Das größte und beste James Bond-Forum im deutschsprachigen Raum

WIR SIND UMGEZOGEN! Weiter geht es in Zukunft HIER!


Ein neuer deutscher James Bond Club wurde ins Leben gerufen! Alle Infos dazu auf dieser Seite!


00-Agenten
Übersicht
Q-Sells
Login
Anmelden
Du bist ausgeloggt oder nicht angemeldet. Wenn Du Dich hier im Forum registrierst, stehen Dir viele weitere Features zur Verfügung und Du kannst an der Welt von James Bond teilhaben! Also: Anmelden lohnt sich!

More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

ChrisMainz ...
Q
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.02.2006
Beiträge: 4244
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.05.2013 - 21:01Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Das Klingonenparadoxon wurde ja hinreichend in der fantastischen 4 Staffel von "Enterprise" geklärt (Der rest der Serie war zugegeben Kraut & Rüben), welches weit vor der Zeitverwerfung spielt und von daher relevant wäre für Abrams!





Signatur

Ahab 
Status: 00-Agent
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 855
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.05.2013 - 21:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Okay, Enterprise hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm. Da bin ich recht bald ausgestiegen. Na immerhin noch was gelernt heut Abend.

@hamsterblach:
Mit Logikfehlern in SciFi hab ich überhaupt kein Problem! Ich erinnere nur immer wieder gern daran, dass es die Fehler früher auch schon gab. Das vergessen immer wieder einige...





Signatur
__________________________________
'Nein, er fliegt nicht wieder weg'

JamesBond2015
unregistriert

...   Erstellt am 19.05.2013 - 23:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


wie kam es eigentlich, das bei Star Trek - 3 Darsteller Regie geführt haben? Ich meine Star Trek ist ja ein großes Projekt und das gibt man ja eher ausgewählten Filmemachern in die Hand.
Das ist mir nämlich gestern bei Der erste Kontakt aufgefallen. Das dort Jonathan Frakes die Regie übernahm. Über den Film traue ich mich aber jetzt nichts zu schreiben.

[Dieser Beitrag wurde am 19.05.2013 - 23:40 von JamesBond2015 aktualisiert]




ChrisMainz ...
Q
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.02.2006
Beiträge: 4244
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.05.2013 - 23:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Nimoy galt schon lange als Multitalent...Regie, Produktion und Schreiben lagen ihm schon immer im Blut. Shatner liess es sich vertraglich zusichern und Frakes hat schon bei 14 TV Folgen vor ST8 Regie geführt und wurde quasi befördert.





Signatur

DoctorMoVe ...
Status: James Bond
............



Status: Offline
Registriert seit: 08.10.2005
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.05.2013 - 19:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Nachdem die Kinos in meiner Nähe auch in der zweiten Spielwoche nicht dazu fähig waren den Film in 2D anzubieten, mußte ich mich notgedrungen in die nächste Metropole aufmachen um in den Genuß der einzig 'normalen' Filmprojektion meiner ganzen Region zu kommen.

Genau wie neue Bondfilme, sind neue Star Trek-Filme für mich eine hoch-emotionale, geradezu verwirrende Angelegenheit, bei der es mir schwer fällt, schon nach der ersten Begutachtung sofort eine klare Wertung abzugeben. Zu sehr sind alle bisherigen Werke des jeweiligen Lieblings-Franchise bereits im Unterbewußtsein verankert, so daß man sie quasi als Evangelium rauf- und runterbeten kann, als das es einem sehr leicht fallen würde ein völlig neues Werk mit all seinen Details von heute auf morgen sofort genau auf die selbe Art ins Herz zu schließen und es ohne jegliche Bedenkzeit in den Kult-Altar des eigenen Nerd-Hirns zu integrieren.
Gleichzeitig prägt der erste Eindruck den ein neues Werk auf einen macht natürlich sehr, und ist daher aufjedenfall stets relevant für das künftige Verhältnis das man zu ihm hat, egal ob der Film später in der Gunst steigt oder fällt.

So versuche ich mich also mal an einem ersten kurzen Statement und einer ersten Einordnung von 'Star Trek Into Darkness' in meine Bestenlisten:

Vom Pre-Title des Films bin ich absolut begeistert. Innerhalb weniger Augenblicke läuft der Film bereits auf Hochtouren und spätestens am Ende dieser zwar wenig plausiblen aber dennoch brilliant präsentierten Anfangs-Szene, die so ziemlich alle Spaßregister zieht mit der ein Star Trek-Pretitle aufwarten kann, spürte ich wie das ewig staunende Kind in mir erwachte und innerlich verzückte Freudensprünge machte.
So läßt sich dann auch mein Gefühl, als danach auf unbescheidenste Art sakral-pompös musikalisch untermalt der Film-Titel erscheint,
mit dem einfachen Wort "HURRA !!!" beschreiben.

Mit diesem glorreichen Anfang hatte der Film bei mir schon mal einen schweren Stein im Brett und es dauerte eine ganze Weile bis der Filmverlauf meinen anfänglichen Euphorie-Schub leider etwas ausbremste. Ähnlich wie Spirit54 in seiner wie immer lesenwerten Kritik empfinde ich die Enthüllung der Schurkenidentität als genauso ernüchternde wie problematische Angelegenheit.

Wie hier im Thread schonmal vor Monaten von uns thematisiert, zeugt das bloße Herumreiten auf bekannten Plotelementen der bisherigen Filme nicht gerade von Mut oder besonderer Kreativität.
Dabei ist die Erschaffung einer neuen Zeitlinie ja grundsätzlich eigentlich recht reizvoll. Die Zerstörung Vulkans im ersten Teil empfinde genau wie Ahab als ein interessantes Element der Abgrenzung zum bisherigen Trek-Kosmos, welche das Potential für viele neue Ideen und Entwicklungen in sich trägt. Eigentlich ist es da nur logisch das die Reihe nun weitere Dinge und Personen präsentiert, die wir aus einem bisher völlig anderen Blickwinkel her kennen. So werden im zweiten Film auch konsequenter Weise altbekannte Elemente wild herumgewirbelt. Die Art und Weise wie das geschieht kann man zwar auf den ersten Blick ebenfalls als erfrischend empfinden, aber das große Potential das sich daraus ergibt wird aus meiner Sicht leider nicht wirklich in vollem Umfang befriedigend genutzt.
Es stellt sich sowieso die Frage ob die zwangsläufig hochkomplexen Auswirkungen eines solch gewaltigen Franchise-Reboots nicht besser in einer neuen Fernsehserie ausgearbeitet werden sollten, anstatt in höchstens alle 3 bis 4 Jahre erscheinenden Kinofilmen.

Mit böser Zunge gesprochen wirkt es fast so als bekäme man kontinuierlich ein paar alte Brocken der Wiedererkennung hingeworfen um sich als alter Franchise-Konsument irgendwie im Film 'zuhause' zu fühlen, damit der kommerziell angeblich notwendige, geradezu maßlose Actionbombast, der mehr mit Filmen wie The Avengers oder Transformers als mit Star Trek gemeinsam hat, puristische Trekkies nicht allzu vergrämt. Ganz so dramatisch sehe ich das zwar nicht, da der Film insgesamt für meinen Geschmack noch genug Trek-Spirit beinhaltet, um sich von anderen Blockbustern abzugrenzen, aber viel Distanz ist da nicht mehr zum Einheitsbrei der Blockbuster-Konkurrenz und daher darf sich das Werk meineserachtens den Vorwurf einer gewissen Beliebigkeit in diesem Punkt gefallen lassen.

Ein zweiter Punkt der Nicht-Fans langweilen mag, und meist mit dem Totschlagsargument "es ist doch bloß ein Film und daher sowieso Fiktion" abgetan wird, aber den ich als Fan nicht unerwähnt lassen kann, sind die innerhalb der Franchise-Gesetze zahlreichen technischen und logistischen Unausgegorenheiten, die nicht minder groß sind als im Vorgänger.
Wobei man natürlich auch erwähnen muß, das fast kein bisheriger Kinobeitrag des Franchise die selbst aufgestellten technischen Gesetze der TV-Serie respektierte, womit diese Fehler also vielmehr eine Art belustigende Tradition sind, anstatt ein Aspekt über den man sich ernsthaft ärgern sollte.

Mal von diesen recht subjektiv empfundenen Punkten abgesehen, macht der Film eine ganze Menge richtig.
Das Timing zwischen den wenigen ruhigen Dialog- und vielen hektischen Action-Momenten sitzt ziemlich perfekt.
Es entstehen keine Durststrecken und der Zuschauer wird stetig bei der Stange gehalten, womit ein elementares Problem der breiten Zuschauermasse mit einigen alten Star Trek-Filmen nicht auftritt.

Als reiner Unterhaltungsfilm für die breite Masse übertreibt man meineserachtens nicht, wenn man den Film auf seine Art als Vorzeigewerk bezeichnet.
Man mag sich als Konsum-Nerd inzwischen gelangweilt fühlen, das sich nach Bond nun auch Star Trek Plotideen bedient für die The Dark Knight die Blaupause lieferte,
aber angesichts der extrem positiven Resonanz mit der sowohl Publikum als auch Kritiker auf Skyfall reagierten, kann man wohl mit Recht behaupten das das recyceln von Dark Knight-Elementen in unserer aktuellen kommerziellen Filmepoche eindeutig 'erwünscht' zu sein scheint.

Und das der Überfall auf die Notstandssitzung der Sternenflotte eine merkwürdige Ähnlichkeit mit der Attacke auf Tony Starks Domizil in Iron Man 3 hat, verwundert mich angesichts der Tatsache das beides Paramount-Werke sind (oder zumindest 'in association with') nicht weiter. Denn dieses Studio ist mir beim Recyceln der eigenen Produkte schon öfter aufgefallen. Da reicht es schon sich einige der ersten Bilder des Jack Ryan-Reboots mit Chris Pine anzuschauen, die abermals eine merkwürdige Paramount-Déjà-vu-Wirkung haben.

Insgesamt bin ich also erstmal mit recht gemischten Gefühlen aus dem Film gekommen, wobei mein Gesamtfazit insgesamt doch recht positiv ausfällt.
Der Film wird seinem Anspruch die breite Masse zu unterhalten gerecht, besitzt eine Menge Schauwerte, ist kurzweilig und beinhaltet durch seinen dramaturgischen Aufbau, seinen Humor und die eingestreuten Elemente die der aktuellen politischen Lage unserer Zeit Reverenz zollen und Fragen nach Verantwortung und Schuld aufkeimen lassen, immernoch genug Star Trek-typisches das man ihn mit gutem Qualitäts-Gewissen ins Herz schließen kann.

Ich muß jedoch auch sagen, das ich es begrüße wenn nun notgedrungen ein anderer Regisseur den nächsten Film inszeniert.
Abram's Stil finde ich zwar ziemlich ansprechend und die optischen Impulse mit der er vorallem im ersten Film die Reihe bereicherte finde ich absolut großartig.
Aber ich kann mich gleichzeitig des Eindrucks nicht erwehren, das man dem zweiten Film nun doch anmerkt, das Abram's Star Wars eigentlich doch besser liegen wird als Star Trek. Seinen zweiten Star Trek-Film empfinde ich nach dem ersten Begutachten nicht als kreative Steigerung zum ersten Werk - etwas was meiner Meinung nach Regisseuren wie Meyer und Nimoy, die sich übrigens nicht so herablassend über die Arbeiten ihrer Vorgänger äußerten, mit ihren jeweils zweiten Franchise-Beiträgen gelungen ist - auch wenn das mit Meyer sicher viele Khan-Fans nicht so sehen.
Wobei ich denke das der Hauptgrund warum 'Star Trek Into Darkness' mich beim ersten Schauen jetzt nicht vollkommen überwältigt hat, gar nicht mal in erster Linie Abrams geschuldet ist, sondern vielmehr den Drehbuchautoren, die man beim letzten Werk schon kritisieren konnte und von denen ich mir beim nächsten Mal bitte mehr Originalität und einen Tick mehr Tiefgang wünsche.

Trotz 3D-Preisen liegt das nicht-inflationsberücksichtigte US-Einspielergbnis von Star Trek Into Darkness mit $84,1 Mio. in 4 Tagen unter dem des Vorgängers ($86,7 Mio. in 4 Tagen) (Quelle: BoxOfficeMojo), was ich erstmal als überraschend schlechtes Signal werte, das der eingeschlagenen Franchise-Weg 'nur alle 4 Jahre ein Film und dafür ein Mega-Budget' nicht wirklich mit einem so großen Erfolg gekrönt wird, wie das Studio sich das wünscht. In Deutschland läuft der Film allerdings bisher recht ordentlich - trotz dem unverschämten 3D-Zwang in vielen Städten. Ich bin gespannt wie der Film sich weiterhin an der Kasse schlägt, denn davon hängt nunmal wie so oft die Zukunft der Serie ab...


Zum Schluß hier noch ein 'Into Darkness'-Update meiner persönlichen Franchise-Rangliste:


TV-Serien

1. The Next Generation
2. The Original Series
3. Enterprise
4. Voyager
5. Deep Space Nine

Kinofilme

1. The Undiscovered Country
2. The Voyage Home
3. Star Trek
4. The Motion Picture
5. The Wrath of Khan
6. Star Trek Into Darkness
7. First Contact
8. Generations
9. The Search for Spock
10. Nemesis
11. Insurrection
12. The Final Frontier

Die besten Charaktere


1. Jean-Luc Picard
2. Mr. Spock
3. Data

Der beste Captain

1. Jean-Luc Picard
2. Jonathan Archer
3. James Tiberius Kirk

Der beste erste Offizier

1. Mr. Spock
2. Commander William T. Riker
3. Subcommander T'Pol

Der beste Doktor


1. Leonard McCoy
2. Medizinisch-holografisches Notfallprogramm
3. Phlox

Der beste Chef-Ingenieur

1. Montgomery Scott
2. Miles Edward O’Brien
3. B’Elanna Torres

Die schönsten Frauen

1. Seven of Nine, tertiäres Attribut von Unimatrix 01
2. Lieutenant Nyota Uhura (Narada-Kelvin-Zeitlinie)
3. Tonia Barrows (Emily Banks in der TOS-Folge 'Shore Leave')

Das beste Schiff

1. Enterprise NCC 1701 D - Galaxy Klasse
2. Enterprise NCC 1701 - Constitution-Klasse (nach den Umbaumaßnahmen 2272)
3. Enterprise NCC 1701 (Narada-Kelvin-Zeitlinie)

Die interessanteste Spezies


1. Vulkanier
2. Trill
3. Menschen

Der beste Gegner

1. Die Menschheit (The Voyage Home)
2. V'Ger (The Motion Picture)
3. Borg

Die beste Anomalie

1. Quantenspalt (TNG: Parallelen)
2. Bayoranisches Wurmloch (DS9)
3. Nexus (denn das "Raubtier" hat dort keine Zähne...)

Production Design

1. Andrew Probert's Design der Enterprise-D für 'The Next Generation' (1987)
2. Walter M. Jefferies's Design der Enterprise für die Original-TV-Serie (1966)
3. Andrew Pobert's Design der Enterprise für 'The Motion Picture' (1979)

Title Theme

1. The Original Series - Alexander Courage
2. The Motion Picture - Jerry Goldsmith
3. Voyager - Jerry Goldsmith

Score

1. The Motion Picture - Jerry Goldsmith
2. First Contact - Jerry Goldsmith
3. Insurrection - Jerry Goldsmith

Director

1. Nicolas Meyer
2. J.J. Abrams
3. Robert Wise

Official Film-Poster

1. Generations (Haupt-Plakat)
2. The Motion Picture (Haupt-Plakat)
3. Generations (Teaser-Plakat)

Costume Design

1. Star Trek (2009) - Michael Kaplan
2. Nemesis - Bob Ringwood
3. First Contact - Deborah Everton

TV-Episodes - The Original Series

1. The City on the Edge of Forever (Griff in die Geschichte)
2. The Naked Time (Implosion in der Spirale)
3. Space Seed (Der schlafende Tiger)

TV-Episodes - The Next Generation

1. The Inner Light (Das zweite Leben)
2. All Good Things (Gestern, Heute, Morgen) - Doppelfolge
3. Data's Day (Data's Tag)

TV-Episodes - Deep Space Nine

1. Far Beyond the Stars (Jenseits der Sterne)
2. Doctor Bashir, I Presume? (Dr. Bashirs Geheimnis)
3. Children of Time (Kinder der Zeit)

TV-Episodes - Voyager

1. Course: Oblivion (Endstation : Vergessenheit)
2. Blink of an Eye (Es geschah in einem Augenblick)
3. Unimatrix Zero - Doppelfolge

TV-Episodes - Enterprise

1. Borderland - Cold Station 12 - The Augments - Trilogie
2. The Forge - Awakening - Kir'Shara - Trilogie
3. Babel - United - The Aenar - Trilogie

TV-Staffel

1. Enterpise -Season 4
2. The Original Series - Season 1
3. The Next Generation - Season 6

Opening Sequence


1. Star Trek Into Darkness - "We must maintain the Prime Directive..."
2. Star Trek (2009) - "Tiberius ? You kidding me ? No, that's the worst. Let's name him after your dad. Let's call him Jim. "
3. The Undiscovered Country - "An Incident !?"

Leaving Dock Sequence

1. The Motion Picture - "Take us out."
2. The Search for Spock - "The doors, Mr. Scott !"
3. Star Trek (2009) - "Punch it !"

Space Battle Sequence

1. NCC 1701 im Kampf gegen die U.S.S.-Reliant im Mutara-Nebel (The Wrath of Khan)
2. NCC 1701-A im Kampf mit dem getarnten Bird of Prey über Camp Khitomer in The Undiscovered Country
3. U.S.S. Kelvin im aussichtslosen Kampf gegen die Narada in Abram's ersten Film

End Sequence

1. Star Trek - The Next Generation (Final Episode: All Good Things) - "And the sky's the limit."
2. The Undiscovered Country - "Second star to the right and straight on 'til morning."
3. The Voyage Home - "My friends... We've come home."

To boldly go...

[Dieser Beitrag wurde am 24.05.2013 - 17:22 von DoctorMoVe aktualisiert]





Signatur
"Ein Spiel ist gespielt worden und ich habe verloren - that's it" - Maximilian Largo

ChrisMainz ...
Q
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.02.2006
Beiträge: 4244
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.05.2013 - 20:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Dein Ranking ist mal eine coole Idee, dem ich mich als alter Trekker (wie ich den Ausdruck Trekkie hasse) mal unverfroren anschließe:

TV-Serien

1. Deep Space Nine
2. The Original Series
3. The next Generation
4. Voyager (holt aber auf)
5. Enterprise

Kinofilme

1. The Undiscovered Country
2. The Wrath of Khan
3. The Motion Picture
4. The Voyage Home
5. Star Trek
6. First Contact
7. Star Trek into darkness
8. Generations
9. The Search for Spock
10. The final Frontier
11. Nemesis
12. Insurrection

Die besten Charaktere

1. Dr. McCoy
2. Mr. Spock
3. Worf/O´Brien (kann mich nicht festlegen)

Der beste Captain

1. Kirk
2. Picard
3. Sisko

Der beste erste Offizier

1. Mr. Spock
2. Commander William T. Riker

Der beste Doktor

1. Leonard McCoy
2. Medizinisch-holografisches Notfallprogramm
3. Phlox

Der beste Chef-Ingenieur

1. Montgomery Scott
2. Miles Edward O’Brien
3. B’Elanna Torres

Die schönsten Frauen

1. Seven of Nine
2. Lieutenant Uhura (Das Original)
3. Jadzia Dax

Das beste Schiff

1. Enterprise NCC 1701 (refit)
2. Excelsior NCC 2000 (Sulu Version)
3. Enterprise NCC 1701 D

Die interessanteste Spezies

1. Vulkanier/Romulaner
2. Klingonen (post TOS)
3. Trill

Der beste Gegner

1. Die Borg (ab First Contact)
2. Khan
3. Cardassianer

Die beste Anomalie

1. Übergang zum Spiegeluniversum
2. Bayoranisches Wurmloch (DS9)
3. Warpfeldwurmloch (Motion Picture...noch 7 s´kunden)

Production Design

1. Andrew Pobert's Design der Enterprise für 'The Motion Picture' (1979)
2. Walter M. Jefferies's Design der Enterprise für die Original-TV-Serie (1966)
3. Herman Zimmermann für die DS9 Optik

Title Theme

1. The Motion Picture - Jerry Goldsmith
2. Deep Space Nine - Dennis McCarthy
3. Voyager - Jerry Goldsmith

Score

Ein Sonderpreis geht an Dennis McCarthy für "The inner Light" (TNG)

1. The Motion Picture - Jerry Goldsmith
Der Rest ist aufgewärmter kalter Kaffee!

Director

1. Nicolas Meyer
2. Robert Wise
3. Jonathan Frakes

Official Film-Poster

1. Generations (Haupt-Plakat)
2. The Motion Picture (Haupt-Plakat)
3. Generations (Teaser-Plakat)

Costume Design

1. Robert Fletcher (The Wrath of Khan)
2. William Ware Theiss (wer hats erfunden???)

Leaving Dock Sequence

1. The Motion Picture - "Take us out."
2. The Search for Spock - "The doors, Mr. Scott !"
3. Star Trek Generations (Enterprise B..."Kommt am Dienstag!")

Space Battle Sequence

1. NCC 1701 im Kampf gegen die U.S.S.-Reliant im Mutara-Nebel (The Wrath of Khan)
2. NCC 1701-A im Kampf mit dem getarnten Bird of Prey über Camp Khitomer in The Undiscovered Country
3. U.S.S. Kelvin im aussichtslosen Kampf gegen die Narada in Abram's ersten Film

End Sequence

1. Star Trek - The Next Generation (Final Episode: All Good Things) - "And the sky's the limit."
2. The Undiscovered Country - "Second star to the right and straight on 'til morning."
3. The Voyage Home - "My friends... We've come home."

In vielem sind wir eine Meinung!





Signatur

JamesBond2015
unregistriert

...   Erstellt am 20.05.2013 - 23:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Danke lieber Chris




JamesBond2015
unregistriert

...   Erstellt am 20.05.2013 - 23:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich habe mir die Tage 5 Star Trek Filme angeschaut.
Star Trek Der Film, Star Trek 2, Star Trek 3, Der erste Kontakt (diesen zum ersten mal) und Star Trek von J.J. Abrams. Alle also zum zweiten mal.

alle Filme haben mich sehr unterhalten (als nicht Trekker )

Star Trek von J.J. Abrams hat mich vor vielen Jahren als dieser auf DVD erschien erst auf das Genre gebracht. Dieser Film ist immer noch einer meiner Lieblingsfilme. Vorallem die rasante Musik von Michael Giacchino macht im Film - aber auch so sehr großen Spaß.

Auch das hier Leonard Nimoy wieder mit spielt. Ich muss auch leider sagen, das mir die alte Crew um Kirk, Spock, Pille usw. viel viel besser gefällt als die um Picard.

Daher hat mir der Erste Kontakt auch nicht so gut gefallen. Da er mir irgendwie zu überdreht war.
Aber irgendwie hab ich den Eindruck - das man bei Star Trek wirklich alles zeigen kann - wie in dem Film die Reise in die Vergangenheit (da wo sie tanzen) ^^

Der erste Teil gefällt mir eher mittelmäßig. erstaunt war ich allerdings, als ich mal nach dem Jahr gegoogelt habe. Da gegen kommt mir Star Trek 2 viel älter vor, auch wenn zwischen den beiden nur 3 (Licht)jahre entfernt liegen.

Von den besagten Filmen gefällt mir neben Abrams Film 2 und 3 am besten. Auch wenn ich es mit Chritopher Lyod ziemlich schwer hab. So richtig überzeugt er mir nicht als Bösewicht.




Ahab 
Status: 00-Agent
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 855
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.05.2013 - 00:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Oh, sehr schön: Passend zu meinem zweiten Into Darkness Besuch ist hier in dem Thread wieder Leben drin!

Also im Grunde nimmt mir DoctorMoVe vieles aus dem Mund. Mein Fazit sieht nach dem heutigen Besuch tatsächlich ähnlich aus.
Vieles von dem was ich mir nach dem ersten Besuch schon gedacht habe, hat sich gefestigt: Vor allem, dass fast alles zu oberflächlich angerissen wurde.

Zwei Punkte die DoctorMoVe schreibt, würde ich hier herausheben wollen:
- Eine TV-Serie würde diesem Reboot die nötige Tiefe verleihen die Kinofilme alle paar Jahre einfach kaum bieten können. Ein Wahnsinn ist dabei, wie dies bspw. Star Wars in den 70ern mit nur drei Filmen geschafft hat. Ich glaube das ist es, was Star Wars heute noch so einzigartig macht...
- Abrams war ein guter Mann um Star Trek aufzupolieren, allerdings geht sein Glanz im zweiten Film leider ein wenig verloren. So perfekt er sein Handwerk auch beherrscht, was dein 3. Teil braucht ist jetzt nicht erneut perfekt inszenierte Action, sondern eben genannter Tiefgang.

Auch bei mir überwiegt nach diesem zweiten Besuch immer noch deutlich das Positive. Die Entwicklung der Charaktere ist toll und ein neuer Regiesseur findet hervorragendes Personal vor mit dem sich tolle Geschichten autenthisch erzählen lassen. Von daher ist der Verdienst Abrams nicht hoch genug einzuschätzen. Dass jedoch die Einspielergebnisse jetzt nicht unbedingt darauf schließen lassen, dass Into Darkness die Rekorde bricht, sehe ich mehr als Chance denn als Nachteil. Solange es nicht so verläuft, dass der Film nicht rentabel wird, stehen die Chancen gut, dass beim nächsten Film ein etwas anderer Weg mit etwas weniger Budget eingeschlagen wird. Wie man kostengünstige SciFi-Filme dreht, hat man ja bei Star Trek II - VI gesehen...

Mit der neuen Zeitlinie habe ich (wie schon öfter erwähnt) echt gar kein Problem. Wie jedoch DoctorMoVe schon so ähnlich anmerkte, kam es mir gerade bei Into Darkness ein wenig so vor, als würden teils einfach wild die bekannten Namen und Elemente 'in den Raum' geworfen, um auch ja keinen Zweifel bei den Trekkies (Trekkern) aufkommen zu lassen, dass jemand vom neuen Team die alten Filme und Serien geguckt hat.

Sehr schön fand ich dagegen abermals die Verweise darauf, dass die Enterprise ja eigentlich ein Forschungsschiff ist. Der Eindruck entsteht (bei aller Action) auch in der Eingangssequenz. Ich glaube wir sind nicht weit davon entfernt, ein wirklich gut aufgefrischtes Star Trek Universum zu sehen, in dem man sich erfolgreich von den Altlasten getrennt hat. Nur ist dafür definitiv ein weiterer Schritt notwendig.

Ich hoffe allerdings inständig, dass dieser Schritt schon am Anfang des nächsten Films gemacht wird, und uns (so gelungen die Wandlung zum neuen Bond auch ist) eine ähnlich lange Transformation erspart bleibt, wie dies beim Bond-Reboot der Fall war: Dort hatte man nach dem ersten und dem zweiten Film den Eindruck: 'So, jetzt gehts dann richtig los...' um dann im nächsten Film irgendwie doch wieder irgendwie mit sich selbst beschäftigt zu sein. Wie gesagt, ich bin über die Entwicklung von Bond sehr froh, aber man braucht das bei Star Trek nicht unbedingt in dieser Länge wiederholen. Tatsächlich sind ja schon einige der Elemente des ersten Teils (Kirk verliert sein Kommando) im zweiten Teil so ähnlich wiederholt worden.

Wahrscheinlich wäre eine richtig gut gemachte TV-Serie die optimale Lösung. Vor allem da dieses Medium lebendiger denn je scheint. Nur wäre das natürlich keine einfache Angelegenheit, da viel vom 'neuen' Star Trek an den Darstellern hängt. Und ob die geschlossen für eine TV-Produktion zur Verfügung stehen würden, bezweifle ich.
Eine neue Crew und ein neues Schiff (oder was für eine Rahmenhandlung auch immer) würde trotz des aufgefrischten Images der Marke Star Trek ein nicht unerhebliches Risiko für Paramount bedeuten.



Eure ausführlichen Listen werde ich übrigens nicht so ausgedehnt fortführen, ich bitte dies zu entschuldigen. Ich habe momentan keinen rechten Überblick, wie gut ich was finde. Zu viele Folgen habe ich zu lange nicht gesehen, um abschließend sagen zu können, was mir wie gut gefällt. Z. B. habe ich eine extrem schlechte Meinung zu Enterprise, nach so manchem was ich hier gelesen habe, bekomme ich allerdings den Eindruck, es vielleicht nochmal damit versuchen zu sollen. Bei Voyager bin ich mir allerings ziemlich sicher, dass wir nie so recht zusammenfinden werden.
Bei TOS und TNG ist es tatsächlich auch sehr lange her, dass ich die meisten Folgen gesehen habe. Damals noch im TV. Wäre eigentlich an der Zeit mir nacheinander die DVD-Boxen zu kaufen und das ganze von vorn aufzurollen. Eigentlich gar nicht so übel, dass zwei neue Star Trek Filme diese alte Liebe wieder so entfachen können.

Einigermaßen neu sind meine Eindrücke nur bei Teilen von DS9 (4-6. Staffel). Hier kann ich sagen, dass ich die Serie über alle Maßen schätze. Großartige Geschichten waren das, die dort spannend und aneinander hängend erzählt wurden.

@Kevin:
Ich glaube, um die Picard-Filme einigermaßen zu mögen, muss man auch die Serie dazu kennen. Ohne, funktioniert das irgendwie nicht so gut, wie bei der alten Besatzung. So gern ich TNG auch mag, die Filme sind (eigentlich ja bis auf Der Erste Kontakt ) ziemlich mäßig, bis schwach... Aber schön, wenn neue Leute durch die Filme zur Serie und den Filmen kommen.





Signatur
__________________________________
'Nein, er fliegt nicht wieder weg'

hamsterblach 
Status: 00-Agent
.........



Status: Offline
Registriert seit: 01.10.2002
Beiträge: 554
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.05.2013 - 14:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Was mich an den neuen StarTrekFilmen stört, ist diese übertriebene Effekthascherei, aber das stört mich allgemein bei den heutigen Filmen.





Signatur
"...ich denke garnicht daran hier eine Signatur zu hinterlassen..."

More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Star Trek Mr.Bond 2 jamesbond
Star Trek auf ZDF Neo ChrisMainz 5 jamesbond
Star Trek TOS Kampflied Mr.Bond 3 jamesbond
James Bond meets Star Trek Ivan 5 jamesbond
Star Wars Serie ollistone 25 jamesbond

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Am 007-Gemeinschaftsforum beteiligte Webseiten: all time high | Der Name ist Bond, James Bond | Hallalla's Bondseiten
Weitere 007 Partnerseiten: 007 News | Bond & Beyond | Bondklub Deutschland & Friends (FB) | James Bond XXL

Gründer: Tim Roth (all time high)
Administrative Tätigkeit: Laura Jung, Thorsten Beckmann
Moderatoren: Fabian Stufft, Patrick Völkner, Tim Roth, Thomas Stephan
In Memoriam: Mirko Backes



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank