Willkommen im Fruchtwein- und

Honigwein-Forum!

Der Link zum neuen Forum:

http://www.forum.fruchtweinkeller.de

Unter "Neuigkeiten" ist beschrieben wie sich "alte User" im neuen Forum mit ihrem alten razyboard-Account anmelden können.

Dieses Forum ist GESCHLOSSEN! Wirklich! Neuregistrierung ist hier zwecklos! Kommt ins neue Forum!

 

 


ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Powle 
10 Liter Wein
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.10.2012
Beiträge: 18
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 16:17Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallöchen,
ich hatte heute eine Idee für einen alternativen Weinheber und wollte mal eure Meinung hören.

In der Mitte ist der Weinballon mit der abgesetzten Hefe. Links davon ist eine Luftpumpe, die über einen Schlauch dicht mit dem Gärverschluss verbunden ist. Das Rechteck im Ballon ist ein Glasstab, der oben durch den Verschluss schaut und auch abgedichtet ist. Daran befindet sich ein weiterer Schlauch, der zum nächsten Ballon führt.
Wenn man die Pumpe jetzt pumpt wird ja Druck im Behälter erzeugt, wodurch der Wein über den Glasstab nach außen befördert wird. Darin sehe ist den Vorteil, dass man ziemlich gut dosieren kann, alles möglichst ruhig abläuft, sodass die Hefe nicht aufgewirbelt wird und, dass man keinen Höhenunterschied zwischen den beiden Ballons benötigt.
Aber ich hätte eine Frage zur Pumpe. Ich habe da die Sorge, dass die Luft, die durch die Pumpe läuft mit Bakterien verschmutzt wird, die sich dann auf den Wein absetzen. Ist das ein ernstzunehmendes Problem oder kann ich das vernachlässigen?




Metinchen ...
100 Liter Wein
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.07.2009
Beiträge: 236
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 17:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ist das nicht die selbe Luft die auchmit einem normalen Weinheber in deb Ballon eindringt?
Eher würde ich mir Gedanken machen wie sich so ein doch recht empfindlicher Glasballon bei Druck verhält. Obwohl es ja wahrscheinlich nicht soviel ist.




Powle 
10 Liter Wein
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.10.2012
Beiträge: 18
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 18:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Eigentlich schon, aber ich glaube nicht, dass die Hersteller von Fahrradpumpen davon ausgehen, dass man sowas mit Lebensmitteln in Verbindung bringt Ich weiss ja nicht, ob sich die Luft auf dem Weg durch die Pumpe nicht etwas negatives von den Dichtungsgummis und Ventilen mitnimmt.
Ich denke mal nicht, dass es dem Ballon schaden wird. ist ja recht dickes Glas und im Schlauch herrscht ja kein nennenswerter Widerstand




KamiKater ...
50 Liter Wein
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.10.2009
Beiträge: 57
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 18:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich glaube nicht, dass Du damit schonender absaugen kannst, als mit dem klassischen Weinheber. Um mit dem normalen Weinheber schonend abzusaugen stellst Du den oberen Ballon so, dass sein Boden auf Höhe der Oberkannte des unteren Ballons steht. Wenn wir davon ausgehen, daß die Ballons jeweils eine Höhe 50 cm haben, hast Du eine Wassersäule von einem Meter und somit einen Druck von 0,1 bar. Wenn sich der untere Ballon füllt, sinkt der Druck.

Um schonender zu arbeiten, müsstest Du diesen Druck unterschreiten. Das stelle ich mir nicht so einfach vor.




Powle 
10 Liter Wein
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.10.2012
Beiträge: 18
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 18:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hat denn der Druck, der auf den Wein wirkt so einen großen Einfluss auf den Wein? Weil ich mein beim filtern hast du ja ca 2 bar.




KamiKater ...
50 Liter Wein
......

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.10.2009
Beiträge: 57
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 18:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Der Druck hat wohl keinen Einfluß auf den Wein. Aber je höher der Druck ist, um so mehr Bodensatz wirbelst Du auf.
Wenn Deine Konstuktion Vorteile bringen soll, müsst Du weniger als 0,1 Bar erzeugen.




Powle 
10 Liter Wein
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.10.2012
Beiträge: 18
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.10.2012 - 19:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Im Prinzip baue ich ja auch weniger Druck auf.
Bei der klassischen Methode funktioniert der Abstich aufgrund von Unterdruck. Man saugt den Schlauch an, sodass sich in der Schlauchhälfte, die zum zweiten Ballon führt mehr Flüssigkeit befindet. Dadurch, dass sich in dem Teil dann mehr Masse befindet "saugt" der abfließende Wein neuen aus dem oberen Ballon.
Bei meiner Methode arbeite ich ja andersherum. Ich erzeuge Druck, durch den der Wein befördert wird. Und hierzu muss ich ja im Prinzip nur die Höhe des ersten Ballons überwinden (also nur die 50cm). Wenn sich dann die zweite Schlauchhälfte füllt, kommt mir das sogar sehr entgegen, weil sich eine Art Gleichgewicht einstellt und ich die Geschwindigkeit des Flusses selber steuern kann. Eine langsamere Flussgeschwindigkeit führt dann logischerweise zu weniger Verwirbelungen.




Josef ...
1000 Liter Wein
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 06.02.2005
Beiträge: 3996
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.10.2012 - 07:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hast du denn bisher Probleme damit, das bei dir zu viel Hefe und Trub mit angesaugt wird?




Fruchtwasser 
100 Liter Wein
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 233
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.10.2012 - 10:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich habe so eine Pumpe und diese roten kegelförmigen Gummistopfen mit zwei Löchern. Das funktioniert sehr gut. Der Druck ist minimal, so daß keine Angst um den Glasballon habe. Aber eigentlich benutze ich das gar nicht.

Ich nehme immer ein Plexiglasrohr mit Schlauch. Beim Ansaugen habe ich mittlerweile so viel Gefühl, daß ich nichts in den Mund bekomme und kein Tropfen daneben geht. Ganz unten am Rohr habe ich Isolierband herumgewickelt. Dann sehe ich immer wie tief das Rohr eingetaucht ist. So kann ich 1-2 cm unter der Oberfläche aubsaugen. Da wirbelt nichts auf und über dem Bodensatz kann ich jederzeit aufhören.

Liebe Grüße




matzl0505 ...
1000 Liter Wein
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 3716
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.10.2012 - 10:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Ich hab da auch keine wirklichen Probleme. Beim Hefeabzug ist es ja nicht so dramatisch, wenn ein bisschen Staub vom Bodensatz mit aufgewirbelt und abgesaugt wird. Das setzt sich dann bei der Klärung schon wieder ab.

gruß
Marius





Signatur
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
selbstgebauter Weinheber peppy98 33 fruchtweinkeller
Weinheber Dirk46 1 fruchtweinkeller
Weinheber einherjar 11 fruchtweinkeller
Colly Weinheber Supernovae 6 fruchtweinkeller
Weinheber vs. Schlauch Markus 1 fruchtweinkeller



Regeln im Forum

Impressum, Kontakt, Haftungsausschuss, Copyright

kostenlose Counter bei xcounter.ch Besucherzähler http://counter.foren.de/count.phptext/javascript

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
weinheber methode | weinheber schlauch unten
blank