Das Forum der Katzenstube über Katzenbabies, Wurmkuren, Ernährung und vieles mehr

Tausche Homepage gegen Katzenfutter | Rezeptbibliothek | Gedichte, Feste & Brauchtum | | Schwäbisch kochen & backen | Backen für Ostern | Katzenbücher |Katzentagebuch |Katzenkratzbäume| |Weihnachtsbäckerei| |Holzofen| |Katzenlexikon|
|Katzenkochbuch|
Tier-Drogerie.de - Denn VORBEUGEN ist besser als HEILEN!
Dieses Forum hier diente nur als Notforum - ich möchte es aber jetzt wieder aktivieren; speziell auch wegen der Katzendiabetes und Niereninsuffizienz meiner Kater. Informationen über Medikamente, Erste Hilfe etc. zu finden und werden auch aktuallisiert, damit im Notfall Hilfe und Information gewährleistet ist.

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

<kracky>
unregistriert

...   Erstellt am 17.09.2004 - 07:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo, ihr. Ich bin neu hier.

Ich war mit meinem Kater beim Arzt, weil er zu Hause im Katzenklo radau veranstaltet hat und beim Pullern ganz laut schrieh und nicht mehr groß konnte.

Der Arzt untersuchte ihn und meinte, der Kater habe Strowitt (kleine bis große Körner im Urin). Der Kater wurde dann weiter untersucht und war fünf Tage in der Klinik. Den Kot wollte der Arzt erst durch Abführmittel herausbekommen, das ging aber nicht. Also musste er unter Vollnarkose den Kot durch Druckeinlauf rausmassieren. Ganz gut ging das nicht. Der Kater bekam dann dort schon besonderes Essen gegen das Strowitt. Wir konnten ihn dann wieder mit heim nehmen, aber wir mussten dieses besondere Essen kaufen, wo eine Dose mit ca. 150g über 1,40 € kostet. Er frass erst noch, aber schon am ende des zweiten Tages und dann in Folge frass er nichts mehr. Also wieder zum Arzt. Es wurden dann Bluttest gemacht und letztendlich hat sich der Tierarzt noch sein Inneres begutachtet. Er konnte nichts finden, aber wir hatten eine Rechnung von über 170 Euro. Dem Kater geht es noch nicht sehr gut. Er bekommt gerade wieder normales Essen und wir sollen versuchen, ihm das Strowitt Fressen unterzumischen bis er es ganz annimmt. Ich weiß aber, dass das nichts bringt, weil er einfach das Futter wieder abstoßen wird. Der Arzt meinte außerdem, dass wir den Kater abgeben müssen, weil er wegen dem Strowitt als Freigänger gehalten werden muss. Sogar von einschläfern war schon die Rede. Heute müssen wir wieder zum Arzt, weil das Pflaster am Bauch ab muss und wir können das nicht machen, weil es anscheinend noch sehr weh tut.

Der Arzt meinte auch, dass man seinen Penis abschneiden könnte und den Harnleiter an die Haut nähen kann, dass das Strowitt nicht so schlimm sei. Ich finde das aber echt unfair dem Kater gegenüber und kostenspielig ist es auch.

Ich werde den Arzt zwar heute zur Rede stellen, aber vielleicht kennt sich jemand von euch mit dieser Krankheit aus oder kann mir sonst noch einen Tipp geben.

Anke

[Dieser Beitrag wurde am 17.09.2004 - 10:08 von dagmar aktualisiert]




dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2004 - 09:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hey Kracky,
ich habe zwar versucht zu recherchieren, aber weder ist unter strowitt, auf verschiedene Schreibarten gesucht, etwas zu finden.

Auch finde ich als Laie nicht so ganz den Zusammenhang der Dinge, die der Arzt Dir erklärt hat.

Hast Du mehr Details:

a) wie heisst die Krankheit genau
b) warum Futterumstellung
c) wodurch ausgelöst

Ist dieses andere Futter evtl. Diätfutter? Wenn ja, könnte es eventuell durch ein anderes Diätfutter erstetzt werden. Vielleicht sogar durch eigenes Kochen unter bestimmten Prämissen.


Gruß
Dagmar

[Dieser Beitrag wurde am 17.09.2004 - 09:36 von dagmar aktualisiert]

[Dieser Beitrag wurde am 17.09.2004 - 09:38 von dagmar aktualisiert]





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2004 - 10:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Was sind Struvitsteine?

Struvitsteine bilden sich in der Blase und können in die Harnröhre gespült werden. Dort verursachen sie Schmerzen und evtl. eine Verstopfung der Harnröhre, so dass das Tier nicht mehr urinieren kann. Besonders Kater sind gefährdet, weil Ihre Harnröhre länger und dünner als die von Katzen ist. Das Symptom „Beschwerden beim Harnabsatz" kann aber auch durch andere Erkrankungen, z. B. Entzündungen verursacht werden. Alle Krankheiten, die zu Beschwerden beim Harnabsatz führen, fasst man unter dem Begriff „Felines Urologisches Syndrom" (FUS) zusammen. Kann ein Kater oder eine Katze gar nicht mehr urinieren, ist dies immer ein Notfall. Bitte verständigen Sie sofort Ihren Tierarzt.



Was sind Struvitsteine und wie werden Sie behandelt?
Was ist die Ursache für die Bildung von Struvitsteinen?
Was tun bei Katzen mit Struvitsteinen?


Was sind Struvitsteine? Wie werden sie behandelt?

Struvitsteine bestehen Magnesium, Ammonium und Phosphat. Sie sind die häufigsten Harnsteine bei Katzen. Daneben gibt es auch noch Oxalat- , Ammoniumurat- und Kalziumphosphatsteine. Sie können sich ablagern und die Harnröhre oder den Blasenausgang verstopfen. Zu den frühen Anzeichen für eine Entzündung bzw. eine teilweise Verstopfung der Blase gehören u.a. Blut im Urin sowie häufiges und angestrengtes Urinieren. Wenn Ihre Katze auffällig lange Zeit in ihrer Toilette verbringt oder vor Schmerzen schreit, während sie versucht zu urinieren, bringen Sie sie so schnell wie möglich zum Tierarzt. Obwohl die Harnröhre völlig verstopft ist, füllt sich die Blase Ihrer Katze immer weiter. Die Nieren werden so daran gehindert, Stoffwechselabfälle auszuscheiden. Wenn sich der Urin zurückstaut, verhält sich Ihre Katze teilnahmslos, erbricht und wird immer schwächer. Lassen Sie sie sofort behandeln - nur so können Sie das Leben Ihrer Katze retten.

Ihr Tierarzt leert die Blase Ihrer Katze über einen kleinen Katheter durch die Harnröhre. Nachdem die Harnröhre wieder frei ist, wird der Tierarzt möglicherweise eine Tropfinfusion zum Ausspülen der Stoffwechselgifte im Blut vornehmen. Sie müssen Ihrer Katze evtl. eine Spezialdiät verabreichen, um einen Rückfall zu vermeiden. Ganz besonders wichtig ist es jedoch herauszufinden, um welche Steinart es sich bei Ihrer Katze handelt. Denn Diät und Behandlung unterscheiden sich je nach Steinart.


Was ist die Ursache für die Bildung von Struvitsteinen?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die im Zusammenhang mit dem Risiko der Struvitsteinbildung genannt werden:

Geschlecht: Sowohl weibliche Katzen als auch Kater können Steine in Ihrer Blase entwickeln. Aber für Kater ist das Risiko, daß die Harnröhre verstopft, größer. Ihre lange, enge Harnröhre erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung.
Alter: Katzen im Alter von ein bis zwei Jahren unterliegen einem größeren Struvitsteinrisiko, allerdings nimmt das Risiko für andere Arten von Steinen - z. B. Kalziumoxalatsteinen - mit steigendem Alter zu. Eine Blasenentzündung kann in jedem Alter auftreten.
Reine Haltung im Haus: Für Katzen, die nicht rausgehen, ist das Risiko von Erkrankungen des Harntraktes erhöht.
Inaktivität oder Trägheit: Inaktive Katzen scheinen für Erkrankungen des Harntraktes anfälliger zu sein als aktive Katzen. Auch übergewichtige Katzen sind besonders gefährdet.
Ernährung und pH-Wert des Urins: Die Nahrung, die Ihre Katze zu sich nimmt, beeinflußt den Säure- bzw. Alkaligehalt ihres Urins. Struvitsteine bilden sich eher, wenn der Urin einen relativ hohen Alkaliwert aufweist. Oxalat- und Ammoniumuratsteine sollen eher bei einem sauren Urin entstehen.
Mineralstoffe: Eine stark magnesiumhaltige Diät zusammen mit alkalischem Urin scheint die Bildung von Struvitsteinen zu fördern.
Wasseraufnahme: Wenn Ihre Katze wenig Wasser zu sich nimmt, wird ihr Urin entsprechend konzentrierter. Sorgen Sie dafür, daß sie stets Zugang zu sauberem, frischem Wasser hat. Eine Katze sollte 40 bis 60 ml täglich trinken. Dies fördert die Bildung von Urin und beugt der Bildung von Erkrankungen des unteren Harntraktes vor.


Was tun bei Katzen mit Struvitsteinen

Wenn Ihre Katze dazu neigt, Struvitsteine zu bilden, braucht sie eine Spezialdiät. Diese Ernährung sollte den pH-Wert des Urins regeln, den Urin der Katze auf einem ständigen sauren Niveau halten, Zudem muss der Gehalt an Magnesium zwar ausreichend aber verringert sein. Ihre Katze muss stets Zugang zu frischem, sauberem Wasser haben. Es gibt einige Maßnahmen, die die Gesundheit Ihrer Katze während der Genesung und danach bestmöglich unterstützen:


Wenn ihr Medikamente verschrieben worden sind, verabreichen Sie diese genau nach Vorschrift.
Wenn der Katze eine Diät verschrieben wurde, die den Säuregrad (pH-Wert) des Urins reguliert, verabreichen Sie diese genau nach Vorschrift. Geben Sie Ihrer Katze keine Zwischenmahlzeiten.
Stellen Sie an mehreren Plätzen in der Wohnung frisches Trinkwasser hin. Das „verführt" manche Katzen zum häufigeren Trinken.
Einige Katzen mögen nur fließendes Wasser. Lassen Sie hin und wieder wenig Wasser aus dem Wasserhahn laufen. Vielleicht motiviert das Ihre Katze zu trinken.
Wenn sie operiert werden muß, um den freien Urinlauf wiederherzustellen, befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes zur Pflege der Operationswunde.
Sorgen Sie für eine saubere Katzentoilette. Reinigen Sie die Kiste täglich.
Regen Sie Ihre Katze zu Bewegung an: Spielen Sie viel mit ihr.


Diese Information stammt von der Whiskas





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

<Kracky>
unregistriert

...   Erstellt am 17.09.2004 - 14:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vielen Dank für eure Antworten.

Jetzt weiß ich wenigstens wie "Struvit" geschrieben wird.

Die Tipps sind gut, aber mein Kater frisst einfach dieses Diätfutter nicht. Ich weiß nicht, wie ich ihn dazu bekomme, dass er das Zeug zu sich nimmt. Jetzt geht er zwar wieder auf sein Klo und es kommt sogar was bei ihm raus und kleine Häufchen Kot findet man auch, aber es scheint noch nicht vorbei zu sein. Der Arzt meinte, dass er in Zukunft als Freigänger gehalten werden muss, damit die Struvitsteine verschwinden oder es dem Kater im allgemeinen besser geht. Jetzt ist der Kater aber wieder bei mir und der Arzt hat keinen laut darüber verloren. So ganz klar komm ich damit nicht. Was für Lebenserwartungen hat mein Haustier denn noch wenn er das Futter nicht frisst?




Dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2004 - 15:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


So, nun mal ganz langsam, keine Panik!

Klar, Tiere müssen fressen, keine Frage! Aber ob es nun speziell dieses Futter sein muss, das wage ich doch in Frage zu stellen!

Meiner Mutters Katzen haben Allergien gegen einige Futterarten. Schlimm, aber wir müssen eben nach Alternativen suchen. Ebenso wird es bei Dir sein! Suchen, testen und auf Tip(p)s hoffen.

Vielleicht helfen zusätzliche Vitamine etc. Irgendwo habe ich den Tip(p) gelesen Thunfisch in das nicht gewollte Futter zu mischen, es würde bei vielen Tieren helfen.

Ich würde auch die Diatkost mit anderer mischen. Leider verstehe ich absolut nicht, was die Kombination von Freigänger mit gesund werden zu tun hat. Irgendwie ist das für mich jenseits von gut und böse, aber vielleicht bin ich einfach zu doof....

Lassen wir hier mal die anderen zu Wort kommen und auch ich werde mal suchen ob ich noch etwas an Infos bekommen.

p.s.s eigentlich wollte ich keine Lektion vermitteln in Sachen wie schreibe ich was richtig, ich dachte schon mehr daran, dass Dir diese Infos etwas mehr helfen können

Gruß
Dagmar





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

Dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2004 - 15:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Auf die Ernährung kommt's an
Durch spezielle Diäten kann der Verlauf jedoch verzögert werden. Damit die Nieren weniger Abfallprodukte ausscheiden müssen, sollte die Nahrung eiweißreduziert sein. Es ist aber darauf zu achten, dass die geringere Eiweißmenge, die dem Tier zugeführt wird, besonders hochwertig ist, denn Katzen haben eigentlich einen hohen Eiweißbedarf.

Es eignen sich daher Milchprodukte, Geflügelfleisch, mageres Rindfleisch und eventuell ein gekochtes Ei. Auf das Füttern von Innereien sollte hingegen verzichtet werden. Beim Tierarzt gibt es auch Spezialdiätfutter. Nierenpatienten sollten immer frisches Wasser angeboten bekommen, damit der hohe Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden kann.

So, dann leg einfach mal los und besuch mal unsere Rubrik Hier kocht der Mensch für seine Katze

Gruß
Dagmar



Auf die Ernährung kommt es an, so 3SAT





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

jennifer ...





Status: Offline
Registriert seit: 27.05.2004
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2004 - 18:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo



also das mit dem freigänger wird ja denke ich so sein das der kater sich mehr bewegt als drinn.
demm wer in bewegung ist dem geht es allgemein schon mal besser und ich denke das diese kleinen steine dann beseser abstransportiert werden können oder sich erst keine neuen bilden können.
so stelle ich mir das vor.

es gibt ja verschiedenen sorten diätfutter.
ich weiss das es von kattovit futter gibt das sehr gut ist.
das gibt es in vielen verschiedenen sorten je nach krankheit.

was bracuth er viel magnesium oder wenig
was war es

ja und hochwertiges eiweiss

ich würde mal bei kattovit produkten gucken

dann zu der penis amputation das ist gar nicht so ungewöhnlich wie man denkt.
allerdings brauche die katzen dann doch windelnwen ich mich recht endsinne





Signatur
Viele Grüsse von Jennifer, Asrael, Nepomuk und Freitag
"Erst wenn jene einfache und über jeden Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im Wesentlichen das Gleiche sind wie wir, ins Volk gedrungen ist, erst dann werden die Tiere nicht mehr rechtlose Wesen sein."

dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2004 - 19:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Wobei das alles recht heftig klingt, und ich so meine Zweifel habe was mancherlei Ärzte betrifft würde ich mir ganz sicher noch weiteren Rat holen und andere Ärzte konsultieren ... Um keine Möglichkeit auszulassen vielleicht einen einfacheren Weg für das Tier zu gehen.

Manchmal liegt der Teufel im Detail und Kleinigkeiten können viel bewirken.

Gruß
Dagmar





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de

<Kracky>
unregistriert

...   Erstellt am 23.09.2004 - 13:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo ihr Lieben!


Ich war jetzt eine Weile nicht da, weil ich meistens von Arbeit schreibe und deshalb nicht immer dazu komme hier mal rein zu schauen.

Also, meinem kleinen Liebling geht es erstmal den Umständen entsprechend gut. Er muss morgen zum Fäden ziehen, weil ihm ja der Arzt mal vón Innen angekuckt hat. Schon beim Pflaster abmachen musste der Arzt ihm noch Schmerzmittel geben, weil es so weh tat und er sich so gewehrt hat. Mein kleiner Kater konnte sich nicht mal richtig hinlegen und hat deshalb, die ganze erste Nacht auf seinen vier Pfoten versucht stehen zu bleiben. Das war vielleicht was. Er tat mir soooo leid.
Der Arzt und wir jetzt auch haben beschlossen ihn an jemanden abzugeben, der ihn als Freigänger halten kann. Finanzell wie auch Moralisch kann ich den Kater nicht bei uns lassen. Ich will nicht, dass ich ihn spätestens aller einem viertel Jahr zum Arzt bringen muss, weil er immer krank wird. Er geht seelisch kaputt wenn wir ihn behalten. Der Arzt wollte bei seinen Kunden nachfragen, die ihre Katze aus gesundheitlichen Gründen Einschläfern lassen mussten, die sich aber gut um die Tiere gekümmert haben. Das ist die einzige Chance damit unser Kater wenigstens noch ein paar Jahre, trotz Struvit, glücklich sein kann. Das Futter nimmt er unter keinen Umständen an. Wir haben ihn jetzt eine Woche mit normalen Futter fressen lassen, weil er nach fünf Tagen ohne Essen immer noch nicht an das Diätfutter, egal welche Art, wollte. Es ist traurig. Langsam wünsche ich mir, auch wenn das hart klingt, dass er nicht mehr bei uns zu Hause ist. Ich weiß ja schließlich, dass ich ihn nicht behalten kann. Er spürt das auch. Er ist ganz zutraulich. Das war er sonst nicht.

Ich weiß nicht ob ich nochmal schreibe, weil ich hoffe, dass ich keine Probleme mehr mit Haustieren habe.





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Blut im Urin Rusty 9 dobermanninfo
Urin riecht komisch cinnamon 12 knalli
was ist im urin zu finden? metalissi 1 marsden
Nachweißbarkeit im Urin von THC Lilly 1 headshop_grow
Clean Urin mheayze 3 headshop_grow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Besucherzähler kostenlos Impressum Katzenlexkon





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
strowitt | was sind struvitsteine | struvitsteine bei katzen | strowitt steine | katzenforum | katzendiät struvitsteine kochen | welches katzenfutter bei struvitsteinen | strowitt katze
blank