Informationsforum für Gesundheit, Umwelt, Politik

Gospel - Puzzle

1 Teil sieht die Welt

aus vielen besteht sie, ist 1 in der Form

aus ausgeführten guten Beiträgen

macht ihr 1 Ensemble.


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

lebenslust ...
Administrator


...

Status: Offline
Registriert seit: 19.11.2005
Beiträge: 8476
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.02.2006 - 07:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Tinnitus

Tinnitus ist ein Geräusch (Rauschen, Pfeifen, Klopfen oder ähnliche Wahrnehmungen), das zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr wirkt, als störend bis unerträglich wahrgenommen wird. Dieses Empfinden beruht auf einer Störung der Hörfunktion des Menschen. Die Art der scheinbar wahrgenommenen Geräusche ist sehr vielfältig. Häufig wird der Fehler begangen, den Tinnitus als eigene Krankheit zu betrachten. Da er aber oft ein Symptom einer anderen Krankheit ist, verstellt diese Betrachtungsweise oft den Blick auf mögliche Ursachen. Der Tinnitus ist sehr weit verbreitet. in Deutschland leiden mehrere Millionen Menschen am Gehöhrsturz und weltweit sind es über 100 Millionnen. Die Ernährung spielt bei der Prävention und Therapieunterstüzung eine große Rolle.

In der herkömmlichen Medizin sind die Ursachen des Tinnitus unbekannt und deshalb gibt es auch noch keine ursächliche Therapie. Somit leiden Patienten oft Jahre und z.T. Jahrzehnte an „unheilbaren“ Ohrgeräuschen.

Studien haben gezeigt, dass Vitalstoffe zur Behandlung von Tinnitus erfolgreich eingesetzt werden können. Auch HNO-Fachärzte aus Deutschland haben Patienten mit chronischem Tinnitus mit hochdosierten Vitaminen behandelt. Nach einigen Monaten zeigte sich, dass sich bei einer hohen Anzahl der Patienten der Tinnitus gebessert hatte, bzw. völlig verschwunden war. Die Vorraussetzung der optimalen Funktion der zentralen Hörbahn ist eine adäquate Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Kopfbereiches. Deshalb ist es wichtig, den Geweben und Organen des Gehörs die hilfreichen Vitalstoffe in ausreichender Dosis als Nahrungsergänzung zu verabreichen.





Signatur
Andre Voigt, Gesundheitsberater für Zellular Medizin
Repräsentant des AEVU (Allg. Europ. Verbund f. Umweltschutz )
Freiberger Strasse 1, 09544 Neuhausen
Tel: 037361 14836 oder 49991 Fax: 037361 15786 mobil: 0173 378 25 18
Home , AEVU-Umweltschutz ; Genossenschaft f. Umweltgerechtes Leben

lebenslust ...
Administrator


...

Status: Offline
Registriert seit: 19.11.2005
Beiträge: 8476
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.02.2006 - 12:47Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Tinnitus - Nach Zellular-Therapie beschwerdefrei.
Dr. med. Gerd Hadrich, Salzgitter

HNO-Facharzt Dr. med. Hadrich: "ich bin überzeugt, dass das der neue Weg ist."

Ich freue mich, Ihnen etwas vorstellen zu können, das ich als niedergelassener Hals-Nasen-Ohren-Facharzt nicht für möglich gehalten habe...

Primär sprechen wir vom Tinnitus bei Patienten, die über Ohrgeräusche klagen, von einem chronischen Tinnitus, wenn er mehr als drei Monate besteht. Davon betroffen sind viele Patienten, die zu mir und zu Fachkollegen kommen und die dann medikamentös behandelt werden. Man versucht mit chemischen Stoffen die Durchblutung des Innenohres zu fördern bzw. zu verbessern.

Ich begann im Januar damit, Patienten mit chronischem Tinnitus mit hochdosierten Vitaminen zu behandeln. Ich hatte 21 Patienten für diese Therapie gewinnen können und beobachtete diese 4 Monate lang.

Nach 4 Wochen wurden die Patienten wieder bestellt. Es wurde ein Audiogramm sowie ein Timpanogramm durchgeführt und nach der ausführlichen Anamnese genau besprochen, was sich am Tinnitus geändert hat.

Nach einigen Monaten - ich habe diese Studie mittlerweile abgeschlossen - zeigte sich etwas, das ich nicht für möglich gehalten hatte. Bei einer signifikant hohen Anzahl der Patienten hatte sich der Tinnitus gebessert bzw. war völlig verschwunden.

Es stellte sich aber noch etwas Besonderes heraus, das mich als Hals-Nasen-Ohren-Facharzt begeisterte und gleichzeitig verblüffte. Bei einer Vielzahl dieser Patienten besserte sich das Hörvermögen. Ich weiß nicht, ob sie wissen, dass viele Patienten, die über Tinnitus klagen, schwerhörig sind und natürlich ein Audiogramm als Erst-Diagnostik notwendig ist. Die Auswertung dieser Diagramme zeigten etwas, das Kollegen und sicher auch Fachkollegen nicht für möglich halten werden. Es traten Verbesserungen des Hörvermögens bis zu 50dB ein, das heißt, die Patienten hören wieder normal...

Ich bin überzeugt, dass dies der neue Weg ist, und ich hoffe, dass sich sehr viele Mediziner und Fachmediziner finden werden, um weitere Studien durchzuführen. Ich bedanke mich.


Dr. med. Gerd Hadrich
Facharzt f. Hals-Nase-Ohren
Am Pfingstanger 8
38259 Salzgitter Hohenrode
Telefon: 0 53 41 / 3 70 01


[Dieser Beitrag wurde am 12.02.2006 - 18:19 von lebenslust aktualisiert]





Signatur
Andre Voigt, Gesundheitsberater für Zellular Medizin
Repräsentant des AEVU (Allg. Europ. Verbund f. Umweltschutz )
Freiberger Strasse 1, 09544 Neuhausen
Tel: 037361 14836 oder 49991 Fax: 037361 15786 mobil: 0173 378 25 18
Home , AEVU-Umweltschutz ; Genossenschaft f. Umweltgerechtes Leben

DrmedHoppe ...
Registrierter Member


...

Status: Offline
Registriert seit: 12.09.2008
Beiträge: 17
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.05.2008 - 21:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Dies ist hochinterressant, hier einen Fachkollegen zu finden der die Wissenschaft von Dr. Rath anwendet.
Ich bin dabei





Signatur
Dr.med.J.H.: Phoniater/Sänger.
www.dream2000plus.de

lebenslust ...
Administrator


...

Status: Offline
Registriert seit: 19.11.2005
Beiträge: 8476
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.02.2012 - 13:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Tinnitus – Bringen Sie das Ohrensausen zum Schweigen


Bei Tinnitus hört man ein nahezu permanentes Klingeln, Brummen oder Pfeifen, ohne dass es dafür eine Geräuschquelle gäbe. Niemand sonst hört das Geräusch und man kann es nicht abschalten – weder am Tag noch in der Nacht. Zwar kann Tinnitus viele Ursachen haben. In den meisten Fällen jedoch scheint ein chronischer Entzündungsprozess dafür verantwortlich zu sein. Stoppen Sie die Entzündung und schalten Sie den Tinnitus ab.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ti … z1qcqCMS9H


[Dieser Beitrag wurde am 30.03.2012 - 20:19 von lebenslust aktualisiert]





Signatur
Andre Voigt, Gesundheitsberater für Zellular Medizin
Repräsentant des AEVU (Allg. Europ. Verbund f. Umweltschutz )
Freiberger Strasse 1, 09544 Neuhausen
Tel: 037361 14836 oder 49991 Fax: 037361 15786 mobil: 0173 378 25 18
Home , AEVU-Umweltschutz ; Genossenschaft f. Umweltgerechtes Leben


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Tinnitus - Ursache schwer zu bestimmen ? lebenslust 0 patientfuerpatient
Erfahrungen mit Tinnitus lebenslust 0 patientfuerpatient
Musiktherapie bei Tinnitus lebenslust 0 patientfuerpatient
Tinnitus durch Handys lebenslust 0 patientfuerpatient
Tinnitus durch Handys lebenslust 0 patientfuerpatient
Neuer Thread ...



Preisvergleich Bitte anklicken AEVU (Allg. Europ. Verbund f. Umweltschutz)

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
gehöhrsturz | tinnitus verschwunden | audiogramm auswertung | tinnitus ist verschwunden | dr. hadrich | tinnitus nach monaten | ohrenerkrankungen tinnitus | tinnitus nach monaten verschwunden
blank