Wegen nicht zu ersetzenden Verlusts ist ein Fortsetzen des Spiels unmöglich geworden. Vielen Dank fürs Mitlesen.

Sie verließen ihre Heimat.
Und sie fanden..




Willkommen in der Tribeworld!
Zeit Wetter
Tag 338 (Freitag)

Tag 15 auf der Insel

Jahreszeit: Herbst
Vormittags nieselig, ab Mittag klart der Himmel gelegentlich auf. Kühler Wind und ab Nachmittag wieder dichtere Wolken. Die Temperaturen steigen auf etwa 16°C.

The Tribe (c) Cloud 9 Was bisher geschah Karte von Te Motu Gästebuch


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.07.2005 - 01:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


(Stand: Tag 322)

Name: David

Rufname: Poker

Alter: 21

Geburtstag: Tag 92

Tribe: Gambler

Wohnort: Hell's Kitchen, Sektor 7, BlueMoon

Aussehen: Poker ist etwa 1,85, ist schlank wenn auch breitschultrig, und hat auffallend geschmeidige Hände. Seine dunkelbraunen Augen verraten selten, was er denkt. Er trägt sein dunkles Haar kurz; auf Spielereien wie eine Färbung verzichtet er, seit sie in Hell's Kitchen sind. Meist trägt er einen leichten 3-Tage-Bart.
Körperlich ist er in guter Verfassung, da er regelmäßig trainiert. Er hat eine recht große Garderobe, da er noch immer auf gepflegtes Äußeres Wert legt. Da Hell's Kitchen jedoch kein leichtes Pflaster ist, bevorzugt er Kleidung, die auch strapazierfähig ist. Außerhalb des Dusk trägt er fast immer Lederjacke und Sonnenbrille, dazu Leder- oder Jeanshosen und der Witterung angepaßte Oberteile. Mit Schlabberlook kann Poker gar nichts anfangen, und daher trägt er lieber gerade bis eng geschnittene Hosen und Oberteile, die - von ihm bewußt oder unbewußt gewählt - ihn nicht unbedingt schlechter aussehen lassen.

Charakter:
Poker ist Geschäftsmann und zählt zu den eher ethisch flexiblen Menschen. Sein Motto ist, daß jeder Mensch die Freiheit haben sollte, über sein Leben zu entscheiden - dafür aber auch die Konsequenzen tragen muß. Er überläßt Menschen stets möglichst ihrem eigenen Schicksal - es sei denn, sie bedeuten ihm etwas oder er hält sie noch für nützlich.
Sein Tribe ist für ihn überaus wichtig, und er würde jederzeit seine eigene Gesundheit, seinen Besitz oder sogar sein Leben für jeden seiner Leute riskieren.
Er hat keine Skrupel, einem Falschspieler oder Schuldner die Hände zu brechen oder es zu befehlen, und auch sonst kehrt er nach außen eher den harten Mann heraus, der strikt seine Pläne verfolgt, ohne nach rechts und links zu schauen und sich nimmt, was er möchte, notfalls auch mit Gewalt.
Außerdem ist Poker Spieler aus Leidenschaft, und sein Spitzname rührt nicht zuletzt von seinem Pokerface. Er ist durchaus ein bißchen undurchschaubar; für ihn sind seine Prioritäten jedoch klar gesetzt: Gambler, Dusk und Sektor 7, den er zu seinem Revier und dem Schauplatz seiner ehrgeizigen Pläne gewählt hat. Er bevorzugt es, alle Fäden in der Hand zu halten und aus dem Hintergrund heraus zu agieren, so daß er immer den Mantel der Neutralität tragen kann: lieber ein schlechtes Image, aber immer unberechenbar sein, als ein bekannter Gutmensch, der dann darauf festgelegt ist, jederzeit langweilig moralisch zu handeln.
Am wichtigsten, auch wenn er das nie öffentlich zugeben würde und auch niemandem offen mitgeteilt hat, sind seine Tochter und deren Mutter für ihn.

Fähigkeiten: exzellente Menschenkenntnis; hervorragender Pokerspieler; kühlen Kopf bewahren bis hin zu Kaltherzigkeit; rationales Handeln; Straßenkampf

Aufgaben: Poker ist der Anführer der Gambler und der Kopf des Dusk. Er trifft letzten Endes die Entscheidungen, auch wenn er versucht, die Wünsche seines Tribes zu kennen und zu berücksichtigen.
Darüberhinaus sind die Gambler mit Poker an der Spitze die Organisatoren der Miliz von Sektor 7, die hin und wieder etwas Aufmerksamkeit braucht.
Last, but not least fungiert Poker als eine Art Agent zwischen Vito von den Fists und den Lyrics.

Familie: Poker hat eine Tochter - Amy - zusammen mit Dawn, zu der er öffentlich aber keine Beziehung hat und jedem, der ihn danach fragt, recht glaubhaft verkaufen würde, sie sei ihm so ziemlich vollkommen gleichgültig.
Außerdem hat er eine Cousine - Pepper - bei den Bikern.

Beziehungen:
Poker liebt Dawn. Aus Gründen, die nur den beiden klar sind, tun sie in der Öffentlichkeit aber so, als wäre Liebe nie ein Thema zwischen ihnen gewesen, und vermeiden es, allein zu sein.
Zu den meisten Gamblern hat er ein sehr enger, kumpelhaftes bis freundschaftliches Verhältnis. Seine beiden besten Freunde sind Bear und Doug von den Fists, den er schon seit seiner Kindheit kennt. Seine Freundschaft zu Lucky hingegen, mit der er einst eine sehr offene Beziehung hatte, ist ziemlich abgekühlt, seit Nicht-Sex zwischen ihnen beinahe ihre Beziehung zu Onion ruiniert hätte, der Poker daher nicht wirklich zugetan ist. Doch auch seine Freundschaft zu Bear ist getrübt, da er Bear in Bezug auf Dawn nicht traut, seit er von Bears Schwäche für sie erfahren hat - dabei haßt Poker es, eifersüchtig zu sein.
Seine Beziehung zu Flame ist ebenfalls angespannt, seit er dafür gesorgt hat, daß ihre Schwangerschaft von ihm ein Ende fand; den Streetcats, bei denen er deshalb nicht sonderlich beliebt ist, begegnet er immer mit diesem Wissen im Hintergrund.
Toroko, dem Anführer der Samurai, gegenüber verhält Poker sich stets respektvoll (ebenso zu Vito und auch zu Bane), ohne es sich jedoch verkneifen zu können, die eigene Stärke immer mal wieder aufblitzen zu lassen. Einen offenen Kampf umgeht er derzeit aus Taktik.
Frauen gegenüber ist Poker immer aufgeschlossen: Sex gehört schließlich zu seinen Hobbys. Allerdings verbindet er damit in der Regel keine Gefühle. Seine Bekanntschaften in diesem Zusammenhang sind recht umfangreich (z.B. Flame, Scarlett, Mia, Kittie, Kandy, Rachel, Maja). In letzter Zeit agiert er allerdings mehr aus Gewohnheit, denn seit Amy fühlt es sich einfach nicht mehr an wie früher.

[Dieser Beitrag wurde am 06.09.2009 - 19:49 von Poker aktualisiert]




Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.02.2006 - 21:38Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vor dem Virus
Davids früheste Kindheit verlief recht normal: Der Junge war aufgeweckt, hatte viele Freunde und übernahm unter ihnen fast automatisch die Führung. Schon früh wußte er, seinen eigenen Kopf durchzusetzen, und nur sein Hang dazu, immer wieder Risiken einzugehen, bereitete seinen Eltern Sorgen.
Als David in die Schule kam, begann auch die Ehe seiner Eltern langsam auseinander zu gehen, was wohl in erster Linie an den steten Affären seines Vaters lag. Aus unerfindlichen Gründen verweigerte seine Mutter jedoch die Scheidung. Ihr Mann rächte sich durch sein gesamtes Verhalten, und David wurde immer wieder Zeuge der für beide Seiten wenig schmeichelhaften Reibereien. David kompensierte seinen Frust, indem er seine Wut an Schwächeren ausließ und mit der kleinen Bande, die er in den Pausen um sich scharte, immer gewagtere Streiche durchführte.
Er geriet an die falschen Leuten - in Davids Augen waren es genau die richtigen, denn sie brachten ihm alles Wichtige bei und sorgten dafür, daß seine Langweile unterbrochen wurde - und seiner kleinkriminellen Karriere stand nichts mehr im Wege. Ladendiebstahl, Schulwegerpressung, illegaler Besuch in Spielkasinos und Bars, Schlägereien; seine Mutter, längst Opfer ihres Selbstmitleids und diverser Abhängigkeiten, wurde mit dem Jungen einfach nicht mehr fertig, und da sein Vater sich eh nicht um ihn kümmerte, begann eine Odyssee durch Internate und Erziehungsheime, in denen es Poker, wie er sich mittlerweile nannte, nie länger als ein paar Wochen aushielt, ehe er Reißaus nahm und sich auf den Straßen herumtrieb, wo er auf seine alten Freunde traf, in deren Gang er wegen seiner jungen Jahre keine Führungsrolle einnahm. Er knackte mit ihnen Autos, trieb sich in den übelsten Gegenden herum, schlug sich, nahm Drogen.. und schließlich landete er mal wieder vor dem Jugendrichter, der ihn wegen Beamtenbeleidigung, Körperverletzung und Drogenbesitz zu einer Jugendstrafe von sechs Monaten verknackten. Seine Mutter erklärte, mit dem Jungen nichts mehr zu tun haben zu wollen.
Poker stellte fest, daß er es nicht leiden konnte, eingesperrt zu sein - und daß das nicht die Zukunft war, von der er träumte. So begann er zu lesen (viel anderes konnte man im Gefängnis auch nicht tun) und dem Unterricht dort zuzuhören, und zu seinem Erstaunen stellte Poker fest, daß Bücher auch sehr interessant waren.
Als er entlassen wurde, zog er zu seinem Vater in dessen Zweitwohnung, die er sich mittlerweile leistete, und dieses Mal half die Luftveränderung tatsächlich. Wenn ihn auch die Lehrer seiner neuen Schule eher skeptisch und mißtrauisch behandelten, entwickelte Poker ungeheuren Ehrgeiz, und auch in seiner Freizeit las er nun viel, was ihn aber nicht daran hinderte, erste Kontakte zum anderen Geschlecht zu knüpfen. Daß viele Mädchen von seiner Vergangenheit beeindruckt waren, gefiel ihm durchaus. Einige Mitschüler meinten, sich mit dem "Ex-Knacki und Streber" anlegen zu müssen, erlebten aber ihr blaues Wunder. Ein besonders hartnäckiger Typ brachte Poker eine neue drohende Verhandlung wegen schwerer Körperverletzung ein, doch ehe er vor Gericht mußte, brach der Virus aus.

Der Virus
Poker begriff rasch, daß der Virus kaum noch aufzuhalten war und verhehrende Folgen für alle haben würde. Mehr noch: Es war nicht unmöglich, daß auch er sich anstecken würde. Daher vermied er es, in einem der Lager für Kinder und Jugendliche zu landen, sondern blieb auf den Straßen, wo er die Zeit, die ihm blieb, in vollen Zügen auskostete.

Nach dem Virus
Als Poker feststellte, daß er überlebt hatte, begann er, sich Gedanken über seine Zukunft zu machen, und etwas rastlos machte er sich auf die Suche nach einem Ort, der ihm genehm schien. Dabei traf er u.a. auf Bear und auch auf ein paar andere Leute, die sich ihm anschließen wollten. Eine Zeitlang trieb er sich auch in Hell’s Kitchen herum, wo er eines Abends von dem leeren Kasino in Dignity hörte und beschloß, es sich näher anzusehen. An jenem Abend lernte er auch ein junges Mädchen kennen, das ihm vage bekannt vorkam, doch erst, nachdem er mit Pepper geschlafen hatte, entpuppte sie sich als seine Cousine Penelope, die er zuletzt vor seiner Verhaftung gesehen hatte. Er lud sie ein, sie nach Dignity zu begleiten.
Als Poker, Pepper und seine Freunde Dignity erreichten und das leere Kasino untersucht hatten, beschloß Poker, es wieder aufzubauen. Die Menschen würden immer auch nach ihrem Vergnügen suchen. Als sich Pepper dort jedoch einem anderen Tribe, den Bikern, anschloß, war Poker auch nicht böse drum.
Zunächst teilte sich die ganze Gruppe die Wohnung über dem Kasino, doch nach und nach schaffte es Poker, daß alle anderen auszogen. Auch das Kasino selbst änderte sich; vor allem, als der Strom zurück nach Dignity kam, und Poker nutzte das Kasino, um sich mit harter Arbeit, jedem erlaubten Trick und eiserner Faust einen gewissen Wohlstand zu erarbeiten.




Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.02.2006 - 21:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Poker in Staffel 6

Wohnort: Pokers Kasino, Hauptstraße, Dignity

Aussehen: etwa 1,85, breitschultrig, geschmeidige Hände. Dunkle Augen. Trägt sein dunkles, kurzes Haar als Bürstenschnitt; die Bürste ist leicht rötlich gefärbt.

Kleidung & Make-up:
Charakteristisch ist seine Sonnenbrille. Da Poker meist abends und nachts arbeitet, ist nicht nur sein Biorhythmus verschoben, sondern seine Augen sind auch etwas lichtempfindlich. Das hält ihn aber nicht davon ab, das Ding auch im Inneren von Gebäuden aufzulassen, wenn es da sehr hell ist; nur im Kasino schiebt er sich die Brille meist ins Haar. Poker trägt normalerweise Lederjacke, Shirt und dunkle, enge Hosen, wenn er im Kasino unterwegs ist, auch gern mal eleganter; immer gepflegt.

Beziehungen:
Bloß keine festen Bindungen! Unterhält eine eher lockere, in erster Linie sexuelle Beziehung zu Lucky, die ab und an für ihn im Kasino arbeitet. Das bedeutet aber nicht, daß er nicht auf Avancen eingeht oder selber welche macht. Es vergeht meist keine Woche, ohne daß Poker die ein oder andere Eroberung gemacht hat. Dabei hat er eigentlich nur zwei Prinzipien: Es muß ihm Spaß machen, und er zahlt nicht dafür. Ach ja, und er schläft nicht mit Verwandten, das eine Mal war ein Versehen.
Im Verlauf des RS hatte Poker schon ‚tiefgehende‘ Treffen mit Flame, Maja, Scarlett sowie Jelena und Dayna (s6). Flame behauptet, von ihm schwanger zu sein, was ihn aber recht kalt läßt.
Dummerweise entdeckt er jüngst seine Zuneigung für Dawn. Und zwar auch auf erschreckend asexuelle Weise.
Ansonsten hängt er noch nahezu zärtlich an einem Vierbeiner namens Sherman.


Poker führt das Kasino in Dignity, und es läuft ziemlich gut. Mit Sonnenuntergang treffen die ersten Gäste ein, und es ist meist schon früher Morgen, wenn sie wieder gehen - was für den Nachtmenschen Poker kein Nach-, sondern ein großer Vorteil ist.

An einem Morgen kratzt ein kleiner Hund an Pokers Tür, und amüsiert nimmt er das Tier bei sich auf. Als er dann kurze Zeit später mit ihm Gassi geht, läuft ihm Flame in die Arme, die sehr schnell sehr eindeutige Angebote macht, doch Poker ist sie zu jung. Weil sie nicht locker läßt, nimmt Poker sie mit ins noch geschlossene Kasino und füllt sie dort ziemlich systematisch ab - um die betrunkene Flame anschließend im Saloon bei ihrem Tribe abzuliefern, ohne daß etwas passiert ist. Immerhin vögelt er keine kleinen Mädchen! Flame hängt sich jedoch, als sie wieder nüchtern ist, recht hartnäckig an Pokers Fersen, und belustigt sowie unfreiwilig beeindruckt von ihrem Ehrgeiz läßt Poker sie gewähren. Als sie im Biker's zum Essen sind, wirkt Flame, deren Annäherungsversuche längst nicht mehr so aufdringlich sind, plötzlich viel älter auf ihn, und Poker nimmt sie nicht nur mit in seine Wohnung, sondern auch in sein Bett.

Als sie ihre Erfahrung jedoch am Abend wiederholen wollen, wird Poker dadurch gestört, daß sein bester Freund und Vertrauter Bear ihm mitteilt, daß jemand versucht hat, Lucky zu vergewaltigen - und die ist nominell immerhin Pokers Freundin. Poker kümmert sich um den aufdringlichen Gast, der diese Zuwendung nicht überlebt, läßt das Kasino früher schließen und nimmt Lucky mit in seine Wohnung, wo er Flame dann auch wegschickt, die das aber recht gelassen aufnimmt.

Poker beginnt, eine größere Veranstaltung zu planen - ein Billardturnier, zu dem alle Tribes aus der näheren Umgebung zugelassen sind. Als Hauptpreis möchte er Benzin haben, doch dessen Beschaffung stellt sich als Problem dar, zumal Benzin auch immer das Interesse der Technos wecken dürfte. Doch zunächst muß er es ja finden. Er nimmt das Turnier zumindest als Anlaß, um aus seinen Angestellten auch offiziell einen Tribe zu gründen: die Gambler.

Er reist nach Sandon Valley, wo es Gerüchten zufolge noch Benzin in einer alten Tankstelle geben soll - und staunt nicht schlecht, als ausgerechnet Flames Tribe, die Streetcats, in dieser Tankstelle wohnen. Er kündigt Flame ein baldiges Wiedersehen an und reist zurück nach Dignity - wobei er auch eine neue Angestellte, Tiger, mit ins Kasino bringt.

Nun, da er weiß, wo es Benzin gibt, beginnt Poker ernsthaftere Vorbereitungen zu treffen, und trifft sich - wenn auch mehr zufällig auf dem Markt in Bay Water - mit Jeremy, dem Kommandanten der Technos, der ihm im Gegenzug für freie Teilnahme versichert, daß die Technos keinen Versuch unternehmen werden, ihm das Benzin abzunehmen. Auf dem Markt trifft er auch den kleinen Hund wieder, der ihn damals mit Flame bekannt gemacht hat und dann irgendwie abhanden gekommen ist. Sherman hat zu seinem Frauchen Jelena zurückgefunden, die ihn aber nicht verkaufen will, allerdings andere Geschäfte mit Poker macht.

Um das Benzin endgültig zu bekommen, reist Poker noch einmal nach Sandon Valley, wo er Flame das Märchen aufbindet, Schulden zu haben und das Benzin zu brauchen, woraufhin diese ihm anbietet, ihm welches zu verkaufen. Zwischen dem Sex handelt Poker einen Spottpreis aus, den er Flame in mehreren Raten zukommen lassen will.

Statt selbst das Benzin nach Sandon Valley zu bringen, schickt Poker dann allerdings die Biker, bei denen seine Cousine Pepper Mitglied ist und die häufiger für ihn arbeiten. Ihn selbst beschäftigen andere Dinge wie zum Beispiel eine Händlerin (Scarlett), die er herumkriegen will; vor allem aber sein Interesse für die Lyric Dawn, die seinen Annäherungsversuchen bei weitem nicht so rasch folgt, wie er es gern hätte, die sich aber bereit erklärt, sich im Pokern von ihm unterrichten zu lassen. Eher scherzhaft wettet er mit Bear darum, sie am Ende doch noch flachzulegen - etwas, woran er eigentlich auch keinen Moment zweifelt, auch wenn er dieses Mal zu seinem Erstaunen feststellt, daß er nicht nur körperliches Interesse für eine Frau empfindet. Zudem kommt Jelena und bittet ihn, eine Weile auf Sherman zu achten - auch mit ihr schläft er. Als zu den Bemühungen um Dawn und den Vorbereitungen fürs Turnier auch noch ein Tripper kommt, hat Poker noch weniger Zeit, sich um Flame Gedanken zu machen.

Das Turnier naht, und Poker plant, da die Anmeldungen bereits gut laufen, schon ein neues Projekt, das er als stiller Hintermann mit Lauryns Hilfe im Dungeon realisieren will, doch zunächst heißt es, sich auf den großen Tag vorzubereiten.

Dann taucht auch noch Flame auf und erklärt ihm, schwanger zu sein. Poker nimmt es ihr nicht wirklich ab und hält es für einen Trick, mit dem sie sich Anteile am Kasino ergaunern will, und selbst im Falle, daß sie die Wahrheit sagt, hält er das nicht für sein Problem: Er will mit dem Kind nichts zu tun haben. Flame droht ihm, er würde es bereuen, aber er wirft sie mehr oder minder aus dem Kasino.

Das Turnier selbst - das von Flame und Meg für die Streetcats gewonnen wird - ist ein großer Erfolg, doch dummerweise erweist es sich auf anderer Ebene als Mißerfolg für Poker, denn Dawn hört eine Unterhaltung zwischen ihm und Bear mit, deren Bestandteil die Wette ist, und reagiert zutiefst verletzt, ohne daß Poker ihr die Sache irgendwie erklären kann, zumal er ja auch schlecht das Kasino im Stich lassen kann.

Am nächsten Morgen überschlagen sich dann die Ereignisse, als die Technos das Kasino stürmen, die Gambler werden gefangen genommen und verhört, einige auch beim Überfall auf das Kasino auch getötet. Poker wird vom Techno Quinn nach draußen geschleust, wo er fassungslos dem brennenden Kasino gegenübersteht - und plötzlich auch Flame, die ihm selbstgerecht erklärt, sie hätte ihn ja gewarnt. Poker schwört ihr, sie beim nächsten Treffen zu töten, und Flame zappt ihn in Notwehr. Sie hält ihn für tot, dabei ist er nur bewußtlos, und während Quinn Flame fortbringt, finden Bear und Maja, die von einem Ausflug zurückkommen, Poker und schaffen ihn ins Theater zu den Lyrics.

Als Poker aus der Bewußtlosigkeit wieder erwacht, sieht er Dawn, und nachdem er Bear angewiesen hat, den Technos zukommen zu lassen, woher das Benzin stammt (im Austausch gegen die Freilassung der Gambler), versucht er Dawn noch einmal um Verzeihung zu bitten und ihr die Sache mit der Wette zu erklären, doch sie glaubt ihm nicht mehr. Er weiß, daß er Dignity verlassen muß, und bittet Dawn, ihn zu begleiten, doch auch das lehnt sie ab, und so verläßt Poker das Theater, um woanders unterzukriechen, da er Dawn nicht in Gefahr bringen will.

Sobald die Gambler freigelassen sind, macht er sich zusammen mit seinem Tribe auf, ein paar alte Schulden einzutreiben und dann ein neues Heim zu finden - in Hell's Kitchen.




Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.08.2006 - 20:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die erste Zeit in Hell's Kitchen

Die Gambler lassen sich in Sektor 7 in der Bowlingbahn nieder und beginnen von dort aus, den anderen Tribes Besuche abzustatten und um Schutzzölle zu erleichtern. Daß sie bei einem ihrer Geschäftsbesuche auf die Biker treffen, die fortan wieder für Poker arbeiten, ist eine angenehme Überraschung.

Pokers Ziel ist jedoch ein anderes: die Etablierung eines neuen Kasinos in einem freien, einigermaßen friedlichen Sektor. Poker nimmt Kontakt zu den Leuten auf, von denen er Widerstand befürchten könnte: Bane von den Acids, auf den er unerwartet trifft, und die Fists aus Sektor 5.

Bei einem Besuch dort bei Doug (Tag 2) entdeckt Poker, daß Vitos Zelle einen ihm nicht unbekannten Gast hat: Dawn. Er setzt alles daran, sie zu treffen, was ihm schließlich auch gelingt (Tag 3). Er erfährt, daß Cedric und sie Gefangene von Vitos Zelle sind, und verspricht Dawn, sie zu befreien - auch, wenn Dawn nicht ganz glücklich über dieses Versprechen ist und ihn bittet, nichts zu unternehmen.

An Tag 4 schließlich nehmen die Gambler auf Einladung Dougs als Gäste an dem monatlichen Fist-Treffen statt, und Poker fordert Vito zu einem kleinen Spiel heraus, in dessen Verlauf er Cedric und Dawn gewinnt. Daraufhin ziehen sich die Gambler rasch vom Treffen zurück; allerdings vereinbart Poker mit Vito, daß die Lyrics weiterhin bei den Treffen auftreten, dafür allerdings bezahlt werden.

Cedric und Dawn ziehen vorerst in die Bowlingbahn, aber Poker und Dawn haben mehr Differenzen, als Poker zunächst dachte, und nach einem Streit verschwindet Dawn für einen Tag (Tag 5). Es ist genau dieser Tag, an dem Poker abends auf eine Geburstagsfeier bei den Bikern geht - und unverhofft Flame wieder gegenübersteht.

Flame, die in Pokers Augen schuld daran hat, daß er sein Kasino und einige Freunde ihr Leben verloren haben, begleitet Poker - ziemlich freiwillig - auf einen Spaziergang. Als sie unter vier Augen in einer U-Bahnstation sind, da Poker Flame eigentlich zu den anderen Gamblern bringen will, damit sie sich bei allen entschuldigt, beginnt sie wieder von dem Baby zu reden, und Poker beschließt, einen Schlußstrich zu ziehen. Er schlägt Flame zusammen und läßt sie in der U-Bahn-Station zurück.

Der nächste Tag ist etwas angenehmer für Poker, wenn auch sehr neblig. Zwar muß er bei seinen Verhandlungen mit Bane diesem einige Anteile der geplanten Kneipe überlassen, um mit Alkohol und anderen Dingen versorgt zu werden, aber dafür findet einer der Gambler, Dave, ein geeignetes Gebäude für das Dusk - und Dawn kehrt zurück. Erleichtert lädt Poker sie gleich zu der Versammlung ein, die er am Mittag auf den Straßen halten will, und zum Abendessen mit Bane und dessen Frau Nirvana im Dusk am nächsten Tag. Doch während die Versammlung, auf der Poker das Ende der Schutzzölle, die Eröffnung des Dusk und die Gründung einer Miliz ankündigt, einigermaßen gut verläuft, ist Dawn plötzlich wie vom Erdboden verschluckt, und auch Pokers Hund Sherman kehrt nicht wie üblich zurück.

Poker sucht am nächsten Tag fieberhaft nach seiner Freundin, kann aber keine Aufkunft über ihren Verbleib bekommen. So begleitet ihn Mia zum Abendessen mit Bane, daß Poker dazu nutzt, ein wenig mit Nirvana zu flirten und ihr ein Angebot zu machen, doch Nirvana scheint immun für seinen Charme.

Die nächsten Wochen ist Poker vollauf beschäftigt. Der Ausbau und die Eröffnung des Dusk, die Organisation der Miliz, die Suche nach Sherman, vor allem aber die Suche nach Dawn zehren an seinen Kräften. Endlich (Tag 22) bekommt er eine Nachricht - eigentlich eher einen Erpresserbrief. Dawn ist eine Geisel der Samurai, und ein gewisser Hiushi verlangt, daß Poker ihn aufsucht..




Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.08.2009 - 22:13Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


In festen Händen

Aufgaben: Poker ist der Anführer der Gambler und der Kopf des Dusk. Er trifft letzten Endes die Entscheidungen, auch wenn er versucht, die Wünsche seines Tribes zu kennen und zu berücksichtigen. Auch die Zusammenarbeit mit seinem Partner Bane obliegt ihm.
Darüberhinaus sind die Gambler mit Poker an der Spitze auch Organisatoren der Miliz von Sektor 7, die hin und wieder etwas Aufmerksamkeit braucht.
Last, but not least fungiert Poker als eine Art Agent zwischen Vito von den Fists und den Lyrics.

Beziehungen:
Seit Dawn wieder in sein Leben getreten ist, lebt Poker ziemlich monogam, obwohl er mit Ausnahme der sehr lockeren Beziehung zu Lucky, mit der er für Dawn Schluß gemacht hat, feste Bindungen stets zu umgehen versucht hat.
Abgesehen von Dawn hat er immer noch eine besondere Vertrauensbeziehung zu Lucky, auch wenn diese ihm zur Zeit eher ausweicht. Er hat eine Cousine namens Penelope (Pepper) bei den Bikern, und in einigen ruhigen Momenten vermißt er immer noch Sherman, der ihm eines Tages entlaufen ist.


(...)




Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.08.2009 - 22:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Vater werden

Beziehungen: Poker geht wieder zu gelegentlichen One-Night-Stands über, hängt aber immer noch an Dawn, die er so oft wie möglich zu sehen versucht.

(...)




Poker 
21 HK7 Gambler
Anführer
Steckbrief
.........

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 5703
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.08.2009 - 22:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Amy

Wohnort: Hell's Kitchen, Sektor 7, Bowlingbahn

Beziehungen: Poker liebt Dawn und auch seine neu geborene Tochter Amy aus ganzem Herzen, glaubt aber, sie beide am besten schützen zu können, indem er sie so selten wie möglich sieht und sich ansonsten mit wechselnden Mädchen zeigt.
Seine Beziehung zu Lucky verkompliziert sich, nachdem er fast mit ihr geschlafen hätte und sich Onion deswegen von Lucky trennt.


(...)

[Dieser Beitrag wurde am 25.08.2009 - 22:38 von Poker aktualisiert]





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Grenzland - Küste (Tag 92 + Tag 93 - Ausflug Poker und Dawn) HellsKitchen 120 komma
Neuer Thread ...



Terminplan
Montag (341) Dienstag (342) Mittwoch (343) Donnerstag (344) Freitag (338) Samstag (339) Sonntag (340)
Geburtstage Ewan
Verabredungen Zeithopser Zeithopser Theater/Party Start Bootsexpedition
feste Termine Fleischlieferung am Teich Fleischlieferung am Teich
feste Termine Dusk offen ab 16h
Duschen 11-14 Uhr
15h Theater
Twilight ab 16h
Dusk offen ab 15h
Shenlong: Schule
Sektor 1: Markttag
Dusk offen ab 15h
Dusk offen ab 15h
großes Fisttreffen
Sektor 1: Markttag Dusk offen ab 15h

disclaimer


Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank