Übersicht Mitglieder Suche registrieren Login


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Cony ...
Administrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 07.11.2007
Beiträge: 248
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.07.2008 - 13:35Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


PACA

http://www.viva-animal.com/unseretiere/ … 1/index.ht
ml

--Es ist sehr dringend !--

PACA kann nicht mehr auf ihrer Pflegestelle bleiben, bitte helfen sie uns
eine kompetente Pflegestelle oder ein Zuhause für sie zu finden.

Auf Pflegestelle bei Ravensburg

Unsere PACA ist eine ca. 2,5-jährige Hündin (Stand 04/2008) und wurde
ursprünglich in der Perrera von Caceres
abgegeben. Sie ist ca. 50 – 55 cm groß (SH) und wiegt um die 20 – 25 kg.

Im Herbst 2007 kam sie auf eine Pflegestelle in Deutschland. Mit den dort
lebenden Hunden verstand sie sich
auf Anhieb sehr gut und eigentlich sollte PACA dort auch ihr endgültiges
Zuhause finden.

Leider mußten wir nun feststellen, dass ein Rudel nicht das Richtige für sie
ist, nicht weil sie sich mit den
anderen Hunden nicht verträgt, nein es ist ihr einfach zuviel. PACA ist zwar
eine sehr aktive Hündin, aber umso
mehr Reize auf sie einwirken, seien es andere Hunde, Ballspiele etc.,
hyperventiliert sie und es kann nur noch
mit sehr lauter Stimme Aufmerksamkeit erreicht werden.
Sie ist sehr freundlich, zugänglich zu Mensch und Hund, eben zu allem und
möchte gern alles, viel und gleichzeitig
wahrnehmen vor lauter überschwänglicher Freude, die sie am Leben hat. Sie
ist übersprudelnden Temperamentes,
ist fit und fühlt sich wohl, gar keine Frage, sie hat mit sich selbst kein
Problem!

Ihr Kopf ist aber nicht in der Lage so viele Umweltreize wie ein
"Durchschnittshund" aufzunehmen,
das ist der Haken an der Geschichte.
Sie hat jedoch keinerlei Angstphobien oder Traumas, die sie in irgendeiner
Weise behindern.

Spazieren gehen auf ruhigen Wegen, sowenig wie möglich Umwelteinflüsse, dies
vorallem am Anfang bis sie
langsam ihre innere Ruhge wieder findet.

Diese Vorgehensweise wird sich aber bestimmt bezahlt machen.

Wenn sie endlich ihre Ruhe gefunden hat, genießt sie die Stille unheimlich
(natürlich am liebsten mit ihrem
Menschen). Das heißt also, ein zweiter Hund ist unwichtiger als der Mensch,
der auch die Ruhephasen intensiv
mit ihr erlebt.
Wenn solch ein Mensch gefunden ist, der Ruhe ausstrahlt und gibt,
Umweltzreize Stück für Stück reduziert und
(vielleicht mit Unterstützung von Tellington Touch) sofort eine Ruhephase
einlegt, wenn sie nervös wird und
sich dafür keinen Zeitdruck auferlegt, dann ist die Hyperaktivität ganz weg.

Sie muß einen Weg lernen, sich auf ihren Menschen zu 100 % zu konzentrieren,
dann ist es völlig egal, wie viele
Reize um sie herum sind.

Wer gibt PACA diese Chance?

Kontakt:
Ulrike M. Valentini
+43 699 120 333 09
office@valentinis.net





Signatur
Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt erschaffen werden musste


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Hof Cavallino bekommt eine HP shagy 0 tierhoffnung_
sarah und wolfi suchen eine familie Cony 0 tierhoffnung_
geschlagen und misshandelt, snupi hat was besseres verdient Cony 0 tierhoffnung_
Paca - ein Traum eines Hundes, verliert ihre Pflegestelle Cony 0 tierhoffnung_
Rollstuhl für eine Schildkröte aus Jerusalem Cony 0 tierhoffnung_
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
plechi (29)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank