ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Ermione 
AurorIn
..............................



Status: Offline
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 670
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.09.2007 - 22:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hi!

Im Zusammenhang mit einer Diskussion im Hogshead-Forum ist mir folgende Theorie zur Rolle von Hogwarts als vorübergehender Aufenthaltsort (Zuhause) eingefallen.




Harry (Protagonist und Zentralfigur) ist Waise und wächst bei Pflegeeltern auf. (Sein offizieller Wohnort ist also ein Ort, den er nur gezwungenermassen als zu Hause ansieht).
Harry kommt (trotz Hindernisse von Seiten seiner Pflegefamilie) nach Hogwarts und diese Schule wird (vorübergehend) sein wahres Zuhause. In Buch 1, 2 und 5 (wo Harry zum ersten Mal in Hogwarts nicht glücklich ist) kämpft Harry um ihren Bestand.

Mit dem Tod Dumbledores am Ende von Buch 6 verliert Harry sein Zuhause Hogwarts. Er gibt Hogwarts auf, um die Aufgabe der Horcruxe zu lösen. Kurz darauf verlässt er aber auch seinen offiziellen Wohnsitz, das Haus der Pflegeeltern für immer. (Dabei verliert Harry seinen Feuerblitz und seine Eule Hedwig.)

In Buch 7 kehrt Harry nicht nach Hogwarts zurück. Zum einen ist es seine eigene Entscheidung, da er die Horcruxe suchen muss, zum anderen wird ihm dann die offizielle, legale Rückkehr nach Hogwarts durch Voldemorts Machtübernahme verboten bzw. unmöglich gemacht.

Die Erfüllung seiner Aufgabe veranlasst Harry heimlich (illegal) nach Hogwarts zurückzukehren, von dort nimmt der erfolgreiche Widerstandskampf gegen Lord Voldemort seinen Ausgang und auf dem Hogwartsgelände schaltet Harry Lord Voldemort für immer ausschaltet.

Ob Harry das letzte Schuljahr noch nachgeholt hat, bleibt offen, entscheidend ist aber, dass Harry nach der Vernichtung Voldemorts zuletzt Hogwarts wieder verlässt. Er wird Auror und gründet seine eigene Familie bzw. schafft sich sein eigenes Zuhause.

[I]Buch 7 lässt zu dieser positven Deutung von Harrys Entwicklungsgang leider auch eine andere Deutungsmöglichkeit mit problematischen Ausgang zu:
Ab Buch 2 bietet sich für Harry mit Familie Weasley eine Alternative zu den Dursleys (offizieller Wohnsitz) und zu Hogwarts (tatsächliches Zuhause) an.
Dass in Buch 3 mit Sirius eine weitere Alternative ins Spiel kommt, ist letztlich unwichtig, als diese mit Sirius' Tod wieder von selbst verschwindet. Das Haus am Grimauldplatz, das Sirius Harry hinterlässt, will Harry nicht wirklich (als Zuhause), auch wenn es vorübergehend in Buch 7 als Versteck dient.

Zuletzt verlässt Harry Hogwarts, heiratet in die Familie Weasley ein und wird Mitglied dieser Familie, die somit sein tatsächliches Zuhause wird. Harry schafft sich somit nicht ein eigenes Zuhause, sondern schließt sich an einen bestehenden Familienclan an.[/I]

Eines aber haben beide Deutungen gemeinsam: Harry findet nur vorübergehend in Hogwarts sein Zuhause.


Harry ist jedoch nicht der einzige, der Hogwarts als Zuhause erlebt, wie die folgenden (negativen und positiven) Beispiele zeigen. Gemeinsam ist allen diesen Beispielen, dass jemand in Hogwarts vorübergehend oder für immer sein Zuhause findet, aber im Unterschied zu Harry nicht imstande ist, sich statt Hogwarts ein eigenes Zuhause zu schaffen.


Neville ist Waise und wächst bei der Großmutter und ihrer Famiilie auf. Diese Umgebung ist zwar der Ort, den er als Zuhause ansieht, doch Neville erfährt hier keine Anerkennung seiner Fähigkeiten bzw. wirkliche Akzeptanz und sich dort nicht entwickeln).
Wie Harry kommt er nach Hogwarts und die Schule wird für ihn allmählich eine Art Alternative zu seinem tatsächlichen Zuhause, wo er sich trotz Hindernisse weiterentwickeln kann und Freundschaft/Anerkennung findet.

In Buch 7 fällt die Schule Hogwarts vorübergehend (scheinbar) an Lord Voldemort, der die Herrschaft über die britische Zaubererwelt usurpiert hat. Neville kehrt zu Beginn von Buch 7 nach Hogwarts zurück und organisiert dort den Widerstand, den er auch nach Harrys vermeintlichen Tod fortführen will. Er erweist sich dabei als wahrer Gryffindor und zerstört Voldemorts letzten Horcrux.
Neville übernimmt in Buch 7 eine Rolle, die in Buch 2 Harry innehatte. Dieser erweist sich dort ebenfalls als wahrer Gryffindor und vernichtet Voldemorts ersten Horcrux.
Die Erweisung als wahrer Gryffindor symbolisiert beider Bindung an Hogwarts, das durch die Vernichtung des Horcrux (auch) verteidigt wird.
Anders als Harry "bleibt" Neville als Lehrer für Pflanzenkunde in Hogwarts (oder kehrt dorthin zurück (und möglicherweise Hauslehrer von Gryffindor).
[B]Nevilles zu Hause ist zuletzt Hogwarts.[/B]


Albus Dumbledores ursprünglich harmonische Familiensituation wird durch das Verbrechen an seiner Schwester Arianna zerstört bzw. nachhaltig negativ verändert. Sein Vater kommt (unschuldig, aber es ist seine eigene Entscheidung) nach Askaban (wo er stirbt und wohl auch seine letzte Ruhestätte findet, wie Morphin Gaunt), die Mutter übersiedelt nach Godric's Hollow (ein Wohnortwechsel. Dort wird sie später zusammen mit ihrer Tochter ihre letzte Ruhestätte finden.
Die Auflösung der ursprünglichen Familie wird durch die Lage Grabstätten symbolisiert.)

Dumbledore und sein Bruder haben danach beide Godric's Hollow offensichtlich für immer verlassen. Es scheint, dass keiner (bzw. zumindest Dumbledore) eine eigene Familie gegründet hat.

Dumbledore findet in Hogwarts´, wo er als Schüler hinkommt, sein wahres Zuhause: zunächst seinen Lebensinhalt. Dann aber ist Hogwarts auch jener Ort, an den er immer wieder zurückgekehrt ist, wohin er immer wieder zurückgekehrt ist. Dort ist er viele Jahre Lehrer und zuletzt Schulleiter ist. [B]Auch im Tod bleibt er auf Hogwarts[/B], auf dem Gelände von Howarts findet er seine letzte Ruhestätte.



Tom Riddle (alias Lord Voldemort) ist Halbwaise (der Vater hat sich nie um ihn gekümmert, seine Mutter starb bei seiner Geburt) und ebenfalls ohne Zuhause. Er wächst in einem Waisenhaus auf, (Wieder das Fehlen eines Ortes, den er tatsächlich als sein Zuhause ansieht.)

Es scheint auch, dass es für Voldemort kein Zuhause geben kann. Aber als er nach Hogwarts kommt, wird die Schule vielleicht nicht sein wahres Zuhause, aber wohl der einzige Ort, der einem Zuhause für ihn relativ nahe kommt.
Daher möchte er als Lehrer für Verteidigung gegen die Dunklen Künste nach Schulabschluss dort bleiben, was Dumbledore verhindert. Auch später versucht Voldemort nach Hogwarts zurückzukehren, doch solange Dumbledore lebt, ist dies nicht möglich. Nach dessen Tod scheint Voldemort sein Ziel (indirekt, verdeckt) zu erreichen, indem er die Herrschaft in der britischen Magiergesellschaft über einen Strohmann usurpiert.

Die dabei erfolgte Übernahme von Hogwarts ist jedoch nur vorübergehend und zudem noch scheinbar. (Der von ihm eingesetzte Schulleiter stellt sich als Verbündeter von Dumbledore heraus, Hogwarts ist der Ort, an dem die Vernichtung seiner Herrschaft ihren Ausgang nimmt.)

Voldemorts Versuch, mit der Zerstörung des Sorting Hats ein Zeichen zu setzen, dass zeigt, dass er tatsächlich die Macht in Hogwarts übernommen hat, endet mit der Vernichtung seines letzten Horcruxes. Beim gleich darauf folgenden Showdown mit Harry wird er endgültig vernichtet.

Lord Voldemort findet auf Hogwarts seinen Tod, doch die tatsächliche Rückkehr nach Hogwarts misslingt ihm.
Voldemort lässt Hogwarts nicht hinter sich wie Harry und schafft sich sein eigenes Zuhause. Er schafft es aber auch nicht in Hogwarts sein (endgültiges) Zuhause zu finden, was Dumbledore gelunden ist und was auch bei Neville der Fall sein dürfte.


Severus Snape lebt zum Zeitpunkt seiner Einschulung bei seinen Eltern in Spinners End (wo er auch später seinen [oder einen?] Wohnsitz haben wird, wo er anzutreffen ist).

Snape hat im Gegensatz zu den anderen hier gezeigten Figuren noch seine Eltern, als er nach Hogwarts kommt und ist also keine Waise. Er empfindet aber seine Familiensituation als inakzeptabel und den Gedanken daran, dass es noch einmal besser wird, hat er zum Zeitpunkt seiner Einschulung längst aufgegeben, wie das Gespräch mit Lily zeigt. (Somit ebenfalls Fehlen eines Ortes, der tatsächlich als zu Hause angesehen werden kann).

Snape kommt nach Hogwarts, wo er auf einen Neuanfang hofft. Offensichtlich ist auch die Schule für ihn während der Schulzeit sein wahres Zuhause (trotz gewisser Enttäuschungen).

Um den Lehrerposten bewirbt er sich später zwar im Auiftrag von Lord Voldemort, dies kann aber auch als Hinweis gesehen werden, dass er nach Hogwarts zurückkehren will, weil er diesen Ort ebenfalls als sein wirkliches Zuhause sieht.

Anders als Voldemort kehrt er tatsächlich als Lehrer nach Hogwarts zurück (auch wenn der Lehrerberuf wohl nie sein Traumberuf war) und dort verbringt er auch bis zu seinem Tod die meiste Zeit seines Lebens und ist zuletzt als Schulleiter für den Schutz der Schule vor Lord Voldemort zuständig. (Wenn er auch zu einem Doppelspiel gezwungen ist, da Lord Voldemort das nicht wissen darf.)

Snape ist zweimal gezwungen aus Hogwarts flüchten, kurz darauf wird er in einem mit Hogwartsgelände verbundenen Ort ermordet. Snape bleibt ebenfalls ein ganzes Leben lang mit Hogwarts verbunden, im Unterschied zu Lord Voldemort ist Hogwarts aber meistens für ihn doch sein Zuhause.


Eine weitere Figur, die in Hogwarts ihr Zuhause findet, ist Hagrid.

Das Motiv von Hogwarts als Zuhause oder vorübergehendem Zuhause findet sich auch bei Nebenfiguren wie zum Beispiel Argus Filch (der laut Interview-Aussage selbst in den Sommerferien in Hogwarts anzutreffen ist), Sybill Trelawney oder Firenze.


Herzliche Grüße
Ermione


[Dieser Beitrag wurde am 08.09.2007 - 22:23 von Ermione aktualisiert]





Signatur
"Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht."
(Kurt Tucholsky)


Ermiones Homepage

Cassandra ...
Zaubereiministerin
.............................................



Status: Offline
Registriert seit: 01.09.2005
Beiträge: 2900
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.10.2007 - 18:49Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


In dem Zusammenhang "Zuhause" fällt mir auch ein, dass es ja auch etliche Geister in Hogwarts gibt. Ich habe mich vershcidentlich gefragt, warm die eigentlich in Hogwarts ihr Unwesen treiben und nicht anderswo. Ob es darna liegt, dass die Schule für sie auch eine Art "Zuhause" ist/war?

LG
Cassandra





Signatur
'Yes,' said Harry stiffly. 'Yes, sir.' 'There's no need to call me "sir", Professor.'


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
SPOILER! SPOILER! SPOILER! ___Wird Bella schwanger?!?!__SPOILER! SPOILER Diamond 6 bellacullen
Kino oder Film zuhause? SimpleAndClean 20 kingdom_hearts
Lebensabend Zuhause oder im Heim Mehiel 13 just_for_fun
Willkommen Zuhause.. oder so ähnlich.^^ Trinity 869 darksidecookies
Hogwarts oder eine andere Schule? ProfGlueckstern 7 airflyglueckstern
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
schulleiter hogwarts 7 | hogshead harry potter | motive hogwarts | wie starb lord voldemort | severus snape lebt | neville schulleiter | ariana dumbledore fanfictions | voldemort hogwarts lehrer
blank