Übersicht News Mitglieder =>ZUR NEUANMELDUNG <= Login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.02.2013 - 22:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Titelverteidigung in der Halle: PSV Ribnitz-Damgarten erneut Freizeitmeister
Die Polizeifußballer setzten sich in einer spannenden Endrunde vor dem Ortsrivalen Ribnitzer SV 1919 und der SG Wöpkendorf durch

Spannung bis zur letzten Minute bekamen die Zuschauer am vergangenen Woche in der Ribnitz-Damgartner Sporthalle am Mühlenberg geboten. Sechs Teams hatten sich hier für die Endrunde der Freizeitliga qualifiziert. Favorisierte Teams wie der SV Barth, VfB Marlow und TSV Wustrow waren schon in der Vorrunde gescheitert. Doch auch ohne die drei besten Teams der vergangenen Rasenmeisterschaft gab es reichlich torreiche Spiele zu sehen. Dabei setze sich nach der ersten Spielrunde der SV Böhlendorf an die Tabellenspitze. Angeführt vom überragenden Steffen Beckmann, der vier Treffer erzielte, schoss man Gelbensande mit 5:1 vom Parkett. Auch der PSV Ribnitz-Damgarten, der als Titelverteidiger angetreten war, hatte in einer starken Truppe einen überragenden Spieler. Rene Navatzky schoss den BSV Löbnitz 53 mit einem Hattrick im Alleingang ab. Den ersten Spieltag komplettierte Wöpkendorf mit einem 2:1-Erfolg gegen den Ribnitzer SV 1919. Am 2. Spieltag trafen mit dem SV Böhlendorf und der SG Wöpkendorf zwei siegreiche Teams aufeinander. Beide Teams spielten mit offenem Visier, doch die Böhlendorfer mussten sich nach dem Spiel eine Fußballweisheit anhören: „Der Angriff entscheidet Spiele, die Abwehr jedoch die Meisterschaft.“ Drei Treffer hatten die Böhlendorfer der SGW eingeschenkt, bereits mit zwei Toren in Front gelegen, doch 20 Sekunden vor der Schlusssirene traf Uwe Baranowski zum vierten Mal für die SG Wöpkendorf und wahrte zunächst die weiße Weste für sein Team. Auch der PSV Ribnitz-Damgarten blieb ohne Punktverlust. Mit 5:0 fegte man die Gelbensander Grashoppers vom Platz. Dann patzte die SG Wöpkendorf. Ausgerechnet gegen die bis dahin schwachen Gelbensander verloren die Dettmansdorf-Kölzower 1:2. Der PSV blieb dagegen cool. In einem hochkarätigen Ortsderby gegen den Ribnitzer SV drehte man einen 0:1-Rückstand noch in einen 4:2-Sieg. Böhlendorf brachte sich dagegen weiter ins Hintertreffen, als man zehn Sekunden vor Ultimo dem Löbnitzer Thomas Grawe zu viel Platz ließ und dieser zum 2:2-Endstand einköpfte. Doch die Böhlendorfer fanden ins Turnier zurück. Und wie: Steffen Beckmann traf gegen den PSV Ribnitz-Damgarten zum 1:0-Endstand und brachte damit wieder reichlich Spannung ins Turnier. Wöpkendorf nutzte die Gunst der Stunde und besiegte den BSV Löbnitz in einem hartem, streckenweise unfairem Spiel mit 3:2. Die Finalstimmung war perfekt. Vor dem direkten Duell hatten sowohl die Polizeifußballer aus der Doppelstadt, als auch die Wöpkendorfer neun Punkte auf der Habenseite. Doch der PSV hatte das bessere Torverhältnis auf seiner Seite und konnte tief stehen. Doch das Gegenteil war der Fall. Rene Navatzky traf bereits nach wenigen Sekunden zum 1:0. Wöpkendorf rannte in der Folge an und vier Minuten vor dem Ende traf Sven Hadel zum 1:1. Die Spannung war kaum zu überbieten, die SGW warf alles nach vorne, doch die Bernsteinstädter konterten geschickt. Jörn Schröder ließ schließlich die Sektkorken knallen, als der PSV-Kicker kurz vor Toreschluss zum 2:1 traf. Auch im letzten Turnierspiel, dem „Spiel um Platz 2“ zwischen dem Ribnitzer SV und dem SV Böhlendorf ging es noch einmal heiß her. Nachdem Daniel Strüving zum 1:0 für den RSV getroffen hatte, wurde es ruppig. Doch auch in doppelter Unterzahl gaben sich die Böhlendorfer nicht geschlagen. Erst zehn Sekunden vor Ultimo machte Sven Rubarth mit dem 2:0 alles klar für den Ribnitzer SV. rm

.PSV Ribnitz-Damgarten 14:4 12
2.Ribnitzer SV 1919 9:7 9
3.SG Wöpkendorf 11:10 9
4.SV Böhlendorf 11:9 7
5.BSV Löbnitz 53 7:10 4
6.SV Grashoppers Gelbensande 5:17 3

PSV: Frank Lichtenstein- Rene Navatzky (7), Axel Borgmann (1), Henry Liesegang (2), Christian Wulff (1), Andreas Nehm (2), Jörn Schröder (1), Lars Ehling
RSV: Sebastian Leu- Andreas Kaiser (1), Dietrich Brunck, Daniel Strüving (2), Mathias Grabow (2), Sven Rubarth (2), Andre Wornowski (2)
SGW: Christian Kolleß- Uwe Baranowski (1), Andreas Gohlke (1), Tino Horn, Sven Hadel (4), Bernd Bauer, Jörg Bühler, Ricardo Koppers (5)





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.03.2013 - 08:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freizeitkicker scharren mit den Hufen
In zwei Wochen startet die Freizeitliga in ihre 57. Saison. Die Mannschaftsleiter sehen den Titelverteidiger SV Barth und den Vorjahreszweiten VfB Marlow vorne.

Sechs Monate herrschte Mittwoch für Mittwoch Ruhe auf den Fußballplätzen der Region. Ab dem 3. April geht es jedoch wieder los: Die Freizeitliga startet in ihre Saison. Für die traditionseiche Liga ist es bereits das 57. Spielzeit. Staffelleiter Wolfgang Müller, der zugleich Trainer des VfB Marlow ist, freut sich auf die neue Saison: „Leider ist der Velgaster SV nach einem Todesfall aus der Liga ausgestiegen, jedoch können wir mit dem FSV Fuhlendorf 96 eine neue Mannschaft begrüßen, so dass wir weiter mit 14 Mannschaften im Modus jeder gegen jeden spielen können.“ Insgesamt 318 Spieler meldeten die 14 Mannschaften. Den größten Kader stellt der SV Böhlendorf mit 29 Spielern, den kleinsten Kader hat der FSV Fuhlendorf 96 (15 Spieler). Den ältesten Spieler stellt in diesem Jahr die SG Wöpkendorf mit dem 65-jährigen Dieter Melcher, der jüngste Spieler steht mit Christian Kruse (28 Jahre) im Kader des TSV Wustrow. Neben dem Neuling aus Fuhlendorf stellt auch die TSG Zingst erstmals eine Mannschaft in der Freizeitliga. Die Zingster werden jedoch eine Spielgemeinschaft mit den alteingesessenen SV Darßer Kicker bilden. Die hohe Anzahl der gemeldeten Spieler, schließt Wolfgang Müller aus der Attraktivität der Liga: „Die Kosten der Teams sind bei uns sehr begrenzt, zudem haben wir kurze Kommunikationswege da wir nach wie vor nicht zum Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern gehören.“ Die „Macher“ der Freizeitliga können ihre Regeln selbst bestimmen. Änderungen zum letzten Jahr gibt es jedoch nicht. Wolfgang Müller: „Es bleibt alles beim alten. Diskutiert wurden unter anderem die Startpflicht bei der Hallenmeisterschaft und wie jedes Jahr die Altersgrenze zum Einstieg in die Liga.“ Schon mit 28 Jahren darf man in der Freizeitliga spielen. Kritiker bemängeln, dass die Freizeitliga den Männermannschaften die Spieler abzieht. Wolfgang Müller fährt dieser Kritik scharf entgegen: „Wir sind doch nicht für die Probleme in den jeweiligen Männermannschaften verantwortlich. Die Regel mit den 28-jähruigen gibt es schon seit etlichen Jahren.“ Für die kommende Saison ernennt Müller den amtierenden Meister vom SV Barth wieder zum Top-Favoriten: „An Barth muss man vorbei wenn man den Titel holen will, aber ich sehe auch den Ribnitzer SV dieses Jahr ganz oben.“ Seinen VfB Marlow sieht der Staffelleiter genau wie den TSV Wustrow in der Rolle der „Verfolger“. In der Verfolgerrolle sieht auch Jürgen Schwartz seinen BSV Löbnitz: „Die Favoritenschuhe müssen sich sicherlich die Teams aus Barth, Marlow und Wustrow anziehen, aber auch wir wollen für Furore sorgen und in der oberen Tabellenhälfte landen.“ Andreas Gohlke, der seit diesem Jahr die Verantwortung bei der SG Wöpkendorf trägt, kann sich auch mit seinem Team vorstellen oben dabei zu sein: „Wenn alle gesund bleiben ist ein Platz unter den ersten Fünf machbar. Die Meisterschaft wird aber über Barth und Marlow entschieden.“ Dietrich Brunck von der KVG Blau-Weiß Damgarten, der mit 23. Meisterschaften noch immer der scheinbar uneinholbare Rekordtitelträger der Freizeitliga ist, sieht dieses Jahr auch den BSV Löbnitz mit oben bei: „Mit Ralf Muschke haben sich die Löbnitzer optimal verstärkt. Ich bin gespannt ob sie Marlow und Barth ein Bein stellen können.“ Nicht nur die Löbnitzer haben sich „optimal“ verstärkt. Auch der VfB Marlow hat sich mit Sven Kostbade, Marko Buddenhagen und Sven Köpke gleich drei ehemalige Kapitäne der ersten Männermannschaft ins Boot geholt. rm
Zugänge der Freizeitligamannschaften:
Blau-Weiß Ahrenshagen: Heiko Humboldt, Norman Langhof (beide VfB Marlow)
BSV Löbnitz 53: Ralf Muschke (BSV Löbnitz Alte Herren)
SV Böhlendorf: Christian Hohenwald (unbekannt)
SG Einheit Kenz: Gunnar Dabels (SV Darßer Kicker)
SG Wöpkendorf: Rico Scheffler (SG Wöpkendorf Herren), Mirko Brenndahl (unbekannt)
PSV Ribnitz-Damgarten: Lars Hoinkies (PSV Herren)
VfB Marlow: Marko Buddenhagen, Sven Köpke, Sven Kostbade (alle VfB Marlow Herren)
Auf dem Foto: Die Meistermannschaft des PSV Ribnitz-Damgarten

104 Tore erzielte Frank Kinder (links) in den letzten 3 Jahren. Wie oft trifft der Marlower in dieser Saison?





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.04.2013 - 07:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ein halbes Dutzend Tore: Barther Freizeitkicker schon früh in Form
Endlich war es wieder soweit. Am vergangenen Mittwoch startete die Freizeitliga in ihre 57. Saison. Pünktlich um 18.30 Uhr rollten die Bälle auf fünf Sportplätzen. Dabei ließen die Topfavoriten auf die Meisterschaft nichts anbrennen. Der amtierende Meister aus Barth siegte gegen di SG Blau-Weiß Ahrenshagen mit 6:0 und Vizemeister VfB Marlow gewann in Löbnitz mit 4:0. Überraschungen gab es dennoch. So knüpfte die SG Einheit Kenz dem Vorjahrendritten TSV Wustrow einen Punkt ab und die junge Truppe vom Ribnitzer SV 1919 musste sogar eine 2:3-Heimpleite gegen den Underdog vom SV Grashoppers Gelbensande hinnehmen.

Die Spiele:
SG Einheit Kenz – TSV Wustrow 1:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Christian Uhlich (29.), 1:1 Fred Röhnke (46.)
Mit hängenden Köpfen schlichen die Kenzer in die Kabine. War man in der ersten Halbzeit doch drückend überlegen und musste dennoch kurz vor der Pause den überraschenden Rückstand hinnehmen. Doch die Gastgeber ließen sich nicht beirren und kamen letztlich zu einem mehr als verdienten Punktgewinn.

Ribnitzer SV 1919 – SV Grashoppers Gelbensande 2:3 (1:3)
Torfolge: 0:1; 1:2 Christoph Krohn (9.; 23.), 1:1 Torsten Gerdun (20.), 1:3 Robert Wilken (28.), 2:3 Daniel Jaster (47.)
Die Gelbensander präsentierten sich beim RSV äußerst agil. Immer wieder brachten die Heimmannschaft mit schnellem Umkehrspiel ins Schwimmen und schossen sich bis zur Pause mit zwei Toren in Führung. Als die Ribnitzer mit dem Wiederanpfiff das Kommando übernahmen, lief Gästetorwart Maik Siewert zur Hochform auf und rettete mehrmals stark.

SV Barth – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 6:0 (1:0)
Torfolge: 1:0; 3:0; 5:0 Martin Schulz (27.; 34.; 41.), 2:0; 4:0 Gunnar Siemens (32.; 39.), 6:0 Rayk Schröder (52.)
Die lange Winterpause verlängerten die Barther am ersten Spieltag mal eben um eine Halbzeit. Mit ungewohntem Schlafwagenfußball reichte es nur zu einer knappen Pausenführung. Dann aber drehte der SV Barth richtig auf und fegte die kämpfenden Gäste am Ende doch noch souverän vom Platz.

BSV Löbnitz 53 – VfB Marlow 0:4 (0:2)
Torfolge: 0:1 Frank Kinder (8.), 0:2 Henry Berkhahn (20.), 0:3 Olaf Müller (45.), 0:4 Bernd Müller (55.)
Von Defensivfußball hielten beide Mannschaften an diesem Abend nicht viel. Gespickt mit zahlreichen ehemaligen Verbandsligaspielern drehten sowohl Löbnitz als auch Marlow von Beginn an voll auf. Doch einzig die Marlower verstanden es ihre Torchancen auch in Tore umzumünzen. So stand beim Vizemeister am Ende ein verdienter, jedoch deutlich zu hoher Sieg auf der Habenseite.

SG Wöpkendorf – SV Darßer Kicker 3:1 (2:0)
Torfolge: 1:0 Sven Hadel (14.), 2:0 Rico Scheffler (23.), 2:1 Ralf Rogolla (43.), 3:1 Ricardo Koppers (51.)
Zwar gestalteten die Hausherren ihr Heimspiel deutlich überlegen, doch vermochten es die SGW-Angreifer nicht den vorentscheidenden Treffer nachzulegen. So musste nach dem Anschlusstreffer durch Ralf Rogolla (43.) nochmal kurzzeitig gezittert werden, ehe Ricardo Koppers den Deckel endgültig drauf packte.

3. Spieltag Mittwoch 17.04.2013 um 19 Uhr
VfB Marlow – SG Wöpkendorf
PSV Ribnitz-Damgarten – BSV Löbnitz 53
SV Darßer Kicker – TSV Wustrow
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Böhlendorf
KVG Blau-Weiß Damgarten – FSV Fuhlendorf
SV Barth – SV Grashoppers Gelbensande
SG Einheit Kenz – Ribnitzer SV 1919





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 18.04.2013 - 11:27Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Derbysieg: Marlow fegt Wöpkendorf aus dem Waldstadion
Derbytime hieß es am vergangenen Mittwoch wieder einmal im Marlower Waldstadion. Der VfB empfing den Nachbarn aus Wöpkendorf. Beide Mannschaften traten dabei in Bestbesetzung an und boten den knapp 70 Zuschauern ein Fußballspiel ohne großes Vorgeplänkel. Die Gäste aus Wöpkendorf erwischten dabei den besseren Start. Sven Hadel scheiterte aus drei Metern an Mario Tervoort (3.) und als Rico Scheffler den Marlower Schlussmann gekonnt überlupft hatte, rettete Sven Kostbade kurz vor der Linie (7.). Wie aus dem nichts kam die Marlower Führung: Olaf Müller hatte einen Freistoß durch die löchrige Wöpkendorfer Mauer geschossen, SGW-Torwart Jan Magarin war machtlos (10.). Wöpkendorf drückte weiter, doch nach einem Zuckerpass von Rico Scheffler strich die anschließende Direktabnahme von Sven Hadel knapp über den Marlower Kasten (21.). Nach der Pause war die Luft dann plötzlich raus bei den Gästen. Marlow kombinierte nach Belieben und bereits vier Minuten nach dem Wiederanpfiff verwertete Henry Berkahn ein Zuspiel von Ingo Blöhse zum 2:0. Während Wöpkendorf sich zu ergeben schien, hatte Marlow noch nicht genug: Mathias Stirz nach einem Pass von Frank Kinder (43.) und Kinder selbst mit einem Drehschuss (59.) schraubten das Ergebnis auf 4:0 hoch.

Die weiteren Spiele:

SV Darßer Kicker – TSV Wustrow 1:2 (1:2)
Torfolge: 0:1 Michael Alex (10.), 0:2 Volker Blank (12.), 1:2 Silvio Lowka (29.)
Nur langsam befreite sich die Heimmannschaft vom Dauerdruck der Wustrower. Als kurz vor der Pause der Anschlusstreffer gelang, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, doch der TSV brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

PSV Ribnitz-Damgarten – BSV Löbnitz 53 0:2 (0:2)
Torfolge: 0:1 Jörg Stürmer (18.), 0:2 Andreas Schlegel (25.)
Nachdem Löbnitz in der Vorwoche noch fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen war zeigten sie sich in der Bernsteinstadt eiskalt: Zwei Chancen, zwei Tore! Im zweiten Durchgang verteidigten di Gäste diesen Vorsprung dann geschickt.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Böhlendorf 1:3 (1:1)
Torfolge: 0:1 Steffen Beckmann (2.), 1:1 Silvio Bornemann (10.), 1:2 Andreas Rambow (42.), 1:3 Heiko Pauli (60.)
Die Ahrenshäger gestalteten das Spiel lange offen, doch mit dem Schlusspfiff fiel die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SV Böhlendorf.

SV Barth – SV Grashoppers Gelbensdande 7:2 (4:1)
Torfolge: 1:0; 4:0; 6:1; 7:2 Martin Schulz (6.; 20.; 38.; 58.), 2:0; 3:0 Frank Stolzenberger (17.; 19.), 4:1 Christoph Krohn (30.), 5:1 Frank Meyn (33.), 6:2 Silvio Behrendt (44.)
Gelbensande versuchte in Barth mitzuspielen und wurde dafür von den Gastgebern böse bestraft. Der SVB wusste seine Freiräume gut zu nutzen und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein.

KVG Blau-Weiß Damgarten – SV Fuhlendorf 0:2 (0:0)
Torfolge: 0:1; 0:2 Daniel Papenfuß (40.; 55.)
Erstes Spiel, erster Sieg. Bei ihren Freizeitligapremiere schafften es die Fuhlendorfer mit Kampf und Glück die ersten drei Punkte einzufahren.

SG Einheit Kenz – Ribnitzer SV 1919 2:2 (1:1)
Torfolge: 1:0 Daniel Strüving (18.), 1:1; 2:1 Michael Kleemann (22. Handneunmeter, 42. ), 1:2 Daniel Jaster (38.)
Der RSV drehte in Kenz ordentlich auf, doch die Kenzer schafften es immer wieder rechtzeitig zurück zu schlagen. So stand am Ende ein glücklicher Punktgewinn auf dem Konto der Hausherren.

1.SV Barth 2 13:2 6
2.VfB Marlow 2 8:0 6
3.TSV Wustrow 2 3:2 4
4.SV Böhlendorf 1 3:1 3
5.SV Fuhlendorf 1 2:0 3
6.SG Wöpkendorf 2 3:5 3
7.BSV Löbnitz 53 2 2:4 3
8.SV Grash. Gelbensande 2 5:9 3
9.SG Einheit Kenz 2 3:3 2
10.Ribnitzer SV 1919 2 4:5 1
11.PSV Ribnitz-Damgarten 2 0:2 0
12.KVG B-W Damgarten 2 0:2 0
13.SV Darßer Kicker 2 2:5 0
14.SG B-W Ahrenshagen 2 1:9 0

Torjäger:
1.Martin Schulz (SV Barth) 7 Tore
2.Christoph Krohn (Gelens.) 3 Tore

4. Spieltag am 24.04.2013 um 19 Uhr
SG Wöpkendorf – PSV Ribnitz-Damgarten
TSV Wustrow – VfB Marlow
SV Fuhlendorf – SG Blau-Weiß Ahrenshagen
SV Grashoppers Gelbensande – SG Einheit Kenz
Ribnitzer SV 1919 – SV Darßer Kicker
SV Böhlendorf – SV Barth
BSV Löbnitz 53 – KVG B-W Damgarten





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.04.2013 - 10:34Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Sieg auf der Zielgeraden: SV Batth bleibt Spitzenreiter
Das war knapp. Am dritten Spieltag der Freizeitliga Nordvorpommern schrammte der Titelverteidiger und Tabellenführer SV Barth an seinem ersten Punkteverlust vorbei. Beim SV Böhlendorf siegten die Vienetastädter erst durch Tore in den Schlusssekunden. Dabei hatte alles normal begonnen: Rayk Schröder hatte die Barther bereits nach wenigen Augenblicken mit 1:0 in Front geschossen und schraubte das Ergebnis nach sechs Minuten auf 2:0 hoch. Doch Böhlendorfs Antwort folgte in Person von Steffen Beckmann: Der schnelle Offensivspieler verkürzte zunächst auf 1:2 (8.), ehe er nach der Pause sogar zum 2:2 einnetzte (36.). Die Überraschung schien greifbar, doch dann brachten sich die Böhlendorfer „selbst um den Lohn ihrer harten Arbeit“, wie Mannschaftsleiter Hans Cordt nach dem Spiel meinte. Nach einem Abwehrfehler traf Gunnar Schröder erst zum 3:2 für Barth (59.), ehe Martin Schulz in der Nachspielzeit den 4:2-Endstand klar machte. Für Schulz war es bereits der achte Saisontreffer. In der Torschützenliste führt der Barther damit vor dem Fuhlendorfer Daniel Papenfuß und Marlows Olaf Müller, die jeweils viermal trafen.

Die weiteren Spiele:

Fuhlerdorfer SV 96 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 4:0 (2:0)
Torfolge: 1:0; 3:0 Daniel Papenfuß (2.; 32.), 2:0; 4:0 Jan Griem (9.; 48.)
Mit zwei schnellen Toren sorgten die Fuhlendorfer schnell für Klarheit und spielten den ersten Heimsieg dann sicher nach Hause.

BSV Löbnitz 53 – KVG Blau-Weiß Damgarten 4:0 (3:0)
Torfolge: 1:0; 3:0; 4:0 Ralf Muschke (18.; 30.; 35.), 4:0 Thomas Grawe (27.)
Fünf Hochkaräter brauchten die Gastgeber, ehe Ralf Muschke den Torreigen eröffnete. Nach der Halbzeit ließen die Löbnitzer dann nach, ohne jedoch jemals in Gefahr zu geraten.

TSV Wustrow – VfB Marlow 0:3 (0:1)
Torfolge: 0:1; 0:3 Olaf Müller (22.; 60.); 0.2 Marko Buddenhagen (57.)
Mit offenem Visier begegneten sich beide Mannschaften und lieferten sich ein offenes Duell. Immer wieder waren es dabei TSV-Keeper Uwe Kollmorgen und Marlows Nummer Eins Mario Tervoort die ein Handballergebnis verhinderten.

SG Wöpkendorf – PSV Ribnitz-Damgarten 2:1 (1:1)
Torfolge: 0:1 Mathias Seidel (6.), 1:1 Tino Horn (26.), 2:1 Rico Scheffler (56.)
Zeitstrafen: Frank Sadkowiak (SGW) und Rene Navatzky (PSV) beide wegen Unsportlichkeiten
Die Wöpkendorfer schafften es auch im dritten Saisonspiel noch nicht ihre Chancenvorteile effektiv zu nutzen. So musste man bis in die Schlussminuten auf den erlösenden Treffer von Rico Scheffler warten.

Ribnitzer SV 1919 – SV Darßer Kicker 3:0 (2:0)
Torfolge: 1:0 Daniel Jaster (10.), 2:0 Jörg Schließke (27.), 3:0 Sven Rubarth (52.)
Die Ribnitzer dominierten das Spiel zwar von Anpfiff weg gegen ängstlich agierende Gäste, schafften es jedoch nicht ihre Überlegenheit deutlicher zu gestalten.

SV Grashoppers Gelbensande – SG Einheit Kenz 1:1 (1:0)
Torfolge: 1:0 Ralf Koch (9.), 1:1 Gunnar Dabels (54.)
Über die gesamte Spielzeit waren die Gelbensander das tonangebende Team in einer temporeichen Partie. Doch am Ende nahmen die Kenzer einen glücklichen Punkt mit auf die Heimreise.

Tabelle:

1.SV Barth 3 17:4 9
2.VfB Marlow 3 11:0 9
3.Fuhlendorfer SV 96 2 6:0 6
4.BSV Löbnitz 53 3 6:4 6
5.SG Wöpkendorf 3 5:6 6
6.Ribnitzer SV 1919 3 7:5 4
7.TSV Wustrow 3 3:5 4
8.SV Grashoppers Gelbensande 3 6:10 4
9.SV Böhlendorf 2 5:5 3
10.SG Einheit Kenz 3 4:4 3
11.PSV Ribnitz-Damgarten 2 1:4 0
12.SV Darßer Kicker 3 2:8 0
13.KVG Blau-Weiß Damgarten 2 0:6 0
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 3 1:13 0

Die nächsten Spiele:

Montag 29.04.2013 um 19 Uhr
Fuhlendorfer SV 96 – VfB Marlow
PSV Ribnitz-Damgarten – SV Böhlendorf
SV Darßer Kicker – BSV Löbnitz 53
SV Grashoppers Gelbensande – TSV Wustrow
KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Blau-Weiß Ahrenshagen
SV Barth – Ribnitzer SV 1919
SG Wöpkendorf – SG Einheit Kenz

Mittwoch 01.05.2013 um 11 Uhr
SV Barth – SG Einheit Kenz

17 Uhr
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – BSV Löbnitz 53

19 Uhr
KVG Blau-Weiß Ahrenshagen – SG Wöpkendorf
SV Böhlendorf – Fuhlendorfer SV 96





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.05.2013 - 22:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SV Barth übersteht englische Woche ohne Punktverlust
Zwei, drei Kratzer gab es in der englischen Woche für die Freizeitkicker des SV Barth, doch der große Schaden blieb aus. Der amtierende Meister besiegte zunächst am Montagabende den Ribnitzer SV 1919 mit 5:4 und dann am Mittwochvormittag die SG Einheit Kenz mit 6:1. Besonders gegen den RSV mussten sich die Barther dabei reichlich strecken. Zwar hatte Top-Torjäger Martin Schulz den SVB frühzeitig mit 1:0 in Front geschossen (4.), doch Sven Rubarth glich zunächst vom Neunmeterpunkt aus (10.) und traf dann sogar zur Gästeführung (17.). Der offene Schlagabtausch war eröffnet und „beide Seiten gingen an die Grenze der Fairness“, so der Barther Teamleiter Maik Hahnke. Doch Schiedsrichter Achim Fritzsche behielt die Übersicht und beruhigte die Gemüter immer wieder. Tore schossen beide Seiten dann auch noch zu Genüge: Martin Schulz (29.), Frank Stolzenberger (40.), Stefan Gagern (46.) und Gunnar Siemens (54.) trafen für die Vinetastädter, während Andreas Gohs (32.) und Stefan Gagern mit einem Eigentor (58.) für die Boddenstädter trafen. „Hier war mehr drin“, meinte RSV-Coach Dietrich Brunck nach dem Spiel. Zwei Tage später hatte der SVB gegen Kenz dann deutlich weniger Mühe. Nachdem die Abwehrmauer der Gäste eine Halbzeit lang dem Dauerbeschuss der Barther Stand gehalten hatte, trafen Martin Schulz (39.), Rene Pundt (41.), Gunnar Schröder (42.), Gunnar Siemens (47.), Kai Neumann (50.) und Silvio Zippan (58.), bei einem Gegentreffer durch Jens Köhler, zum sicheren 6:1-Heimerfolg. Die Barther sind damit weiter ohne Punktverlust und stellen mit Martin Schulz auch den besten Torschützen. Schulz traf bislang elf Mal und führt damit vor den beiden Marlowern Frank Kinder (6 Tore) und Olaf Müller (5).

Die weiteren Spiele:

Fuhlendorf SV 96 –VfB Marlow 0:8 (0:2)
0:1 Olaf Müller (13.), 0:2 Ingo Blöhse (22.), 0:3; 0:4; 0:5; 0:7 Frank Kinder (45.; 50.; 52.; 56),
0:6; 0:8 Henry Berkhahn (54.; 58.)
Waren beide Seiten vor dem Spiel noch ohne Gegentor, wurden vor allem die Fuhlendorfer dem Prädikat als „beste Abwehr“ nicht gerecht. Als der FSV nach vorne drängte, konterte Marlow blitzsauber und vor allem Geburtstagskind Frank Kinder (4 Tore) hatte seinen Spaß.

SV Darßer Kicker – BSV Löbnitz 53 1:3 (1:1)
0:1 Ralf Muschke (1.), 1:1 Jens Hauenstein (2.), 1:2 Jens Stürmer (37.), 1:3 Sebastiano Vasta (54., NM.),
Nach kuriosem Beginn hatten die Löbnitzer letztendlich mehr zuzusetzen und nahmen nicht unverdient drei Punkte mit auf die Heimreise.

SV Grashoppers Gelbensande – TSV Wustrow 0:2 (0:1)
0:1 Michael Alex (29.), 0:2 Markus Reiche (45.)
Das Match war von der ersten Minute an hart umkämpft, wobei die Wustrower ihr Chancenplus zu nutzen wussten.

SG Wöpkendorf –SG Einheit Kenz 2:2 (0:1)
0:1 Jens Köhler (20.), 1:1 Daniel Deutschmann (32.), 2:1 Falko Theise (52.), 2:2 Maik Schulz (59.)
Das Endergebnis hätte bei den Buchmachern wohl für keine gute Quote gesorgt. Es lief wie immer für die beiden Teams an den ersten vier Spieltagen: Wöpkendorf verzweifelte an der schwachen Torausbeute und Kenz nahm zum vierten Mal im vierten Saisonspiel einen Punkt mit.

PSV Ribnitz-Damgarten – SV Böhlendorf 3:0 (2:0)
1:0 Tilo Bernau (12.), 2:0 Lars Hoinkis (20.), 3:0 Rene Nawatzky (40.)
Die Polizeifußballer spielten nach drei Niederlagen in Folge diesmal stark auf. Dabei versäumten sie es sogar mehr für das positive Torverhältnis zu tun.

KVG Blau Weiß Damgarten – SV Blau Weiß Ahrenshagen 4:2 (3:1)
1:0, 3:1 Uwe Hildebrandt (5., 26.), 2:0 Daniel Gransow (12.), 2:1 Jan Ponwitz ( 19.), 3:2 Silvio Bornemann (48.), 4:2 Andre Stolp (55.)
Im Kellerduell waren die Hausherren im gesamten Spiel tonangebend und mussten nur nach zwei Zufallstoren der Ahrenshäger kurzzeitig zittern.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – BSV Löbnitz 53 0:3 (0:3)
0:1 Thomas Fürsting (2.), 0:2 Jörg Stürmer (12.), 0:3 Rico Voss (23.)
Die Ahrenshäger zeigten ein schwaches Spiel und waren mit dem 0:3 noch gut bedient.

SV Böhlendorf – Fuhlendorfer SV 96 4:1 (3:1)
1:0; 2:0 Steffen Beckmann (17., 26), 2:1 Hagen Ruß (28.), 3:1 Steffen Wende (30.)
4:1 Thomas Wilke (60. Eigentor)
In einem fairen Match trieb der überragende Steffen Beckmann sein Team zu einem verdienten Punktedreier

KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Wöpkendorf 0:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Sven Hadel (7.)
Rote Karte: Falko Theise (20.)
Am Ende fuhren die Gäste in einem ausgeglichenen Spiel einen glücklichen Dreier ein.

Tabelle:

1.SV Barth 5 28:9 15
2.VfB Marlow 4 19:0 12
3.BSV Löbnitz 53 5 12:5 12
4.SG Wöpkendorf 5 8:8 10
5.TSV Wustrow 4 5:5 7
6.SV Böhlendorf 4 9:9 6
7.Fuhlendorfer SV 96 4 7:12 6
8.Ribnitzer SV 1919 4 11:10 4
9.SG Einheit Kenz 4 7:12 4
10.SV Grashoppers Gelbensande 4 6:12 4
11.PSV Ribnitz-Damgarten 3 4:4 3
12.KVG Blau-Weiß Damgarten 5 4:9 3
13.SV Darßer Kicker 4 3:11 0
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 5 3:20 0

Ansetzungen:
Montag 06.05.2013 19:00 Uhr
VfB Marlow – Ribnitzer SV 1919
PSV Ribnitz Dam. – TSV Wustrow
SV Darßer Kicker – SV Gelbensander Grashoppers

Mittwoch 08.05.2013 19:00 Uhr
BSV Löbnitz 53 - SV Böhlendorf
SG Wöpkendorf - SV Blau Weiß Ahrenshagen
Fuhlendorfer SV - SV Barth
SV Gelbens. Grash. - VfB Marlow
Ribnitzer SV 1919 - PSV RDG
TSV Wustrow - KVG Blau Weiß
SG Einheit Kenz - SV Darßer Kicker





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.05.2013 - 22:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ahrenshagen geht die Puste aus: Niederlage in den letzten zehn Minuten
Die Rollen waren klar verteilt, als der Tabellenletzte aus Ahrenshagen am vergangenen Mittwoch zum Tabellenfünften nach Wöpkendorf reiste. Doch die Ahrenshäger waren nicht angetreten um die Niederlage gegen den Favoriten in Grenzen zu halten. Stattdessen spielte das Ligaschlusslicht munter mit und stellte die Wöpkendorfer in einer munteren Partie vor einige Probleme. Torchancen blieben indes im ersten Durchgang noch Mangelware. Das änderte sich im zweiten Durchgang, als Jan Panwitz nach einem Abstoß von Ahrenshagen-Keeper Axel Ring frei durchgelaufen war und zum 1:0 für die Gäste einschob. Wöpkendorf zeigte sich zunächst geschockt und SGW-Torsteher Christian Kolleß musste gegen Panwitz den Zweitorerückstand verhindern (38.). Dann aber spielte nur noch der Gastgeber. Im Minutentakt brannten Axel Ring die Finger und als der Ahrenshäger einen schönen Fallrückzieher von Ricardo Koppers aus dem Dreiangel fischte galt der Applaus der knapp 70 Zuschauer beiden Seiten. In der 50. Minute brach Abwehrspieler Uwe Baranowski dann den Bann und traf von der Strafraumgrenze zum 1:1. Die Wöpkendorfer packten noch eine Schippe drauf und als Jan Panwitz nach einem vermeintlichen Foulspiel liegen blieb, schloss Sven Hadel den Konter zum 2:1 ab (57.). Der Rest war Formsache. Mit Uwe Baranowski war es schließlich dem besten Wöpkendorfer an diesem Tage vorbehalten, den 3:1-Endstand zu erzielen. Während sich der Verfolger aus Wöpkendorf zum Sieg quälte, siegten die Spitzenteams aus Barth, Marlow und Löbnitz souverän. Bei den Torjägern führen weiter die beiden ehemaligen Trinwillershäger Teamkollegen. Martin Schulz (jetzt Barth) traf bislang zwölfmal, Marlows Olaf Müller achtmal.

Die weiteren Spiele:

SV Grashoppers Gelbensande – VfB Marlow 0:3 (0:1)
Torfolge: 0:1 Mathias Stirtz (8.), 0:2 Frank Kinder (46.), 0:3 Olaf Müller (60.)
Mario Tervoort baute auch in Gelbensande seine Serie weiter aus. Der Marlower Keeper ist mittlerweile seit über zehn Stunden im Ligabetrieb ohne Gegentor.

TSV Wustrow – KVG Blau-Weiß Damgarten 0:0
Zwar traten die Damgartner auf dem Fischland in Unterzahl an, dafür hat sie aber mit Torsteher Rick Löbenberg den überragenden Mann in ihren Reihen und entführten so einen Punkt.

Ribnitzer SV 1919 – PSV Ribnitz-Damgarten 2:4 (1:3)
Torfolge: 1:0 Daniel Strüving (6.), 1:1 Jens Neubauer (11.), 1:2 Christian Wulf (13.), 1:3 Mathias Seidel (30.), 2:3 Andreas Schult (40. Neunmeter), 2:4 Peter Meininck (57.)
Zeitstrafe: Jens Neubauer (RSV wegen Reklamierens)
Während der RSV drückte, konterten die Polizeifußballer sehr geschickt und kamen so zum überraschenden Auswärtssieg.

FSV Fuhlendorf 96 – SV Barth 0:3 (0:3)
Torfolge: 0:1 Martin Schulz (7.), 0:2 Gunnar Schröder (19. Neunmeter), 0:3 Frank Stolzenberger (28.)
Die spielerisch klar besseren Barther entschieden das Spiel bereits bis zur Pause und konnten so im zweiten Durchgang einen Gang runter schalten.

SG Einheit Kenz – SV Darßer Kicker 1:1 (1:0)
Torfolge: 1:0 Michael Kleemann (27.), 1:1 Christian Koock (40. Neunmeter)
Nachdem die Kenzer im ersten Durchgang noch klar überlegen schienen, passten sie sich nach dem Seitenwechsel immer mehr der unkonventionellen Spielweise der Gäste an und kassierten so noch den Ausgleichstreffer. Für die Kenzer war es bereits das fünfte Unentschieden in dieser Saison.

BSV Löbnitz 53 – SV Böhlendorf 5:1 (3:0)
Torfolge: 1:0 Ralf Muschke (3.), 2:0 Thoms Grawe (4.), 3:0; 4:1 Jörg Stürmer (30.; 50.), 3:1 Heiko Pauli (45.), 5:1 Reiner Lange (58.)
Vom frühen Doppelschlag konnten sich die Gäste nicht mehr erholen und musste am Ende eine verdiente Niederlage einstecken.

Nachholspiele:

VfB Marlow – Ribnitzer SV 1919 2:0 (1:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Olaf Müller (27.; 60.)
Mehrmals stand Schiedsrichter Uwe Braatz in der hart aber zumeist geführten Partie im Mittelpunkt. Beide Seiten spielten dabei mit offenem Visier, wobei Olaf Müller das Spiel mit zweit Treffern für den VfB entschied.

PSV Ribnitz-Damgarten – TSV Wustrow 0:4 (0:3)
Torfolge: 0:1; 0:4 Michael Alex (9.; 50.), 0:2 Sebastian Alex (19.), 0:3 Sebastian Alex (26.)
Zeitstrafe: Thomas Glesmer (PSV wegen Foulspiels)
Als die PSV-Kicker in der zweiten Halbzeit langsam auf Augenhöhe waren, lagen sie schon aussichtslos im Rückstand.

SV Darßer Kicker – SV Grashoppers Gelbensande 1:0 (1:0)
Torfolge: 1:0 Stefan Krämer (16.)
Besondere Vorkommnisse: Gelbensandes Maik Siewert hielt in der 27. Minute einen Neunmeter von Tobias Krüger
In einem ausgeglichenen Match strichen die Gastgeber am Ende glücklich drei Punkte ein.

Tabelle:

1.VfB Marlow 6 24:0 18
2.SV Barth 6 31:9 18
3.BSV Löbnitz 53 6 17:6 15
4.SG Wöpkendorf 6 11:9 13
5.TSV Wustrow 6 9:5 11
6.PSV Ribnitz-Damgarten 5 8:10 6
7.SV Böhlendorf 5 10:14 6
8.FSV Fuhlendorf 96 5 7:15 6
9.SG Einheit Kenz 6 8:13 5
10.Ribnitzer SV 1919 6 13:16 4
11.KVG Blau-Weiß Damgarten 5 4:9 4
12.SV Darßer Kicker 6 5:12 4
13.SV Grashoppers Gelbensande 6 6:16 4
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 6 4:23 0

7. Spieltag Mittwoch 15.05.2013 um 19 Uhr
VfB Marlow – SG Einheit Kenz
PSV Ribnitz-Damgarten – SV Grashoppers Gelbensande
FSV Fuhlendorf 96 – BSV Löbnitz 53
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – TSV Wustrow
KVG Blau-Weiß Damgarten – Ribnitzer SV 1919
SV Barth – SV Darßer Kicker
SV Böhlendorf – SG Wöpkendorf





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.05.2013 - 15:16Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Weiter ohne Gegentor: VfB Marlow bleibt Tabellenführer
Wieder einmal stand die Null. Zum elften Mal in Folge blieben die Kicker vom VfB Marlow am vergangenen Mittwoch in einem Punktspiel ohne Gegentreffer. Seit 700 Minuten ist Torsteher Mario Tervoort mittlerweile unbezwungen. Zum Vergleich: Ehemalige Nationaltorhüter wie Ulli Stein (603 Minuten), Jens Lehmann (601) oder Tim Wiese (619) liegen mit ihren Bundesligarekorden deutlich hinter dem Marlower Keeper. Grundstein für den siebenten Marlower Sieg im siebenten Saisonspiel war am vergangenen Mittwoch im Marlower Waldstadion allerdings nicht die Marlower Abwehr. Gegen die personell arg gebeutelte Mannschaft der SG Einheit Kenz zelebrierte wieder einmal die Offensive der Recknitzstädter. So schoss Frank Kinder den VfB frühzeitig auf die Siegesstraße (9.). Nach der Pause ließen bei den kämpfenden Kenzern dann die Kräfte nach und Marlow traf. Marko Buddenhagen (36.; 46.), Frank Kinder (38.), Olaf Müller (40.) und Henry Berkhahn schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch und verteidigten für ihr Team damit den Platz an der Sonne. Bei den Torschützen liegen die Marlower Frank Kinder und Olaf Müller gemeinsam mit dem Löbnitzer Ralf Muschke (alle 9 Saisontore) weiter nur auf Platz 2. Hier führt weiterhin der Barther Martin Schulz mit 12 Saisontreffern.

Die weiteren Spiele:

KVG Blau-Weiß Damgarten – Ribnitzer SV 1919 0:9 (0:5)
Torfolge: 0:1; 0:4; 0:8 Andreas Schult (5.; 29.; 44.), 0:2; 0:9 Andre Wornowski (10.; 49.), 0:3 Mathias Grabow (13.), 0:5 Waldemar Rieger (30.), 0:6; 0:7 Daniel Strüving (34.; 38.)
Katz und Maus spielten die Mecklenburger im Stadtderby mit den Vorpommern. Am Ende waren die Gastgeber mit den neun Gegentreffern sogar noch gut bedient.

SV Barth – SV Darßer Kicker 5:0 (4:0)
Torfolge: 1:0; 4:0 Gunnar Schröder (7.; 24.), 2:0 Frank Stolzenberger (14.), 3:0 Silvio Zippan (24.), 5:0 Rene Pundt (59.)
Als die Gäste sich nach der Pause endlich wehrten, lagen sie bereits aussichtslos mit vier Treffern im Rückstand.

PSV Ribnitz-Damgarten – SV Grashoppers Gelbensande 2:1 (1:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Jens Neubauer (6.; 42.), 2:1 Ralf Koch (60.)
Angetrieben vom überragenden Doppeltorschützen Jens Neubauer kamen die Doppelstädter in einem fairen Spiel am Ende zu einem ungefährdeten Heimsieg.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – TSV Wustrow 1:3 (1:2)
Torfolge: 0:1 Uwe Permien (14.), 1:1 Silvio Bornemann (20.), 1:2 Holger Heinze (27.), 1:3 Michael Alex (59.)
Ahrenshagen schaffte es nicht seine Chancenvorteile in Tore umzumünzen und hatte zudem Pech, dass ein Schuss von Heiko Humboldt nur an den Pfosten flog (50.). So stand man auch im siebenten Versuch am Ende mit leeren Händen da.

SV Böhlendorf – SG Wöpkendorf 2:1 (2:0)
Torfolge: 1:0 Steffen Wende (13.), 2:0 Torsten Simon (23.), 2:1 Rico Scheffler (35.)
Knapp 50 Zuschauer sahen ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Wöpkendorfer es wieder einmal schafften zahlreiche Hochkaräter liegen zu lassen und dadurch einen möglichen Sieg verspielten.

FSV Fuhlendorf 96 – BSV Löbnitz 53 1:8 (0:4)
Torfolge: 0:1 Thomas Grawe (6.), 0:2 Rainer Lange (17. Neunmeter), 0:3; 0:4; 0:6; 0:7 Ralf Muschke (21.; 27.; 40.; 47.), 0:5 Sebastiano Vasta (35.), 0:8 Jörg Stürmer (52.), 1:8 Daniel Papenfuss (56.)
Ein leichtes Spiel hatten die Löbnitzer in Fuhlendorf. Die Einheimischen servierten ihren Gästen zahlreiche Gegentreffer auf dem Silbertablett.

Tabelle:

1.VfB Marlow 7 30:0 21
2.SV Barth 7 36:9 21
3.BSV Löbnitz 53 7 25:7 18
4.TSV Wustrow 7 12:6 14
5.SG Wöpkendorf 7 12:11 13
6.PSV Ribnitz-Damgarten 6 10:11 9
7.SV Böhlendorf 6 11:15 9
8.Ribnitzer SV 1919 7 22:16 7
9.FSV Fuhlendorf 96 6 8:23 6
10.SG Einheit Kenz 7 8:19 5
11.SV Grashoppers Gelbensande 7 7:19 4
12.SV Darßer Kicker 6 5:17 4
13.KVG Blau-Weiß Damgarten 6 4:17 4
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 7 5:26 0

8. Spieltag Mittwoch 22.05.2013 um 19 Uhr

BSV Löbnitz 53 – SV Barth
SV Darßer Kicker – VfB Marlow
SG Wöpkendorf – FSV Fuhlendorf 96
SV Grashoppers Gelbensande – KVG Blau-Weiß Damgarten
Ribnitzer SV 1919 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen
TSV Wustrow – SV Böhlendorf
SG Einheit Kenz – PSV Ribnitz-Damgarten





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.05.2013 - 10:27Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Derbysieg: SV Barth gewinnt Verfolgerduell
Während der amtierende Meister in Löbnitz gewann musste der VfB Marlow erstmals seit 716 Minuten wieder ein Gegentreffer hinnehmen

Die Überraschung war greifbar nahe, doch am Ende spielte der SV Barth am vergangenen Mittwoch einmal mehr seine Klasse aus. Beim Tabellendritten BSV Löbnitz 53 siegten die Vienetastädter mit 4:1 und bleiben damit weiterhin ohne Punktverlust. Nach einer kurzen Abtastphase hatte Torjäger Martin Schulz die Barther mit einem Sonntagsschuss in Führung geschossen (12.). Anschließend lieferten sich beide Teams jedoch ein Duell auf Augenhöhe indem es die Gastgeber mehrmals verpassten den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach der Pause schien die Luft dann raus zu sein bei den Löbnitzern. Folgerichtig brachte Rayk Schröder den amtierenden Meister mit 2:0 in Führung. Die Partie schien gelaufen, doch sieben Minuten vor dem Ende brachte eine Unaufmerksamkeit der Barther Abwehr den BSV ins Spiel zurück. Reiner Lange traf zum 1:2-Anschluss. Die Hausherren warfen noch einmal alles nach vorne, doch die Gäste ließen nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Zwei Konter schlossen die Barther sauber ab und kamen durch Tore von Frank Meyn (58.) und Stefan Gagern (60.) noch zum einem 4:1-Auswärtssieg. Bei den Torjägern führt weiterhin der Barther Martin Schulz (13 Saisontore) vor dem Marlower Frank Kinder (10).

Die weiteren Spiele:
SV Darßer Kicker – VfB Marlow 2:7 (1:2)
Torfolge: 0:1; 2:3; 2:6 Marko Buddenhagen (10.; 33.; 53.), 1:1; 2:2 Christian Kook (16.; 31.), 1:2; 2:5 Thoralf Ziese (24.; 46.), 2:4 Frank Kinder (35.), 2:7 Henry Berkahn (56.)
Christian Kook gelang das, was zuletzt dem Löbnitzer Reiner Lange im August 2012 gelungen war. Kook schaffte es einen Treffer gegen den VfB Marlow zu erzielen, der mit Torsteher Mario Tervoort zuvor 716 Minuten lang ohne Gegentor blieb. Christian Kook glich nach dem Seitenwechsel sogar noch einmal zum 2:2 aus, danach brachen die Darßer allerdings ein und belohnten sich nicht für eine starke erste Hälfte.

SG Wöpkendorf – FSV Fuhlendorf 96 9:1 (4:0)
Torfolge: 1:0; 3:0; 8:1 Ricardo Koppers (2.; 10.; 55.), 2:0; 5:0; 9:1 Rico Scheffler (6.; 34.; 59.), 4:0 Falko Theise (23.), 5:1 Daniel Papenfuss (39.), 6:1; 7:1 Sven Hadel (41.; 43.)
Die Gastgeber zeigten eine lange vermisste Offensivqualität und nutzten ihre Torchancen eiskalt aus. Am Ende stand der höchste Wöpkendorfer Sieg in der Freizeitligageschichte zu Buche.

Ribnitzer SV 1919 – SG Blau-Weiß Ahrenshagen 8:0 (4:0)
Torfolge: 1:0 Sven Rubarth (4.), 2:0: 8:0 Daniel Strüving (13.; 57.), 3:0 Mathias Grabow (24.), 4:0; 7:0 Andreas Schuldt (27.; 55.), 5:0; 6:0 Waldemar Rieger (46.; 47.)
Der Tabelleltzte musste in Unterzahl beginnen und stand so von Beginn an auf verlorenem Posten.

SG Einheit Kenz – PSV Ribnitz-Damgarten 3:2 (3:0)
Torfolge: 1:0; 2:0 Michael Kleemann (6.; 24.), 3:0 Harald Hoffmann (29.), 3:1 Christian Wulff (35. Neunmeter), 3:2 Jens Neubauer
Noch zur Halbzeit wähnten sich die Gastgeber in Sicherheit. Dann aber drehten die Polizeifußballer mächtig auf und Kenz konnte am Ende nur mit viel Glück den ersten Saisonsieg einfahren.

SV Grashoppers Gelbensande – KVG Blau-Weiß Damgarten 2:0 (2:0)
Torfolge: 1:0 Christian Doss (10.), 2:0 Thomas Schwefel (21.)
Immer wieder standen sich die Hausherren beim Torabschluss selbst im Weg und verpassten es so einen deutlich höheren Sieg einzufahren.

TSV Wustrow – SV Böhlendorf
Das Spiel fiel aufgrund der starken Regenfälle aus.

Tabelle:
1.VfB Marlow 8 37:2 24
2.SV Barth 8 40:10 24
3.BSV Löbnitz 53 8 26:11 18
4.SG Wöpkendorf 8 21:12 16
5.TSV Wustrow 7 12:6 14
6.Ribnitzer SV 1919 8 30:16 10
7.PSV Ribnitz-Damgarten 7 12:14 9
8.SV Böhlendorf 6 11:15 9
9.SG Einheit Kenz 8 11:21 8
10.SV Grashoppers Gelbensande 8 9:19 7
11.FSV Fuhlendorf 96 7 9:32 6
12.KVG Blau-Weiß Damgarten 7 4:19 4
13.SV Darßer Kicker 7 7:24 4
14. SG Blau-Weiß Ahrenshagen 8 5:34 0

Montag 27.05.2013 um 19 Uhr
SV Böhlendorf – KVG Blau-Weiß Damgarten
FSV Fuhlendorf 96 – PSV Ribnitz-Damgarten

Mittwoch 29.05.2013 um 19 Uhr
SV Barth – VfB Marlow
BSV Löbnitz – SG Wöpkendorf
PSV Ribnitz-Damgarten – SV Darßer Kicker
FSV Fuhlendorf 96 – TSV Wustrow
SV Böhlendorf – Ribnitzer SV 1919
SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Grashoppers Gelbensande
KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Einheit Kenz





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

Rainer ...
Moderator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.12.2007
Beiträge: 1521
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.05.2013 - 08:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kein Sieger im Spitzenspiel: Barth und Marlow trennen sich Unendschieden
Genau so hatten es sich die knapp 60 Zuschauer am vergangenen Mittwoch vorgestellt, als der amtierende Meister SV Barth im Spitzenspiel der Freizeitliga auf den derzeitigen Tabellenführer VfB Marlow traf. Rassige, aber faire Zweikämpfe en masse und auch spielerisch eine Freizeitligapartie auf hohem Niveau. Nach einer kurzen Abtastphase legten beide Seiten voll los. Rayk Schröder trieb seine Barther immer wieder nach vorne und wurde auch selbst torgefährlich. Doch VfB-Keeper Mario Tervoort hielt sowohl einen Versuch Schröders aus 12 Metern (10.), als auch wenig später einen Schuss von Frank Meyn. Die Offensive des VfB kam dagegen erst kurz vor der Halbzeit ins Rollen, als Olaf Müller zweimal vergab. Staffelleiter und VfB-Trainer Wolfgang Müller meinte zur Pause: „Bislang nutzen die Barther ihren Heimvorteil und sind einen Tick besser.“ Nur eine Minute nach dem Wiederanpfiff sollte das bessere Team dann auch in Führung gehen. Frank Stolzenberger ließ Marlows Martin Sengbusch stehen und traf zum 1:0. Marlow versuchte zu antworten, doch Sengbusch traf nur den Pfosten (36.) und auch Sven Köke verzog aus 20 Metern knapp. Dann war wieder der SVB an der Reihe, doch auch Frank Meyn traf aus fünf Metern nur die Torumrandung (44.). Im Gegenzug glich Marlow aus. Ingo Blöhse netzte einen langen Einwurf von Thoralf Ziese im Fallen zum 1:1 ein. Der Ausgleichstreffer sollte der Startschuss für eine turbulente Schlussphase sein, doch weder die Barther Silvio Zippan (47.; 56.) und Gunnar Siemens (54.), noch die Marlower Henry Berkhahn (52.) und Olaf Müller (57.) konnten für den entscheidenden Treffer sorgen. Es bleib beim 1:1.

Die weiteren Spiele:

SV Böhlendorf – KVG Blau-Weiß Damgarten 1:2 (1:1)
Torfolge: 1:0 Steffen Wende (6.), 1:1 Uwe Hildebrandt (20. Foulneunmeter), 1:2 Jörg Plewka (32.)
Ersatzgeschwächte Böhlendorfer mussten gegen die stark aufspielenden Gäste eine verdiente Niederlage einstecken.

FSV Fühlendorf 96 – PSV Ribnitz-Damgarten 2:2 (1:0)
Torfolge: 1:0 Uwe Martens (25.), 1:1 Mathias Seidel (35.), 1:2 Jens Neubauer (37.), 2:2 Thomas Morozek (56.)
Ein Wechselbad der Gefühle erlebten beide Teams im Nachholspiel. Als der PSV nach dem Doppelschlag auf das 3:1 drängte, schloss Thomas Morazek einen Konter zum 2:2 ab (56.). Wenig später musste dann sogar PSV-Keeper Henry Liesegang mit starken Paraden eine Niederlage für sein Team verhindern.

KVG Blau-Weiß Damgarten – SG Einheit Kenz 0:2 (0:0)
Torfolge: 0:1 Gunnar Dabels (40.), 0:2 Michael Kleemann (42.)
Während die KVG gleich viermal die Torumrandung anvisierte, nutzten die Kenzer ihre Chancen um einen Dreier mit auf die Heimreise zu nehmen.

SV Böhlendorf – Ribnitzer SV 1919 3:3 (2:1)
Torfolge: 1:0 Uwe Töllner (4.), 2:0 Kai Burwitz (18. Foulneunmeter), 2:1 Daniel Jaster (23.), 2:2 Sven Rubarth (54.), 3:2 Andreas Rambow (60.), 3:3 Daniel Strüving (60.+2)
50 Zuschauer hatten den Sieg der Gastgeber bereits fest eingeplant, als Daniel Strüving noch zum Ausgleich traf. Letztlich wurde das Remis aber beiden Seiten gerecht.

SG Blau-Weiß Ahrenshagen – SV Grashoppers Gelbensande 0:2 (0:0)
Torfolge: 0:1 Torsten Gerdun (40.), 0:2 Rafael Heine (55.)
Der Tabellenletzte aus Ahrenshagen haderte nach dem Spiel mal wieder mit der eigenen Chancenausbeute und steht weiter mit leeren Händen da.

BSV Löbnitz 53 – SG Wöpkendorf 3:3 (1:3)
Torfolge: 0:1 Sven Hadel (9.), 1:1 Sebastiano Vasta (16. Handneunmeter), 1:2 Uwe Baranowski (27.), 1:3 Rico Scheffler (24.), 2:3; 3:3 Ralf Muschke (45.; 46.)
Während es die stark aufspielenden Wöpkendorfer im ersten Durchgang verpassten noch mehr Tore zu erzielen, rettete sich Löbnitz nach der Pause durch einen Doppelschlag von Ralf Muschke noch einen Punkt.

FSV Fuhlendorf 96 – TSV Wustrow 0:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Gerd Sonntag (25.)
Zeitstrafe: Christian Uhlich (52. Wustrow) wegen eines Foulspiels
Nach einem ausgeglichenen Spiel fuhren die Wustrower am Ende einen glücklichen Sieg ein.

PSV Ribnitz-Damgarten – SV Darßer Kicker 8:0 (4:0)
Torfolge: 1:0 Maik Westphal (2.), 2:0; 4:0 Lars Hoinkies (10.; 28.), 3:0; 8:0 Mathias Seidel (11.; 60.), 5:0 Peter Meining (39.), 6:0 Marko Henschel (43.), 7:0 Thomas Glesmer (50.)
Zeitstrafe: Lars Ehling (52. PSV) wegen eines Foulspiels
Die Bernsteinstädter schafften es ihre klare Überlegenheit auch im Ergebnis deutlich zu machen.

Tabelle:
1.VfB Marlow 9 38:3 25
2.SV Barth 9 41:11 25
3.BSV Löbnitz 53 9 29:14 19
4.SG Wöpkendorf 9 24:15 17
5.TSV Wustrow 8 13:6 17
6.PSV Ribnitz-Damgarten 8 20:14 12
7.Ribnitzer SV 1919 9 33:19 11
8.SG Einheit Kenz 9 13:21 11
9.SV Böhlendorf 8 15:20 10
10.SV Grashoppers Gelbensande 9 11:19 10
11.KVG Blau-Weiß Damgarten 9 6:22 7
12.FSV Fuhlendorf 96 9 11:35 7
13.SV Darßer Kicker 8 7:32 4
14.SG Blau-Weiß Ahrenshagen 8 5:36 0

Torschützen:
1.Martin Schulz (Barth) 13 Tore
2.Ralf Muschke (Löbnitz) 11
3.Frank Kinder (Marlow) 10
4.Olaf Müller (Marlow) 9

10. Spieltag Mittwoch 05.06.13 um 19 Uhr:
SG Wöpkendorf – SV Barth
VfB Marlow – PSV Ribnitz-Damgarten
SV Darßer Kicker – KVG Blau-Weiß Damgarten
SV Grashoppers Gelbensande – SV Böhlendorf
Ribnitzer SV 1919 – FSV Fuhlendorf 96
TSV Wustrow – BSV Löbnitz 53
SG Einheit Kenz – SG Blau-Weiß Ahrenshagen





Signatur
Gestern war Heute noch Morgen

More : [1] [2] [3]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Saison 2010 Rainer 9 marlow
Saison 2012 Rainer 32 marlow
Saison 2015 Rainer 27 marlow
Saison 2011 Rainer 28 marlow
Saison 2016/17 Rainer 16 marlow
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
Hanseat (43)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
jaster daniel ribnitz damgarten | freizeitliga marlow 2013
blank