Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.08.2018 - 20:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen überrollen Gelbensande

Mit 12:0 gewinnen die BSG-Damen im Pokalwettbewerb/ Ziegler und Henkel treffen dreifach



Marlow. Im Spaziergang erreichten die Damen der BSG ScanHaus Marlow am Sonntagvormittag das Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs. So siegten die Marlowerinnen am Ende mit 12:0 gegen den SV Gelbensander Grashopper. Während seine Spielerinnen sich nach dem Schlusspfiff freuten, trat BSG-Trainer Wolfgang Müller auf die Euphoriebremse: „Klar ist es ein guter Saisonauftakt, aber man sollte das Ergebnis nicht überbewerten. So konnten wir auch heute noch einige taktische Defizite ausmachen, die es dringend abzustellen gilt.“ Ans Tore schießen dürfen die Marlowerinnen, die am kommenden Sonntag (10 Uhr) den TSV Bützow zum Ligaauftakt empfangen, aber wohl gerne anknüpfen. Bereits nach drei Minuten hatte Isabel Ziegler den Torreigen eröffnet. So hatte die Spielführerin den Ball im Strafraum angenommen, ließ eine Gegenspielerin aussteigen und traf zum 1:0. Auch in der Folgezeit blieben die Marlowerinnen ihrem Gegner drückend überlegen. Noch vor zwei Jahren hatte man mit Gelbensande eine Spielgemeinschaft gebildet. „Heute ist das aber eine ganz andere, junge Mannschaft“, hielt Wolfgang Müller fest. Tatsächlich wirkte die BSG wesentlich reifer, ließ den Ball laufen und kam immer wieder zu Torchancen. Bereits zur Pause führte man souverän mit 6:0. Wolfgang Müller nutzte die zweite Halbzeit als besseres Testspiel. So wechselte der BSG-Trainer munter durch und gab allen Spielerinnen ausreichend Spielzeit. Diese schienen sich ins rechte Licht spielen zu wollen. So trafen sieben verschiedene BSG-Kickerinnen, während Gelbensande nicht den Hauch einer Chance hatte. Endstand: 12:0.

Torfolge: 1:0 Ziegler (3.), 2:0 Zitzen (8.), 3:0 Depolt (17.), 4:0 Henkel (23.), 5:0 Golya (30.), 6:0 Ziegler (34.), 7:0 Behm (52. Eigentor), 8:0 Sohns (54.), 9:0, 10:0 Henkel (61., 66.), 11:0 Schneider (68.), 12:0 Ziegler (70.)

BSG: Blankenhagen- Ziegler, Worgall, Depolt, Schneider, Zitzen, Spliedt, Sohns, Henkel, Golya, Schramm

Schiedsrichter: Frank Goesch (Rostock)

Zuschauer: 30





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.09.2018 - 09:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen mit Schützenfest zum Saisonauftakt
Mit 7:0 gewinnen die BSG-Damen am ersten Spieltag gegen den TSV Bützow

Marlow. So kann es weiter gehen. Am ersten Spieltag der Kreisliga Warnow gewannen die Damen der BSG ScanHaus Marlow am Sonntagvormittag gegen den TSV Bützow souverän mit 7:0. „Wir haben hinten sicher gestanden und vorne unsere Chancen genutzt. Auf diesem Spiel kann man sehr gut aufbauen“, urteilte Mannschaftsführerin Isabel Ziegler. Die 28-jährige hatte mit ihrer Mannschaft von Beginn an ein Feuerwerk angezündet. Nachdem die ersten Chancen noch vergeben wurden, traf Laura Krolikowski mit einem Schuss aus 20 Metern zum 1:0 (7.). Auch in den Folgeminuten agierten zumeist die Marlowerinnen, die jedoch bis zur Pause nur noch einmal trafen. Sally Spliedt hatte das Spielgerät nach einer Vorlage von Isabel Ziegler ins lange Ecke geschoben (14.). „Die Führung geht in Ordnung, aber wir müssen hier unbedingt das 3:0 nachlegen. Bützow hat sich noch längst nicht aufgebeben“, warnte BSG-Trainer Wolfgang Müller zur Pause. Schon drei Minuten nach dem Wiederanpfiff sorgte Isabel Ziegler dann allerdings für einen beruhigenden Vorsprung. Mit einer Körperfinte hatte die Marlowerin ihre Gegenspielerin ins Leere laufen lassen und traf zum vorentscheidenden 3:0. „Anschließend haben wir leider zu viele Chancen liegen gelassen“, monierte Wolfgang Müller. Zu einem sicheren Sieg reichte es dennoch. Ramona Zitzen (44., 51.), Laura Krolikowski (49.) und Juliane Blankenhagen (64.) schossen einen sicheren 7:0-Sieg heraus. Nach dem gelungenen Saisonauftakt, wartet am kommenden Sonntag ein ganz anderes Kaliber auf die Marlowerinnen. Dann treten die Marlowerinnen um 11 Uhr beim VfB Traktor Hohen Sprenz an. Die Hohen Sprenzerinnen siegten am ersten Spieltag mit 6:1 beim Sukower SV.
Torfolge: 1:0 Laura Krolikowski (7.), 2:0 Sally Spliedt (14.), 3:0 Isabel Ziegler (38.), 4:0 Ramona Zitzen (44.), 5:0 Laura Krolikowski (49.), 6:0 Ramona Zitzen (51.), 7:0 Juliane Blankenhagen (64.)
BSG: Koltermann- Worgall, Spliedt, Blankenhagen, Zitzen, Ziegler, Krolikowski, Schneider, Lohf, Henkel, Golya, Schramm
Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Paul Karbownik





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.09.2018 - 09:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


BSG-Damen feiern Last-Minute-Sieg
Isabel Ziegler trifft beim 4:3-Erfolg gleich dreimal

Marlow. Eine Woche nachdem die Fußballerinnen der BSG ScanHaus Marlow beim VfB Traktor Hohen Sprenz in den Schlusssekunden noch mit 5:6 verloren, waren es diesmal die BSG-Damen die einen Sieg in „letzter Minute“ bejubelten. Dabei hatte es gegen den SV Pastow in der Anfangsphase noch nach einem lockeren Heimsieg für die Marlowerinnen ausgesehen. Ramona Zitzen (6.) und Isabel Ziegler (8.) ließen ihr Team schnell auf die Siegerstraße abbiegen. Anschließend war es jedoch vorbei mit der Marlower Herrlichkeit. Die Pastowerinnen machten Druck, verdienten sich nach 14 Minuten den Anschlusstreffer und trafen noch zweimal die Torumrandung (13., 16.). Der dritte Marlower Treffer fiel förmlich aus dem Nichts. Ramona Zitzen hatte den Ball zu Isabel Ziegler durchgesteckt und die Marlower Spielführerin traf zum 3:1 (17.). Spätestens als die Pastowerinnen nach 26 Minuten zum vierten Mal an diesem Tag nur die Torumrandung trafen, wussten die Gastgeberinnen das die Pausenführung in die Kategorie „Glücklich“ einzuordnen war. Auch nach dem Wiederanpfiff bestimmten die Randrostockerinnen zunächst den Takt. Zweimal parierte Steffi Koltermann stark (40., 45.), ehe Ramona Zitzen den Pastower Pfosten traf (52.). Die Marlowerinnen schienen den glücklichen Sieg über die Zeit bringen zu können, doch dann nutzten die Pastowerinnen plötzlich ihre Torchancen aus und glichen das Spiel mit einem Doppelschlag (62., 64.) aus. Der letzte Angriff gehörte jedoch den Marlowerinnen. Ramona Zitzen spielte einen langen Pass in die Spitze und die überragende Isabel Ziegler traf zum umjubelten 4:3-Sieg. „Nach der Niederlage in der Vorwoche war es heute ein Sieg der Moral. Angetrieben von einer glänzend aufgelegten Isabel Ziegler haben sich die Mädels auch nach dem späten Ausgleichstreffer nicht aufgegeben“, freute sich BSG-Trainer Wolfgang Müller nach dem Spiel. Seine Mannschaft rückte durch den Sieg auf den dritten Tabellenplatz vor und gastiert nun am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten vom Güstrower SC (10 Uhr).
Torfolge: 1:0 Zitzen (6.), 2:0 Ziegler (8.), 2:1 Gaede (14.), 3:1 Ziegler (17.), 3:2, 3:3 Heumann (62., 64.), 4:3 Ziegler (69.)
BSG: Koltermann- Blankenhagen, Spliedt, Worgall, Zitzen, Ziegler, Schneider, Müller, Sodmann, Henkel, Golya
Zuschauer: 35
Schiedsrichter: Manfred Aul





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.10.2018 - 07:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen stürzen den Tabellenführer
Juliane Blankenhagen und Isabel Ziegler treffen zum 2:1-Sieg gegen den Rostocker FC III

Marlow. Unspektakulär ist scheinbar keine Option für die Fußballerinnen der BSG ScanHaus Marlow. Nachdem man den Zuschauern in den letzten drei Spielen 30 Tore geboten hatte und dabei einmal einen Sieg in letzter Sekunde feierte und einmal in der letzten Spielminute verlor, stürzte man am vergangenen Sonntag nun den bisherigen Tabellenführer vom Rostocker FC III. Wiederum fiel der Siegtreffer dabei erst in der letzten Spielminute. „Die Mädels haben sich für ihren Kampf bis zur letzten Sekunde belohnt“, freute sich BSG-Trainer Wolfgang Müller, der jedoch zugleich kritisierte: „Irgendwie ist uns aber die Spritzigkeit und die spielerische Leichtigkeit etwas abhanden gekommen.“ Hier können die Marlowerinnen das spielfreie Wochenende zur Verbessung nutzen. Weiter geht es für die BSG-Damen erst am 14. Oktober mit einem Auswärtsspiel beim Liganeuling vom Franzburger SV. Gegen die Rostockerinnen hatten die Gastgeberinnen schnell das Komando übernommen, scheiterten jedoch immer wieder an der bärenstarken Frike Bentert. So hielt die RFC-Torhüterin ihren Farben im ersten Durchgang gleich fünfmal die „Null“ fest. Es kam wie es kommen musste. Nach dem Wiederanpfiff trafen die Rostockerinnen unter freudiger Mithilfe der BSG-Frauen zum 0:1 (37.). Die Marlowerinnen liefen weiter an, selten fand man jedoch den finalen Pass. So musste nach 46 Minuten eine Einzelaktion für den Ausgleich herhalten. Julia Schneider war in den Rostocker Strafraum eingedrungen, scheiterte einmal mehr an Frike Bentert, diesmal setzte jedoch Juliane Blankenhagen energisch nach und traf aus drei Metern zum 1:1. Der eine Punkt war jedoch nicht genug und so warf man in der Schlussphase alles nach vorne. Mit Erfolg. Nachdem Sally Spliedt aus der zweiten Reihe abgezogen hatte, traf Isabel Ziegler im nachsetzen zum umjubelten Sieg. In der Tabelle bleiben die Marlowerinnen auf dem fünften Platz, während die RFC-Damen auf den zweiten Tabellenplatz abrutschten.
Torfolge: 0:1 Paschedag (37.), 1:1 Blankenhagen (47.), 2:1 Ziegler (70.)
BSG: Koltermann- Worgall, Spliedt, Blankenhagen, Ziegler, Schneider, Krolikowski, Sohns, Henkel
Schiedsrichter: Steve Kröger
Zuschauer: 33





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.10.2018 - 10:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen feiern Kantersieg
Beim Franzburger SV gewinnt die BSG mit 26:0. Lob gibt es dennoch von den Gastgeberinnen

Franzburg. Wolfgang Müller schüttelte den Kopf und wollte nichts zum Spiel seiner Damen beim Franzburger SV sagen. Dabei war den Marlowerinnen ein historischer Sieg gelungen. Sie gewannen mit 26:0 – dem höchsten Sieg der Vereinsgeschichte. Müller richtete den Blick jedoch nur nach vorne: „Am kommenden Sonntag empfangen wir mit dem TSV 1860 Stralsund den Tabellenführer. Darauf sollten wir uns fokussieren.“ Fokussiert waren die Marlowerinnen auch beim Liganeuling aus Franzburg. Von Beginn an drückte man auf die Tube und ließ kaum eine Torchance ungenutzt. Bereits nach sechs Minuten führte die BSG mit 5:0, bis zur Pause baute man den Vorsprung auf dreizehn Tore aus. „Wir waren absolut konzentriert und haben dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen. So konnten wir viele gute Spielzüge aufziehen und haben unsere Torchancen auch in Tore umgemünzt“, so BSG-Spielerin Henriette Sohns. Auch nach der Pause gaben die Marlowerinnen weiter Gas und überrannten die überforderten Gastgeberinnen. Als sich bei den Franzburgerinnen dann in der Schlussphase zwei Spielerinnen verletzten und diese in Unterzahl agieren mussten, nahmen auch die Marlowerinnen eine Spielerin vom Platz. „Ich ziehe den Hut vor den Marlowerinnen für die es selbstverständlich war eine Spielerin vom Platz zu nehmen. Das war wirklich eine großartige Aktion“, lobte die Franzburger Spielführerin Alexandra Reimer. Durch den Kantersieg rückten die Marlowerinnen in der Tabelle auf den zweiten Platz vor.
Torfolge: 0:1 Spliedt (1.), 0:2, 0:3 Sohns (2., 3.), 0:4 Zitzen (5.), 0:5 Henkel (6.), 0:6, 0:7 Krolikowski (15., 17.), 0:8, 0:9 Worgall (20., 21.), 0:10 Henkel (25.), 0:11 Lohf (26.), 0:12 Krolikowski (28.), 0:13 Sohns (34.), 0:14 Spliedt (36.), 0:15 Zitzen (37.), 0:16 Krolikowski (38.), 0:17 Worgall (42.), 0:18 Spliedt (52.), 0:19 Krolikwoski (55.), 0:20, 0:21 Spliedt (57., 60.), 0:22 Worgall (65.), 0:23, 0:24 Krolikowski (66., 67.), 0:25 Henkel (69.), 0:26 Krolikwoski (70.)
Zuschauer: 20
Schiedsrichter: Uwe Zeidler
BSG: Koltermann- Sohns, Worgall, Zitzen, Spliedt, Schramm, Krolikowski, Müller, Lohf, Henkel





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.10.2018 - 08:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen unterliegen im Spitzenspiel
Nach zweimaliger Führung verlieren die BSG-Damen gegen Stralsund in der letzten Spielminute

Sally Spliedt musste nach dem Abpfiff erst einmal getröstet werden. Die Marlower Abwehrchefin hatte in der Schlussminute des Spitzenspiels zwischen der BSG und dem TSV 1860 Stralsund den Ball unglücklich über die eigene Linie bugsiert. „So etwas kann passieren, da macht ihr niemand einen Vorwurf“, nahm Marlow-Coach Wolfgang Müller seine Spielerin in den Schutz und gratulierte den Stralsunderinnen zum Sieg: „In der ersten Hälfte waren wir strark, nach dem Wiederanpfiff hat Stralsund uns aber taktisch den Schneid abgekauft. Meinen Glückwunsch zum Sieg.“ Gar nicht einverstanden war das Trainerurgestein jedoch mit der Schiedsrichterleistung: „Leider hat sich der Unparteiische offensichtlich von einem Wortgefecht mit dem Stralsunder Trainer beeinflussen lassen. So bekommen wir einen klaren Neunmeter nicht, dafür aber eine Gelbe Karte die keine war.“ Der Frust saß tief im BSG-Lager. Einerseits über die Schiedsrichterleistung, andererseits auch über das eigene Spiel. So hatte man im ersten Durchgang stark aufgespielt. Bereits nach neun Minuten war Laura Krolikowski in den Stralsunder Strafraum eingedrungen und traf zum 1:0. Stralsund traf zwar bereits im Gegenzug mit einem abgefälschten Schuss, doch die Marlowerinnen attackierten in der Folgezeit sehr früh, eroberten sich viele Bälle und kamen zu Torabschlüssen. „Es ist alles gut, es fehlen leider nur die Tore“, so Wolfgang Müller zur Pause. Diese fielen dann nach der Pause. Sally Spliedt per Freistoß (37.) und Isabel Ziegler nach einem Sololauf (48.) brachten die Gastgberinnen zweimal in Führung. Stralund glich das Spiel jedoch zweimal durch Fernschüsse aus und machte in der Schlussviertelstunde richtig Dampf. „Da kamen wir leider kaum noch hinten raus“, monierte Wolfgang Müller. Die Folge: In der Schlussminute segelte noch einmal ein Eckball in den Marlower Strafraum. Der Rest ist bekannt. Durch die Niederlage rutschten die Marlowerinnen in der Tabelle auf den dritten Platz ab, während der TSV 1860 Stralusnd weiter den Platz an der Sonne einnimmt.
Torfolge: 1:0 Krolikowski (9.), 1:1 Mohr (10.), 2:1 Spliedt (37.), 2:2 Siegel (43.), 3:2 Ziegler (48.), 3:3 Montzki (57.), 3:4 Spieldt (70. Eigentor)
BSG: Koltermann- Ziegler, Worgall, Blankenhagen, Zitzen, Spliedt, Krolikowski, Sohns, Sodmann, Schneider, Lohf, Henkel
Schiedsrichter: Andy Schoknecht
Zuschauer: 31





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.10.2018 - 21:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen zurück in der Erfolgsspur
Beim Sukower SV siegen die BSG-Damen nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang

Sieben Tage nachdem die Damen der BSG ScanHaus Marlow durch eine 3:4-Heimnierderlage gegen den TSV 1860 Stralsund den Sprung an die Tabellenspitze verpasst hatten, fanden sie nun wieder in die Erfolgsspur zurück. Beim Sukower SV stand am Ende ein souveräner 6:2-Sieg zu Buche, den man zumindest nach den ersten 35 Minuten so nicht erwarten konnte. „Der Platz, dass Wetter und auch der Gegner waren sehr unangenehm. Dann lassen wir in den ersten Minuten noch unsere Chancen liegen und bekommen prompt das Gegentor“, beschrieb BSG-Torfrau Ramona Zitzen die Anfangsphase. Auch in der Folgezeit blieb bei den Gästen vieles Stückwerk. So musste ein Sololauf, den Laura Krolikowski aus spitzem Winkel einschob, für das 1:1 herhalten. „Wir sind zwar spielerisch überlegen, müssen aber noch einen Zahn zulegen und endlich unsere Chancen nutzen“, so BSG-Trainer Wolfgang Müller zur Pause. Tatsächlich trafen die Marlowerinnen nur vier Minuten nach dem Wiederbeginn – allerdings ins falsche Tor. Henriette Sohns hatte eine Flanke ins eigene Tor gelenkt. Doch dann hatten die Recknitzstädterinnen auch auf der Gegenseite Glück, als eine Sukowerin einen Schuss von Laura Krolikowski ins eigene Gehäuse abfälschte und damit den Marlower Knoten platzen ließ. „Danach lief es dann endlich rund“, so Wolfgang Müller. So traf zunächst Henriette Sohns per Abstauber – diesmal ins richtige Tor (50.), dann machte die BSG mit einem Doppelpack alles klar. So schob Laura Krolikowski nach einem Pass von Isabel Ziegler ein (56.) und dann profitierte Annalena Henkel von der Vorteilsauslegung des Unparteiischen und traf zum 5:2. Den Schlusspunkt setzte schließlich erneut Laura Krolikwoski mit einem Alleingang (68.). „Letztlich war es ein Arbeitssieg. Sukow wurde heute etwas unter Wert geschlagen. Sie haben gut dagegen gehalten und hatten eine bärenstarke Torfrau“, so Wolfgang Müller nach dem Abpfiff.
Torfolge: 1:0 Schulz (23.), 1:1 Krolikowski (26.), 2:1 Sohns (39. Eigentor), 2:2 Schuck (42. Eigentor), 2:3 Sohns (50.), 2:4 Krolikowski (56.), 2:5 Henkel (57.), 2:6 Krolikowski (68.)
BSG: Zitzen- Sohns, Ziegler, Spliedt, Worgall, Schramm, Krolikowski, Müller, Henkel, Golya
Schiedsrichter: Jürgen Runge
Zuschauer: 25





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.11.2018 - 09:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen feiern Auswärtssieg
Beim SV Gelbensander Grashopper gewinnen die BSG-Damen mit 3:1

„Letztlich zählen hier nur die drei Punkte“, versuchte Wolfgang Müller schnell ein Haken hinter die Auswärtspartie seiner Damen beim SV Gelbensander Grashopper zu machen. Die favorisierten Marlowerinnen hatten sich lange Zeit schwer getan und vergaben zu viele Torchancen. So hatte es bis zur 17. Minute gedauert, ehe Henriette Sohns nach einem Querpass von Ramona Zitzen zur Marlower Führung einschieben konnte. Bis zur Führung waren die Marlowerinnen schon dreimal an Ina Auerbach im Gelbensander Kasten gescheitert. Auerbach hatte wie einige andere Gelbensanderinnen bis zum Sommer 2017 in einer Spielgemeinschaft mit den Marlowerinnen gespielt. „Vielleicht waren die Mädels deshalb etwas zu zögerlich unterwegs“, mutmaßte Wolfgang Müller über die Gründe für einen pomadigen Auftritt seiner Damen. Diese scheiterten zwar bis zur Pause noch ein ums andere Mal beim Torabschluss, agierten gegen die kämpfenden Gastgeberinnen jedoch oftmals ideenlos. So musste für das 2:0 nach 32 Minuten auch ein Neunmetertor durch Sandra Schramm herhalten. Ramona Zitzen war zuvor regelwidrig zu Fall gebracht worden. „Spielerisch sind wir besser, aber es muss noch eine ganze Menge mehr im zweiten Durchgang kommen“, so Wolfgang Müller zur Pause. Es kam jedoch nicht mehr. So blieben die Marlowerinnen zwar feldüberlegen, kreierten jedoch zu wenige Chancen. Als die Gelbensanderinnen dann nach 55 Minuten in Folge einer Ecke mal in den Marlower Strafraum kamen, verkürzte Sylvia Lange prompt zum 1:2. Die Gastgeberinnen warfen nun alles nach vorne und boten der BSG Platz zum Kontern. So stellte Sally Spliedt nach einem Doppelpass mit Sandra Schramm schnell den Zweitorevorsprung wieder her. Mehr gelang den Marlowerinnen jedoch nicht mehr. Durch den Sieg verbesserten sich die BSG-Damen in der Tabelle vorerst auf den zweiten Tabellenplatz. Die Marlowerinnen haben nun bis zum 2. Dezember spielfrei, ehe beim TSv Bützow das letzte Hinrundenspiel auf dem Programm steht.
Torfolge: 0:1 Sohns (17.), 0:2 Schramm (32. Foulneunmeter), 1:2 Lange (55.), 1:3 Spliedt (59.)
BSG: Blankenhagen- Ziegler, Worgall, Schneider, Zitzen, Spliedt, Schramm, Henkel, Sohns, Lohf, Müller
Schiedsrichter: Ben Brümmer
Zuschauer: 25





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.03.2019 - 13:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen verpatzen Rückrundenauftakt
Mit 1:4 unterliegt die BSG ScanHaus Marlow beim TSV Bützow

„Kaum Zusammenspiel, viele Fehlpässe und keine Laufbereitschaft. Wir waren heute einfach tota im Sonntagsmodus“, fand BSG-Spielerin Anne Worgall nach dem Spiel beim TSV Bützow deutliche Worte. Die Marlowerinnen hatten das erste Rückrundenspiel überraschend mit 1:4 verloren. Dabei musste man auf zahlreiche Stammspielerin verzichten und gerade das Fehlen der beiden Offensivkräfte Laura Krolikowski (13 Saisontore) und Isabel Ziegler (9) machte sich bemerkbar. So verzeichnete man im ersten Durchgang zwar ein deutliches Chancenplus, schlich jedoch mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Nachdem die Gäste nämlich zahlreiche Möglichkeiten liegen gelassen hatte, traf Catrin Krehl mit einem Freistoß zum 1:0 (26.). Noch schlimmer kam es kurz vor der Pause als erneut Krehl von der Strafraumgrenze aus auf 2:0 erhöhte. „Dieser Rückstand ist absolut unnötig. Wir müssen im zweiten Durchgang nur unsere Chancen nutzen, dann drehen wir diese Partie hier noch“, war Wolfgang Müller zur Halbzeit noch optimistisch. Spätestens als Catrin Krehl zehn Minuten nach dem Wiederbeginn erneut nicht zu halten und auf 3:0 erhöhte, glaubte kaum noch jemand an ein Marlower Comeback. Zumal die Bützowerinnen auch stärker wurden. Da half es auch nichts, dass Ramona Zitzen nach einem feinen Pass von Sophie Deffge auf 1:3 verkürzte (47.). Fünf Minuten später hatte Bützow den Dreitorevorsprung nämlich bereits wieder hergestellt. Wolfgang Müller war bedient: „Wir sind in der Anfangsphase viel zu sträflich mit unseren Chancen umgegangen und haben Bützow damit unnötig stark gemacht. Kämpferisch haben wir zwar bis zum Schlusspfiff alles gegeben, dass hat heute aber nicht gereicht.“ Am kommenden Sonntag haben die Marlowerinnen nun einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Dann gastiert ab 10 Uhr der Tabellenführer VfB Traktor Hohen Sprenz bei der BSG.
Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Krehl (26., 34., 45.), 3:1 Zitzen (47.), 4:1 Jenning (52.)
BSG: Nehls- Sohns, Worgall, Blankenhagen, Peters, Zitzen, Spliedt, Müller, Deffge
Schiedsrichter: Noah Wolf
Zuschauer: 15





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1495
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.03.2019 - 08:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen verlieren bei Torfestival
Gegen den Tabellenführer VfB Traktor Hohen Sprenz unterliegen die Marlowerinnen mit 3:4

Zwanzig Minuten sind bereits gespielt, als einmal mehr ein lauter Jubel über den Sportplatz des Kavelsdorfer SV hallt. Wieder einmal hat sich BSG-Torsteherin Steffi Koltermann ganz lang gemacht und einen sicheren Treffer des VfB Traktor Hohen Sprenz verhindert. So langsam aber sicher fangen die Anhänger der BSG an, an die Überraschung zu glauben. Koltermann sei Dank. Mit einer überragenden Leistung hatte sie es tatsächlich geschafft ihre Farben gegen den Tabellenführer bis zur letzten Sekunde im Spiel zu halten. Am Ende blieb das Happy End jedoch aus. BSG-Trainer Wolfgang Müller lobte dennoch: „Steffi war überragend, aber auch der Rest der Mannschaft hat die gewünschte Reaktion nach der vermeidbaren Niederlage in Bützow gezeigt. Heute geht der Sieg für die Gäste am Ende in Ordnung.“ Die Gäste waren mit einer Bilanz von bislang neun Siegen aus zehn Spielen angereist, mussten jedoch bereits nach fünf Minuten einem Rückstand hinterher laufen. Ramona Zitzen war mit einem Handneunmeter zunächst noch gescheitert, Julia Schneider setzte jedoch nach und bediente Laura Krolikowski, die zum 1:0 einköpfte. Anschließend erhöhte Hohen Sprenz die Schlagzahl und brachte Steffi Koltermann erst richtig in Fahrt. Mehrfach parierte die Torfrau in starker Manier. Auch als die Gäste nach einer halben Stunde zum Ausgleich trafen, hatte Koltermann zunächt noch stark gehalten. Kurz vor der Pause stellten die Marlowerinnen den Spielverlauf erneut auf den Kopf. Laura Krolikowski hatte nach einem Ballgewinn humorlos zum 2:1 getroffen. Auch nach der Pause blieb Hohen Sprenz überlegen und schaffte es durch einen Doppelpack von Julia Garlipp das Spiel zu drehen. Anschließend riskierten dann auch die marlowerinnen wieder mehr und kamen durch einen Freistoß von Sally Spliedt zum 3:3 (52.). „Die Mädels haben alles reingehauen. Das hat mir gefallen“, so Wolfgang Müller, der sich auch beim Kavelsorfer SV bedankte: „Die Männer vom KSV haben uns vor, während und nach dem Spiel großartig unterstützt. Wir sind froh hier bis zum Saisonende unsere Heimspiele austragen zu dürfen.“ Mit einem Punktgewinn in Kavelsdorf wurde es jedoch (noch) nichts. Als die Marlowerinnen den Ball nach einer Stunde nicht aus der Gefahrenzone bekamen, traf Lisa Schramm zum 4:3-Endstand.
Torfolge: 1:0 Krolikowski (6.), 1:1 Garlipp (30.), 2:1 Krolikowski (33.), 2:2, 2:3 Garlipp (38., 43.), 3:3 Spliedt (52.), 3:4 Schramm (60.)
BSG: Koltermann- Worgall, Schneider, Blankenhagen, Spliedt, Krolikowski, Zitzen, Kirmse, Deffge, Peters, Henkel
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Frank Goesch





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2017 Rainer 24 marlow
Saison 2017/18 Rainer 11 marlow
Saison 2017/18 Rainer 15 marlow
62. Saison 2018 Rainer 25 marlow
Saison 2018/19 Rainer 13 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank