Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.11.2013 - 18:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Favoritensterben in der Halle: Barth verpasst Endrunde bei den Freizeitkickern
Trotz Heimvorteil schaffte es der Serienmeister nicht sich für die Endrunde zu qualifizieren

Ihnen fehlt scheinbar die Freiluft. Zum zweiten Mal in Folge verpassten die Freizeitkicker vom SV Barth am vergangenen Sonnabend die Qualifikation zur Endrunde der Hallenmeisterschaft. Dabei hatten die Barther in der Vieneta-Arena sogar Heimvorteil genossen. Dennoch verpatzten die Boddenstädter ihre Hallensaison nach allen Regeln der Kunst. Allerdings fehlten den Barthern mit Martin Schulz und Rayk Schröder, die beide aufgrund von Einsätzen in Herrenteams nicht mitwirken durften, zwei absolute Leistungsträgern. So verpatzten die Rot-Weißen schon den Turnierauftakt mit einer 1:2-Pleite gegen die SG Wöpkendorf. Doch auch die Wöpkendorfer gehörten nicht zum Maß aller Dinge und kassierten nach dem Auftaktsieg über den Gastgeber gleich zwei Pleiten in Folge. Bezeichnenderweise fehlte der SGW mit Rico Scheffler auch der beste Torschütze der Freiluftsaison aufgrund eines Einsatzes in der zweiten Wöpkendorfer Männermannschaft. Doch die Wöpkendorfer sollten später noch einmal ins Turnier zurück finden. Die große Bühne gehörte jedoch anderen Teams: Der Ribnitzer SV 1919 und die Kicker vom TSV Wustrow zeigten den besten Hallenfußball. Im Auftaktspiel hatten sich beide Teams noch 2:2-Unentschieden getrennt, doch dann bestimmten sie das Niveau der Barther Vorrunde deutlich. Am Ende holte der RSV 16 Punkte und zog als Erster vor dem TSV Wustrow (11 Punkte) in die Endrunde ein. Das letzte Finalticket schien der SV Volkssport Böhlendorf schon in der Tasche zu haben. Gegen die sieglosen Kicker der KVG Blau-Weiß Damgarten musste nur ein Punkt her, um den dritten Platz fix zu machen. Doch Böhlendorf patzte und unterlag 0:1. Das Tor für die SG Wöpkendorf war damit wieder geöffnet und tatsächlich schafften sie es doch noch in die Endrunde. Bezeichnenderweise überrollten sie mit der KVG Damgarten ausgerechnet den Böhlendorfer Stolperstein. 4:1 hieß es am Ende für die SGW. Für Barth, Böhlendorf, die KVG-Blau-Weiß Damgarten und den SV Darßer Kicker ist der Budenzauber dagegen schon wieder vorbei. Bereits am Vormittag hatten die sieben anderen Teams der Freizeitliga in der Ribnitz-Damgartner Sporthalle am Mühlenberg drei Finalteilnehmer ausgespielt. Dabei bestimmten die Hallenfußballer des VfB Marlow und vom PSV Ribnitz-Damgarten die Szenerie deutlich. Nachdem sich die beiden Teams im direkten Aufeinandertreffen zu Turnierbeginn ein torreiches 4:4-Unentschieden geliefert hatten, gewannen sie in der Folge alle Spiele und schickten alle restlichen Teams mit einem negativen Torverhältnis auf die Heimreise. Zudem hatten beide Teams jeweils zwei echte Knipser in ihren Reihen. Beim VfB trafen Thoralf Ziese und Henry Berkhahn jeweils siebenmal und Marian Pagels und Jens Neubauer trafen jeweils sechsmal ins Eckige. Hinter den überragenden Mannschaften kämpften der Fuhlendorfer SV 96, Grashoppers Gelbensande, Einheit Kenz, Blau-Weiß Ahrenshagen und Löbnitz verbissen um das dritte Finalticket. Die Fuhlendorfer waren dabei jedoch nur mit vier Spielern angetreten und profitierten von der Fairness der anderen Teams, die gegen den FSV immer einen Spieler weniger auf das Parkett schickten. So vermasselten die Fuhlendorfer in ihrem letzten Spiel der SG Einehit Kenz das Finale, als die Fuhlendorfer mit 3:2 gewannen. Doch die Kenzer hatten jedoch noch ein Spiel zu bestreiten und brauchten gegen den SV Grashoppers Gelbensande nur gewinnen um die Randrostocker auf den vierten Platz zu verweisen. Als Gunnar Dabels dann wenige Sekunden vor Ultimo zum 2:1 für die Einheit einschoss, schienen die Kenzer so gut wie durch zu sein, doch Gelbensande schlug noch einmal zurück und sicherte sich durch den Ausgleichstreffer durch Silvio Behrendt doch noch den letzten Finalplatz. Die Endrunde wird m 22. Februar 2014 in Ribnitz-Damgarten ausgetragen.





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.02.2014 - 19:31Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallenmeister zum dritten: PSV Ribnitz-Damgarten ist nicht zu schlagen

Ohne Punktverlust sicherten sich die Freizeitkicker aus der Bernsteinstadt zum dritten Mal in Folge den Titel



Langeweile in der Freizeitliga? Zumindest was die Hallenmeisterschaften angeht scheint kein Kraut mehr gegen die Kicker des PSV Ribnitz-Damgarten gewachsen zu sein. Zum dritten Mal in Folge sicherten sich die Polizeifußballer am vergangenen Samstag in der heimischen Halle „Am Mühlenberg“ den Titel unter dem Dach. Und das mehr als souverän. Von Beginn an drückten die Doppelstädter dem Turnier ihren Stempel auf und schickten in der Auftaktbegegnung erst einmal Mitfavorit VfB Marlow mit 3:0 vom Parkett. Auch der Stadtrivale vom Ribnitzer SV 1919 siegte in seiner ersten Begegnung noch sicher. 4:0 hieß es gegen den TSV Wustrow. Doch anschließend kamen die RSV-Kicker nicht über ein 1:1 gegen den VfB Marlow hinaus, während der PSV die Gelbensander Grashoppers mit 4:0 abfertigte. In der dritten Spielrunde kam es zum vorentscheidenden Stadtduell. Die Spannung hielt sich jedoch nur wenige Sekunden in der Halle. Dann nämlich dominierten die die PSV-Fußballer auch in dieser Partie das Geschehen. Rene Navatzky, Jens Neubauer und Christian Wulf schossen einen sicheren 3:0-Sieg heraus. Die Würfel waren gefallen, denn in den anderen Partien klauten sich Marlow, Wöpkendorf, Wustrow und Gelbensande gegenseitig die Punkte. Im Kampf um den zweiten Platz ging es dagegen bis zum Turnierende spannend zur Sache. Am Ende sollten der Ribnitzer SV 1919, VfB Marlow und TSV Wustrow die gleiche Punktzahl aufweisen, doch die Ribnitzer hatten das bessere Torverhältnis auf ihrer Seite und sicherten die die Vizemeisterschaft.



Endstand:


1.

PSV Ribnitz-Damgarten

5

15

17

:

1


2.

Ribnitzer SV 1919

5

7

9

:

5


3.

VFB Marlow

5

7

10

:

7


4.

TSV Wustrow

5

7

9

:

12


5.

SG Wöpkendorf

5

6

3

:

11


6.

SV Grashoppers Gelbensande

5

1

1

:

13




Bester Torschütze: Rene Navatzky (5 Tore, PSV)

Bester Torsteher: Mario Tervoort (Marlow)





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.03.2014 - 14:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Barther Freizeitkicker gewinnen eigenes Turnier
Beim Pokal der Stadtwerke Barth siegte der Gastgeber vor Marlow und Böhlendorf

Einen Start-Ziel-Sieg fuhren die Freizeitfußballer des SV Barth bei ihrem eigenen Turnier ein. Bereits im ersten Spiel legten die Vienetastädter den Grundstein für den Turniersieg, als man in einem ausgeglichenen Spiel den SV Volkssport Böhlendorf mit 1:0 besiegte. Im zweiten Spiel gestalteten die Boddenstädter das Ergebnis dann um einiges deutlicher. Zwar gab es auch gegen den VfB Marlow Chancen hüben wie drüben, doch einzig der Gastgeber traf. Endstand 3:0 für den SVB. Im dritten Spiel gegen den Fuhlendorfer SV 96, bei denen im Wechsel Barth-Torwart Jens-Peter Radtki und Marlow-Torsteher Mario Tervoort aushalfen, schafften es die Barther zwar nicht ein eigenes Tor zu erzielen, da hinten jedoch weiter die Null stand, holten die Vienetastädter auch hier einen Punkt. Gegen den BSV Löbnitz 53 sollte der Turniersieg perfekt gemacht werden und so traten die Barther von Beginn an auf das Gaspedal. Mit Erfolg. Am Ende stand ein sicherer 3:0-Sieg und der Turniersieg zu Buche. Für die anderen Teams ging es nur um die Plätze. So trafen im letzten Turnierspiel der SV Volkssport Böhlendorf und der VfB Marlow im Kampf um den Silberrang direkt aufeinander. Während den Marlowern ein Unentschieden genügte, musste Böhlendorf gewinnen. Doch die Kicker aus der Grünen Stadt holten mit einem 1:1 ihren nötigen Punkt. Mit Mario Tervoort stellten die Marlower zudem den besten Torwart und mit Ingo Blöhse den besten Torschützen des Turniers. Bemerkenswert: Die Schiedsrichter Axel Ring und Manfred Auel mussten in einem fairen Turnier keine Karten verteilen.

Endstand:
1.SV Barth 1950 10 7:0
2.VfB Marlow 7 7:4
3.SV Volkssport Böhlendorf 7 6:4
4.BSV Löbnitz 53 3 3:8
5.Fuhlendorfer SV 96 1 3:9





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 03.04.2014 - 09:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Von der Spitze an die Spitze: SV Barth ist erster Tabellenführer der neuen Saison
Die Freizeitkicker aus der Vienetastadt unterstrichen gleich am ersten Spieltag ihre Ambitionen und siegten gegen den BSV Löbnitz 53 mit 6:1

Sie waren der letzte Tabellenführer der alten Saison und die setzten sich auch gleich am ersten Spieltag der neuen Saison an die Spitze der Freizeitliga: Die Freizeitfußballer vom SV Barth unterstrichen am vergangenen Mittwoch eindrucksvoll ihre gute Frühform und fegten in heimischen Gefilden den Vorjahresfünften BSV Löbnitz 53 mit 6:1 vom Platz. Während die Barther kurzen Prozess mit ihrem Gegener machten, mussten sich andere Teams deutlich mehr strecken. So gewann der Vorjahreszweite VfB Marlow beim der SG Blau-Weiß Ahrenshagen, die in der letzten Saison keinen Punkt gewinnen konnte, glücklich mit 2:1. Auch die Ballermänner vom Ribnitzer SV 1919, die im Vorjahr durchschnittlich fast vier Tore pro Spiel erzielten, zeigten sich noch nicht treffsicher und gewannen das Derby gegen die KVG Damgarten nur mit 1:0. An die Spitze der Torjägerliste setzten sich am ersten Spieltag Uwe Permien (Wustrow) und Martin Schulz (Barth), die jeweils dreimal trafen.

Die Spiele:

Fuhlendorfer SV 96 – SV Volkssport Böhlendorf 2:3 (1:1)
Torfolge: 1:0 Thomas Albrecht (2.), 1:1; 1:3 Heiko Pauli (15.; 38.), 1:2 Christian Hering (33.), 2:3 Lars Langhinrichs (55.)
Böhlendorf schaffte es seine optische Überlegenheit erst auszunutzen, als die Heimmannschaft die Halbzeitpause um ein paar Minuten verlängerte und in dieser Zeit zwei Gegentreffer bekam. Der Anschlusstreffer durch Lars Langhinrichs (55.) kam dann zu spät um eine Wende herbeizuführen.

Ribnitzer SV 1919 – KVG Blau-Weiß Damgarten 1:0 (0:0)
Torfolge: 1:0 Andreas Gohs (53.)
„Für beide Teams können die kommenden Spiele nur besser werden“, meinte RSV-Teamleiter Dietrich Brunck nach dem Schlusspfiff einer nervösen Partie. Beide Seiten hatten tief in der eigenen Hälfte gestanden und sich so lange belauert bis Andreas Gohs die Heimmannschaft mit seinem Kopfballtor erlöste (53.).

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – VfB Marlow 1:2 (1:1)
Torfolge: 0:1 Ingo Blöhse (17.), 1:1 Heiko Humboldt (22.), 1:2 Frank Kinder (31.)
Als Schiedsrichter Axel Ring die Partie pünktlich abpfiff, atmete VfB-Mannschaftsleiter Wolfgang Müller erst einmal tief durch: „Wir haben die drei Punkte im Sack. Hier werden dieses Jahr noch so einige Teams stolpern.“ Die Ahrenshäger waren dem Vizemeister auf Augenhöhe begegnet und scheiterten nur knapp am ersten Punktgewinn seit 19 Monaten.

SV Darßer Kicker – TSV Wustrow 0:4 (0:3)
Torfolge: 0:1 Volker Blank (24.), 0:2; 0:3; 0:4 Uwe Permien (29.; 30.; 54.)
Zeitstrafe: Volker Blank (16., Wustrow, unsportliches Betragen)
Nach der langen Winterpause befanden sich die Gastgeber noch im Tiefschlaf. Wustrow dagegen kombinierte nach Belieben und gewann auch in der Höhe verdient.

SV Barth 1950 – BSV Löbnitz 53 6:1 (3:0)
Torfolge: 1:0; 4:0; 6:1 Martin Schulz (6.; 37.; 53.), 2:0; 5:0 Frank Stolzenberger (15.; 43.), 3:0 Achim Fritsche (27.), 5:1 Marko Frank (50.)
Nach der frühen Barther Führung durch Goalgetter Martin Schulz (6.) leisteten die Löbnitzer kaum Gegenwehr und ergaben sich der Heimmannschaft.

PSV Ribnitz-Damgarten – SG Wöpkendorf 2:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Mathias Seidel (10.), 2:0 Christian Gau (44.)
Beide Seiten lieferten sich ein faires Spiel. Während die Polizeifußballer es dabei schafften ihre wenigen Chancen eiskalt auszunutzen, scheiterte die SGW letztlich an der schwachen Torausbeute.

SV Grashoppers Gelbensande – SG Einheit Kenz 1:5 (1:2)
Torfolge: 1:0 Marko Wiezorek (5.), 1:1; 1:4 Steffen Berner (20.; 35.), 1:2; 1:3 Peter Hoffmann (24.; 31.), 1:5 Michael Kleemann (58.)
Nach dem Start nach Maß für Gelbensande drehten die Kenzer die Partie noch vor der Pause. Den Wiederanpfiff verpennten die Hausherren dann komplett und mussten die entscheidenden Gegentreffer einstecken.

2. Spieltag 09.04.2014 18.30 Uhr
TSV Wustrow – VfB Marlow
SG Einheit Kenz – SV Darßer Kicker
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Barth 1950
SG Wöpkendorf – Ribnitzer SV 1919
KVG Blau-Weiß Damgarten – Fuhlendorfer SV 96
SV Volkssport Böhlendorf – SV Grashoppers Gelbensande
BSV Löbnitz 53 – PSV Ribnitz-Damgarten





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 20.04.2014 - 20:34Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SV Barth hat den längeren Atem: Sieg gegen Wustrow im zweiten Durchgang
Im Spitzenspiel der Freizeitliga besiegten die Barther den TSV Wustrow am Ende deutlich mit 5:1

60 Zuschauer waren am vergangenen Mittwoch voll auf ihre Kosten gekommen. Im Spitzenspiel zwischen dem SV Barth und dem TSV Wustrow hatte es jede Menge tolle Spielzüge, Zweikämpfe und Tore gegeben. Dabei hatte es lange Zeit nicht danach ausgesehen, dass am Ende fünf Tore auf der Habenseite der Barther stehen sollten und nur eines beim TSV Wustrow. Vom Anpfiff weg hatte es ein Duell auf Augenhöhe gegeben. Den ersten Aufreger gab es nach 18 Minuten, als der Barther Martin Schulz zu lautstark reklamierte und dafür mit einer fünfminütigen Zeitstrafe belegt wurde. Die Wustrower konnten die temporäre Überzahl jedoch nicht nutzen und mussten nach dem Wiederanpfiff das 0:1 hinnehmen. Martin Schulz hatte für seine Farben getroffen. Die Gäste versuchten zu antworten, liefen dabei jedoch ins offene Messer. Achim Fritsche (39.) und Silvio Zippan (42.) erhöhten schnell auf 3:0, ehe Uwe Permien nach 48 Minuten mit dem 3:1 noch einmal kurzzeitig Spannung in die Partie brachte. Doch Gunnar Siemens (51.) und Martin Schulz (57.) machten den Wutrowern endgültig den Garaus. Durch seine zwei Treffer konnte sich Martin Schulz an die Spitze der Torjägerliste setzen und führt hier nun mit fünf Saisontoren vor Marko Frank (Löbnitz), Uwe Permien (Wustrow) und Andre Teuerling (KVG), die jeweils viermal trafen.

Die weiteren Spiele:

VfB Marlow – SG Einheit Kenz 0:0
Zeitstrafe: Tino Schuldt (53. VfB, unsportliches Betragen)
Das aktuelle Problem des amtierenden Vizemeisters aus Marlow wurde am Mittwoch wieder deutlich sichtbar. Während man hinten sicher stand, schaffte man es nur selten sich vorne Torchancen zu erarbeiten. So trennten sich beide Seiten am Ende leistungsgerecht.

SV Darßer Kicker – SV Volkssport Böhlendorf 2:4 (2:2)
Torfolge: 0:1; 2:3 Steffen Beckmann (4.; 54.), 1:1 Markus Simon (5.), 2:1 Stefan Kramer (19.), 2:2 Heiko Pauli (20.), 2:4 Robert Kobeinig (59.)
Bis zur Schlussphase durften die Gastgeber auf einen Punktgewinn hoffen, dann allerdings setzte die Erfahrung der Böhlendorfer durch.

SG Wöpkendorf – BSV Löbnitz 53 2:3 (1:2)
Torfolge: 0:1; 1:2; 1:3 Marko Frank (5.; 13.; 40.), 1:1 Sven Hadel (12.), 2:3 Robert Seibt (48.)
Was den Wöpkendorfern in diesem Spiel fehlte, war ein Marko Frank in ihren Reihen. Während der Löbnitzer Torjäger alleine dreimal traf, scheiterten die Wöpkendorfer an ihrer katastrophalen Chancenverwertung.

SV Gelbensander Grashoppers – KVG Blau-Weiß Damgarten 3:1 (1:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Christian Doss (12.; 35. Neunmeter), 3:0 Martin Neumann (40.), 3:1 Andre Teuerling (35.)
In einem hart umkämpften Spiel schafften es die Gastgeber immer dann einen eigenen Treffer zu erzielen, wenn ein Tor für die Damgartner in der Luft lag.

Ribnitzer SV 1919 – Fuhlendorfer SV 96 7:2 (3:1)
Torfolge: 1:0; 7:1 Chris Hirschmann (3.; 57.), 1:1 Hagen Ruß (8.), 2:1; 3:1 Andre Wornowski (19.; 21.), 4:1 Daniel Strüving (31.), 5:1 Mathias Grabow (40. Neunmeter), 6:1 Andreas Gohs (50.), 7:2 Udo Martens (58.)
Die Ribnitzer dominierten die faire Partie, in der Schiedsrichter Jens Stark nur selten pfeiffen musste, von der ersten Minuten an und kamen zu einem sicheren Heimsieg.

PSV Ribnitz-Damgarten – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 7:1 (4:0)
Torfolge: 1:0 Mathias Seidel (7.), 2:0; 3:0; 6:1 Lars Hoinkies (12.; 13.; 60.), 4:0 Rene Navatzky (27.), 5:0 Christian Wulf (42.), 5:1 Silvio Bornemann (51.), 7:1 Jens Fichelmann (60.+1)
Am Ende stand ein Kantersieg für die Gastgeber zu Buche bei dem die Polizeifußballer noch jede Menge Chancen ungenutzt verstreichen ließen.

Tabelle:
1.SV Barth 3 18:2 9
2.PSV Ribnitz-Damgarten 3 11:2 9
3.SV Volkssport Böhlendorf 3 10:6 9
4.SG Einheit Kenz 3 10:4 7
5.Ribnitzer SV 1919 3 9:3 7
6.TSV Wustrow 3 6:5 6
7.VfB Marlow 3 2:2 4
8.KVG Blau-Weiß Damgarten 3 6:5 3
9.SV Gelbensander Grashoppers 3 6:9 3
10.BSV Löbnitz 53 3 5:10 3
11.SG Wöpkendorf 3 3:6 1
12.SV Darßer Kicker 3 5:13 0
13.Fuhlendorfer SV 96 3 5:15 0
14.SG Blau-Weiß Damgarten 3 2:16 0

4. Spieltag Mittwoch 23.04.2014 um 19 Uhr
TSV Wustrow – PSV Ribnitz-Damgarten
SV Volkssport Böhlendorf – VfB Marlow
SG Einheit Kenz – SV Barth
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SG Wöpkendorf
Fuhlendorfer SV 96 – SV Gelbensander Grashoppers
KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Darßer Kicker
BSV Löbnitz 53 – Ribnitzer SV 1919





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.04.2014 - 12:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freizeitliga: PSV und Barth siegen im Gleischritt
Sowohl der amtierende Meister aus Barth als auch die Polizeifußballer bleiben nach dem vierten Spieltag ohne Punktverlust

Der erste Punktverlust schien für die Freizeitfußballer des PSV Ribnitz-Damgarten am vergangenen Mittwoch perfekt zu sein, als Wustrows Nico Diszdilaltis in der Schlussminute nach einem Foulspiel zum fälligen Neunmeter antrat. Doch PSV-Keeper Henry Liesegang parierte den Strafstoß und hielt seinen Farben den wichtigen Auswärtssieg fest. Bevor es in der Schlussminute zum Showdown kam hatte es der PSV lange Zeit verpasst den berühmten Sack zuzumachen. Nachdem Lars Hoinkies in der 19. Minute zum 1:0 getroffen hatte, vergaben die Gäste mehre Hochkaräter und zitterten sich am Ende zum dreifachen Punktgewinn. Auch der Spitzenreiter vom SV Barth tat sich bei seinem Gastauftritt in Kenz über weite Strecken schwer. Die Kenzer hatten in der Defensive Beton angerührt und schienen so durchaus erfolgreich zu sein. Kurz vor der Pause passierte es dann aber doch. Top-Torjäger Martin Schulz, der gemeinsam mit KVG-Stürmer Andre Teuerling die Torschützenliste anführt (beide 6 Tore), traf zum 1:0 für die Barther. Die Hausherren änderten ihre Spielweise auch im zweiten Durchgang nicht und mussten zehn Minuten vor Ultimo das 2:0 durch Achim Fritsche hinnehmen. In der Tabelle bleibt des SV Barth aufgrund des besseren Torverhältnis vor dem PSV.

Die weiteren Spiele:

SV Volkssport Böhlendorf – VfB Marlow 1:2 (1:1)
Torfolge: 0:1 Uwe Töllner (5.), 1:1 Ingo Blöhse (30.+4), 1:2 Frank Kinder (35.)
Zahlreiche Zuschauer sahen ein Offensivspektakel, bei dem die Bälle oftmals knapp am Tor vorbei rauschten und die Torleute Andre Güldenpfennig (SVB) und Mario Tervoort (VfB) zu Höchstform aufliefen. Am Ende stand ein glücklicher Sieg für die Marlower zu Buche.

KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Darßer Kicker 2:0 (2:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Andre Teuerling (3.; 27.)
Nachdem Andre Teuerling die Damgartner frühzeitig in Front geschossen hatte, rückte sein Torwart Marco Sterling vermehrt in den Mittelpunkt. Sterling reagierte mehrmals großartig und hielt seinem Team die drei Punkte fest.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SG Wöpkendorf 0:5 (0:2)
Torfolge: 0:1 Falko Theise (10.), 0:2; 0:3 Daniel Deutschmann (18.; 34.), 0:4 Sven Hadel (45.), 0:5 Rico Scheffler (47.)
Gegen die stark dezimierten Gastgeber hatten die Wöpkendorfer zu keiner Zeit Probleme. Ein Kunststück gelang dabei Rico Scheffler, der einen Eckball direkt verwandelte.

BSV Löbnitz 53 – Ribnitzer SV 1919 4:3 (1:0)
Torfolge: 1:0; 2:0; 4:3 Thomas Grawe (14.; 35.; 59.), 2:1 Mathias Grabow (36.), 3:1 Sven Stürmer (42.), 3:2 Sven Rubarth (45.), 3:3 Andreas Gohs (58.)
Torchancen en masse espielten sich beide Seiten. Den Unterschied machte dabei BSV-Goalgetter Thomas Grawe aus, der insgesamt dreimal einnetzte und auch den entscheiden Stich zum 4:3-Endstand setzte.

Fuhlendorfer SV 96 – SV Gelbensander Grashoppers 0:0
Die Gäste agierten zwar über weite Strecken Feldüberlegen, jedoch verstanden es die Fuhlendorfer immer wieder geschickt ihr eigenes Tor zu verteidigen.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 4 20:2 12
2.PSV Ribnitz-Damgarten 4 12:2 12
3.SV Volkssport Böhlendorf 4 11:8 9
4.Ribnitzer SV 1919 4 12:7 7
5.SG Einheit Kenz 4 10:6 7
6.VfB Marlow 4 4:3 7
7.KVG Blau-Weiß Damgarten 4 8:5 6
8.TSV Wustrow 4 6:6 6
9.BSV Löbnitz 53 4 9:11 6
10.SG Wöpkendorf 4 8:6 4
11.SV Gelbensander Grashoppers 4 6:9 4
12.Fuhlendorfer SV 96 4 5:15 1
13.SV Darßer Kicker 4 5:15 0
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 4 2:21 0

5. Spieltag Mittwoch 30.04.2014
VfB Marlow – KVG Blau-Weiß Damgarten
SV Barth 1950 – SV Volkssport Böhlendorf
SV Darßer Kicker – Fuhlendorfer SV 96
SG Wöpkendorf – TSV Wustrow
PSV Ribnitz-Damgarten – SG Einheit Kenz
Ribnitzer SV 1919 – SV Gelbensander Grashoppers
BSV Löbnitz 53 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.05.2014 - 22:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freizeitliga: Ahrenshagen feiert ersten Punkt seit 602 Tagen
Beim BSV Löbnitz erkämpften sich die Ahrenshäger ein verdientes 2:2-Unentschieden

602 lange Tage mussten die Freizeitfußballer der SG Blau-Weiß Ahrenshagen warten. Im September 2012 hatten die Ahrenshäger damals beim 1:1 gegen die Darßer Kicker einen Punkt geholt. Seit dem hagelte es 32 Niederlagen in Folge. Doch die Blau-Weißen ließen den Kopf nicht hängen. Der Lohn dafür folgte am vergangenen Mittwoch. Beim BSV Löbnitz 53 holten die Ahrenshäger ein 2:2-Unentschieden. Und wie! Nachdem die Löbnitzer durch Tore von Thomas Füsting (7.) und Ralf Muschke (32.) mit 2:0 in Führung gegangen waren, sah alles nach einem standesgemäßen Sieg der Gastgeber aus. Doch die Gäste dachten gar nicht daran aufzugeben und als Axel Ring zum 1:2 verkürzte (34.), war der Sturmlauf der Ahrenshäger gestartet. Bis in die Schlussphase hinein warfen die Blau-Weißen alles nach vorne und fünf Minuten vor Ultimo passierte es: Nach einer Eingabe traf Mathias Austerhoff zum 2:2-Ausgleich ins eigene Tor. Trotz des Punktgewinnes bleiben die Ahrenshäger noch Tabellenletzter. Auch der Tabellenspitze ziehen der SV Barth und der PSV Ribnitz-Damgarten weiter einsam ihre Kreise. Beide Teams gewannen bislang alle fünf Saisonspiele.

Die weiteren Spiele:

VfB Marlow – KVG Blau-Weiß Damgarten 7:1 (4:0)
Torfolge: 1:0; 3:0; 4:0 Ingo Blöhse (10.; 18.; 21.), 2:0 Frank Kinder (15.), 4:1 Andre Teuerling (39. Foulneunmeter), 5:1 Olaf Müller (45.), 6:1 Sven Köpke (54.), 7:1 Eric Erichson (60.+1)
Nach anfänglichen Problemen reichten den Marlower zwölf Minuten voller Spielfreude um die Partie mit vier Treffern zu entscheiden. Anschließend lieferten sich beide Teams in einem fairen Spiel einen offenen Schlagabtausch.

SG Wöpkendorf – TSV Wustrow 2:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Rico Scheffler (19.), 2:0 Sven Hadel (54.)
Die Wustrower spielten keineswegs schlecht auf, doch die Heimelf rief ihre bislang beste Saisonleistung ab und entschied das Spiel am Ende verdient für sich.

SV Barth 1950 – SV Volkssport Böhlendorf 3:0 (1:0)
Torfolge: 1:0; 3:0 Frank Stolzenberger (29.; 47.), 2:0 Achim Fritsche (43.)
In der ersten zwanzig Minuten verpassten es die Böhlendorfer ihre Chancenhohheit auch in Tore umzumünzen. Dies sollte sich rächen als die Barther ihre konditionellen Vorteile ausnutzten und letztlich zu einem sicheren Heimsieg kamen.

Ribnitzer SV 1919 – SV Gelbensander Grashoppers 11:0 (5:0)
Torfolge: 1:0; 2:0; 3:0; 9:0; 10:0 Andreas Schult (1.; 3.; 8.; 52.; 56.), 4:0; 7:0 Daniel Strüving (12.; 34.), 5:0 Andre Wornowski (23.), 6:0; 8:0 Chris Hirschmann (32.; 49.), 11:0 Sven Rubarth (58.)
Erstmalig in dieser Saison konnten die Boddenstädter in Bestbesetzung antreten. Die hoffnungslos überforderten Gelbensander bekamen die Überlegenheit des RSV deutlich zu spüren und hatten nicht den Hauch einer eigenen Torchance.

PSV Ribnitz-Damgarten – SG Einheit Kenz 6:1
Torfolge: 1:0 Rene Navatzky (7.), 2:0; 4:1 Lars Hoinkies (10.; 41.), 3:0 Marian Pagels (17.), 3:1 Peter Hoffmann (26.), 5:1 Mathias Seidel (48.), 6:1 Tilo Bernau (57.)
Bevor sich die Kenzer einmal durschütteln konnten lagen sie schon aussichtslos mit drei Treffern zurück. In der Folgezeit gestalteten die Gästen die Partie zwar offen, doch die Polizeifußballer ließen nichts mehr anbrennen.

SV Darßer Kicker – Fuhlendorfer SV 96 3:0 (0:0)
Torfolge: 1:0 Ralf Dankert (37.), 2:0 Christian Gärtner (48.), 3:0 Stefan Kraemer (50.)
Durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang sicherten sich die Darßer den ersten Saisonsieg und verhinderten so den Fall auf den letzten Tabellenplatz.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 5 23:2 15
2.PSV Ribnitz-Damgarten 5 18:3 15
3.Ribnitzer SV 1919 5 23:7 10
4.VfB Marlow 5 11:4 10
5.SV Volkssport Böhlendorf 5 11:11 9
6.SG Wöpkendorf 5 10:6 7
7.SG Einheit Kenz 5 11:12 7
8.BSV Löbnitz 53 5 11:15 7
9.TSV Wustrow 5 6:8 6
10.KVG Blau-Weiß Damgarten 5 9:12 6
11.SV Gelbensander Grashoppers 5 6:20 4
12.SV Darßer Kicker 5 8:15 3
13.Fuhlendorfer SV 96 5 5:18 1
14.SG Blau-Weiß Damgarten 5 4:23 1

Torschützen:
1.Andre Teuerling (7 Tore, KVG)
2.Martin Schulz (6, Barth)
2.Lars Hoinkies (6, PSV)
4.Achim Fritsche (5, Barth)
4.Ingo Blöhse (5, Marlow)
4.Andreas Schuldt (5, RSV)

6. Spieltag, Mittwoch 07.05. um 19 Uhr
TSV Wustrow – BSV Löbnitz 53
SG Einheit Kenz – SG Wöpkendorf
SG Blau-Weiß Damgarten – Ribnitzer SV 1919
Fuhlendorfer SV 96 – VfB Marlow
KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Barth 1950
SV Volkssport Böhlendorf – PSV Ribnitz-Damgarten
SV Gelbensander Grashoppers – SV Darßer Kicker





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.05.2014 - 22:01Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Barth und PSV treffen spät zum Sieg
Die beiden Spitzenteams der Freizeitliga siegten bei ihren Auswärtsspielen in Damgarten und Böhlendorf knapp

Die Überraschung war zum greifen nahe, doch am Ende spielten die Freizeitfußballer vom SV Barth wieder einmal ihre Klasse aus. Beim Auswärtsspiel in Damgarten hatten die Vienetastädter mit der KVG Blau-Weiß einen zähen Widersacher. Die Damgartner versteckten sich nämlich keineswegs und spielten munter mit. So entwickelte sich ein temporeiches Spiel, bei dem auf der einen Seite immer wieder KVG-Torsteher Jörg Plewka die Barther Torversuche unterband und auf der anderen Seite mehrmals die Torumrandung für die Barther rettete. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren dann durch einen Treffer von Andre Stolph in Front und als Gunnar Schröder mit einer Zeitstrafe belegt wurde (38.), schienen die Barther endgültig in die Verliererstraße einzubiegen. Doch die Barther kamen zurück: Achim Fritsche mit seinem sechsten Saisontor (50.) und Gunnar Siemens (56.) drehten das Spiel noch zu Gunsten des Tabellenführers. Auch der PSV Ribnitz-Damgarten tat sich bei den gewohnt heimstarken Böhlendorfern schwer. Allen voran Steffen Beckmann bereitete den Polizeifußballern Kopfzerbrechen. So drehte Beckmann das Spiel nach einem Tor von Henry Liesegang (8.) mit zwei Treffern (10.; 40.) zu Gunsten der Gastgeber. Doch die Doppelstädter fanden zurück ins Spiel. Tilo Bernau (41.), Lars Hoinkies (44.) und Steffen Westphal (52.) schossen den PSV mit 4:2 in Front, ehe wiederum Beckmann mit einem Tor (58.) noch einmal für kurze Spannung sorgte. In der Tabelle bleiben der SV Barth und der PSV Ribnitz-Damgarten durch die Siege die einzigen Teams ohne Punktverlust.

Die weiteren Spiele:
SG Einheit Kenz – SG Wöpkendorf 2:1 (1:1)
Torfolge: 0:1 Rico Scheffler (4.), 1:1 Alexander Schumacher (15.), 2:1 Michael Kleemann (37.)
In einem fairen Spiel trafen die Kenzer einmal mehr nur die Torumrandung als den Ball ins Netz zu befördern. So mussten die Gastgeber bis zum Schlusspfiff um ihren verdienten Punktedreier zittern.

Fuhlendorfer SV 96 – VfB Marlow 0:4 (0:1)
Torfolge: 0:1; 0:3 Frank Kinder (24.; 40.), 0:2; 0:4 Ingo Blöhse (37.; 52.)
Ein starker Daniel Exler im Tor der Fuhlendorfer schien den Marlowern anfangs den Zahn zu ziehen. Dann jedoch bissen die Marlower kräftig zu: Einen langen Einwurf von Thoralf Ziese nickte Frank Kinder ein (24.). Nach der Führung spielte der VfB den Sieg dann sicher nach Hause.

SV Gelbensander Grashoppers – SV Darßer Kicker 0:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Markus Schummek (7.)
Der zweite Dreier in Folge gelang den Darßern am vergangenen Mittwoch. Das dieser am Ende unter der Kategorie „glücklich“ verbucht wurde, war den Gästen letztlich egal.

TSV Wustrow – BSV Löbnitz 53 1:2
Torfolge: 0:1 Sebastiano Vasta (12.), 1:1 Michael Alex (18.), 1:2 Thomas Grawe (31.)
Zeitstrafe: Uwe Permien (58. Wustrow, Foulspiel)
Die Löbnitzer spielten clever und trafen zur richtigen zeit das Tor. Nach dem erneuten Führungstreffer durch „Ali“ Grawe wurde die Partie zusehends härter und beide Teams kümmerten sich bis zum Schlusspfiff nur selten um ein geordnetes Spiel.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – Ribnitzer SV 1919 1:6 (0:3)
Torfolge: 0:1; 0:3; 1:5 Sven Wulf (12.; 24.; 52.), 0:2 Andreas Schuldt (13.), 1:3 Axel Ring (35.) 1:4 Daniel Strüving (45.), 1:6 Sven Rubarth (56.)
Schiedsrichterin Lindsay Ring hatte in einer fairen Partie keine Probleme. Die ersatzgeschwächten Ahrenshäger waren dabei schon frühzeitig in Rückstand geraten und fanden anschließend kein mittel gegen die guten Ribnitzer.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 6 25:3 18
2.PSV Ribnitz-Damgarten 6 22:6 18
3.Ribnitzer SV 1919 6 29:8 13
4.VfB Marlow 6 15:4 13
5.SG Einheit Kenz 6 13:13 10
6.BSV Löbnitz 53 6 13:16 10
7.SV Volkssport Böhlendorf 6 14:15 9
8.SG Wöpkendorf 6 11:8 7
9.TSV Wustrow 6 7:9 6
10.KVG Blau-Weiß Damgarten 6 10:14 6
11.SV Darßer Kicker 6 9:15 6
12.SV Gelbensander Grashoppers 6 6:21 4
13.Fuhlendorfer SV 96 6 5:22 1
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 6 5:29 1

Torjäger:
Ingo Blöhse (7, VfB Marlow), Andre Teuerling (7, KVG), Lars Hoinkies (7, PSV)

7. Spieltag Mittwoch 14.05.2014 um 19 Uhr
VfB Marlow – SV Gelbensander Grashoppers
SV Barth – Fuhlendorfer SV 96
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – TSV Wustrow
SG Wöpkendorf – SV Volkssport Böhlendorf
PSV Ribnitz-Damgarten – KVG Blau-Weiß Damgarten
Ribnitzer SV 1919 – SV Darßer Kicker
BSV Löbnitz 53 – SG Einheit Kenz





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.05.2014 - 05:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Auswärtssieg: Böhlendorf stoppt Negativtrend
Nach drei Niederlagen in Folge siegten die Böhlendorfer bei der SG Wöpkendorf mit 3:1

Sie waren mit drei Siegen in die Saison gestartet und galten als Favoritenschreck der Freizeitliga: Die Freizeitfußballer vom SV Volkssport Böhlendorf. Doch nach neun Punkten zum Saisonauftakt taten sich die Sportler aus Lindholz gerade in ihrer geliebten Rolle schwer. Gegen die Spitzenteams aus Barth, Marlow und vom PSV Ribnitz-Damgarten gab es drei Pleiten in Folge. Doch am vergangenen Mittwoch zeigten sich die Böhlendorfer gut erholt. So traten sie als Gäste bei der SG Wöpkendorf wie eine Heimmannschaft auf und versuchten das Spiel zu bestimmen. Folgerichtig brachte Steffen Beckmann den SVB mit seinem siebenten Saisontor mit 1:0 in Führung. Wöpkendorf investierte zwar in der Folgezeit mehr, richtig zwingend wurden die Hausherren jedoch nur selten. Böhlendorf verlegte sich dagegen mit zunehmender Spieldauer vermehrt auf schnelle Gegenstöße. So trafen Steffen Wende (53.) und Daniel Winter (56.) für die Gäste ehe Robert Seibst eine Minute vor Ultimo zum 1:3-Endstand verkürzte. In der Tabelle verbesserten sich die Böhlendorfer auf den 6. Platz. Die SGW rutschte dagegen nach der zweiten Niederlage in Folge auf den 9. Rang ab.

Die weiteren Spiele:

BSV Löbnitz 53 – SG Einheit Kenz 3:0 (2:0)
Torfolge: 1:0 Marko Frank (2.), 2:0 Thomas Grawe (26.), 3:0 Ralf Muschke (54.)
Das frühe Tor spielte den Löbnitzern perfekt in die Karten. Anschließend ließen die Gastgeber den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und fuhren einen verdienten Derbysieg ein.

PSV Ribnitz-Damgarten – KVG Blau-Weiß Damgarten 1:0 (0:0)
Torfolge: 1:0 Tilo Bernau (53.)
Im Stadtderby schafften es die Gäste mit einer engagierten Leistung lange Zeit die Spannung über dem Stadion am Bodden zu halten. Als Tilo Bernau dann sieben Minuten vor dem Schlusspfiff doch für den Tabellenzweiten traf, warf die KVG noch einmal alles nach vorne. Am Ende jedoch erfolglos.

Ribnitzer SV 1919 – SV Darßer Kicker 6:2 (2:2)
Torfolge: 1:0; 3:2 Daniel Strüving (18.; 40.), 1:1 Markus Schummek (23.), 1:2 Ralf Dankert (26.), 2:2 Jörg Schließke (29.), 4:2; 6:2 Sven Wulf (45.; 58.), 5:2 Sven Rubarth (55.)
Nach einer durchwachsenen Vorstellung rettete Jörg Schließke den favorisierten Gastgebern ein Unentschieden in die Halbzeit- Im zweiten Durchgang drehten die Ribnitzer dann jedoch auf und kamen noch zu einem ungefährdeten Erfolg.

SV Barth 1950 – Fuhlendorfer SV 96 10:0 (3:0)
Torfolge: 1:0; 9:0 Rayk Schröder (4.; 57.), 2:0; 7:0 Gunnar Siemens (7.; 46.), 3:0; 5:0; 6:0; 8:0 Frank Meyn (11.; 38.; 42.; 51.), 4:0 Frank Stolzenberger (36.), 10:0 Achim Fritzsche (60.)
Die Fuhlendorfer hatten beim Serienmeister aus Barth nicht den Hauch einer Chance. Verkauften sich die Gäste defensiv dabei wenigstens im ersten Durchgang noch recht ordentlich, ließ man in der zweiten Hälfte alle Dämme einbrechen.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – TSV Wustrow 1:2 (1:0)
Torfolge: 1:0 Dirk Kitze (22.), 1:1 Michael Alex (55.), 1:2 Uwe Permien (60.­­+2)
Ahrenshagen fuhr gegen die in Unterzahl angetretenen Gäste lange Zeit auf der Siegerstraße. In den Schlussminuten machten die Hausherren dann jedoch alles falsch und schenkten die drei Punkte so noch fahrlässig her.

VfB Marlow – SV Gelbensander Grashoppers 6:0 (4:0)
Torfolge: 1:0 Ingo Blöhse (10.), 2:0; 3:0; 5:0 Frank Kinder (10.; 24. 46. Neunmeter), 4:0; 6:0 Sven Köpke (25.; 52.)
Nachdem die Marlower innerhalb von 60 Sekunden zweimal getroffen hatten (10.), versuchten die Gäste mitzuspielen. Dabei gelang es ihnen aber nicht, den VfB ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 7 35:3 21
2.PSV Ribnitz-Damgarten 7 23:6 21
3.Ribnitzer SV 1919 7 35:10 16
4.VfB Marlow 7 21:4 16
5.BSV Löbnitz 53 7 16:16 13
6.SV Volkssport Böhlendorf 7 17:16 12
7.SG Einheit Kenz 7 13:16 10
8.TSV Wustrow 7 9:10 9
9.SG Wöpkendorf 7 12:11 7
10.KVG Blau-Weiß Damgarten 7 10:15 6
11.SV Darßer Kicker 7 11:21 6
12.SV Gelbensander Grash. 7 6:27 4
13.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 7 6:31 1
14.Fuhlendorfer SV 96 7 5:32 1

Torschützen:
1.Frank Kinder (8, VfB)
1.Ingo Blöhse (8, VfB)
3.Andre Teuerling (7, KVG)
3.Daniel Strüving (7, RSV)
3.Lars Hoinkies (7, PSV)
3.Achim Fritzsche (7, Barth)
3.Steffen Beckmann (7, Böhlendorf)

8. Spieltag Mittwoch 21.05.2014
TSV Wustrow – Ribnitzer SV 1919
SG Einheit Kenz – SG Blau-Weiß Ahresnhagen
SV Darßer Kicker – VfB Marlow
Fuhlendorfer SV 96 – PSV Ribnitz-Damgarten
KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Wöpkendorf
SV Volkssport Böhlendorf – BSV Löbnitz 53
SV Gelbensander Grashoppers – SV Barth 1950





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.05.2014 - 05:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Auswärtssieg: Böhlendorf stoppt Negativtrend
Nach drei Niederlagen in Folge siegten die Böhlendorfer bei der SG Wöpkendorf mit 3:1

Sie waren mit drei Siegen in die Saison gestartet und galten als Favoritenschreck der Freizeitliga: Die Freizeitfußballer vom SV Volkssport Böhlendorf. Doch nach neun Punkten zum Saisonauftakt taten sich die Sportler aus Lindholz gerade in ihrer geliebten Rolle schwer. Gegen die Spitzenteams aus Barth, Marlow und vom PSV Ribnitz-Damgarten gab es drei Pleiten in Folge. Doch am vergangenen Mittwoch zeigten sich die Böhlendorfer gut erholt. So traten sie als Gäste bei der SG Wöpkendorf wie eine Heimmannschaft auf und versuchten das Spiel zu bestimmen. Folgerichtig brachte Steffen Beckmann den SVB mit seinem siebenten Saisontor mit 1:0 in Führung. Wöpkendorf investierte zwar in der Folgezeit mehr, richtig zwingend wurden die Hausherren jedoch nur selten. Böhlendorf verlegte sich dagegen mit zunehmender Spieldauer vermehrt auf schnelle Gegenstöße. So trafen Steffen Wende (53.) und Daniel Winter (56.) für die Gäste ehe Robert Seibst eine Minute vor Ultimo zum 1:3-Endstand verkürzte. In der Tabelle verbesserten sich die Böhlendorfer auf den 6. Platz. Die SGW rutschte dagegen nach der zweiten Niederlage in Folge auf den 9. Rang ab.

Die weiteren Spiele:

BSV Löbnitz 53 – SG Einheit Kenz 3:0 (2:0)
Torfolge: 1:0 Marko Frank (2.), 2:0 Thomas Grawe (26.), 3:0 Ralf Muschke (54.)
Das frühe Tor spielte den Löbnitzern perfekt in die Karten. Anschließend ließen die Gastgeber den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und fuhren einen verdienten Derbysieg ein.

PSV Ribnitz-Damgarten – KVG Blau-Weiß Damgarten 1:0 (0:0)
Torfolge: 1:0 Tilo Bernau (53.)
Im Stadtderby schafften es die Gäste mit einer engagierten Leistung lange Zeit die Spannung über dem Stadion am Bodden zu halten. Als Tilo Bernau dann sieben Minuten vor dem Schlusspfiff doch für den Tabellenzweiten traf, warf die KVG noch einmal alles nach vorne. Am Ende jedoch erfolglos.

Ribnitzer SV 1919 – SV Darßer Kicker 6:2 (2:2)
Torfolge: 1:0; 3:2 Daniel Strüving (18.; 40.), 1:1 Markus Schummek (23.), 1:2 Ralf Dankert (26.), 2:2 Jörg Schließke (29.), 4:2; 6:2 Sven Wulf (45.; 58.), 5:2 Sven Rubarth (55.)
Nach einer durchwachsenen Vorstellung rettete Jörg Schließke den favorisierten Gastgebern ein Unentschieden in die Halbzeit- Im zweiten Durchgang drehten die Ribnitzer dann jedoch auf und kamen noch zu einem ungefährdeten Erfolg.

SV Barth 1950 – Fuhlendorfer SV 96 10:0 (3:0)
Torfolge: 1:0; 9:0 Rayk Schröder (4.; 57.), 2:0; 7:0 Gunnar Siemens (7.; 46.), 3:0; 5:0; 6:0; 8:0 Frank Meyn (11.; 38.; 42.; 51.), 4:0 Frank Stolzenberger (36.), 10:0 Achim Fritzsche (60.)
Die Fuhlendorfer hatten beim Serienmeister aus Barth nicht den Hauch einer Chance. Verkauften sich die Gäste defensiv dabei wenigstens im ersten Durchgang noch recht ordentlich, ließ man in der zweiten Hälfte alle Dämme einbrechen.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – TSV Wustrow 1:2 (1:0)
Torfolge: 1:0 Dirk Kitze (22.), 1:1 Michael Alex (55.), 1:2 Uwe Permien (60.­­+2)
Ahrenshagen fuhr gegen die in Unterzahl angetretenen Gäste lange Zeit auf der Siegerstraße. In den Schlussminuten machten die Hausherren dann jedoch alles falsch und schenkten die drei Punkte so noch fahrlässig her.

VfB Marlow – SV Gelbensander Grashoppers 6:0 (4:0)
Torfolge: 1:0 Ingo Blöhse (10.), 2:0; 3:0; 5:0 Frank Kinder (10.; 24. 46. Neunmeter), 4:0; 6:0 Sven Köpke (25.; 52.)
Nachdem die Marlower innerhalb von 60 Sekunden zweimal getroffen hatten (10.), versuchten die Gäste mitzuspielen. Dabei gelang es ihnen aber nicht, den VfB ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Tabelle:
1.SV Barth 1950 7 35:3 21
2.PSV Ribnitz-Damgarten 7 23:6 21
3.Ribnitzer SV 1919 7 35:10 16
4.VfB Marlow 7 21:4 16
5.BSV Löbnitz 53 7 16:16 13
6.SV Volkssport Böhlendorf 7 17:16 12
7.SG Einheit Kenz 7 13:16 10
8.TSV Wustrow 7 9:10 9
9.SG Wöpkendorf 7 12:11 7
10.KVG Blau-Weiß Damgarten 7 10:15 6
11.SV Darßer Kicker 7 11:21 6
12.SV Gelbensander Grash. 7 6:27 4
13.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 7 6:31 1
14.Fuhlendorfer SV 96 7 5:32 1

Torschützen:
1.Frank Kinder (8, VfB)
1.Ingo Blöhse (8, VfB)
3.Andre Teuerling (7, KVG)
3.Daniel Strüving (7, RSV)
3.Lars Hoinkies (7, PSV)
3.Achim Fritzsche (7, Barth)
3.Steffen Beckmann (7, Böhlendorf)

8. Spieltag Mittwoch 21.05.2014
TSV Wustrow – Ribnitzer SV 1919
SG Einheit Kenz – SG Blau-Weiß Ahresnhagen
SV Darßer Kicker – VfB Marlow
Fuhlendorfer SV 96 – PSV Ribnitz-Damgarten
KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Wöpkendorf
SV Volkssport Böhlendorf – BSV Löbnitz 53
SV Gelbensander Grashoppers – SV Barth 1950





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

More : [1] [2] [3] [4]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
62. Saison 2018 Rainer 25 marlow
Saison 2019/20 Rainer 7 marlow
64. Saison 2020 Rainer 0 marlow
Saison 2019/20 12 marlow
63. Saison 2019 Rainer 0 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank