Forum registrieren Login Razyboard


Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Specht ...
Chef de Cuisine
........................

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.01.2007
Beiträge: 2718
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.05.2007 - 22:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kann man frische Hefe einfach mit den restlichen Zutaten verkneten ohne vorher einen Vorteig anrühren zu müssen?

Ein passendes Rezept, wo ich gerade ein Baguette-Blech bestellt habe .




sternchen
unregistriert

...   Erstellt am 22.05.2007 - 23:33Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Specht schrieb

    Kann man frische Hefe einfach mit den restlichen Zutaten verkneten ohne vorher einen Vorteig anrühren zu müssen?

    Ein passendes Rezept, wo ich gerade ein Baguette-Blech bestellt habe .



ich kenne es auch nur mit Trockenhefe,-
d.h., dass man frische Hefe erst mit einem Vorteig gehen lassen sollte,-

hmm,-
werde es aber trotzdem mal nach octi´s Anweisung versuchen,
wehe, wenn es nicht gelingt !!

sternchen,-
die übrigens sehr happy mit ihrem Baquett-Backblech ist !!




octavio35
unregistriert

...   Erstellt am 28.05.2007 - 00:32Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo ihr beiden,

ich habe mein Rezept etwas umgestellt. Das Baguette wird jetzt noch besser!

Auch mit frischer Hefe ist kein Vorteig nötig - einfach alles Zusammenhauen, Deckel drauf, ab in den Kühlschrank und warten...!

Gutes Gelingen,
Octi




Specht ...
Chef de Cuisine
........................

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.01.2007
Beiträge: 2718
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.05.2007 - 19:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Die Hefe wird aber schon in dem Wasser aufgelöst, damit sie sich gut verteilt, oder? Mein Baguette-Blech ist da und ich werde im Laufe der Woche das Brot mal testen .




octavio35
unregistriert

...   Erstellt am 28.05.2007 - 23:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Specht schrieb

    Die Hefe wird aber schon in dem Wasser aufgelöst, damit sie sich gut verteilt, oder? Mein Baguette-Blech ist da und ich werde im Laufe der Woche das Brot mal testen .


Liebe Specht,

nein, da brauchst du nichts auflösen!

Einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben.

Deckel auf, kalt Wasser drauf, und in 12 Stunden geht er auf...!

LG Octi




Specht ...
Chef de Cuisine
........................

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.01.2007
Beiträge: 2718
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.06.2007 - 15:43Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Nun hat es doch etwas länger gedauert, aber diese Woche habe ich das Baguette als Beilage zum Raclette getestet und alle waren begeistert (ich auch ). Am nächsten Tag wurde es dann als Suppenbeilage noch mal gebacken und ich habe schon wieder frische Hefe dafür im Kühlschrank liegen . Jetzt hat sich die Baguette-Blech-Anschaffung gelohnt .




sternchen
unregistriert

...   Erstellt am 24.06.2007 - 17:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


@ specht

ich bin aus diversen Gründen auch noch nicht dazugekommen, das Brot nachzubacken,-

aber hast Du wirklich,- wie von octi beschrieben-
alles in eine Schüssel "gehauen" und Deckel drauf und Ruhe..............???

lG
sternchen




Specht ...
Chef de Cuisine
........................

...

Status: Offline
Registriert seit: 31.01.2007
Beiträge: 2718
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.06.2007 - 18:21Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


In seinem ersten Posting hat Octi ja geschrieben, dass alles verknetet wird und das habe ich auch gemacht. Da ich der Hefe nicht ganz traute, habe ich sie in dem kalten Wasser aufgelöst, dann alles zusammen in die Küchenmaschine gegeben und so lange geknetet, bis es ein homogener Teigklumpen war (ca. 2 Minuten). Danach in eine Schüssel gefüllt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt.

Da mein Herd sowieso nur bis 200 Grad geht, war ich ganz mutig und habe es in den nur leicht vorgeheizten Ofen gegeben. Unten auch eine Schüssel mit Wasser rein und dann etwas länger gebacken. Es wurde trotzdem perfekt .

Die Zubereitung des Teiges geht ganz fix und den gegangenen Teig dann zu dritteln und gedreht auf ein Blech zu geben, dauert nur 1-2 Minuten. Also ideal, um auch morgens schnell frisches Baguette zu backen .




sternchen
unregistriert

...   Erstellt am 24.06.2007 - 22:48Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Nicht schlecht, "Herr" Specht,-

na gut, auf Deine Verantwortung,-
ich versuche es,-

merci vielmals,
sternchen
jetzt aber hundemüde,-Nächtle




Gilla
unregistriert

...   Erstellt am 27.06.2007 - 09:11Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hallo Octi,

ich hatte die Baguettes heute zum Frühstück gebacken und ich muss sagen, es funktioniert wunderbar.
Gut und kinderleicht herzustellen. Zum nächsten Grillfest werden die dann auch aufgetischt! Die Baguettevorbestellung beim Bäcker und das lästige Losmüssen zum Abholen derselben, entfällt somit .
Da werde ich den Teig morgens vorbereiten und abends bevor es losgeht, die gedrehten, urig ausehenden Baguetterollen, in den Backofen schieben.

Danke für das Rezept!

LG Gilla




More : [1] [2]

Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
SabiS (57)


  • Kanzlei des inhaltlich verantwortlichen Foren-Papas
  • blog des Foren-Papas
  • Owi-Spezialisten
  • Blog zu Verkehrsunfaellen
  • Unsere Presse
  • Linktausch.at


  • Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    blank