Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.07.2016 - 11:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower feiern Kantersieg
Mit 10:0 gewinnen die BSG-Kicker beim Kavelsdorfer SV

Immer besser in Form kommt der Landesklasseaufsteiger BSG ScanHaus Marlow. Nach einer Niederlage gegen den TSV Wustrow (1:4) und einem Sieg gegen den FSV Nord-Ost Rostock (7:4) ließen es die Recknitzstädter diesmal richtig krachen. Beim Kreisligisten Kavelsdorfer SV siegte die Druckrey-Elf mit 10:0. Dabei mussten die Marlower wieder einmal auf zahlreiche Spieler verzichten und stellten mit Uwe Lewerenz einen Ü50-Kicker zwischen die Pfosten. Außerdem liefen die Probespieler David Döring (zuletzt PSV Ribnitz-Damgarten) und Johann Eska (SG Einheit Bad Sülze) für die BSG auf. „Wir würden uns freuen, wenn beide Spieler zu uns kommen“, so BSG-Coach Frank Druckrey, der unter der Woche mit Til Möhwald den ersten Neuzugang fix machen konnte. Trotz der ungewohnten Aufstellung hatten die Marlower beim Kavelsdorfer SV keine Probleme und machten einen kurzen Prozess. Svatoslav Zadoroznji eröffnete nach 20 Minuten den Torreigen. Zadoroznji, der im Januar zum Team der BSG stieß und für die Spiele immer wieder aus Frankfurt anreist, traf in Kavelsdorf bis zum Schlusspfiff noch viermal ins Schwarze und bislang der erfolgreichste Marlower Torschütze in der Saisonvorbereitung. Bis zur Pause schraubte die Betriebssportgemeinschaft das Ergebnis auf 4:0 hoch, ehe man Kavelsdorf nach dem Wiederanpfiff förmlich an die Wand spielte und mit 10:0 siegte. Für Frank Druckrey war der Kantersieg dennoch kein Grund zur Euphorie: „Auch wenn wir gut gespielt haben, wissen wir das Ergebnis schon einzuordnen. Jedoch hat unser Team auch noch mehrere Großchancen liegen lassen, was im Ligabetrieb dringend abgestellt werden muss.“ Zur Generalprobe vor dem Saisonstart empfangen die Marlower am kommenden Freitag den Landesligisten SV Rot-Weiß Trinwillershagen (Anpfiff 19 Uhr).
Torfolge: 0:1; 0:3; 0:6; 0:8; 0:10 Svatoslav Zadoroznji (20.; 29.; 57.; 78.; 88.), 0:2; 0:5 Sven Mühring (22.; 47.), 0:4 Sebastian Schult (42.), 0:7 Peter Mai (64. Foulelfmeter), 0:9 Johann Eska (85.)
BSG: Uwe Lewerenz- Johann Eska, Martin Sengbusch, Christof Tews, Sebastian Schult, Christoph Ehlers, Moritz Möller, Johann Lichtenstein, Peter Mai, Svatoslav Zadoroznji, Sven Mühring, Stefan Ohlrich, Steven Schönborn, David Döring





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.08.2016 - 23:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freitag 05.08.2016 Vorbereitungsspiel
SV Rot-Weiß Trinwillershagen – BSG ScanHaus Marlow 0:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Sebastian Schult (26.)

BSG: Rainer Müller- Marc Pohlmann- Jens Klingenberg, Sebastian Schult, Benjamin Zierk, Christof Tews- Peter Mai, Christoph Ehlers, Till Möhwald- Johann Lichtenstein, Sven Mühring- Moritz Möller, Stefan Lübke, Stefan Ohlrich

Schlechte Generalprobe = gute Premiere! Gute Generalprobe = schlechte Premiere? Nächste Woche ist man schlauer, wenn die BSG in ihrem ersten Landesklassekick der Vereinsgeschichte am Sonntagmorgen bei der LSG Elmenhorst antritt. Heute glückte jedenfalls die Generalprobe gegen den Landesliga-Dino aus dem Vorzeigedorf der Deutschen Demokratischen Republik. Zwar suchte man unter den Zuschauern vergebens nach George Bush und Angela Merkel, dafür machen es sich aber ein paar bekannte Gesichter auf dem Rund des Triner Sportplatzes bequem. Coach Drucki hatte seine Ziele eingehend formuliert, doch das einzige was dem Schreiberling im Kopf blieb war etwas wie „es muss nicht jede Woche eine 10:0 sein, mit einem 6:0 bin ich heute auch zufrieden.“ Für alle Verbissenen unter den fast 500 Likern hier bei Gesichtsbuch: Das war ein typischer Druckrey-Witz. Viel mehr weiß man um die Stärke der Triner und ist dann trotzdem beeindruckt. Das Rote Banner macht gleich mal richtig Banane, läuft uns andauernd an und ist mit allen Mann in Bewegung. Schon nach drei Minuten brennt es dann vor der BSG-Kiste. Ne Flanke aus dem Halbfeld, 35 Leute verpassen das Kunstleder, Aushilfs-Goali Rainer wischt das Ding an den Pfosten, bevor Marc zur Ecke klärt. Puh, das kann ja heute was werden. Anschließend kommt man jedoch besser ins Spiel. Naja nicht wirklich ins Spiel, aber man nimmt zumindest die Zweikämpfe an und arbeitet gut gegen den Ball. Und die Triner? Sie sterben in Schönheit. Immer wieder wird der Ball quer gespielt anstatt einfach mal den Hammer auszupacken. Die wenigen Pässe in die Gasse stellen dann keine Gefahr da und auch bei Standards steht die BSG-Defense. Dann macht die BSG sogar mal was für den Offensive, doch Schulle (im Foto von Ulf Lange rechts im Zweikampf mit dem Triner Andreas Seidlitz) scheitert aus Nahdistanz bei einem Riesen und Johann vergibt aus spitzem Winkel eine Halbchance. Ist halt keine Kreisoberliga heute In der 26. geht Druckis Eleven dann tatsächlich in Front. Sven holt sich an der Mittellinie den Ball, spielt Schulle perfekt frei und der Routinier bleibt frei auf das Tor zulaufend ganz cool. Trin investiert auch in der Folgezeit viel, die zündendete Idee, das Salz in der Suppe, das i-Tüpfelchen und sogar der entscheidende Pass bleiben jedoch weiter aus. Drucki lobt zur Pause: „Gute Laufarbeit. Der Gegner hat 75% vom Spiel, aber wer führt hier?“ Man ist sich jedoch sicher das Trin das Tempo aus der ersten Hälfte nicht durchhalten werden. Doch scheinbar haben Udo Jungnickels Trainernachfolger einen adäquaten Ersatz für die Marlower Berge gefunden. Fit sind die Triner jedenfalls. Nur mitm Tore schießen klappt es ohne Sturmtank Pohl nicht so ganz. So verpuffen die zahlreichen Angriffe immer wieder an der Marlower Strafraumgrenze oder werden gar zur leichten Beute. Nur einmal muss Rainer einen Kozlowski-Köpper parieren. Offensiv ist die BSG jetzt komplett tot. Da helfen auch vereinzelnde Beatmungsversuche nichts mehr. Defensiv agiert man jedoch weiter stark und nimmt immer wieder geschickt die Zeit von der Uhr. Auch das will gelernt sein. Am Ende werfen die Triner noch einmal alles nach vorne, es bleibt jedoch beim 0:1.

Fazit: Der Ball ist rund. Ein Spiel dauert 90 Minuten. Fußball ist ein Ergebnissport.





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.08.2016 - 22:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower geraten unter die Räder
Mit 1:7 verliert der Aufsteiger gegen den TSV Einheit Tessin

Bad Sülze. Was war das denn? Mit einer deftigen 1:7-Pleite wurden die Fußballer der BSG ScanHaus Marlow am vergangenen Samstag in ihrem „Heimspiel“ gegen den TSV Einheit Tessin abgewatscht. Coach Frank Druckrey war nach dem Abpfiff dementsprechend bedient: „Wir haben es den Tessiner viel zu einfach gemacht zu Torerfolgen zu kommen. Da müssen wir uns viel besser präsentieren.“ Dabei hatte auf dem satten Grün im Bad Sülzer Recknitztalstadion, in dass die Marlower aufgrund von Renovierungsarbeiten auf dem heimischen Geläuf auswichen, noch vielversprechend begonnen. Schon nach zehn Minuten stand Svatoslav Zadoroznji völlig blank vor dem Tessiner Tor und netzte trocken ein. Auch in der Folgezeit entgegnete man der spielerischen Überlegenheit der Gäste mit geschicktem Konterspiel. Bis zur 22. Minute als Michael Hallier im Anschluss an eine Ecke zum 1:1 einnetzte und damit die Marlower plötzlich vor eine unlösbare Aufgabe stellte. Die Tessiner agierten dagegen nach dem Ausgleichstreffer abgeklärt und spielten weiter nach vorne. So gingen die Gäste bereits vor dem Seitenwechsel mit 3:1 in Führung. Zur Pause sortierte Frank Druckrey sein Team noch einmal neu und wiederum erwischten die Marlower den besseren Start. Diesmal verpassten die BSG-Kicker jedoch den Torerfolg. So verpassten Svatoslav Zadoroznji (52.), Johann Lichtenstein (58.) und Sven Mühring (69.) den Anschlusstreffer. „In dieser Phase kannst du dem Spiel noch einmal ein Wende geben“, meinte der verletzte Marlower Jens Klingenberg, der das gut gefüllte Marlower Lazarett anführte. Doch die Marlower vergaben ihre Möglichkeiten und machten hinten weiter einfache Fehler. So sorgte Bernd Höppner nach einem Foul von Norman Brodhagen vom Elfmeterpunkt aus für die Vorentscheidung (75.). In der Folgezeit brachen die Marlower dann völlig auseinander und unterlagen am Ende klar mit 1:7. Am kommenden Samstag gastieren die Marlower nun beim Rostocker FC II (14 Uhr).
Torfolge: 1:0 Svatoslav Zadoroznji (10.), 1:1 Michael Hallier (22.), 1:2 Marc Pohlmann (27. Eigentor), 1:3; 1:5 Fabio Frank (32.; 85.), 1:4; 1:6 Bernd Höppner (75. Foulelfmeter, 87.), 1:7 Marco Klein (90.)
Schiedsrichter: Sven Stoltzmann/ Phillipp Taautenhahn/ Ole Scheller
Zuschauer: 50
BSG: Maik Schumacher- Martin Sengbusch, Marc Pohlmann, Norman Brodhagen, Stefan Lübke, Sebastian Schult, Til Möhwald (59. Stefan Ohrlich), Christoph Ehlers, Johann Lichtenstein, Sven Mühring, Svatoslav Zadoroznji





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.08.2016 - 01:27Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower kassieren erneute Pleite


Auch am dritten Spieltag unterlag die BSG ScanHaus Marlow.




Die Trauben hängen noch ein wenig zu hoch für die BSG ScanHaus Marlow. Auch am dritten Spieltag unterlag der Landesklasseaufsteiger beim Rostocker FC II deutlich. 0:5 hieß es am Ende aus Marlower Sicht. Nach den Pleiten in Elmenhorst (1:2) und gegen den TSV Einheit Tessin (1:7) bleibt die BSG damit weiter ohne Punkte. Aufstiegskapitän Jens Klingenberg sprach die Probleme der seiner Mannschaft nach der erneuten Pleite deutlich an: „Wir kommen nicht richtig in die Zweikämpfe und stehen zu weit weg von unseren Gegenspielern. Dadurch können die Gegner viel zu häufig Pässe in die Gefahrenzone spielen und irgendwann kriegen wir dann immer Gegentore.“ Dabei hatten die Marlower in der Kreisoberliga noch die beste Abwehr gestellt. Doch nicht nur hinten haperts bei den Recknitzstädtern. Ihre wenige Chancen nutzten die BSG-Kicker in Rostock nur ungenügend aus. Mit erst zwei Saisontoren stellen die Marlower den schwächsten Angriff. Beim Rostocker FC II hatte die Elf um Trainer Frank Druckrey in der Anfangsphase noch gut mitgehalten. Doch schon Mitte der ersten Hälfte machten sich vermehrt Fehler breit. Ein Fehlabspiel hier, ein verlorener Zweikampf dort. Der RFC erkannte seine Chance und spielte die Bälle immer wieder schnell in die Spitze. Mit Erfolg: Nachdem zunächst Qutaiba Alibrahimi Alsharabi zum 1:0 traf (25.), erhöhte Robert Schiller mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0. Nach dem Wiederanpfiff war das Spiel dann schnell entschieden. Innerhalb von vier Minuten hatten die Rostocker zwei weitere Treffer erzielt und waren damit 4:0 in Front gegangen. „Das ging immer wieder viel zu einfach“, so Jens Klingenberg, der die Einstellung seiner Mannschaft jedoch lobte: „Wir haben uns trotz der Aussichtslosigkeit nicht hängen lassen.“ Tatsächlich versuchte der Aufsteiger bis zum Schluss alles, musste zwölf Minuten vor dem Ende jedoch noch das 0:5 hinnehmen. Am kommenden Wochenende haben die Marlower nun erst einmal spielfrei. Im Pokalwettbewerb hat die BSG in der ersten Runde ein Freilos.

BSG: Sebastian Schult- Marc Pohlmann (77. Stefan Ohlrich), Martin Sengbusch (54. Moritz Möller), Benjamin Zierk, Jens Klingenberg, Til Möhwald, Christoph Ehlers, Johann Lichtenstein, Johann Eska, Svatoslav Zadoroznij, Sven Mühring

Torfolge: 1:0; 4:0 Qutaiba Alibrahimi Alsharabi (25.; 48.), 2:0 Robert Schiller (45.), 3:0 Steven Witt (47.), 5:0 Michael Nerius (78.)

Schiedsrichter: Kathleen Dahms- Philipp Tautenhahn, Bastian Steben

Zuschauer: 30





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.09.2016 - 21:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Erneute Pleite: Marlowern gehen die Kräfte aus
Nach der 0:4-Heimniederlage gegen den FSV Kritzmow bleiben die BSG-Kicker weiter ohne Punktgewinn

Es war eine Szene aus der 17. Minute, die BSG-Trainer Frank Druckrey am Samstagnachmittag noch weit nach dem Spiel beschäftigte. Im Heimspiel gegen den FSV Kritzmow stand Svatoslav Zadoroznji plötzlich frei vor dem Gästetor. Doch dem Marlower Angreifer versagten die Nerven. Der Schuss flog am FSV-Gehäuse vorbei. „Wenn er den macht, läuft das Spiel ganz anders“, meinte Druckrey. So aber lief es wie bereits dreimal in dieser Saison: Lange hielt die BSG gut mit, ließ defensiv nur wenig zu und brach am Ende doch zusammen. Mit 0:4 verlor der Aufsteiger auch sein viertes Saisonspiel und wartet damit weiter auf seinen ersten Punkt auf Landesebene. Das Spiel hatte für die Recknitzstädter schon mit einen Schock begonnen. Flügelflitzer Christof Tews, der gerade von einer Knieverletzung genesen war, verletzte sich erneut und musste bereits nach drei Minuten wieder vom Feld genommen werden. Doch die Marlower verkrafteten den frühen Rückschlag und boten ihrem Gegner Paroli. „In der ersten Hälfte haben wir es verstanden den Ball in den eigenen Reihen zu behaupten“, so Frank Druckrey. Nur einmal hatte die BSG Glück als Kritzmow nach 29 Minuten den Außenpfosten traf. Mit einem 0:0 wechselten beide Teams die Seiten. Auch nach dem Wiederanpfiff schienen die Gastgeber zunächst an die gute Vorstellung aus dem ersten Durchgang anknüpfen zu können. Doch dann passierte es: Ein Fehler im Spielaufbau, defensiv einen Schritt zu langsam und schon traf Joshua Perleberg zum 0:1. „Da müssen wir viel besser verteidigen oder zur Not auch mal ein taktisches Foul in Kauf nehmen“, ärgerte sich Frank Druckrey, der in der Folgezeit zwar sehen konnte, wie sich sein Team bemühte, letztlich jedoch ohne Durchschlagskraft agierte. Zehn Minuten vor Ultimo ging den Marlowern dann die Luft aus. Als der Ball erneut im Mittelfeld verloren ging, schaltete Kritzmow schnell um und traf zum entscheidenden 0:2. „Wir haben in dieser Phase zu hektisch agiert und dann natürlich die falschen Entscheidungen getroffen“, analysierte Druckrey, dessen Team in den Schlussminuten zwei weitere Gegentreffer hinnehmen musste. Zunächst traf Steven Schönborn ins eigene Tor (85.) und dann traf Sören Hickstein nach einem Foulspiel von Norman Brodhagen vom Elfmeterpunkt aus zum 0:4-Endstand.
BSG: Sebastian Schult- Martin Sengbusch, Marc Pohlmann, Steven Schönborn, Til Möhwald (46. Norman Brodhagen), Christoph Ehlers, Johann Lichtenstein, Sven Mühring, Christof Tews (3. Moritz Möller), Stefan Ohlrich, Svatoslav Zadoroznji
Torfolge: 0:1 Joshua Perleberg (65.), 0:2 Lars Bill (81.), 0:3 Steven Schönberg (85. Eigentor), 0:4 Sören Hickstein (86. Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Wilfried Grabow- Altan Firat Boz, Nikolai Holzer
Zuschauer: 60





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.09.2016 - 22:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlow kommt erneut unter die Räder
Mit 0:6 unterliegen die BSG-Fußballer dem FSV Bentwisch

Es war das Duell der Kellerkinder. Als die BSG ScanHaus Marlow am vergangenen Samstag den ehemaligen Oberligisten FSV Bentwisch zum Punktspiel empfing, trafen zwei Mannschaften aufeinander die in dieser Saison bislang zusammen erst drei Punkte einfahren konnten. Während Marlow alle Spiele verlor, gewann Bentwisch nur am ersten Spieltag gegen den FC Förderkader II. Dafür sollten sich die wenigen Zuschauer auf dem weiten Rund des Marlower Platzes auf reichlich Tore freuen dürfen. Mehr als fünf Tore gab es in den bisherigen Saisonspielen der beiden Kontrahenten durchschnittlich zu sehen. Und auch diesmal gab es sechs Treffer zu bestaunen. Aus Marlower Sicht jedoch alle auf der falschen Seite. Das erste Tor erzielten die Bentwischer nach 22 Minuten als Christopher Labitzke einen Konter von der Strafraumgrenze aus abgeschlossen hatte. Zuvor waren es die Marlower gewesen, die mehr vom Spiel hatten. Svatoslav Zadoroznji hatte gleich zwei Großchancen liegen gelassen. „Die muss er machen“, ärgerte sich BSG-Trainer Frank Druckrey und auch der verletzte Bentwischer Mannschaftskapitän Tom Günther meinte: „In der Anfangsphase hatten wir zweimal Glück. Wer weiß wie das Spiel läuft, wenn Marlow dort in Führung geht.“ Nachdem Christopher Labitzke dann allerdings das 0:1 erzielt hatte, stellten die Hausherren das spielen komplett ein. Bis zur Pause bauten die Randrostocker ihren Vorsprung auf drei Tore aus. Nach der Halbzeit bäumten sich die Gastgeber dann noch einmal kurz auf, doch als Hauke Ole Güldenpfennig zum 0:4 einnetzte fielen die Marlower wieder in ihr altes Muster und mussten sich am Ende mit 0:6 geschlagen geben. „Es ist mittlerweile eine Kopfsache. Wir spielen in der Anfangsphase nicht schlecht, sobald wir aber Gegentreffer bekommen, gehen die Köpfe runter und wir ergeben uns teilweise unseren Gegnern.“ Am kommen Sonntag (11 Uhr) gastiert die BSG nun bei der SG Warnow Papendorf, die bislang drei Saisonzähler einfahren konnte.
BSG: Pohlmann- Sengbusch, Ehlers, Zierk, Mai (61. Eska), Lichtenstein (73. Brodhagen), Schönborn, Zadoroznji, Möhwald, Schult (87. Piest), Möller
Torfolge: 0:1 Christopher Labitzke (22.), 0:2; 0:5 Sebastian Schlettwein (27.; 71.), 0:3; 0:4 Hauke Ole Güldenpfennig (31.; 63.), 0:6 Kurt Hawich (75.)
Schiedsrichter: Tim Herrmann
Zuschauer: 33





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.10.2016 - 21:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower verlieren Elfmeterkrimi
Im Landesklassenpokal müssen sich die BSG-Kicker dem TSV Einheit Tessin geschlagen geben

Die Pechsträhne der BSG ScanHaus Marlow hält an. Auch im Landesklassenpokal zogen die Marlower am vergangenen Samstag vor 100 Zuschauern den kürzeren und unterlagen dem TSV Einheit Tessin mit 3:5 nach Elfmeterschießen. Das letzte Erfolgserlebnis der Marlower liegt mittlerweile schon fast vier Monate zurück. Damals dominierten die Kicker aus der Grünen Stadt die Kreisoberliga noch nach Belieben. So dicht vor einem Sieg wie am Samstag standen die Marlower in dieser Saison noch nicht. Lange Zeit hielt man das Spiel gegen die Tessiner, denen man im Punktspiel noch mit 1:7 unterlag, offen und hatte selbst immer wieder gute Spielzüge gezeigt. BSG-Trainer Frank Druckrey, der direkt aus dem Urlaub zum Team stieß und das Spiel ab der Verlängerung verfolgte, lobte sein Team: „Das was ich gesehen habe, war schon viel besser als zuletzt. Wir standen defensiv geordnet und haben auch nach vorne gut gespielt.“ Schon zum Spielbeginn zeigten sich die Gastgeber in einer veränderten Grundaufstellung deutlich sortierter und schafften es so Tessin weitgehend aus der Gefahrenzone fernzuhalten. In der Offensive setzte man dagegen immer wieder Nadelstiche und ging so mit dem Halbzeitpfiff beinahe in Führung. Benjamin Zierk hatte Svatoslav Zadoroznji in Szene gesetzt, doch der Angreifer scheiterte aus spitzem Winkel an TSV-Schlussmann Sebastian Rupp. Nach dem Wiederanpfiff wurde der Gastgeber dann noch einen Tick mutiger und erneut Zadoroznji traf aus sechzehn Metern den Pfosten (47.). Sieben Minuten später klappte es dann endlich mit der Führung. Johann Lichtenstein hatte einen Elfmeter verwandelt, nachdem er zuvor selbst gefoult worden war. Der Führungstreffer hatte jedoch nur wenige Augenblicke Bestand. Bereits im Gegenzug traf Gästekapitän Sebastian Zapel nach einer Ecke per Kopf. Anschließend ließen es beide Seiten dann wieder ruhiger angehen, ehe die Partie zum Ende der regulären Spielzeit noch einmal an Fahrt aufnahm. So parierte zunächst BSG-Keeper Marc Pohlmann zweimal stark (71.; 72.), ehe auf der Gegenseite Sebastian Schult (86.) und Svatoslav Zadoroznji (90.) den Siegtreffer verpassten. Es ging in die Verlängerung. Hier machte sich bei den Marlowern, die ohne einen Wechselspieler auskommen mussten, zwar ein deutlicher Kräfteverschleiß deutlich, kämpferisch stimmte es jedoch bei den Hausherren. So parierte Marc Pohlmann eine Tessiner Chance gerade noch auf der Linie und in den letzten Minuten hatte man zweimal Glück. Dieses Glück verließ die Marlower dann im Elfmeterschießen. So verschossen Paul Piest und Christoph Ehlers für die BSG, während die Tessiner ihre Elfmeter sich verwandelten. „Der Sieg wäre gut für die Moral gewesen, aber auch ohne diesen Erfolg können wir hier sehr viel mitnehmen“, so Frank Druckrey. Am kommenden Samstag (15 Uhr) geht es für die BSG im Ligaalltag weiter. Dann soll gegen den FSV Dummerstorf 47 die Pechsträhne zum Reißen gebracht werden.
BSG: Marc Pohlmann- Norman Brodhagen, Christoph Ehlers, Sebastian Schult, Steven Schönborn, Til Möhwald, Benjamin Zierk, Paul Piest, Sven Mühring, Johann Lichtenstein, Svatoslav Zadoroznji
Torfolge: 1:0 Johann Lichtenstein (54. Foulelfmeter), 1:1 Sebastian Zapel (57.)
Elfmeterschießen: 2:1 Sebastian Schult, 2:2 Sebastian Zapel, Paul Piest verschießt, 2:3 Hannes Witt, 3:3 Johann Lichtenstein, 3:4 Felix Range, Christoph Ehlers scheitert an Sebastian Rupp, 3:5 Hannes Lück
Zuschauer: 100





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.10.2016 - 21:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower holen ersten Saisonzähler
Gegen den FSV Dummerstorf 47 holt der Aufsteiger ein 3:3-Unentschieden

Na endlich! Den ersten Saisonpunkt holten die Fußballer der BSG ScanHaus Marlow am 8. Spieltag der Landesklasse. Gegen den FSV Dummerstorf 47 stand es am Ende 3:3-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Der große Jubel blieb nach dem Abpfiff des Unparteiischen Florian Lemp jedoch aus. „Es war viel mehr für uns drin“, wusste auch BSG-Coach Frank Druckrey, der seine Mannschaft jedoch im Aufwärtstrend sieht: „Wir haben schon im Pokal gegen Tessin deutlich verbessert gespielt und heute noch einmal eine Steigerung hingelegt.“ Die Marlower hatten schnörkellos angefangen und gingen bereits nach fünf Minuten in Führung. Svatoslav Zadoroznji hatte einen langen Ball in den Lauf von Sven Mühring verlängert, der cool zum 1:0 einnetzte. Doch damit nicht genug. Der Aufsteiger rannte weiter an und zwang Dummerstorf zu Fehlern. Einen dieser Fehler wusste Torschütze Mühring nach zwölf Minuten zu nutzen und spielte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Dummerstorfer Abwehr, wo Sebastian Schult zum 2:0 einnetzte. „Ein super Spielzug“, lobte Frank Druckrey, der fortan eine Partie sah in der die Gangart rauer wurde. Schiedsrichter Florian Lemp hatte alle Hände voll zu tun die Gemüter zu beruhigen. Die unnötige Hektik und das ständige Lamentieren tat der BSG-Elf alles andere als gut. Der Spielfaden ging verloren und Dummerstorf verkürzte auf 2:1 (25.). Als sich die Marlower dann wieder auf ihre Stärken besannen, traf der agile Svatoslav Zadoroznji mit einem schönen Schuss zum 3:1 (30.). „Wir müssen uns hier weiter auf unser Spiel konzentrieren“, gab Druckrey seinen Mannen in der Halbzeitpause mit auf den Weg, doch wiederum ließen sich die Marlower nach dem Wiederanpfiff den Schneid abkaufen. Dummerstorf wusste mit einer körperbetonten Spielweise zu beeindrucken, während die BSG sich erfolglos im Konterspiel versuchte. Nach 65 Minuten hatten die chronisch ersatzgeschwächten Marlower ihr Wechselkontingent dann erschöpft und nur fünf Minuten später traf Sebastian Jentsch zum 3:2 nachdem die Gastgeber einen Einwurf nicht zum Mitspieler gebracht hatten. Wiederum versuchte die BSG schnell zu antworten, doch Sven Mühring ließ einen Riesen liegen (72.). Auf der Gegenseite glich Dummerstorf das Spiel dagegen aus. Nachdem BSG-Keeper Marc Pohlmann einen Fernschuss nicht konsequent genug abwehrte traf erneut Sebastian Jentsch per Abstauber. Beide Seiten suchten zwar in der Schlussphase den Siegtreffer. Es blieb jedoch beim 3:3-Remis. „In der Summe vielleicht das gerechte Ergebnis, aber mit einer Zweitoreführung zur Pause will man natürlich das Spiel gewinnen“, so Frank Druckrey. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) treten die Marlower nun beim FC Förderkader Rene Schneider an.
BSG: Pohlmann- Brodhagen, Sengbusch (35. Mai), Ehlers, Leplow, Lichtensein, Zadoroznji, Schult, Möhwald, Mühring, Möller (65. Piest)
Zuschauer: 30
Schiedsrichter: Florian Lemp





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 05.11.2016 - 21:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Marlower Fußballer treten nicht an
Für die Fußballer der BSG ScanHaus Marlow war das vergangenen Wochenende sportlich gesehen wohl eines der schwärzesten in der Vereinsgeschichte. Beim Tabellenzweiten PSV Rostock schafften es die Recknitzstädter nicht eine spielfähige Elf an den Start zu schicken und sagten die Partie bereits im Vorfeld ab. „Wir haben schon am Mittwoch um eine Spielverlegung gebeten. Leider ohne Erfolg“, sagt BSG-Spieler Jens Klingenberg, der auch gleich die Gründe nennt: „Unser Lazarett ist momentan sehr groß. Wir hätten es einfach nicht geschafft, eine spielfähige Mannschaft an den Start zu bringen und schon gar kein Team mit elf Spielern.“ Nach den Regeln des Landesfußballverbandes werden die Marlower die Partie nun vor dem Sportgericht mit 0:3 verlieren. Zudem droht der BSG eine Geldstrafe. Am kommenden Samstag empfangen die Marlower nun den SV 47 Rövershagen. Jens Klingenberg und seine Teamkameraden hoffen das ihre Mannschaft bis dahin wieder spielfähig ist.





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.11.2016 - 18:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Geschenketag in Marlow: BSG verliert 0:4


Gegen den SV 47 Rövershagen kassieren die Marlower ihre elfte Saisonpleite




„Beim nächsten Mal müssen wir nur noch eine Schleife um die Geschenke wickeln“, meinte Frank Druckrey am Samstagnachmittag kurz nach dem Abpfiff der Landesklassepartie zwischen der BSG ScanHaus Marlow und dem SV 47 Rövershagen. Der Tabellenletzte aus Marlow hatte dabei einmal mehr über weite Stecken der Partie mithalten können, machte dann jedoch immer wieder einfachste Fehler. Die Folge: Eine 0:4-Niederlage – bereits die elfte in dieser Saison. Bereits nach zwanzig Minuten hatten die Gäste zweimal eingenetzt ohne wirklich viel dafür tun zu müssen. „Den beiden Toren gingen krasse Fehler unsererseits voraus“, so Frank Druckrey, dessen Mannschaft sich in der Folgezeit aber wehrte und selbst zu Torchancen kam. Doch Svatoslav Zadoroznji, Paul Piest und Stefan Ohlrich ließen gleich drei Großchancen für die Hausherren liegen. Zur Halbzeit motivierte Frank Druckrey seine Mannen noch einmal: „Hier geht noch etwas. Wir sind nicht schlechter als Rövershagen.“ Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff war die Partie dann allerdings entschieden. Wiederum hatte sich die BSG-Defensive nicht landesklassetauglich angestellt und die Gäste zum 0:3 eingeladen. Beim 0:4 nach einer Stunde spielte Rövershagen die Marlower Abwehr dann einmal geschickt aus. „Solche Gegentore können passieren, aber die anderen Treffer fallen viel zu einfach“, meinte Frank Druckrey, der trotz der schwierigen Situation Trainer der Marlower bleiben wird. „Wir haben uns nach dem Spiel mit dem Team zusammen gesetzt und Tacheles geredet. Auch wenn die Situation sehr schwer ist, werden wir weiter alles geben.“ Am kommenden Wochenende haben die Marlower nun spielfrei, bevor man am 26. November um 15 Uhr bei der HSG Warnemünde gastiert.

Torfolge: 0:1; 0:2 Leon Höhndorf (18.; 20.), 0:3; 0:4 Sebastian Loske (51.; 60.)

Zuschauer: 35

Schiedsrichter: Steve Stoltzmann

BSG: Schumacher- Brodhagen, Klingenberg, Schult, Leplow, Zadoroznji, Möhwald, Ohlrich, Mühring, Möller, Piest





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2016 Rainer 32 marlow
Saison 2016/17 Rainer 16 marlow
Saison 2018/19 Rainer 14 marlow
62. Saison 2018 Rainer 25 marlow
Saison 2017/18 Rainer 15 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank