge: 495
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.01.2010 - 19:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Sharon 63 und Peter 65 sind meine Eltern. Sie leben in Oakville. Ich habe einen wirklich guten Draht zu den beiden, sie haben mich früher immer in allem unterstützt, was ich mir vorgenommen habe. Meine Mutter war früher Lehrerin an einer Grundschule, ist aber mittlerweile in Rente gegangen. Mein Vater ist noch immer Anwalt, will aber auch bald in Rente gehen. Die beiden haben ein kleines Häuschen in Oakville. Dort leben sie seit meine Schwester Charlotte und ich ausgezogen sind.

Charlotte 30 ist meine kleine Schwester. Sie lebt mit ihrem Freund Edward 32 in Hamilton, also gar nicht so weit weg von uns. Früher waren wir ein Herz und eine Seele, auch wenn knapp sieben Jahre zwischen uns liegen. Charlotte hat Modedesign studiert und ist auch relativ erfolgreich in ihrem Beruf. Die beiden haben eine kleine Tochter, Cecilia (1).

Catherine 64 Jacob 67 sind Everetts Eltern. Sie leben in New York und wir sehen sie eigentlich nur an irgendwelchen Geburtstagen oder Festtagen. Das ist zwar schade, aber wir haben trotzdem ein gutes Verhältnis zueinander. Catherine war, wie ich, Fotografin und sie hat mir schon viele hilfreiche Tipps gegeben. Jacob war Chirurg. Die beiden sind die perfekten Großeltern für unsere Kinder: Fürsorglich, nicht besonders streng und total gutmütig.

Sophy 31 ist Everetts Schwester. Sie ist mit ihrem Mann Brian 33 verheiratet und die beiden haben eine fünfjährige Tochter namens Emmy. Die drei leben in New York und wir haben eher weniger Kontakt zu den beiden. Sophy ist Anwältin und Brian hat ein eigenes Unternehmen. Die beiden sind etwas abgehoben und verziehen Emmy meiner Meinung nach ziemlich.

[Dieser Beitrag wurde am 26.04.2011 - 15:43 von Allison aktualisiert]





Signatur

The family is a heaven in a heartless world.



Allison & Everett with Sadie 18 Eleanor 12 Porter 8 Annis 4 & Maeve 1


Charlotta ...
Gold
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 07.10.2009
Beiträge: 504
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.01.2010 - 13:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Meine Familie. Das Wort Familie passt eigentlich überhaupt nicht. Eher sind wir eine Reihe von Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, die alle zufällig im gleichen Haus wohnen und die laut Papier miteinander verwandt sind.

Da wären einmal eine Eltern.
Meine Mutter, Helene Sophia ist 56 Jahre alt. Ihr Beruf geht ihr über alles und sie hat in unserer Kinderheit mehr Zeit im Büro und mit ihren Klienten verbracht, als mit ihren Kindern. Absurderweise ist sie auf Familienrecht spezialisiert und quasi die Anlaufstelle, wenn es in anderen Familie nicht so rund läuft. Ihre Quote ist beachtlich, zumindest wird das bei uns so erzählt. Sie ist egozentrisch, rechthaberisch, pingelig und teilweise echt verklemmt. Gefühle kann sie schlecht zeigen, mit Lob geht sie sparsam um, mit Kritik geizt sie dafür nicht. Als Kind habe ich sie trotzdem immer bewundert, auch wenn sie nur selten zu Hause gewesen ist. Bis zur Pubertät haben wir uns auch ganz gut verstanden, aber als ich begann meine eigene Persönlichkeit zu entwickeln, mir eigene Ziele suchte und mich nicht mehr bevormunden zu lassen, hat sich unser Verhältnis schnell geändert. Sie kann damit nicht umgehen, dass wir alle eigenständige Menschen geworden sind.
Mein Vater Richard Maximilian ist 59 Jahre alt. Ich hatte nie eine enge Beziehung zu ihm und ich glaube seine Töchter haben ihm nie viel bedeutet. Meine Brüder sind sein ein und alles, sie durften immer alles und alles was sie machten, war gut. Ich kenne ihn nur als gefühlskalten, zurückgezogenen und starrsinnigen Menschen. Er hat sich als Rechtsanwalt schnell hochgearbeitet und eine erfolgreiche Kanzlei gegründet.

