Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1401
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.09.2017 - 23:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower Damen verlieren zum Auftakt
Beim VfB Traktor Hohen Sprenz unterliegen die BSG-Frauen mit 2:4

Hohen Sprenz. Dass hatten sich die Damen der BSG ScanHaus Marlow ganz anders vorgestellt. Zum Saisonauftakt verloren die Marlowerinnen mit 2:4 beim VfB Traktor Hohen Sprenz. „Der Sieg für Hohen Sprenz geht letztlich in Ordnung. Wir waren nicht griffig genug und haben unsere Chancen nicht konsequent zu Ende gespielt“, meinte BSG-Trainer Wolfgang Müller nach dem Abpfiff. Von Beginn an hatten sich der Vorjahresdritte (Hohen Sprenz) und –zweite (Marlow) bei Dauerregen keinen Meter geschenkt. So ließ die BSG in Person von Isabel Ziegler den ersten Warnschuss ab (5.), ehe die Gastgeberinnen zusehends dominanter wurden nach einer Ecke beinahe folgerichtig in Führung gingen. Auch in der Folgezeit musste Juliane Blankenhagen im BSG-Tor immer wieder zupacken, ehe die Marlowerinnen kurz nach der Pause aus dem Nichts zum Ausgleich kamen. Einen langen Ball hatte die Hohen Sprenzer Torfrau unterlaufen, so dass Isabel Ziegler mühelos zum 1:1 einschieben konnte. Plötzlich schien das Müller-Team dem Spiel eine Wende geben zu können, doch Julia Schneider verpasste frei auf das Tor zulaufend die Gästeführung (44.). Auf der Gegenseite machten es die VfB-Kickerinnen besser und gingen nach einem schönen Spielzug erneut in Führung (53.). Marlow versuchte zu antworten, doch mit einem Doppelschlag (60.; 61.) sorgten die Gastgeberinnen für die Vorentscheidung. Anne Worgall gelang kurz vor dem Ende dann nur noch Ergebniskosmetik. „Wir müssen dieses Spiel jetzt ganz schnell abhaken und in der nächsten Woche mit neuer Kraft und vollem Einsatz weiter machen“, blickte Abwehrspielerin Laura Golya bereits auf den nächsten Sonntag voraus. Dann empfangen die Marlowerinnen um 12 Uhr den Stralsunder FC.
BSG: Blankenhagen- Schramm, Spliedt, Worgall, Schneider, Zitzen, Ziegler, König-Kretschmann, Golya
Schiedsrichter: Uwe Lang
Zuschauer: 40
Torfolge: 1:0 Plückhahn (21.), 1:1 Ziegler (36.), 2:1 Garlipp (53.), 3:1 Garlipp (60.), 4:1 Plückhahn (61.), 4:2 Worgall (67.)





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1401
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.09.2017 - 07:16Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen feiern ersten Saisonsieg
Gegen den Stralsunder FC siegen die BSG-Damen mit 4:2

Marlow. Dass hätten sie viel einfacher haben können. Nachdem die Fußballerinnen der BSG ScanHaus Marlow am vergangenen Sonntag die erste Halbzeit im Spiel gegen den Stralsunder FC klar bestimmt hatten, war nach dem Wiederanpfiff das Feuer erloschen. Die Hansestädterinnen kamen zurück in die Partie. „In der zweiten Halbzeit war Stralsund spielerisch besser, doch wir haben uns nicht aufgegeben und uns am Ende über die Zeit gerettet“, befand BSG-Torfrau Juliane Blnakenhagen nach dem Abpfiff. Die Anfangsphase hatten die Marlowerinnen noch klar bestimmt. Nachdem sich dann beinahe jede Spielerin mal im Torabschluss probiert hatte, drückten Sally Spliedt (22.) und Laura Krolikowski (23.) die Marlower Überlegenheit mit einem Doppelschlag auch im Ergebnis aus. „Konzentriert euch vor dem Tor, wir müssen hier viel höher führen“, mahnte BSG-Coach Wolfgang Müller seine Spielerinnen noch zur Pause. Doch Müllers Spielerinnen hatten scheinbar auf Durchzug geschaltet, denn nachdem Ramona Zitzen einen Torwartfehler zum 3:0 genutzt hatte (37.), lief bei den Gastgeberinnen nichts mehr zusammen. „Es ist unverständlich wie man nach einer 3:0-Führung plötzlich so abbauen kann. Wir müssen dringend etwas für unsere Kondition tun“, so Wolfgang Müller. Die Stralsunderinnen, die durch die ehemalige Triner Trainerin Anna Peters betreut werden, trafen nur eine Minute nach dem 3:0 bereits zum 3:1. Anschließend musste Juliane Blankenhagen im Marlower Tor mehrmals beherzt zupacken. Fünf Minuten vor Ultimo war dann aber Blankenhagen machtlos. Stralsund kam zum 3:2 und stand kurz vor der Überraschung. Doch erneut Laura Krolikowski war es die nach einer Ecke zum 4:2-Endstand für die Marlowerinnen abstaubte.
Torfolge: 1:0 Spliedt (22.), 2:0 Krolikowski (23.), 3:0 Zitzen (37.), 3:1; 3:2 Coldewey (38.; 65.), 4:2 Krolikowski (68.)
BSG: Blankenhagen- Schramm, Spliedt, Worgall, Ziegler, Zitzen, Krolikowski, Novotny, König-Kretschmann, Henkel, Golya
Zuschauer: 25
Schiedsrichter: Frank Goesch





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1401
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.09.2017 - 08:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Laura Krolikowski schießt Marlow zum Sieg
Nach 0:3-Rückstand siegen die Marlowerinnen noch 4:3/ Laura Krolikowski trifft vierfach

Rostock. Großer Jubel herrschte am Sonntagmittag bei der Damen der BSG ScanHaus Marlow. Mit 4:3 hatten die Marlowerinnen ein denkwürdiges Spiel beim Rostocker FC III gewonnen. Dabei hatte man zur Pause noch aussichtslos mit 0:3 hinten gelegen. „Der erste Durchgang war der vielleicht schlechteste den ich je von meiner Mannschaft gesehen habe“, übte BSG-Trainerurgestein Wolfgang Müller harsche Kritik. Sein Team habe in der ersten Halbzeit „keine Spritzigkeit gezeigt und leistete sich offensiv wie Defensiv viel zu viele Böcke“, so der 55-jährige, der die Marlowerinnen bereits seit elf Jahren trainiert. Beinahe folgerichtig nutzten die Rostockerinnen die Marlower Lethargie um sich mit 3:0 in Führung zu schießen. Die Pause nutzte Wolfgang Müller um seine Mannschaft noch einmal zu motivieren. „Wir mussten der Truppe mit ein paar Worten wieder Leben einhauchen“, so Wolfgang Müller. Tatsächlich trat die BSG dann nach dem Wiederanpfiff ganz anders auf. Nur wenige Sekunden nach dem Beginn der zweiten Hälfte jagte Ramona Zitzen den Ball noch am RFC-Tor vorbei, ehe sieben Minuten später der große Auftritt von Laura Krolikowski begann. Zunächst drosch sie das Spielgerät aus 15 Metern in den Winkel des Rostocker Tors (42.) und nur drei Minuten später nutzte sie einen verunglückten Abstoß und traf mit einem Kopfball aus 12 Metern zum 2:3. Während die Marlowerinnen jetzt selbstbewusst auftraten, brachen die Rostockerinnen auseinander. So war es erneut Krolikowski die nach 51 Minuten fünf RFC-Spielerinnen stehen ließ und zum 3:3 einnetzte. Und es kam noch besser. Denn nachdem Isabel Ziegler nur den Pfosten traf (60.) und Sally Spliedt einen Neunmeter nach Foulspiel an Krolikowski an die Latte setzte (66.), fiel kurz vor Ultimo tatsächlich der Siegtreffer. Erneut hatte sich Laura Krolikowski durch den Rostocker Strafraum getankt und zum umjubelten 4:3 getroffen. Die vierfache Torschützin lobte nach dem Abpfiff ihre Mitspielerinnen: „In der zweiten Hälfte haben alle um jeden Ball gekämpft und so ist es uns mit viel Teamgeist gelungen das Spiel noch zu drehen.“ Am kommenden Sonntag (13 Uhr) gastieren die Marlowerinnen wieder in Rostock. Dann beim ehemaligen Landesmeister SV Hafen.
Torfolge: 1:0 Carolin Görnert (13.), 2:0 Paulina Ullmann (15.), 3:0 Carolin Grönert (32.), 3:1; 3:2; 3:3; 3:4 Laura Krolikowski (42.; 44.; 51.; 70.)
BSG: Blankenhagen- Worgall, Spliedt, Schramm, Zitzen, Zigeler, Krolikowski, Müller, Schneider, Henkel, Nehls
Zuschauer: 11
Schiedsrichter: Andy Schoknecht





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1401
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.10.2017 - 22:17Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen zeigen sich saft- und kraftlos
Beim SV Hafen Rostock muss sich die BSG ScanHaus Marlow mit 1:6 geschlagen geben

Rostock. Einen reichlich gebrauchten Nachmittag erlebten die Damen der BSG ScanHaus Marlow am vierten Spieltag der Kreisliga Warnow. Sie kamen beim ehemaligen Landesmeister SV Hafen Rostock unter die Räder und unterlagen mit 1:6. Noch schlimmer: Aushilfs-Torfrau Juliane Blankenhagen und Mittelfeldspielerin Julia Schneider schleppten sich mit Blessuren über die Zeit. Für Abwehrchefin Anne Worgall war das Spiel dagegen vorzeitig beendet. Sie war umgeknickt und droht mit einer Bänderverletzung lange auszufallen. „Wir hatten schon schönere Tage“, meinte BSG-Coach Wolfgang Müller nach dem Schlusspfiff und kritisierte sein Team: „Die Einstellung hat nicht gestimmt. Von Beginn an fehlte die notwendige Körpersprache um das Spiel zu gewinnen.“ So waren es die Rostockerinnen, die dass Zepter vom Anpfiff weg in Hand nahmen und mit einem direkt verwandelten Freistoß bereits nach fünf Minuten in Führung gingen. Auch in der Folgezeit kam die BSG nicht ins Spiel und musste mit ansehen wie die Gastgeberinnen spielerisch leicht zu einer 3:0-Pausenführung kamen. „Der Rückstand geht voll in Ordnung. Hier spielt nur der SV Hafen“, gab Wolfgang Müller beim Gang in die Kabine kurz zu Protokoll, ehe sich im zweiten Durchgang nichts änderte. Zwar schafften es die Marlowerinnen nach einem Konter durch Laura Krolikowski den Ehrentreffer zu erzielen, die Rostockerinnen trafen jedoch noch dreimal und siegten am Ende verdient mit 6:1. Nach der zweiten Saisonpleite steckt der ehemalige Kreismeister im Tabellenmittelfeld fest. Am 14. Oktober empfangen die Recknitzstädterinnen nun den punktlosen TSV Bützow zum nächsten Heimspiel.
Torfolge: 1:0 Franziska Wendt (5.), 2:0 Hendikje Suhr (13.), 3:0; 4:0 Josefine Geß (32.; 37.), 4:1 Laura Krolikowski (43.), 5:1 Hendikje Suhr (46.), 6:1 Mathilda Göpel (53.)
BSG: Blankenhagen- Sohns, Worgall, Golya, Schneider, Ziegler, Krolikowski, Müller, Novotny
Schiedsrichter: Frank Goesch
Zuschauer: 20





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1401
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.10.2017 - 08:01Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlowerinnen gewinnen Heimspiel in fremden Gefilden
Mit 4:0 gewinnen die BSG-Damen gegen Bützow. Heimspiel findet bei der SG Wöpkendorf statt

Dettmannsdorf-Kölzow. Während es sich vielerorts am frühen Sonntagmorgen noch am Frühstückstisch gemütlich gemacht wurde, schickte Wolfgang Müller seine Damen bereits zum Warmlaufen. Bereits um 9 Uhr empfingen die Damen der BSG ScanHaus Marlow den ehemaligen Verbandsligisten vom TSV Bützow. Dabei mussten die Marlowerinnen auf den Sportplatz der SG Wöpkendorf ausweichen. „Unser Geläuf ist derzeit leider nicht bespielbar. Umso schöner das es hier bei der SG Wöpkendorf so unkompliziert geklappt hat“, so Wolfgang Müller. Sein Team zeigte sich trotz der ungewöhnlich frühen Anstoßzeit hellwach. Schon nach vier Minuten störte Isabel Ziegler den Bützower Spielaufbau, erkämpfte sich den Ball und schob anschließend cool aus acht Metern zum 1:0 ein. Die Marlowerinnen suchten weiter den Weg nach vorne, doch zunächst traf Sandra Schramm noch den Pfosten (10.) und Ramona Zitzen verzog aus guter Position (11.). In der zwölften Minute machte es Zitzen dann besser. Nach einem Pass von Isabel Ziegler traf die 23-jährige zum 2:0. Kurz vor dem Seitenwechsel waren es dann erneut das Duo Ziegler & Zitzen, dass für das nächste Tor sorgte. Diesmal hatte Ramona Zitzen eine Ecke in den Bützower Strafraum getreten, wo Isabel Ziegler mit einer sehenswerten Direktabnahme zum 3:0 vollendete. Auch nach der Pause blieb die BSG zunächst überlegen und belohnte sich schnell mit dem 4:0. Einmal mehr hatte Ramona Zitzen per Ecke vorgelegt und Isabel Ziegler traf aus drei Metern. Auch in der Folgezeit investierten die Marlowerinnen mehr für das Spiel, scheiterten in Person von Isabel Ziegler (44.) und Sally Spliedt (62.) zweimal am Pfosten, mussten sich am Ende aber mit dem 4:0 zufrieden geben. Wolfgang Müller war damit zufrieden: „Durch die gute Anfangsphase hatten wir das Spiel schnell zu unseren Gunsten entschieden. Anschließend haben wir dann die Chance genutzt viel auszuprobieren.“ In der Tabelle rangieren die Marlowerinnen weiter auf dem sechsten Tabellenplatz, allerdings hat man nur drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter SV Pastow. Bei den Randrostockerinnen müssen die Marlowerinnen am kommenden Sonntag (11 Uhr) antreten.
Torfolge: 1:0 Isabel Ziegler (4.), 2:0 Ramona Zitzen (12.), 3:0; 4:0 Isabel Ziegler (35.; 42.)
BSG: Blankenhagen- Ziegler, Schneider, Zitzen, Golya, Spliedt, Schramm, Novotny, Peters, Henkel, Nehls
Zuschauer: 42
Schiedsrichter: Maik Sperlich





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2017/18 Rainer 1 marlow
Saison 2017 Rainer 24 marlow
Saison 2015/16 Rainer 23 marlow
Saison 2015 Rainer 27 marlow
Saison 2016 Rainer 32 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank