Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.07.2017 - 22:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Jens Leischner wird neuer Marlow-Coach
Der 43-jährige wird die BSG ScanHaus gemeinsam mit Frank Druckrey trainieren

Alles neu mach bei der BSG ScanHaus Marlow der Juli. Mit Kapitän Marc Pohlmann, Julian Löber, Gero-Alexander Leplow, Philipp Rurik, Til Möhhwald (alle zum PSV Ribnitz-Damgarten) und Tobias Totz (Grimmener SV) verließen sechs Spieler den Landesklasseabsteiger. Dem gegenüber stehen jedoch auch sieben Neuzugänge: Steffen Knaack, Eric Müller (beide PSV Ribnitz-Damgarten), Nico Wandelt, Sören Dohse (beide SV 1927 Bartelshagen I), Christian Schulze, Rene Mühring und Schneider (alle zuletzt vereinslos) kamen neu in Grüne Stadt. Und auch auf der Trainerbank wird zukünftig ein neues Gesicht Platz nehmen. Jens Leischner wird neuer Trainer der Marlower und ist gemeinsam mit Frank Druckrey für das Team verantwortlich. Der 43-jährige wechselt aus dem Juniorenbereich der SG Wöpkendorf zu den Marlowern und war bereits als Spieler für die Marlower aktiv. „Mich hat die Aufgabe gereizt und ein Männerteam lässt mit meinem Job leichter vereinbaren als eine Nachwuchsmannschaft“, so Leischner. Er hat das Team nach seinem Amtsantritt gleich kräftig umgekrempelt und will die Marlower in einer neuen Grundformation spielen lassen. Jens Leischner: „Ich will mit einer Viererkette, fünf Spielern im Mittelfeld und nur einem Stürmer spielen lassen. Dazu wollen wir ein hohes Tempo gehen können und 90 Minuten pressen können.“ Am Samstag testete Leischner diese Formation beim Franzburger SV erstmals. Zu Halbzeit führten die Marlower bereits 3:0. „Das war schon recht ansehnlich. Die Viererkette stand gut und auch das Pressing gefiel mir gut“, so Leischner, der allerdings mit der Chancenverwertung und dem eigenen Spiel bei Ballbesitz nicht zufrieden war. Nach der Halbzeit brachen die Marlower dann ein und verloren noch mit 3:4. Leischner nahm es gelassen: „Nach einer Trainingseinheit und mit zwei angeschlagenen Spielern im Team ist eine Niederlage halb so schlimm. Wir wissen das wir noch viel Arbeit vor uns haben, bevor die Saison wieder losgeht.“ Am kommenden Wochenende geht es für die Marlower nun in Trainingslager nach Dänemark. Hier steht unter anderem auch ein Turnier auf dem Programm.
Torfolge: 0:1; 0:2 Svotoslav Zadorotnji (7.; 21.), 0:3 Johann Lichtenstein (35.), 1:3 (53.), 2:3 (64.), 3:3 (78.), 4:3 (85.)
BSG: Dohse- Möller, Ehlers, Schulze, Müller, Wandelt, Schult, Lichtenstein, Tews, Zadoroznji





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 06.08.2017 - 01:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SV Rot-Weiß Trinwillershagen II – BSG ScanHaus Marlow 3:3 (1:2)
Torfolge: 0:1 Christian Puziak (26. Eigentor), 1:1 Marko Siems (32.), 1:2 Svatoslav Zadoroznji (44.), 2:2 Dustin Holz (48.), 2:3 Sebastian Schult (69.), 3:3 Paul Tapeser (71.)
Dreimal ging der Landesklasseabsteiger in Trinwillershagen in Führung, der erste Sieg seit einem Jahr wollte jedoch nicht gelingen. Dieser datiert vom 05. August 2016. Damals gewann man ein Testspiel bei der ersten Garde der Triner mit 1:0. Andres als vor einem Jahr waren die Marlower spielerisch diesmal sogar überlegen wie Trainer Jens Leischner befand: „Das sah schon recht gut aus. Bis auf eine kurze Phase, in der wir zu häufig den langen Ball gesucht haben, haben wir den Ball in den eigenen Reihen gehalten und geduldig gespielt.“ Leischner stellt sich mit seinem Team noch auf einen langen Lernprozess ein: „Wir haben noch nicht einmal ein Viertel des Weges beschritten, den wir beschreiten wollen. Es wird noch einige Zeit vergehen bis Automatismen funktionieren und taktische Vorgaben über die gesamte Spieldauer umgesetzt werden können.“
BSG: Dose- Müller, Klingenberg, Ehlers, Schulze, Schult, Zadoroznji, Möller, Tews, Kryhl, Mai, Ohlrich





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.11.2017 - 07:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower bleiben weiter sieglos
Zwei fragwürdige Tore kosten der BSG einen Punktgewinn beim Stralsunder FC

Stralsund. Ohne einen Sieg ging am Sonntagnachmittag die Hinrunde für den Landesklasseabsteiger BSG ScanHaus Marlow zu Ende. Beim Stralsunder FC unterlagen die Blau-Gelben nach einer 1:0-Führung am Ende noch mit 1:3. BSG-Coach Jens Leischner war entsprechend enttäuscht und gab dem Unparteiischen Sinan Kayikci eine Mitschuld: „Eine Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber wieder einmal hat die Schiedsrichterleistung zur Niederlage geführt. Das 1:1 war niemals ein Elfmeter und beim Stralsunder Führungstreffer stehen zwei Mann im Abseits.“ Zur Halbzeit hatten die Marlower noch mit 1:0 in Führung gelegen. Christoph Ehlers war nach einem Doppelpass mit Johann Lichtenstein frei auf das Stralsunder Tor zugelaufen und traf zum 1:0. Anschließend bespielten die Hansestädter die Marlower immer besser und kamen schließlich vom Elfmeterpunkt aus zum Ausgleich. Die Recknitzstädter kämpften in der Folgezeit um jeden Meter, vier Minuten vor dem Ende geriet die Leischner-Elf jedoch in den Rückstand. Aus abseitsverdächtiger Position hatte Enrico Witt zum 2:1 getroffen. In der Nachspielzeit fiel dann das 3:1. „Das haben die Jungs nicht verdient. Wir werden weiter kämpfen“, so Jens Leischner nach dem Abpfiff. Bevor es für die Marlower in der Liga mit dem Derby bei der SG Wöpkendorf weiter geht (02.12.), gastiert man am kommenden Samstag im Kreispokal bei der SG Traktor Divitz.
Torfolge: 0:1 Ehlers (30.), 1:1 Negash (65.), 2:1 Kutz (86.), 3:1 Witt (90.+2)
BSG: Dose- E.Müller, Klingenberg, Schönborn, Mai, Lichtenstein (46. Möller), Ehlers, Schneider, Mühring, Tews, Piest
Schiedsrichter: Sinan Kayikci
Zuschauer: 45





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.12.2017 - 22:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Wöpkendorfer feiern Derbysieg
Nach einem 3:0-Sieg über Marlow rückt die SGW auf einen Aufstiegsplatz. Ex-Marlower treffen für die Heimelf

Dettmannsdorf-Kölzow. „Derbysieger, Derbysieger“, hallte es aus dem Mannschaftskreis der SG Wöpkendorf. Die Wöpkendorfer hatten am Samstagnachmittag das Prestigeduell mit der BSG ScanHaus Marlow klar für sich entschieden und siegten mit 3:0. So klar wie es das Ergebnis vermuten lässt, waren sich beide Seiten jedoch über weite Phasen nicht begegnet. So lieferte man sich lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Dazu hatten die Marlower unter der Woche alle investiert. So feierten Maik Schumacher und Benjamin Zierk ein Kurz-Comeback und Christoph Böhme und Maik Markus (zuvor Bartelshagen I) liefen zum ersten Mal für die Marlower auf. Entsprechend konfus wirkte der Spielaufbau der Gäste, die die Bälle immer wieder leichtfertig herschenkten. Doch auch die Gastgeber taten sich schwer und wirkten bisweilen pomadig. Torchancen gab es dann erst nach 20 Minuten. So schoss zunächst Christian Thiel am leeren Marlower Tor vorbei (21.) und BSG-Spieler Erik Müller rettete gegen Falco Lange auf der Torlinie (30.). Aus dem Nichts fiel dann der Wöpkendorfer Führungstreffer. Maik Schumacher, einer von sieben ehemaligen Wöpkendorfern im Marlower Team, hatte einen Schuss von Andreas Lewerenz, einer von vier ehemaligen Marlowern bei der SGW, nicht festhalten können, der eingewechselte Marco Rolle setzte nach und schob zum 1:0 ein (38.). Nach der Pause schienen die Recknitzstädter dann besser ins Spiel zu finden und drängten die Wöpkendorfer minutenlang in die eigene Hälfte. Doch die beste Abwehr der Liga (12 Gegentore) hielt stand und ließ keine Torchancen zu. Auf der Gegenseite schlug man dagegen eiskalt zu. Als Maik Schumacher gerade noch ein Eigentor durch Erik Müller verhinderte, staubte Andreas Lewerenz zum umjubelten 2:0 ab (58.). Das Spiel schien entschieden, erstrecht als sich Erik Müller nach einem Foulspiel auch noch die Gelb-Rote-Karte einhandelte (71.). Mit einem Mann weniger schafften es die Gäste aber plötzlich auch zum Torabschluss zu kommen. So scheiterte zunächst Paul Piest an Tom Großmann (75.) und dann klärte Marco Rolle einen Schussversuch von Christian Schulze (78.). Auf der Gegenseite verpassten Rolle (80.) und Marco Krummheuer (87.) zunächst das 3:0. Doch dann packte ein weiterer ehemaliger Marlower den Deckel drauf. Sven Köpke, der 12 Jahre für die Marlower auflief und diese sogar einst trainierte, scheiterte zunächst aus Nahdistanz noch an Maik Schumacher, traf im zweiten Versuch dann aber zum 3:0-Endstand. Während SGW-Coach Thomas Buchholz den Sieg seines Teams zunächst ausgelassen bejubelte, war Gästecoach Jens Leischner bedient: „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Wir werfen uns hinten die Bälle selbst rein und vorne haben wir viel zu selten den Torabschluss gesucht.“ Thomas Buchholz sah es dagegen etwas anders: „Es war keine Glanzleistung, dennoch hatten wir das Spiel zu jeder Zeit im Griff, so dass der Sieg am Ende vollkommen in Ordnung ist.“ Die Wöpkendorfer rückten durch den Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vor, während die BSG Vorletzter bleibt.
Torfolge: 1:0 Rolle (38.), 2:0 Lewerenz (58.), 3:0 Köpke (90.)
SGW: Großmann- Brock (59. Meier), Schröder, Slomski, Fürstner- Köpke- Minge (9. Rolle), Lewerenz, Lange, Höhn- Thiel (84. Krummheuer)
BSG: Schumacher- E.Müller, Böhme, Ohlrich- Schulze, Zierk- Tews, Ehlers, Mühring- Lichtenstein (59. Piest), Makus (46. Wandelt)
Zuschauer: 80
Schiedsrichter: Thomas Hojenski





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.12.2017 - 23:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower enttäuschen auf ganzer Linie
Bad Sülze. Jens Leischner nahm kein Blatt vor den Mund: „Sieben Gegentore gegen einen unmittelbaren Kontrahenten sind viel zu viele. Wir haben heute total versagt.“ Dem „Totalversagen“ folgte die elfte Saisonniederlage. Dabei schossen die Marlower so viele Tore wie lange nicht mehr. Gleich fünfmal klingelte es im Kasten des Grimmener SV II, dreimal hatten die Gastgeber, die das Spiel in Bad Sülze austragen mussten, sogar geführt. Am Ende stand man jedoch mit leeren Händen da. „Scheinbar haben die Jungs die Grimmener, die mit drei Ü50-Spielern antraten, total unterschätzt. Anders ist der heutige Auftritt nicht zu erklären.“ Während die Grimmener sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen konnten, rutschten die Marlower durch den zeitgleichen Sieg des FV 1972 Groß-Kordhagen (6:5 gegen Putbus) sogar auf den letzten Tabellenplatz ab.
Torfolge: 1:0 Ohlrich (4.), 1:1 Krüger (16.), 2:1 (33.), 2:2 Block (46.), 3:2 (56.), 3:3 Block (60.), 3:4 Lambrecht (62.), 4:4 (72. Foulelfmeter), 4:5 Brenz (75.), 5:5 (77.), 5:6 Block (80.), 5:7 Lambrecht (90.)
BSG: Schneider- Klingenberg, Mai, Schönborn, Rummler, Zadoroznji, Ohlrich, Schulze, Ehlers, Tews, Woggon
Schiedsrichter: Marko Henschel
Zuschauer: 20





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.03.2018 - 20:47Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower verlieren in den Schlussminuten
Beim TSV Sagard unterliegt die BSG nach einer 2:1-Führung/ Spiele für Barth und Wöpkendorf fallen aus

Bergen. Betröppelt schlichen sie vom Platz: Eine bittere 2:3-Pleite setzte es für die Kreisoberligafußballer der BSG ScanHaus Marlow am Samstagnachmittag im Auswärtsspiel beim TSV Sagard. Dabei waren die Marlower über weite Phasen des Spiels das deutlich bessere Team. Wieder einmal. Vom Gegner gab es dafür zwar nach dem Abpfiff anerkennende Worte, doch Mannschaftskapitän Christoph Ehlers wollte davon nichts hören: „Es ist doch jedes Mal die gleiche Leier. Kein Gegner versteht warum wir Tabellenletzter sind und fast immer bezeugt man uns gute Leistungen. Kaufen können wir uns davon am Ende aber nichts.“ Für die Marlower stand das Spiel schon vor dem Anpfiff unter keinem guten Stern. Weil man in der Hinrunde bei den Sagardern nicht angetreten war, musste man erneut auswärts ran. Diesmal auf dem Kunstrasenplatz in Bergen. Nur elf Spieler standen BSG-Coach Jens Leischner zur Verfügung, darunter kein gelernter Torhüter. „Unsere Unterlegenheit wollten wir durch ein paar taktische Kniffel wettmachen“, so Leischner, dessen Konzept schnell aufzugehen schien. So machte sich Sven Mühring nach einem langen Diagonalball völlig frei auf den Weg zum Sagarder Tor und traf bereits nach zehn Minuten zum 0:1. Besser hätte es kaum laufen können, doch nur zwei Minuten nach der Führung folgte der nächste Rückschlag. Tommy Rummler hatte sich gezerrt und tauschte die Position des Torhüters mit Neuzugang Marc Pohlmann. Als Rummler die Handschuhe kaum angezogen hatte, glich Sagard die Partie aus (14.). Doch anders als in der Hinrunde, als man nach Gegentoren schnell aus dem Konzept kam, spielten die Marlower weiter diszipliniert. Immer wieder taten sich dadurch Lücken in der Sagarder Abwehr auf, doch Sven Mühring, Christian Woggon und Marc Pohlmann verpassten das mögliche 2:1 noch vor der Pause. Dieses fiel dann direkt nach dem Wiederanpfiff. Marc Pohlmann hatte einen Freistoß aus 20 Metern direkt verwandelt. Während den Rüganern nun kaum etwas einfiel, konterte die BSG gefällig. Gleich zwei „Riesen“ zur Vorentscheidung ließ man dabei liegen. So zögerte Paul Piest frei vor dem Tor zu lange (63.) und Svotoslav Zadoroznji verzog aus guter Position (73.). In der Schlussviertelstunde warf Sagard dann alles nach vorne und hatte noch einen guten Schachzug parat. So wechselte Routinier Tony Stecklum in die Zentrale und trieb das Spiel seiner Mannschaft deutlich an. Von der BSG kam jetzt viel zu wenig. „Man hat leider gemerkt, dass wir konditionell am Ende waren“, gab Christoph Ehlers zu. Einige Minuten konnten die Gäste dem Druck der Insulaner stand halten, doch dann nutzte der eingewechselte Bertram Sorge eine Lücke in der Marlower Abwehr zum 2:2. Nur drei Minuten später war Sorge erneut zur Stelle und traf zum 3:2. Der Endstand, denn die ScanHaus-Fußballer konnten nicht mehr antworten. Durch die zwölfte Saisonniederlage bleiben die Marlower Tabellenletzter und warten sein nunmehr fast zwei Jahren auf einen Punktspielsieg. BSG-Trainer Jens Leischner lobte sein Team dennoch: „Ein Lob für die kämpferische Einstellung meiner Mannschaft. Sie hat ein hervorragendes Spiel abgeliefert und hätte einen Punkt verdient gehabt.“ Während die Marlower am Samstag in die Rückrunde starten konnten, fielen die Spiele der hiesigen Mannschaften aus Barth und Wöpkendorf aus. Während das Barther Spiel gegen den VfL Bergen II bereits am Freitag abgesagt wurde, fiel die Partie zwischen der SG Wöpkendorf und der SG Empor Sassnitz dem erneuten Wintereinbruch zum Opfer.

Statistik
BSG: Pohlmann- Müller, Ehlers, Mai, Woggon, Zadoroznji, Ohlrich, Mühring, Tews, Piest, Rummler
Schiedsrichter: Norman Post- Tobias Harloff, Niklas Guddat
Torfolge: 0:1 Sven Mühring (10.), 1:1 Tony Stecklum (14.), 1:2 Marc Pohlmann (48.), 2:2; 3:2 Bertram Sorge (81.; 84.)





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.03.2018 - 08:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SV Kandelin – BSG ScanHaus Marlow 6:0 (4:0)
Völlig von der Rolle zeigten sich die Marlower beim SV Kandelin. Schon nach neun Minuten lag man 0:2 zurück. „Da war das Spiel schon gegessen“, ärgerte sich BSG-Coach Jens Leischner, der zum wiederholten Mal ohne einen Auswechselspieler auskommen musste. „Das sind natürlich keine guten Bedingungen. Wenn du dann noch zwei frühe Gegentore bekommst, hängen die Köpfe“, so Leischner. Kandelin spielte mit der Führung im Rücken überlegen und schraubte das Ergebnis am Ende auf 6:0 hoch. „Die Niederlage ist verdient, wenngleich das Ergebnis zu hoch ausfällt“, resümierte Jens Leischner.
Torfolge: 1:0 Pegelow (4.), 2:0 Alms (9.), 3:0 Sauer (31.), 4:0 Pegelow (41.), 5:0 Retelsdorf (58.), 6:0 Abs (87.)
BSG: Rummler- Barthels, Mai, Lichtenstein, Pohlmann, Zadoroznji, Ohlrich, Mühring, Ehlers, St.Müller, Piest
Zuschauer: 44
Schiedsrichter: Olaf Piepenhagen





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.04.2018 - 21:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Grimmen. Bislang galt der Kreispokal als Wohlfühloase für die BSG ScanHaus Marlow. Während man im Ligabetrieb seit fast zwei Jahren auf einen Sieg wartet, konnte man im Kreispokal durch zwei Siege ins Viertelfinale einziehen. Hier kam jedoch am vergangenen Samstag das Aus. Und wie. Mit einer schallenden 2:9-Klatsche wurden die Marlower vom Kunstrasenplatz des Grimmener SV II gejagt. „Die Niederlage ist verdient wenngleich sie viel zu hoch ausfällt“, versuchte BSG-Trainer Jens Leischner nach dem Schlusspfiff zu relativieren, sagte jedoch auch: „Wir waren nur phasenweise gleichwertig.“ Eine dieser Phasen war in den ersten halben Stunde. Die BSG spielte gefällig, blieb jedoch ohne Torchance. Schon frühzeitig musste jedoch Mannschaftskapitän Christoph Ehlers vom Platz. „Ich bin schon mit Leistenproblemen ins Spiel gegangen und es hat leider nicht funktioniert“, so Ehlers, der nach seiner Auswechslung mit ansehen musste wie seine Mannschaft plötzlich auseinander fiel. So traf der Gastgeber nach 31 Minuten zum 1:0 und führte bereits dreizehn Minuten später mit 3:0. Nach der Pause kam es dann noch schlimmer. Während die Grimmener konsequent nach vorne spielten, häuften sich bei den Marlowern die Fehler. Am Ende stand eine derbe 2:9-Pleite für die BSG. Christoph Ehlers war entsprechend bedient: „Es war unsere schlechteste Saisonleistung. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gegangen und haben nur lange Bälle gespielt. Ich hoffe das wir gegen Sassnitz von der Einstellung her ein ganz anderes Team auf dem Platz sehen.“
Torfolge: 1:0 Wolff (31.), 2:0 Wehlitz (36.), 3:0 Lewing (43.), 4:0; 5:0 Krüger (60.; 63.), 6:0 Wehlitz (64.), 6:1 Zadoroznji (70. Foulelfmeter), 6:2 St.Müller (80.), 7:2; 8:2 Wehlitz (81.; 86.), 9:2 Block
Schiedsrichter: Tom Parchow
Zuschauer: 25
BSG: Rummler- Barthels, Mai, Schönborn, E.Müller, St.Müller, Pohlmann, Zadoroznji, Ehlers (17. Ohlrich), Tews, Piest





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.04.2018 - 08:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SV Putbus – BSG ScanHaus Marlow 3:1 (1:1)
Die Marlower können einfach nicht mehr gewinnen. Auch im 43. Anlauf nacheinander schafften es die BSG-Kicker nicht ein Punktspiel für sich zu entscheiden. Dabei war man selten so überlegen wir am vergangenen Samstag. „Am Ende haben wir ein Eckenverhältnis von 10:2 und ein Chancenverhältnis von 15:3. Aber gewonnen hat am Ende Putbus“, sagte ein sichtlich bedienter Jens Leischner nach dem Spiel. Der BSG-Coach war wieder einmal mit nur zwölf Spielern angereist, dennoch ging man früh in Führung. Ein Sonntagsschuss brachte den Ausgleich für Putbus. Auch nach der Pause blieben die Marlower überlegen, ließen jedoch allerbeste Gelegenheiten immer wieder fahrlässig liegen. Als dann Torschütze Johann Lichtenstein nach knapp einer Stunde wegen unsportlichen Betragens vom Platz flog, witterten die Rüganer Morgenluft. Und tatsächlich schaffte es der SVP das Spiel in der Schlussphase noch für sich zu entscheiden. „Wir verpassen es den zweiten Treffer nachzulegen und lassen so wieder mal einen möglichen Sieg liegen“, so Jens Leischner.
Torfolge: 0:1 Lichtenstein (9.), 1:1 Müller (18.), 2:1 Hausmann (72.), 3:1 Maikol (79.)
BSG: Möller- Barthels, Schönborn, Lichtenstein, St. Müller, Pohlmann, Zadoroznji, Mühring, E.Müller, Piest (79. Ohlrich), Tews
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Heiko Schiller





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1443
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.04.2018 - 22:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


BSG ScanHaus Marlow – SV 93 Niepars 0:4 (0:1)
So langsam verrinnt für die BSG ScanHaus Marlow auch die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Im Duell zweier Abstiegskandidaten präsentierten sich die Gastgeber desolat. Kaum ein Zweikampf ging an die Marlower und immer wieder wurde der Ball im Spielaufbau leichtfertig hergeschenkt. „Der Gegner war schlecht, aber wir waren noch schlechter“, wählte auch BSG-Trainer Jens Leischner nach dem Abpfiff harsche Worte. Nachdem man schon in der Anfangsphase in den Rückstand geraten war (14.), spielte sich das Geschehen anschließend zwischen den Strafräumen ab. Torchancen bekamen die knapp 50 Zuschauer in einer langatmigen Partie kaum zu sehen. Kurz vor dem Seitenwechsel zeigte die BSG dann mal, dass man sich noch nicht aufgegeben hat, ließ zwei Großchancen jedoch ungenutzt verstreichen. Nach der Pause sorgten die Gäste schnell für das 0:2, ehe die Partie endgültig zu einem müden Sommerkick wurde. In der Schlussphase machte Niepars dann schließlich alles klar.
Torfolge: 0:1 Hammer (14.), 0:2 Schumacher (55.), 0:3 Hardtke (73.), 0:4 Wessel (82.)
Schiedsrichter: Marco Henschel
Zuschauer: 40
BSG: Möller- Mai, St. Müller, Schönborn, Pohlmann, Zadoroznji, Ohlrich, E. Müller, Tews, Piest (82. Schneider), Barthels





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2017 Rainer 24 marlow
Saison 2017/18 Rainer 15 marlow
Saison 2013 Rainer 25 marlow
Saison 2012 Rainer 32 marlow
Saison 2015/16 Rainer 19 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank