Etwas über 1,5 Jahre haben wir an diesem Forum gespielt. Wir hatten viele schöne gemeinsame RS-Erlebnisse.
Aus dem Staffel 6 haben sich im Laufe der Zeit 3 eigenständige RS-Foren entwickelt. Dieses Board dient nur noch als Archiv für die gemeinsame 6. Staffel.







ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Speed 
21 D
...



Status: Offline
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 1246
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.05.2005 - 17:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Name: Richard

Rufname: Speed
Alter: 21

Haare: Naturhaarfarbe hellbraun, doch meist blond

Augen: tiefe meeresblaue Augen, in denen man sich leicht verlieren kann

Körper: ca. 1,70 m groß, drahtig, muskulöse Arme und Schultern; hat eine zackige Narbe an der Schläfe; besitzt mehrere Tatoos, 1 am rechten Arm, 2 größere am Rücken und noch 1 am Bein; am Schneidezahn fehlt eine Ecke

Kleidung: Speed trägt meist bequeme Kleidung aus Leder, aber auch aus Stoff. Sie sind meist in den Farben schwarz und dunkelgrün gehalten.

Make-Up: Speed trägt kaum Tribals, nur an der Wange sind 2 Striche in rot zu finden.

Charakter: Speed hat 2 Seiten an sich. Zum einem ist er der netter, charmanter Kerl von nebenan, der helfen will.
Zum anderen kann er sich in einen zähnefletschenden Pitbull verwandeln, der schroff und skrupellos wirkt. Diese Seite will niemand unbedingt an ihm kennenlernen. Er versucht sie oft zuverbergen, dennoch trit sie oft in Erscheinung.
Seine Verwandlungen geschehen plötzlich und ohne Vorwahrnung, meist ist er von einer Minute auf die nächste ein anderer Mensch.

Speed verliert schnell die Beherrschung, gewinnt sie aber nach wenigen Minuten wieder, zumindest versucht er es. Meist reagiert er auch sehr impulsiv bei solchen Dingen.

Außerdem ist er sehr ehrgeizig und aufgeschlossen. Er sagt offen seine Meinung und weiß wa er will, was er sich auch einfach nimmt. Er ist nicht auf den Mund gefallen und sagt offen und direkt was er denkt, vorallem wenn er in rage ist.
Autorität kennt er garnicht an oder selten und lässt sich nicht gerne etwas vorschreiben.

Seine Leidenschaft sind Motorräder, doch seitdem der Virus ausgebrochen ist, ist es schwierig an Benzin heranzukommen und er muss mit dem wenigen was er hat, sparsam umgehen.

Wohnort:Dignity
Tribe: keiner

Beziehung: Seit ca. 1 Jahr geht er keine feste Beziehung mehr ein.

[Dieser Beitrag wurde am 04.08.2005 - 14:07 von Speed aktualisiert]




Speed 
21 D
...



Status: Offline
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 1246
Nachricht senden
...   Erstellt am 04.08.2005 - 14:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Pre-Tribe

Richard wuchs in einer ärmlichen Gegend auf. Er hat keine guten Erinnerungen an seine Kindheit, denn sein Vater erzog ihn mit Hass. Er wuchs mit Hass auf und wurde regelrecht damit gefüttert. Sein Vater war eine zeitlang Prediger oder wie es andere sagten Rassistenführer und genau nach diesen Vorstellungen erzog er Richard. Richard wurde oft geschlagen, wenn er wieder irgendeinen Fehler gemacht hatte, Erniedrigung, Prügeleien gehörten zur Tagsordnung. Seine Mutter kümmerte sich nicht weiter darum. Sie tat alles was ihr Mann von ihr verlangte, sie nahm Beruhigungstabletten, um das alles zuertragen. Richards Erinnerungen an seine mutter sind eher kläglich, er weiß das sie schwach war und alles mit sich gefallen ließ, egal wie erniedrigend es war. Ihr Sohn kümmerte sie nicht weiter.
Dadurch das er nie wirklich Liebe und Geborgeheit gespürt hatte, kannte er diese Dinge auch jetzt nicht. Damals suchte er auf der Straße nach einem anderen Zuhause, wo er nicht jedezeit verprügelt und erniedrigt wurde und genau die fand er in den falschen Freunden. Sie waren wie er, hatten die selben oder ähnliche Probleme Zuhause und flüchteten sich auf die Straßen. Sie hingen auf den Straßen rum und aus Langeweile überfielen sie Leute oder Geschäfte, bevorzugt die von Schwarzen, auch Juden. Dabei änderte er auch seinen Namen in Speed, Richard hatte ihm noch nie gefallen und wenn sie ihn so riefen wäre er viel zuschnel aufgeflogen.
Mit 14 landete er das erstemal vor Gericht, wegen Körperverletzung. Doch die Anklage wurde fallen gelassen, nachdem das Mädchen sie zurück gezogen hatte.
Er und seine Freunde hatten dafür gesorgt, dass das Mädchen die Klage zurück nahm.

Auch als der Virus ausbrach, blieb er mit seinen Freunden zusammen. Was hätte er auch ohne sie tun sollen, sie waren sein einziger Halt. Sie zogen durch die Orte plünderten Häuser und Geschäften oder nahmen den anderen Kindern ihr Eigentum weg.
Als er 18 war, den Virus gab es gerademal 2 Jahre, kam es zu einem entscheidenden Wendepunkt in seinem Leben.
Sie waren zu acht und jeder von ihnen hatte schon einiges getrunken, als sie auf zwei Mädchen stießen. Sie waren ca 16 Jahre alt und hatten braune lange Haare. Anscheinend Zwillinge.
Betrunken wie sie waren, machten sie sie an, doch sie wießen sie schroff ab. Keiner von ihnen wollte das auf sich sitzen lassen. Sie hatten bisher in Frauen immernoch ein Stück Fleisch gesehen und keiner von inen kannte es anders. Frauen hatten das zu tun was sie ihnen sagten. Sie drängten sie in ein leerstehendes Haus. Die Mädchen hatte kaum eine Chance zu entkommen, dennoch wehrte sie sich mit Händen und Füßen, was sie nur noch wütender machte.
Einer nach dem anderen vergewaltigte sie. Doch Speed konnte es nicht mit ansehen und es wurde ihm langsam zuviel. Trotzdem traute er sich nicht etwas gegen seine Freunde zusagen und sah ihnen einfach zu. Aber nach einer Weile verließ er überstürzt das Haus. Was weiter mit dem Mädchen geschah wusste er nicht und er verschwendete auch keinen Gedanken mehr daran. Er wusste nur das er von hier weg musste. Doch seine Freunden ließen ihn nicht so einfach gehen. Man verließ nicht einfach so die Gruppe, das wusste jeder der Jungs und sie hatten es sich geschworen.
Fast 1 Jahr lang versteckte er sich, doch irgendwann fanden sie ihn. Noch jetzt weißen Brandwunden und Narben auf diesen Tag hin.

Es dauerte lange bis er sich wieder erholt hatte und jetzt versucht er sich ein neues Leben aufzubauen. Er will sich ändern und nichts mehr it seiner Vergangenheit zutun haben, deswegen ist er auch nach Dignity gekommen, um ier ein neues Leben zubeginnen ohne seine Freunde, die immernoch Hass auf ihn hegen.

[Dieser Beitrag wurde am 18.08.2005 - 13:33 von Speed aktualisiert]





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Speed´s Haus Speed 144 staffel6





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
mädchen muskulöse arme | muskulöse arme | umherziehende geschäfte
blank