Meine Geschwister. Da ist zum einen meine Bruder Leopold Maximilian. Er ist 25 Jahre alt. Nach seinem Abitur hat er gleich sein Jura Studium begonnen und wird dieses Jahr auch damit fertig sein. Sein Referendariat wird es in der Kanzlei von Bekannten meiner Eltern machen und soll später mal die Kanzlei übernehmen. Als Kinder haben wir uns gut verstanden, obwohl wir wie Feuer und Wasser sind. Mittlerweile ist das nicht mehr so und ich spreche nur noch sehr selten mit ihm. Er hat immer um die Aufmerksamkeit meiner Eltern gekämpft, sich präsentiert und mehr angestrengt als wir anderen. Das hat ihm den "Supersohn" Status gebracht. Er ist zielstrebig und manchmal ein bisschen verklemmt. Mit seiner Freundin Clara ist er seit 2 Jahren zusammen, sie arbeitet in der Kanzlei meiner Eltern.
Mein zweiter Bruder Johannes Konstantin ist 23 Jahre alt. Wir verstehen uns sehr gut, haben ähnliche Interessen und teilweise den gleichen Freundeskreis. Er studiert auch Jura und hat die undankbare Rolle der zweiten Geige eingenommen. Manchmal läuft es bei ihm nicht so rund und in diesen Zeiten neigt er manchmal zum depressiven Verhalten. Sonst ist er ein ausgeglichener Mensch, zuvorkommen und hilfsbereit. Er strahlt etwas ruhiges aus und gibt mir die Sicherheit in der Familie, die ich oft vermisse. Auch jetzt hält er zu mir und riskiert oft Streit mit meinen Eltern. Im Moment hat er keine Freundin, was oft zu Diskussionen mit meinen Eltern führt.
Elisabeth Helene, eine meiner zwei Schwestern, ist 18 Jahre alt. Wir können uns nicht leiden und sie steht vollkommen auf der Seite meiner Eltern. Sie kann nicht verstehen, warum ich nur eine Ausbildung zur Erzieherin mache und mit meinem Abi nicht mehr angefangen habe. Sie glaub, sie sei eine Prinzessin und jeder müsse nach ihrer Pfeife tanzen. Meine Mutter und sie ähneln sich sehr, in ihrem Verhalten, ihren Gesten und der Art und Weise zu sprechen. Elisabeth hat einen Haufen Bekannter, ist viel unterwegs und auf irgendwelchen Partys zu finden. Sie macht dieses Jahr ihr Abitur und wird dann Jura studieren, da sie unbedingt in die Fußstapfen meine Mutter treten will. Ihr Freund Matthias ist ein arroganter Schnösel.
Bleibt noch meine Schwester Anna Katharina. Sie ist 15 und befindet sich in einer Art Selbstfindungskrise. Unsere Familienverhältnisse haben sie mit dem Beginn der Pubertät ziemlich aus der Bahn geworfen und sie hat sich sehr zurück gezogen. Elisabeth und Leopold schüchtern sie ein, sie kann mit ihrer Art nicht umgehen und geht ihnen meistens aus dem Weg. Sie ist warmherzig, wahnsinng gutmütig und sehr schüchtern. Fehler sucht sie immer bei sich selbst, nie bei anderen und kann vor allem mit den momentanen Konflikten gar nicht umgehen. Sie geht auf das Gymnasium, ist ein Überflieger und fühlt sich mit der verbundenen Aufmerksamkeit gar nicht wohl. Sie hat wenig Freunde, dafür aber ihre beste Freundin Liska die ihr oft die Bestätigung gibt, die Anna sonst nicht bekommt. Einen Freund hat sie nicht, sie macht sich nicht viel aus Jungs und weg gehen.
Wir beide haben ein sehr enges Verhältnis und sie ist ein Grund, warum ich nicht von zu Hause weggehen kann - ich würde ihr ihr letztes Standbein wegreißen. Ich bin ihre Vertraute.

Im weiteren Sinne gehören zu meiner Familie noch:
Oma Sophia und Opa Ernst, die Eltern meiner Mutter. Sie wohnen mittlerweile in Heidelberg und wir sehen sie nicht so oft.
Veronika ist die einzige Schwester meiner Mutter. Sie lebt mit ihrem Mann Reinhard und deren Tochter Felicitas in Köln.
Opa Maximilian ist der Vater meines Vaters und er ist genauso wie mein Vater. Ich hatte als Kind immer Angst vor ihm und spreche so selten wie möglich mit ihm. Seine Frau, Oma Anneliese, ist vor 2 Jahren an Knochenkrebs gestorben. Das hat ihn zu einem verbitterten Menschen gemacht.
Karsten ist der älteste Bruder meines Vaters, auch Rechtsanwalt. Er ist geschieden und steht in ewiger Konkurrenz mit meinem Vater.
Marlene, meine Tante, lebt mit ihrer Familie (ihr Mann Andreas und die Kinder Paul und Franzsika auch in Hamburg. Sie kommen ab und an zu Besuch.





Signatur


kærlighed er når man ikke vil sove, fordi virkeligheden er bedre end drømmene.

charlotta og anders. sommer 2011.

Yuna ...
All you need is love.


...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 3665
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.01.2010 - 15:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Meine Eltern heißen Fiona 59 und Johannes 60. Sie leben in Wien, als wir ebenfalls noch in Wien wohnten waren sie fast unsere Nachbarn. Meine Eltern lieben sich noch so wie am ersten Tag und sind totale Familienmenschen, die es lieben ihre Kinder zu verwöhnen. Unser Umzug nach England hat ihnen schwer zu schaffen gemacht und sie sind auch heute noch sehr traurig darüber. Meine Mutter hat vor meiner Geburt als Verkäuferin gearbeitet, war dann aber jahrelang bei uns Kindern zu Hause. Mein Vater ist leidenschaftlicher Anwalt, ein Beruf, für den er lebt. Meine Mutter ist derzeit wegen gesundheitlichen Problemen in Frühpension, meiner Vater ist immer noch als Anwalt tätig.

Jetzt zu meinen Geschwister. Die Zweitälteste unter uns ist meine Schwester Helena 31. Gemeinsam mit ihrem Mann Philipp 36 und ihren Kindern Clara 6 und Elias 3 lebt sie in ihrem eigens erbauten Haus in Niederösterreich. Helena und ich hatten früher immer eine ziemlich schwierige Beziehung - Wir waren und sind noch immer wie Tag und Nacht, als Kinder hatten wir deswegen täglich Streit. Mittlerweile zähle ich Lena aber zu meinen besten Freunden, die mir immer geholfen hat. Vorallem war sie in der Zeit, als ich von Yarons Vater verlassen wurde immer für mich da und hat mich aufgebaut. Helena hat übrigens eine eigene kleine Tierpraxis in ihrem Haus, wo sie die kleinen Freunden der Menschen pflegt und aufpeppelt.

Als nächstes kommt mein Bruder. Vincent 28 ist der Hahn im Korb und hatte es noch nie leicht mit seinen 3 Schwestern. Vor ungefähr einem Jahr hat er sich den Traum vom eigenen Fotostudio erfüllt und arbeitet jetzt als Fotograf. Nebenbei verdient er sich beim Schreiben von Artikeln für eine Wiener Zeitung Geld dazu. Seine Frau Mara 28 ist derzeit zu Hause und kümmert sich um die gemeinsame Tochter Lilly-Sophie 2 Wenn alles gut läuft möchten Vincent und Mara in ein paar Monaten mit dem Hibbeln für ein zweites Kind anfangen, ein Einzelkind möchten sie nämlich auf keinen Fall haben. Die Beziehung zwischen Vincent und mir war immer mittelprächtig. Klar bin ich froh einen Bruder zu haben und habe auch viel Spaß mit ihm gehabt, er hat sich aber immer besser mit Helena als mit Finna oder mir verstanden.

Und zu guter Letzt meine kleinste Schwester, Finna 23. Finna könnte man fast als meinen Klon bezeichnen. Sie sieht nicht nur aus wie ich sondern hat auch noch denselben Humor wie ich. Außerdem hatte sie in den vergangenen Jahren genauso viel Pech, wie ich damals, als ich mit Yaron schwanger war. Als sie vorletztes Jahr mit Mia-Linah 1 unerwartet schwanger wurde verlies sie ihr damaliger Freund plötzlich, weil er sich nicht bereit für ein Kind fühlte. In dieser Zeit sind wir noch stärker zusammen gewachsen und sie und Mia sind die Personen, die mir hier am meisten fehlen.





Jacobs Familie ist recht überschaubar. Seine Eltern Mary 64 und Andrew 67 leben in London, und haben uns Anfang dieses Jahres überraschender Weiße besucht. Ansonsten ist der Kontakt zu ihnen leider sehr unregelmäßig und nur sehr selten. Mary ist einen total quirlige Person, von der Hannah anscheinend ihre Lebhaftigkeit vererbt bekommen hat, die total aufblüht, wenn sie von ihren Enkelkindern umgeben ist. Andrew ist ein typischer Opa - Er liest Zeitung, raucht Zigarren und erzählt seinen Enkeln gerne von der Zeit "früher". Beide haben sich schon zur Ruhe gesetzt und genießen jetzt die Zeit zu zweit.

Jacob wurde gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Alexander im Januar 1973 geboren. Bei der Geburt kam es allerdings zu Komplikationen, die sein Zwillingsbruder leider nicht überlebt hat. Deswegen ist Jacob als Einzelkind aufgewachsen. Seine Eltern, besonders seine Mutter, hat den Tod ihres Sohnes nie wirklich überstanden und trauert auch heute noch um ihren zweiten Sohn.





Signatur
    “Remember that wherever your heart is,
    there you will find your treasure.” - P.C.




    Yaron 21 Hannah 11 Gemma 6
        & Aria + Milo 1

More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Umfrage über eure Eltern RpgStar 0 rpg_fanpage
Telefonate mit Eltern und anderen geliebten Verwandten BabyJane 2 edelgroupie
Eltern/Geschwister Chiyo 35 sweet_angels
Wegen welchen Spielen hattet ihr ärger mit Verwandten,Eltern,Polizisten,etc...? maurice 0 antichris
Wie denken eure Eltern über Rammstein? Metzgermeister 19 rammstein_forum
Neuer Thread ...



Other things may change us, but we start and end with family.


Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
typ grundschullehrerin
blank