Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.09.2019 - 07:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen gewinnen kurz vor Schluss
Juliane Blankenhagen erzielte gegen den Güstrower SC kurz vor Ultimo das 1:0

„Da wihtigste sind am Ende die drei Punkte gegen einen der stärksten Gegner in der Liga“, platzte es nach dem Schlusspfiff aus Juliane Blankenhagen heraus. Die Marlowerinnen hatte mit ihrem Tor gegen den Güstrower SC 09 für drei Punkte zum Saisonauftakt gesorgt. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff hatte sich Blankenhagen nach einem Einwurf von Lea-Marie Theise um die eigene Achse gedreht und mit links abgezogen. Nicht besonders scharf, aber dafür präzise kullerte das Spielgerät ins Tor. „Irgendwie passte so ein Gurkentor zum Spiel“, befand die Torschützin, die gemeinsam mit ihrer Mannschaft über 70 Minuten viel investierte, aber nur wenig Ertragvolles fabrizierte. Immer wieder versprang der Ball auf dem unebebnen Platz im Marlower Waldstadion. „Es waren wirklich sehr schwere Bedingungen für beide Teams“, meinte auch BSG-Trainer Wolfgang Müller, der seine Mannschaft dazu aufgefordert hatte offensiv zu agieren. Zumeist verpufften die Angriffe der Marlowerinnen aber aufgrund des schwierigen Geläufs. Auch die Güstrowerinnen konnten keinen Angriff saueber zu Ende spielen. „Mit zunehmender Spieldauer war klar, dass die Mannschaft gewinnt, die hier das erste Tor schießt“, so Wolfgang Müller, der mit Lea-Marie Theise seiner jüngsten Spielerin ein Sonderlob aussprach: „Sie hat hinten alles abgeräumt und auch nach vorne immer wieder für Gefahr gesorgt.“ Nachdem Blankenhagen das späte 1:0 erzielt hatte, überstanden die Marlowerinnen auch die restlichen Minuten unbeschadet und feierten damit einen guten Saisonauftakt. Diesen möchte man am kommenden Sonntag (12 Uhr) gegen den Liganeuling Inernationale Rostock nun vergolden.
Torfolge: 1:0 Blankenhagen (67.)
BSG: Koltermann- Worgall, Theise, Zitzen, Spliedt, Lissner, Krolikowski, Blankenhagen, Henkel
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Jens Mirow





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.09.2019 - 09:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen springen an die Tabellenspitze
Gegen den FC Internationale Rostock gelingt ein 13:0-Kantersieg

Eine Debüt-Torschützin, zwei Comeback-Tore und der Sprung an die Tabellenspitze. Der zweite Spieltag lief für die Damen der BSG ScanHaus Marlow nahezu perfekt. So besiegte man den Liganeuling FC Internationale Rostock deutlich mit 13:0. Dabei sah es zum Spielbeginn noch garnicht nach einem Marlower Kantersieg aus. „Wir haben uns dem Gebolze des Gegners angepasst“, meinte die jüngste Marlowerin Lea-Marie Theise (15), die in der Defensive wieder stark aufspielte und so ihrer Torfrau einen ruhigen Nachmittag verschaffte. Wann immer die Marlowerinnen das „Gebolze“ einstellte, waren sie ihrme Gegner drückend überlegen. Lea-Marie Theise fand aber noch ein zweites Manko in ihrem neuen Team: „Die Chancenverwertung war nur wenig zufrieden stellend.“ Sally Spliedt hatte zwar per Fernschuss früh das 1:0 besorgt (11.), anschließend vergaben die Marlowerinnen auf dem Sportplatz des Kavelsdorfer SV aber Chance um Chance. Erst kurz vor der Pause spiegelte sich das Kräfteverhältnis nach Toren von Annalena Henkel (30.) und Sally Spliedt (34.) auch im Ergebnis wieder. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann aber das nachgeholt, was wir im ersten Durchgang liegen gelassen haben“, so Theise, die mit dem 4:0 den ersten treffer nach dem Wiederanpfiff besorgte (39.). Anschließend lief es endlich rund bei den BSG-Damen, die immer wineder munter durchwechselten. „Es war kein Leistungsabfall zu erkennen“, so BSG-Trainer Wolfgang Müller, der sich besonders darüber freute, dass seine langzeitverletzte Spielführerin Isabel Ziegler wieder zum Einsatz kam und prompt zwei Tore zum Sieg beisteuerte: „Sie ist ganz wichtig für die Mannschaft. Schön das sie wieder dabei ist.“ Wichtig könnte indes auch Neuzugang Jennifer Fischer für die Mannschaft werden. Sie lief am Sonntag zum ersten Mal für die BSG in einem Pflichtspiel auf und schaffte es in der Schlussphase gleich vierfach einzunetzen. „Insgesamt war es ein sehr souveräner Auftritt. Wir freuen uns, dass wir unsere Heimspiele wieder in Kavelsdorf austragen dürfen. Hier haben die Mädels optimale Rahmenbedingungen“, so Wolfgang Müller.
Torfolge: 1:0 Spliedt (11.), 2:0 Henkel (30., 3:0 Spliedt (34.), 4:0 Theise (39.), 5:0 Blankenhagen (40.), 6:0, 7:0 Ziegler (43., 45.), 8:0, 9:0 Fischer (55., 57.), 10:0 Spliedt (62.), 11:0 Worgall (68.), 12:0, 13:0 Fischer (69., 70.)
BSG: Koltermann- Worgall, Blankenhagen, Zitzen, Spliedt, Lissner, Theise, Ziegler, Fischer, Henkel
Schiedsrichter: Uwe Baranowski
Zuschuaer: 30





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.09.2019 - 08:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen feiern nächsten Kantersieg
Gegen den Franzburger SV siegen die BSG-Damen mit 7:1/ Annalena Henkel erzeilt Hattrick

Eine Woche nach dem 13:0-Heimsieg gegen den FC Internationale Rostock machten die Damen der BSG ScanHaus Marlow am 3. Spieltag nahtlos weiter. So gewann man am Sonntagvormittag beim Franzburger SV deutlich mit 7:1 und bleibt damit in der Kreisliga Warnow ohne einen Punktverlust Tabellenführer. Von einem gelungenen Saisonstart spricht BSG-Trainer Wolfgang Müller trotzdem noch nicht: „Wir haben erst drei Partien gespielt. Ein erstes Zwischenfazit können wir vielleicht in zwei, drei Wochen ziehen.“ Auch wenn Müller sich noch bedeckt hält, macht seine Mannschaft deutlich: Mit der BSG ScanHaus Marlow ist dieses Jahr wieder im Meisterschaftskampf zu rechnen. Nach dem ernüchternen vierten Platz in der Vorsaison, spielen die marlowerinnen nun wieder deutlich souveräner. Einzig die bei der Chancenverwertung hapert es noch gewaltig. So ließ man auch beim Franzburger SV wieder einmal zahlreiche Tormöglichkeiten aus. Dennoch reichte es sicheren Sieg. Bereits nach sechs Minuten hatte Spielführerin Isabel Ziegler nach einem langen Freistoß von Sally Spliedt zum 1:0 eingenetzt. Anschließend begann der Chancenwucher, aber auch die Zeit von Annalena Henkel. Sie war gleich zweimal zur Stelle und staubte ab, nachdem ihre Mitspielerinnen an der starken Franzburger Torfrau gescheitert waren. Ihren hattrick perfekt machte Henkel dann als Laura Krolikowski glänzend zurück gelegt hatte und die Offensivspielerin aus dem Rückraum ins lange Eck traf (31.). Henkel freute sich entsprechend: „Die ersten Minuten waren noch zögerlich, dann aber kam der Zug ins Rollen und es hat sehr viel Spaß gemacht.“ Der Marlower Angriffszug rollte auch nach dem Wiederanpfiff ungebremst weiter. Daran änderte auch der zwischenzeitliche Ehrentreffer der Gastgeberinnen nichts (37.). „Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung die uns einen ungefährdeten Sieg einbrachte“, resümierte Wolfgang Müller, der noch einen Wehrmutstropfen zu verzeichnen hatte. So verletzte sich Sally Spliedt am Knöchel und droht nun länger auszufallen.
Torfolge: 0:1 Ziegler (6.), 0:2, 0:3, 0:4 Henkel (23., 27., 31.), 1:4 Sponholz (37.), 1:5 Ziegler (43.), 1:6 Krolikowski (45.), 1:7 Sänger (67.)
BSG: Koltermann- Ziegler, Worgall, Spliedt, Theise, Fischer, Zitzen, Krolikowski, Henkel, Sänger
Zuschauer: 20
Schiedsrichter: Tobias Schlender





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.10.2019 - 09:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen geben Tabellenführung ab
BSG-Damen unterliegen Hohen Sprenz mit 3:7

Das hatte man sich bei der BSG ScanHaus Marlow ganz anders vorgestellt. Am 5. Spieltag der Kreisliga Warnow unterlagen die Marlowerinnen dem VfB Traktor Hohen Sprenz deutlich mit 3:7 und gaben damit ihre Tabellenführung (vorerst) an den Rostocker FC III ab. Schon zur Pause hatten die BSG-Damen mit 0:3 im Hintertreffen gelegen. Dabei lief das Spiel in den Anfangsminuten noch recht ausgeglichen. Während die Marlower Chancen kurz vor dem Abschluss verpufften, visierten die Hohen Sprenzerinnen bereits zweimal die Torumrandung an. Nach 27 Minuten zeigte Schiedsrichter Frank Goesch dann plötzlich auf den Neunmeterpunkt. Lea-Marie Theise soll ihre Gegenspielerin bei einer Ecke umgestoßen haben. Juliane Plückhahn ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 0:1. Plückhahn war auch in der Folgezeit der Dreh- und angelpunkt im Spiel der Gäste. Mit zwei weiteren Treffern sorgte sie für lange Gesichter auf der Marlower Bank. „Hohen Sprenz war uns hier von Beginn an kämpferisch klar überlegen“, so BSG-Trainer Wolfgang Müller, für dessen Mannschaft es nach dem Wiederanpfiff noch schlimmer kam. Innerhalb von nur 18 Minuten schraubten die Gäste ihren Vorsprung auf sieben Tore hoch. Wolfgang Müller sagte: „Es war ein rabenschwarzer Tag für uns, aber vielleicht kommt diese Niederlage auch zum richtigen Zeitpunkt.“ Als das Spiel längst entschieden war, zeigten die Marlowerinnen kurzzeitig was möglich gewesen wäre und erzielten noch drei Tore. Weiter geht es für die BSG-Damen nun am 20. Oktober mit einem Auswärtsspiel beim SV Pastow.
Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Plückhahn (26. Foulneunmeter, 31., 35.+2), 0:4 Beltz (37.), 0:5 Klimkeit (40.), 0:6 Plückhahn (46.), 0:7 Pilger (53. Handneunmeter), 1:7 Fischer (61.), 2:7, 3:7 Sänger (63., 70.+2 Handneunmeter)
BSG: Koltermann- Sänger, Ziegler, Worgall, Zitzen, Spliedt, Theise, Fischer, Blankenhagen, Henkel, Krolikowski
Schiedsrichter: Frank Goesch
Zuschauer: 20





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.10.2019 - 09:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen finden zurück in die Erfolgsspur
Beim SV Pastow gewinnen die BSG-Damen mit 6:0 und rücken auf Platz Zwei vor

Dass war die Reaktion die Wolfgang Müller sich erhofft hatte. Nachdem die Fußballerinnen der BSG ScanHaus Marlow in der Vorwoche gegen den VfB Traktor Hohen Sprenz mit 2:7 verloren, gewann man am vergangenen Sonntag beim SV Pastow deutlich mit 6:0. „Die Mädels waren sofort aggresiv und sind ein hohes Tempo gegangen. Insgesamt war es eine sehr gute Mannschaftsleistung“, so Trainerurgestein Müller. Dabei hatte es zu Spielbeginn noch ganz und garnicht nach einem sicheren Auswärtssieg ausgesehen. Nachdem Sally Spliedt zwei Fernschüsse abgefeuert hatte (2., 5.), trafen nämlich zunächst die Pastowerinnen. Schiedsrichter Frank Goesch hatte jedoch zuvor auf Freistoß entschieden (12.). Fünf Minuten später gingen die Marlowerinnen dann in Führung. Laura Krolikowski traf vom Neunmeterpunkt aus nachdem zuvor Isabel Ziegler gefoult worden war. Die BSG-Kickerinnen drückten sofort weiter und erzwangen so nach 22 Minuten ein klassisches Eigentor, ehe erneut Laura Krolikowski einen Sololauf mit dem 0:3-Pausenstand krönte (34.). „Wir haben gut harmonisiert und immer wieder toll kombiniert“, freute sich Doppeltorschützin Krolikowski bereits zur Pause. Auch nach dem Wiederanpfiff ließen sich die Marlowerinnen nicht stoppen. Die Pastowerinnen hatten verletzungsbedingt jedoch Lisa-Marie Rosenau ersetzen müssen. „Das sah übel aus. Wir wünschen ihr eine schnelle Genseung“, so Müller. Isabel Ziegler (38.), Henriette Sohns (49.) und Sally Spliedt (54.) schraubten das Ergebnis im zweiten Durchgang auf 6:0 hoch. In der Tabelle rückten die Marlowerinnen damit auf den zweiten Platz vor und empfangen nun am kommenden Sonntag (10 Uhr) in Kavelsdorf den TSV Bützow.
Torfolge: 0:1 Krolikowski (17. Foulneunmeter), 0:2 Stern (22. Eigentor), 0:3 Krolikowski (34.), 0:4 Ziegler (38.), 0:5 Sohns (49.), 0:6 Spliedt (54.)
BSG: Koltermann- Worgall, Ziegler, Krlikowski, Sohns, Blankenhagen, Zitzen, Spliedt, Peters, Henkel
Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Frank Goesch





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.10.2019 - 10:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Eine Halbzeit reicht: Marlowerinnen gewinnen souverän
BSG-Damen schlagen Bützow mit 3:0 und behaupten zweiten Tabellenplatz

Es war nicht schön und es war nicht glanzvoll, doch am Ende stand am vergangenen Sonntag ein souveräner Sieg auf der Habenseite der BSG ScanHaus Marlow. Die Fußballerinnen besiegten den TSV Bützow mit 3:0. „Wir hatten große Besetzungsprobleme und konnten nur mit einer Wechselspielerin antreten. Dafür haben die Mädels die Vorgaben gut umgestezt und mit den Toren im ersten Durchgang schnell für Ruhe gesorgt“, so BSG-Coach Wolfgang Müller nach dem Spiel. Seine Mannschaft hatte den ersten Durchgang fest im Griff. Schon nach drei Minuten zappelte der Ball im Tor der Bützowerinnen. Annalena Henkel hatte quergelegt und Isabel Ziegler traf von der Strafraumgrenze aus zum 1:0. Die Marlowerinnen drückten weiter, hatten aber nach 13 Minuten Glück, dass Aushilfstorsteherin Sandra Nehls nach einem Konter stark parierte. Drei Minuten später fiel dann das 2:0. Ramona Zitzen hatte aus der zweiten reihe eine Fackel abgefeuert. Und was einmal klappt, klappt auch zweimal. Erneut Zitzen traf nach 24 Minuten aus der zweiten Reihe. Nach der Pause war es mit der marlower herrlichkeit dann vorbei. „Da haben wir alle ganz schön blöd ausgesehen“, so Doppeltorschützin Zitzen, die jedoch relativierte: „Wir haben uns letztlich die Kräfte gut eingeteilt und eine insgesamt gute mannschaftsleistung gezeigt.“ Für das kommende Spiel, welches die Marlowerinnen am kommenden Sonntag (11 Uhr) beim amtiernden Kreismeister und Tabellendritten TSV 1860 Stralsund bestreiten, hat Zitzen noch einen Wunsch: „Ich hoffe das die Personaldecke dann wieder etwas dicker ist und wir mit voller Kapelle antreten können.“
Torfolge: 1:0 Ziegler (3.), 2:0, 3:0 Zitzen (16., 24.)
BSG: Nehls- Sohns, Ziegler, Worgall, Henkel, Zitzen, Spliedt, Peters
Schiedsrichter: Björn Schulz
Zuschauer: 35





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.11.2019 - 09:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


BSG-Damen besiegen Tabellenführer
Mit 3:2 gewinnen die Marlowerinnen gegen den Rostocker FC III. Torfrau Steffi Koltermann hält bärenstark

Als Schiedsrichterin Sophie Charlotte Kotzian am vergangenen Sonntag das Spiel zwischen der BSG ScanHaus Marlow und dem Rostocker FC III abpfiff, war alles an Emotionen dabei. Während die ein oder andere Marlowerinnen erschöpft zu Boden fiel, rissen die anderen die Arme in die Luft. Trainer Wolfgang Müller atmete erst einmal tief durch. Die BSG-Damen hatten den Tabellenführer, der zuvor alle sieben Saionspiele gewonnen hatte, mit 3:2 geschlagen. „Endlich haben wir uns mal für unseren Aufwand belohnt“, platzte es nach dem Abpfiff aus Wolfgang Müller heraus, ehe er dann in einer Jubeltraube verschwand. Das Spiel hatten die Marlowerinnen vor allem im ersten Durchgang gewonnen. So hielt Steffi Koltermann schon früh einen Foulneunmeter (13.). „Sie hat eine grandiose Leistung an den Tag gelegt“, lobte Jennifer Fischer ihre Torfrau. Besonders in der Schlussphase sollte Koltermann zur „Heldin des Tages“ werden. Nach 21 Minuten gingen die Marlowerinnen in Führung. Ramona Zitzen hatte drei Gegenspielerinnen aussteigen lassen und traf zum 1:0. Anschließend war dann wieder Koltermann bei einer Rostocker Großchance zur Stelle, ehe Sally Spliedt sich einen Rostocker Abstoß eroberte und auf 2:0 stelle (27.). Nach der Pause schienen die Marlowerinnen nahtlos an die erste Hälfte anknüpfen zu können. So vergab Isabel Ziegler schon zehn Sekunden nach dem Wiederanpfiff einen Riesen, ehe die jüngste Marlowerin Lea-Marie Theise (15) das Spielgerät nach einer Ecke von Jennifer Fischer direkt nahm und sehenswert zum 3:0 traf (41.). Anschließend war es mit der Marlower Herrlichkeit erst einmal vorbei. Steffi Koltermann rückte mehr und mehr ins Geschehen. Zunächst parierte Koltermann zweimal stark, dann verkürzte der RFC (46.). „Wir wollten anschließend wieder für mehr Entlastung sorgen, dies ist uns bis in die Schlussphase auch ganz gut gelungen“, so Wolfgang Müller. In den letzten zehn Minuten war den Marlowerinnen der große Aufwand deutlich anzusehen. Nur eine hatte noch richtig Lust. Steffi Koltermann lief zur Höchstform auf, kassierte zwar noch einen Gegentreffer (62.), parierte aber mehrfach stark und hielt ihrem Team den Sieg fest. Bereits am kommenden Sonntag (11 Uhr) müssen die Marlowerinnen erneut gegen den RFC III ran. Dann gastieren sie zum Pokalspiel in Rostock.
Torfolge: 1:0 Zitzen (21.), 2:0 Spliedt (27.), 3:0 Theise (41.), 3:1 Paschedag (47.), 3:2 Schreiber (62.)
BSG: Koltermann- Worgall, Henkel, Spliedt, Ziegler, Theise, Zitzen, Fischer, Krolikowski, Blankenhagen, Lissner
Zuschauer: 35
Schiedsrichter: Sophie Charlotte Kotzian





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1516
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.11.2019 - 10:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Pokalaus: BSG-Damen vergeben zu viele Chancen
Beim Rostocker FC III müssen sich die Marlowerinnen mit 3:5 geschlagen geben

Aus der Traum vom ersten Pokaltriumpf nach 2017. Mit 3:5 unterlagen die Fußballerinnen der BSG ScanHaus Marlow am Sonntagvormittag dem Rostocker FC III und schieden damit aus dem Pokalwettbewerb aus. Eine Woche zuvor hatte man die Hansestädterinnen in der Liga noch mit 3:2 besiegen können. Diesmal hatte jedoch vor allem RFC-Schlussfrau Lilly Rachow einen Sahnetag erwischt. Sie brachte die Marlowerinnen beinahe an den Rande des Wahnsinns. „Es war total verrückt, was sie gehalten hat. Wir hatten so häufig den Torschrei auf den Lippen und dann kam sie irgendwie noch an den Ball“, so BSG-Trainer Wolfgang Müller, der seiner Mannschaft kaum Vorwürfe machte: „Die Chancenverwertung war nicht gut, aber wie wir auch schwierige Situationen spielerisch gelöst haben, war gut anzusehen. Letztlich ist es im Fußball aber halt so, dass die Tore das Salz in der Suppe sind.“ Im erzielen von Toren zeigten sich die Rostockerinnen mindestens eine Klasse besser als die Marlowerinnen. Sie nutzten ihre Chancen konsequent und gingen mit dem ersten Schuss auf das BSG-Tor in Führung (15.). Zuvor hatte Laura Krolikowski das Duell mit Lilly Rachow bereits eröffnet, zweimal jedoch den Kürzeren gezogen (1., 7.). Nach der Rostocker Führung spielten beide Seiten bis zur Pause mit offenem Visier. Zunächst verhinderte Steffi Koltermann das 0:2, dann verhinderte Lilly Rachow gleich dreimal den Ausgleich. „Das Spiel war in dieser Phase völlig offen“, so Müller, dessen Mannschaft nach einem mißglückten Abstoß von Steffi Koltermann das 0:2 schlucken musste. Anna-Lena Henkel profitierte dann mit dem Halbzeitpfiff von einer Unachtsamkeit der Rostocker Torsteherin und traf zum 1:2. Auch nach der Pause änderte sich nichts am Bild. Beide Mannschaften agierten offensiv, die Marlowerinnen zielten gut, Lilly Rachow war jedoch weiter bärenstark. So unterlag die BSG am Ende und kann ihr Augenmerk nun auf die Hallensaison legen. Diese beginnt für die Marlowerinnen ab sofort. Am 14. Dezember will man sich dann für die Endrunde der Landesmeisterschaften im Futsal qulifizieren.
Torfolge: 1:0 Paschedag (15.), 2:0 Schmidt (23.), 2:1 Henkel (35.), 3:1 Görnert (40. Handneunmeter), 4:1 Paschedag (47.), 4:2 Spliedt (47.), 5:2 Schmidt (57.), 5:3 Spliedt (60.)
BSG: Koltermann- Theise, Spliedt, Zitzen, Worgall, Ziegler, Krolikowski, Sohns, Fischer, Henkel, Lissner
Zuschauer:25
Schiedsricher: Rene Hein





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2019/20 11 marlow
63. Saison 2019 Rainer 0 marlow
Saison 2011 Rainer 28 marlow
Saison 2016/17 Rainer 16 marlow
Saison 2012 Rainer 32 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank