RSS-Feed

Neueste Beiträge



Wir sind ein unabhängiges Forum von Modellbauern für Modellbauer

Eine Teilnahme am Forum ist absolut kostenlos


Anmelden / Log in ! Für Registrierte Benutzer
Benutzername: Passwort:
Neuanmeldung
New Member Sign in Passwort vergessen? ...

Das Forum dient nur noch als Archiv

!!Neuanmeldungen werden nicht angenommen!!



More : [1] [2] [3] [4]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

RCTiger 





Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 195
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.04.2006 - 23:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


TEIL 1

Erste Schritte im Februar 2005:
-Rohrverlängerung
-Werkzeuge und Scheinwerfer austauschen
-Kommandantenluke durch Tammy Teil ersetzen





März 2005:
Die Fummelei mit der Verkabelung der Nebelbecher ist fertig,und die Farbgebung ist fertig:



Hier meine Kolonnenlicht - Lösung (damals noch mit der falschen ,roten LED):


Juni 2005:
Mein erster Prop umbau -CHAOS

Teil 1 : leerräumen


Dan ging es an das Vollpacken:
-Compa X4+1
-Kreuzmischer
-Dieselmodul einbinden
-Fahrtenregler Top 25 für den Antrieb
-gerupfter Servo zum Turmdrehen
-2 kanal Schalter für Heben/Senken und Schußfunktion
-Uni - Relaisschalter für Lichteinschalten
-Hautschalter in die Kommandantenkuppel legen

Bild letzte Bauphase:



Nach dem Testlauf muß ich jedoch sagen ,das ich den Servo für die Turmdrehung durch einen Fahrtenregler ersetzen werde ,da er ständig nachjustiert werden muß. Aber das kommt später mal.
Teil2:
Das Eiern der Triebräder ist schon nervig! Das Ablaufen der Kette geht mir auch auf den Geist - also hab ich was dagegen getan.
Die Varianten mit den verklebten Lagern haben mir nicht wirklich zugesagt,eingesetzte Hülsen können (vom Verschleiß her) nur eine Notlösung sein.
Die beste Lösung schien mir ein Lager möglichst nahe am Triebrad.
Da ich die Digi vergessen hatte, diesmal ein Bericht mit Skizze.
Als erstes hab ich mir eine Platte zugeschnitten und in die Wannenfront eingepasst.
Zur beachtung:
-Wellendurchgang GENAU anzeichnen und bohren!!!
-die inneren Stifte der Vorgelege markieren und auf der Platte Senklöcher anbringen (sie muß an der Wannenflanke anliegen!!!
-ein Loch (8mm) in Höhe des Lagers des letzten Zahnrades vor der Ausgangswelle bohren (sonst paßt das Getriebe nicht mehr rein) ->Skizze
-die Bohrung der Antriebswelle hab ich mit einem Fräser auf die Lagergröße erweitert
-alles zusammen habe ich eingebaut und dann von außen 3 Befestigungslöcher (1,5mm) gebohrt
-drei Schrauben von außen (hinter dem Triebrad) geben der Lagerplatte genug Halt und sichern,im Bedarfsfall, eine problemlose Demontage der Getriebe



Testfahrt auf meiner Erprobungsstelle:

''Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:
Durch schnelles vorrücken, ist es Tiger Panzern des 3 Zuges der 503 sPzDiv gelungen, einen kleinen Verladebahnhof einer Schmalspurbahn im Raum Kursk
zu besetzen.Dieser Erfolg wird der Nachschubsicherung, im Aufmarschraum Kursk, dienlich sein.
Leider ist es russischen Pionieren gelungen einen Teil der Gleisanlagen zu demontieren.''
Hier Bilder eines Frontkameramannes:

Tiger 233 bei der Sicherung des Geländes:



Der Geländeumbau geht weiter.
Nächste Projekte sind
-Stromleitungen
-Gleisausbau
-Panzersperren
-Bahnhofsgebäude
..und wenn es die Kasse mal hergibt:
-Figuren
-abgeschossener T34


November '05 - Instandsetzung:

Nach langen und schweren Gefechten ist es soweit- Tiger 233 kommt zur Winter - Werksinstandsetzung.

Geplant ist:
-Einbau des Tamiya Turms (anpassung an mittige Drehung)

-Rohrrückzug (Tamiya) ,mit Mündungsblitz,Hebe -Senkeinheit von HL in den Tammy Turm

-Einbau des Beier Soundmoduls

-Umbau des Heckteils (originale Kotflügelhalterung,Kolonnenlicht blau,bewegliche Anlaßkurbel)

-Einbau einer Leitradfederung

Auf gut deutsch:Ich hab mir über den Winter einiges vorgenommen!
Für die Fertigstellung laß ich mir aber Zeit bis zum Januar.

Los gehts erst mal mit dem schlachten:



Da muß der Dremel noch ganz schön was leisten ,bis Tamiya und HL zusammenpassen:



Ich hab mich als erstes mal daran gemacht den Tammy Turm an die HL Wanne anzupassen.Dazu habe ich den Rand Turmführung vom Turm abgetrennt.Zwei angeschraubte Verstärkungen sollen dem angepassten HL Unterteil Halt geben.
At first I've modified the Tamiya turret to fit the HL hull. Next I've cut off the edge of the guidance from the turret. Two screw-on reinforcements will provide strength to the modified HL turret bottom.


Leider mußte ich feststellen, das der Turm mit mittig angeordnetem Drehpunkt ungefähr 1,5 cm zu weit vorn sitzt.
Sch......
Also habe ich versucht den Drehpunkt etwas außermittig zu befestigten.
Bei der Turmdrehung bedeutete dies aber, das die Notluke an den Befestigungen des Abschleppseiles anschlug. Also ließ es sich nicht vermeiden, den Drehpunkt auf dem Wannendach 1,5 cm nach hinten zu versetzen.
Unfortunately I had to find out, that the turret with the pivot point in the centre now is located 1.5 cm (0.5" ) too far to the front.
Sh...
When the turret turned around, the emergency hatch crashed against the attachments of the tow ropes.
So I had to move the pivot point in the upper hull plate around 1.5 cm to the back.




Leider sieht nach dem erneuten Umsetzen das Turmunterteil nicht mehr so gut aus. Das heißt ich muß mir im Flohmarkt ein neues suchen.
Unfortunately the turret bottom doesn't look like new anymore after the second movement. So I have to look in the "Flea Market" thread for a new one.




Aber jetzt passt es. Begeisterung!
But it fits now. Joy!




Die Nächste Aufgabe wird dann sein den Turmdrehmotor wieder anzupassen.

Ich hab sie Seilhalterungen erst mal ohne Flügelmuttern angebracht.Nachrüsten kann ich immer noch.
Was haltet ihr von meiner Lösung?
Mit Seil:

..und die Variante ohne:


Als nächstes hab ich mich mal auf das Heckteil gestürzt.
Eigentlich wollte ich folgendes machen:
-Kurbel beweglich
-andere Kotlügelhalterungen
Aber es kommt immer anders als man denkt.Als ich die Feifels mit den Tammy Teilen aus meiner Ersatzteilkiste verglichen habe ,fiel mir auf das sie auf der Vorderseite wesentlich besser Detailiert sind - also...
Gott sei dank paßt fast alles:
Die Gummis der Ansaugrohraufnahme müssen entfernt werden, dann passen die HL Teile.
Die kleine Kante rechts und links der Oberwannenarretierung (was für ein Wort )muß entfernt werden - sonst paßt das Wannendach nicht.Die mittlere reicht aber völlig!
Die Verschraubungen passen Problemlos.
Die Kurbel ist eine Eigenfertigung aus einem Hammer vom Wannendach und Lötzinn.
Da die hinteren Kotflügelhalterungen beide durch kleinere Unfälle abgebrochen waren, hab ich beschlossen mir neue zu bauen.
Die HL wie auch die Tammy Variante mit den Haken gefällt mir nicht.
Deswegen habe ich die Stege der Kotflügel rausgeschnitten.Die 3 Halterungspunkte die dann übrigbleiben habe ich mit einem 1mm Bohrer durchgebohrt.
Als neue Halterung mußte eine Kabelisolierung herhalten die ich mit reichlich Sekundenkleber angesetzt habe.Trocknen lassen 1mm Draht durch (Büroklammer)und fertig.
Als letztes blieb nur noch übrig die verkümmerte Abschleppvorrichtung mit einem Stück Blech zu ergänzen.

Als Referenz für alle Änderungen hab ich versucht mich, so gut wie möglich, an den Bovington - Tiger zu halten , da er am besten Dokumentiert ist.
-Wer's nicht kennt klicken-




An einer dezenten Alterung hab ich mich dann zu guter letzt auch noch versucht - na ihr seht es ja.
Nicht perfekt-aber ich kann damit leben!

Ich hab mich mal als Schreiner versucht .
Den Originalansatz habe ich runtergefeilt und mit meiner 'Konstruktion' ersetzt.
Der Bolzen ist in der Öse eingeklebt und gibt ihr Stabilität.
Die Haltbarkeit im Gelände werd ich im Sommer sehen.


Das Ergebnis:




Nachdem mein Rohrrückzug nun zufriedenstellend arbeitet,


hab ich mich heute an die mechanischen Abschlußarbeiten gemacht.
Bei der ersten Laufrolle habe ich die Federvorspannung um 4mm verringert,und gleichzeitig 300 Gramm an Klebegewichten unter den Getrieben angebracht.In verbindung mit den Tamtoys Metallketten hat der Tiger jetzt beim abbremsen und beschleunigen eine leichte Nickbewegung.

Ich wollte es ja nie glauben - aber die Metallketten sind wirklich ein 'must have'.
Das Fahrverhalten in Verbindung mit den langsameren Motoren ist SUPER!Die Federung arbeitet bei diesem Gewicht (5kg)hervorragend.
Da durch das Eigengewicht der Kette die Leitzapfen jetzt auch im oberen Bereich auf den Laufrollen aufliegen ist das Ablaufen der Kette kein Thema mehr.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch das Beier Modul,und er ist fertig.


Danke an Tamtoys für die wirklich rasante Lieferung und den unkomplizierten Service!!

Bis auf das Beier Modul ist er fertig!
Mal ein paar Bilder:







Heute hab ich drangewagt das Beier Modul einzusetzen.
Zuallererst muß ich sagen das es sehr viele Möglichkeiten bietet zb MG Blitz/Schußblitz.
Also für die Koppelung mit den R+S durchaus geeignet.
Problematisch ist etwas ,das Kettenquietschen zu integrieren.
Eigentlich hat man nur 2 Möglichkeiten:
-es mit dem Fahrsound (im mitgelieferten)Bearbeitungsprogramm mischen
-oder es als Bremsgeräusch in höherer Fahrstufe unterzubringen (was ganz gut klappt)

Als Zufallssound ist es nicht zu emfehlen ,da sie sonst auch im Stand quietschen.

Unterschätzt hatte ich den Lautsprecher.
Mein Wasserfester 2W Lautsprecher war hoffnungslos überfordert.
Aber ich hab eine Lösung gefunden - ein größerer 4W Lautsprecher.
Ob meine Frau merkt das in ihrem Badradio nur noch ein Lautsprecher drin ist???

Im großen und ganzen bin ich jetzt zufrieden - die Einbauanleitung ist idiotensicher - sollte aber UNBEDINGT gelesen werden!!!
Der Einbau ist unkompliziert.


Der Fahrstrom wird Polungsunabhängig an den Motoren abgenommen.
Bilder sagen in dem Fall weniger aus als die Schaltung.
Auf dem Bild Rechts siehst du die Anschlüsse der Motoren die ich direkt am Motor abgegriffen habe.
Links auf dem Bild ist die Spannungsversorgung und das Schaltkabel vom Schußssound (am 2Kanalschalter abgegriffen)


Ein kleiner Tipp für alle die von der Lautstärke des Beier Moduls genervt sind:
Da das BM die unangenehme Eigenschaft hat mit der Abwesenheit eines Lautstärkereglers zu glänzen, hab ich mal versucht den Externen etwas besser unterzubringen.
Meine Hauptaugenmerk war, den Sound ohne Aufwand eistellbar zu haben - je nachdem ob ich draußen oder in der Wohnung fahre.
Gelöst hab ich die Sache, in dem ich hinter der Öffnung für die Anlasserkurbel ein 3mm Loch in die Rückwand gebohrt habe.Dahinter ist das externe Poti mit Heißkleber fixiert. Jetzt kann ich die Lautstärke bequem von außen mit einem kleinen Schraubenzieher einstelle
Bauabschnitt Vorgelegeplatten:

ein Detail was ich schon lange ändern wollte ,sind die fehlenden Platten an der Wannenfront:


(Quelle: www.tigertank-h-e-181.com)

Da ich sie aber nicht selbst fertigen wollte,hab ich sie bei unserem Chief bestellt.
Das erste anpassen ergab,das sie um ca 2mm zu breit sind.
Nun gut- das stellt ja kein Problem dar.Nichts was eine Schlüsselfeile nicht lösen könnte :D .



Bevor jedoch die Platten montiert werden können mußte ich noch den fehlenden Absatz mit der Schweißnaht ergänzen.
Dazu habe ich mir den Abstand angezeichnet und mit einer Modellbauklinge das Material abgezogen.
Es erfordert zwar etwas Geduld geht aber ganz gut.
Als ich einen Absatz von ca 1mm erreicht hatte ,habe ich die Oberfläche mit einer Feile noch etwas geglättet.
Für die Darstellung der Schweißnaht hab ich Revell Kleber verwendet, der läßt sich durch die Kanüle ganz gut in der Kante verteilen.
Nachdem er etwas angezogen war,ließ sich eine ganz gute Schweißnaht mit einer Klinge darstellen.




Nach einigen Trockentests hab ich die Platte verklebt.
Das ganze gefärbt habe ich mit Revell Panzergrau Nr 78.
Bei der Detailbemalung der Schweißnaht (Model Master 'Stahl Rostfrei' ) kam der allseits beliebte Zahnstocher zum einsatz .
Mit dem Endergebnis kann ich denke ich ganz zufrieden sein:




Gruß Mike



[Dieser Beitrag wurde am 04.04.2006 - 06:37 von RCTiger aktualisiert]




Stubentiger202
unregistriert

...   Erstellt am 03.04.2006 - 23:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Mike,

ein wirklich genialer Beitrag von Dir, vor allem ist es schön den Beitrag komplett lesen zu können, ohne die tausend Lobhudelein zwischendurch, noch mehr von Deinen Beiträgen, sind immer wieder klasse zu lesen.

Gruß Michael




Sturmtiger ...

...



Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 4978
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 11:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Also ich bin sprachlos: Ein sehr guter Bericht mit sehr vielen Detailbildern
Was mich aber am meisten Beeindruck sind die vielen Umbaumaßnahmen. Da hast Du Dir ja wirklich viel Arbeit gemacht. Meinen größten .

Darf man fragen, wie viele Stunden Du so in etwa an dem Tiger zugebracht hast?

Gruß, Stefan

Eine Anmerkung hätte ich aber:
Die Schweißnaht an der Verstärkung läuft direkt an der Verstärkung entlang.



Ich denke, da wurde an deinem "Quellenbild" schon mal nachgebessert.

[Dieser Beitrag wurde am 04.04.2006 - 13:25 von Sturmtiger aktualisiert]




Panzerruepel
unregistriert

...   Erstellt am 04.04.2006 - 13:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Super Umbau!!!
Gruss Harald




georg ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 16.02.2006
Beiträge: 287
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 13:43Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Mike,
ne top saubere Arbeit und ein genialer Bericht Dein Tiger ist ja schon ein richtiger Eigenbau mit Anleihen von HL und Tammy, ein Klasse Modell!!

Gruß Jörg





Signatur
lieber stehend Sterben als kniehend Leben...!

RCTiger 





Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 195
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 17:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


@Sturmtiger
Wenn du auf deinem Bild genau hinschaust siehst du an der Unterseite der Kettenhalterung noch ein wenig die waagerechte Schweißnaht.Sie ist aus dieser Perspektive nur verdeckt:


(Beide Bilder sind nämlich vom selben Tiger -einmal der Bovington vor- und auf deinem nach der Restauration)

Betreff Stunden - ich hab lange augehört zu Zählen...
Danke an euch für das Lob!
Er ist aber nur für diese Saison fertig.Nächsten Herbst hab ich noch einiges vor!

Gruß Mike

[Dieser Beitrag wurde am 04.04.2006 - 17:10 von RCTiger aktualisiert]




Sturmtiger ...

...



Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 4978
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 17:27Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ist schon richtig was Du skizziert hast. Soll jetzt auch keine Erbsenzählerei von mir sein: Doch wenn ich es auf deinen Bildern richtig erkenne, verläuft deine Schweißnaht oberhalb des Knicks, von der Platte weg. Erst danach kommt die waagerechte Schweißnaht. Somit wäre oben die Platte nicht mit der Wanne verschweißt, wie es eigentlich sein müßte und auch nach der Restauration geschehen ist.

Gruß, Stefan

P.S. Was gibt es denn an deinem Tiger noch zu verbessern/verändern. Ist doch im Prinzip PERFEKT!!!




RCTiger 





Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 195
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 17:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Wieso nicht - ich find Erbsenzählen gut!
Die Platte selbst ist auch nicht Verschweißt!
Sie fungiert quasi als große 'Unterlegscheibe' für die Vorgelegeverschraubung.
So erkenn ich das auf jedenfalls.



Gruß Mike

[Dieser Beitrag wurde am 04.04.2006 - 17:53 von RCTiger aktualisiert]




Sturmtiger ...

...



Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 4978
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 18:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Na wenn Du es ganz genau nehmen würdest, müßtest Du jetzt aber noch die Kettennasen (leider weiß ich nicht den Fachausdruck dafür doch ich glaube, Du weißt, was ich meine) verändern/auffeilen, um Gewicht zu sparen.
So etwas wäre dann wirklich Erbsenzählerei!

Nein, mal ganz im Ernst: Du hast echt viele Details sauber ausgearbeitet. Frage mich deshalb, was Du bei diesem schönen Panzer noch verändern willst?!

Gruß, Stefan




RCTiger 





Status: Offline
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 195
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.04.2006 - 19:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Was kommt noch:
-JA die Führungen der Kette werden göffnet!
-Rohrreinigung und mittlere Seilhalterung neu fertigen
-Metallfahrwerk

..um nur einiges zu nennen.
Einiges wurde ja auch schon:

Der Heckumbau ist nun auch endlich abgeschlossen.
Letzte Aktion war, die freischwebende HL Winde abzuändern.
Dazu habe ich Tamiya Halterungen ,eine Winde vom Chief und kleine Blechzuschnitte verwendet.
Da die Winde für das original HL Heck vorgesehen ist mußte ich die vorgesehenen Befestigungspunkte entfernen .Die angedeuteten Scharniere sin Zuschnitte aus dünnem Blech.
Demnächst wird das Ganze noch mit Flügelmuttern garniert,die muß ich aber noch bestellen wenn es die Kasse wieder hergibt :D.





PS: die Deckel der Feiffels haben inzwischen auch die fehlenden Ketten...hab nur noch keine Bilder

Gruß Mike


[Dieser Beitrag wurde am 04.04.2006 - 19:44 von RCTiger aktualisiert]




More : [1] [2] [3] [4]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Woran erkenne ich einen Tiger früh bzw Tiger späht? DerGrobian 5 heng_long_panzer_forum
Aus Tiki Tiger, wird DAK Tiger 123 der sPzAbt. 501 Manuelk 10 heng_long_panzer_forum
Tiger 1:1,5 docfaust 2 heng_long_panzer_forum
Tam Tiger Spatenpauli 4 heng_long_panzer_forum
Tiger 311 Sturmtiger 0 heng_long_panzer_forum

Geburtstagsliste:
Heute haben 3 User Geburtstag
TazZz (32), Torpedomixer (55), aristide (56)





Forum online

Google



Preisvergleich


Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
rohrverlängerung tiger | rohrverlängerung tiger 1 | tiger 1 rohrverlängerung | einbau rohrverlängerung tiger i | rohrverlängerung tiger i | schaltplan rohrrückzug | tiger 233 | tiger panzern
blank