Noch Countdown bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bis zum Formel-1-Saisonauftakt 2020 in Australien - Melbourne

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

KimiRaikkonen ...

......



Status: Offline
Registriert seit: 11.03.2005
Beiträge: 770
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.03.2005 - 14:55Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Der Ausklang der Skisprung-Saison endete am Samstag mit einem tollen Erfolg für Österreich: Andi Widhölzl gewinnt Silber hinter Hautamäki. Thomas Morgenstern, der bei der Quali noch glänzte, kommt nur auf Platz 12.

Matti Hautamäki hat den Skiflug-Weltcup im slowenischen Planica gewonnen und damit seinen sechsten Saisonsieg in Serie gefeiert. Der Finne setzte sich am Samstag mit 436,6 Punkten (223,5+219,5 m) mit der Winzigkeit von 0,1 Punkten vor Andreas Widhölzl (227,5+220 m) durch.

Widhölzl und Morgenstern dominieren in der Quali
Nach seinem (leider nicht gewerteten) Weltrekordsprung am Donnerstag zeigte Andi Widhölzl am Freitag seine Klasse. Der Tiroler setzte diesmal ohne Schwierigkeiten bei 225,5 m auf und sorgte damit für einen neuen offiziellen österrreichischen Rekord.

Nur Momente später stellte dann Thomas Morgenstern diesen Rekord ein: in der Quali-Wertung lag Morgenstern schließlich sogar 4,5 Punkte vor Widhölzl, weil der Kärntner bei seinem Rekordsprung sogar noch einen Telemark in den Auslauf setzte.

Das Ergebnis des vorletzten Springens
1. Matti Hautamäki (Finnland) 436,6 Pkt. (223,5/219,5 m)
2. Andreas Widhölzl (Österreich) 436,5 (227,5/220,0)
3. Björn Einar Romören (Norwegen) 435,4 (213,5/228,5)
4. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 432,9 (218,5/221,0)
5. Adam Malysz (Polen) 428,1 (223,5/214,5)
6. Tommy Ingebrigtsen (Norwegen) 427,1 (222,0/216,0)
7. Rok Benkovic (Slowenien) 424,5 (219,0/213,5)
8. Georg Späth (Oberstdorf) 423,3 (215,5/213,5)
9. Sigurd Pettersen (Norwegen) 422,4 (218,5/221,0)
10. Robert Kranjec (Slowenien) 422,3 (223,0/211,0)


Weltcup-Gesamtstand, nach 27 von 28 Wettbewerben:
1. Janne Ahonen (Finnland) 1675 Pkt.
2. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 1360
3. Matti Hautamäki (Finnland) 1225
4. Adam Malysz (Polen) 1185
5. Martin Höllwarth (Österreich) 1165
6. Jakub Janda (Tschechien) 1164
7. Thomas Morgenstern (Österreich) 1133
8. Andreas Widhölzl (Österreich) 939
9. Michael Uhrmann (Rastbüchl) 772
10. Lars Bystöl (Norwegen) 600;

Jetzt gibt es den nächsten Finnischen Sieger Rekordler. Hautamäki siegt 6 mal infolge damit stellt der den Rekord von Janne Ahonen ein.

Soviele Sprünge über 200m das hats noch nie gegeben.
Vor 5 Jahren hätte ich bei 200 m gesagt woow ein guter Sprung jetzt ist das selbstverständlich.






Signatur
Entscheidend ist nicht dass was man kann sondern was man will

KimiRaikkonen ...

......



Status: Offline
Registriert seit: 11.03.2005
Beiträge: 770
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.03.2005 - 12:55Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Björn Einar Romören hat am Sonntag das Weltcup- Skifliegen in Planica gewonnen und mit 239 Meter einen fantastischen Weltrekord aufgestellt. Der Norweger Romören verwies mit 463,0 Punkten seinen Landsmann Roar Ljökelsöy (453,9) auf Rang zwei. Bester Österreicher wurde Andreas Widhölzl auf Rang 3.

Das Skifliegen war zu einer wahren Rekordjagd geworden: Bereits im Probedurchgang hatte Romören die zwei Jahre alte Bestmarke von Matti Hautamäki (Finnland) um 3,5 Meter überboten und war 234,5 Meter - Weltrekord - geflogen. Doch das ließ der Finne nicht auf sich sitzen und überbot auf 235,5 Meter - nur, um wenig später zusehen zu müssen, wie Romören wieder weiter flog: 239 Meter.

Einer hätte fast auch noch diese Weite überboten: Weltcupsieger Janne Ahonen (Finnland) stürzte bei 240 m und musste zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden.


Ergebnis des Skifliegens

1. Björn Einar Romören (Norwegen) 463,0 Pkt. (226,0/239,0 m WR);
2. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 453,9 (230,5/224,0);
3. Andreas Widhölzl (Österreich) 453,2 (231,0/227,5);
4. Matti Hautamäki (Finnland) 448,6 (217,5/235,5);
5. Rok Benkovic (Slowenien) 444,2 (220,0/226,0);
6. Janne Ahonen (Finnland) 443,7 (233,5/240,0);
7. Tommy Ingebrigtsen (Norwegen) 440,9 (231,0/236,0);
8. Michael Uhrmann (Deutschland) 439,3 (215,5/226,0);
9. Michael Neumayer (Deutschland) 438,0 (222,5/227,5 DR);
10. Henning Stensrud (Norwegen) 436,3 (215,0/226,5)

Unglaublich das hats nocht nicht gegeben 3 Weltrekorde. 240m das ist von dieser Welt. 239m ich glaube die WR hält 4 Jahre. denn das war am Limit. Hoffentlich hat sich Ahonen nicht zu schwer verletzt. Es war ziemlich viel Anlauf und sogar Aufwind. Ich würde sagen es war zuviel des guten. Der WR wäre auch so gefallen.





Signatur
Entscheidend ist nicht dass was man kann sondern was man will

Lotus2003 ...
Ferrari, Vorstand
..................



Status: Offline
Registriert seit: 10.03.2005
Beiträge: 1121
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.03.2005 - 21:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


KimiRaikkonen schrieb

    Der Ausklang der Skisprung-Saison endete am Samstag mit einem tollen Erfolg für Österreich: Andi Widhölzl gewinnt Silber hinter Hautamäki. Thomas Morgenstern, der bei der Quali noch glänzte, kommt nur auf Platz 12.


Was hast du geraucht? Wir haben doch keine Skiflug-WM, die war doch letztes Jahr... ^^ Es gibt keine Medaillen, nur Punkte und Pokälchen.

Zum heutigen Wettbewerb: Grandios, unglaublich, nicht von dieser Welt, außerirdisch, ich kann nur solche Worte benutzen. 239 m, das ist einfach so weit, meine Güte. Schon die Sprünge über 220 m klingen und sind weit, aber Romören, wow.

Leider nahm das mit dem Sturz von Janne eine Wendung, aber er konnte an der Siegerehrung teilnehmen, deswegen ist es wohl nicht so schlimm.

Naja, damit ist wohl langsam das Limit erreicht, es sei denn, die Veranstalter buddeln weiter...

Ciao
Lotus




KimiRaikkonen ...

......



Status: Offline
Registriert seit: 11.03.2005
Beiträge: 770
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.03.2005 - 17:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Der Luftstand denn die da haben ist unflublich 10m beim Weltrekordflug.
5m ganz unten noch.

Das ist als würde man mit 100km/h 5Meter mit 5G hinunterfallen.

Das muss man sich mal vorstellen.





Signatur
Entscheidend ist nicht dass was man kann sondern was man will


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Planica WinterDream 81 derwahnsinn
Planica 1 hanni-fan
Planica schurlo 848 kiwi007
Planica britta 30 norskhopp
Skifliegen in Planica Judith7 2 focour
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Counter Besucherzähler

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
luftstand planica | skiflug wm planica 2009 | planica weltrekord ahonen | luftstand schifliegen | skiflug-wm planica 2009 | weltmeisterschaft norwegen weltrekord | anreas widhölzl österreich | björn einar romören weltrekord
blank