Hallo alle zusammen - viel Spaß in unserem Forum - Renate und Jürgen

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 14.12.2013 - 23:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die ersten Teile davor findet Ihr hier:

http://lebenswege.familien4um.de/t69f20 … eunde.html

Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 23
Vom Regen in die Traufe

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales … il-23.html





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 19.12.2013 - 01:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 24
Die Probleme im Sommer 2012 waren zunächst harmlos

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales … eunde.html





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 11.02.2014 - 19:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 25
Der Winter 2012/2013 - Ein Winter voller Angst um die Pferde

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales … eunde.html





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 08.08.2014 - 21:43Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 26
Feb. 13 - Dez. 14 - von Hoffnung, Verzweiflung, Wut bis zum rettenden Stallwechsel

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales … eunde.html





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Ponyfan 



...

Status: Offline
Registriert seit: 30.01.2014
Beiträge: 860
Nachricht senden
...   Erstellt am 09.08.2014 - 08:56Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Mir schwirrt der Kopf. Der meint ernsthaft Schimmel wäre ein Anzeichen für zuckerarmes Zeug? Ja schon, aber Schimmelpilze sind leider giftig und den Ballen kann er getrost wegwerfen.

Renate im Grunde genommen, habe ich mit Mandolito (mal kurz nachrechne) in 9 Jahren 7 Ställe durch. Die Zustände waren zum Teil fragwürdig bis unerträglich und zum Teil fühlte sich mein Pferd einfach nicht wohl, obwohl der Stall ok war. Da will ich gar nichts sagen. Aber ich kenne sie auch die Heulageballen die in der Stallgasse stehen, dick mit Schimmel bedeckt. Ich hielt es zunächst für Schnee der obenauflag. Als ich gesehen habe was da liegt, habe ich Terror gemacht. Das darfst Du Dir vorstellen, ich hab gebrüllt. Ich hab auch Terror gemacht als man vor meinem Allergiker Heu von der Tenne runtergeworfen und ihm trocken verfüttert hat, ich machte auch Terror als er statt der luftigen Box ganz vorne, plötzlich im dunkelsten muffigen Winkel ganz hinten stand, ich machte Terror als mein Pferd nur noch Stroh und Hafer bekam und immer dünner wurde, ich machte auch Terror als ich meine Box räumen sollte, obwohl das Motto am Stall war, daß die Pferde nicht umgestellt werden. Letztendlich bin ich konsequent gegangen. Ich mußte mir sagen lasse ich wäre egoistisch, nur weil ich einmal die Woche eine Schubkarre Späne für meine Box genommen habe und ich als Westernreiter wäre ein Gratler und würde den Stall in Verruf bringen. Ich bin immer gegangen.

Renate es bleibt uns nichts anderes übrig als zu gehen und zu gucken, ob es im nächsten Stall besser wird. Ich hatte den letzten Stall top, aber auch nur weil die SB und ich uns wirklich super gut verstanden haben. Sie hat alles für mein Pferd gemacht, auch Dinge die außer der Reihe waren. Aber Mandolito war da nicht zu Hause. Ich habe ihn nach 1 1/2 Jahren nach Hause geholt. Er fremdelte bis dahin dort und vertrug sich mit keinem anderen Pferd. Er trauerte seiner verstorbenen Stute im Nachbarstall nach und brauchte einen Ortswechsel. Schaden, denn dort wurde seine Heuallergie ernst genommen, HS und TA wurde alles erledigt, ich brauche nur noch zu zahlen. Karotten, Müsli gab für alles eine Liste wo man ankreuzen mußte was man wollte und das klappte 1a. Am Monatsende hieß es nur welche Extras zu bezahlen sind. Ich dachte das wäre an dem Stall so, bis mir eine Einstellerin erzählt hat, die SB macht das nur für mich und mein Pferd. Die anderen müssen sich selber kümmern.

Wünsche Euch und Euren Pferden eine gute Zeit am neuen Stall. Hoffentlich bleibt alles top und Chiwa bleibt nun auch gesund.

LG, Andrea




Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 12.08.2014 - 13:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hei Andrea,

Du wem sagst Du das.

Ich bin noch heute so sauer auf meine älteste Tochter, die mir ja den Floh ins Ohr gesetzt hat, Pferde anzuschaffen und dann, als sie selbst damals die Möglichkeit gehabt hätte zu helfen, dass wir das Haus mit dem eigenen Stall behalten könnten, einfach mit meinem Schwiegersohn in eine Etagenwohnung zog.

Wirklich optimal war es nur da, und sonst nirgends. Und ja so günstig, denn ich hatte damals eine Mietbelastung von nur 790 DM, Weiden und Stall, den wir ja selbst gebaut hatten, hat nichts gekostet, ich hatte nen Trecker und nen Anhänger zum Mistfahren und einen Pferdehänger zum Heu holen, alles da Andrea.

Problem nur .. Mann weg und gesunde Pferde hinterm Haus und meine Angst, weil ich doch hab dann Sozialhilfe erstmal beantragen müssen, die sagen ich muss die Tiere verkaufen.

Also hab ich Vanessa gefragt, die da ja schon Janin hatte, verheiratet war und die beiden hatten nen Job bzw. sie gerade Elternzeit, aber da ja diese Lohnfortzahlung und später die Zusage, auch wieder anfangen zu können, also wäre einfach tauschen .. sie das Häuschen und ich ihre Wohnung auf dem Hof mit Musel, die Lösung überhaupt gewesen ohne meinen Mann.

Aber nee, mein herzallerliebster Schwiegersohn wollte ja in eine Etagenwohnung über seiner Mutter einziehen, dieses Muttersöhnchen, die ohne Stall und Weiden teurer war als das Arbeiterhaus, das ich gemietet hatte und wo sie nur hätte einziehen müssen.

Ich könnte sie dafür noch heute ohrfeigen, sie hätte das verdient.

Danach dann (ich hab meinen Mann damit erpresst, ich bringe ihn in den Knast, wenn er nicht den Pensionsstall von seinem Geld, das er ja ständig mit Schwarzarbeit verdient hat, bezahlt und hetze ihm alle seine Kinder auf den Hals) der erste Stall ein Monat .. war unmöglich da .. der nächste ging etwas besser .. ein Jahr geblieben .. der übernächste war relativ okay, aber da mussten wir aus der Wohnung nach kurzer Zeit wieder raus wegen Eigenbedarf und fanden dann ja was mit Wohnung, Weiden und Stall ... unmöglich da, von da Umzug erstmal auf diese Weide, wo Chiwa das erste Mal Hufrehe bekommen hat .. heute ist mir klar, da wuchs massenhaft Sumpfschachtelhalm in der Senke, die zuletzt dann abgesteckt wurde .. damals für mich alles noch neu .. dann im Winter sowieso Umzug, denn da konntest Du im Winter die Schwäne füttern, weil das Wasser nen Meter hoch stand, wo diese Sommerweide war ... da dann auch unmögliche Zustände .. das war da, wo Chiwa sich das Bein so zerschnitten hat und angeblich keiner wusste, wie das passiert ist ... von da dann nach Wellsee .. das ging, war ja Haltung in Eigenregie, aber halt die Fahrerei, denn das war nicht am Haus und da hat mir Esther dann ja Nixe weg genommen und ist abgehauen ... von da bin ich nach Nettelsee und hatte da dann zunächst die Probleme mit wieder Hufrehe .. die Fahnderei warum wieso weshalb kennst Du ja schon, weil wir beide uns da dann kennenlernten ... dann von da nach meiner Trennung zu meiner Tochter, die gut mit den Pferden umgegangen ist, aber uns ja nach nem halben Jahr mit Chiwa und Prima einfach raus geschmissen hat wegen dieser Intrigengeschichte ... von da auf die Wiese von meinem Chef, wo sie nicht bleiben konnten, war ja zu klein und kein Stall da .. notgedrunten wieder dahin, wo Chiwa mal den Unfall hatte, weil wir so schnell nichts anderes fanden ... klar da wieder Mistmatratze, dann Strahlfäule und so .. also weg zu Carmen, wo Du ja so recht hattest, dass es gut war, Prima für die kein Fohlen kriegen zu lassen, denn da liefen die Pferde dann ja laufend weg, weil die Zäune nicht in Ordnung waren und als ich das dann paarmal zu laut gesagt habe, wieder Rausschmiss .. von da zu Kay, wo es von der Haltung her halbwegs okay war, aber auch da gab es einiges zu meckern, waren aber eher Kleinigkeiten, die gingen .. war da so krass war, war seine Reaktion, als ich nach Omas Tod mal 10 Tage mit der Hälfte der Zahlung im Rückstand war und er sofort sagte, Prima verkaufen .. also weg da .. dann nach Dinghorst, wo uns ein Hengst erwartete, wovon vorher keiner was gesagt hatte .. und dann von da nach Klein-Kühren und das Theater da hast Du ja gerade gelesen.

Also toi toi toi ... hier stört mich die Hauptstraße direkt nebenan, aber sonst ist es in Ordnung.

Und momentan müssen wir mal schauen, wie das mit dem Neuen wird .. aber ich glaube, das wird.

Er hat es sehr schwer .. ich hatte noch nie zwei Männchen und zwei Weibchen zusammen und habe das Gefühl, Prima will ihren Aron bei der Herde behalten und kein neues Männchen dazu .. sie tun sich nicht direkt was, aber sie grenzen ihn noch total aus.

Ich frage mich gerade, ob das vielleicht normal ist, weil in einer wilden Pferdeherde ja auch nur ein erwachsenes Männchen ist und die anderen dann eine Junggesellenherde bilden .. nur fehlt dann ja ein weiterer Junggeselle für ihn als Kumpel.

Na ja .. jedenfalls was der Typ uns für einen Schwachsinn erzählt hat, das geht auf keine Kuhhaut ... das war so ein Schnacker vor dem Herrn und ich glaube, der wusste genau, wie er spinnt, aber da er ja Bauer ist, kann er ja versuchen, ob er seine Einsteller untern Tisch reden kann.

Wenn ich den und seine Frau beim Kaufmann treffe, kriege ich jedesmal die Krise.

Die Frau nach uns mit Sanni, das Pferd lahmte dort ja auch monate lang, die hat dann zuletzt nicht mehr pünktlich bezahlen können und am vorigen Ersten wollte Petra dann ihre Sanni in die Pferdeklappe oben bei uns bringen.

Wir haben gesucht wie die Blöden, weil da verkaufen die die Pferde sofort weiter, man kann die höchstens in den ersten Tagen, vielleicht ner Woche, wieder raus kaufen. Aber sie hat noch einen neuen Platz gefunden.

Aber so sind die dann, wenn sie Dein Pferd krank gefüttert haben, wenn Du wegen der Tierarztkosten nicht mehr zahlen kannst, dann reagieren die auch noch so. Tolle Leute, nicht?

Also wenn ich neben allen anderen Pensionsställen, wo ich wie Du sonstwas erlebt habe, einen an die Nr. 1 stellen sollte, dann den in Klein-Kühren,denn die haben wirklich den Vogel abgeschossen, obwohl ich in der ersten Wochen da gedacht habe, das wäre schön da ...aber ab Winter ging es dann los und dass das Zufall war, das habe ich den Winter ja noch geglaubt und erst im Jahr drauf kapiert, dass es da echt Methode hat und sich nie ändern wird.

LG
Renate





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Ponyfan 



...

Status: Offline
Registriert seit: 30.01.2014
Beiträge: 860
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.08.2014 - 08:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Dann ist das hoffentlich der letzte Stall für Prima und Chiwa. Ich würde einfach abwarten, wie das mit neuen Pferden ist. Wenn sie sich nichts tun, wird das schon. Als Hexe und Lucy kamen, durften sie gute 6 Wochen nicht zur Herde und mußten ein Stück weg bleiben. Getan haben sie sich aber nichts. Es war wie zwei Miniherden auf einer großen Wiese.

Mich ärgert hier momentan eigentlich nur, daß ich einen tollen Stall vorher hatte und hier nur den Unterstand. Der würde zwar reichen, aber er ist nicht mehr dicht und das Wasser dringt unten am Boden in einer Ecke ein und läuft durch und die Mücken haben auch gleich einen Unterstand, weil das vorne ganz offen und sehr hoch ist. Es ist nur leider keine Zeit da was dran zu machen, kostet ja auch eine Menge Geld.
Was noch nicht so toll ist, daß wir mittlerweile enorm viel Zuzug aus München haben, daß die kleine Straße am Hof total stark frequentiert ist. War vorher nicht und ich muß da mit der Kutsche entlang fahren. Gibt keine Tageszeit, wo es besser wäre. Der eine Auffahrunfall hat mir gereicht. Bin ja froh, daß sich Lucy soweit wieder beruhigt hat, hat auch lange genug gedauert.
Sind halt Kleinigkeiten, denn Misten und Füttern kann ich gestalten wie ich das will. Ich muß mir nicht mehr sagen lassen, daß die Matratze drin bleiben muß, weil sonst der Misthaufen zu groß wird. Als ob das mein Problem gewesen wäre. Gab's am letzten großen Pensionsstall nicht. Der hatte eine Wiese geopfert und den Mist da zwischengelagert. Aber frage nicht wie riesig die Misthauen waren. Bei 30 Pferden kann man sich das sicher gut vorstellen. Der Stall war aber wirklich top. Dann die schlechte Nachricht, die SB bekam Krebs. Sie tat mir so leid, 3 kleine Kinder und sie total nett und freundlich. Mehrere OPs die nichts gebracht haben. Ich bin nach 1 Jahr nach Hause umgezogen und seitdem habe ich die Pferde am Haus, sind schon 20 Jahre.

LG, Andrea




Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.08.2014 - 01:08Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hei Andrea,

Krebs und 3 Kinder, manche Menschen haben so viel Pech, dagegen kommen einem dann die Problemchen, die man selbst hat, echt winzig vor.

Mücken im Unterstand .. ich kann mir schon vorstellen, dass die nerven.

Meine Hüs mögen nichtmal diesen Deoroller, den ich gegen Insekten da habe .. Spray, da flüchten die panisch sonstwo hin und unten am Hals hatten wir auch einige fiese Stellen, wo die Biester immer haufenweise saßen und alles zerstochen haben.
...

Dass immer mehr Münchner zu Euch raus kommen, das liegt sicher daran, dass München glaube ich die erste Stadt war, wo diese Immobilienspekulanten aufgeschlagen sind, wovon ja nun auch einer unsere drei Wohnblocks hier gekauft hat und wir erleben, was das heißt. Das sind ja Leute, die sowohl ihre Investoren als auch die Mieter solcher Häuser ausbeuten ... das findet ja sogar die Merkel, nur ist es wohl nicht so einfach, diesen Gesetzeslücken so schnell einen Riegel vorzuschieben.

In Berlin waren sie als nächstes aktiv, dann Hamburg, soweit ich das mitbekommen habe und weil die großen Städte begonnen haben aufzupassen .. letzten Endes trifft es ja die Kommunen, wenn s kaum noch Sozialwohnungen gibt und auch sonst die Mieten ins Unermessliche steigen .. nun versuchen sie noch schnell mehr Reibach in den Kleinstädten zu machen, bevor es nichts mehr für sie zu holen gibt.

In München sind die Mieten glaube ich mit am höchsten .. deshalb kommen die Leute zu Euch raus, vermute ich.

In Kiel haben wir schon ca. 30 % weniger bezahlbare Sozialwohnung als vor kurzem .. ich habe einen Kieler Sozialrechtsanwalt im Abo und lese immer dessen Blog, der sowas oft schreibt .. verlinke ich auch manchmal in meinem Blog.

Aber ist doof wegen dem Kutschefahren, das kann ich mir vorstellen.
...

Mit dem Neuen .. nee wir haben die Pferde doch gestern getrennt .. aus mehreren Gründen.

Chiwa ging es wieder schlechter .. sie lahmte schonmal vor 3 Wochen und da hatte ich gesehen, dass Aron (der Hafi-Wallach) sie so gejagt hatte, mehrmals .. war was im Gelenk, glaube vertreten oder so.

Ich habe zwar auch unseren Schmied-Termin verschieben müssen wegen der Grippe von vor bis nach seinem Urlaub und dann war er danach nicht da, weil er wo in Süddeutschland ist .. Familienproblem .. nun kommt er erst nächste Woche ... also Hufe auch arg lang und gefeilt hat Jürgen zwar, aber Strahl und Eckstreben sollten auch gemacht werden, und das traut sich Jürgen halt nicht zu.

Aber ich glaube, das war nicht der Grund.

Dante ist sehr ranghoch .. der hat sogar Prima platt gemacht .. eigentlich ungewöhnlich, denn Leitier ist ja eigentlich immer eine Stute ... ich bin unsicher, ob der nicht auf Chiwa gehüpft ist .. die wirkte sowas von kaputt vorgestern, vollkommen k.o. .. und wirklich sehen tut man sowas ja nicht, wenn man nicht stundenlang auf der Lauer liegt. Ich habe seit Depenau, wo ich Reno oft bei seinen Deckversuchen gesehen habe. aber aus dem Stubenfenster ... sowas noch nie gesehen.

Und Dante sollte 800 kg minimum wiegen.

Aber das ist nicht alles ... hatten also deshalb schon überlegt, die vier doch nur beim stundenweisen Grasen zusammen zu lassen, weil decken von Dante für Chiwa auch nicht ginge ..selbst ohne Hufrehe nicht.

Aber die Mutter von Arons Frauchen .. der gehört Dante, die ist jetzt total komisch geworden. Die hat sich nun beschwert, dass ihre Wallache den ganzen Tag auf unsere Reheweide sollen ... auf die große Weide will sie die Tiere aber nicht bringen .. sie meinte dann zu uns, Chiwa könnte dann ja dauerhaft in der Box bleiben .. weil der Auslauf ist zur Weide ja offen wegen der Wasserwanne.

Jürgen und ich haben uns deshalb beschwert und einfach nun den Auslauf getrennt. Da war sie klar dann stinkesauer.

Unsere Bäuerin sieht das aber ein, meint aber, sie hofft, dass wir miteinander auskommen.

Ich habe gesagt, an uns muss das nicht liegen,aber sowas muss man sich nun auch nicht einfach gefallen lassen.

Unsere Bäuerin meinte, ist blöd, es sollen ja alle irgendwie zufrieden sein. Ob es denn erstmal so ginge. Habe gesagt ja .. wird schon laufen.

Aber die beiden werden diese ja feuchte tief gelegene weide dermaßen zertrampeln, das hält die doch gar nicht aus .. das ist doch allerhöchstens ein halber Hektar, wenn überhaupt und dieses mal ne Stunde grasen war gut für das bisschen Land .. so viele Stunden, da wird die binnen vier Wochen im Eimer sein .. aber das sieht Carolin dann ja sicher selbst ..und ich vermute, dann wird sie sicherlich irgendwann sagen, die Wallache müssen bei so viel Weidebedarf rüber.

Ich habe darüber schon geschrieben .. aber nicht wundern .. zahmer als ich es jetzt Dir hier erzähle, denn den Blog lesen die ja alle .. da kann ich dann nicht so krass die Wahrheit sagen, sondern muss bissel rumsülzen, wenn es direkt um Probleme in unserem Stall geht .. da musst Du immer etwas zwischen den Zeilen lesen, Andrea .. oder ich erzähle es ja auch in meinen Kommentaren hier dann, wie es wirklich ist.

Aber ein Grund zum Stallwechselist es halt nicht.

Ich rechne eher damit, dass vielleicht die Neuen deshalb gehen, weil das mit dem Hafi und Dante in einer Box nicht gehen wird. Und mit offener Tür zur Box auch nicht .. die nimmt der Dicke ja komplett ein und der Kleine wird nicht rein können oder mit Pech auch nicht raus, wenn die sich da prügeln.

LG
Renate


LG
Renate





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 16.02.2015 - 23:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 27
Der Stall in Reuterkoppel rettet Chiwa das Leben - und alles andere im ersten halben Jahr dort

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales … eunde.html





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

Renate ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 4311
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.08.2015 - 13:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 28
Ewig ist nur der Wandel - leider auch beim Leben mit eigenen Pferden

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales … eunde.html





Signatur
Die Kraft, trotz aller Tiefschläge im Leben immer weiter zu machen, gab mir ein Tier mit vier Hufen, geschaffen aus Wind, Licht und Wärme. Sein Leben ist Tanz und Schönheit.

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Unsere Pferde Robbie 4 horsland_herde
unsere Esel und Pferde Windy 3 windy
Wie ticken unsere Pferde??? Sanni75 5 jazzyjay
Rund um unsere Pferde 2018 Renate 82 itancana
Unsere Pferde bei Rimondo Renate 1 itancana
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank