Forum registrieren Login Razyboard


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

muumi
unregistriert

...   Erstellt am 05.02.2007 - 10:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo,

als neuer wollte ich mich mal mit einem meiner lieblingsgerichte einbringen.

es ist zwar keine grosse kochkunst, aber ich finde es ganz lecker (und die mitesser bis jetzt auch immer) und es macht nicht so viel arbeit.

man braucht für 4 personen ca.:

1 kg schweinefilet, 1 kg rohe, feine bratwurst, 2 pack blätterteig und eine dose pilze.

das filet wird mit salz und pfeffer gewürzt und angebraten.

während das filet abkühlt kann man

die pilze kleinschneiden (ich hau die immer in den cutter) und mischt sie mit dem bratwurstbrät (wenn man ganze wurst hat, dann muss man sie erst auspressen - nette sauerei...*g*).

das ganze wird dann noch etwas, nach gusto, aufgewertet - ich mache noch zwiebeln, knoblauch und kräuter rein.

dann legt man den blätterteig aus - so viel, wie man braucht um das filet drauf zu legen + 2 - 3 cm rand. auf den blätterteig kommt dann eine ca. 1 cm dicke schicht brät, darauf das filet.

jetzt kann man das filet mit dem restlichen brät einpacken (geht am besten mit nassen händen - sehr sinnlicher akt).

zum schluss die ecken des bodens hoch ziehen und mit eiweiss einstreichen und den restlichen blätterteig darüber decken.

der phantasie sind beim garnieren keine grenzen gesetzt - schöne formen aus dem restlichen blätterteig ausstechen und ein paar streifen schneiden um die überlappungen abzudecken.

oben noch 2 luftlöcher rein und das ganze für ne stunde in den 150 - 180 grad heissen ofen.

ich mache es meist so, dass ich mit 180 anfangen und zum schluss, wenn der teig eine schöne farbe hat mit der temperatur runter gehe.

dazu passt ein schöner salat und ein kleiner, feiner weisswein.

das ganze kann man am nächsten tag auch klasse kalt essen.

das einzige problem, das ich noch nicht lösen konnte ist, dass der blätterteig am boden leider immer durchsift... will es evtl. mal mit einer schicht paniermehl probieren.

so, das wars eigentlich - wie gesagt, keine grosse küche, aber sehr lecker.

ich hoffe ihr könnt was mit der anleitung anfangen - ist mein erstes rezept.




HOTPOT
unregistriert

...   Erstellt am 05.02.2007 - 22:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Auf recht ähnliche Art und Weise mache ich Filet Wellington. Eben dann mit Rinderfilet und Gehacktem statt Brät. Aber bei mir ist das mit dem Blätterteig der feucht wird genau dasselbe Problem.
Vielleicht hat ja einer der hier Anwesenden den entscheidenden Tipp.

Gisela




muumi
unregistriert

...   Erstellt am 06.02.2007 - 07:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hallo gisela,

vielen dank für deine antwort.

ich gebe zu, das genannte filet wellington war auch meine inspiration...*g*.

irgendwie mag ich es, mit bratwurstbrät zu arbeiten.

daraus kann man auch leckere frikadellen machen - mit käse und paniert.

nicht unbedingt diätisch - aber lecker.

zum einnässenproblem: ich hatte mal überlegt, das ganze auf dem rost zu machen und kein papier unter zu legen - aber ich denke, der blätterteig wird dann auch noch dicht genug sein... naja, ich teste es wirklich mal mit bröseln.





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


  • Kanzlei des inhaltlich verantwortlichen Foren-Papas
  • blog des Foren-Papas
  • Owi-Spezialisten
  • Blog zu Verkehrsunfaellen
  • Unsere Presse
  • Linktausch.at


  • Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    blank