Übersicht Registrieren Login Steuerschmiede


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Panthcop ...
Administrator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.04.2009
Beiträge: 2834
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.01.2011 - 19:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



Wir bieten zwei Arten des Versands.

PDF per Fax:

Über die Software kostenlos und unkompliziert. Option "Dokument hochladen" benutzen und das gespeicherte PDF anhängen.

Per Mail:

Die Mailanschriften weiter unten aussuchen, anklicken, bzw. kopieren und den Text in die Mail einfügen, bzw. per PDF als Anhang versenden.

Dazu das PDF auf ihren PC speichern und von dort aus an die genannten Mailanschriften versenden.

Versandbestätigung:

Bestätigen Sie bitte hier, dass Sie an der Aktion teilgenommen haben. Vielen Dank!




Gedanken zum Pro-Kommunismus in Deutschland

Die Pro-Kommunismus-Äußerung der Linken-Chefin Gesine Lötzsch hat eine - scheinbar - große Empörung ausgelöst. Warum frage ich mich?

Die Linke -Chefin hat in einer Rede den Kommunismus ins Spiel gebracht und schon hagelt es Kritiken aus allen Richtungen, angeführt von den Medien bis hin zu allen politischen Parteien. Die CSU droht sogar mit einem Parteiverbot. Laut FDP - Chef Westerwelle soll die FDP sogar linke Mehrheiten verhindern.

Frau Lötzsch sucht“ Wege zum Kommunismus“; Wege zum Kommunismus die unsere Bundes-regierung und Wirtschaft schon seit vielen Jahren gefunden haben, in dem sie ein kommunistisches System in China unterstützen, ein kommunistisches Land in dem die Menschen rücksichtslos ausgebeutet werden, Kinderarbeit zum Alltag gehört, Kranke nicht versorgt und Löhne verweigert werden, wo die Sicherheit am Arbeitsplatz bewusst aufs Spiel gesetzt wird. Man spricht von einem unerschöpflichen Heer chinesischer Arbeitskräfte, das sich dem Kapital andient, keine eigenen Forderungen stellt oder gar Rechte verlangt, beziehungsweise bekommt.

Ein kommunistisches Land, welches die Menschenrechte mit Füßen tritt, den eigenen Nobel-preisträger schmäht und jahrelange Hausarreste anordnet.

Deutschland profitiert von deren Wirtschaftsaufschwung. Der Export nach China hat um 45 Prozent zugelegt und auch die chinesischen Ausfuhren nach Deutschland seien um 34 Prozent gestiegen. Hinzu kommt noch, dass über Jahre deutsche Unternehmen Motoren für chinesische U-Boote, Zerstörer und Schützenpanzer geliefert haben. Ein Hoch auf den Aufschwung!

Nun rollt Deutschland den Kommunisten den Roten Teppich aus; Brüderle lädt China als Partner-land zu Industriemesse ein. Auch ich nenne das Pro-Kommunismus. Wie selbstverständlich be-kommt Li Keqiang einen Termin bei der Bundeskanzlerin und beim Bundespräsidenten. Pro-Kommunismus den deutsche Unternehmen produzieren und in China profitieren, durch die niedrigen Arbeitskosten und den Menschen, die dort ausgebeutet werden.

Die Erfahrungen deutscher Unternehmen mit den Kommunisten sind nicht nur positiv; ein Dauerbrenner sind Klagen über Ideenklau und Produktpiraterie. Die Kommunisten werden sich darüber freuen, Gast der Hannover Messe 2012 zu werden und die deutsche Wirtschaft rollt noch dazu den roten Teppich aus, denn schließlich möchten VW und Mercedes Milliardenverträge unterzeichnen.

Wege zum Kommunismus, die unsere Bundesregierung und Wirtschaft schon lange gefunden haben und wie man mit den Kommunisten Geschäfte machen kann. So nimmt man sich China als ein Vorbild für die Deutsche Wirtschaftspolitik, im Bezug auf Produktivität und das Anwachsen des Niedriglohnsektors. Hinzu kommt die Ausbeutung der Arbeitnehmer in Deutschland. Warum also diese Empörung über Gesine Lötzsch über ihre Pro-Kommunismus Äußerung?

20 Jahre nach Mauerfall sollte die geistige Trennung in den Köpfen endlich mal ad acta gelegt werden. Die etablierten Parteien nutzen sie nur zu gut, um dem unbequemen politischen Gegner Die Linke schaden zu wollen; dabei sollte sich jeder an die eigene Nase fassen. Insbesondere sie CSU und die FDP.


©Autor Siegfried Kurtz; offener Brief der Allianz für soziale Gerechtigkeit e.V.



Mailanschriften:

FDP: pressestelle@fdp-bundestag.de
FDP
Fax: 030 22756778

SPD: parteivorstand@spd.de
SPD
Fax: 030 22756085

Die Linke: FRAKTION@LINKSFRAKTION.DE
Die Linke
Fax: 030 22776248

Die Grünen: info@gruene.de
Die Grünen
Fax: 030 22756552

CDU: info@cdu.de
CDU
Fax: 030 22756061




Für Outlook, Outlook Express
(FDP, SPD, Die Linke, Die Grünen, CDU)

Sie können auch die nachfolgenden Adressen komplett in die Adressleiste Ihres Mailprogrammes kopieren:

pressestelle@fdp-bundestag.de; parteivorstand@spd.de; fraktion@linksfraktion.de; info@gruene.de; info@cdu.de



© Kopieren und Versenden erlaubt, Einstellung in andere Foren mit Hinweis auf den Urheber

[Dieser Beitrag wurde am 11.01.2011 - 12:18 von Panthcop aktualisiert]





Signatur
Der Weg zum Ziel beginnt mit dem ersten Schritt!

Panthcop ...
Administrator
.....................

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.04.2009
Beiträge: 2834
Nachricht senden
...   Erstellt am 07.01.2011 - 19:30Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



Beim Faxversand bitte darauf achten, dass das Land ausgewählt ist, die +49 bleibt stehen und in das folgende Feld die komplette Telefonnummer ohne Leerzeichen eingeben.





Signatur
Der Weg zum Ziel beginnt mit dem ersten Schritt!

BhBDeutschland ...
Nesthäkchen


...

Status: Offline
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 40
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.01.2011 - 03:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Klasse Brief, einfach genial, er geht spätestens Montag per Fax und Mail raus!





Signatur
http://BhB-Deutschland.de
Wolfgang Reichmann


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Die Realität in Deutschland Eddidor 2 steuerschmiede
Die Armutsgefährdung in Deutschland Siggi01 2 steuerschmiede
Kinderarmut in Deutschland Siggi01 0 steuerschmiede
Bund der Steuerzahler Deutschland e.V. Siggi01 0 steuerschmiede
Nationale Strategie für Deutschland Eddidor 0 steuerschmiede
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Bisheriger Rekord: 3862 Besucher am 13.03.2011

Besucherzähler



Staatsschulden pro Kopf in Deutschland
Am 05.10.09 > 1.621.239.616.850




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank