Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

KleineRainy ...
~Administrator~
.................................



Status: Offline
Registriert seit: 15.11.2005
Beiträge: 526
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.12.2005 - 01:45Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


~Rainy~

Sehnsüchtig schaute Rainy aus dem Fenster, draußen war’s dunkel geworden, die Sonne war schon vor Stunden untergegangen und nun prasselte leise der Regen gegen das Fenster. „Morgen ist es endlich so weit! Meine erste Prüfung!“, dachte Rainy aufgeregt und ihr Flügel leuchteten in der Dunkelheit noch etwas mehr. Rainy war ein Grundengel, die wie die anderen Grundengel morgen ihre erste Prüfung ablegen musste, um bei einen der sieben Himmelsstämme aufgenommen zu werden. „Ich will zum Stamm der Heilerinnen!“ ,hatte ihre Freundin Fiene gesagt. „Ich will viel lieber zum Stamm der Gotteskrieger, ihr Ruf ist legendär! Wo willst du hin Rainy?“ ,fragte Mishigo sie und ihre Flügel schimmerten leicht in einen feurigen rot. „Wo ich hin will?“ ,Rainy lächelte leicht, „ich will zu den Priestern! Dort werde ich meine Bestimmung erfüllen!“ Langsam trennte Rainy vom Anblick des Regens und legte sich schlafen, der Regen sang ihr ein trauriges Lied und begleitete sie ins Reich der Träume....
„Aufstehen Rainy, du kommst sonst zu spät zum Frühstück!“ ,ein Klopfen an der Tür riss Rainy aus ihren Träumen. „ ich komm ja schon!“ , murrte Rainy vor sich hin und stand langsam auf. Sie öffnete die Tür und wurde von Mishigo stürmisch umarmt. „Heute ist es endlich so weit! Unsere erste Prüfung! Ich bin so aufgeregt! Rainy was ist los?“ ,rief Mishigo und fing an zu stocken. Rainy war kreidebleich und schaute mit glasigen Augen in die Ferne. „Rainy? Hey Rainy was ist los?“, rief Mishigo nun ängstlich, als Rainy anfing zu weinen. Rainy zuckte kurz zusammen und sackte dann bewusstlos zu Boden. „Rainy! Hilfe, ich brauch schnell einen Heiler!“, schrie Mishigo auf und kniete sich neben Rainy und versuchte sie zu wecken.
Rainy erwachte in einen Krankenzimmer. „Was mach ich hier? Was ist passiert?“, fragte sich Rainy schwach und sank wieder in die Bewusstlosigkeit. Als Rainy das nächste Mal erwachte sah sie Fiene neben ihr die ihre heilenden Hände über sie hielt. „Was ist passiert?“ ,fragte Rainy leise. „Oh Rainy! Endlich! Du bist wieder wach!“, fing Fiene an zu weinen und umarmte sie. „Was ist passiert?“, fragte Rainy noch einmal. „Du bist zusammengebrochen am Tag der Prüfung, seit dem warst du bewusstlos und keiner konnte dich wecken! Wir hatten alle so Angst um dich!“ ,weinte Fiene leise und ihr Tränen fielen auf Rainys Gesicht. „Hör auf zu weinen Fiene! Es geht mir gut! Bitte hör auf, du weißt doch, dass ich dich nicht weinen sehen kann!“ ,sagte Rainy und gab Fiene einen Kuss auf ihre Stirn. Fiene löste sich von Rainy und wischte sich die Tränen weg. „Ich werde jetzt Mishigo holen und den Oberhaupt der Priester!“ ,sagte sie und ging hinaus. „Was ist passiert? Ich erinnere mich nicht! Alles ist weg nur dieser Junge...wieso muss ich immer wieder an ihn denken? Wer ist er?“, fragte sich Rainy grade als Mishigo eintrat. „Rainy!“, rief sie freudig und umarmte sie. „Hallo Mishigo, kannst du mir sagen was passiert ist?“ ,fragte Rainy immer noch schwach. „Weißt du es nicht mehr?“ ,fragte Mishigo zurück. „Nein!“ Mishigo zögerte kurz bis sie antwortete: „Wenn du es nicht weißt ,darf ich es dir nicht sagen! Gleich kommt Katana, das Oberhaupt der Priester und wird dir alles erklären! Ich muss zurück, meine Ausbildung zum Gotteskrieger hat begonnen und ich muss hart trainieren, bis bald!“ Mishigo küsste Rainy auf die Wange und wandte sich zum gehen um, doch Rainy fragte noch: „Wie lange bin ich schon hier?“ „Heute sind es genau 40 Tage! Bis bald!“, antwortete Mishigo und verschwand durch die Tür. Mit einen leisen Klack war Rainy allein in dem Raum. „Was hat das alles zu bedeuten?“ ,fragte sich Rainy und schlief ein...





Signatur


~Pascal ich hab dich lieb~

KleineRainy ...
~Administrator~
.................................



Status: Offline
Registriert seit: 15.11.2005
Beiträge: 526
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.12.2005 - 01:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


~Erwachen~

Sanft wurde Rainy wach gerüttelt. Sie öffnete ihr Augen und schaute in das Gesicht von Fiene, die mit einem Lächeln auf eine Person zeigte, die am Fenster stand und rausschaute. „Meister Katana sie ist nun wach!“ ,sagte Fiene zu der Person, gab Rainy einen Kuss und ging. „Endlich bist du wieder erwacht, wie geht es dir Rainy?“ ,sagte Katana und schritt auf sie zu. Rainy versuchte sich aufzusetzen, aber sie war zu schwach und sank wieder in ihre Kissen zurück. „Bleib liegen Rainy, du hattest eine anstrengende Zeit hinter dir!“ ,sanft drückte Katana sie wieder in die Kissen zurück, als sie es noch einmal versuchte. „Anstrengende Zeit? Ich versteh euch nicht Meister! Was ist den bloß passiert?“ ,fragte Rainy und schaute Katana mit ihren schönen braunen Augen an ,die ängstlich dreinblickten. „Weißt du nichts mehr?“ ,fragte nun Katana und schaute sie an. Sein Blick durchdrang sie und es schien als könnte man ihm nichts verbergen. „Nein, nichts das letzte an das ich mich erinnern kann ist, dass Mishigo in mein Zimmer kam und mich weckte, ich daraufhin aufstand und Mishigo mir erzählte wie wahnsinnig sie sich auf die Prüfung freue, danach ist nichts...nichts außer dieser Junge...!“ ,sagte Rainy nachdenklich. „Ein Junge? Erzähl mir mehr von diesen Jungen Rainy!“ , Katana war in heller Aufregung. Rainy verstand dies alles nicht, doch sie wusste genau, dass sie jetzt nicht wiedersprechen dürfte, also begann sie zu erzählen, „Er war da, an diesem Felsen, in der Nähe war ein Meer, ich konnte es Rauschen hören. Er drehte mir den Rücken zu, hinter mir lag ein Wald, so dunkel wie die Nacht, er machte mir irgendwie Angst. Ich ging näher an den Jungen heran. Junge ist nicht ganz die richtige Bezeichnung, er war groß, schlank und sah kräftig aus. Die Statur eines jungen Mannes. Als ich ganz nah bei ihm war drehte er sich um, aber er schien mich nicht zu sehen, so ,als blicke er durch mich durch. Ich sah ihn in die Augen, blau wie Eiskristalle waren sie und doch schauten sie liebevoll. Sein braunes Haar wehte im Wind. Plötzlich schaute er ängstlich zu Wald. Ich folgte seinen Blick und sah Reiter kommen. Schwarze Reiter auf schwarzen Pferden. Der Mann rannte los runter zum Meer, den Strand entlang, bis zu einer versteckten Höhle, dort blieb er und zog sein Schwert. Die Reiter übersahen die Höhle und ritten dran vorbei. Ich hatte das Gefühl, dass die Höhle mit einen Zauber belegt war, denn sie war sehr offensichtlich und doch sahen die Reiter sie nicht! Ich ging zur Höhle und dort sah ich ihn noch einmal, er schaute aufs Meer und seine Gedanken waren weit weg! Dann wurde es schwarz um mich herum und ich erwachte hier im Krankenzimmer...“
Katana sah Rainy lange an, doch es schien als würde auch er durch sie hindurch schauen.
„Das ist es, so kann es nur sein, aber wieso? Wieso jetzt? Wieso sie?“ ,murmelte Katana vor sich hin. „Ähm...Meister Katana?“ , fragte Rainy zögernd. Wie vom Blitz berührt blickte Katana Rainy an. „ Es tut mir leid Rainy, ich bin mit meinen Gedanken abgeschweift. Ich danke dir das du mir alles erzählt hast, nun ruh dich noch etwas aus. Ich werde deine Freundinnen zu dir schicken lassen und dann kannst du morgen ins Haus der Priesterinnen ziehen.“, sagte Katana und erhob sich. „Aber ich hab doch die Prüfung gar nicht abgelegt!“, rief Rainy unsicher. „ Glaub mir mein Kind, du hast die größte Prüfung noch vor dir...“, mit diesen Worten verschwand Katana.

[Dieser Beitrag wurde am 16.02.2006 - 22:23 von KleineRainy aktualisiert]





Signatur


~Pascal ich hab dich lieb~

KleineRainy ...
~Administrator~
.................................



Status: Offline
Registriert seit: 15.11.2005
Beiträge: 526
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.02.2006 - 22:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


~Zweifel~

Aufgeregt ging Kumite auf und ab. Reiki schaute von ihrem Platz unter der alten Trauerweide aufmerksam zu. „Jetzt setz dich doch endlich hin Kumite!“ ,sagte sie und klopfte mit ihrer Hand auf den Platz neben sich. „Ich kann nicht! Warum bestellt Katana uns hierhin? Ich sollte bei meinen Schülern sein!“ , schnaubte Kumite wütend. „Du willst doch nur zu deiner „Schülerin“ Mishigo...“ , neckte Reiki ihn. Kumite zog eine Grimasse und setzte sich neben Reiki. „Wie kannst du so etwas behaupten?“ , fragte er, bemüht es beiläufig klingen zu lassen. „Meinst du es hätte noch keiner bemerkt? Du interessierst dich nur für sie! Ihr Training ist viel härter als das der anderen und du bevorzugst sie!“ , antwortete Reiki und schaute Kumite mit ihren blauen Augen vielsagend an. „Das stimmt doch gar nicht! Sie ist nun mal eine ausgezeichnete Schülerin! Mehr ist da nicht!“ ,empörte er sich und schubste Reiki. „Man merkt das ihr Geschwister seid!“ , sagte eine Stimme und die Beiden blickten auf. Katana stand vor ihnen. Wie schon so oft war er einfach aus dem Nichts erschienen. „Katana, da bist du ja endlich!“ ,sagte Kumite und stand auf. Katana half Reiki auf die Beine und reichte Kumite die Hand. „Schön, dass ihr gekommen seid, ich weiß sehr wohl wie beschäftigt ihr mit der Ausbildung eurer Schüler seid! Doch das Anliegen, was ich habe, ist dringend! Die Prophezeiung der alten Schriften hat sich erfüllt! Sie ist erwacht! Das Mädchen, dass das Schicksal beider Welten entscheidet!“ Eine Stille legte sich über die drei und es schien als dauere sie ewig an. Reiki fand als erstes ihre Stimme wieder. „Aber...bist du sicher? Soll das heißen, dass das Ende schon so nahe ist?“ „Ja, ich bin mir so sicher wie noch nie! Alle Zeichen deuten darauf hin!“ , antwortete Katana ruhig. Kumite schaute ungläubig drein.
„ Aber das kann einfach nicht sein!“ „Es ist so! Wir können unsere Augen nicht vor der Wahrheit verschließen! Wir müssen handeln!“ ,sagte Katana und schaute Kumite funkelnd an. „Du hast recht! Wer ist es? Wer wurde vom Schicksal auserwählt?“ , fragte Reiki und legte ihre Hand auf Kumites Schulter. „Es ist Rainy, der Grundengel, welcher am Tag der Prüfung in einen tiefen Schlaf gefallen ist! Sie hat in ihren Traum eine Vision! Sie sah den Auserwählten und auch die schwarzen Reiter! Es gibt keinen Zweifel, sie ist die Auserwählte!“ „Und was sollen wir jetzt tun?“ ,fragte Kumite, der es immer noch nicht fassen konnte. „Wir müssen sie unterrichten und beschützen, bis sie ihre Kraft erkannt hat!“ ,antwortete Katana und ging auf und ab. „Weiß sie es?“ , fragte Reiki mitleidig. „Nein, sie darf es nicht erfahren! Wir werden ihre Freundinnen trainieren, sie sollen ihre Begleiter sein!“ Kumite wurde bleich. „Ihre Freunde? Sind das nicht Fiene und Mishigo? Wir können sie nicht dieser Gefahr aussetzen! Ich weigere mich meine Schülerin dieser Gefahr auszusetzen!“ Katana blieb stehen und blickte Kumite an. „Sie und nur sie können Rainy begleiten, bereitet sie so gut ihr könnt vor und nun geht und schlaft gut...“ , mit diesen Worten enfernte sich Katana auf die gleiche Art wie er kam.






Signatur


~Pascal ich hab dich lieb~


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
A rainy Day FearVibration 1 wildstallion
Oh Rainy Day Anja 11 alexia
Rainy????? Truman 2 boston_public
Rainy Lunarie 0 boston_public
Matze vs Rainy KleineRainy 27 rainy
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Meine Partner
Partnerforen







Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
meister katanas | meister katana | junge lag hinter mir am strand
blank