Übersicht News Registrier dich! Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Henrieke 
Platin
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 13.05.2013
Beiträge: 848
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.07.2017 - 11:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Lisa, die Schulranzen von Moritz und Paula sind echt schön. Der von Paula würde Merle sicher auch gefallen Ich wünsche den beiden schonmal einen schönen Schulstart und Jonas einen guten Einstieg ins Gymnasium!

Bei uns gibt es am Freitag Sommerferien und meine 3 Schulkinder sind einfach nur froh darüber. In den letzten Wochen ist sowieso nicht mehr viel passiert und ich durfte mir, besonders von Niklas, jeden Tag anhören anhören wie sinnlos die Schule ist.

Für Merle und Niklas gibt es am Freitag nach der 3. Stunde ganz normal Zeugnisse. Gretas Klasse macht eine kleine Abschiedsfeier, denn die Klasse wird sich auflösen, weil die Kinder auf verschiedene Schulformen gehen. Für Merle beginnt dann nach den Ferien ihr letztes Jahr in der Grundschule und für Niklas dann insgesamt sein letztes Schuljahr. Er hat sich jetzt dazu entschieden keine Ausbildung zu machen, weil er auch nicht wirklich weiß welche. Er will nach dem Realschulabschluss sein Fachabitur machen und danach dann eine Ausbildung. Ich hätte niemals gedacht, dass Niklas nochmal freiwillig zur Schule gehen wird, aber natürlich werden wir ihm dabei unterstützen.





Signatur
Nur wer den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft.
Heinrich von Kleist


Henrieke Jonas
mit
Niklas 16, Greta 12, Merle 10, Vincent 3 & Clemens 1

Hamels6 ...
Babymaster
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 07.11.2010
Beiträge: 1038
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.09.2017 - 11:45Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die Ferien sind schon wieder eine Weile vorbei, zumindest für unsere Kinder, die in Rheinland-Pfalz zur Schule gehen. Simon hatte erst am Mittwoch seinen ersten Schultag.
Das neue Schuljahr bedeutet natürlich auch wieder Veränderung. Zu allererst wurde unser kleiner Adam nun auch eingeschult. Er hat so seine Anpassungsschwierigkeiten, angekommen ist er noch lange nicht. Adam ist ein kleiner Wilder. Er braucht viel Bewegung und das lange Stillsitzen müssen in der Schule fällt ihm wahnsinnig schwer. Seine Lehrerin ist da leider auch nicht sonderlich tolerant. Adam selbst fühlt sich auch alles andere als wohl. Er bemüht sich, es seiner Lehrerin recht zu machen, aber sie scheint ihn mit ihrer Art nur noch unruhiger zu machen. Klar kann man nach knapp 3 Wochen noch nicht sagen, wie sich das entwickeln wird, aber mein Kind tut mir wahnsinnig leid. Ich sehe ja jeden Tag, wie sehr es ihn auch belastet. Er ist nach der Schule immer total fertig und lustlos. Das passt gar nicht zu ihm. Wir schauen uns schon nach alternativen Schulen um, da ich nicht das Gefühl habe, dass er in das Regelsystem reinpasst und mir ehrlich gesagt auch zu wenig Rücksicht auf seine Bedürfnisse genommen wir. Die Lehrerin ist nicht sonderlich tolerant oder kooperativ. Sie beschwert sich nur am laufenden Band und sieht das Problem in unserer Erziehung...Natürlich soll er nicht den ganzen Tag durch die Klasse laufen und die anderen stören, aber er ist auch immer noch ein Kind. Einen Kompromiss wird man da doch finden können


Linus ist nun in die zweite Klasse gestartet und das komplette Gegenteil von Adam. Ruhig, schüchtern, verträumt. Er erledigt seine Aufgaben, wenn auch nicht immer in dem Tempo, das sein Lehrer gerne sehen würde, daher hat der junge Mann oft etwas mehr Hausaufgaben als seine Mitschüler Im Vergleich zum letzten Jahr hat er sich aber schon entwickelt. Er hat aber im Gegensatz zu Adam Glück, dass sein Klassenlehrer sehr rücksichtsvoll und tolerant ist. Er arbeitet bedürfnisorientiert und weiß, wo er bei Linus ansetzen muss, um ihn aus seinem Schneckenhäuschen zu holen. Linus geht gerne zur Schule und lernt gerne viel, er merkt sich auch alles. Immer wieder beeindruckend für Menschen, die ihn nicht kennen, da er oft wirkt, als würde er nur vor sich hin träumen


Joshua hat sein letztes Grundschuljahr angetreten. Da er damals mit 5 Jahren in England eingeschult wurde und dann nach der Rückkehr nochmal zurück in die 1. Klasse gestuft wurde, war bei ihm eine Zeit lang die Frage, ob man ihn vorzeitig in die 2. Klasse vorrücken lässt. Letztlich haben wir es nicht getan, auch weil Joshua das gar nicht wollte. Damit fahren wir gut, er hat keinen Druck oder Stress. Bei ihm wird bald die Entscheidung fallen müssen, auf welche weiterführende Schule er gehen möchte/soll. Gymnasium findet er schon "cool, wegen Chemie und Physik", aber dann muss er ja noch "sooooo lange zur Schule" Eventuell wäre eine Gesamtschule dann eher das Richtige für ihn. Auf jeden Fall braucht er ein ordentliches Sportprogramm an der Schule, sonst geht der uns im Unterricht ein


Lilly ist gut in die 6. Klasse gestartet, sie geht aufs Gymnasium. Ob das die richtige Entscheidung war, wird sich wohl noch zeigen. Bisher läuft es ganz gut. Ihre Noten sind durchschnittlich und sie hat Spaß, auch wenn sie nie der Fan von Schule war. Lernen ist auch so ne Sache bei ihr. Der kleinstmögliche Aufwand mit dem maximalen Ergebnis. Dieses Jahr kam die zweite Fremdsprache nach Englisch dazu. Latein ist es geworden, überzeugt ist Madame bisher nicht. Zitat: "Wieso soll ich eine Sprache lernen, die keiner spricht?" Recht hat sie da irgendwie schon, aber es war ihre Wahl, sie hätte auch Französisch lernen können Mal sehen, was Lilly noch für uns parat hat. Langweilig wird es sicher nicht mit dem Klassenclown


Aaron, ach Aaron. Unser "Wunderkind" geht auf ein Gymnasium mit Begabtenförderung und fühlt sich pudelwohl. In der 7. Klasse ist er dort nun, aber da sich die Schule sehr an den Wissensständen der Schüler orientiert, kann er schon einige Kurse klassenübergreifend besuchen. Mathe, Physik, Chemie und Bio sind das bei ihm. Ein Naturwissenschaftler durch und durch eben. Aber selbst diese Schule befriedigt seinen Wissensdurst nur bedingt, zu Hause werden ständig Bücher gewälzt, Dokumentationen geschaut, komplizierte Gleichungen gelöst und seit letztem Schuljahr hat er noch Schach für sich entdeckt. Musik ist sein Ausgleich und selbst da fällt ihm scheinbar alles in die Hände. Er spielt Gitarre und Klavier, hat vor zwei Monaten Simons altes Schlagzeug in sein Zimmer geholt und Cello findet er auch nicht uninteressant. Bass ebenso. Aber eins nach dem anderen. Fußball spielt er auch noch, aber das ist für ihn nun wirklich nur Freizeitbeschäftigung und das Training wird für Physik- und Chemie-Extra-Stunden auch gerne mal sausen gelassen


Sophie ist in der 8. Klasse angekommen. Immer noch auf der Realschule, was sich letztlich als gute Entscheidung entpuppt hat. Momentan ist ihre Motivation recht gering, Mathe ihr Feind und auch ansonsten dreht sich das Leben unserer 13 Jährigen eher weniger um Schule, sondern mehr darum, alles über Wincent Weiss und Shawn Mendes zu wissen. Unser Deal ist momentan, dass sie (mit Begleitung) zu Konzerten darf, wenn sie ihre Hausaufgaben erledigt und lernt. Ich hoffe für sie, dass sie das vor lauter "Oh mein Gott, er ist so süß", nicht vergisst


Simon ist in der 10. Klasse angekommen. Schule läuft, phasenweise sinkt die Motivation immer mal wieder ab, aber er möchte sein Abi schaffen und kommt gut mit. Mittlerweile hat er sich auch mit dem "Was, wenn es mit dem Fußball nicht klappt?" auseinandergesetzt und hat Plan B in der Tasche - und für Plan B braucht man schließlich Abitur Wie Lilly bewegt er sich notentechnisch im durchschnittlichen Bereich, er hat eigentlich keine Schwierigkeiten und ich bin wahnsinnig stolz auf ihn, dass er das alles so alleine hinbekommt





Signatur

Ey, da müsste Musik sein, überall wo du bist
Und wenn es am schönsten ist, spiel es wieder und wieder



Aaron Rafael
27. Dezember 2005

Simon Damian 12|03|02 Sophie Antonia 03|05|04 Lilly Paulina 27|12|05 Joshua Lucas 14|04|08
Milan Linus 02|06|10 Adam Benjamin 20|07|11 Oskar Jonathan 05|11|15 Jakob Samuel 05|11|15

Wenn wir uns verlieben, wenn das Leben uns umhaut, wenn wir besoffen von Glück sind,
Müsste da nicht M U S I K sein?

More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42]

Neuer Thread ...



Other things may change us, but we start and end with family.


Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank