Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Calenlyra ...
Moderator
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 11.04.2005
Beiträge: 166
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.04.2006 - 19:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


So, hier kommt Calenlyras Resumé vom Elbischen Frühlingsfest.
Homepage


Zunächst vorweg: Das war kein Con, zumindest nicht im üblichen Sinne, sondern ein "Silmarillion-Nachspiel“, oder „HdR-Kostümfest".


Mein Review wird sich jedoch damit so befassen, wie ich auch auf die Veranstaltung gekommen bin - in Erwartung eines Larps, eines elbischen Festes, ohne Plot aber mit Ambiente.


Vorbereitung:
Über die Vorbereitungen der Orga kann man nicht meckern, es gab schöne handgeschriebene Einladungen, kurz vorher noch eine Erinnerungs-Postkarte und eine gute Anfahrtsbeschreibung.
Der Check In war kurz und unbürokratisch, die Zimmerverteilung locker und die Orgas nett, wenngleich nicht als solche zu erkennen, man mußte sich durchfragen.

SL:
Auch die Spielleitung war nicht als solche zu erkennen, da es jedoch weder Plot noch etwas zu erkunden gab, war das nicht weiter tragisch.

Hintergrund:
Als Hintergrund diente tatsächlich das im Silmarillion erwähnte Frühlingsfest an König Fingolfins Hofe, nicht, wie von uns vermutet, ein Fest in geschichtlicher Tradition dieses Festes. Infolgedessen, war das gesamte Sillmarillion anwesend.... doch dazu später mehr.

Ablauf:
Nach dem Check In haben wir nach viel Zeit gehabt, um Fotos zu machen, außerdem konnte man mit dem anwesenden Falkner noch die Bussarde beim Flug bewundern und auf der Hand halten, was die Wartezeit schon angenehm verkürzte. Schließlich kam um 17:30 Uhr die OT-Ansprache. Diese war absolut unnötig, weil völlig inhaltslos und improvisiert. Wenn man nichts zu sagen hat, außer, daß Intime heißt, nicht OT zu reden, und, daß unsere IT-Anreise schon erfolgt ist („könnt ihr euch einfach vorstellen“) sollte man es besser ganz lassen.
Nach einem „So, ihr steht jetzt einfach vor dem Tor hier“, ging es los. (Was natürlich dazu führte daß niemand IT ging, weil gar keine Stimmung aufkam und alle außerdem sehr lange warten mußten).
Man wurde beim Namen aufgerufen, um dann in die Festhalle (Scheune) einzutreten, und dem König sein Gastgeschenk zu geben. Danach war Essen und Unterhaltung angesagt, Musik und Feuerwerk, Feuershow und Tanz.

Ambiente:
Es war schon schön, über Burg Bilstein brache ich wahrscheinlich nichts zu sagen, wenngleich wir nicht in der eigentlichen Burg, sondern in der angrenzenden Scheune spielten. Aber: es war nicht im geringsten elbisch! Die Tafel war schön gedeckt, mit Blumen...und schönem Gedeck, aber das war allerhöchstens mittelalterlich. Die Musikband spielte den üblichen mittelalterlichen Tavernenbackground, zwar sehr gut, aber eben nicht elbisch. Statt dessen hätte man sich viel mehr eine oder zwei Harfenspielerinnen oder ähnliches gewünscht. Der König saß wie bei menschlichen Königshäusern üblich am Kopfende der Tafel, hier wäre eine elbischere Sitzweise (z.B. durch andere Anordnung der Tische) auch erfrischend gewesen. Alles in allem wirkte der Festsaal nur mittelalterlich, aber nicht elbisch, woran auch die zahlreichen, aus verschiedenen Epochen zusammengetragenen Banner aus dem „Herr der Ringe“-Merchandising nicht wirklich etwas ändern konnten. Ebenso waren die Feuershow und das Feuerwerk zwar nett, aber eben nicht wirklich das, was man sich auf einem Fest von Elben, nein: vom Hochkönig aller Noldor(!) vorstellt. (Wenn schon dieser Hintergrund, dann aber bitte konsequent...) Das gleiche gilt für die Tänze, von denen ich schön wesentlich elbischere gesehen habe – bei der angebotenen Tavernenmusik war das wiederum natürlich nicht zu erwarten....
Die IT-Einbindung der Greifvögel war leider auch nicht mehr gelungen, weil OT schon jeder einen Vogel auf der Hand hatte und daher die Fragerei „Ist denn keine der anwesenden Damen mutig genug, einen der Vögel auf die Hand zu nehmen?“ eher nervig wirkte.


Spieler und NSCs:
Tja, das ist ein heikles Thema. Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber meine Erlebnisse mit beiden Gruppen waren wirklich erschütternd. Die anwesenden Elben waren bis auf eine oder zwei Ausnahmen schlichtweg schlecht und absolut menschlich dargestellt. Die meisten ElbenNSCs agierten völlig frei von schauspielerischem Talent, ohne das geringste Einfühlungsvermögen in den Charakter eines Elben. Da wurde sich verhalten, als sein mal auf einer Uni-Fete und dabei ständig OT gequatscht. Keiner, und es tut mir leid, das sagen zu müssen, wurde seiner Rolle auch nur im entferntesten gerecht, allerdings ist das kein Wunder, denn wie bitte soll man einen Fingolfin, Saruman (oh ja, er war da...), Turgon, Fingon, Nerdanel, Maedhros, Maglor, Curufin, Thranduil, etc... darstellen? Ist es nicht geradezu fies, ein gerade mal 20-jähriges Mädel ohne passende Gewandung einen Charakter wie Cirdan, einen der ältesten Elben Mittelerdes darstellen zu lassen? Besonders die zahlreichen männlichen Rollen, die durch Frauen besetzt waren, waren einfach nur unpassend. Ebenso wie die Tatsache, daß einige dieser Persönlichkeiten auch noch die Essensausgabe übernehmen mußten....autsch! Der lapidare Umgang mit diesen „historischen“ Figuren (Beispiel: „Wegen dieses Dämons, der euch da verfolgt, fragt doch mal Saruman, der kann euch da bestimmt helfen“ oder „keine Angst, Magol, das sind nicht die Silmaril, hehehe“) war eine natürliche Folge aus dieser Unzulänglichkeit.
Des weiteren fand ich die Anwesenheit zahlreicher Menschen eher störend (wenngleich der Vertreter Zaroriens als einer der weinigen stets IT-wirkenden Charaktere angenehm herausstach), zumal diese meist näher an der Königstafel plaziert waren, als manche Elben.
Sehr schön hingegen und ein dickes Lob haben die anwesenden Hobbits verdient (wenngleich einer Samweis Gamschie sein sollte, was ich wiederum nicht besonders logisch fand...), sowohl die holländisch sprechenden (wirkte sehr „hobbisch“), als auch die beiden älteren Damen, die in ihren einfachen Gewandungen zum Knuddeln aussahen.
Alles in allem habe ich selten ein Con mit so hohem OT-Anteil erlebt, wie dieses, man fühlte sich bestenfalls wie auf einem HdR-Kostümfest.
Man muß sagen, daß die Kostüme durchweg schön und beeindruckend waren, aber das ersetzt leider kein gutes Spiel. (Übrigens fielen mir im Gegensatz zu den Kostümen die absolut schlechtsitzenden Perücken auf, die das optische Gesamtbild direkt wieder zunichtemachten.)
Ein wichtiger Punkt in diesem Zusammenhang: Es ist einfach nicht zu fassen, daß der Hochkönig der Noldor noch nicht einmal „mae govannen“ fehlerfrei aussprechen kann! Ich habe von vielen Spielern gehört, die die Begrüßungen vor Calenlyras mitbekommen haben, daß sie diverse Varianten von „mä chowannen“ gehört haben. AUA!!!!! Auch Namensnennungen wie „Zirdan“ oder „Mäglor“ möchte man wirklich niemals gehört haben....


Touris:
Die Störung durch nicht gewandete, auch gerne Touris genannt, war bis in den späten Abend hinein erheblich. Ich weiß nicht, ob das bei Bilstein, resultierend aus der Nähe zur Stadt, immer so ist, und es spielt im Gegensatz zu dem anderen negativen Eindrücken eine eher untergeordnete Rolle, aber ich fand es unangenehm. Die Krönung war der Pippi-Langstrumpf Tanz mit einer Kindergartengruppe, die gerade von der Besichtigung der Burg vorbei kam, da war es für mich echt vorbei.


Fazit:
Für mich und meine Mitelben aus der Larp-Jetztzeit war das kein gutes Con. Ich trauere dem ausgegeben Geld hinterher, trotz Bilstein und der netten Begehung mit vielen aus dem Forum. Gänzlich ungelungen war der Mix aus HdR-Figuren und Larpcharakteren, was das Spiel völlig holprig wirken ließ, da man ständig um Differenzen herumnavigieren mußte.
Eine IT-Erklärung für dieses Erlebnis muß sich jeder Charakter selbst zurechtstricken, da es keinen adequaten Grund gibt, tatsächlich so vielen Gestalten aus dem Silmarillion, die auch noch unterschiedlichen Zeitaltern entsprungen sind (Sam und „Saruman, als er noch „gut“ war“), begegnet zu sein.
Das Westtreffen bei Corvannen und Tirindari, war für mich elbischer, ambientiger, stimmiger und königlicher als dieser Abend.


Persönliche Anmerkungen:
Mein Fehler war sicherlich, vor meiner Anmeldung im Thread oder per Mail nicht genau nachgefragt zu haben, wie das Frühlingsfest angelegt war. Ich bin trotz einiger Unklarheiten davon ausgegangen, daß ihr eine Möglichkeit gefunden habt, HdR-Hintergrund und Larphintergrund zu verküpfen, und da mein Charakter vor dem Tolkien-Hintergrund angelegt ist, fühlte ich mich angesprochen. Leider war das überhaupt nicht der Fall und daher bin ich sehr enttäuscht.

Euer Fehler ist es jedoch ganz klar, ein Rollenspiel dieser Art zu veranstalten, und „normale“ Larpcharaktere dazu zuzulassen!
Vorraussetzung für ein gelungenes HdR-Kostümfest sollte sein, daß jeder weiß, daß es eines ist, das geht auch aus euren Posts, eurer HP und euren Mails nicht klar hervor.

Daher werde ich mit meinem Charakter nicht nocheinmal auf eines eurer „Cons“ gehen, und, da mir die Darstellung der Tolkienfiguren auch nicht zugesagt hat, sowie wegen des hohen OT-Quote, wahrscheinlich auch nicht mit einem anderen, vielleicht besser passenden Charakter.

Ich möchte noch anmerken, daß ich es nett fand, daß Marja scheinbar, nachdem ich ihr am Abend kurz meine Eindrücke bezüglich des fehlenden IT-Geschehens mitgeteilt hatte, mit Fingolfin eine kleine „Privatbespaßung“ meines Charakters an der Königstafel angeleiert hat, aber das hat es leider auch nicht rausgerissen, wenn gleich ich euren guten Willen wirklich anerkenne.

Ich hoffe, ihr nehmt mir meine ehrlichen Worte nicht übel. Ich sehe schon, daß ihr euch Mühe geben habt, aber das Konzept geht einfach nicht auf.
Ein Tip für die Zukunft: trennt bitte Herr-der-Ringe-Fandom vom Larp, es passt einfach nicht.

Calenlyra





Signatur
"Nauva. Melmë nóren sina nur ala ëaro nur..."
www.sternendaemmertal.de

"Wundern, weitermachen ... nicht weiterwundern." © Lavariel

ianadil 
Lórinan-Bewohner
.........



Status: Offline
Registriert seit: 07.04.2005
Beiträge: 285
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.04.2006 - 23:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich kann dem, was Calenlyra schon schrieb, kaum was hinzufügen.

Meine (NSC)Rolle war eine Hauptwache, die hinter Fingolfin stand. Da ich vorher noch auf keinem (üblichen) Con war, passte es halbwegs, dass ich dennoch meinen Charakter spielen konnte.

Danke an dieser Stelle für die Rüstung, die ich tragen durfte. Für mich war das ein Grund, weshalb ich nicht sofort wieder abreiste.

Die Darstellung der Charaktere war meist schlecht bis nicht vorhanden. Klingt bestimmt ziemlich gemein von mir - ich will eigentlich damit sagen, dass man den Anspruch an sich und an das, was man tut, doch überdenken sollte.
Meine Vorstellung und meine Ansprüche an DIE Tolkien-Figuren wurde in keinster weise erfüllt.

Das nächste Mal werde ich bestimmt nicht dabei sein.

Ich bitte auch dringlich darum, dass es besser gekennzeichnet wird, um welche Art der Veranstaltung es sich handelt.





Signatur
Tavaron Iánadil eglan-en-ringorn estannen taurhên
ehemaliger Druide Taurelilórinans


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
[Review] Swiss Arms Red Dot Sight ( Super kurz Review ) RRT877 0 rrt877
Frühlingsfest Will 69 lt_revolution
frühlingsfest easteregg 51 spirty
Frühlingsfest 07 Thomas 4 ruhrpottschwaben
Frühlingsfest Uschold 4 uschold
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Es sind noch

Icon Legende

Tage

und

und

bis Silvester

Neuer Beitrag

Kein neuer Beitrag




Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
hochkönig feuerwerk
blank