Das Forum der Katzenstube über Katzenbabies, Wurmkuren, Ernährung und vieles mehr

Tausche Homepage gegen Katzenfutter | Rezeptbibliothek | Gedichte, Feste & Brauchtum | | Schwäbisch kochen & backen | Backen für Ostern | Katzenbücher |Katzentagebuch |Katzenkratzbäume| |Weihnachtsbäckerei| |Holzofen| |Katzenlexikon|
|Katzenkochbuch|
Tier-Drogerie.de - Denn VORBEUGEN ist besser als HEILEN!
Dieses Forum hier diente nur als Notforum - ich möchte es aber jetzt wieder aktivieren; speziell auch wegen der Katzendiabetes und Niereninsuffizienz meiner Kater. Informationen über Medikamente, Erste Hilfe etc. zu finden und werden auch aktuallisiert, damit im Notfall Hilfe und Information gewährleistet ist.

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

weichfellchen ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 26.10.2004
Beiträge: 446
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.01.2005 - 09:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Wir drehen das Rad der Zeit um 17 Jahre zurück, ich war damals fast 9.

Wir hatten eine schwarz-weiße Katze namens Schnurri, sie war halbwild aber trotzdem kam sie jeden Tag zurück und schlief bei uns in der Wohnung und lernte sogar aufs Katzenklo zu gehen.

Unter uns wohnte ein Ehepaar mit damals schon erwachsenen Kindern und einem Labrador- Mischling namens Tino. Tino war damals ca.8-10 Jahre alt, genau weiß ich es nicht mehr. Auf jeden Fall war Tino ein ganz lieber, gemütlicher Hundeherr in mit grauer Schnauze, also nicht mehr der jüngste. Wir durften alles machen mit ihm, er hat uns sehr gemocht. Waren wir (meine Schwester und ich ) unten im Hof beim spielen, kratzte Tino so lange an der Tür bis er rausdurfte.

Tino und Schnurri konnten sich logischerweise nicht so gut leiden. Fauchen und knurren waren angesagt, wenn die beiden bei uns in der Wohnung aufeinandertrafen. Unten bei Tino vertrugen sie sich bestens, fraßen aus einem Napf und kuschelten sich aneinander ins Bett. Warum das so war, wissen wir bis heute nicht.

Einmal kam Tino mit hoch in unsere Wohnung, Schnurri flüchtete sich sofort auf die Garderobe. Und was macht unser alter Herr? Stellt sich im Zeittlupentempo auf die Hinterbeine und bellt die Katze an. Das war zum schreien komisch.

Dann fanden wir eine ebenfalls schwarz-weiße Katze, die wir Peterle nannten und die von Tinos Frauchen aufgenommen wurde. Mit Peterle gab's nie Probleme, nur bei uns in der Wohnung vertrugen sich die Tiere nicht. Unten schon.

Tino starb am 11.Mai 1989,einen Tag nach dem 10. Geburtstag meiner Schwester. An Heidis Geburtstag kam er nochmal hoch zu uns in die Wohnung und lief zu jedem hin und ließ sich streicheln. Heute weiß ich, er hat sich von uns verabschiedet.
Wir durften ihn nochmal sehen und ich werde das nie vergessen, diesen toten Hund, unser Spielkamerad, das war damals unfassbar für mich. Er war der einzige meiner vierbeinigen Kameraden, von dem ich mich verabschieden konnte.

Schnurri war halbwild und machte uns viel kaputt. Möbel, Vorhänge usw. Damals zogen wir um in eine andere Wohnung, und meiner Mutter waren die neuen Möbel in der neuen Wohnung wichtiger und eines Tages kam ich von der Schule nach hause und Schnurri war weg. Was aus ihr geworden ist, weiß ich nicht. Sie wäre jatzt 18 Jahre alt, wenn sie noch lebt. Das habe ich meiner Mutter nie verziehen.

Peterle wurde sehr alt. Er musste vor 5 Jahren eingeschläfert werden, er hatte Bauchspeicheldrüsen-Krebs.

Ich habe so viele schöne Erinnerungen an meine vierbeinigen Freunde, die schönsten aus meiner Kindheit eigentlich. Wenn ich von Mo die Geschichte von der Rainbow- Bridge lese, muss ich jedesmal weinen, weil ich mir dann vorstelle, dass ich eines Tages auch meine vierbeinigen Spielkameraden wiedersehe.

Liebe Grüße weichfellchen





Signatur
Ich bin nicht perfekt, aber ich werde jeden Tag besser!

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal (Kurt Tucholsky)

peggy 





Status: Offline
Registriert seit: 19.10.2004
Beiträge: 367
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.01.2005 - 10:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Oh Weichfellchen, wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, da waren auch viele Tiere, die mir lieb und teuer geworden waren, und irgendwann gehen mußten.

Ich bin von klein auf auch mit Hunden aufgewachsen.
Mein Vater züchtete Boxer, es waren immer so liebe Hunde, eine die Elsa war mein absoluter Liebling, sie kam immer ganz heimlich in mein Zimmer geschlichen und legte sich auf mein Sofa, man sah und hörte sie nicht, so glücklich war sie, wenn sie rein durfte, bloß meine Mutter fand es nicht immer so toll.

Sie hatte ganz schlimm Neurodermitis und ihre Pfoten waren imme ganz angeschwollen, aber irgendwann mußte sie eingeschläfert werden, den tag vergesse ich nie.

Aber so ist das Leben.
Einer kommt und einer geht.So schlimm, wie es immer ist, und auch ich denke, wir sehen sie bestimmt eines Tages wieder.

LG
Peggy





Signatur
Peggy und ihre Rasselbande.

Jemand der nicht bereit ist seine Katze zu verwöhnen, bekommt niemals die Belohnung, die sie bereit ist demjenigen zu schenken, der sie verwöhnt.

maddin ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 17.01.2005
Beiträge: 21
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.01.2005 - 17:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


oh ja, Kindheitserinnerungen mit Tieren,
da gibt es von mir auch eine nette Geschichte:
Bei uns in der Nähe ist jeden ersten Sonntag im Monat ein Kleintiermarkt, bei dem Hobbyzüchter ihren tierischen Nachwuchs an den Mann bzw. die Frau zu bringen versuchen.
So kam es, daß mein Vater eines schönen Sonntag´s meinte, er müsse mit seinem Sohn die putzigen Tierbabys angucken. Nich ohne die ausdrückliche Ermahnung der Mutter:"Bringt ja nix nach Hause!!!"

Naja, der Vater mit dem Sohn schlendert durch die Reihen mit den Käfigen, Tauben,Hühner,Meerschweinchen, bis zu einem Anbieter mit jungen Zwerghasen. Die haben es dem kleinen Maddin sofort angetan. Soeinen wollte er haben!
Der Vater, noch die ausdrücklichen Ermahnungen seiner Frau in Ohren erklärte sofort: "Nein ,das geht nicht, weil die Mamma...."

Naja , den Hasen hab ich nicht gekriegt aber dafür ein LIMO jawoll, in der Angrenzenden Gastronomie.
Der Verkäufer der Zwerghasen hatte anscheinend die selbe Idee und saß bei uns am Tisch, nicht ohne seine Zwerghasen die er erfolglos zu verkaufen versucht hatte.
"Es kann ja nicht schaden wenn man dem kleinen Jungen mit der Limo so einen kleinen Hasen zu Streicheln gibt", meinte der Mann.Naja, das ende vom Lied, Vater überzeugt, Hase nach "zähen" Verhandeln gekauft, Sohn überglücklich.
Zuhause: Mutter den ganzen restlichen Tag hing der Haussegen schief. Bis zum Abend. Die neue Erungenschaft durfte ja nicht in der Wohnung bleiben sondern wurde ins Treppenhaus verbannt.
Aber als die Kinder schliefen (habe noch eine Schwester), der Ehemann es sich vor der Glotze bequem gemacht hatte. Da hörte man aus dem Treppenhaus die leise Stimme der Mutter die zu dem kleine Hasen sprach: "Du armes kleines Häschen dir ist doch bestimmt kalt, Buzzihasi hin, Buzzihasi her, "
DER BANN WAR GEBROCHEN

LG Maddi





Signatur

jennifer ...





Status: Offline
Registriert seit: 27.05.2004
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.01.2005 - 18:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kindheitstiererinnerungen

toll(ok manchen tieren ging es vielleicht nicht so gut wie ich dachte z.b. den katzenbabys im barby haus:
wir hatten als meine muitter noch bei uns lebte sehr viele tiere
Enten
Gänse
Hühner
Hund
Katzen
Hasen
Meerschweinchen
Vögel
Schildkröten

ja und dann später hatten wir etwas weniger aber immer
Katzen

am schönsten mit war das wior uns immer stockenten gekauft haben ganz kleine die haben wir grossgezogen und dan sind sie auf dn bach hinter dem haus gezogen, von allein da sie kein eingezäuntes gehege hatten
und manchmalsind sie noch jahre später gekommen um hallo zu sagen

wir hatten auch mal 2 laufenten die sind total süss

och mensch schön war es ja mit all den tierchen

[Dieser Beitrag wurde am 18.01.2005 - 18:32 von jennifer aktualisiert]





Signatur
Viele Grüsse von Jennifer, Asrael, Nepomuk und Freitag
"Erst wenn jene einfache und über jeden Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im Wesentlichen das Gleiche sind wie wir, ins Volk gedrungen ist, erst dann werden die Tiere nicht mehr rechtlose Wesen sein."

Mo. 





Status: Offline
Registriert seit: 23.09.2004
Beiträge: 909
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.01.2005 - 18:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ja, unsere lieben Tierchen aus der Kinderzeit, die wir nie vergessen !
Bei mir gab's auch immer "Viechzeug".
Angefangen bei den Schildkröten Max und Moritz,
dann Wellensittich Peterle, war zwar ein Mädchen, aber egal
Die Katze Musch, die allerdings eine traurige Geschichte hatte - erzähl ich ein anderes Mal
Das weiße Zwergkaninchen Schnuffi -
Die Cocker-Dame Sina -
dann Natascha -
und jetzt Lucky

..... und das wird wohl noch nicht das Ende sein !

LG Mo.





Signatur
Eine Katze ist nur technisch ein Tier -
ansonsten ist sie göttlich !





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Schnurri katie 0 yoomiiigirl
Schnurri katie 2 yoomiiigirl
tapsi und schnurri Joyce 10 love_chan
tino counter41 0 chrizzo
Go Tino, Go Tino.... 0 criehl
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute haben 2 User Geburtstag
nadine91 (27), Minkamiau (32)


Besucherzähler kostenlos Impressum Katzenlexkon





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
rainbow bridge zwerghasen
blank