ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Aryll 
Prima Mitglied
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 1211
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 12:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Heute musste ich wieder einmal etwas für meinen Nebenjob als Tierarzt tun. Nämlich standen 3 Tiere auf dem Plan. Alle brauchten eine gesamte Untersuchung, weil sie neu gekauft wurden. 2 der 3 Tiere gehören mir, das machte ich die ganze Sache deutlich leichter. Nämlich als erstes nahm ich mein Border Collie Welpe Nico dran. Der kleine Fratz hatte zwar keine Angst vor mir, fand es aber trotzdem etwas seltsam, mit in diesem weissen Kittel zu sehen. Ich gab ihm ein Knusperknochen und nahm ihn zu mir auf das Sofa. Nun öffnete ich meinen Koffer und begann. Ich untersuchte ihn halt. Zuerst schaute ich ihm in die Ohren, in die Augen und drückte sein Maul auf. Ich schaute mir seine Zähne an. Dabei legte ich ein dünnes Plättchen auf seine Zunge. Das ist sehr unangenehm und so kann er sein Maul kaum bewegen, geschweige denn, mich beissen. Er jaulte leise auf. Ich redete auf ihn ein und als ich fertig war, nahm ich das Stäbchen auch wieder weg. Nun untersuchte ich auch den Rest und stellte zufrieden fest (obwohl ich ja eh nichts andere erwartet habe ), dass er kerngesund ist. Er kriegte noch einen Knusperknochen und ich machte mich auf den Weg zum Gestüt Galanacht.

Ich wollte nämlich zuerst noch meine frisch gekaufte Stute Happy Holiday, kurz Happy untersuchen. Danach war ich mit Nessa verabredet, weil ich ihren jungen Esel Climb untersuchen musste. So ging ich also zu den Ställen der Privatpferde wo auch meine Araberstute steht. Ich hatte sie vorher erst einmal gesehen, als ich sie ausgesucht hatte. Eine richtige Begegnung hatte ich mit ihr noch nie gehabt. Ich gab ihr zur Begrüssung ein Leckerli und ging dann in die Box. Happy beobachtete mich neugierig. Ich streichelte sie lächelnd und begann dann mit der Untersuchung. Ich schaute mir ihre Zähne an, kontrollierte ihre Augen, schaute in die Ohren und so weiter. Ich hörte ihr Herz und den Puls ab, schaute mir ihre Hufe an und mass Fieber. Happy schien das zu kennen, sie hielt schön still und zuckte nie zusammen. Ich stellte fest, dass sie kerngesund war, aber als ich einen Blick in ihren Impfpass warf, sah ich dass wieder einmal eine Impfung nötig wäre. Das werde ich demnächst mal noch tun müssen, aber nicht mehr heute. Ich gab Happy noch ein Leckerli und verabschiedete mich von ihr, um nun Nessa aufzusuchen.

Sie wartete schon beim Putzplatz mit Climb am Halfter auf mich. „Halle, na ihr zwei. Seid ihr schon bereit?“ Nessa versuchte ein lächeln aufzusetzen, was ihr allerdings nicht ganz gelang. „Ist etwas?“, fragte ich unruhig. „Weisst du, Climb ist noch so klein und zum Teil sehr ängstlich. Ich habe leicht Bedenken, ob er still hält, also ich meine, äh“, Nessa geriet leicht ins stottern. „Ich weiss was du sagen willst. Du denkst, ich achte nicht gut auf ihn, sei zu grob mit ihm oder so. Stimmts oder hab ich recht?“ „Es stimmt.“ Nessa hatte den Kopf gesenkt und schaute betreten zu Boden. „Ich bin dir nicht böse, ich versteh dich genau. Deshalb bin ich ja Tierärztin. Früher hatten wir zwei Katzen, die eine gehörte mir. Wir hatten einen ziemlich groben Tierarzt, er versuchte auch nie, den Tieren, wenn sie alt oder krank sind, das Leben zu retten, sondern gab ihnen lieber gleich die Spritze. Ich habe da beschlossen, selbst mal Tierärztin zu werden, die dann ganz sanft mit den Tieren ist und immer für sie kämpfen wird. In solch eine heldenhafte Situation bin ich zwar noch nie gekommen, aber ich bin immer ganz sanft zu den Tieren und wenn es mal etwas, na ja, schlimm aussieht, sieht es meist wilder aus, als es wirklich ist. Vertrau mir ruhig, deinem kleinen süssen Esel wird nichts geschehen. Versprochen.“ Nessa lächelte. Ich merkte, dass ihr das ganze peinlich war, trotzdem war sie froh, dies zu hören. Nun wandte ich mich endlich Climb zu. Ich streichelte sein flauschiges Fell und er kriegte ein Leckerli. Dann begann ich mit der Untersuchung. Ich schaute erst in seine Ohren. Dazu hatte ich eine Art Lampe, da sehe ich sofort, wenn etwas nicht gut ist. Nessa hielt ihren Kleinen dabei gut fest. Aber momentan hielt er noch gelassen still. Dann schaute ich mir seine Augen an. Ich schaute, ob sie nicht entzündet, also rot oder so waren und auch nicht tränten. Aber auch da war alles in bester Ordnung. Nun schaute ich mir sein Maul an. Ich schob behutsam den Daumen in den Maulwinkel und als Climb gehorsam öffnete, hielt ich das Maul gut offen, drückte an seinen Zähnen, und langte mit den Handschuhen in sein Maul. Man merkte, dass Climb dies nicht mochte, unwillig schlug er mit dem Schweif. Nessa sah mich leicht alarmiert an. „Keine Bange, das ist normal. Wenn du beim Zahnarzt bist, ist es doch auch komisch, wenn er dann in deinem Mund herum hantiert und mit seinen Handschuhen an das Zahnfleisch oder an die Zunge kommt. Verstehst du? Du weisst dann halt, dass du still halten musst, dein kleiner Esel ist halt etwas ungeduldiger oder so. Weh tut ihm aber bestimmt nichts.“ Nessa nickte erleichtert. Nun nahm ich das Stethoskop hervor und hörte damit Climbs Herz und den Puls ab. Dann hörte ich mit dem seinen Bauch auch noch nach den notwendigen Darmgeräuschen ab. Dann schaute ich mit die Hufe an. Climb gab für sein Alter schon erstaunlich gut Hufe, ich war sehr zufrieden. Nun, zum Schluss mass ich noch Fieber. Ich erklärte dies Nessa und bat sie, Climb einfach gut festzuhalten, etwas abzulenken und mit ihm zu sprechen, damit er nicht ausschlägt oder Panik kriegt. Nessa nickte. Ich sah ihr gleich an, dass ihr etwas mulmig wird. „Keine Sorge, das ist an sich nicht schlimm, tut überhaupt nicht weh. Nur etwas unangenehm eben. Und Pferde, oder Esel wie hier, die das nicht kennen, können dann leicht panisch werden, da es eben auch nicht so ein geliebter Ort ist. Verstehst du?“ Nessa nickte. So nahm ich also den Fieberthermometer hervor und ging zu Climbs Hinterteil. Ich hob behutsam den Schweif (oder Schwanz ) und steckte den Fiebermesser langsam in Climbs After. Ich hielt immer wieder an, um auf seine Reaktion zu achten. Ich merkte sofort, wie angespannt er war, er versuchte den Schweif einzuklemmen und riss noch den Kopf hoch. Nessa war beschäftigt, ihn zu beruhigen. Ich brachte es endlich hinter ihn, ich drückte den Messer noch etwa 5 Millimeter rein und hielt ihn dann fest. Da Esel nicht wie Pferde so einen Schweif haben, musste ich den Thermometer festhalten und konnte ihn nicht irgendwo festmachen. Auch wenn das Schlimmste eigentlich vorbei war, Climb wurde immer unruhiger. Er wollte es vorbei haben, versuchte vorwärts zu gehen und schrie einmal leise. Nessa hielt ihm ein Leckerli hin und warf mir einen verzweifelten Blick zu. Ich war gelassen. Ich hatte da schon viel Schlimmeres erlebt, wusste, dass es gleich vorbei war und Climb sich auch irgendwann daran gewöhnen muss. Endlich piepte der Fiebermesser. Ich zog ihn geschickt heraus. Die Temperatur war im Normalzustand, er hatte kein Fieber. Er war einfach momentan ziemlich aufgebracht und leicht ängstlich. Aber nun war es vorbei. Ich gab ihm ein Leckerli, knuffte ihn freundschaftlich in die Seite und verabschiedete mich von Nessa.

Nun hatte ich noch ein Haufen freie Zeit. Da dachte ich:“Ich könnte ja Happy jetzt gleich impfen, dann ist es gemacht, sie hats hinter sich, ich muss nicht ständig daran denken: Ich muss noch das, ich muss noch dies! So ging ich also mit meinem Arztköfferchen wieder zu Happy in ihren Stall. Zum Glück hatte ich immer genügend Impfstoff für Notfälle bei mir, so musste ich keinen Umweg zu mir nach Hause machen. Happy war leicht verwundert, als ich schon wieder bei ihr aufkreuzte und sie störte. Sie nahm zwar begeistert ein Leckerli entgegen, sah aber nicht mehr so begeistert, als ich das Köfferchen öffnete und die Spritze, immer noch in der Verpackung heraus nahm. Als ich den Plastik aufriss, merkte ich, wie die Araberstute immer mehr zurück wich. Vorher, wo sie noch so gelassen die Untersuchung über sich ergehen gelassen hatte, hätte ich nie gedacht, dass die sich vor so was winzigem, wie nur einfacher Spritze fürchtet. Aber auch für dies hatte ich genügend Zeit und Geduld auf Lager. Ich ging langsam auf Happy zu, versteckte dabei die Spritze hinter dem Rücken. Dann ging ich zu ihr, streichelte ihr liebevoll den Hals und sprach beruhigend auf sie ein. Sie schaute mich irritiert an. Sie wusste genau, dass irgendetwas nicht in Ordnung war. Dann gab ich ihr ein paar Klapse auf den Hals und wollte die Spritze hervor ziehen und sie ansetzen. Aber Happy sah gleich die silberne Nadel und stieg leicht. Sie versuchte in der kleinen Box auszuweichen und sah richtig panisch aus. Ich fluchte leise. Dann legte ich die Spritze zur Seite und zeigte Happy meine leeren Hände. Und erst dann, liess sie mich wieder an sich heran. Ich streichelte sie, gab ihr ein Leckerli und sprach sicher 10 Minuten lang mit ihr. Ich erzählte ihr, dass sie Spritze nur zu ihrem besten sei und nicht wirklich weh tut. Es sei nur ein kleiner Pieks. Irgendwann hörte sie mir gar nicht mehr zu. Nun fand ich, dass es Zeit für einen neuen Anlauf war. Ich zeigte ihr die Spritze aber diesmal. Happy beobachtete mich zwar argwöhnisch, blieb aber brav stehen. Ich gab ihr noch ein Leckerli und zeitgleich ein paar Klapse auf den Hals. Bevor Happy etwas merkte, setzte ich die Spritze an, drückte die Flüssigkeit die gegen Influenza ist aus und nahm die Spritze wieder weg. Meine Stute schaute zwar leicht verwundert drein, aber ängstlich war sie nicht. Ich lobte sie ausgiebig, gab ihr noch ein Leckerli und ging.





Signatur
Isländer sind die allerbesten Pferde der Welt!!!!!

Aber auch Araber finde ich hübsch!!!!!!

Zum Dritten mag ich auch die Shetlandponys, denn sie sind klein und knuddelig süss!

Caro ...
Hofleitung
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 2137
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 13:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Wow....das nen ich mal nen langen Tierarztbericht. Das gibt 170 für die Behandlung und 100 extra für die Länge.





Signatur

Obligés de se séparer.
Ils
s'étaient promis leur éternelle fidélité.

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen. müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Nessa
unregistriert

...   Erstellt am 05.10.2009 - 14:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Na, du müsstest mal daran bedenken, um viele Tiere sie sich kümmern muss. Und um Happy auch noch doppelt!




Caro ...
Hofleitung
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 2137
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 15:01Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


wieso doppelt?





Signatur

Obligés de se séparer.
Ils
s'étaient promis leur éternelle fidélité.

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen. müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Aryll 
Prima Mitglied
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 1211
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 15:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Danke, tja hatte grad Lust auf Tierarztberi schreiben. Und als du das Datum und die Impfung geändert hast, war ich grade am Tierarztbericht wo ich die Untersuchung mit ihr schon geschrieben hab, da musste ich das halt am Schluss machen.





Signatur
Isländer sind die allerbesten Pferde der Welt!!!!!

Aber auch Araber finde ich hübsch!!!!!!

Zum Dritten mag ich auch die Shetlandponys, denn sie sind klein und knuddelig süss!

Caro ...
Hofleitung
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 2137
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 15:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ach so....sry.





Signatur

Obligés de se séparer.
Ils
s'étaient promis leur éternelle fidélité.

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen. müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Aryll 
Prima Mitglied
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 1211
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 15:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Schon gut, habs ja, wie du siehst gut einbauen können!





Signatur
Isländer sind die allerbesten Pferde der Welt!!!!!

Aber auch Araber finde ich hübsch!!!!!!

Zum Dritten mag ich auch die Shetlandponys, denn sie sind klein und knuddelig süss!

Caro ...
Hofleitung
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 2137
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.10.2009 - 16:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ok





Signatur

Obligés de se séparer.
Ils
s'étaient promis leur éternelle fidélité.

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen. müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Tierarzt: Beggin -> Gesamte Untersuchung, Tollwut- und Influenzaimpfung Aryll 11 ziva
Climb & Happy Holiday beim Hufschmied Nessa 1 ziva
Tierarzt: Chica ->Gesamte Untersuchung Aryll 1 ziva
Tierarzt: Macko -> Gesamte Untersuchung Aryll 1 ziva
Tierarzt: Sweetheart -> Gesamte Untersuchung Aryll 1 ziva
Neuer Thread ...





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
forum climb
blank