ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Socke300177 ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 11.02.2005
Beiträge: 53
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.04.2005 - 14:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hi Leute,

ich bin grad im Internet auf der Suche nach einem neuen Sattel für meine Mama ;o) Deren Sattel paßt nicht mehr optimal auf´s Pferdi da sich die Gute richtig prächtig entwickelt hat ;o)
Mein Problem sind jetzt die typischen Bezeichnungen:
Semi Quater (eher für schmale Pferde mit hohem Widerist???) und Full Quater ( für breite Pferde mit wenig Widerrist???) wer kann mir auf Anhieb sagen was richtig ist???
Und was für ne Größe würdet ihr für ein eher zierliches Pferdchen mit normalem Widerist empfehlen?

Im vorraus vielen Dank für Eure Antwort ;o)





Signatur
Von Frauen gefürchtet, von Männern verehrt.
Im Sattel die Beste, ihr Körper begehrt.
Weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein...

Das muss eine Western-Reiterin sein! :o)

GloriaX ...





Status: Offline
Registriert seit: 11.02.2005
Beiträge: 31
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.04.2005 - 15:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich würde nie einen Sattel per ferne (sprich Internet, Versandhandel,...) kaufen.

Du mußt sehen, wie der Sattel aufs Pferd paßt. Selbst wenn der Sattel einer Bekannten gut aufs Pferd paßt, und du dir genau den gleichen bestellst, so muß dieser neue Sattel nicht genausogut passen, wie der deiner Freundin. Ist ja auch logisch, da die Sattelbäume nun mal handmade sind! Erst wenn man einen maschinell hergestellten Kunststoff-Baum hast, ist jeder Sattel dieser Marke gleich!

Gloria

PS: Mir hat neulich ein Sattelchecker (macht Sattelmessung mit Computer) gesagt: Wenn die Sattler von vor hundert Jahren heute Sättel bauen sollten, meinst du die würden Holzbäume nehmen? (ist ja auch ganz logisch, damals gabs halt kaum was anderes, aber heute? -> sei aufgeschlossen anderen Materialien gegenüber)




Socke300177 ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 11.02.2005
Beiträge: 53
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.04.2005 - 15:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hi Gloria,

danke für Deine Antwort. Aber wirklich weiterhelfen tut die mir ehrlich gesagt nicht. Ich habe nicht vor einen Sattel über´s Internet zu bestellen denn ich weiß wie schwierig es sich gestaltet da was passendes zu finden, das ist im Laden schon schwer genug bzw. überhaupt sollte man das immer direkt am Pferd machen oder noch besser mit Meßgerippe oder der von dir angesprochenen Methode... Aus diesem Grund hab ich mir selbst auch vor ein paar Jahren extra einen Sattel beim Rieser anfertigen lassen - mit Kunststoffbaum übrigens - weil ich einfach auf der sicheren Seite sein wollte Tja und das hab ich auch bis jetzt nicht bereut. Allerdings ist das hald auch eine Kostenfrage und meine Mam will nich unbedingt nen riesen Batzen Kohle hinblättern und zusätzlich einige Monate auf nen neuen Sattel warten.... Aus diesem Grund wollte ich mich einfach nur informieren was es überhaupt auf dem Markt an Sätteln so gibt. Und dabei kam hald die Frage auf: Was genau ist Semi und Full Ouater!!! Mehr nicht ! Den tatsächlichen Sattelkauf werden wir dann über nen Fachmann unseres Vertrauens machen der auch vorbeikommt, das ist natürlich klaro! Schließlich wollen wir nicht nach ein paar Tagen feststellen das der neue Sattel auch nix taugt

So long - Grüssle





Signatur
Von Frauen gefürchtet, von Männern verehrt.
Im Sattel die Beste, ihr Körper begehrt.
Weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein...

Das muss eine Western-Reiterin sein! :o)

schnabbi ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 11.02.2005
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.04.2005 - 16:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ich hab auch ein pferd mit einem relativ komplizierten rücken (auch ziemlich schmal) und hab semi quarter.




Socke300177 ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 11.02.2005
Beiträge: 53
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.04.2005 - 09:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


So Leute,

ich hab was gefunden

SQ = Semi Quarter = Schmale Kammer für „schmalschulterige“ -steile- Pferde wie z.B. Welsh, Araber, Isländer, Vollblüter etc.

Q = Quarter = Mittlere Kammer für z.B. Junge Quarter, Traber, Junge und „moderne“ Haflinger, Arabermix, Reitpony’s wie Connemara, Highland, New Forrest etc.

FQ = Full Quarter = Breite Kammer für „breitschulterige“ -runde- Pferde z.B. Quarter, Paint, Appaloosa, Tinker, Warmblut, Haflinger, Norweger, Cob etc.

Grüssle
Socke





Signatur
Von Frauen gefürchtet, von Männern verehrt.
Im Sattel die Beste, ihr Körper begehrt.
Weltlich gebildet, ansonsten ein Schwein...

Das muss eine Western-Reiterin sein! :o)

conchobara ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 30.05.2005
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2005 - 15:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo,

ich glaube zu den Sattelbäumen und den Sattelgrößen sollte etwas klargestellt werden.

Zunächst haben sich Holzbäume mit Rohhautbezug seit über 100 Jahren bewährt und gelten heute noch als die "Cadilacs" unter den Saddle-Trees. Diese Holzbäume sind im Fork-und Cantlebereich laminiert, das heißt jeweils abwechselnd sind Hartholz und Weichholz (Pinie) miteinander verleimt. Die Bars sind aus Weichholz. Das gibt dem Baum Elastizität und Flexibilität. Anschließend wird der Baum mit nasser Rohaut bezogen und die Nähte (zumindest bei den Qualitativ hochwertigen) ebenfalls mit Rohhaut vernäht. (Ansonsten mit gewachstem Nylonfaden) Es gibt noch weitere Merkmale, die die besondere Güte eines Rohhautbaumes darstellen. Hierauf will ich aber jetzt nicht im Detail eingehen.
In der Güteklasse nach den Rawhide-Bäumen folgen die "Ralide-Trees". Das sind preiswertere aber sehr haltbare Bäume, bei denen Polyurethan in einer Form ausgeschäumt wird. Seit ein paar Jahren werden auch Holzbäume mit Polyurethan bezogen, die auch sehr gut aber entsprechend preiswerter sind. Diesen Bäumen folgen die billigeren Preisklassen aus Holz mit "Cheescloth" bezogen, Poplyester und Glasfiberbäume, auf die ich aber nicht eingehen möchte, da diese Sättel in aller Regel Billigware sind.
Die besten und teuersten Sättel haben nach wie vor Rohhautbäume. (Auch American-Flex, Orthoflex , Equi-Flex usw. sind letztendlich Eintagsfliegen und werden früher oder später wieder in der Versenkung verschwinden)

Zu den Sattelbaumgrößen gelten folgende Richtlinien:
-Regular, schmale Pferde mit hohem Widerrist
-SemiQuarterhorse, (SQH) mittlere Größe
-Quarterhorse, (QH) mittel bis groß
-FullQuarterhorse (FQH) Pferde mit wenig WR und sehr breiten Schultern
-Arabien (Arab) Wie FQH aber mit verkürzten Bars.

Die Winkelung der Frontbars ist bei allen Bäumen gleich, außer bei FullQuarterhorse und Arabien-Trees, bei denen die Winkelung flacher ist.

Das sind die exakten Maße, die von den Tree-Herstellern verwendet werden. Maßangaben wie "XXL-
FQH" usw. sind Fantasienamen der Sattelverkäufer und alle unterschiedlich. Vor allen Dingen können nach ihnen keine allgemeingültigen Sattelpassformen bestimmt werden.

Viele Grüße Concho




Chakra ...





Status: Offline
Registriert seit: 09.05.2005
Beiträge: 266
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2005 - 16:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Jetzt blicke ich gar nicht mehr durch

Hieße das, dass ich bei einem jungen, sich die nächsten Jahre verändernden Pferd, dauernd einen neuen Sattel anschaffen sollte?
Und dabei "auch noch" auf die Qualität achten?
Drucke ich mein Geld selber?

*binratlos*

Gibt es denn keinen Satteltyp, den ich problemlos auf zwei oder mehr meiner Pferde legen kann, sofern sie einen "ähnlichen" Rücken haben?
Quasi einen für meine Araber und einen für meine Wuchtbrummen?

HHHIIIEEELLLFFFEEE




Atilla ...





Status: Offline
Registriert seit: 16.02.2005
Beiträge: 35
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2005 - 16:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


@ conchobara:

Also was du über die Equiflex Bäume losläßt finde ich echt eine Sauerei! Das wollte ich nur mal sagen. Eine völlig unqualifizierte Äußerung.

Zu den Sätteln:

Ich habe einen Conti Equiflex 181. Mein Pferd hat einen ziemlich hohen Widerrist und mittelsteile Schultern. Der Baum ist eine Kombination zwischen Semi und Full. Ich hatte einen Pullmann, genau so gearbeitet wie conchobara erwähnte. Doch mit dem Equiflex kann sich mein Pferd viel besser bewegen und fühlt sich viel freier. Außerdem passen sich diese Baume wenn auch nocht viel aber zuminsdest ein bißchen ans Pferd an, das kann ein Holzbaum einfach nicht so egal wie er gearbeitet ist. Und Pferde sind nicht immer gleich, im Winter etwas magerer, im Frühjahr fetter und im Sommer richtig muskulös, nur zum Beispiel! Von daher passt ein Sattel nie immer 100%. Wenn in USA Maßsättel angefertigt werden, kommt der Sattler sehr oft zu einem Pferd und das anfertigen eines solchen Sattels dauer gut ein halbes Jahr. Dieser Sattler ermittelt dann ein Mittelding auf gut deutsch, den Sattel der möglichst in jedem Abschnitt der Trainingsphase gut passt. Und wenn man jetzt mal ein bißchen sein Hirn einschaltet muss man zugeben, da ist was dran. Was ich damit sagen will, vorallem zu conchobara

Equiflex Bäume sind auf keinen Fall Billigware und auch auf keinen Fall schlechter wie die Holzbäume mit Rohhaut.

Meine Trainerin sagt übrigens auch das Equiflex Bäume gute Bäume sind. Und die hat wirklich Ahnung und Erfahrung!

Nun zu der Person die einen Sattel braucht. Ich kann mich nur anschließen, es muss ein Fachmann her, der die Pferdeanatomie kennt. Und weiß wie es sich bewegt und dann braucht man auch keinen Computer der einem sagt ob ein Sattel passt, alles nur Geldschinderei. Das Pferd sollte in normalform sein, also nie einem Sattel kaufen wenn das Pferd eh noch abspecken soll, oder zulegen, sei es an Fett oder Muskelmasse.


LG




colinda ...





Status: Offline
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 581
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2005 - 17:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


@Chakra

also, da Araber eher schmal gebaut sind, wird es da bestimmt keinen Mittelweg fuer dich geben, dass der Sattel gleichzeitig auch auf "Wuchtbrummen" passt
Aber bei uns im Stall (QH Zuechter) benutzt der Trainer fuer alle Pferde - 3 jaehriger beim ersten anreiten und 6 jaehriger Turnier-/Zuchthengst - den gleichen Sattel mit Full Quarter Baum. Dazu dann ein dickes Neoprenpad, dass die meisten Probleme ausgleicht. Wenn du ein noch junges Pferd hast wurde ich mir einen Sattel mit so einem Baum kaufen, dass er wenn das Pferd ausgewachsen ist passen muesste.
Ich selber habe den Westwood Pro Reiner mit Steel-Equi-Fit-Full-Quarter-Baum (was auch immer das jetzt heisst ) und bin damit sehr zufrieden.
LG, colinda





Signatur
Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich!

conchobara ...



...

Status: Offline
Registriert seit: 30.05.2005
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2005 - 19:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


[Zitat=Atilla]
@ conchobara:

Also was du über die Equiflex Bäume losläßt finde ich echt eine Sauerei! Das wollte ich nur mal sagen. Eine völlig unqualifizierte Äußerung.

So,so, ich darf also davon ausgehen, dass Du genau weißt, was Du mir unterstellst. Ich denke, es ist ein großer Unterschied ob ich hier meine persönliche Meinung kundtue oder einen Erfahrungsbericht abgebe.
Ich habe vor nicht allzu langer Zeit den Volker Schmidt-Equiflex auseinandergenommen und war schockiert, was sich mir offerierte. Wie heißt es so schön: "Außen hui, innen pfui!" Die Verarbeitung will ich nicht erwähnen. Der Baum ist scheinbar nur für eine begrenzte Haltbarkeitsdauer konstruiert und nicht für allzu schwere Reiter. Die Verstellmöglichkeit ist eine Lachnummer. Ich hatte seinerzeit angeboten, mit kompetenten Personen uber diesen Sattel zu diskutieren. Leider ist niemand auf mein Angebot eingegangen.
Die Reklamationen, dass der Equiflex weiter wird, und das schon nach kurzer Zeit sind absolut berechtigt. Besser umschrieben ist hierfür, dass der Sattelbaum zusammensackt.
Es gibt einige kompetente Westerntrainer, die ihre anfängliche positive Meinung rigoros geändert haben und wieder auf konventionelle bewährte Sattelbäume umgestiegen sind.
Übrigens, auch die Orthoflex-Bäume haben sich nicht sonderlich bewährt. Die Anlenkpunkte der Bars sind relativ schnell verschlissen und damit war auch dieses System nach wenigen Jahren out.

LG Concho




More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Update: Neue Schriftfarben und -grössen MrSmith 0 mr_smith
grössen unlogisch patrick 7 dennis__aber_nennt_mich_sponge
Peugeot 206 Felgen grössen??? Funki 18 peugeotboard
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
PanTau (32)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
equiflex 181 | continental equiflex 181 | sättel semi quarter | american flex forum | ralide | continental equiflex unterschied semi.quarter | erfahrungsbericht american-flex
blank