It´s time for another revolution...

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

FlyingrhythymScorch ...
GrimReaper


...

Status: Offline
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 112
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.01.2010 - 13:17Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Dies ist das Wiki zu A Man's Crusade

Secret Files of Grania:

1.Einheiten und Rassen:

Todesbote/Lebensgärtner

Die Todesboten oder auch gerne die Lebensgärtner genannt sind die Kopfgeldjäger der Unterwelt. Sie haben zwei verschiedene Gestalten. Eine davon ist die Gestalt eines Raben oder einer Krähe und in ihrer anderen Gestalt haben sie das Federgewand um den gesamten Körper besitzen die Gebeine von Raben und haben schwarzgeflügelte Arme und Krallen als Hände. Das Federkleid legt sich wie eine Kutte um sie und als Waffen verwenden sie lange Hellebarden mit denen sie Untote köpfen. Ihre Aufgabe ist es Untote zu vernichten und die Seelen derer in die Unterwelt zu senden, welche in den Untoten schlummern und dort gefangengehalten werden. Sie lieben es Lebensgärtner genannt zu werden, weil sie Pflanzen und Blumen lieben und sich daher als diejenigen sehen, die welke Pflanzen aus dem Garten des Lebens entfernen. Caine kann sie mithilfe eines Zaubers herbeirufen und für sich kämpfen lassen. Sie können aber auch alleine erscheinen und vernichten Untote, wenn sie ihnen vor die Nase laufen. Ihre Hellebarden durchtrennen und zersetzen mit Leichtigkeit das Fleisch der Untoten. Sie sind eine Art Mischung aus Gaswesen und Körperwesen, Teile von ihnen sind gasförmig und Teile sind fest. Sie sind allerdings knallhart mit ihrer Aufgabe und lassen keine Zombies weiterhin herumgeistern.

Stählerner Höllenhund

Alle 1000 Jahre existiert ein stählerner Höllenhund und dieser wird von allen Höllenhunden als kräftiges Oberhaupt angesehen, das bedeutet er kann andere Höllenhunde herbeirufen und noch vieles mehr. Er ist riesig und hat drei Köpfe und einen kompletten Körper aus Edelstahl. Der stählerne Höllenhund ist zum Teil ein Mensch, sodass er zwei Wesen in einem ist. Zuerst hat Zack den Höllenhund und seine animalische Seite kontrollieren wollen, doch das brachte ihn nicht weiter. Er erzeugte nur Druck und konnte seine Kräfte nicht kontrollieren. Der Höllenhund in ihm und er misstrauten sich, doch sie rissen sich zusammen, als ein mächtiger Feind nahte und kämpften gemeinsam in einem Körper. Die Fähigkeiten des stählernen Höllenhundes sind Feuer speien, Höllenhunde herbeirufen und giftigen Nebel verstreuen, der so ziemlich alles wegätzt. Zudem kann er mit Gebiss und Pranken sehr leicht Dinge zerfetzen und zerstören. Außerdem ist er sehr riesig und ziemlich schnell für so eine große Gestalt. Gemeinsam sind sie stärker und kämpfen besser. Sie sehen besser und fühlen wesentlich mehr und sie hören viel, viel besser als zuvor. Gemeinsam kämpfen Zack und der Höllenhund viel besser und ergänzen sich sehr gut. Der Höllenhund gibt Zack mehr Kraft und Zack gibt ihm mehr Ruhe und Gelassenheit, die den Höllenhund besser durchblicken lässt und ihn nicht überstürzt handeln lässt. Gemeinsam ergeben sie eine Einheit und schlagen gemeinsam zu. Die Gestalt dieser Rasse ist unglaublich groß. Zack und der Höllenhund messen gemeinsam etwa die Größe eines großen Hauses.

Höllenhunde

Höllenhunde sind Beschützer aus der Unterwelt. Ihre Aufgabe ist es die Unterwelt vor Eindringlingen jeder Art zu schützen. Sie unterstehen dem Herrn der Unterwelt, was bedeutet das sie auf Caines Befehl hören, aber nicht nur auf seinen, da ein stählerner Höllenhund existiert. Sie hören auf diesen, da er eine Art Prophezeihung ihrer Art erfüllt und sie haben großen Respekt vor seiner Stärke und hören auf seine Befehle. Caine kann sie ebenfalls herbeirufen, wenn er einen bestimmten Zauber nutzt, aber Zack kann sie genauso herbeirufen, wenn er sein Brüllen benutzt. Sie können mit ihren Klauen und Zähnen so manchen Feind zerbeißen und zerfetzen. Sie haben sehr viel Kraft und sind wendig und schnell. Ihr Fell ist braun und sie besitzen nur einen Kopf, im Gegensatz zum stählernen Höllenhund, der drei besitzt.

Arachdechsen

Wesen, die aus Schlange, Spinnen und Eidechsen bestehen. Ihre Körper sind menschlich geformt, doch sie haben Spinnendrüsen und können Netze erzeugen. Ihre Augen sind die einer Spinne, doch ihr Körper ist der einer Eidechse. Sie gehen aufrecht und verwenden entweder Waffen oder ihre Netze zum Erlegen ihrer Opfer oder Feinde. Sie leben in einem kleinen Staat unterhalb von Grania. Mit ihnen herrscht ein Bündnis und sie sind sehr an der Außenwelt interessiert. Einst haben sie an der Oberfläche gelebt, aber der Dunkle Eine hatte ihr Dorf vernichtet und sie unter die Erde vertrieben, weshalb sie nun dort leben. Sie wollen nun langsam wieder an die Oberfläche zurückkehren und interessieren sich sehr für die Oberweltbewohner, aber sie lassen ihnen ihr Land, obwohl es doch einst ihres war. Sie fühlen sich unterhalb der Erde wohler als darauf, das haben sie für sich erkannt.

Phantomritter

Ein Wesen, dass eine gasförmige Masse ist und die Seelen von Tod und Vergangenheit beherrscht. Phantomritter sind mächtige Geister, die getötete Seelen sind und dann durch einen mächtigen Zauber, der nur von Göttern oder hochwertigen Magiern gesprochen werden kann. Sie haben die Macht über Zauber, mit denen sie zum Beispiel einen Todesnebel heraufbeschwören können oder auch in der Zeit zurückreisen können oder diese sogar zurückdrehen können und Dinge ungeschehen machen können. Phantomritter können physische Gestalt annehmen und so von ihrer eigentlichen Seelenform in die Phantomritter-Form überwechseln, in der sie eine feste Gestalt haben und eine Klinge, sowie eine furchterregende Rüstung, die rein aus Skeletten und Totenköpfen geformt ist. Das Metall ihrer Rüstung ist sehr robust. Der Zauber um einen Phantomritter zu erschaffen und ihn anschließend zu kontrollieren ist so kompliziert, dass er drei Monate benötigt und mehrere Phasen, in dem er erschaffen wird. Es gibt bis jetzt nur einen einzigen existierenden Phantomkrieger und dies ist Travis Clanton. Er ist vom Dunklen Einen erschaffen worden und wurde ausgesandt um die Truppen von Caine und ihn selbst zu töten. Dieser Plan misslang allerdings, denn Caine schaffte es in die Seele von Travis einzudringen und ihm die Macht des Phantomritters zu übertragen und ihm so seinen freien Willen wiederzugeben. Caine konnte dies aber nicht allein tun, er benötigte dafür Travis Hilfe und so gelang es ihm, dass sie die Kraft des Phantomritters nicht zerstören ließ, wie es der Dunkle Eine vorhatte und somit Travis endgültig vernichten wollte. Er hatte den Plan Caine gefangenzuhalten, sodass er die Welt in Ruhe erobern konnte, doch dies misslang und Caine rettete sich selbst und Travis. Dieser schloss sich ihm daraufhin an und kämpfte mit ihm an seiner Seite. Travis oberstes Ziel ist es Rache zu nehmen und den Dunklen Einen zu vernichten, doch die Rache verzehrt ihn nicht mehr, nachdem er sein neues Glück in Form eines Waldgeistes fand. Sie trafen sich bei der Schlacht am großen Berg.

Karmesninrote Drachen

Diese Drachen waren eine sehr lange Zeit von dem dunklen Einen versklavt worden. Ihre Kinder wurden in Gewahrsam genommen und sie wurden gepeinigt, erniedrigt und auf sonstige erdenkliche Weise wurde ihnen Schaden zugefügt. Sie wollten lieber sterben als zu leben, damit sie endlich von ihrem schrecklichen Dasein erlöst werden würden. Sie riefen den Gott des Todes an, dass sie Hilfe benötigten. Caine folgte ihrem Hilferuf und befreite sie gemeinsam mit seinen Männern und Freunden. Caine beschwor eine Armee von lebendigen Skeletten herauf, um sie zu retten. Die Drachen waren ihm und seinen Freunden daraufhin ewig dankbar und freuen sich nun endlich nicht mehr als der geflügelte rote Tod zu gelten, da sie vom Dunklen Einen dazu benutzt wurden die Dörfer niederzubrennen, die ihm trotzten. Sie waren seine Sklaven und seine liebsten Killer. Als sie befreit wurden schlossen sie sich dem Staat Grania an und leben seitdem dort in der Nähe eines Vulkans in vielen Höhlen und freuen sich über ihre Freiheit. Sie haben wie die meisten Drachen eine eigene Magie und können Feuer speien, mit dem sie so manchen Feind vernichten können. Ihre Klauen und ihre Zähne zerfetzen so manchen Menschen und andere Feinde mit Leichtigkeit. Sie fliegen nun mit Sam an einer Seite im Drachenschwadron und bekämpfen die Feinde Granias und kommen bei Verteidigungsmissionen immer gerne mal zum Einsatz. Sie sind sozusagen die Luftwaffe vom Staat Grania. Sie brauchen sehr viel Hitze und leben deshalb nahe bei Vulkanen oder Thermalquellen. Sie haben außerdem sehr hitzige Gemüter, aber sie ordnen sich Caine unter, da sie ihm zu Dank verpflichtet sind und daher in Frieden bei ihm wohnen dürfen. Sie erfreuen sich nun an ihrer Freiheit und wollen, wenn sie schon töten müssen, wenigstens einer gerechten Sache dienen und dies ist die Freiheit, so sagte der älteste Drache zu Caine, als diese freikamen aus der Gefangenschaft.

Azurdrachen

Azurdrachen haben die eigene Macht der Drachen, das bedeutet sie können Magie negieren und ablenken, was unter anderem eine elementare Macht der Drachen ist. Sie beherrschen jegliche Magie von Eis, Wasser oder Wind. Also so ziemlich alle Elemente, denen die Farbe blau zugeordnet wird. Sie sind sehr seltene Drachen und von ihrer Art gibt es nicht viele. Allerdings leben die meisten Azurdrachen auf dem großen Kontinent und dort in einem großen See, wo die optimalen Lebensbedingungen herrschen. Ein Azurdrache hat sich auch Caine angeschlossen. Als diese sich begegneten legte er die Waffen für den Feind nieder und half Caine. Er folgte dem Ruf des Gottes des Todes, da er vorher von einem Zauber kontrolliert wurde und Caine ihn somit wieder mit seiner Erscheinung in das Leben zurückholte. Alleine sein Anblick reichte aus, um den Zauber zu lösen, unter dem er stand. Der Azurdrache ist stets bei allen Missionen mit dabei, kämpft an vorderster Front und ist aber doch sehr weise und sehr gerecht. Er hilft Caine, wo er kann. Unter anderem kennt er auch das Geheimnis des Paktes, denn er war zu dessen Zeitpunkt wirklich anwesend. Unter anderem war er auch mal der Berater des Königs der Drachen Orogran und konnte so das eben besagte Ereignis mitkriegen. Er kennt die wahren Umstände und seine wahren Intentionen, in dem er seinen Sohn Sam von den Drachen wegbrachte, da sie ihn sonst getötet hatten. Würden sie dies heute versuchen, dann würde Sam ihnen sicherlich jede Schuppe einzeln aus dem Leibe prügeln. Über die Jahre wuchs seine Stärke beträchtlich über die eines normalen Drachen hinaus. Azur ist sein Spitzname und er leitet regelmäßig Missionen an und führt diese auch aus. Immer ist er dabei, wenn es wichtig wird. Er lebt in Grania in dem See der Stadt in einer Unterwasserhöhle. Azur ist unter anderem der Pate von Sams Sohn. Sam hat seit dem Gespräch mit seinem Vater auch den Drachen vergeben können und sah ein, dass sein Sohn auch einen vernünftigen Paten haben sollte und dafür wählte er Azur, denn er vertraut ihm genauso wie sein Vater und dies ehrt Azur sehr. Unter anderem kämpfte er auch im großen Krieg gegen die Spinnenwesen, vor der Zeit des Paktes.

Zwerge/Steinmänner

Zwerge sind wendig und schnell und die zähesten Krieger, die die Welt kennt. Man nennt sie auch Steinmänner. Sie verwenden stets Äxte und sind sehr schnell, schlagen aus dem Geheimen oder frontal zu. Nahkampf liegt ihnen und sie können sogar Gnome überwinden, da sie wesentlich mehr Ausdauer und Schnelligkeit als sie haben. Riesen sind eigentlich mit den Zwergen verfeindet, doch seit der schicksalsträchtigen Schlacht am großen Berg haben sie ein freundschaftliches Verhältnis zueinander. Zwerge respektieren Stärke und sind meist sehr freundliche und geduldige Charaktere. Sie trinken gerne mal einen über den Durst. Versetzt man sie in Wut, dann werden Steine rollen. Man nennt die Zwerge auch bei den Menschen Steinmänner, weil sie sehr bescheiden, manchmal schroff, ehrlich, erdig und steinig sind. Alle ihre meist übertragenen Werte leiten sich von Charaktereigenschaften ab, die an Steine oder Erde erinnern.

Riesen/Baumreißer

Riesen sind eine Rasse von übergroßen Wesen, das bedeutet sie haben eine humanoide Gestalt und sind sehr, sehr groß. Meist könnte man denken, dass sie mehrere Häuser groß sind oder die Höhe eines Berges besitzen, was meist auch stimmt. Sie sind sehr kräftig und können vieles heben oder zermalmen. Allerdings sind sie nicht nur sehr kräftig, sondern auch sehr kriegerisch. Sie hatten eine lange Feindschaft mit den Zwergen, weil diese auch im Gebirge leben und sie sich durch diese in ihrem Lebensraum eingeengt fühlten. Seit der Schlacht am großen Berg haben sie allerdings ein freundliches Verhältnis den Zwergen gegenüber, denn sie kämpften Seite an Seite mit den Zwergen. Riesen sind sehr langsam, aber dafür stärker als die Gnome oder Zwerge. Sie haben Angst vor Gnomen, da diese relativ nah an ihre eigene Stärke herankommen können und sie ebenso schnell sind. Allerdings lassen sie sich auch nicht so leicht ins Bockshorn jagen und verteidigen sich sehr gut. Ein Riese in Rage ist ungefähr so heftig wie eine einschlagende Atombombe, das bedeutet man versetzt sie lieber nicht in einen Zustand der Wut. Man nennt sie im Volksmund auch Baumreißer, dadurch fühlen sie sich geschmeichelt. Sie sind nicht nur sehr kräftig, sondern auch sehr intelligent, auch wenn sie nicht danach aussehen. Sie sind von ihrer Bewegung her sehr langsam, aber wenn sie wütend werden rennen sie wie ein geölter Blitz. Zwerge haben einen Weg gefunden sie zu töten, indem sie ihnen geschickte Fallen gestellt haben und an mehreren Stellen kampfunfähig setzten, indem sie Sehnen oder Nerven durchtrennten. Die Riesen hatten begonnen Zwerge zu zerstampfen, woraufhin diese anfingen die Riesen gezielt zu vernichten. Riesen sind sehr treue Anhänger, wenn man es schafft sich ihre Loyalität zu sichern. Grania ist auf ihrer Seite, also sie auch auf ihrer. Sie respektieren wie die Zwerge und Gnome große Stärke und Führungskraft, also auch Caine und Sam, da diese an Stärke und Schnelligkeit den drei Rassen überlegen sind. Außerdem haben sie auch eine sehr große Ausdauer, die den Zwergen gleicht. Ihre große Schwäche ist es aber, das sie kleinere Rassen meist unterschätzen, obwohl sich dies im Laufe der Zeit gelegt hat, da die Gnome und Zwerge ihnen gute Konkurrenz machen. Menschen gegenüber sind sie neutral gesinnt, da sie meist nichts mit ihnen zu schaffen haben. Sie kämpfen mit Fäusten, Kampfhandschuhen oder mit Keulen.

Elfen/Kampftänzer

Elfen nennt man auch Kampftänzer, da sie über das Schlachtfeld tanzen und ihre Feinde mit viel Geschick und Kunst im Kampf niederstrecken. Sie haben eine sehr große Schnelligkeit, schneller noch als die Zwerge und sind ebenso ausdauernd. Sie haben ein kreatives und sonniges Gemüt, sodass sie allem gegenüber immer neugierig und freudig eingestellt sind. Alles wollen sie erforschen und wissen. Allerdings sind sie auch hervorragende Krieger und eine sehr langlebige Rasse. Sie kämpfen gerne mit Bogen, Schwert oder Speer. Schilde, Keulen und Stäbe sind ihnen zu barbarisch. Sie beherrschen außerdem Magie und wissen diese einzusetzen. Meist haben sie maximal zwei Seelen, das bedeutet sie können einen Magiezweig komplett meistern oder haben viele Zauber aus verschiedenen Richtungen der Magie drauf. Sie kämpfen nicht sehr gerne, aber wenn sie angegriffen werden, dann verteidigen sie sich natürlich auch. Meist studieren sie auch die Kunst und essen eigentlich kein Fleisch, da sie eher für eine schlanke Linie sind und sie denken, dass ihnen Fleisch schadet. Sie setzen sich für Tiere und andere Wesen sehr doll ein. Komme niemals zwischen einen Elf und seine Tiere, sonst wird man sein blaues Wunder erleben!

Bluteinhörner

Bluteinhörner sind sehr starke Einhörner. Man nennt sie Bluteinhörner, weil sie von Hass und aus Rache agieren. Sie wurden solange gepeinigt, unter anderem wird dabei auch das goldene Horn auf ihrer Stirn entfernt, bis sie statt Glücksseligkeit und Frieden nur noch Hass und den Durst nach Rache verspüren. Es sind entstellte und gepeinigte Kreaturen, die vom dunklen Königreich kommen und die für sie agieren. Statt den aufgebauten Hass gegen den dunklen Einen zu richten kontrolliert dieser sie und macht sie gefügig, sodass der Hass gegen andere gerichtet wird. Sie sind arme Wesen, denen alle Freude an der Welt und ihrer Schönheit genommen wurde, deswegen ist es für sie eine Erleichterung, wenn man sie tötet, da sie dann ihr Leben in Freiheit leben können.

Dunkelelfen

Dunkelelfen sind die ausgestoßenen und unter der Erde lebenden Elfen, die ein Verbrechen an ihrem Volk begangen haben. Sie sind zu einer eigenen Rasse geworden und sammelten sich dort. Sie dienen dem dunklen Königreich und schließen sich ihm an, weil sie einen Hass auf die Elfen haben und diese vernichten wollen. Sie wurden unter anderem verbannt, weil sie Verbrechen an ihrem Volk begingen, wie Massenmord oder Volksverhetzung. Nur die grausamsten und widerspenstigsten Elfen werden von ihrem Volk verstoßen. Diese sind also die Verbrecher der Elfen und lernten dann sich unter der Erde zu einem eigenen Volk zu entwickeln und andere Dinge zu lernen, wie ihre Verwandten. Sie sind ebenso begabt und kräftig und beherrschen auch die Magie. Sie stehen ihnen in nichts nach, aber sie sind grausam und kaltblütig und hassen die Natur. Sie würden sie am liebsten ausrotten und jedes Tier töten, dass sie lieben zu essen. Fleisch ist ihre Leibspeise, vor allem essen sie das Fleisch getöteter Elfen, da sie denken dadurch an Stärke zu gewinnen. Ebenso essen sie auch die Körper ihrer Feinde, da sie so denken, dass sie stärker werden.

Dunkelzwerge

Sie sind die dunklen Pendants der Zwerge. Wie ebenfalls bei den Elfen sind die verstoßenen Zwerge zu einem eigenen Volk geworden, doch sie leben nicht in den Bergen, da sie es dort verabscheuen. Sie leben hoch oben in den Bergen im kalten Schnee und in den tiefsten Höhlen. Dunkelzwerge haben sehr bösartige Rituale, indem sie Tiere opfern und ihre eigenen Kameraden niederstrecken, wenn diese es wagen sollte eine Tat zu vollbringen, die ansatzweise Güte oder sonst einen nennungswerten Wert darstellten. Sie haben ebenfalls grausame Gesetze mit denen sie alles rechtfertigen und jeden töten, die sich ihnen in den Weg stellen. Sie sind keineswegs bescheiden oder erinnern an Steine, sie geben an, fluchen, töten mit Freuden alles, was ihnen über den Weg läuft und trinken das Blut ihrer Feinde und pinkeln auf ihre Gräber, um zu demonstrieren, dass sie ihnen überlegen sind. Sie verwenden keine Äxte, sondern stets Schild und Schwert und machen damit ihre Feinde nieder.

Orks

Sehr verunstaltete Wesen, die tief in Wäldern leben. Diese Orks haben das Gesicht eines Wildschweins, den warzigen Körper einer Kröte, doch sie sind kräftig und ziemlich stark. Mit ihren Hauern zermalmen sie so manchen Feind und fressen ihn anschließend auf. Im Grunde sind sie wilde Bestien mit einer ungeheuren Kraft, doch sie wurden vom dunklen Einen rekrutiert, da sie auch eine Ader dafür hatten ihm zu dienen und töten mit Freuden andere, um daran zu verdienen. Sie sind nicht besonders schlau, aber machen dies durch Stärke wett. Einige Orks können auch Zaubern und tun dies auch stets gegen ihre Feinde. Sie kämpfen mit Fäusten, Schlagringen, Schwertern, Keulen oder Pfeil und Bogen.

Kobolde/Knochenverbieger

Kobolde nennt man im Volksmund auch Knochenverbieger. Sie verbiegen und brechen die Knochen ihrer Feinde solange, bis diese kampfunfähig sind. Sie töten sie meist nicht und sind sehr friedliebend, aber wenn man sie angreift, dann erlebt man sein blaues Wunder. Ihre Feinde haben die schlimmsten Knochenbrüche und Verrenkungen, sodass sie kampfunfähig werden. Sie werden auch gerne als Chiropraktiker der magischen Welt bezeichnet und können sich unter anderem teleportieren. Mithilfe von Magie verändern sie Knochenstrukturen und machen sie biegsamer, bis sie diese dann genug verunstaltet haben nutzen sie diese und heben dann die Magie auf, aber lassen die Verbiegung oder den Bruch der Knochen so, damit ihre Feinde gelehrt werden sollen und sich nicht mit ihnen anlegen. Meist teleportieren sie sich hinter Feinde und legen sie dann im Geheimen lahm, indem sie ihre Zauberkraft nutzen.

Drache

Uralte Wesen, die Flügel, Krallen, Schuppen und Feuer spucken können. Sie haben einen König und einen Prinzen. Es gibt alle möglichen Arten von Drachen, die überall auf der Welt an verschiedenen Orten hausen. Die Bande der Drachen und der Menschen sind miteinander verknüpft und diese sind den Menschen gegenüber freundlich gestimmt, das heißt sie helfen den Menschen stets, aufgrund eines Mannes, der den Drachen viel Gutes tat. Einige Arten von Drachen sind Azurdrachen, karmesninrote Drachen oder goldene Drachen.

Oger

Verunstaltete Riesen, die für das dunkle Königreich arbeiten und aussehen, als wenn sie in einen Säuretopf gefallen sind. Sie sind stark und zäh und man wird nur schwer mit ihnen fertig. An der Schlacht am Tusk Mountain nahmen sie ebenfalls teil und alle von ihnen waren Untote, aber ihre Seelen konnten nun auch in das Reich der Unterwelt überwandern, nachdem sie dahingemetzelt wurden, zumindest ihre untote Hülle. Es werden noch weitere von ihnen folgen.

Waldgeister/Schönheitsbetörer

Die Waldgeister leben am Tusk Mountain und sind Nymphen oder einfach nur schön und betören gerne Männer. Es ist eine komplett weibliche Rasse, die sich fortpflanzt, indem sie sich von Wanderern und anderen Männer besamen lassen. Deshalb nennt man sie auch Schönheitsbetörer. Travis verliebte sich in eine von ihnen und ist nun mit ihr zusammen. Seid dem Tod seiner Familie spürt er nun das erste Mal wieder Leidenschaft für eine Person. Seitdem er ein Geist ist spürt er kein Interesse mehr an menschlichen Frauen. Sein geliebter Waldgeist wurde getötet, doch er drehte die Zeit zurück, um sie zurückzuholen. Seitdem ist er mit ihr zusammen und sie leben gemeinsam in Grania. Er hat jetzt seine Flasche ausgebaut. Als Travis dort ankam wurde er von dem gesamten Dorf wie ein Hahn im Korb umschwärmt. Alle Waldgeister sind weiblich, warum das so ist, das ist nicht bekannt. Wahrscheinlich sind die Waldgeistmänner ausgestorben und diese müssen sich einfach andere Partner suchen. Bis jetzt gab es einfach keine weiteren männlichen Geburten, wie es schien. Vielleicht könnte sich aber dort bald etwas ändern.

Feen/Grasjäger

Feen sehen zwar sehr süß und niedlich aus, aber sie wurden von der Natur mit guten Reflexen ausgestattet und sind geborene Attentäter aufgrund ihrer kleinen Struktur und ihres Aussehens, mit dem sie sich leicht im Gras verstecken können. Man nennt sie im Volksmund auch Grasjäger, da sie ihre Opfer aus dem Verborgenen angreifen und sie mit Pfeilen, Dolchen, Nadeln, Schnüren, Bomben, Wurfsternen, Tötungsgriffen oder sonstigen Mitteln umbringen, mit denen man schnell und heimlich töten kann. Sie haben spezielle Bomben, mit denen sie Untote vernichten können, die sogenannten Anti-Untot-Bomben, die sie auch gerne mal AUBs nennen. In der Schlacht am großen Berg erledigten sie viele Untote alleine mit ihren Bomben. Viele köpften mit ihren Dolchen und Schnüren und einigen feurigen Pfeilen auch viele Untote. Sie haben viele Feinde alleine mit ihren heimlichen Angriffen erledigt. Nun, aber eigentlich sind sie Recht friedliche Charaktere, es sei denn sie geraten in einen Kampf, dann sollte man darum beten, dass die Feen einem nicht im Nacken sitzen.

Seelenkrieger

Seelen, die mit der Kraft eines Kriegers ausgestattet wurden. Caine kann ihnen diese Kräfte verleihen und diese leben in der Unterwelt und können herbeigerufen werden. Daraufhin agieren sie allein, aber in Caines Sinn, da er ihr Herrscher ist. Sie töten Untote und können physischen Schaden zufügen.

Lebendige Skelette

Diener der Unterwelt, die sich aus ihren Gräbern erheben und durch den Willen Caines gesteuert werden. Mithilfe eines speziellen Zaubers kann er sie herbeirufen. Sie können nicht getötet werden und sind Marionetten, die auf Caines Willen hören. Sie haben die karmesninroten Drachen befreit, indem sie auf Caines Befehl hin deren Ketten zerschlugen.

Menschen

Die Rasse der Menschen ist meist magiefeindlich, sehr auf ihre Gesellschaft versteift und stur. Allerdings wollen viele Menschen Freiheit, doch sie wissen nicht, wie sie diese bekommen können. Viele schlossen sich Caine an und sie lernten, was Freiheit bedeuten und leben nun in Grania, an der Seite vieler Anderer. Die Menschen sind mit den Drachen verbunden und wissen dies nichts. Viele Menschen haben gelernt Magie zu akzeptieren, zumindest jene die in Grania leben, da sie einfach überall ist und sie diese nun kennengelernt haben und sie ihnen nicht mehr fremd ist. Caine selbst ist ein Mensch, Rasha auch, Lavina zum Teil, Sam zum Teil und Zack zum Teil, sowie deren Kinder.

Untote

Diese Wesen waren bereits tot und benötigen nun eine Seele, die sie fortbewegt. Sie sind Zombies ohne Gewissen und werden von einem fremden Willen gesteuert. Sie empfinden keinen Schmerz, ihre Körper sind abgestorben und widernatürlich. Sie sind diejenigen, die Caine niederstreckt, wenn er kämpft. Ihre Existenz ist widernatürlich und als Gott des Todes kann er das Spiel mit dem Tod nicht dulden, es ist seine Pflicht die Seelen in die Unterwelt zu verfrachten und deshalb vernichtet er den toten Körper und schickt die Seele an ihren rechtmäßigen Platz. Untote können alle möglichen Rassen sein, es ist eine eigenständige Rasse, die ein Haufen wandelnder Leichen darstellt.

Gnome/Steinzerberster

Kleine, schnelle und vor allem starke Wesen. Sie können mehr als das 50fache ihres Körpers tragen, stärkere Gnome mehr als 100mal stärker ihr Körpergewicht tragen und der stärkste Gnom konnte mehr als 5000 mal sein eigenes Körpergewicht heben. Gnome nennt man im Volksmund auch Steinzerberster. Mit bloßen Fäusten zerbreche sie Steine, denn ihre Kraft ist legendär und sogar Riesen fürchten sich vor dieser. Sie können mit ihren Fäusten und mit bloßer Kraft ihre Gegner zermahlen wie Steine. Sie sind sehr stolz auf ihre Kraft und wenn ihnen jemand dumm kommt, dann hauen sie auch schon mal härter zu, sodass es mal heftig werden können. Gnome sind allerdings nie so veranlagt, dass sie anderen grundlos die Knochen brechen, dann foppen sie diese meist ein wenig oder jagen ihnen einen kleinen Schrecken ein, indem sie ihre Stärke an Objekten aus der Umgebung demonstrieren, indem sie z.B. Bäume zerstören mit ein oder zwei Fingern. Riesen haben vor ihnen großen Respekt und sogar Angst vor ihrer Ausdauer und ihrer Stärke, sowie ihrer Wendigkeit. Sie sind absolute Frontschweine und sind immer dabei, wenn es um einen Kampf geht. Ihre Kraft ist geradezu legendär.

Black Star/Mensch/Wolf Mischling

Lavina ist dieser. Sie erlangte die Kräfte der Black Star und des Wolfes, als sie von Caine wieder in ihre Ursprungsform zurückgesetzt wurde. Seitdem kann sie ihre Gestalt wandeln ist sehr schnell, schlau und kann Pflanzen kontrollieren. Sie ist dadurch die Einzige ihrer Art.

Drache/Mensch/Black Star Mischling

Sam ist dieser. Er wurde zu diesem, nachdem er von Caine wiederbelebt wurde. Sam ist dadurch noch viel stärker geworden und hat dadurch Pflanzenkräfte gewonnen. Er hat eine mächtigere Waffe und Rüstung bekommen. Er ist im Gesamten stärker geworden und er ist ebenfalls der Einzige seiner Art.

Goldener Drache der Weisheit (Orogran)

Dieser Drache war der König der Drachen. Der Körper des Drachen exisitiert nicht mehr, er lebt in einem Menschen namens Gane weiter. Vielmehr sind zwei Seelen in einer vereint und dort kann sich Orogran auch in seine Drachenform verwandeln, aber wandelt auch in einem Menschen, was durch den Pakt geschah. Er ist noch der König der Drachen und lebt weiterhin. Außerdem ist er Sams Vater. Die beiden lagen ziemlich im Clinch, doch im Laufe der Geschichte konnten sie dies klären.

Black Star

Künstlich geschaffene Rosen. Diese sind eigentlich Sams Frau Lavina, die von einer fiesen Zauberin in diese verwandelt wurde. Sie wurden Teil von Lavina, nachdem Caine diese errettet hatte. Sam ist auch zum Teil Black Star, nachdem Caine ihm einen Teil der Kraft der Black Star übertrug.

Fleischfressende Wasserrosen

Diese Wasserrosen waren Diener von Caron. Sie wurden mit Hilfe der Absorbationsmagie von Caine absorbiert und ihre Energie wurde später an Lavina übertragen. Sie leben im Wasser und tarnen sich dort. Falls sich ihnen Opfer nähern geben sie ihr wahres Antlitz Preis und stürzen sich auf ihre Opfer. Mithilfe eines speziellen Giftes legen sie diese lahm und fressen sie anschließend bei lebendigem Leibe. Soweit kamen die Rosen nicht, nachdem Caine ihnen alle Kraft raubte zogen sie ab.

Black Star Wolf

Ein magisch aufgepumpter Bergwolf mit der Kraft der Black Star Rosen. Caron hatte mit diesen herumexperimentiert. Caine kämpfte mit diesem und ließ dabei die Kraft der Black Star frei und gab ihnen die Kraft der Wasserrosen, wodurch Lavina ihre Kraft wiedererlangte. Der Wolf war fortan ein Teil von ihr.

Rankenrosen

Ranken, die Rosen an sich tragen. Sie griffen die Truppe an, als sie in Richtung Lavinas kamen. Sie wurden von der Truppe besiegt, Caine absorbierte ihre Kräfte und die anderen metzeln sie dahin. Sie vergiften ihre Opfer und saugen ihnen die Flüssigkeit aus. Ihre Leichen lassen sie liegen und die Gebeine und Knochen, sowie die Haut haben für sie keine Bedeutung.

Seelen

Alle verstorbenen Lebewesen haben eine Seele und diese wandeln solange auf Erden, bis Caine mit einem speziellen Zauber diese in die Unterwelt schickt. Seelen können zu Seelenkriegern werden, wenn sie von Caine mit den Kräften von Kriegern ausgestattet werden. Seelen sind weder gut noch böse, doch sie dienen als Wirte für Untote und zum Antrieb für gewisse Kreationen des Dunklen Einen, obwohl sie das nicht verdient haben. Caines Aufgabe ist es dann diese zu befreien und in die Unterwelt zu schicken.

Sumpftroll

Ein Wesen, dass im Sumpf lebt und ziemlich hässlich aussieht. Sie kommen nur selten aus diesem heraus und sind eigentlich friedliche, aber nicht besonders schlaue Wesen. Einige von ihnen arbeiten aber für den Dunklen, ob nun aus freiwilliger Basis oder nicht, das macht sie zu Feinden.

Eisspinnen

Eisspinnen sind erklärte Feinde der Drachen. Es sind Spinnen, die Netze aus Eis weben und leise und sehr tödlich sind. Außerdem sind sie verdammt schlau und agieren immer im Geheimen. Sie versuchten den Drachenkönig zu eliminieren, doch der Drachenkönig wurde von einem Menschen gerettet, woraufhin ein neues Kapitel in der Geschichte der Welt beginnen konnte. Eisspinnen arbeiten nun mittlerweile auch für das dunkle Königreich, zumindest vereinzelt, aber die meisten sind freilebend. Die Feindschaft dauert auch weiterhin an.

Engel

Sie sind die Bewohner der Himmelsstadt Esmeral und dienen den Göttern. Mithilfe der Kräfte des Lichtes kann man sie herbeirufen und für sich kämpfen lassen. Sie sind mächtige Soldaten und können einiges vertragen. Hat man sie auf seiner Seite, dann kann man sich eines Sieges sehr sicher sein, wenn der Feind nicht noch mächtigere Waffen auffährt. In Esmeral halten sie die Stadt in Schuss und erledigen Botengänge und tun alles, was für die Stadt und deren König von Belange ist.

2.Wichtige Charaktere von Grania und anderen Nationen:

Caine Stormbringer, der menschliche Gott des Todes

Caine sieht auf den ersten Blick aus wie ein ganz normaler Mann von 18 Jahren. Allerdings kann der Schein manchmal auch trügen. Er trägt ein Langschwert an der linken Hüfte und dies trägt er stets in einer einfachen Schwertscheide aus Metall. Er zieht sein Schwert mit rechts, deshalb hat er die Klinge an der linken Hüfte. Er kann Magie beherrscen und weiß sehr viel über sie. Er ist ein magischer Schwertkämpfer und kann sich sogar gegen mächtige Magier behaupten. Auf seinen Rat hin schließen sich ihm allerdings auch Drachen an. Caine ist in Rasha verliebt und traf sie schon, als die beiden noch klein waren. Dort lernte er sie kennen und lieben. Als er sie vor dem Abtrünnigen Magier Tyson rettete, indem er sie erkennen ließ, das die wahre, grausame Tat von Tyson verübt wurde. Sie übte an ihm eine Konsequenz und schloss sich ihm auf mehrere Wege an, sowohl als Kämpferin, als auch als Geliebte. Caine lernte von einem Magier auf der Magierschule einer kleinen Insel das Zaubern. Dort lernte er aber nicht nur das Zaubern, sondern auch diese richtig einzusetzen. Dieser Meister zeigte ihm, wie man ein Mensch ist und was Freiheit bedeutet und welche Rechte und Pflichten man als Mensch mit Freiheit hat. Caine verbindet ebenfalls eine tiefe Frendschaft zu Sam Greyedge, da die beiden in einer ähnlichen Situation stecken, sie trafen sich bereits im Kindesalter. Sie wurden gute Kumpel und nachdem Sams Frau in die Black Star verwandelt wurde half er ihm. Er pflegte mit ihm seine Frau und half ihm durch die Krise hindurch. Sam kennt Caines wahre Identität, seitdem die beiden sich kennen. Umgekehrt ist es genauso. Caine weiß, welche Rolle Sam spielt und was er eigentlich ist. Caine hätte mit Sam Abenteuer unternommen, damit er mal hinauskam von diesem traurigen Ort, andem seine Frau nun an den Wänden hing, doch er konnte sie nicht alleine lassen, weil die Blumen stets Wasser und Licht und viel Pflege benötigten. Er konnte es nicht riskieren, dass seine Frau sterben würde. Sie war zwar in Gefangenschaft und scheinbar schien es aussichtlos, doch Sam gab die Hoffnung nicht auf. Er wollte und konnte seine Frau nicht im Stich lassen. Caine ist allerdings nicht so alt, wie er aussieht. Seine wahre Existenz ist eine andere. Er ist derjenige, der mit zwölf Seelen in einer geboren wurde und er wird sie alle vergehen lassen. Er ist der Gott des Todes, der Herrscher der Unterwelt. In Wahrheit ist er bereits 750 Jahre alt und war der Sohn von zwei Farmern, die aber eigentlich beide mächtige Zauberer waren, aber diese Existenz verstecken mussten, da sie unter Menschen lebten. Caine ist als Gott unsterblich und er altert nicht. Deshalb kann man ihn also weder töten noch ihn altern lassen. Er besitzt zuerst zwölf Seelen und lernte im Laufe der Reisen und nach der Gründung der Nation Grania noch weitere Seelen dazu. Mittlerweile besitzt er noch drei Seelen mehr und hat nun 15 Seelen. 14 Essenzen der Magie erlernte er und besitzt seine eigene Magie, die am mächtigsten ist, aber davon weiß er selbst nichts. Er kann sich in seine wahre Seelengestalt verwandeln und ist dort mächtiger als alles andere Dagewesene, außer dem Dunklen Einen. In seiner wahren Gestalt kann er mächtige Zauber ohne Probleme wirken und fliegen und schnitzelt Untote dahin wie Vieh. Er besitzt hier noch eine Sense und sein Schwert verändert sich. Er ist eine Ein-Mann-Armee und in der Lage alles Dagewesene in den Schatten zu stellen. Er kann alle möglichen Diener aus der Unterwelt herbeirufen, alle möglichen mächtigen Zauber wirken und einen Zauber nutzen, der ein göttliches Ausmaß hat, den sogenannten Vergänglichkeits-Zauber. Man sollte sich nicht mit ihm anlegen. Das Besondere an ihm ist, dass er nicht töten darf. Nun dürfen ist das falsche Wort, er kann es einfach nicht. Es ist ihm schlicht und einfach nicht möglich. Caine lernte von seinem Meister, der wusste, dass er ein Gott ist, was Freiheit bedeutet und wie man sie einsetzt. Er hatte zuviel Macht, die er nicht kontrollieren konnte. Von ihm lernte er genau dies zu tun und seine Macht für eine gute Sache einzusetzen. Er ist der Inbegriff der Freiheit, da er nicht an das Leben oder den Tod gebunden ist. Er kann in jeglicher Zeitebene existieren und kann sich frei durch alles bewegen. Seine Möglichkeiten und seine Macht sind nahezu unbegrenzt. Er kann bloß niemanden töten. Sein ärgster Widersacher ist der Dunkle Eine, der ihn töten will. Die beiden kennen sich untereinander, aber bisher ist noch nicht so ganz klar, woher genau. Alles ist ein bisschen schwammig. Er sah eine Vision der Zukunft in der sich die Menschen durch die Monarchie und ihre daraus resultierende Unzufriedenheit töteten. Diese will er verhindern, indem er die Demokratie in die Welt bringt und jeder sein Recht und seine Freiheit selbst bestimmen kann. Dafür lehrt er die Menschen dies und versucht so die Welt zu retten. Er musste sein Geheimnis offenbaren, als er etwas tat, was nicht alltäglich war und erzählte es seinen Freunden und seiner Geliebten, außer Sam, der wusste es schon. Sie waren zwar verdutzt, aber sie verstießen ihn nicht. Caines oberstes Ziel ist die Rettung der Welt und dafür würde er vieles tun und er kümmert sich aufopfernd um seine Nation, die ihn zum Regierungschef gewählt hat. Mit dieser Rolle geht er aber nicht immer wirklich konform, da er findet, dass er nicht auch noch die Nation regieren sollte, denn er besäße genug Macht. Er sucht jetzt nach einem Weg den Dunklen zu versiegeln und die Gefahr aus dieser Welt zu bannen. Mittlerweile hat er einen Sohn und dieser nennt sich Zane. Er hat viele Züge seines Vaters und ist ziemlich stark, da er vier Seelen in einer besitzt. Altern wird sein Sohn nicht, doch er wird sterben können. Caine ist eigentlich ein friedliebender Mensch und man nennt ihn auch einen menschlichen Gott, weil er als Mensch geboren wurde und dann seine Kräfte im Moment seiner Geburt erlangte und diese Seelen in ihn einfuhren. Er löst Konflikte stets so, dass er Menschen davon überzeugt das Beste für sich zu tun. Das heißt er schaut sich die Lage an und versucht ihnen zu helfen, sich selbst zu helfen. Caine wird alles dafür tun sein Ziel der Demokratie zu verfolgen, aber mithilfe seiner Kräfte wird er alles versuchen, um die Welt zu verbessern. Eines Tages wird er seine Freunde auch mal in die Unterwelt begleiten, damit er ihnen zeigen kann, was einem nach dem Tod erwartet. Dieses Geheimnis gebietet der Gott des Todes und darf es nicht verraten, doch er vertraut seinen Freunden so sehr, dass er ihnen dies anvertraut. Ihm untersteht zwar ein gesamtes Reich, doch er bleibt stets bescheiden und nutzt das, was vorhanden ist und machte das Beste aus seiner Lage. Caine ist der Hauptcharakter dieser Geschichte und mit seiner Erzählung und aus seiner Sicht wird diese Geschichte erzählt. Zu Beginn der Geschichte ist er ein alter Mann und erzählt von der Zeit seiner Jugend. Der Leser kann sich im Laufe der Zeit vorstellen, das Caine eigentlich noch wesentlich älter ist und da er unsterblich ist und er sein Alter selbst wählen kann, da er in alle Zeitebenen reisen kann. Er ist über 750 Jahre und sieht aus wie 18, das ist schon ein ziemliches Chaos. Seine Kräfte werden die Zeiten überdauern und er ebenfalls. Das Gute daran ist, dass er der Gott des Todes ist, so kann er seine Freunde stets wiedersehen und sie werden nie vergehen. Er herrscht im Reich der Toten und sie werden auch nach dem Tod noch an seiner Seite sein, auch wenn sie ihr Leben auf Erden beendet haben. Es war für ihn schwer sein Schicksal zu akzeptieren, doch nur derjenige, der Macht besitzt und um die Gefahren dieser weiß und seine Macht nicht missbraucht und sie für das Gute einsetzt, der ist dieser wirklich würdig. Macht bedeutet Verantwortung, auch wenn sie viel Freiheit bietet. Caine weiß darum und er ist sich dessen sicher. Er hat außerdem das Talent dafür Menschen zu begeistern sich ihm anzuschließen, auch wenn er durch seine Stellung Zwang auf diese ausüben kann. Er ist authentisch und lehrt die Freiheit an andere, d.h. auch wenn er genug Macht hat alle anderen zu versklaven tut er dies nicht und setzt sich für die Menschen ein und ist das beste Beispiel für Freiheit und Demokratie, weshalb die Menschen ihn auch bewundern, weil er zwar Macht hat, aber sich für sie einsetzt und sie die Angst vor ihm nicht mehr haben, seitdem sie seine wahren Motive kennen. Die Leute, die sich ihm anschließen vertrauen ihm voll und ganz und respektieren seine Stellung. Sie wollen sogar, dass er Grania anführt, da er das beste Beispiel für Freiheit und Demokratie ist und am besten ein Land leiten kann, dessen oberstes Ziel die Demokratie ist. Seine Legende wird die Zeiten überdauern, ebenso wie seine Söhne die Zeiten überdauern werden. Caine wird seinen Ahnen ewig zur Verfügung stehen und die Söhne seiner Söhne und die Töchter seiner Töchter kennenlernen. Seine Ahnen werden noch viel Gutes für die Welt tun, ebenso wie er es tat. Sie werden seinem Beispiel folgen und sich weiterhin für das Gute in der Welt einsetzen. Das ist es, was Caine wollte und in der Zukunft wird er dies wahrscheinlich auch erreichen, aber darauf kennt nur er die Antwort. Caine beherrscht als Gott auch die Sprache der Götter und hat eine eigene Villa in der Stadt Esmeral, wo er eine eigene Bibliothek besitzt und viele Musikinstrumente und Kunst dort in seinem Heim herumstehen.

Rasha von Tallson, die gütige Magierin

Rasha von Tallson ist die zweite Tochter des Königspaares des Königreiches Selen und eine waschechte Prinzessin. Allerdings wurde sie von ihren Eltern verstoßen, da sie eine Magiebegabte ist. Schon früh als Kind lebte sie in der Kanalisation der Stadt und ernährte sich von Müll und gütigen Spenden. Sie schlug sich durch und trainierte ihre Kräfte. In der Zeit begegnete sich auch Caine und dieser war der Erste, der sie wie einen Mensch behandelte. Sie hatte das erste Mal eine glückliche Zeit in ihrem Leben. Aber Caine ging fort und sie musste sich wieder alleine durchschlagen. Sie wuchs heran wurde eine starke Zauberin und überlebte auf den Straßen der Stadt. Die Menschen behandelten sie aber weiterhin schlecht. Sie nahm einige Waisenkinder auf und kümmerte sich um diese, weil sie etwas Ähnliches durchlebt hatte. Diese wurden aber von einigen Stadtbewohnern getötet, die unter dem Einfluss von Tyson von Kampas standen. Sie verzweifelte und vertraute sich Tyson an, der mit ihr sprach und sie zu seinen Lügen bekehrte. Die Stadtbewohner lebten anschließend nicht mehr lange, sie tötete sie gleich nach dem Attentat auf die Kinder. Sie folgte seinen Lehren und unterstand fortan seinem Kontrollzauber, sodass sie die Menschen der Stadt versklavte und ihr Essen unter Drogen setzte. Sie nahm ihnen jegliche Emotionen. Als Caine in die Stadt zurückkehrte freute sie sich, denn sie hatte ihn nie vergessen. Er offenbarte ihr die Wahrheit, nämlich das sie eigentlich von Tyson kontrolliert wurde und dies alles sein Werk war. Sie erlangte ihre Freiheit wieder und überließ Tyson der Konsequenz seines Handelns. Sie schloss sich Caine an, als Geliebte und als Begleiterin. Gemeinsam reiste sie mit ihm durchs Land, wo sie viel mitkämpfte und viel erlebte. Sie ist die First Lady von Grania geworden und besetzt einen Ministerposten in der Regierung von Grania. Sie lebt gemeinsam mit Caine in Gran und hat mit ihm einen Sohn gezeugt, der Zane heißt. Auch wenn sie Caine zuerst misstraute, als er ihr und den anderen sein Geheimnis offenbarte liebt sie ihn trotzdem. Sie kann sehr gut Amulette herstellen, die Untote schädigen und sie töten können. Außerdem ist sie sehr geschickt im Kampf mit Magie und dem Schutzschild und Nordwind-Zauber. Sie kann eine ganze Menge, aber beschützt meistens eher, anstatt anzugreifen. Außerdem kann sie mit ihrer Kraft einen Feuerhagel heraufbeschwören, der feindliche Einheiten ohne Probleme niederbrennt. Sie ist mit Lavina befreundet, seitdem diese wieder aus ihrem Dasein erlöst wurde. Als Caine und die anderen an der Schlacht am Tusk Mountain waren regelte sie gemeinsam mit Lavina und Inara die Geschehnisse des Landes alleine. Außerdem kann sie schonmal eifersüchtig werden, wenn eine Frau Caine zu nahe kommt, so wie es geschah als Lavina ihn vor Freude umarmte, als er sie erlöst hatte. Sie ist eine starke, selbstbewusste Frau, die ihre Ziele kennt und sich stets für diese einsetzt und vor allem auch für andere eintritt. Sie kennt den Boden der Tatsachen und bleibt stets bescheiden. Sie weiß genau, das sie ein Riesenglück im Leben hat, auch wenn sie Prinzessin ist und blaues Blut in ihren Adern fließt, so fühlt sie sich dem Volk näher und ist lieber ein Teil dessen und ein Teil der Demokratie, in der jeder ein Recht hat zu leben und ein Recht auf Freiheit besitzt. Das hatte sie in all den Jahren auf der Straße so vermisst, das sie angenommen und nicht verstoßen wurde, das hat sich alles für sie zum Guten gewendet.

Inara Stout, die menschliche Zauberin

Inara Stout ist eine Magierin, die sich Caine und seinen Leuten bereits in der Hafenstadt des Königreiches Selen anschloss und von dort aus mit nach Flora reiste und die Leute verteidigte, während die anderen das Schloss erkundeten. Anschließend kämpfte sie auch immer aktiv mit und beschützte und stärkte die Truppen. Als Grania gegründet wurde bekleidet sie nun das Amt der Kongressministerin, das bedeutet sie kümmert sich um alle Angelegenheiten, die mit dem Kongressgebäude zu tun haben und regelt dort alles, was vorgeht. Sie organisiert Sitzungen und kümmert sich um alles, was in dem Gebäude vor sich geht. Sie tritt weniger in Kämpfen in Aktion, aber hilft stets, wenn sie gebraucht wird. Während der Abwesenheit von Caine und den anderen am Tusk Mountain regelte sie die meisten politischen Geschehnisse gemeinsam mit Rasha und Lavina zusammen.

Sam Greyedge, der schwarze Ritter

Sam Greyedge ist der Sohn von Gramina Greyedge und Orogran, dem goldenen Drachen der Weisheit. Er ist ein Kind der Drachen und der Menschen. Er lebte in seiner Kindheit gemeinsam mit seiner Mutter zusammen und ist ihr stets verbunden gewesen. Seinen Vater hat er immer verabscheut, weil dieser ihn und seine Mutter verstieß, als er klein war. Außerdem wurde er weder von Drachen und Menschen akzeptiert, da er Magie besaß und anders als sie war. Er hatte immer nur mit Verachtung und Hass zu tun, der ihm entgegen gebracht wurde und diesen projezierte er fortan auf andere zurück. Er lernte irgendwann mal Caine kennen und diese beiden verband eine tiefe Freundschaft, da sie ähnliche Schicksale haben. Sam wusste schon früh von Caines wahrem Dasein und Caine wusste Sams wahres Dasein und es war ihnen beiden egal. Caine war der erste Mensch, der außer seiner Mutter nett zu ihm war und ihn als Wesen akzeptierte, egal ob er ein Drache war oder nicht. Allerdings wurde Sam im Laufe der Jahre immer verbitterter und er schluckte mehr Hass, sodass er irgendwann nicht mehr konnte und wütend wurde, wobei er Menschen verprügelte, die ihn hänselten. Daraufhin wurden seine Mutter und er aus einer Stadt vertrieben und mussten in die Einöde ziehen, wo sie niemand holen konnte. Dort verstarb auch irgendwann seine Mutter an Liebeskummer, da sie es nie verwunden hatte, das Orogran nicht mit ihr zusammenleben konnte. Als sein Vater sie beerdigte brachte er diesem nur Hass entgegen und beerdigte sie alleine und schickte seinen Vater fort. Caine kam auch immer mal wieder vorbei, um ihn zu trösten, doch Sam zog aus um die Welt zu bereisen. Nichts hielt in mehr in der Einöde, an dem Ort, wo seine Mutter verstarb. Er bereiste die Welt, verbarg seine wahre Identität und verwischte seine Spuren und lebte mitten unter den Menschen und er hasste sie alle abgrundtief. Er genoss eine hochwertige Ausbildung in der Kampfkunst, diente lange in der Armee und lernte alles, was man zum Kämpfen brauchte und was man lernen konnte. Irgendwann traf er auf Lavina, welche ihm ehrliche Zuneigung entgegenbrachte und in die er sich verliebte. Er half ihr einen Überfall auf das Geschäft ihres Vaters abzuwenden und die beiden verliebten sich ineinander. Er erzählte ihr sogar von seiner wahren Identität. Die beiden verliebten sich ineinander und heirateten. Doch als die Drachen und Menschen dies mitbekamen mussten sie fliehen und den Städten fernbleiben. Sie wären geächtet und verhasst. Lavina hatte es jedoch geschafft Sams Herz zu öffnen und ihm den Hass auszutreiben und zeigte ihm, wie man leben konnte und was der Hass anrichten konnte. Daraus lernte Sam, dass er nicht nur hassen konnte, ihre Liebe hatte ihm gezeigt, dass die Welt auch schön sein konnte, wenn man sie selbst gestalten konnte und dazu war er in der Lage. Er und Lavina bauten sich einen Turm in der Einöde und lebten fortan dort. Dort schmiedete Sam auch seine Rüstung aus einem speziellen, magischen Gestein, die er mit Drachenmagie versah und die später seinem Ruf als dem schwarzen Ritter gerecht werden würde. Er verdiente sein Geld mit der Jagd und verkaufte die Beute an reiche Leute, womit er sich und Lavina genug Geld einbrachte und wovon sie leben konnten. Als er von einem Beutezug eines Tages von zuhause zurückkehrte war Lavina von Caron von Tesharak gefangen genommen worden und drohte sie zu töten, wenn Sam nicht Caines Aufenthaltsort preisgeben würde. Er wusste aber weder, wo er sich befand, noch was er machte und deshalb wurde Lavina in Black Star Rosen verwandelt, die nun an der Wand des Turms prangten. Caron verschwand und ließ Sam trauernd zurück. Dieser verzweifelte nicht, denn er hatte Caine, der ihn oft und viel besuchte und pflegte seine Frau tagtäglich und tagein und tagaus. Er ließ sie nie im Stich und blieb immer bei ihr. Dank seiner Künste war er als schwarzer Ritter bekannt, sowohl durch sein mächtiges Drachenschuppenschwert, dass er zwar hasste, aber das eine mächtige Waffe darstellt, als auch durch seine spezielle Rüstung mit Drachenmagie beseelt. Er hatte den Ruf des schwarzen Ritters, zum einen wegen der Farbe seiner Rüstung, als auch wegen des traurigen Schicksals, das er erlitten hatte. Er brannte sich in die Rüstung die Black Star Rose ein, die für ihn für Treue und Stärke und Durchhaltevermögen und eine unendliche Liebe zu seiner Frau bedeutete. Als er sie lange Zeit pflegte besuchte ihn Caron ein weiteres Mal. Diesmal drohte sie die Rosen zu verbrennen, wenn Sam nicht mit ihr mitkäme. Deshalb leistete er ihr Folge und schwor sich an ihr zu rächen, wenn er jemals freikommen würde und damit rechnete er, denn er wusste Caine würde kommen und wenn er sie holen würde, dann würde er der Erste sein, der vor ihr stand. Er wurde von Caron mitgenommen und nach Flora gebracht, wo ihm seine Kräfte genommen wurden und er die Insel mit Black Star bedeckte. Sie saugte ihm die Lebenskraft aus, um die Insel zu kontrollieren und ihre Experimente mit ihm zu treiben und versuchte erneut Caines Aufenthaltsort herauszufinden und ihn notfalls als Köder zu benutzen, was sie dann auch tat. Als Caine dann kam befreite er Lavina und ihn und dann nahmen sie ihr die Magie, sodass die Insel wieder schön wurde. Dadurch wurde Sam allerdings auch noch zum Teil eine Pflanze und gewann noch mehr an Macht dazu. Er war nun der Einzige seiner Art, da inzwischen der Pakt entstanden war, aber er hatte endlich wieder sein Glück gefunden und war mit Lavina erneut vereint. Anschließend schloss er sich Caine an und half ihm stets im Kampf. Er leitet in Grania nun die Armee und hat einen Turm mit Lavina gebaut und sie haben ein gemeinsames Kind namens Teak, das sehr nach seinem Vater kommt. Er traf mit seinem Vater zusammen, mit welchem er zuerst nicht reden wollte, aber durch Lavinas Zusprüche schließlich doch mit ihm Frieden schloss und ihm Respekt und Achtung entgegenbringen konnte, weil er wahrlich bereute und seine Hintergründe erläuterte. Fortan sehen sich Vater und Sohn nun regelmäßig und der Großvater besucht seinen Enkel auch öfter. Sam kämpft immer mit an vorderster Front und definiert sich durch den Kampf, er liebt ihn und könnte nicht ohne ihn leben, soviel ist klar, aber seit der Geburt seines Sohnes ist ihm dieser wichtiger geworden. In der Schlacht auf dem Tusk Mountain sagte er, dass er nicht sterben dürfe, sonst würde er seinem Sohn dasselbe Schicksal zumuten, wie er es erleiden musste. Er will unbedingt, dass sein Sohn es besser haben wird als er und dafür gibt er alles, was er hat. Er kann Pflanzen kontrollieren, sich in einen Drachen verwandeln, beherrscht meisterhaft den Schwertkampf und andere Kampfarten und ist ein absolutes Frontschwein. Er ist ein starker Kämpfer und ist immer dabei. Er hat das Drachenschwadron ins Leben gerufen, das ihm untersteht.

Lavina Greyedge, die Gestaltwandlerin

Lavina Greyedge war eine einfache Menschenfrau, die sich Sam annahm. Sie war der erste Mensch, der ihn neben Caine wie einen Mensch behandelte. Sie lehrte ihn, das Hass keine Lösung sei, sondern das, was man aus dem machen konnte, was man hat und was man erreichen will. Sie bekehrte Sam um 360 Grad. Sie erreichte sein Herz und die beiden verliebten sich ineinander. Wenig später heirateten sie auch, aber dies wurde von den Menschen und den Drachen geächtet. Sie sahen dies als Sünde an den Menschen und an den Drachen an, denn damals war der Pakt noch nicht geschlossen. Die beiden teilten ihr Glück und lebten an einem sehr abgeschiedenen Ort der Welt, wo sie ihre Ruhe hatten. Sie war eine einfache Kaufmannstochter und interessierte sich stets mehr für die Menschen, die um sie herum waren, als Geld und Handel. Sie wollte immer eigene Kinder haben, aber es gelang ihr und Sam nicht, als sie noch ein Mensch war. Von Caron von Tesharak wurde sie in die Black Star verwandelt. Sam pflegte sie fortan und wich nie von ihrer Seite. Als sie nach Flora transportiert wurde, da belebte Caine sie wieder und sie war anschließend ein Mischwesen aus Wolf, Mensch und Pflanze. Sie kann ihre Gestalt beliebig wandeln, hat die Intelligenz eines Menschen und die Schnelligkeit eines Wolfes. Sie hat viele Talente und Fähigkeiten gewonnen, aber sie wurde auch die einzige ihrer Art. Sie schloss sich Caine an und half dabei Sam zu befreien. Anschließend schloss sie sich Caine an, mitsamt Sam. Sie ist im Staate Granias die Familienministerin und lebt in der Hauptstadt Gran gemeinsam mit Sam in einem Turm. Sie hat mit Sam einen Sohn namens Teak und sie verhalf Sam dazu wieder mit seinem Vater in Kontakt zu treten und ihm zu vergeben. Seit sie Mutter ist kämpft sie weniger an vorderster Front und macht sich mehr in der Politik des Landes bemerkbar. Sie liebt ihre Familie über alles und würde alles für sie tun.

Azur, der Azurdrache

Er hat eigentlich bis jetzt keinen Namen und nennt sich, wie er heißt. Er ist ein Azurdrache und wird von Sam und den Anderen Azur genannt, da sie diesen Namen besser finden, als ihn immer mit Azurdrache anzusprechen. Er war einst Berater des Drachenkönigs und kannte die Hintergrundgeschichte um Sam. Er respektierte stets die Belange des Drachenkönigs und pflegt auch heute noch diese Beziehung. Er gelangte in Gefangenschaft und über ihn wurde ein Bann gelegt, als Caron ihn sah, als er gerade auf einer Mission war und die Gegend erkundete. Sie nahm ihn gefangen und nutzte ihn für ihre Zwecke. Als Caine ihn auf der Insel Flora anblickte wurde der Bann gebrochen und er kämpfte von einem auf den nächsten Moment an seiner Seite. Die Worte, die Caine und er damals in Gedanken ausgetauscht hatten waren folgende. ,,Sam ist in Gefahr. Du weißt zwar nicht, wie du hierherkommst, doch wir brauchen deine Hilfe um diese Gefahr hier zu überwinden. Bitte hilf uns, Azurdrache.'', meinte Caine zu ihm, woraufhin Azur antwortete. ,,Ja, ich werde euch helfen. Das gebietet mir meine Ehre, Gott des Todes! Ich kenne eure Belange und werde mich umgehend eurer Truppe anschließen!'', sagte er. Jetzt ist er ein Mitglied von Grania und lebt in einer Unterwasserhöhle im See inmiten der Hauptstadt von Gran unter Wasser. Er kümmert sich ebenfalls um politische Belange. Er ist Mitglied im Parlament und regelt alle Angelegenheiten, die mit dem Innenministerium zu tun haben. Er ist der Innenminister von Grania und setzt sich sehr für diesen ein. Des weiteren ist er stets ein weiser und treuer Begleiter. Er kann Magie kontern, mithilfe seiner Drachenschuppen, beherrscht Luft, Wasser und Eismagie, also ziemlich alle Magie, denen man die Farbe Blau zuschreibt und ist auch in der Lage sich in einer blauen Umgebung unsichtbar zu machen. Er ist weise, zurückhaltend, aber er kann auch sehr wütend werden. Man sollte lieber seine Wut fürchten und ihn nicht auf die leichte Schulter nehmen. Er ist schon ein sehr alter Drache, aber er ist immer mit dabei, wenn etwas los ist.

Gale/Orogran, der Drache der Weisheit/der mutige Krieger

Dies ist der Mann, der dem Drachenkönig das Leben rettete mithilfe seiner Männer. Dafür vermachte Orogran ihm sein Herz und die beiden lebten fortan in einem Körper. Dafür war der magische Pakt verantwortlich, dessen Begründer die beiden waren. Die Bande der Menschen und Drachen begannen mit dem Akt der Errettung des Drachenkönigs von Gale. Vorher hatten die Drachen den Menschen misstraut, aber nun zeigten sie ihnen ihren Dank, indem sie ihre Lebensbande verknüpften. Orogran hat allerdings schon als er noch in einem Körper lebte einen Jungen gezeugt, den er von den Drachen verbannen musste, weil die Gesellschaft keine Mischlinge duldete, den er mit einer Menschenfrau gezeugt hatte, das änderte sich aber nach dem Pakt. Orogran bereut dies zwar, aber er musste so handeln, sonst wäre Sam von den Drachen getötet worden. Allerdings ist dadurch seine Frau verstorben, da er sie von sich weisen musste. Die Verachtung seines Sohnes hatte er dadurch gewonnen. Er hatte die Drachengrippe und stand kurz vor dem Tod durch ein Assasinen-Schwadron der Eisspinnen von Hadarak. Gale rettete ihm das Leben, indem er die Spinnen rechtzeitig erledigte und den Drachen somit bewies, das Menschen nicht so schlecht waren, wie die Drachen annahmen. Als Grania bereits gegründet war kam Orogran in der Gestalt Gales an Sams Haus vorbei. Er hatte sich nicht getraut ihm unter die Augen zu treten, deshalb kam er erst sehr spät zu ihm und entschuldigte sich dafür, was er getan hatte und erzählte ihm die Geschichte des Paktes und seine Hintergründe. Sam verließ zwar erst wutentbrannt das Haus, doch er verzieh seinem Vater wenige Zeit später, da er den Mut besaß ihm unter die Augen zu treten und dies erkannte er an. Er freute sich darüber und fortan würden die beiden mehr in Kontakt treten und schließlich würde der Opa auch gerne seinen Enkel besuchen wollen.

Zack Brimstone, der stählerne Höllenhund

Zack Brimstone war ein einfacher Schmied. Sein Dorf wurde von den Versprechungen des Dunklen umgarnt und sie konnten nicht widerstehen, aber als sie revoltierten tötete er alle Dorfbewohner und vernichtete das Dorf und brannte es in seinen Grundfesten nieder. Dabei starben alle Personen, bis auf eine und diese Person war Zack. Der Dunkle hatte allerdings noch mehr mit ihm vor. Erst hatte er seine Familie und Freunde getötet und zog seinen Hass auf sich, doch das reichte ihm nicht. Er musste ihm auch noch die Freiheit nehmen und ihn versklaven und in einen metallenen Zombiekörper sperren, aus dem er nicht entkommen konnte. Er schaffte es zwar ihn einzusperren, doch Zack konnte entkommen und entfliehen. Allerdings konnte er nicht dem Parasit entkommen, der an seiner Seele nagte. Dieser zehrte an seinem Hass auf den Dunklen und bei der Trauer um seine Familie und um seinen Zustand vergaß er, dass er selbst handeln konnte. Der Parasit zehrte mehr an ihm, je mehr Hass er spürte und je mehr er Trauer und Verzweiflung spürte. So löschte er dank des Parasiten mehrere Dörfer in purer Wildheit aus. Caine und seine Leute merkten, dass etwas nicht stimmte und erkannten die Lage, als sie ihn sahen. Dies war eine Falle des Dunklen, der Zack dazu nutzte ihre Leute töten zu wollen, doch Caine und seine Leute verhinderten dies und bekämpften die Zombiebestie. Caine machte die Seele von Zack für andere sichtbar und zeigte somit, dass er nur ein gepeinigter Mann war. Sie drangen in den Körper der Bestie ein und schwächten ihn. Zack erkannte, dass er selbst etwas gegen diesen Parasiten tun musste und er nur aus eigenem Bestreben den Feind loswerden konnte, der ihn umklammerte. Als er dies schaffte zerstörte er den untoten Körper der Bestie und seine Seele kam frei. Anschließend versetzte Caine seine Seele wieder in seinen Körper und er konnte fortan weiterleben und schloss sich der Truppe an, da er in ihnen neue Freunde sah und wieder einen Sinn im Leben. Allerdings beherbergt er seitdem die Kräfte eines stählernen Höllenhundes, da er zu lange mit der Zombiebestie verbunden war. Dies war ein ehemaliger stählerner Höllenhund, der bereits tot und verfault war und in dessen Körper Zack gesteckt wurde. Fortan beherbergt sein Körper zwei Persönlichkeiten. Ihn selbst und den Höllenhund. Er hatte anfangs Schwierigkeiten den Höllenhund zu konzentrieren und die beiden lagen stets im Clinch, doch sie konnten ihre Kräfte vereinigen und schlugen sich im Angesicht eines harten Gegners gemeinsam durch. Dadurch wurde ihre Kraft viel stärker und gemeinsam können sie alles überwinden. Sie geben sich beide gegenseitig etwas. Als Höllenhund können sie Gift speien, Feuer speien und mit ihrem Gebrüll viel zerlegen und mit der reinen Kraft Berge versetzen. Zack ist immer noch auf der Suche nach einer Frau und will diese in Grania finden, aber vielleicht auch woanders. Er hält immer Ausschau und ist ein ziemlicher Aufreißer.

Travis Clanton, der Flaschenbewohner und Phantomritter

Travis ist ein Opfer der Machenschaften des Dunklen. Sein Dorf wurde von diesem zerstört und er steckte ihn dann in den Körper eines Phantomritters und kontrollierte. Er musste für ihn töten und hasste dies. Er war ein Sklave und ein Killer. Vor diesem Dasein hatte er eine ganz normale Familie, war ein ganz normaler Bauer und fröhnte seinem Handwerk. Er hatte viele Kinder, die allerdings alle bei der Zerstörung des Dorfes starben, ebenso wie er selbst. Mit ihm hatte der Dunkle allerdings mehr vor als ihn bloß sterben zu lassen. Er manipulierte seine Seele und machte ihn zu einem Phantomritter, der seinem Befehl gehorchen musste. Er und Caine befreiten seine Seele und gaben ihm die Macht über die Kräfte des Phantomritters, als die beiden aufeinandertrafen. Caine erkannte, wer Travis wirklich war und wollte ihm helfen seinen Willen wiederzuergattern, weshalb er in seinen Körper eindrang und dort mit Travis alles wieder geraderückte. Travis ist ein mächtiges magisches Gaswesen, dass jederzeit Schaden in physischer Form zufügen kann und die Seelen von Vergangenheit und Tod beherrscht. Er beherrscht diese beiden Zweige der Magie perfekt und kann Gegner damit leicht vernichten, allerdings muss er aufpassen andere nicht zu töten, die ihm etwas bedeuten. Er kann also nur mit voller Kraft kämpfen, wenn er alleine ist oder greift auf die Kraft seines Schwertes zurück. Sein Ziel ist die Rache am Dunklen, weshalb er sich in den Dienst von Caine stellt und ihm hilft, deshalb und weil er in ihm einen Freund gefunden hat. Er ist Außenminister des Staates Grania. In der Schlacht am Tusk Mountain fand er einen Waldgeist, in den er sich verliebte. Sie starb, aber er konnte mit seiner Magie sie erretten und fortan änderte sich sein Ziel. An Menschen hatte er seit seiner Veränderung kein Interesse mehr und an diesem Waldgeist schon. Jetzt, wo er eine neue Liebe gefunden hat ist diese mit ihm nach Gran gezogen, wo die beiden eine eigene Behausung beziehen und Travis von seiner alten Behausung, einer einfachen Glasflasche Abschied genommen hat. Sie haben einen kleinen Hain bezogen, der in der Stadt angelegt wurde. Dort fühlen sich die beiden am wohlsten. Gelegentlich nutzen sie aber beide auch noch die Flasche, falls es ein wenig intimer wird. Er sagte, das er nun kein Mensch mehr wäre und kein Haus oder eine Wohnung bräuchte. Vorher war er bei Zack Untermieter.

[Dieser Beitrag wurde am 05.01.2010 - 13:19 von FlyingrhythymScorch aktualisiert]





Signatur
P.O.W.E.R.
Person Optimized for Warfare and Efficient Reasoning

When the Rhythm rises to the skies, the groove flies.

You don't have to fear death, it will come to you in the end, fear to be forgotten in the abyss of history!

FlyingrhythymScorch ...
GrimReaper


...

Status: Offline
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 112
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.01.2010 - 13:17Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Gramina Greyedge, Sams Mutter

Sie war Sams Mutter. Sam wuchs bei ihr auf und lebte solange bei ihr, bis sie starb. Der Liebeskummer an ihrem Gatten dem König der Drachen Orogran ließ sie sterben. Sam machte seinen Vater fortan für ihren Tod verantwortlich und hasste ihn abgrundtief, da er ihn erst verstieß und dann auch noch seine Mutter starb. Fortan musste er alleine leben und war weder bei Menschen geächtet, noch bei Drachen. Er war ein Zwischenwesen, das von beiden Rassen geächtet war. Gramina war dafür verantwortlich, dass sich Caine und Sam kennenlernten. Sie bat Caine darum, dass er sich Sam annahm, falls sie einmal nicht mehr sein würde und er kam dieser Bitte nach. Nicht aufgrund der Bitte, sondern weil er ihn kennenlernen wollte und weil Sam ein Schicksal ähnlich dem seinigen hat. Sie sind beide die einzigen ihrer Art. Gramina hatte durch Caines Hilfe ein letztes Mal Kontakt mit Orogran und gestand ihm hier ihre Liebe und dass sie nicht ohne seine Anwesenheit leben könne. Daraufhin eilte er zu ihr, aber sie verstarb in seinen Armen und er beerdigte sie gemeinsam mit Sam. Sam lief weg und begann ab diesem Zeitpunkt seinen Vater zu hassen, sowie den gesamten Rest der Welt.

Teak Greyedge, der Mischling von vier Rassen

Teak ist der Sohn von Lavina und Sam. Teak hat Gene von vier Rassen in sich. Er vereint die des Wolfes, die des Drachen, die Gene von Menschen und die Gene der Black Star Rosen in sich. Teak kommt sehr nach seinem Vater, denn er zeigt mehr Züge eines Drachen und der Wolf in ihm wurde unterdrückt, da das Drachengen sich als dominierend erwies und die Black Star Gene zeichnen sich deutlich in ihm ab. Er besitzt sowohl die gestaltwandelnden Fähigkeiten seiner Mutter, als auch die Stärke und die Kampfkraft seines Vaters und dessen Kraft zur Wandlung in einen Drachen, allerdings sieht er auch mehr nach einem Drachen aus. Es ist viel Kraft und Macht in ihm konzentriert, ähnlich wie in Zane, doch Sam wird ihm genauso mit Rat und Tat zur Seite stehen. Teak hat das Glück in einer Gesellschaft aufwachsen zu können, in der Magie und magische Wesen nicht geächtet werden. Sam hatte dieses Glück zwar nicht, doch genau das ist es, was er will. Sein Sohn soll es besser haben als er. Teak ist etwas älter als Zane, aber die beiden verstehen sich prima miteinander und spielen oft miteinander. Vor allem lieben sie das gemeinsame Fliegen.

Zane Stormbringer, der Erbe des Todes

Dieser Junge ist noch nicht einmal ein Jahr alt und hat bereits vier Seelen. Er hat skelettene Flügel, wie sein Vater und ist ziemlich stark für einen noch nicht mal ein Jahr alten Menschen. Bis jetzt sind seine Potentiale noch nicht ausgeschöpft, doch seine Entwicklung wird sicherlich positiv verlaufen. Er besitzt die Seelen der Vergangenheit, der Gegenwart und die der Erde. Er beherrscht von Geburt an, wozu manche Magier ein Leben brauchen. Zane hat eine große Zukunft als Magier vor sich oder auch als Schwertkämpfer. In ihm liegt viel und man kann von ihm in der Zukunft wohl noch viel erwarten. Sicherlich wird er auch eine besondere Führung erleben dürfen, denn soviel Macht in einem Körper ist eine Kraft, die man nicht so einfach fassen kann, um sie zu verstehen braucht man eine lange Zeit. Caine wird ihm dabei helfen dies zu verstehen und seine Kraft für das einzusetzen, wofür es sich lohnt. Außerdem hat er auch eine Begabung zum Kampf mit Waffen. Macht bedeutet Freiheit aber auch Verantwortung und genau diese wird auf den Spross von Caine zukommen, aber erst wenn er alt genug ist. Caine wird dafür sorgen, dass er seine Kindheit leben kann und niemand seine Kräfte für seinen Zweck missbraucht.

Tisha, der betörende Waldgeist

Sie ist diejenige, die sich in Travis verliebt hat und die von ihm errettet wurde. Fortan zog sie mit Travis nach Grania, wo sie mit ihm in einem Hain lebt. Sie hat die Kräfte eines normalen Waldgeistes, auch wenn sie nicht so aussieht wie alle Waldgeister, aber genau weil sie anders ist als die meisten Waldgeister hat sich Travis in sie verliebt. Gemeinsam genießt sie mit Travis ihr Leben in Grania in ihrem Hain. Manchmal machen die beiden auch noch ein kleines Schäferstündlein zu zweit in der berüchtigten Flasche.

Lord Jerc, der verrückte Meister der Puppen

Er ist einige Jahrhundert alt, aber sein genaues Alter ist nicht bekannt. Er hatte eine Frau, die allerdings verstorben ist und bei ihrem Tod gingen einige Gefühle auf ihn über. Er ist ein begabter Magier und beherrscht als Einziger die Kunst Puppen mit seiner Magie zu beherrschen. Diese Puppen sind allerdings keine gewöhnlichen Puppen, denn sie haben allesamt einen Teil seiner Seele in sich, die er bei einem Unfall verlor und die sich dann abspalteten und sich auf seine Puppen übertrugen. In seinem Gefolge befinden sich ein Zwerg, ein Drache, eine Tänzerin, eine Spinne, ein Zauberer, ein Clown, ein Foltermeister, eine Puppe von sich selbst und seiner toten Frau. Bei diesem Unfall hat er seinen Körper verloren, den er aber dank Caine wiederfinden konnte. Als er diesen zurückbekam erlangte er den Großteil seiner Geisteskraft wieder und war nicht mehr nur ein Stück Seele. Er lebt mit seinen Puppen auf Schloss Jare und dort ist er der Bürgermeister der neuen Stadt namens Jare, die er auf Caines Bitte hin gründete. Er freut sich über Gesellschaft, den als er seinen Körper noch nicht wiederhatte und auch zuvor war er sehr einsam, außer das er mit sich selbst redete. Schließlich sind alle Puppen ein Teil von ihm. Er ist sehr weise und ein sehr mächtigerer Zauberer. In der Schlacht um die Smaragdküste war er neben Caine der Einzige, der die Soldaten Tions zurückdrängte, die durchdrehten und ohne den Krieg keinen Sinn mehr sahen. In Wahrheit agierte Tion im Verborgenen und setzt weiterhin seine Feldzüge fort, trotz des Verbotes der anderen Götter. Hier noch eine Beschreibung zu all seinen Puppen:

Puppe 1 (Magic): Er sieht sehr schick aus,trägt einen schwarzen Anzug und Zylinder,dazu einen Stock. Das besondere sind seine magischen Tricks,die wie normale Zaubertricks wirken,jedoch echte Magie sind. So verwandelt er z.B Taschentücher in Klingen. In seinem Stock versteckt er das Schwert Gromlin,das in der Lage ist,durch jedes bekannte Metall zuschneiden. (Trauer)

Puppe 2: (Gro'za): Ein Zwerg,der eine große Breitaxt zwingt. Nicht gerade der
beste für feinfühlige Sachen,lässt sich aber gut für Angriffe oder Hinterhalte
benutzen. Die Puppe ist etwas größer wie ein gewöhnlicher Zwerg. (Freude)

Puppe 3: (Seriart): Ein schwarzer Drache,mit roten Edelsteinen als Augen.
Er ist die größte Puppe,und mit Magie vollgestopft. So prallen normale Klingen
an ihm ab. Seine Größe ist enorm,und ein einzelner echter Drache wäre gegen
ihn verloren. Selbst ein ganzes Trupp müsste hohe Verluste einstecken um ihn
zu bezwingen. (Wut)

Puppe 4: Amorphe, die Tänzerin Die Tänzerin ist eine verschleierte Puppe die mit ihrer betörenden Schönheit Männer begeistert und sich dadurch definiert. Sie liebt es Männer zu kriegen, die bereits vergeben sind, deshalb behandelt sie diese wie Spielzeuge. In dieser Puppe steckt unter anderem eine Sehnsucht von Lord Jercs verstorbener Frau, die sich bei ihrem Tod auf ihn übertragen hat und nach dem Unfall abgespalten hat. Sie kann schlecht mit Ablehnung umgehen. (Lust)

Puppe 5: Grimjaw Jack, der angriffslustige Clown Dieser Clown findet es lustig Sachen explodieren zu lassen und andere dumm darstehen zu lassen. Er beißt auch gerne mal ohne Vorwarnung zu. Er arbeitet mit Bomben und Messern.(Lachen)

Puppe 6: Longinus Acra, der Kerkermeister Diese Puppe ist der Kerkermeister von Lord Jercs Burg. Er hat alle möglichen Waffen, mit denen er unliebsame Eindringlinge foltert. Das tut er mit Freude und geilt sich an dem Leid anderer auf. Er lässt andere Schmerz spüren, weil er selbst keinen Schmerz spüren kann, dadurch fühlt er sich lebendig. (Sadismus)

Lord Jerc: Er sucht die Aufmerksamkeit mithilfe seiner Puppen und stiftet immer mal wieder Unruhe. Mit seiner Macht kann er seine sechs Puppen dirigieren wie kein Zweiter. Er ist ein Meister seines Fachs. Vor allem sind aber die Puppen mit seiner Seele verbunden, viel mehr sind sie ein Teil seiner Seele, da sich bei Unfall diese gespaltet hat und verschiedene Gefühle zutage getreten sind und diese nun in den Puppen stecken und ihnen leben einhauchen. Deswegen ist er zwar ein bisschen wahnsinnig geworden, aber dennoch ein netter Kerl. Er ist wie ein verspieltes Kind, das im Körper eines Erwachsenen steckt und nach Aufmerksamkeit sucht. Allerdings ist er auch sehr ernst und erwachsen, aber nicht solange er seinen Körper nicht hat, da merkt man ihm schon deutlich den Wahnsinn an. (Einsamkeit)

(Bio von Drever: Lord Jerc war früher ein begabter Magier,der gerne seine Experimente trieb. Bei einem Unfall wurde seine Seele auf sechs von ihm künstlich Erschaffene Wesen verteilt,wobei ein Rest in seinem Körper blieb. Dieser wird offenbar an einem kühlen Ort sicher verwahrt,von dem aus er die Geschicke seiner Puppen lenkt. ob er böse ist oder nicht,lässt sich nur schwer sagen. Aber wenn man seine Schöpfungen ansieht,sollte man davon ausgehen das er Böse ist. Ihm gehört ein relativ großes Gebiet,das von seinen Puppen bewacht wird. Manchmal schickt er eine Puppe los um Unheil zu stiften. Jedoch handelt es sich dabei meistens nur um Sachbeschädigung. Allen im allem erinnert sein Verhalten an ein unartiges Kind...)

Scra,die Unberechenbare: Diese Puppe ist eigentlich das Skelett von Jercs Frau, das er bis heute liebt und als seine Frau ansieht. Sie ist hingegen der anderen Puppen strohdumm, aber sie hat seltsame Magie, die sie nicht kontrolieren kann. So kann es passieren das sie in einem Impuls einen Schmetterling in einen Menschen verwandelt.

Jerc,der Zweite: Eine Puppe,die er schon vor den Unfall besaß (damals noch mit Magie gelenkt). Sie ist ein perfektes Aüßerliches Abbild,hat jedoch das ursprüngliche Wesen von Jerc. So sieht man das Jerc früher nicht ganz so irre war.

Aracox,die Achtbeinige: Diese Puppe ist wohl ein schlechter Witz von Jerc. Sie besteht aus Stofffetzen die zusammengenäht wurden und die Form einer Spinne ergeben. Anscheined hat sie einige Giftgase von der Tänzerin in Flüßigkeiten umgewandelt, denn sie ist in der Lage Gift zu injizieren. Ansonsten ist sie ungefähr in der Größe eines Menschen.

Scor,der Flammenwerfer: Eine Puppe mit interesannter Mechanik ist, die in der Lage ist Feuer zu speien, werfen oder durch einen Hitzeblick zu erzeugen. Er mag jedoch seinen Meister Jerc nicht, da er mit dem Teil der Seele beseelt ist, die aus Jercs Komplexen bestand. Er schließt sich Tion, weil er dessen göttliche Form anbetet und sein Werk verehrt.


3.Fieslinge und Angehörige des dunklen Königreichs:

Caron Tesharak, Magierin des dunklen Königreichs

Sie ist dafür verantwortlich, dass Lavina in die Black Star Rosen verwandelt wurde. Sie tat dies erneut, als sie Sam überrumpelte und drohte die Black Star zu vernichten, als er sie am Turm bewachte, indem die beiden einst hausten. Sie entführte Sam und die Black Star Rosen und brachte sie nach Flora, wo sie Sams Lebenskraft aussaugte und damit die Black Star auf der Insel ansiedelte und noch einige andere Spielchen trieb. Caine lernte von den Black Star Rosen die Essenz der Absorbationsmagie und befreite so Lavina aus ihrem Zustand, die nun ein Mischwesen aus Mensch, Pflanze und Wolf wurde. Anschließend stürmten sie die Burg in der Sam gefangen gehalten wurde und Caine gab Sam die absorbierte Kraft durch die neu erlernte Magie, wodurch er vor dem Tod gerettet wurde und neue Kräfte erlangte. Sie besiegten gemeinsam die Frau und nahmen ihr die magischen Kräfte als Strafe. Flora erblüht dadurch wieder in seinem alten Glanze.

Tyson von Kampas, abtrünniger Magier

Tyson ist ein Magier, der im Königreich Selen Unterschlupf gefunden hat und die dortigen Geschicke der Stadt übernahm, als er die Gelegenheit beim Schopfe ergriff, dass Rasha geschwächt war. Vielmehr schwächte er sie und nutzte dies aus, wodurch sie seinen Lehren folgten und die Stadt versklavte. Später fiel er dem gemeinsamen Angriff von Rasha und Caine zum Opfer und wurde von denjenigen verfolgt, die er getötet hatte, als Caine und Rasha einen schrecklichen Zauber über ihn sprachen.

Der Dunkle Eine, Tion (Gott)

Er ist der Gott der Zerstörung und der ärgste Widersacher von Caine. Er hasst ihn abgrundtief, doch man weiß nicht genau warum. Caine und er kennen sich, woher genau ist nicht bekannt. Es ist nur bekannt, das beide Götter sind. Er beherrscht das dunkle Königreich und sitzt in der Feste Insignius und steuert von dort aus an die Weltherrschaft zu erringen. Er legt Caine regelmäßig Stolpersteine in den Weg und schickt ihm Bestien auf den Hals, die ihn töten sollen. Diese Pläne gingen bis jetzt immer nach hinten los, trotz der allergrößten Anstrengungen seinerseits, doch Caine konnte immer trotzen, sowie auch seine Leute, egal wie hart die Gefahr war. Er wurde während der Konferenz der Götter nach der Schlacht am Tusk Mountain in seinen Möglichkeiten eingeschränkt und ihm wurde untersagt weiterhin die Natur mit seinen Kriegen systematisch zu zerstören. Sein gesamter Körper ist aus Feuer und er sieht sehr furchterregend aus. Er wurde genau wie Caine als Mensch geboren. Noch ist allerdings immer noch nicht klar, warum die beiden sich so abgrundtief hassen oder vielmehr, warum er Caine so abgrundtief hasst.

Metallene Zombiebestie

Diese Bestie war der Parasit, der Zacks Seele benötigte, bevor er zum Höllenhund wurde. Mit Caines Hilfe konnte Zack erkennen, was nötig war um sich aus seinem Zustand zu befreien und machte diese Bestie fertig. Mithilfe von vielen Angriffen schadeten sie dem Biest und Zack gab ihm dann den Rest, indem sein Wirt sich gegen seinen Parasit wandte. Seitdem wurde er zum Teil ein stählerner Höllenhund, weil seine Seele zu lange mit dem Biest verbunden war. Zack war anschließend wieder ein eigenständiger Mensch, denn er war nie tot, seine Seele war nur am falschen Ort. Sie war eine Falle des Dunklen Einen, um die Anhänger von Caines Nation zu töten, doch der Dunkle hatte die Rechnung ohne Caine und seine Leute gemacht.

Knochenfresser

Diese Bestie ist ein hässliches, flüssiges Sumpfwesen und eine Berührung mit ihm konnte den Tod bedeuten für jeden. Seine Berührung ist jeden tödlich, außer für einen Gott. Caine hat dieses Wesen mit seinem Vergänglichkeits-Zauber erledigt. Nach dem sie die Gefängnisstadt plattgemacht hatten sendete der dunkle Eine ihnen sein Lieblingshaustier auf den Hals, doch Caine konnte unter Mobilisierung aller Kraft dieses Vieh in die Schranken weisen und seinen untoten Hintern in den Abgrund der Höhle zurückschicken, aus der es gekrochen war.

Garash van Ricoli, der mächtige untote Zauberer

Dieser Mann ist ein Zauberer, der von dem Dunklen wiederbelebt wurde. Er hat die ewige Jugend erworben und die Macht von einigen Seelen im Laufe seines Lebens erworben. Er hasst alle Götter, aber dient doch einem. Er kämpfte gegen Caine an der Schlacht am Tusk Mountain. Von dem Dunklen wurde er mit allen fünf Kräften aller Untoten ausgestattet, die sich der Truppe rund um Caine annahm. Er ist in der Lage sich in jede Gestalt zu verwandeln und ihre Kräfte zu nutzen. Caine macht mit ihm kurzen Prozess und schickt ihn zum Schluss mit dem Vergänglichkeitszauber in die Unterwelt, allerdings nicht ohne ihm zu versprechen ihm die Mittelwelt nicht zu verwehren, indem er mit ihm ab und zu in diese zurückkehrt.

Diamantspinne

Die Diamantspinne besteht von innen und von außen aus Diamant. Sie ist ein untotes Wesen, das mit ihrer Haut nahezu undurchdringlich ist, es gibt nur ein Material, das sie zerstören kann und das ist ihr eigener Diamantstaub und ihre eigenen Fäden. Allerdings beherbergt sie keine eigene Seele und ist solange unsterblich, bis man ihre Seele in die Unterwelt einfahren lässt. Zack hat die Spinne von innen zerlegt und sie regenerierte sich trotzdem wieder, aber als er ihre Seele befreite löste sich der Körper auf und die Spinne zerfiel. Mithilfe des Diamantstaubs zerschnitzelte er sie von innen und machte erst ihre Beine platt und entfernte anschließend ihren Kopf, doch sie regenerierte sich wieder. Zack besiegte sie anschließend und Caine absorbierte den Körper der Diamantspinne, als Garash in ihrer Gestalt war.

Nidhögger, der Zombiedrache

Nidhögger war ein Drache, der im Krieg gegen die Eisspinnen von Hadarak kämpfte. Dabei wurden seine Frau und sein Sohn getötet und er machte fortan Orogran für diesen Tod verantwortlich. Er kehrte später als der Zombiedrache Nidhögger im Auftrag des Dunklen zurück und kämpfte in der Schlacht um Tusk Mountain gegen Sam. Sam absorbierte seinen Körper im Verlaufe des Kampfes, aber Nidhögger war ihm mehr als ebenbürtig. Er musste etwas tun, was er nicht gerne tat, nämlich die Magie anzuwenden, die er so verabscheute. An seine Möglichkeiten als Krieger und Drache war er gestoßen und musste hier auf dieses letzte Mittel zurückgreifen, um zu siegen. Nachdem er den Körper des Drachen absorbierte wurde die Seele des Drachen nur noch wütender und konnte sich sogar aus Caines Zauber lösen. Er kämpfte als Seele gegen Sam und ging schließlich von selbst in die Unterwelt ein, da Sam ihn davon überzeugte, das er keine Angst vor dem Tod haben brauchte und er sicher seine Familie wiedersehen würde.

Raul Cajanes, der Mischling von Mensch, Bär und Medusa

Raul ist ein südländischer Mensch mit braungebrannter Haut, aber auch eine Medusa und zum Teil ein Bär. Seine Haare sind Schlangen und seine Beine und Arme sind die eines Bären, der Rest des Körpers ist menschlich. Er kann den Erdkörper-Zauber wirken und mit seinem Atem versteinern. Azur machte ihn mit seinem Aurora-Infernalis Zauber fertig, dieser vereist die Seele und lässt sie dann unter starken Qualen, da die Seele aus dem Körper gezerrt wird, in die Unterwelt einwandern.

Drakan Kalra, der Wassergeist

Drakan ist ein Wassergeist, der seine Opfer foltert. Travis der völlig erschöpft war wurde von ihm vereist. Anschließend wurde ihm aber Einhalt geboten, als er versuchte die Waldgeister zu vergewaltigen hielt Travis ihn auf, da er wieder seine alte Kraft zurückerlangt hatte, welche er von den Waldgeistern bekam, da sie Mutter Erde anbeteten ihm Kraft zu spenden. Travis wand den Giftumkehr-Zauber an und schleuderte Drakans Gift auf ihn selbst zurück. Sehr langsam wurde sein Körper zersetzt und seine Seele erlitt sehr starke Schmerzen, da dieses Gift bis in die Seele hinein brennt.

Das Fünf-Wesen

Dieses Wesen entstand, als Garash van Ricoli alle seine Körper vereinte. Es sah ziemlich hässlich aus und war eine Mischung aus all diesen Kreaturen. Mithilfe seines Vergänglichkeits-Zaubers schickte Caine es in die Unterwelt und versprach Garash vorher noch, das er in die Mittelwelt zurückkehren dürfte, sofern er sich in der Unterwelt entsprechend verhalten würde. Er sollte sich nicht vor dem Tod fürchten, im Endeffekt wäre dies nur ein neuer Anfang.





Signatur
P.O.W.E.R.
Person Optimized for Warfare and Efficient Reasoning

When the Rhythm rises to the skies, the groove flies.

You don't have to fear death, it will come to you in the end, fear to be forgotten in the abyss of history!

FlyingrhythymScorch ...
GrimReaper


...

Status: Offline
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 112
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.01.2010 - 13:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


4.Waffen:

Drakkas'Narzul'Garm, der Todesbringer

Dies ist Caines göttliche Sense. Sie durchtrennt das Fleisch der Untoten und verbrennt sie mit Leichtigkeit. Sie ist leicht wie eine Feder und kann jedes Material durchdringen. Außer ihm kann niemand diese Waffe verwenden. Sie zeigt sich auch nur in seiner wahren Seelengestalt, die er annimmt, wenn er kämpft. Der Todesbringer ist keine Waffe, die ein Mensch je berühren sollte. Mit einer einzigen Berührung wird dieser sofort sterben und in die Unterwelt gesandt. Deswegen kann außer dem Gott des Todes niemand diese Waffe nutzen. Sie ist nicht fürs Töten gedacht, sondern nur dazu da um Untote an ihren richtigen Platz zu senden.

Kan'Gran'Ral, die wendige Seelenklinge

Dies ist Caines Schwert. Er trägt es stets am Körper und zwar auf der rechten Seite. Es ist ein Langschwert und ist in seiner normalen Form ein ganz normales Schwert. Er kann damit kämpfen und sich verteidigen und angreifen. In seiner wahren Gestalt wandelt sich das Schwert in schwarzes Metall um und durchtrennt, nun durch die Kraft der Seele des Gottes der Toten getränkt, das Fleisch von Untoten und verbrennt ihre Körper und sendet ihre Seelen in die Unterwelt. Sie ist also genauso mächtig wie die Sense, nur ist die Klinge wendiger und schwächer. Mit der Sense ist die Vernichtung schneller und mit dem Schwert geht sie langsamer vonstatten.

Jar'Kra'Gal, das Black Star Schwert

Dies ist Sams Klinge. Dieses Schwert hatte er einst bei seiner Geburt von seinem Vater erhalten und trug es stets bei sich. Nicht, um ihn zu ehren, sondern weil es eine äußerst mächtige Waffe ist. Seitdem er ein Drache ist hat dieses Schwert Schuppen und lässt sich durch nichts brechen. Durch seine Werdung zum Teil eines Pflanzenwesens wurde dieses Schwert durch die Black Star noch verstärkt und härter, schneller, wendiger und stärker. Es wurde quasi eins mit ihm. Dieses Schwert ist seine verlängerte Klinge und durchtrennt fast alles. Beim Schlagen kann er durch die Macht der Black Star feindliche Energie absorbieren.

Lai'Sik'Net, das Schwert des Todes

Dieses Schwert ist das von Travis. Mit diesem kann er gut umgehen. Seine Klinge ist wie ein verlängerter Arm und verleiht ihm eine Kraft, die er nicht hätte, wenn er ein gewöhnliches Schwert nutzen könnte. Die Klinge beherbergt seine Magie und wird durch sie verstärkt. Sie wirkt wie ein Zauberstab und ein Zauberverstärker. Mit der Macht seiner Magie und der Klinge schlägt er noch jeden Feind entzwei.

5.Nationen, Städte und Dörfer:

Oberwelt:

Dies ist die Welt, in der die Götter hausen. Hier hat der König der Götter seinen Sitz und hier werden Versammlungen abgehalten. Dort leben unter anderem auch die Engel, die man mithilfe der Magie des Lebens herbeirufen kann.

Esmeral

Hier leben die Götter und hier befindet sich der Palast der Götter. Esmeral bedeutet Unendlicher Glanz in der Sprache der Götter und hier befinden sich unter anderem für jeden Gott eine Villa, in der er seine persönlichen Dinge aufbewahren kann und auch die Bibliothek der Zeiten befindet sich hier. In dieser Stadt treffen sich die Götter im Kongresspalast und während dieser Zeit wird die Zeit in der Mittelwelt angehalten und anschließend weitergeführt. In dieser Stadt leben unter anderem die Engel, welche den Göttern dienen und unter anderem wichtige Boten sind und die Stadt in Schuss halten. In dieser Stadt thront der König der Götter, welcher von den anderen Göttern gewählt wird und dementsprechend mächtig und weise ist. Zurzeit ist Arin der König der Götter und residiert hier. Hier haben sich die Götter getroffen, als es darum ging, wie mit der Welt weiterhin verfahren werden sollte, ob eine Demokratie angestrebt werden sollte für alle Wesen oder eine heilende Zerstörung für die gesamte Welt.

Mittelwelt:

Die Mittelwelt ist die Welt, in der die Menschen und alle anderen magischen, lebendigen Rassen leben.

Königreich Selen

Dieses Königreich ist das, in dem Rasha Prinzessin sein sollte und vertoßen wurde. Dort trafen sich Caine und Rasha das erste Mal und verbrachten ihre Kindheit miteinander. Die Hauptstadt des Königreiches Selen nennt sich ebenfalls Selen. Dort lernten die beiden sich kennen. Später befreite Caine seine Angebete aus den Klauen eines abtrünnigen Magiers und rettete so das Königreich vor seinem Einfluss. Rasha ließ sich von ihm manipulieren und versklavte die ganze Stadt durch eine magische Droge. Von dem Magier fühlte sie sich angezogen, weil er sich durch einen Kontrollzauber an sie band und ihr Lügen einflüsterte. Rashas Waisenkinder hatten die Stadtbewohner getötet und sie immer abgelehnt, deshalb wurde sie verbittert und wütend. Der Meister flüsterte ihr Lügen ein und ließ sie seine Version glauben, aber in Wahrheit tötete er die Dorfbewohner mit einem Zauber, sodass er denselben Zauber wie bei ihr anwandte und diese im blinden Hass auf Magie die Kinder für magische Wesen hielten und sie töteten, so wie er es ihnen einflüsterte. Dies tat er um Macht über Rasha zu gewinnen. Hier schlossen die beiden sich zusammen und die Reise zum großen Kontinent begann hier.

Flora

Dies ist die Insel Flora, auf der das erste Ziel nach dem Ablegen der Schiffe war. Hier trafen sie auf die Black Star Rosen, die eigentlich Sams Frau Lavina waren und gaben ihr ihre wahre Gestalt zurück. Caine lernte hier die Essenz der Absorbationsmagie und belebte seinen Freund Caine wieder und hier trafen sie den Azurdrachen. Sie kämpften gegen eine Zauberin des dunklen Königreichs, die Sam dies alles antat und alle ihre Schergen. Hier waren lauter Black Star, die alle von Sam ausgingen und eine riesige Dornenhecke. Sie besiegten die Zauberin, gewannen drei neue Leute dazu und verließen die Insel wieder. Außerdem bekam Sam hier neue Kräfte, Lavina ebenfalls und Caine auch. Nachdem alles vorbei war ging die Reise weiter. Als Strafe für ihre Vergehen raubten sie der dunklen Zauberin alle magischen Kräfte auf Ewigkeit und gaben der Insel ihre einstige Schönheit zurück. Ihre magische Energie kam einem guten Zweck zu.

Das dunkle Königreich

Das dunkle Königreich ist der Ort, von dem aus der dunkle Eine regiert, welcher Caines ärgster Widersacher ist. Der dunkle Eine ist ebenfalls ein Gott und ebenso mächtig wie Caine. Er verabscheut ihn und hasst ihn wie die Pest. Von hier aus schickt er immer wieder Truppen los, die Untote, Bluteinhörner, Oger, Orks, Dunkelelfen, Dunkelzwerge, magisch gestärkte Menschen oder sonstige mächtigen Ungetüme sind. Das dunkle Königreich breitet sich immer weiter aus und erobert Nationen und reißt sie nieder. Sie haben der gesamten Welt den Krieg erklärt und da ihr Chef ebenfalls ein Gott ist kann nur ein Gott einen Gott aufhalten, allerdings kann ein Gott keinen Gott töten, weshalb dieser Krieg wohl leider noch sehr lange dauern wird und viel Leid geschehen wird. Der dunkle Eine sucht nach einem Weg Caine zu töten und Caine sucht nach einem Weg ihn aufzuhalten und zu versiegeln. Das dunkle Königreich hat seinen Hauptsitz in der Nähe eines großen Berges. Dort ist die dunkle Festung, in der sich der dunkle Eine befindet. Die Hauptstadt um die dunkle Festung nennt sich Insignius. Das dunkle Königreich breitet sich wie die Pest aus und streckt weitere Reiche und Nationen nieder. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Kontrahenten aufeinanderstoßen.

Grania, die demokratische Nation vieler Völker

Dies ist die neu gegründete und erste kleine demokratische Nation aller Zeiten. Um sie zu gründen zog Caine aus und holte sich viel Unterstützung und viele Anhänger herbei. Seit dem Bau der Nation und der eigenen Häuser wuchs die Nation stetig. Hier leben Drachen, Menschen, Elfen, Kobolde, Zwerge, viele Magiemischlinge, ein Gott und eine ganze Menge anderer Wesen. Die Nation hat ein eigenes Industrieviertel, einen eigenen Kongress, Schulen, Kindergärten, Kinderheime, Unterhaltungsindustrie, Burgen, Schlösser, Sehenswürdigkeiten und alles, was man so in einer großen Nation finden kann. Durch das gegenseitige Helfen aller Völker und die gemeinsame Arbeit entstand in weniger als einem Jahr eine Großstadt, die sich nun immer weiter ausbreitet und kleine Dörfer und Städte hat. Viele Bündnisse sind geschlossen und werden nun aktiv verteidigt. Unter Grania hausen die Arachdechsen in Garan, der unterirdischen Stadt. Grania ist das Zentrum des neuen Zeitalters der Demokratie, die sich momentan wie ein Lauffeuer über die Welt verbreitet. Von weit hergereist kommen viele, die sich der Nation anschließen. Mittlerweile bilden sich auch schon weitere Dörfer und Städte. Es ist viel Platz zum Ausbreiten da und die Nation wächst und gedeiht stetig. Jetzt werden die Städte langsam miteinander verbunden. Der gewählte Regierungschef dieser Nation ist Caine, auch wenn er das nicht gerne tut, aber die Leute haben ihn gewählt und er nahm an, doch er will dieses Amt lieber abgeben, denn ein Gott sollte nicht auch noch regieren, er war schon mächtig genug. Sam leitet die Armee und ist für die innere Sicherheit zuständig. Außerdem hat er eine spezielle Truppe ins Leben gerufen, die sich das Drachenschwadron nennt. Zack leitet die Polizei und Travis ist der Außenminister unserer Nation. Der Azurdrache ist der Innenminister und für alle inneren Angelegenheiten zuständig. Rasha ist die First Lady und auch die Arbeitsministerin. Lavina ist die Familienministerin. Die Ämter sind alle verteilt und gewählt worden, es lief dabei alles demokratisch ab. Die Menschen wissen ihre Freiheit zu nutzen, aber sie kennen auch ihre Pflichten und sie leben voller Glück in dieser Gesellschaft. Man hat gelernt sich gegenseitig zu akzeptieren. Dieser Staat ist ein Beispiel für den Rest der Welt und gibt ein gutes Beispiel für andere ab. Vor allem ist er das Gegenteil zur Politik aller anderen. Es wird darauf hinauslaufen, das bei einer nicht demokratischen Welt diese zerfallen wird und deshalb ist Caines Plan gerade erst am Anfang. Nun gilt es diesen weiter zu verfolgen und die ganze Welt von der Demokratie zu überzeugen. Die Hauptstadt von Grania heißt Gran. Burg Jare gehört seit neuester Zeit ebenfalls zur Nation Grania so wie sämtliche Dörfer am Tusk Mountain.

Kalram, das kleine, zerstörte Dorf des großen Kontinent

In diesem Dorf trafen sie auf das Wesen, welches Zacks Seele beherbergte und anschließend von Caine und den anderen befreit wurde. Das Dorf war komplett vernichtet und es gab keine Überlebenden. Dafür hatte das Monstrum gesorgt, das vom Dunklen Einen geschickt wurde. In Zusammenarbeit konnten die Freunde das Monstrum in Schach halten und Caine überzeugte Zack von der Not seines eigenen Handlungsbedarfs und dieser konnte sein Dasein als Sklave beenden. Anschließend wurde seine Seele wieder in seinen Körper transferiert und er schloss sich der Gruppe an. Alle Toten wurden von der Gruppe beerdigt und als ein feindlicher Trupp des dunklen Königreichs sich näherte hielten Lavina und Rasha diesen auf. Das Ziel des dunklen Einen war es Caines Anhänger auszulöschen, was sie aber vereiteln konnten.

Iliritas, Zacks zerstörtes Dorf

Dieses Dorf war das Heimatdorf von Zack. Hier wurden alle Leute von dem dunklen Einen überzeugt sich seiner Sache anzuschließen. Als sie allerdings gegen das Töten revoltierten, da er aus ihnen allesamt Soldaten gemacht hatte, tötete er alle Bewohner des Dorfes, darunter auch Zacks Familie, anschließend pflanzte er Zacks Seele in einen monströsen Körper ein. Dieses Dorf liegt auf einer kleinen Insel in Richtung Westen hinaus, wenn man an dem nördlichen Ende des großen Kontinents ist.

Astaris, Travis zerstörtes Dorf

Dieses Dorf war einst das Heimatdorf von Travis. Hier fiel der dunkle Eine ein und tötete alle Dorfbewohner, aber er verwandelte die Seele von Travis in einen Phantomritter und machte ihn seiner Untertan. Fortan verrichtete er viele Arbeiten für ihn und befreite sich dann gemeinsam mit Caine selbst aus diesem elenden Bann und schloss sich ihm anschließend an. Astaris lag irgendwo im Süden des großen Kontinents in einem kleinen Inselstaat auf der östlichsten Insel von diesem.

Gefängnisstadt am roten Felsen

Diese Stadt war die Stadt in der die karmesninroten Drachen gefangen waren. Caine und alle seine Mannen befreite die Drachen mit viel Glück und Geschick und diese Stadt fiel der Rache der Drachen zum Opfer, nachdem diese endlich aus ihrem Dasein befreiten wurden ließen sie ihre Wut und ihre Frust an ihren Peinigern aus und töteten sie allesamt nieder und brannten die Stadtmauern nieder und stampften die Stadt ein und machten sie somit dem Erdboden gleich. Sie lag auf dem Weg in Richtung des Ortes, an dem Grania gegründet wurde. Hier überfielen Caine und Zack auch einen Lebensmitteltransport, um ihre Vorräte aufzufüllen und die geringen Vorräte des Feindes zur Schwächung ihrer Feinde zu nutzen.

Garan, das Dorf unterhalb der Erde

Diese Stadt liegt unterhalb von Grania. Hier leben die Arachdechsen. Wesen, die zum Teil Spinnen, Eidechsen und Schlangen sind. Sie sind eine Handelsbeziehung mit Grania eingegangen und haben sich nun auch dem Staat Grania angeschlossen. Wenn sie sowieso so nah beieinander liegen, dann lag diese Entscheidung nahe. Die Arachdechsen verstehen sich gut mit den Bewohnern von Grania, deren Hauptstadt Gran heißt. Diese Hauptstadt ist auch die, in der Caine und die anderen wohnen. Vorher waren sie noch ein eigener Staat, aber sie schlossen sich schon bald Grania an. Beide Seiten profitieren voneinander und es floriert alles weiter.

Tusk Mountain, der Berg der Schicksalsschlacht

Am Tusk Mountain befinden sich einige Dörfer von Riesen, Feen, Kobolden, Zwergen, Elfen, Waldgeistern und Gnomen. Mit diesen hat Grania ein Bündnis eingegangen. Caine und die anderen verteidigten die Dörfer der Rassen mit ihnen gemeinsam gegen das dunkle Königreich und daraufhin schlossen sie sich dem Staat Grania an. Sodass Grania nun schon sechs Dörfer und zwei Städte angehörten, eine davon eine Großstadt. An diesem Berg tobte eine gigantische Schlacht, deren Ausgang sehr ungewiss war, doch Caine, Sam, Zack, Travis und Azur konnten sie für sich entscheiden, mit viel Mühe und Not. Der dunkle Eine hetzte jedem von ihnen zig Untote auf den Hals um sie zu schwächen und anschließend schickte er ihnen die wahren Gegner auf den Hals, sodass sie ausgelaugter gegen ihn kämpfen mussten, aber
trotzdem mit einem großen Risiko die Stellung halten konnten.

Burg Jare, die Burg des Puppenmeisters und neue Stadt von Grania

Burg Jare war und ist im Besitz von Lord Jerc, dem Puppenmeister. Die Menschen in der Umgebung dachten lange Zeit, das dort niemand wäre, doch als Caine und seine Familie dorthin kamen wurden sie eines Besseren belehrt. Nachdem Caine sich durch die Burg focht und mit dem Burgherren sprach und ihm seinen Körper wiederholte, willigte dieser ein eine Stadt aus der Einöde werden zu lassen und sich Grania anzuschließen. Fortan steht er auch dem Gefolge im Kampf zur Verfügung, ebenso wie auch seine Puppenarmee. Er liebt es zu spielen und andere zu unterhalten.

Unterwelt:

Die Unterwelt ist Caines Sitz. Er ist ihr Meister und dort leben alle Seelen, die gestorben sind. Es gibt die Todesboten, die Höllenhunde, die Seelenkrieger und die lebenden Skelette, die dort leben, doch sonst ist nicht viel über sie bekannt. Als Gott des Todes ist es Caines Pflicht die Seelen dorthin zu schicken, die auf der Erde sterben. Die Wesen der Unterwelt halten dort unten alles in Schach.


6.Zauber und Seelen (Essenzen) der Magie:

Kontrollzauber

Mit diesem Zauber redet man einer Person Hassgedanken ein, woraufhin sie sich dem Zauber ergibt und der Person glaubt und vertraut, die diesen Zauber spricht. Er kann nur gelöst werden, wenn der Hass von einem abfällt.

Überwacher-Zauber

Mit diesem Zauber kann man andere observieren. Dazu benötigt man ein Objekt, indem man etwas spiegeln kann. Man kann eine Kugel nutzen, das tun die meisten Wahrsager. Man kann eine Person oder mehrere observieren.

Schatten Hand Zauber

Dieser Zauber beschwört eine Schattenhand herauf, die den Zauberer vor magischen Angriffen schützt und den Angreifer attackiert.

Blitzhand-Zauber

Mit diesem Zauber kann man gelbe Blitze aus den Händen oder den Augen abfeuern.

Magieschwert-Zauber

Mit diesem Zauber wird ein Schwert auf magische Weise verstärkt und kriegt mehr Durchschlagskraft oder Wendigkeit. Man könnte sagen es wird ein wenig getunt.

Totenvision-Zauber

Die Seelen der Getöten peinigen denjenigen, die dieser Zauber trifft. In seinem Geist kommen sie und holen ihn und zerren ihn hinab in die Unterwelt. Ein grausamer Zauber, der die Betroffenen wahnsinnig macht. Er kann nur diejenigen treffen, die getötet haben und die Blut an ihren Händen kleben haben.

Telepathie-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers können Wesen mit anderen über Telepathie kommunizieren.

Magischer Nebel-Zauber

Mit diesem Zauber wird ein magischer Nebel heraufbeschworen. Damit kann man quasi über einen großen Platz viel ausrichten. Er ist sozusagen ein magischer Verstärker für bereits vorhandene Zauber und neu gewirkte Zauber haben hier viel mehr Kraft. Zudem schwächt er andere Zauber ab. Ein Zauber des Chaos. Er kann alles Magische in seinem Inneren vom eigenen Wirker verstärken und alles andere schwächen.

Absorbations-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers können die Black Star Licht absorbieren und auch andere von einem Wesen die gesamte Energie abzapfen. Schwächer als bei mehreren Personen.

Nordwind-Zauber

Dieser Zauber beschwört den eisigen Nordwind herauf. Rasha verwendet diesen gerne und friert Feinde ein. Er ist stärker als der Eiswind-Zauber, aber jemand der Essenzen der Magie hat kann schwächere Zauber durch das Wissen um die Essenz stärken.

Kraftübertragungs-Zauber

Der Kraftübertragungs-Zauber gibt absorbierte Energie an einen anderen ab.

Schutzschild-Zauber

Der Schutzschild Zauber schützt vor magischen und physischen Angriffen und ist sehr standhaft. Rasha verwendet diesen gerne.

Blauer Blitz-Zauber

Bei diesem Zauber werden blaue Blitze mit den Händen abgefeuert.

Magieentzugs-Zauber

Dieser Zauber entzieht einem Wesen seine gesamte Magie und gibt sie an die Umgebung ab, wo sie dann bleibt. Die Person ist danach niemals wieder in der Lage Magie zu nutzen.

Psycheninfiltrations-Zauber

Mit diesem Zauber infiltriert man die Psyche und den Geist eines Wesens und überwältigt ihn geistig.

Der magische Pakt

Dieser Zauber ist einer der mächtigsten der Weltgeschichte. Dafür waren mehrere mächtige Zauberer nötig, sodass der Pakt geschlossen werden konnte und viele Drachen. Er band die Schicksale der Menschen und der Drachen aneinander. Sozusagen wurden die Lebensbande aneinander geknüpft. Beide Rassen stärken sich nun gegenseitig, die Besonnenheit der Menschen und die Drachen mit ihrer Stärke und Wildheit. Sie ergänzen sich prima gegenseitig. Die Menschen beruhigen die wilden Drachen und die Drachen ergänzen die Leidenschaft der Menschen. Dadurch erlangten die Menschen auch das uralte Wissen der Drachen und umgekehrt genauso, alles ist sozusagen fusioniert. Wenn eine Rasse stirbt, dann stirbt die andere auch. Ein Mann und ein Drache wurden eins, indem der Drache dem Mann sein Herz überließ. So hausen nun ein Drache und ein Mensch in einem Körper. Dies ist der Drachenkönig Orogran, der weise, goldene Drache.

Feuerhagel-Zauber

Mit diesem Zauber lässt man einen Feuerhagel vom Himmel auf die Feinde aus niederregnen.

Seelenmaterialisierungs-Zauber

Mit diesem Zauber kann man eine Seele materialisieren und für alle sichtbar machen.

Seelenbeherrschungs-Zauber

Dieser Zauber ermöglicht es einem Seelen zu beherrschen.

Belebungs-Zauber

Mit diesem Zauber führt man eine Belebung des komatösen Körpers herbei.

Seelenextrahierungs-Zauber

Mit diesem Zauber extrahiert man eine Seele aus einem noch lebendigen Körper.

Seelenzurückführungs-Zauber

Mit diesem Zauber führt man eine Seele in ihren noch lebendigen Körper zurück.

Höllenhundverwandlungs-Zauber

Zack kann sich mithilfe dieses Zaubers in die Form des stählernen Höllenhundes verwandeln.

Drachen-Magie Konter-Zauber

Mit der Macht der Drachenschuppen und dessen Aktivierung können Drachen Zauber reflektieren und auf den Angreifer zurückschleudern.

Skelett-Beschwörungs-Zauber

Mit diesem Zauber kann man die Skelette aus ihren Gräbern emporsteigen lassen. Sie können physische Verletzungen zufügen und man kann sie nicht töten.

Unsichtbarkeits-Zauber

Mit diesem Zauber kann man sich in einer Umgebung verbergen und sich lichtundurchlässig machen. Man reflektiert das Licht von sich. Azur verwendete diesen Zauber, als er die Eier der karmesninroten Drachen wegbrachte. Dies kann man nur anwenden, wenn man in einem Element sehr vertraut ist und dieses einem angeboren ist.

Seelen-Überwanderungs-Zauber

Dieser Zauber schickt Seelen in die Unterwelt hinüber. Er wird simultan von Caine verwendet, da er der Gott der Toten ist und es seine Aufgabe ist, ebendies zu tun.

Seelen-Anruf-Zauber

Mit diesem Zauber ruft man Seelen zu sich.

Allumfassende Absorbation-Zauber

Man absorbiert von allen möglichen Lebewesen aus der Umgebung etwas Energie und pusht so seine eigene hoch-

Vergänglichkeits-Zauber

Der Vergänglichkeits-Zauber ist so mächtig, dass er magieresistente Wesen auslöscht. Mit ihm kann man ein Wesen in Sekundenschnelle vernichten. Er verlöscht dessen gesamte Existenz, es ist so, als ob das Wesen niemals existiert hätte. Es löst sich einfach ins Nichts und in die Vergessenheit auf. Ein sehr mächtiger und schrecklicher Zauber, den Caine einmal anwenden musste, als ein Wesen seine Truppe bedrohte, wodurch er auch alle 13 Seelen benötigte, die er hatte. Einen solchen Zauber kann nur ein Gott wirken.

Seeleninfiltrations-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers dringt man in die Seele eines anderen ein.

Seelenvereinigungs-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers vereinigt man eine andere Seele mit seiner eigenen.

Machtgewinnungs-Zauber

Mit dem Machtgewinnungs-Zauber erlangt man die physische Kontrolle über ein Wesen, aber lässt seinen Geist bei vollem Bewusstsein.

Teleportations-Zauber

Mit diesem Zauber kann man sich von einem Ort an den anderen teleportieren. Man muss aber wissen, wie dieser Ort aussieht, sonst klappt es nicht.

Seelenkriegerbeschwörungs-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers verwandelt man normale Seelen in Seelenkrieger, die mit den Kräften eines Kriegers ausgestattet werden. Nur können sie nicht sterben und sind somit unverwundbar. Sie können physischen Schmerz zufügen und sind sehr willensstark und durchsetzungsfähig.

Todesbotenbeschwörungs-Zauber

Mit diesem Zauber kann man Todesboten aus der Unterwelt in die Oberwelt bringen. Dabei kommt ein Nebel aus der Unterwelt und einige Raben und Krähen treten hervor. Anschließend verwandeln diese sich in die Gestalten der Todesboten und gehen auf Untote los.





Signatur
P.O.W.E.R.
Person Optimized for Warfare and Efficient Reasoning

When the Rhythm rises to the skies, the groove flies.

You don't have to fear death, it will come to you in the end, fear to be forgotten in the abyss of history!

FlyingrhythymScorch ...
GrimReaper


...

Status: Offline
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 112
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.01.2010 - 13:19Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


16 Todbringer-Zauber

Dies ist ein Zauber, den nur Götter beherrschen. Man kann seinen eigenen Körper 15 mal vervielfältigen und mit ihm kann man große Schlachten schlagen und sich so an mehreren Orten gleichzeitig befinden. Die Todbringer haben dieselbe Kraft wie das Original.

Blitzwolken-Zauber

Dieser Zauber beschwört eine Blitzwolke herauf, die ihre Opfer verfolgt und gezielte Blitze auf sie herabschießt. Sie hat einen ziemlich langen Wirkungsgrad und vergeht erst sehr lange, nachdem sie herbeigerufen wurde.

Eiswind-Zauber

Aus den Händen wird ein Eiswind heraufbeschworen, der Feinde vereisen lässt. Mit einem Fußtritt lassen sie sich erledigen.

Welle der Vernichtung-Zauber

Eine Tsunami-Welle, die Feinde dahinspült und sie ertrinken lässt oder bei Untoten ersteres tut.

Welle der Reinheit-Zauber

Die Welle der Reinheit beschwört eine Welle aus Licht hervor, die ihre Opfer blendet und Untote zu Staub verwandelt, wenn sie ihm in die Augen sehen.

Vergangenheitseinholungs-Zauber

Dieser zeigt den Opfern Bilder der eigenen Vergangenheit oder der Vergangenheit anderer und lässt sie bei einem schwachen Geist wahnsinnig werden oder sterben.

Gegenwartsvergegenwärtigungs-Zauber

Man vergegenwärtigt jemandem seinen aktuellen Zustand und lässt ihn klarwerden, was in seinem Leben gerade los ist. Dieser Zauber treibt schwache Geister in den Wahnsinn und lässt sie sterben.

Zukunftsvision-Zauber

Die Zukunft wird demjenigen offenbart, der diesen Zauber abbekommt. Dadurch werden viele wahnsinnig, die ihre Zukunft nicht ertragen können.

Schwarzes Loch-Zauber

Dieser Zauber verschluckt Licht und alles Leben, was es einsaugt. Er sammelt sich meist in der Hand eines Zauberers, da es sonst nicht kontrollierbar wird.

Seelenabsorbations-Zauber

Dieser Zauber absorbiert Seelen, indem man sie direkt aus den Körpern in den eigenen transferiert.

Erdriss-Zauber

Ein Erdriss tut sich auf, der die Feinde in einen Abgrund reißt und sie zerquetscht.

Windsicheln-Zauber

Mithilfe von Sicheln aus Wind zerfetzt man die Körper seiner Feinde.

Weiße Hand-Zauber

Der Weiße Hand zauber stiftet Ordnung und kann ungeordnete Wesen in den Wahnsinn treiben. Er hebt Statusveränderungen auf.

Schwarze Hand-Zauber

Der Schwarze-Hand Zauber kann Verwirrung und Chaos unter Menschen und anderen Wesen stiften.

Todesnebel-Zauber

Dieser Zauber beschwört einen Nebel herauf, der die Feinde sofort tötet und sie zu Asche und Staub werden lässt.

Erschaffungs-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers kann man einen Körper aus dem Nichts erschaffen.

Seelentransfer-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers kann man eine Seele in einen unbelebten Körper transferieren. Egal, ob dieser gerade lebt oder gestorben ist.

Zeitwechsel-Zauber (Ebene Vergangenheit)

Mithilfe dieses Zaubers versetzt man sich in eine vergangene Zeitebene und verrichtet dort seiner Dinge, die man dort tun muss. Man wechselt in eine andere Zeitebene über. Dies geht auch mit der Zukunft. Mithilfe der Kraft der Gegenwart kann man die Zeit anhalten.

Wasserentzugs-Zauber

Mithilfe von herbeigezaubertem, magischem Salzwasser kann man einem Körper das Wasser entziehen und lässt ihn so binnen einer kurzen Zeitspanne austrocknen.

Windzerberster-Zauber

Mithilfe einer mächtigen Windboe kann man seine Feinde durch dessen Nebenwirkungen in Schutt und Asche zerlegen und diese werden von Steinbrocken oder anderen niederschlagenden Gegenständen oder der puren Kraft des Windes getötet und zerschlagen. Sie zerbersten quasi unter dem Druck des Windes.

Phantomritter-Zauber

Mit diesem Zauber ist man in der Lage einen Phantomritter zu erschaffen. Aus einer normalen, toten Seele kann man eine solche Kreatur kreiieren, aber sie sind sehr mächtig und schwer zu kontrollieren. Es gibt nur einen Phantomritter, da es bis jetzt nur einer geschafft hat einen zu erschaffen und zu kontrollieren. Sie sind mächtige Wesen die Vergangenheit und Tod beherrschen und diese Magiezweige voll nutzen können, das heißt sie besitzen beide Seelen und ihre eigene. Travis Clanton ist der einzige Phantomritter und hat seine Freiheit durch Caine wiedererlangt. Ein solcher Zauber braucht drei Monate um ausgeführt zu werden und einen weiteren Monat, um den Phantomritter gefügig zu machen und das ist nur die Mindestzeit. Kein normaler Zauberer hat soviel Macht, so etwas kann nur ein Gott tun.

Blitzkörper-Zauber

Bei diesem Zauber verwandelt sich der ganze Körper in einen Blitz. Diesen Zauber wandte Garash bei Caine an.

Feuerkörper-Zauber

Der Körper wird in reines Feuer verwandelt. Diesen Zauber wandte Garash in Kombination mit dem Blitzkörper-Zauber an. Dies passierte im Kampf gegen Caine am Tusk Mountain.

Erdkörper-Zauber

Der Körper wird durch Mutter Erdes Kraft gestärkt. Diesen Zauber wandte Caine gegen Garash van Ricoli an in der Schlacht am Tusk Mountain.

Todesinkarnations-Zauber

Bei diesem Zauber wird der Anwender in einen Todesnebel getaucht und wird selbst zur Inkarnation des Todes. Diesen Zauber wandte Caine bei Garash van Ricoli an und zerstörte seinen Körper.

Aurora Infernalis-Zauber

Dies ist einer der geheimen Zauber der Azurdrachen. Er ist sehr kraftraubend und sehr mächtig. Der Drache bittet um die Hilfe der Natur und Väterchen Frost schickt ihm einen Teil seiner Kraft. Für einen kurzen Moment wird der Anwender eine tödliche Waffe. Mit einer Berührung kann er den Getroffenen vernichten und seine Seele vereisen, die dann qualvoll und sehr langsam in die Unterwelt einwandert. Diesen Zauber wandte Azur bei Raul an, woraufhin dieser in die Unterwelt gelangte. Der Körper zerbrach in tausend Teile, aber die Seele nicht, diese wanderte, wie eben erwähnt, ein.

Steinatem-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers lassen sich Lebewesen versteinern. Dies ist ein Zauber, den Raul beherrscht. Mithilfe dieses Zaubers konnte er Azur versteinern.

Mutter Erdes Geschenk-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers konnten die Waldgeister Travis Kraft wiederherstellen und gaben ihm Mutter Erdes Schutz. Dies hat sie allerdings auch ihre ganze Kraft gekostet.

Säurebad-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers erschafft man ätzende Säure, die sogar die Seele verätzt und qualvoll in die Unterwelt zerrt. Drakan wurde von diesem Zauber erwischt, nachdem Travis seinen Giftumkehr-Zauber anwandte und dadurch selbst getroffen wurde.

Giftumkehr-Zauber

Dieser Zauber schleudert einen Giftzauber auf den Anwender zurück. Mit Hilfe dieses Zaubers wurde Drakan getötet und erlag seiner Wirkung.

Körperabsorbations-Zauber

Diesen Zauber beherrschen sowohl Caine und Sam. Mithilfe dieses Zaubers lässt sich der Körper eines Individuums absorbieren und dessen Kraft auf die eigene übertragen. Sowohl die Seele, als auch der Körper werden dabei auf den Anwender des Zaubers übertragen. Sie wandten diesen Zauber bei Nidhögger an, als auch bei der Kopie der Diamantspinne. Dieser Zauber gehört in die Kategorie der Absorbation.

Zeitstopp-Zauber

Mithilfe dieses Zaubers kann man die Zeit eines lebendigen Wesens einfrieren und es erstarren lassen. Dieser Zauber wirkt für einige Stunden und hält für denjenigen einfach die Zeit an. Dazu muss man alle drei Ebenen der Zeit beherrschen, sonst kann man diesen Zauber nur fehlerhaft auswirken.

Engelanruf-Zauber


Barriere-Zauber


Puppenvereinigungs-Zauber


Engel- und Drachenvereinigungs-Zauber



Seele des Todes

Mit der Seele des Todes kann man jegliches Wesen auf den nächsten Moment nehmen. Dieser kann in Form von Nebel kommen, in Form von Explosionen oder allem anderem möglichen, wodurch der Gegner sterben kann, aber durch diese Art von Zaubern stirbt er augenblicklich. Eine meist lautlose, leise und schnelle Art des Todes durch Magie. Durch die Magie des Todes kann man jeden leicht auslöschen und ihn vernichten. Man kann aber auch Todesboten heraufbeschwören, Höllenhunde und andere Wesen der Unterwelt, die ein Symbol für den Tod sind. So kann Caine unter anderem eine ganze Armada an Einheiten aus der Unterwelt in die Oberwelt beschwören und viele Feinde fallen seinen Einheiten zum Opfer. Unter Caines Führung können sie allerdings nur Untote töten. Diese Zauber sind auch nur Göttern vorbehalten, die über ein solches Reich regieren, da nur Caine der Gott des Todes ist, kann er diese Wesen herbeibeschwören.

Seele des Lebens

Mithilfe der Seele des Lebens kann man unter anderem Wesen erschaffen. Außerdem ist man in der Lage diese zu befehligen, aber man kann dadurch keine Seelen erschaffen, man kann nur welche in die lebendigen Körper einpflanzen, sodass sie leben. Mit der Seele des Lebens kann man unter anderem auch Tote wiederbeleben, doch dann würden sie zu Untoten werden, sodass sie nur noch wandelnde Puppen eines Befehligenden sind. Wesen, die erschaffen wurden und noch nicht tot waren haben einen eigenen Willen und sind keine Sklaven. Wiederbelebung bei nahenden Todesfällen ist bei dieser Magie effektiver als bei der Magie des Lichts, da sie Lebensenergie überträgt und dies nötiger ist, als Kraft in dem Moment des nahenden Todes. Mit der Magie des Lebens kann man Lebewesen erschaffen, aber für sich selbst bringt es nichts, das ist ja auch schon ziemlich viel. Unter anderem kann man Lebenswächter für diese herbeirufen. Lebenswächter sind Wesen, die über das Leben aller Wesen wachen.

Seele des Chaos

Die Seele des Chaos kann verwirren, vergiften und zerstören. Mithilfe dieser Magieseele beherrscht man alle Zauber des Chaos. Die Magie des Chaos kann mithilfe ihrer Zauber Menschen und andere Wesen beeinflußen, ihren Status verändern und sie so in den Wahnsinn oder den Ruin treiben. Mit der Seele des Chaos lassen sich auch Wesen aus der Dimension des Chaos herbeirufen und als Unterstützung im Kampf beherrschen. Sie verändern den Status Quo und bringen Unordnung in ihn hinein, sie kippen die Balance, während die Magie der Ordnung die Balance wieder einpendelt. Mit der Seele des Chaos kann man unter anderem auch statusverändernde Zaubersprüche abwehren, man kann sich selbst im größten Chaos befinden und sein Status Quo verändert sich nicht. Das heißt das Chaos kann man ertragen und verbreiten, andere Sprüche dieser Art haben keine Wirkung mehr auf einen. Andere kann man mit seinem Chaos auch ohne Zaubersprüche durch seine geschickte Redensart ins Ungleichgewicht bringen, indem man nur mit ihnen spricht und sie so schon verwirren kann.

Seele der Ordnung

Die Seele der Ordnung befähigt einen dazu jegliche Ordnungsmagie einzusetzen. Das heißt sie kann Menschen zu Klarheit verhelfen, ihr Leben ordnen oder ihre Gedanken bei Verwirrung wieder in die richtigen Bahnen lenken. Die Macht der Ordnung verhilft einem dazu stets den Fokus nicht zu verlieren und in diesem zu bleiben. Man kann damit andere aber auch verrückt machen, indem man sie so lange ordnet, bis sie durchdrehen. Diese Magie ist recht verzwickt und wenige studieren sie, da sie meist wenig bringt, wie die meisten Magier vermuten. In Wahrheit ist sie aber sehr nützlich, um den Status Quo wieder herzustellen bei der Veränderung von Geisteszuständen oder physischen Zuständen. Wird etwas durcheinandergebracht, dann bringt diese Seele alles wieder in Ordnung. Außerdem kann man mit ihrer Hilfe mächtige Wesen herbeirufen, die in der Dimension der Ordnung leben.

Seele der Erde

Die Seele der Erde befähigt einen dazu Stalagtiten aus dem Boden heraufzubeschwören, Erdrisse aufzutun und in diese seine Feinde hineinzuwerfen. Man kann mit seinen Händen Steinpfeile abschießen. Außerdem verhilft sie einem dazu mehr Ausdauer und Verteidigung aufzubauen. Sie sind machtvoll genug um den härtesten und stärksten Schlägen zu trotzen, nahezu alles prallt an ihrem Körper ab. Die Erde ist allgegenwärtig und kann nicht einfach von einem bloßen Faustschlag zertrennt werden. Man kann sie ebenso wenig zerstören wie ein Diamant, das bedeutet eigentlich genauer gesagt, dass man seinen Körper verhärten kann und einem die meisten physischen Angriffe nichts mehr ausmachen.

Seele des Feuers

Die Seele des Feuers bemächtigt einen jegliche Feuerzauber zu beherrschen. Man kan Feuer vom Himmel regnen lassen, Meteoritengestein auf Feinde niederprasseln lassen, Vulkane heraufbeschwören, Magma aus seinen Händen abfeuern, Gegner bei lebendigem Leibe verbrennen, indem man sie mit Hitze vollpumpt oder einem einfach die gesamte Hitze entziehen. Diese Magie ist ein sehr destruktiver Zweig der Magie. Durch seine Macht befähigt er einen auch seinen eigenen Hitzehaushalt zu regeln, das heißt es ist einem niemals mehr kalt und man kann seine Temperatur so regeln, wie es einem beliebt. Gegen Hitze wird man resistent und auch gegen jegliche Feuerzauber, die auf einen abgefeuert werden.

Seele des Wassers

Mit der Seele des Wassers erlangt man die Kraft alle Wasserzauber zu beherrschen. Man kann Tsunamis heraufbeschwören, Regen erschaffen, Oasen kreieren, Überschwemmungen anrichten und noch vieles mehr. Außerdem befähigt einen dieser Zweig der Magie mit einer besseren Ausdauer. Die Seele des Wassers kann unter anderem auch Wasser absaugen und so die eigene Flüssigkeit im Körper verändern. Wer die Seele des Wassers hat benötigt weniger zu trinken und könnte alle paar Jahre mit einem Schluck zu trinken auskommen, da er immer genug Flüssigkeit hat.

Seele des Windes

Mit der Seele des Windes ist man fähig jeden Windzauber zu wirken. Man kann Wirbelstürme, Windsicheln, Windhosen, Winddrachen herbeirufen oder einen Sturm auf See verursachen. Durch die Seele des Windes kann man alles kontrollieren, was mit der Luft zusammenhängt. Windzauberer erlangen zudem auch noch schnellere Reflexe und Schnelligkeit an sich. Sie können schneller agieren und schneller denken. Die Schnelligkeit im Allgemeinen steigert sich also komplett. Die Seele des Windes ist relativ einfach zu lernen, allerdings haben das noch nicht viele geschafft, da sie sich eher auf die Magie der Zeiten spezialisieren wollen.

Seele der Vergangenheit

Die Seele der Vergangenheit lässt anderen die Gräueltaten vergangener Zeiten zeigen, sodass die Opfer meist verzweifeln und sich selbst töten. Sie zeigt den Opfern vergangene Dinge, man kann sich in die Vergangenheit schicken oder andere und dortige Ereignisse verändern, aber man ändert damit auch die Geschichte, weshalb niemand solch einen Frevel begeht. Die Seele der Vergangenheit und die der Gegenwart sind nötig um das Altern zu verhindern, sie bieten beide zusammen eine ewige Jugend. Die Seele der Vergangenheit allein lässt einen immer wieder tiefer in die Vergangenheit eintauchen und lässt einen Wissen, was in allen Epochen der Welt geschah, man ist also über alles Vergangene im Bunde.

Seele der Zukunft

Mit der Seele der Zukunft kann man Zukunftsvisionen zeigen oder die Opfer in die Zukunft schicken oder in diese reisen. Man kann auch Zukunftsvisionen empfangen und sieht sozusagen in die Zukunft. Die Zauber der Zukunft sind relativ leicht zu erlernen, aber trotzdem meistern nur wenige alle Zauber dieser Magie und die Essenz ihrer Kraft ist nicht so leicht zu erlernen. Sie wird benötigt, um die Sterblichkeit zu verhindern, aber das schaffen nur die Götter oder Unsterbliche diese drei Magiezweige zu meistern. Die Magie der Zukunft verhindert allein die frühe Sterblichkeit und beschert ein längeres Leben.

Seele der Gegenwart

Mit der Seele der Gegenwart kann man Zauber wirken, die die Gegenwart beeinflußen. Das heißt man kann zum Beispiel die Zeit zum gegenwärtigen Zeitpunkt anhalten. Außerdem ist dieser Teil nötig, um gemeinsam mit der Seele der Zukunft und der Seele der Vergangenheit ewiges Leben zu garantieren. Mit der Seele der Gegenwart kann man die jetzige Zeitebene beeinflußen und sie nach seinem Willen gestalten, die Magie dieser Zeitebene ordnet sich einem unter. Sie ist sehr schwer zu erlernen, weil viele Zauber die Vergangenheit oder Zukunft beeinflußen einfach leichter zu lernen sind. Die Seele der Gegenwart alleine befähigt einen die Gegenwart aller Lebewesen zu kennen und sich in sie hineinversetzen zu können.

Seele des Lichts

Mit der Seele des Lichts beherrscht man jeden Lichtzauber, der auf der ganzen Welt existiert. Magier, die es schaffen die Essenz dieser Magie zu erlernen können kleine Sonnen erschaffen. Mit einem Klatschen ganzen Menschenmassen die Augen verbrennen, mit dem Licht Untote und Zombies läutern und noch vieles mehr. Die Lichtmagie befähigt einen unter anderem auch dazu zu heilen und Wunden schließen zu können. Mit ihr kann man auch Menschen und andere Wesen vom Rande des Todes wiederbringen, womit man Dinge wiederbeleben kann, wenn sie also kurz vor dem Tode stehen. Diese Magie ist sehr vielfältig und sie wird gerne eingesetzt, weswegen einige Magier es schafften diese Essenz zu erlernen, doch Caine besitzt sie von Anfang an. Engel können durch diese ebenfalls herbeigerufen werden.

Seele der Finsternis

Die Seele der Finsternis befähigt einen jeden existierenden Finsterniszauber wirken zu können. Magier, die diese Seele beherrschen können ohne viel Anstrengung schwarze Löcher erschaffen oder anderen das gesamte gespeicherte Sonnenlicht entziehen. Sie können Schwerkraft nutzen und andere zu Boden pressen und viele andere Dinge. Man kann mit ihr Räume verdunkeln oder sonstige Dinge. Die Essenz der finsteren Magie befähigt einen dazu mit dieser Magie alles zu verformen, so wie man es will.

Seele der Absorbation

Die Seele der Absorbation befähigt einen jeden Zauber des Zweiges der Absorbation zu beherrschen. Ein Magier, der diesen Zweig beherrscht kann sämtlichen Lebewesen, außer den magieresistenten, Energie absaugen und diese in sich selbst pflanzen. Bei Erschöpfung besorgt er sich einfach neue Magie für sich selbst. Die Seele der Absorbation bildet die Essenz aller Magien dieses Zweiges und sie befähigt einen jeden Absorbationszauber zu wirken, der existiert.

Essenz der eigenen Seele

Die Essenz der eigenen Seele ist die Macht, das Potenzial seiner eigenen Kraft immer wieder zu fordern und stärker zu werden. Die eigene Seele hat eine Magie, die weitaus mächtiger ist als alle anderen Zweige der Magie. Sie befähigt Wesen dazu über sich hinaus zu wachsen und ihre Kraft kann alles in den Schatten stellen. Sie besitzt eine Magie, die keiner der anderen ähnelt. Sie hat die Kraft, sodass man über sich hinauswachsen kann und sie gibt einem Menschen die Kraft zu wachsen und anderen Lebewesen auch.


7.Klassen:

Zauberer

Männliche Wesen, die Zauber nutzen und so ihre Feinde angreifen. Diese Zauber können alles Mögliche verursachen.

Zauberin

Weibliche Wesen, die Zauber nutzen und so ihre Feinde angreifen. Diese Zauber können alles Mögliche verursachen.

Schwertkämpfer

Männliche Wesen, die Schwerter nutzen und so im Kampf mit ihrem Schwert gegen Feinde kämpfen.

Schwertkämpferin

Weibliche Wesen, die Schwerter nutzen und so im Kampf mit ihrem Schwert gegen Feinde kämpfen.

Hexenmeister

Männliche Zauberer, die sich auf Beschwörungen und Statusverändernde Magie spezialisiert haben.

Gott

Wesen, die eine höhere Ebene erreicht haben. Sie sind unsterblich, beherrschen mindestens 10 Essenzen der Magie und werden nie älter. Sie sind allgegenwärtig und kümmern sich darum, dass die Welt nicht aus ihren Fugen gerät. Bisher bekannte Götter sind der Gott des Todes und der Gott der Zerstörung.

Gestaltwandlerin

Eine Frau, die ihre Gestalt beliebig verändern kann und so gegen ihre Gegner mit viel Körpereinsatz kämpft.

Gestaltwandler

Ein Mann, der seine Gestalt beliebig verändern kann und so gegen die Gegner mit viel Körpereinsatz kämpft.

Dorfbewohner

Menschen, die in einem Dorf leben, dort arbeiten und mit ihrer Familie ein Heim dort haben.

Prinzen

Sie sind die Söhne von Königen und Königinnen und die zukünftigen Herrscher einer Nation. Sam ist so ein Prinz, er ist der Sohn des Drachenkönigs.

Prinzessin

Sie sind die Töchter von Königen und Königinnen und die zukünftigen Herrscherinnen einer Nation. Rasha ist eine Prinzessin, aber sie wurden von ihren Eltern verstoßen, ebenso wie ihre Schwester.

Könige

Die Herrscher einer monarchischen Nation. Rashas Vater ist so ein König, er verstieß seine Tochter, weil sie eine magische Begabung hat.

Königinnen

Die Herrscherinnen einer monarchischen Nation. Rashas Mutter ist so eine Königin, sie verstieß ihre Tochter, weil sie eine magische Begabung hat.

Hexe

Weibliche Zauberinnen, die sich auf Beschwörungen und statusverändernde Magie spezialisiert haben.

Phantomritter

Ein mächtiges Wesen, dass ein Geist ist. Es kann sich von einer Gasform in seine Phantomritter Form transferieren und ist in dieser Gestalt sehr mächtig. Sie besitzen drei Seelen, die eigene, die der Vergangenheit und des Todes. Es gibt nur einen Phantomritter und dieser ist Travis Clanton.

Ritter

Ein Mann, der einem König dient und von diesem zum Ritter geschlagen wurde.

Politiker/-innen

Ein Mann oder eine Frau, die in der Politik arbeiten. Momentan sind diese nur in Grania, der einzigen demokratischen Nation tätig. Der Rest der Welt liegt in monarchischer Hand.

Regierung

Die Politiker, die jene Aufgaben übernehmen, sodass es geleitet werden kann. Sie regeln die Geschäfte und Aufgaben des Landes. Sie halten das Land in Schuss und bauen es auf. Das Staatsoberhaupt wird von den Politikern gewählt und dieses ist momentan Caine. Der Rest der Truppe ist Armeeleiter (Sam), Polizeichef (Zack), Außenminister (Zack), Rasha (Arbeitsministerin) und Lavina (Familienministerin). Andere bekleiden die restlichen wichtigen Funktionen.

Asassine

Attentäter, die angeheuert werden, um bestimmte Wesen zu erledigen. So wurde es auch mit Sams Vater Orogran versucht, aber dank eines Menschen konnte dies von den Eisspinnen ausgesandte Schwadron abgewandt werden.

Architekt/-in

Ein Mann oder eine Frau, die Häuser und Gebäude entwerfen.

Drachenschwadron

Eine spezielle Truppe, die von Sam ins Leben gerufen wurde. Hier sind nur karmesninrote Drachen drinnen. Sie sind die Luftwaffe von Grania, könnte man sagen.

Spähtrupps

Ein Trupp, der die Umgebung ausspäht und sie erkundet. Sie suchen diese nach Feinden, Verbündeten und anderen interessanten Dingen ab.

Krieger/-in

Männer und Frauen, die auf dem Schlachtfeld kämpfen und der Armee angehören. Sie sind verschieden ausgebildete Kräfte in Nahkampf, Fernkampf oder anderen Disziplinen und kämpfen für die Sicherheit einer Nation im Verteidigungsfall oder im Kriegsfall.

Bogenschützen/-innen

Männer und Frauen, die auf den Fernkampf mit dem Bogen spezialisiert sind. Sie halten Feinde von der Front fern und erledigen sie mit Pfeilen aus der Ferne.

Puppenmeister

Ein Magier, der sich darauf spezialisiert durch Puppen zu agieren und zu zaubern. Auf der Welt gibt es nur einen einzigen Puppenmeister.

Engel

Sie sind die Diener der Götter und residieren in der Stadt Esmeral und unterstehen dem direkten Befehl des Götterkönigs und den anderen Göttern.

8.Gegenstände:

Verzauberte Droge

Rasha hatte das Essen der Hauptstadt vom Königreich Selen mit einem Zauber versehen, sodass alle Menschen sehr freundlich zueinander wurden und sie keine Emotionen mehr spüren konnten. Caine kam diesem aber auf die Spur und befreite sie von dem Bann dieser Droge.

Magische Amulette zur Bekämpfung von Untoten

Diese Amulette wurden von Rasha von Tallson erschaffen, welche sie für alle Wesen erschuf, damit sie gegen Untote gewappnet sind im Kampf am großen Berg. Rasha bereitete sich lange darauf vor und sie und Caine erschufen gemeinsam diese Amulette, damit nicht nur sie, sondern auch alle normalen Einheiten in der Lage sind diese Feinde mit Leichtigkeit dem Erdboden gleichzumachen. Ihre Klingen brennen sich durch das Fleisch der Untoten wie ein Skalpel durch Haut. Sie stellen eine sehr effektive Magie dar, die im Kampf gegen Untote sehr hilfreich ist.

Sams Rüstung

Diese Rüstung ist aus einem geheimen Drachenmetall gefertigt und sie schützt Sam nahezu vor allen Angriffen, die auf ihn abgefeuert werden. Seine Rüstung wird nun auch noch durch die neue Kraft seiner Black Star Pflanzenkräfte verstärkt und die Legierung änderte sich nun nochmals. Sie lebt quasi von alleine könnte man sagen.

Anti-Untot-Bomben

Diese Bomben verwenden Feen, um Untote mit Leichtigkeit in die Luft zu jagen. Sie schaden nur Untoten und keinen lebendigen Wesen, weshalb diese Bomben sehr speziell sind. Sie sind unter anderem sehr erfolgreich gewesen in der Schlacht am großen Berg.

Agrim

Agrim ist der Hammer von Arin. Mit diesem Hammer hat er schon so manchen Feind niedergeschlagen. Man sollte ihm besser nicht dumm kommen. Er zeigt mit dem Hammer während der Versammlungen auf die Sprecher und verkündet einen Beschluss mit diesem und nutzt ihn, um sich Gehör zu verschaffen, wenn er sprechen will. Dieser Hammer zeichnet ihn als Gott des Krieges aus.

Götterkrone

Diese Krone aus Kristall ist das Zeichen von Arins Herrschaft. Die kristallene Götterkrone erhält nur der Gott, der von den anderen zum Götterkönig erwählt wurde. Nach dieser Krone strebt Tion, um seine Macht nur zu vergrößern.

Arins Rüstung

Diese Rüstung ist aus dem seltenen und mächtigen Metall Mithril geformt worden. Sie schimmert grünlich und hält nahezu allem dagewesenen stand. Diese Rüstung bedeckt seinen ganzen Körper und so auch sein Gesicht. Arins wahres Antlitz ist nur ihm selbst bekannt und sonst niemandem.

9.Götter:

Caine (der Friedfertige)

Er ist der Gott des Todes und der Herrscher der Unterwelt. Er war einst ein Mensch und wurde bei seiner Geburt zum Gott des Todes. In seiner wahren Gestalt sieht er aus wie ein Sensenmann, hat Skelettflügel und besitzt Sense und Schwert und ist ein mächtiger Zauberer. Er sucht nach dem Weg einen Gott versiegeln zu können. In seiner Natur liegt es Untote sofort zu vernichten und das Leben zu achten. Er liebt die Freiheit und will mit diesem Bild die Menschen inspirieren selbst frei zu werden. Er glaubt daran, das die Welt mit der Demokratie errettet werden kann, was im krassen Gegensatz zu Tions Vorsatz steht. Er musste während der Götterkonferenz eine Rede abhalten von der Granias Zukunft abhing und konnte die Götter knapp für sich begeistern.

Tion (die Zerstörung)

Tion ist der dunkle Eine und Herrscher des dunklen Königreichs. Er ist in seiner wahren Gestalt über und über mit Feuer bedeckt und brennt am ganzen Körper in verschiedenen Farmen. Am Kopf schwarz, hat rotglühende Augen, am Körper grün, blau und rot. Aus dem Rücken ragen ihm grüne Stacheln hervor und an den Armen hat er lilafarbene Klingen, welche auch Flammen sind. Er will die gesamte Welt zerstören und sie neu aufbauen. Er ist der Chirurg der Natur. Er hasst Caine abgrundtief. Außerdem wurden seine Möglichkeiten eingeschränkt nach der Götterkonferenz, aber davon lässt er sich nicht abhalten. Er sucht, genau wie Caine, nach einem Weg, einen Gott zu bezwingen, aber mit dem Zweck ihn zu töten.

Arin (der Weise)

Er ist der Götterkönig und regiert über die Götter. Er war und ist der Gott des Krieges und ein weiser, sehr alter Gott. Er weiß, wie man sich Respekt verschaffen kann und hat große Achtung vor der Natur und vor allem vor Caine, der ein gutes Beispiel dafür ist, das Menschen und Götter zueinander finden können und das alte Traditionen nicht immer richtig sind. Er glaubt daran, das die Welt bestehen wird, wenn sie den Menschen die Demokratie bringen und unterstützt daher Caine und dessen Entscheidung. Er möchte Grania besuchen.

Tephones (der Leuchtende)

Tephones ist der Gott der Sonne. Er ist auf Granias Seite und unterstützt Caine in seinen Entscheidungen. Ansonsten ist nicht viel über ihn bekannt.

Sakira (die Glänzende)

Sie ist die Göttin der Kälte.

Gangal (der Steinerne)

Er ist der Gott der Erde.

Zaju (die Krähe)

Sie ist die Göttin der Tiere.

Sarukhan (Quecksilber)

Er ist der Gott der Metalle. Er ist ebenfalls ein Fürsprecher Granias und möchte die Stätte der Freiheit besuchen.

Zakral (die Stahlschuppe)

Er ist der Gott aller Drachen. Er ist ein großer Fürsprecher Granias, da hier viele Drachen ihr Zuhause gefunden haben und Caine die karmesninroten Drachen auf ihr Flehen hin befreit hat. Ihm waren die Hände gebunden, denn die Drachen handelten nach ihrer Natur und taten nichts Unrechtes und Tion hat dies gut vor ihm verbergen können.

Undik (der Fleischballen)

Er ist der Gott der Essenskrümel. Allerdings halten alle anderen Götter ihn für unwichtig, bis auf Caine. Dennoch unterstützt er ihn nicht deswegen, sondern weil er seine Argumente logischer findet. Undik und Caine sind befreundet seit der Abstimmung und er möchte Grania besuchen.

Angrol (der Standhafte)

Er ist der Gott der Zwerge und hat den Smaragddrachen aus Dank Smaragde geschenkt, mit denen sie geboren wurden, seitdem sie den Zwergen in einer Notlage geholfen hatten.





Signatur
P.O.W.E.R.
Person Optimized for Warfare and Efficient Reasoning

When the Rhythm rises to the skies, the groove flies.

You don't have to fear death, it will come to you in the end, fear to be forgotten in the abyss of history!


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Secret Files 2 slydos 0 slydos
Secret Files Tunguska slydos 2 slydos
Secret Files: Tunguska‘s Jörg Beilschmid Interviewed at MM danyboy 2 slydos
Grania's Probeberichte Grania 18 loonahexe
Pendragons Fernando und Grania Grania 9 loonahexe
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
wie funktioniert ein anrufzauber | schwarzer schmetterling todesbote | anrufzauber
blank