disclaimer "Staaten, die das Recht nicht achten, verkommen zu Räuberbanden" Aurelius Augustinus (354-430)





Google


Mehr Vitalität mit www.topfruits.de

Fairvital - Preiswerte Vitalstoffe - (468 x 60)






SORGENLOS.de - Ihr Service- & Shoppingcenter mit Beteiligung

Schnellsuche:
© zu SORGENLOS.de
Shops/Produkte
Firmen
(Eingabe von Sammelbegriffen, Kategorien, Wortteilen bzw. PLZ-Gebieten ist möglich!)


Newsletter
Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter:


Krebshäufung in Steinbach-Hallenberg ---> hier klicken !


Bestellung von Gesundheitsprodukten ----> hier !

Gesunde Produkte rund ums Bad ----> hier !

Wie Sie Sprit sparen können ----> hier !

Bestellung "Nature Power" - Vitalität durch die Kraft der Natur(Teil 1)

Bestellung "Nature Power" - Vitalität durch die Kraft der Natur(Teil 2)

Produkte von NATURA VITALIS ----> hier !

Produkte von VIA BIONA ----> hier !



MEIN WEBLOG




ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Helmut_Gobsch ...
Administrator
...............



Status: Offline
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 517
Nachricht senden
...   Erstellt am 10.01.2006 - 12:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen



Offener Brief von Dr. Matthias Rath
an die ARD-Intendanten
Dr. med. Matthias Rath
Ambachtstraat 20
NL-7609 KL Almelo

6. Januar 2006

Sehr geehrte ARD-Intendanten,

mit Erschrecken habe ich zur Kenntnis genommen, dass der Intendant des SWR, Peter Voss, den umstrittenen Beitrag über den Tod von Dominik Feld am Montag den 9. Januar und am Samstag den 14. Januar erneut zur Ausstrahlung bringen möchte. Darüber hinaus startete Voss offenbar einen Videovertrieb der umstrittenen Sendung im Namen des öffentlich-rechtlichen ARD-Senders SWR.

Sie alle wurden Zeuge davon, welche Empörung die Erst-Sendung am 2. November 2005 unter der Bevölkerung in Deutschland hervorrief. Viele Menschen schicken Protestbriefe an Sie. Viele Kopien dieser Protestbriefe erreichten auch mich und werden derzeit zu einer umfassenden Dokumentation zusammengefasst.

Es ist unschwer zu erkennen, dass es sich bei diesem Vorgang um einen historischen Prozess handelt, der die Gesundheit und das Leben von Millionen Menschen unmittelbar betrifft. Aus diesem Grunde wende ich mich heute an Sie, mit der dringenden Aufforderung, im Interesse von Millionen Menschen in Deutschland, den Interessensvertretern des Pharma-Geschäfts mit der Krankheit in den Reihen der ARD, das Handwerk zu legen.

Tragen Sie umgehend dafür Sorge, dass der Intendant des SWR, Peter Voss, von seinem Posten entfernt wird! Mit seinem Amoklauf gegen den wissenschaftlichen Fortschritt und den Durchbruch bei der biologischen Bekämpfung des Krebses, ist er mitverantwortlich für Leiden und Tod von zig-tausenden Krebspatienten.

Gutachter: Dominik starb an "Versagen der Herzkreislauf-Funktion"


Gutachten im Fall Dominik


Wenn es noch eines Argumentes dafür bedarf, so finden Sie dieses in der Anlage 1 zu diesem Brief. Kurz vor Weihnachten 2005 erhielten die Eltern von Dominik eine Kopie des Schreibens, das der obduzierende Gutachter, der Mainzer Pathologen Urban, bereits am 6. Januar 2005 (!) an die Staatsanwaltschaft Koblenz geschickt hatte. Dort steht schwarz auf weiß über die Todesursache von Dominik:

"Unmittelbare Todesursache ist ein Versagen der Herzkreislauffunktion."

Im Hinblick auf das Tumorleiden schreibt Urban nur noch ganz vorsichtig von einer

"mittelbaren Kausalität zwischen dem Tumorleidens und dem Tod."

Dieses Schreiben vom 6. Januar 2005 steht in krassem Gegensatz zu dem Gutachten, das Urban nur 6 Wochen vorher, am 19. November 2004, der Staatsanwaltschaft Koblenz übermittelt hatte und das sofort breite Aufmerksamkeit in der öffentlichen Berichterstattung erhalten hatte. In diesem ersten 'Gutachten' versuchte Urban der Staatsanwaltschaft und der Öffentlichkeit noch einen 'riesigen Tumor' in Dominiks linker Brust als Todesursache zu 'verkaufen'.

Was brachte Urban zu dieser 180 Grad Kehrtwende? Nun, Dominiks Eltern hatten eine unabhängige Zweit-Obduktion durchführen lassen, deren Ergebnis im Dezember 2004 veröffentlicht worden war. Den von Urban behaupteten 'riesigen Tumor' – angeblich eine Lungenmetastase des Knochentumors – gab es gar nicht! Danach konnte Urban sein 'Märchen' eines riesigen Tumors in der Lunge als Todesursache nicht mehr aufrechterhalten – und fiel buchstäblich um.

Millionen Zuschauer der ARD werden sich nun an den Kopf fassen, wenn Sie dies erfahren. Da wird im Abendprogramm der Allgemeinen Rundfunkanstalten Deutschlands – einem öffentlich-rechtlichen Sender, den sie mit ihren Gebühren auch noch bezahlen – eine Sendung ausgestrahlt, die dem Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher von Konrad Kujau in nichts nachsteht. Und die Macher dieser Sendung, allen voran Peter Voß, wissen dies natürlich und senden trotzdem – oder gerade deswegen.

Einen wichtige Unterschied gibt es allerdings: Die gefälschten Hitler-Tagebücher gefährdeten nicht die Gesundheit und das Leben von Millionen Menschen!

Der Hintergrund des Amoklaufs von Peter Voss

Der Hintergrund der Kampagne von Peter Voss ist ganz offensichtlich:

Am 13. September 2005 veröffentlicht eine Forschergruppe des weltgrößten Forschungsinstituts, der US-Gesundheitsbehörde National Institutes of Health (NIH), eine Studie mit dem Titel: "Vitamin C tötet selektiv Krebszellen ab." (Anlage 2)
Die NIH-Studie bedeutete nichts weniger, als dass für die gesamte Menschheit eine Ära zu Ende geht, in dem Krebs für die Menschheit eine Todesurteil war. Solange dies der Fall war, konnte die Pharma-Industrie damit Milliarden-Geschäfte mit "Chemo" machen.
Mehr noch, diese NIH-Studie bestätigte die langjährige Forschungsarbeiten von Dr. Rath und seinem Forschungs-Institut, das mit seinen Publikationen den Weg für diesen medizinischen Durchbruch geebnet hatte (www.dr-rath-foundation.org/krebsstudien).
Für jeden denkenden Menschen war damit klar, dass das milliardenschwere Investmentgeschäft mit der "Chemo", einer "Giftkur ohne Nutzen" (Der Spiegel 41/2004) zu Ende ist.
Am 20. September 2005 – nur eine Woche später – erhält die SWR-Journalistin Beate Klein den Medienpreis der Pharma-Industrie – anlässlich deren Fachmesse, der Pharma-Expo. Dieser neu geschaffene Medien-Preis wurde Klein für ihre 'Trilogie' gegen die Vitaminforschung und Dr. Rath in den vergangenen Jahren verliehen.
Die Pressekonferenz am selben Tag benutzte die Pharma-Industrie ohne Skrupel dazu, die Lügensendung des SWR – im gemeinsamen Abendprogramm der ARD – für den 2. November anzukündigen. Angesichts dieses Interessens-Missbrauchs – offenbar unterstützt durch SWR Voss – fragt man sich zu Recht, wie lange sich die ARD durch skrupellose Konzerninteressen missbrauchen lassen will.
Fehlt eigentlich nur noch die Erklärung, warum Peter Voß sich vor den Karren des milliardenschweren "Chemo"-Geschäfts mit der Krebskrankheit spannen lässt. Auch diese Frage ist schnell beantwortet: Peter Voß war einer der engsten medien-politischen Weggefährten des ehemaligen Kanzlers Helmut Kohl, dessen Wahlkreis ein ganzes Leben lang der Stammsitz der BASF in Ludwigshafen war.

Ihre Verantwortung als Intendant des Senders

Es reicht nicht mehr aus,

dass Peter Voß mit dem Vorwurf von Untreue und anderen Vergehen im Zusammenhang mit seiner 'gesponserten' Geburtstagsfeier der Öffentlichkeit vorgeführt wird;
dass die Staatsanwaltschaft eine 'Razzia' in den Räumen des SWR durchführt;
dass der ARD und vom Grad auf seiner Sitzung im November in Leipzig die Einführung eines 'Koordinators' für das gemeinsame Rahmenprogramm der ARD beschloss, um einen Missbrauch des öffentlich-rechtlichen Fernsehens und einen erneuten 'Fall Voss' zu verhindern;
das auch in den Reihen der ARD der Rücktritt von Peter Voß gefordert wird.
Angesichts des erneuten schweren Interessens-Konfliktes von Peter Voss, gegen den bereits wegen Vorteilnahme und anderer Vorwürfe strafrechtlich ermittelt wird, gibt es nur noch eine verantwortliche Handlungsweise: Sie, die Intendanten und die Aufsichtsgremien der ARD müssen dafür sorgen, dass Peter Voss umgehend seiner Funktionen als Intendant des SWR enthoben wird.

Es kann nicht länger geduldet werden, dass Peter Voss – der offensichtlich die Interessen der Fortsetzung des Pharma-Geschäfts mit der Krebskrankheit im Rahmen der ARD durchboxen will – bei seinem medienpolitischen Amoklauf Gesundheit und Leben von Millionen Menschen gefährdet.

Angesichts der vorliegenden Fakten, insbesondere des Durchbruchs der Vitaminforschung bei der biologischen Krebsbekämpfung, ist es jetzt Ihre Aufgabe, objektiv über diesen medizinischen Durchbruch zu berichten. Mein Forschungsteam und ich sind jederzeit bereit, sie dabei zu unterstützen.

Die Verantwortung, jetzt zu handeln, im Interesse von Millionen Menschen in Deutschland, diese Verantwortung nimmt ihnen niemand ab. Aus diesem Grunde behalte ich mir auch ausdrücklich das Recht vor, diesen Brief zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen,



Dr. med. Matthias Rath


Quelle sowie weitere Anlagen und Texte unter -
bitte hier klicken:
www4ger.dr-rath-foundation.org/DIE_FOUNDATION/20060109_offenerbrief.htm






Signatur
Dipl.-Phys. Helmut Gobsch
Max-Reger-Str. 15
D - 06110 Halle(Saale)
Tel. & Fax: 0345 - 80 40 559
http://helmutgobsch.wahl.de --> Mein Weblog
http://umweltundgesundheit.twoday.net


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Offener Brief von Dr. Matthias Rath an Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust Helmut_Gobsch 0 gobsch
Offener Brief von Dr. Rath an die ARD Intendanten lebenslust 0 patientfuerpatient
Offener Brief von Dr. med. Matthias Rath an Bundeskanzlerin Merkel lebenslust 0 patientfuerpatient
Offener Brief von Dr. Rath an den Vorsitz. der EKD lebenslust 1 patientfuerpatient
Offener Brief von Dr. Rath an die Wissenschaftsakademie Leopoldina lebenslust 0 patientfuerpatient
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------



Aprikosenkernmehl, aus bitteren Aprikosenkernen, teilentölt

Höchster Gehalt an B 17(Amygdalin, Laetrile) in dem bitteren Aprikosenkernmehl !
Zur Bestellung auf das Bild klicken !
Alles, was Sie schon immer über Krebs wissen wollten !


ISBN 3-938516-15-1

Homepage des Autors G. Edward Griffin






Mein Gesundheitsvideo +++ bitte auf den schwarzen Pfeil klicken !
Stats by Net-Counter oekonews-Vertikal-Scroller




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
gehälter ard intendanten | fairvital rath | ard intendanten gehälter | dr matthias rath und laetril | fairvital matthias rath
blank