Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.08.2017 - 00:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SG Einheit Kenz – BSG ScanHaus Marlow 2:4 (2:2)
Torfolge: 1:0 Maik Weber (2.), 1:1 Alexander Noßol (6.), 2:1 Maik Weber (12.), 2:2 Dr. Dirk Gonsoriek (30. Eigentor), 2:3; 2:4 Henry Berkhahn (44.; 46.)

BSG: Ronny Zakrzewski- Ralf Müller, Tino Schuldt, Olaf Müller, Sven Kostbade, Rainer Müller, Jürgen Hakelberg, Alexander Noßol, Henry Berkhahn, Mathias Stirtz

Jo, der Sieg war verdient wenngleich wir uns lange glatt anstellen. So bereits nach zwei Minuten als wir „einem Kenzer“ nur Begleitschutz gewähren und dieser aus spitzem Winkel einnetzt. Die Antwort folgt prompt: Sven mit dem öffnenden Ball auf Hacki, der vernascht seelenruhig seinen Gegner, spielt in die Mitte und Bayern-Alex spitzelt den Ball rein. Jetzt aber! Denkste! Der übermüdete Zacke greift nach nem Einwurf ins Leere und schenkt den Kenzern das zweite Tor. Den macht jedes zweijährige Mädchen rein…wir sind anschließend weiter überlegen, vergeben durch Onri, O.M. und Rainer jedoch beste Gelegenheiten um uns hinten bei Kontern fast den dritten Gegentreffer zu fangen. Mit dem Pausenpfiff dann der verdiente Ausgleich: O.M. spielt den Ball von rechts in die Box, Rainer steht Einschussbereit, doch sein Gegenspieler geht auf Nummer sicher und macht den Ball selbst rein. Für die Kenzer scheint das Eigentor der Knockout zu sein. Nach der Pause spielen nur noch wir, verballern in Person von Bayern-Alex (3x), O.M. und Sven (1000%er) jedoch viel zu viel. Dann klappt es aber doch. O.M. drückt ab, der Ball wird abgefälscht und Onri köpft ein. Nur zwei Minuten später ist Onri erneut zur Stelle als Ralfi sich über rechts stark durchsetzt und den mitgeeilten Onri bedient. Das muss es doch jetzt gewesen sein. Ist es auch. Zwar ballert Kenz noch ein Ding an die Latte, macht bisschen Hektik, in der Summe haben wir jedoch alles im Griff und gewinnen verdient.

Freizeitliga: SV Barth zieht weiter davon
Während der Tabellenführer 5:0 gewinnt, lässt der Ribnitzer SV weitere Federn

Der Sekt kann schon mal kalt gestellt werden. Am 19. Spieltag baute der Tabellenführer vom SV Barth seinen Vorsprung auf zehn Punkte aus. Bei nur noch sechs Spielen sind die Vinetastädter nur noch wenige Schritte von ihrem siebenten Meistertitel entfernt. Seine erste Torjägerkanone in der Freizeitliga kann sich dagegen SVB-Kicker Toni Böhm sichern. Er schraubte sein Torkonto am vergangenen Mittwoch auf 29 Treffer hoch. Dem 28-jährigen folgen Rene Bruch (26. KVG) und Mario Kühl (21, Böhlendorf).

Die Spiele:

SG Einheit Kenz – BSG ScanHaus Marlow 2:4 (2:2)
Torfolge: 1:0 Maik Weber (2.), 1:1 Alexander Noßol (6.), 2:1 Maik Weber (12.), 2:2 Dr. Dirk Gonsoriek (30. Eigentor), 2:3; 2:4 Henry Berkhahn (44.; 46.)
Während die Gäste in der Anfangsphase viel in den eigenen Spielaufbau investierten und einmal trafen, warf man sich die Bälle hinten zweimal selbst ins Tor. Mit dem Halbzeitpfiff fiel der glückliche Ausgleich. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Marlower dann auf den Sieg und erspielten sich diesen am Ende trotz zahlreicher vergebener Chancen noch sicher.

SV Barth 1950 – BSV Löbnitz 53 5:0 (2:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Martin Domnick (26.; 28.), 3:0; 4:0; 5:0 Toni Böhm (33.; 35.; 41.)
„Wir brauchten heute ein wenig Zeit um unsere Überlegenheit auch in Tore umzumünzen“, sagte SVB-Goalgetter Toni Böhm nach dem Spiel. Er selbst hatte mit einem lupenreinen Hattrick dafür gesorgt, dass die Barther Spielfreude am Ende auch im Ergebnis ausgedrückt wurde.

TSV Wustrow – SV Volkssport Böhlendorf 5:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Uwe Permien (9.), 2:0; 3:0 Hannes Plath (33. Foulneunmeter, 35.), 4:0 Andreas Köhn (50.), 5:0 Christian Uhlich (59.)
Der Kampf begann für den amtierenden Meister schon vor dem Spiel. Der überflutete Platz musste vom Wasser befreit werden. Die Arbeit sollte sich bezahlt machen. So konnten die Hausherren ihre technische Überlegenheit klar ausspielen und einen ungefährdeten Heimsieg verbuchen.

PSV Ribnitz-Damgarten – SV Gelbensander Grashoppers 5:0 (4:0)
Torfolge: 1:0 Jens Neubauer (11.), 2:0 Torsten Gerdun (12. Eigentor), 3:0 Sebastian Schulz (15.), 4:0 Marko Henschel (25.), 5:0 Jens Neubauer (50.)
Nachdem die Polizeifußballer den Heimsieg bereits in der Anfangsviertelstunde klar gemacht hatte, schlich sich anschließend der Schlendrian ein. So vergab man in einer stets fairen Partie zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten um den bislang höchsten Saisonsieg noch deutlicher zu gestalten.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – KVG Blau-Weiß Damgarten 0:12 (0:5)
Torfolge: 0:1 Rene Bruch (3.), 0:2 Hendrik Vieweg (4.), 0:3 Rene Bruch (13.), 0:4; 0:5 Hendrik Vieweg (14.; 15.), 0:6 Robert Deligo (34.), 0:7; 0:8 Rene Bruch (37.; 38.), 0:9 Daniel Jaster (40.), 0:10 Sven Plewka (50.), 0:11 Ronny Born (54.), 0:12 Rene Bruch (57.)
Die Gastgeber waren noch gar nicht auf dem Platz angekommen, da lagen sie schon mit zwei Toren im Hintertreffen. Und das Scheibenschießen hatte gerade erst angefangen. „Ahrenshagen hat heute nicht stattgefunden“, gab SG-Coach Hans-Ullrich Streuffert nach dem Abpfiff zu Protokoll. Die KVG schaffte es dagegen den höchsten Freizeitligasieg seit über drei Jahren zu erzielen. Damals hatte der SV Barth gegen Ahrenshagen mit 13:0 gewonnen.

Tabelle:

1.SV Barth 1950 18 67:20 46
2.TSV Wustrow 18 46:22 36
3.Ribnitzer SV 1919 18 42:30 36
4.BSG ScanHaus Marlow 17 61:31 35
5.KVG Blau-Weiß Damgarten 17 65:42 30
6.PSV Ribnitz-Damgarten 17 32:25 27
7.SG Wöpkendorf 17 38:36 23
8.SV Volkssport Böhlendorf 17 52:55 23
9.BSV Löbnitz 53 17 33:50 20
10.SV Darßer Kicker 17 14:31 16
11.SG Einheit Kenz 17 31:38 14
12.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 18 24:81 9
13.SV Gelbensander Grashoppers 18 20:64 6

20. Spieltag Mittwoch 09.08.2017 um 19:00
SV Gelbensander Grashoppers – BSG ScanHaus Marlow
BSV Löbnitz 53 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen
SV Volkssport Böhlendorf – PSV Ribnitz-Damgarten
SG Wöpkendorf – SG Einheit Kenz
KVG Blau-Weiß Damgarten – Ribnitzer SV 1919
SV Darßer Kicker – TSV Wustrow





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.08.2017 - 00:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ribnitzer SV feiert Sieg im Stadtderby
Mit 4:0 siegt der RSV bei der KVG. Kenz kontert Wöpkendorf aus

Tatenlos musste der Tabellenführer vom SV Barth am vergangenen Mittwoch mit ansehen wie die direkten Verfolger dichter kamen. Während die Vienetastädter spielfrei hatten gewannen der TSV Wustrow und der Ribnitzer SV 1919 ihre Partien. Der Vorsprung der Barther beträgt aber immer noch sieben Punkte.

Die Spiele:

KVG Blau-Weiß Damgarten - Ribnitzer SV 1919 0:4 (0:1)
Torfolge: 0:1 Daniel Strüving (27.), 0:2 Waldemar Rieger (33.), 0:3; 0:4 Chis Hirschmann (57.; 60.)
Den Chancenwucher der Damgartner bestraften der RSV kurz vor der Pause mit dem überraschenden 0:1. Im zweiten Abschnitt spielten die Gäste dann ihre konditionelle Überlegenheit aus und siegten am Ende verdient.

SV Gelbensander Grashoppers - BSG ScanHaus Marlow 2:1 (1:1)
Torfolge: 1:0 Ralf Koch (24.), 1:1 Marko Buddenhagen (27.), 2:1 Steffen Hillig (45.)
Zeitstrafe: Christoph Krohn (56. Gelbensande, Meckern)
Chancen für drei Partien erspielte sich die BSG beim bisherigen Tabellenletzten. Viermal visierten die Marlower dabei das Aluminium an, mehrfach stellte sich Gelbensande-Schlussmann Maik Sievert in den Weg und sicherte seine Farben einen glücklichen Punktedreier.

SV Volkssport Böhlendorf – PSV Ribnitz-Damgarten 4:2 (1:1)
Torfolge: 1:0 Mario Kühl (5.), 1:1 Heiko Liebmann (11.), 2:1 Robert Kopeining (32.), 3:1 Mario Kühl (34.), 3:2 Heiko Liebmann (37.), 4:2 Mario Kühl (46.)
Zeitstrafe: Dirk Dettmann (50. PSV, Foulspiel)
Vor 50 Zuschauern zeigten sich die Böhlendorfer wieder einmal spielfreudig. Zudem hatten die Gastgeber mit Mario Kühl einmal mehr den überragenden Torjäger in ihren Reihen. So netzte der 44-jährige dreimal ein und erzielte damit in dieser Saison bereits 24 Saisontore.

SV Darßer Kicker – TSV Wustrow 0:2 (0:1)
Torfolge: 0:1 Sven Malle (28.), 0:2 Hannes Plath (57.)
Ihre beste Saisonleistung legten die Hausherren gegen den amtierenden Meister an den Tag und verzeichneten gute Einschussmöglichkeiten. Während die Darßer diese ungenutzt ließen, netzte der TSV zweimal eiskalt ein.

SG Wöpkendorf – SG Einheit Kenz 2:4 (1:2)
Torfolge: 0:1 Maik Weber (8.), 1:1 Sven Hadel (12.), 1:2 Maik Weber (13.), 1:3 Dennie Schmidt (49.), 1:4 Nikolai Wendt (53.), 2:4 Stefan Ehlert (59.)
Die Wöpkendorfer verpennten die erste Hälfte und gingen folgerichtig mit einem Rückstand in die Pause. Diese sollten die Hausherren trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang bis zum Schlussppfiff hinterher laufen.

BSV Löbnitz 53 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 5:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Stefan Krüger (3.), 2:0; 3:0 Marko Frank (39.; 45.), 4:0 Sven Stürmer (48.), 5:0 Christian Gerhart (55.)
Die Löbnitzer drückten von Beginn an auf das Gaspedal und gingen früh in Führung. Anschließend scheiterte man allerdings immer wieder vor dem Ahrenshäger-Tor und musste so bis Mitte der zweiten Halbzeit warten, ehe Marko Frank mit einem Doppelpack die Vorentscheidung besorgte.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 18 67:20 46
2.TSV Wustrow 19 48:22 39
3.Ribnitzer SV 1919 19 46:30 39
4.BSG ScanHaus Marlow 18 62:33 35
5.KVG Blau-Weiß Damgarten 18 65:46 30
6.PSV Ribnitz-Damgarten 18 34:29 27
7.SV Volkssport Böhlendorf 18 56:57 26
8.SG Wöpkendorf 18 40:40 23
9.BSV Löbnitz 53 18 38:50 23
10.SG Einheit Kenz 18 35:40 17
11.SV Darßer Kicker 18 14:33 16
12.SV Gelbensande Grashoppers 19 22:65 9
13.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 19 24:86 9

21. Spieltag Mittwoch 16.08.2017 19:00
SG Einheit Kenz – SV Gelbensander Grashoppers
BSG ScanHaus Marlow – SV Volkssport Böhlendorf
SV Barth 1950 – SG Wöpkendorf
PSV Ribnitz-Damgarten – SV Darßer Kicker
TSV Wustrow – KVG Blau-Weiß Damgarten
Ribnitzer SV 1919 – BSV Löbnitz 53





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.08.2017 - 00:34Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freizeitliga NVP 2017 20. Spieltag

SV Gelbensander Grashoppers - BSG ScanHaus Marlow 2:1 (1:1)
Torfolge: 1:0 Ralf Koch (24.), 1:1 Marko Buddenhagen (27.), 2:1 Steffen Hillig (45.)
Zeitstrafe: Christoph Krohn (56. Gelbensande, Meckern)
BSG: Ronny Zakrzewski- Ralf Müller, Olaf Müller, Jürgen Hakelberg, Sven Kostbade, Rainer Müller, Marko Buddenhagen, Andre Teuerling, Alexander Noßol

Pech gehabt oder verdient verloren? Wohl von beidem etwas…
Wir versuchen von Beginn an das Spiel zu machen, doch schnell wird klar heute ist nicht unser Tag. So trifft Bayern-Alex zunächst freistehend den Pfosten, dann darf Rainer erstmal mit nem Kopfballduell mit einem Deep-Cut Platz. Und damit ist unsere Reserve dann auch schon ausgeschöpft, denn wir kriechen momentan auf den Zahnfleisch und haben vorab versucht alles auszubuddeln was der Spaten hergab. Mit unserem Notteam spielen wird dennoch gut, vergeben jedoch Chance um Chance. Allein Wiederkehrer Schiebi muss drei Dinger machen. Macht er aber nicht und so trifft Gelbensande nach ner freundlichen Einladung. Rainer leistet sich ein Fehlabspiel im Spielaufbau und zack steht es 1:0. Die Antwort folgt schnell. Budde (ja Budde!) zeigt mal einen sauberen Abschluss und trifft zum 1:1. Zufrieden ist zur Pause trotzdem niemand und so wollen wir das schnelle Führungstor. Doch Chancen bleiben erstmal aus. Bis wir mal wieder einladen. Kossi unterläuft einen langen Ball und die Gastgeber treffen per Sonntagsschuss. Fünfzehn Minuten sind es noch und jetzt machen wir fast alles richtig, fast…spielerisch lösen wir die vielbeinige Abwehr der Gastgeber auf und haben Chancen um Chancen. Doch Alex (48.), Rainer (52.) und Budde (60.+3) visieren dass Aluminium an, Alex, O.M, Sven scheitern am TW und O.M, Schiebi, Budde und Kossi verziehen aus Nahdistanz. Zweimal nimmt der Unparteiische in einer hektischen Schlussphase nach Strafraumszenen auch die Pfeife in den Mund, einzig die Luft zum blasen fehlt ihm. Am Mann in schwarz lag es heute aber nicht, denn wir vergeben auch in einer fünfminütigen Überzahlsituation zahlreiche Hochprozenter und stehen am Ende mit leeren Händen da.

Fazit: Was wir heute in den Schlussphasen beider Halbzeiten verballern, geht auf keine Kuhhaut. Allerdings müssen wir diese Leistung über die kompletten 60 Minuten abrufen und vor allem das Tor wieder besser anzuvisieren.





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 17.08.2017 - 00:55Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freizeitliga: Spitzenteams lassen nichts anbrennen
Während der Spitzenreiter aus Barth souverän siegt, müssten der RSV und Wustrow lange zittern

Ordentlich strecken mussten sich am 21. Spieltag der Freizeitliga die Verfolgerteams vom Ribnitzer SV 1919 und TSV Wustrow, um den Abstand zum Ligaprimus vom SV Barth nicht noch größer werden zu lassen. Beide Teams fuhren knappe Heimsiege ein, während die Vienetastäder gegen die SG Wöpkendorf den höchsten Sieg des Spieltages einfuhren. Zweimal traf dabei Toni Böhm, der die Torschützenliste nun mit 31 Toren vor KVG-Kicker Rene Bruch (28) und dem Böhlendorfer Mario Kühl (24) anführt.

Die Spiele:

TSV Wustrow – KVG Blau-Weiß Damgarten 4:3 (1:1)
Torfolge: 1:0 Hannes Plath (22.), 1:1 Ronny Born (26.), 1:2; 1:3 Rene Bruch (37.; 48.), 2:3 Ronald Stehr (50.), 3:3; 4:3 Christian Thum (52.; 54.)
Die Damgartner zeigten sich beim amtierenden Meister gut aufgestellt und gingen nach einer guten ersten Hälfte im zweiten Durchgang durch zwei Konter verdient in Führung. Doch plötzlich kippte das Spiel. Während die KVG das Fußballspielen einstellte, trat Wustrow das Gaspedal voll durch und gewann eine verloren geglaubte Partie.

BSG ScanHaus Marlow – SV Volkssport Böhlendorf 5:2 (3:0)
Torfolge: 1:0 Marko Buddenhagen (5. Foulneunmeter), 2:0 Andre Teuerling (11.), 3:0; 4:0 Marko Buddenhagen (21.; 39.), 4:1 Heiko Pauli (50.), 5:1 Andre Teuerling (57.), 5:2 Christian Hering (60.)
Freizeitsport vom Feinsten zeigten die Protagonisten vor 50 Zuschauern. So wurde ein fragwürdiger Neunmeter absichtlich verschossen und mehrmals zeigten beide Seiten Fairplay. Zudem zeigten sich die Offensivspieler äußerst abschlussfreudig und sorgten so für eine kurzweilige Partie.

SG Einheit Kenz – SV Gelbensander Grashoppers 4:0 (3:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Dennie Schmitt (5.; 11.), 3:0 Gunnar Bandlow (30.), 4:0 Maik Weber (54.)
Ohne einen Auswechselspieler versuchten die Gelbensander von Beginn an Schadensbegrenzung zu betreiben. So hatten die es die Gastgeber in einer fairen Begegnung einfach ihren fünften Saisonsieg einzufahren.

SV Barth 1950 – SG Wöpkendorf 6:0 (4:0)
Torfolge: 1:0 Martin Domnick (5.), 2:0 Silvio Zippan (14.), 3:0; 4:0 Toni Böhm (20.; 22.), 5:0 Frank Stolzenberger (32.), 6:0 Martin Domnick (48.)
„Wir hätten durchaus noch höher gewinnen können“, meinte SVB-Torjäger Toni Böhm nach dem Abpfiff. Sein Team hatte den Gästen mit starken Kombinationen Zahn gezogen. „Für uns war hier heute nichts zu holen“, gab auch SGW-Kicker Jochen Müller zu Protokoll.

Ribnitzer SV 1919 – BSV Löbnitz 53 3:2 (1:1)
Torfolge: 0:1 Sven Stürmer (8.), 1:1 Andreas Schult (14.), 2:1 Chris Hirschmann (41.), 3:1 Andre Wornowski (46.), 3:2 Karsten Peters (48.)
Beide Seiten schenkten sich keinen Meter und verzeichneten zahlreiche Einschusschancen. Nachdem der RSV die Partie gedreht hatte, kamen die Gäste in den Schlussminuten noch mal zurück. Zweimal parierte jedoch RSV-Keeper Sebastian Leu und dann traf BSV-Kicker Sven Stürmer nur den Pfosten (58.)

PSV Ribnitz-Damgarten – SV Darßer Kicker 6:1 (3:0)
Torfolge: 1:0 Rene Navatzky (10.), 2:0 Lars Hoinkies (13.), 3:0 Christian Gau (17.), 4:0 Dirk Brandt (45.), 4:1 Rene Jürgens (48.), 5:1 Christian Zorn (48.), 6:1 Heiko Liebmann (60.)
Die Polizeifußballer legten einen furiosen Start hin und entschieden die Partie so frühzeitig. Anschließend konnten sie es sich leisten einen Gang zurück zu schalten und fuhren dennoch ihren bislang höchsten Saisonsieg ein.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 19 73:20 49
2.TSV Wustrow 20 52:25 42
3.Ribnitzer SV 1919 20 49:32 42
4.BSG ScanHaus Marlow 19 67:35 38
5.KVG Blau-Weiß Damgarten 19 68:50 30
6.PSV Ribnitz-Damgarten 19 40:30 30
7.SV Volkssport Böhlendorf 19 58:62 26
8.SG Wöpkendorf 19 40:46 23
9.BSV Löbnitz 53 19 40:53 23
10.SG Einheit Kenz 19 39:40 20
11.SV Darßer Kicker 19 15:39 16
12.SV Gelbensander Grashoppers 20 22:69 9
13.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 19 24:86 9

Montag 21.08.2017 19:00
BSG ScanHaus Marlow – PSV Ribnitz-Damgarten

Mittwoch 23.08.2017 19:00
SV Volkssport Böhlendorf – SV Gelbensander Grashoppers
SG Wöpkendorf – SG Blau-Weiß Ahrenshagen
SV Darßer Kicker – BSG ScanHaus Marlow
SV Barth 1950 – SG Einheit Kenz
BSV Löbnitz 53 – TSV Wustrow
KVG Blau-Weiß Damgarten – PSV Ribnitz-Damgarten

#FreizeitligaNVP

Mittwoch 16.08.2017 Freizeitliga 21. Spieltag

BSG ScanHaus Marlow – SV Volkssport Böhlendorf 5:2 (3:0)
Torfolge: 1:0 Marko Buddenhagen (5. Foulneunmeter), 2:0 Andre Teuerling (11.), 3:0; 4:0 Marko Buddenhagen (21.; 39.), 4:1 Heiko Pauli (50.), 5:1 Andre Teuerling (57.), 5:2 Christian Hering (60.)

BSG: Ronny Zakrzewski- Sven Kostbade, Tino Schuldt, Olaf Müller, Claus Ullmann, Rainer Müller, Marko Buddenhagen, Andre Teuerling, Jürgen Hakelberg, Frank Kinder

Friezeitfußball deluxe heute in Marlow: Wir von Beginn an mit Zug zum Tor. Zacke in den Lauf vom reanimierten Budde, der zieht in den Strafraum ein und wird gelegt. Klares Ding! Neuner! Entgegen alles fußballerischen Gesetzte schnappt sich Budde selbst den Ball und markiert seinen zweiten Treffer im zweiten Saisonspiel. Doch das war erst der Anfang. Wir sind auch in der Folgezeit torgefährlich und Schiebi trifft von der Strafraumgrenze aus zum 2:0. Und es kommt noch besser. Nachdem wir den Ball über sieben, acht Stationen laufen lassen, steht Budde einen Meter vor dem Tor völlig frei und trifft zum 3:0. Böhlendorf versucht in dieser Phase durchaus nach vorne zu spielen, doch wir stehen hinten sicher und wenn mal ein Ball durchrutscht, ist Zacke mit gutem Stellungsspiel auf dem Posten. Kurz vor der Pause springt einem Gästespieler bei einem Klärungsversuch der Ball an die Hand und erneut ertönt der Pfiff. Kann man, muss man aber nicht. Am Ende müssen wir es nicht weiter ausführen, denn nach kurzer Rücksprache verschießen wir den Neuner absichtlich. Auch nach der Pause bleiben wir überlegen, doch jetzt holt uns wieder unser Manko ein. Wir treffen viel zu wenig. So vergeben O.M., Kossi, Hacki, Rainer, Budde, Schiebie, Clausi…beste Möglichkeiten. Zweimal treffen wir dann aber doch: Zunächst Budde aus Nahdistanz und dann Schiebi nach einem blitzsauberen Konter. Doch auch die Gäste verdienen sich zwei Treffer. Zunächst per Konter und dann nachdem wir im eigenen Strafraum versuchen Discofox zu tanzen. Next Week dann ne englische Woche: Am Montag empfangen wir den PSV RDG zum Nachholspiel, Mittwoch geht’s dann zu den Darßer Kickern.





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.08.2017 - 23:47Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mittwoch 23.08.2017 #FreizeitligaNVP
SV Darßer Kicker – BSG ScanHaus Marlow 1:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Tino Schuldt (2. Eigentor)

BSG: Alexis John- Ralf Müller, Tino Schuldt, Jürgen Hakelberg, Sven Kostbade, Rainer Müller, Martin Sengbusch, Olaf Müller

Nö! So gewinnste keine Spiele. Schon nach 30 Sekunden setzt Kossi den Ball an den Pfosten, bevor Tino ihm zeigt wie es geht: Unbedrängt schiebt unserer Libero (Dreierkette spielen wir erst ab der nächsten Saison) den Ball eiskalt ins eigene Tor. Egal, haben ja noch genug Zeit. Doch es wird schnell deutlich: Die Darßer verteidigen nicht schlecht und Fortuna haben wir ebenso wie unsere Auswechselbank heute in Marlow vergessen. So trifft O.M. erneut den Pfosten (4.) und der eingeflogene Senke nutzt einen Fauxpas der Gastgeber nicht aus und schießt den Ball über das leere Tor (20.). Nach der Pause sind wir weiter dran. O.M. und Kossi zunächst mit Doppelchance (35.), ehe wir uns hinten beinahe das zweite Ei selbst ins Nest legen (40.) und die Darßer bei einem Konter das verwaiste Tor nicht treffen (50.). Dann wieder wir! Jetzt muss es doch klappen. O.M. legt quer, zwei Meter vor dem leeren Tor, Kossi! Daneben…wenn solche Dinger nicht sitzen, verlierste eben. Nächste Woche kommt nun die KVG zum letzten Heimspiel – dann haben wir hoffentlich wieder mindestens einen Wechsler zur Verfügung.

Erneutes Vergehen: Gelbensande bekommt Punkte abgezogen
Die Grashoppers bekommen alle Punkte abgezogen. SV Barth kurz vor der Meisterschaft

Wird die diesjährige Freizeitligasaison am Grünen Tisch entschieden? Nachdem bereits dem amtierenden Meister vom TSV Wustrow sechs Punkte aufgrund des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers abgezogen wurden, wurden nun sieben Spiele des SV Gelbensnader Grashoppers vor der Ligaleitung verhandelt. Auch die Gelbensander hatten einen Spieler zum Einsatz gebracht, der für das Männerteam der Randrostocker aufgelaufen war. Dies ist laut den Statuten der Freizeitliga nicht erlaubt. Die Grashoppers bekamen nun alle bisher erreichten Punkte abgezogen und stehen damit am Tabellenende. An der Tabellenspitze steht dagegen weiter der SV Barth. Die Vienetastädter könnten die Meisterschaft bereits am kommenden Mittwoch unter Dach und Fach bringen.

SG Wöpkendorf – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 10:2 (1:1)
Torfolge: 1:0 Tino Altenburg (3.), 1:1 Jan Ponwitz (9.), 2:1 Tino Altenburg (31.), 3:1 Daniel Deutschmann (33.), 4:1 Falko Theise (36.), 5:1 Jan Ponwitz (41.), 5:2 Tino Altenburg (47.), 6:2 Stefan Ehlert (49.), 7:2 Daniel Deutschmann (52.), 8:2; 9:2; 10:2 Rene Schumacher (55.; 56.; 59.)
Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte brachen die Gäste nach der Pause ein. Die Wöpkendorfer legten dagegen ihre Ladehemmung ab und kamen so zu ihrem höchsten Saisonsieg.

SV Darßer Kicker – BSG ScanHaus Marlow 1:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Tino Schuldt (2. Eigentor)
Die Partie wurde schon frühzeitig durch ein kurioses Eigentor entschieden. Anschließend rannten die Gäste über weite Strecken an, vergaben ihre Chancen dabei jedoch genauso wie die Darßer ihre Kontermöglichkeiten.

SV Barth 1950 – SG Einheit Kenz 10:1 (5:0)
Torfolge: 1:0 Toni Böhm (2.), 2:0 Martin Domnick (6.), 3:0 Rayk Schröder (15.), 4:0 Toni Böhm (21.), 5:0 Martin Domnick (30.), 6:0 Toni Böhm (45.), 7:0 Sebastian Pick (47.), 8:0 Rene Pundt (49.), 9:0 Martin Domnick (54.), 9:1 Maik Weber (55.), 10:1 Toni Böhm (57.)
Die Barther spielten ihre Überlegenheit vom Anpfiff weg voll aus. „Wir haben sogar noch zahlreiche Chancen liegen gelassen“, meinte Toni Böhm nach dem Abpfiff. Der Barther Torjäger traf selbst viermal und führt die Torschützenliste mit 35 Treffern weiter an.

BSV Löbnitz 53 – TSV Wustrow 2:3 (1:1)
Torfolge: 0:1 Hannes Plath (15.), 1:1 Karsten Peters (19.), 1:2 Michael Jenning (45.), 2:2 Karsten Peters (48.), 2:3 Sven Malle (57.)
Mit großem kämpferischen Einsatz boten die Löbnitzer dem Noch-Meister lange Zeit Paroli. So trafen die Gastgeber in Person von Karsten Peters zweimal per Konter, während Wustrow zahlreiche Chancen liegen ließ und so erst kurz vor dem Spielende zum insgesamt verdienten Sieg kam.

KVG Blau-Weiß Damgarten – PSV Ribnitz-Damgarten 1:2 (1:1)
Torfolge: 0:1 Heiko Liebmann (6.), 1:1 Rene Bruch (11.), 1:2 Sebastian Schulz (60.)
Im Stadtderby lieferten sich beide Seiten ein ausgeglichenes Spiel. In der Schlussminute avancierte dann Sebastian Schulz zum Derbyhelden, als er zum PSV-Sieg einnetzte.

SV Volkssport Böhlendorf – SV Gelbensander Grashoppers 6:0 (3:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Mario Kühl (2.; 9.), 3:0 Robert Kopeinig (15.), 4:0 Mario Kühl (31.), 5:0; 6:0 Robert Kopeinig (32.; 36.)
Eine starke spielerische Leistung legten die Böhlendorfer an den Tag. So bestimmten sie das Spiel klar und fuhren den höchsten Heimsieg der Saison ein.

Nachholspiel vom 18. Spieltag
BSG ScanHaus – PSV Ribnitz-Damgarten 3:1 (2:1)
Torfolge: 0:1 Heiko Liebmann (10.), 1:1 Olaf Müller (10.), 2:1 Frank Kinder (28.), 3:1 Alexander Noßol (58.)
Nachdem die Gastgeber mit einer verdienten Führung in die Halbzeit gegangen waren, drängte der PSV nach dem Wiederanpfiff auf den Ausgleich. Doch Marlow konterte immer wieder gefährlich und setzte so auch den Schlusspunkt.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 20 83:21 52
2.TSV Wustrow 21 54:25 45
3.BSG ScanHaus Marlow 21 72:35 44
4.Ribnitzer SV 1919 20 49:32 42
5.PSV Ribnitz-Damgarten 21 43:34 33
6.KVG Blau-Weiß Damgarten 20 69:52 30
7.SG Wöpkendorf 20 52:46 29
8.SV Volkssport Böhlendorf 20 64:62 29
9.BSV Löbnitz 53 20 42:54 23
10.SV Darßer Kicker 20 19:36 22
11.SG Einheit Kenz 20 40:50 20
12.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 20 26:96 9
13.SV Gelbensander Grashoppers 21 11:81 0

23. Spieltag Mittwoch 30.08.2017 18:30
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Barth 1950
SG Einheit Kenz – SV Volkssport Böhlendorf
Ribnitzer SV 1919 – SG Wöpkendorf
SV Gelbensander Grashoppers – SV Darßer Kicker
BSG ScanHaus Marlow – KVG Blau-Weiß Damgarten
PSV Ribnitz-Damgarten – BSV Löbnitz 53





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 31.08.2017 - 01:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Titel Nummer Sieben: SV Barth vorzeitig Freizeitmeister
Nach dem 7:0-Erfolg in Ahrenshagen stehen die Vienetastädter vorzeitig als Meister fest

Zum siebenten Mal sicherten sich die Fußballer vom SV Barth am vergangenen Mittwoch den Meistertitel in der Freizeitliga. Durch einen ungefährdeten 7:0-Sieg bei der SG Blau-Weiß Ahrenshagen und dem gleichzeitigen 3:3-Unentschieden von Verfolger Marlow gegen die KVG Damgarten machten die Barther die vorzeitige Meisterschaft perfekt. „Mein Glückwunsch an den SV Barth. Wer am Ende oben steht, hat es auch verdient, erstrecht wenn man sich schon drei Spieltage vor dem Saisonende den Titel sichert“, gratulierte Staffelleiter Wolfgang Müller. Einen zweiten Titel können die Barther in den nächsten drei Wochen noch einheimsen. Torjäger Toni Böhm führt die Torschützenliste mit 40 Treffern souverän vor Rene Bruch (30 Tore, KVG) und Mario Kühl (28, Böhlendorf) an.

Die Spiele:

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Barth 0:7 (0:5)
Torfolge: 0:1 Martin Domnick (8.), 0:2; 0:3; 0:4; 0:5 Toni Böhm (12.; 19.; 20.; 25.), 0:6 Martin Domnick (43.), 0:7 Toni Böhm (58.)
In einem fairen Spiel stellten die Barther die Weichen frühzeitig auf Sieg und brachten diesen souverän nach Hause.

BSG ScanHaus Marlow – KVG Blau-Weiß Ahrenshagen 3:3 (1:2)
Torfolge: 1:0 Marko Buddenhagen (1.), 1:1 Sven Plewka (15.), 1:2 Rene Bruch (24.), 2:2 Tino Schuldt (53.), 2:3 Hendrik Vieweg (54.), 3:3 Marko Buddenhagen (55.)
Einen mehr als verdienten Punkt nahm die KVG aus Marlow mit. So trafen die Gäste zweimal in Unterzahl und scheiterten noch mehrfach an BSG-Keeper Alexander Noßol, der ebenso glänzend aufgelegt war wie sein Gegenüber Rick Löbenberg im KVG-Tor.

Ribnitzer SV 1919 – SG Wöpkendorf 4:3 (1:0)
Torfolge: 1:0 Sven Wulf (11.), 2:0 Andreas Schult (42. Foulneunmeter), 3:0 Andre Wornowski (46.), 4:0 Sven Wulf (52.), 4:1 Tino Altenburg (52.), 4:2 Daniel Deutschmann (57.), 4:3 Tino Altenburg (59.)
Mit der klaren Auswärtsniederlage vor Augen drehten wie Wöpkendorfer plötzlich auf. So machten sie das Spiel nach dem 0:4 noch einmal spannend, kassierten aber letztlich die verdiente Pleite.

PSV Ribnitz-Damgarten – BSV Löbnitz 53 1:4 (0:1)
Torfolge: 0:1 Christian Gerhart (7.), 0:2 Marko Henschel (39. Eigentor), 0:3 Jürgen Schwartze (51.), 0:4 Karsten Peters (55.), 1:4 Lars Hoinkies (60.)
Die Polizeifußballer fanden zu keiner Phase ins Spiel. So hatten es die ersatzgeschwächten Löbnitzer leicht, einen verdienten Auswärtssieg einzufahren.

SV Gelbensander Grashoppers – SV Darßer Kicker 3:1 (0:0)
Torfolge: 1:0 Christian Köster (33.), 2:0 Ralf Schwan (35.), 3:0 Matthias Broese (41.), 3:1 Rico Voß (51.)
Während die Gäste den ersten Durchgang bestimmten, jedoch das Tore schießen vergaßen, machten es die Gelbensander nach dem Wiederanpfiff besser. Innerhalb von acht Minuten schossen sie sich zum Heimsieg.

SG Einheit Kenz – SV Volkssport Böhlendorf 3:3 (1:2)
Torfolge: 0:1 Heiko Pauli (13.), 0:2 Mario Kühl (16.), 1:2 Michael Kleemann (28.), 2:2 Gunnar Bandlow (49.), 2:3 Heiko Pauli (51.), 3:3 Michael Kleemann (56.)
Die Kenzer verpennten den Start ins Spiel und lagen schnell 0:2 zurück. Anschließend spielte man dann allerdings stark auf und schaffte es so noch einen verdienten Punkt in den heimischen Gefilden zu behalten.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 21 90:21 55
2.BSG ScanHaus Marlow 22 75:38 45
3.TSV Wustrow 21 54:25 45
4.Ribnitzer SV 1919 21 53:35 45
5.PSV Ribnitz-Damgarten 22 44:38 33
6.KVG Blau-Weiß Damgarten 21 72:55 31
7.SV Volkssport Böhlendorf 21 67:65 30
8.SG Wöpkendorf 21 55:50 29
9.BSV Löbnitz 53 21 46:55 26
10.SV Darßer Kicker 21 20:39 22
11.SG Einheit Kenz 21 43:53 21
12.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 21 26:103 9
13.SV Gelbensander Grashoppers 22 14:82 3

24. Spieltag 06.09.2017 18:30
KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Gelbensander Grashoppers
SV Darßer Kicker – SV Volkssport Böhlendorf
BSV Löbnitz 53 – BSG ScanHaus Marlow
SG Wöpkendorf – TSV Wustrow
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SG Einheit Kenz

19:00
SV Barth 1950 – Ribnitzer SV 1919





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.09.2017 - 00:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


#FreizeitligaNVP 06.09.2017

BSV Löbnitz 53 – BSG ScanHaus Marlow 1:2 (0:1)
Torfolge: 0:1/0:2 Buddenhagen (30.; 42. Foulneunmeter), 1:2 Stürmer (47. Handneunmeter)

BSG: Olaf Müller- Ralf Müller, Tino Schuldt, Sven Kostbade, Ingo Blöhse, Rainer Müller, Marko Buddenhagen, Andre Teuerling, Martin Sengbusch, Jürgen Hakelberg

Ein Sieg der in die Kategorie „glücklich“ gehört. Aber danach fragt ja schon keiner mehr, wenn man sich diesen text tatsächlich durchliest. Wir stehen vom Anpfiff weg unter Druck, teilweise sogar unter Beschuss. O.M. im Tor bekommt jedoch immer wieder eine Hand an den Ball, so dass wir langsam, aber wirklich langsam etwas besser werden. Zunächst testen Schiebi und Budde noch den gegnerischen Keeper, doch mit dem Pausenpfiff treffen wir dann zur überraschenden Führung. Aushelfer Ingo spielt den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr, so wie es sich jeder Trainer wünscht. Schiebi holt zum Hieb aus, doch der Schussversuch verunglückt und fällt Budde vor den Fuß. 0:1! Nach der Pause werden wir dann besser, schaffen es für Entlastung zu sorgen. Torchancen kommen zwangsläufig. So trifft Hacki mit einer Ecke den Pfosten, ehe Rainer den abspringenden Ball verpasst. Dann darf Senke nach einem schönen Konter endlich auch mal treffen. Doch macht ein Löbnitzer das, was Senke am besten kann und rasiert unser Holzbein wech. Aua! Neuner und Budde trifft zum achten Mal im vierten Saisonspiel. Löbnitz riskiert jetzt alles und nachdem Hacki der Ball an die Hand springt, kommen die Gastgeber zum Anschlusstreffer. Wie verteidigen jetzt mit Mann und Maus und haben O.M. im Tor sowie das Glück für uns gepachtet. So vergeben die Hausherren ihre beste Chance, als sie frei vor dem Tor den Pfosten treffe. Puh, egal, Sieg!


Freizeitliga: KVG Blau-Weiß feiert Kantersieg
Mit 12:2 siegen die Damgartner gegen Gelbensande. Hendrik Vieweg trifft fünffach

Die Freizeitligasaison neigt sich so langsam dem Ende zu, da legen die Kicker der KVG Blau-Weiß Damgarten noch einmal richtig los. Mit 12:2 fegten die am 24. Spieltag den SV Gelbensander Grashoppers vom Platz. Und dabei fehlte sogar Top-Torjäger Rene Bruch. Der KVG-Stürmer bleibt mit 29 Saisontoren Zweiter in der Torschützenliste hinter dem Barther Toni Böhm, der sein Torkonto auf 44 Tore hoschraubte.

Die Spiele:

KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Gelbensander Grashoppers 12:2 (7:1)
Torfolge: 1:0 Vieweg (5.), 2:0 S.Plewka (7.), 3:0 Stolp (17.), 3:1 Rambat (19.), 4:1 Vieweg (22.), 5:1 S.Plewka (24.), 6:1 Deliga (28.), 7:1 Vieweg (30.), 8:1 Stolp (34.), 9:1 Gnoth (43.), 9:2 Breese (53.), 10:2 Vieweg (54.), 11:2 Deliga (55.), 12:2 Vieweg (57.)
Die Gelbensander versuchten bei der KVG über 60 Minuten lang mitzuspielen. Die Gastgeber wussten die freien Räume jedoch geschickt zu nutzen und kamen so zum höchsten Heimsieg seit drei Jahren.

BSV Löbnitz 53 – BSG ScanHaus Marlow 1:2 (0:1)
Torfolge: 0:1/0:2 Buddenhagen (30.; 42. Foulneunmeter), 1:2 Stürmer (47. Handneunmeter)
Neben dem guten Unparteiischen Michael Koltermann wusste vor allem Olaf Müller zu überzeugen. Im Tor der Marlower entschärfte der Oldie reihenweise Hochkaräter und avancierte so zum Garanten für den glücklichen Gästesieg.

SG Wöpkendorf – TSV Wustrow 2:0 (1:0)
Torfolge: 1:0/ 2:0 Altenburg (9./43.)
„Wir haben hinten sicher gestanden und den spielfreudigen Wustrowern damit den Zahn gezogen“, so SGW-Coach Andreas Gohlke. Sein Team ließ gegen den Vorjahresmeister kaum Torchancen zu und fuhr selbst immer wieder gefährliche Konter.

SV Barth 1950 – Ribnitzer SV 1919 5:1 (2:0)
Torfolge: 1:0/2:0/3:0 Böhm (23./30./35.), 4:0 Pundt (38.), 4:1 Strüving (41.), 5:1 Böhm (48.)
Auch nachdem die Barther die Meisterschaft bereits fix gemacht haben, ließen sie sich gegen den RSV nicht hängen. So spielten die Vienetastädter einen guten Ball und hatten mit Toni Böhm einmal mehr einen Spieler in ihren Reihen, der die Barther Chancen eiskalt in Tore umwandelte.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SG Einheit Kenz 1:2 (0:1)
Torfolge: 0:1 Eichroth (25. Eigentor), 0:2 Kleemann (36.), 1:2 Ponwitz (59.)
Die Gastgeber schafften es im ersten Durchgang nicht ihre zahlreiche Chancen auch in etwas Zählbares umzumünzen. Als dann Oldie Michael Kleemann zum 0:2 traf (36.) war der Auswärtssieg unter Dach und Fach. Da half auch ein Treffer von Torsteher Jan Ponwitz nichts mehr.

SV Darßer Kicker – SV Volkssport Böhlendorf 3:0 (2:0)
Torfolge: 1:0/2:0 Ma.Schummek (19./29.), 3:0 Krüger (59.)
Die Hausherren berieben über 60 Minuten lang Chancenwucher. So schafften es die Gäste bis in die Schlussphase immer wieder für Gefahr zu sorgen, ehe Tobias Krüger dann zum entscheidenden 3:0 traf.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 22 95:22 58
2.BSG ScanHaus Marlow 23 77:39 48
3.TSV Wustrow 22 54:27 45
4.Ribnitzer SV 1919 22 54:40 45
5.KVG Blau-Weiß Damgarten 22 84:57 34
6.PSV Ribnitz-Damgarten 22 44:38 33
7.SG Wöpkendorf 22 57:50 32
8.SV Volkssport Böhlendorf 22 67:68 30
9.BSV Löbnitz 53 22 47:57 26
10.SV Darßer Kicker 22 23:39 25
11.SG Einheit Kenz 22 45:54 24
12.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 22 27:105 9
13.SV Gelbensander Grashoppers 23 16:94 3

25. Spieltag Mittwoch 13.09.2017
TSV Wustrow – SV Barth 1950
PSV Ribnitz-Damgarten – SG Wöpkendorf
SV Darßer Kicker – SG Einheit Kenz
SV Gelbensander Grashoppers – BSV Löbnitz 53
SV Volkssport Böhlendorf – KVG Blau-Weiß Damgarten
Ribnitzer SV 1919 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.09.2017 - 06:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Spielausfälle: Sturmtief legt Freizeitliga lahm
Zwei Spiele wurden abgesagt/ RSV fegt Ahrenshagen vom Platz

Nicht zu bremsen war Toni Böhm in der bisherigen Saison. Stolze 44 Saisontore schoss der 29-jährige in der bisherigen Saison. Doch am vergangenen Mittwoch wurde der Barther Sturmtank durch Sturmtief Sebastian gestoppt. Die Partie zwischen dem TSV Wustrow und dem SV Barth fiel aus. Auch das Spiel zwischen dem PSV Ribnitz-Damgarten und der SG Wöpkendorf fiel ins Wasser. Toni Böhm konnte die anderen Spiele trotzdem entspannt verfolgen. Er führt die Torschützenliste weiter souverän vor Rene Bruch (32 Tore, KVG) und Mario Kühl (28, Böhlendorf) an.

Die Spiele:

Ribnitzer SV 1919 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 7:1 (4:1)
Torfolge: 1:0; 2:0 Andre Wornowski (1.; 6.), 2:1 Jan Ponwitz (10.), 3:1 Sven Wulf (16.), 4:1; 5:1 Andreas Schult (21.; 40.), 6:1 Daniel Strüving (52.), 7:1 Sven Rubarth (59.)
Zwei faire Teams machten den Unparteiischen Jens Starck beinahe arbeitslos. So versuchten beide Seiten offensiv zu Werke zu gehen wobei der RSV deutlich mehr Zug zum Tor entwickeln konnte.

SV Darßer Kicker – SG Einheit Kenz 1:2 (0:1)
Torfolge: 0:1 Maik Weber (17.), 1:1 John Finke (31.), 1:2 Dennie Schmitt (57.)
Die Gastgeber schafften es nicht ihre Torchancen in Tore umzumünzen. Kenz zeigte sich dagegen effektiv und kam durch zwei schöne Konter zum Sieg.

SV Gelbensander Grashoppers – BSV Löbnitz 53 2:3 (0:0)
Torfolge: 1:0 Marc Reusch (35.), 2:0 Mathias Broese (40.), 2:1 Marco Frank (43.), 2:2 Maik Berndt (46.), 2:3 Sven Stürmer (51.)
Als Mathias Broese zehn Minuten nach der Halbzeit zum 2:0 traf, schienen die Gastgeber auf der Siegerstraße zu sein. Doch die Löbnitzer zeigten Comebackqualitäten und drehten das Spiel noch zu ihren Gunsten.

SV Volkssport Böhlendorf – KVG Blau-Weiß Damgarten 2:3 (0:2)
Torfolge: 0:1; 0:2 Rene Bruch (19.; 24.), 1:2 Gino Roder (35.), 2:2 Steffen Beckmann (36.), 2:3 Etienne Gnoth (41.)
Eine abwechslungsreiche Partie bekamen knapp 40 Zuschauer geboten. So schenkten sich beide Seiten keinen Meter, die Gäste hatten allerdings mit Rene Bruch den überragenden Spieler in ihren Reihen.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 22 95:22 58
2.BSG ScanHaus Marlow 23 77:39 48
3.Ribnitzer SV 1919 23 61:41 48
4.TSV Wustrow 22 54:27 45
5.KVG Blau-Weiß Damgarten 23 87:59 37
6.PSV Ribnitz-Damgarten 22 44:38 33
7.SV Volkssport Böhlendorf 23 72:68 33
8.SG Wöpkendorf 22 57:50 32
9.BSV Löbnitz 53 23 50:59 29
10.SG Einheit Kenz 23 47:55 27
11.SV Darßer Kicker 23 21:44 22
12.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 23 28:112 9
13.SV Gelbensander Grashoppers 23 18:97 3

26. Spieltag Mittwoch 20.09.2017 18 Uhr
TSV Wustrow – SG Blau-Weiß Ahrenshagen
BSV Löbnitz 53 – SV Volkssport Böhlendorf
KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Darßer Kicker
SG Einheit Kenz – Ribnitzer SV 1919
SG Wöpkendorf – BSG ScanHaus Marlow

19 Uhr
SV Barth 1950 – PSV Ribnitz-Damgarten





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1410
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.09.2017 - 22:00Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freizeitliga: Torfestival zum Saisonabschluss
Vierzig Tore fielen am letzten Spieltag. Marlow wird Vizemeister

So kann man sich in die Winterpause verabschieden. Satte 40 Tore erzielten die Offensivprotagonisten der Freizeitliga am 26. und letzten Spieltag. Damit stellten die „Ballermänner“ den bisherigen Saisonrekord ein. Einmal mehr zeigten sich dabei KVG-Kicker Rene Bruch und der Barther Toni Böhm in Torlaune. Böhm sicherte sich mit 48 Saisontoren die Torjägerkanone vor Rene Bruch (36 Tore). Die Vizemeisterschaft machte die BSG ScanHaus Marlow fix, Dritter wurde der Ribnitzer SV vor dem Vorjahresmeister TSV Wustrow.

Die Spiele:

SG Wöpkendorf – BSG ScanHaus Marlow 0:4 (0:2)
Torfolge: 0:1 Jürgen Hakelberg (7.), 0:2 Frank Kinder (25.), 0:3 Jürgen Hakelberg (38.), 0:4 Olaf Müller (45.)
Als Dank dafür, dass die Marlower mehrere Heimspiele auf dem Platz der SGW austragen durften, schenkten sie ihr Heimrecht ab. Doch die BSG-Kicker zeigten auch, dass sie sich mittlerweile bei der SGW pudelwohl fühlen. So gelang ihnen im vierten Saisonspiel in Dettmannsdorf-Kölzow der vierte Sieg.

KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Darßer Kicker 6:3 (5:1)
Torfolge: 1:0; 2:0 Rene Bruch (2.; 10.), 3:0 Robert Deliga (15.), 4:0 Sven Plewka (20.), 4:1 Marcus Siemon (23.), 5:1 Rene Bruch (28.), 5:2; 5:3 Christian Gärtner (33.; 44.), 6:3 Rene Bruch (55.)
In einer flotten Partie schafften es die Darßer nach einem klaren Rückstand nach der Pause noch einmal zurück ins Spiel zu kommen. Erst als Rene Bruch in der 55. Minute zum vierten Mal traf, war das Spiel entschieden.

SG Einheit Kenz – Ribnitzer SV 1919 1:2 (0:1)
Torfolge: 0:1 Andreas Schult (27.), 0:2 Daniel Strüving (31.), 1:2 Fred Röhnke (43.)
Auch wenn die Gastgeber in unterzahl antreten mussten, verkauften sie sich gegen den favorisierten RSV sehr teuer. So keimte nach dem Anschlusstreffer durch Fred Röhnke (43.) sogar Hoffnung auf einen Punktgewinn auf, am Ende blieben die bemühungen jedoch unbelohnt.

BSV Löbnitz 53 – SV Volkssport Böhlendorf 7:2 (3:1)
Torfolge: 1:0 Karsten Peters (5.), 2:0 Marko Frank (14.), 3:0 Martin Rönke (15.), 3:1 Mario Kühl (29.), 4:1 Christian Gehrhard (34.), 5:1 Karsten Peters (45.), 6:1 Marko Frank (57.), 6:2 Steffen Beckmann (58.), 7:2 Christian Gerhard (60.)
Ihr bestes Saisonspiel hatten sich die Löbnitzer für den letzten Spieltag aufgehoben. So zogen die Gastgeber gegen einen nie aufsteckenden Gegner schnell davon. Die Böhlendorfer versuchten indes offensiv mitzuspielen, vergaben jedoch zu viele Torchancen.

SV Barth 1950 – PSV Ribnitz-Damgarten 6:2 (3:1)
Torfolge: 1:0 Rayk Schröder (4.), 2:0; 3:0 Toni Böhm (19.; 28.), 3:1 Lars Hoinkies (30.), 4:1 Martin Domnick (36.), 4:2 Heiko Liebmann (44.), 5:2 Toni Böhm (57.), 6:2 Stefan Rabowski (60.)
Die Barther zeigten sich gewohnt spielfreudig, doch auch die Polizeifußballer suchten immer wieder den Weg nach vorne. Während die Gastgeber dabei ihre Chancen eiskalt nutzten, scheiterte der PSV immer wieder an SVB-Keeper Mario Tervoort.

TSV Wustrow – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 5:2 (3:1)
Torfolge: 1:0; 2:0 Mathias Naujek (6.; 8.), 3:0 Uwe Permien (12.), 3:1 Robin Dikow (21.), 4:1 Uwe Permien (51.), 5:1 Christian Uhlich (54.), 5:2 Robin Dikow (60.)
Nach einer starken Anfangsphase lief es bei den Wustrowern vor 55 Zuschauern nicht mehr rund. So schafften es die Gäste das Spiel ausgeglichener zu gestalten ohne dabei je am Sieg der Hausherren zu rütteln.

Nachholspiele vom 25. Spieltag

PSV Ribnitz-Damgarten – SG Wöpkendorf 0:2 (0:1)
Torfolge: 0:1 Sven Hadel (10.), 0:2 Daniel Deutschmann (58.)

TSV Wustrow – SV Barth 1950 1:2 (0:0)
Torfolge: 0:1 Martin Domnick (41.), 1:1 Alexander Weßelburg (46.), 1:2 Toni Böhm (55.)

Abschlusstabelle:

1.SV Barth 1950 24 103:25 64
2.BSG ScanHaus Marlow 24 81:39 51
3.Ribnitzer SV 1919 24 63:42 51
4.TSV Wustrow 24 60:31 48
5.KVG Blau-Weiß Damgarten 24 93:62 40
6.SG Wöpkendorf 24 59:54 35
7.PSV Ribnitz-Damgarten 24 46:46 33
8.SV Volkssport Böhlendorf 24 74:75 33
9.BSV Löbnitz 53 24 57:61 32
10.SG Einheit Kenz 24 48:57 27
11.SV Darßer Kicker 24 24:50 22
12.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 24 30:117 9
13.SV Gelbensander Grashoppers 24 18:97 3
14.Fuhlendorfer SV 96 0 0:0 0


Mittwoch 20.09.2017 26. Spieltag

BSG ScanHaus Marlow – SG Wöpkendorf 4:0 (2:0)
Torfolge: 0:1 Jürgen Hakelberg (7.), 0:2 Frank Kinder (25.), 0:3 Jürgen Hakelberg (38.), 0:4 Olaf Müller (45.)

BSG: Alexander Noßol- Ralf Müller, Tino Schuldt, Sven Kostbade, Olaf Müller, Rainer Müller, Jürgen Hakelberg, Frank Kinder, Mathias Stirtz

Letzter Spieltag und wir pfeifen aus dem letzten Loch. Zumindest personell. Auf dem Platz ist davon jedoch nicht mehr viel zu sehen. So starten wir in unser Heimspiel, welches wir für die Wöpekdorfer Nachbarschaftshilfe unter der Saison in Dettmannsdorf-Kölzow austrugen, mit viel Schwung. Nachdem erste Angriffsversuche noch scheitern, klingelt es nach sieben Minuten zum ersten Mal. Rainer mit einem langen Einwurf auf Kindi, der scheitert per Kopf noch an SGW-Keeper Blumi, doch Hacki steht goldrichtig und trifft zum 1:0. Jetzt ist die Brust breit. Wir spielen hinten gut raus und erhöhen nach 25 Minuten als sich Kindi robust um die eigene Achse dreht und locker einschiebt. Auch nach der Pause sind wir weiter am Drücker und entscheiden das Spiel nach 38 Minuten. Dabei lassen wir die Kugel über fünf, sechs Stationen laufen, ehe Hacki aus Nahdistanz trifft. Dann setzt O.M. nach 45 Minuten mit einem Fernschuss bereits den Schlusspunkt. Anschließend vergeben nämlich beide Teams noch zahlreiche Großchancen.

Nach dem Spiel mussten wir dann leider Zacke (zum Männerteam der SGW) und Charly (Bartelshagen Freizeit) verabschieden, so dass unser Kader weiter ausgedünnt wird. Neuzugänge sind daher jederzeit willkommen!





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

More : [1] [2] [3]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2017/18 Rainer 9 marlow
Saison 2017/18 Rainer 4 marlow
Saison 2014 Rainer 30 marlow
Saison 2011 Rainer 28 marlow
Saison 2016/17 Rainer 16 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank