Wetter Frühlingshafter Sonnenschein, nur in Meernähe gelegentliche Niederschläge bei Temperaturen um 18 Grad . Ereignisse Eine Armee der Elfen und Zwerge konnte Siedelstein schließlich von der Besatzung durch die Drow befreien. Die Verluste waren hoch und noch immer muß vieles in der Stadt erst neu aufgebaut werden Festtage keine

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Miminja ...
Ober-Befehlshaberin
..............................

...

Status: Offline
Registriert seit: 27.09.2006
Beiträge: 424
Nachricht senden
...   Erstellt am 13.02.2007 - 20:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Nìsha Lykìa



|-Name-|
Ihr Name ist Nìsha Lykìa.

|-Alter-|
Ihr ungefähres Alter beträgt 20 Jahre, zumindest sehen Menschen es so. In Elfenjahren grenzt dieses Alter an eine viel höhere Zahl.

|-Rasse-|
Sie gehört sowohl dem Volk der Nachtelfen an, als auch dem der Hochelfen.

|-Beruf-|
In gewissem Sinne so etwas wie Kopfgeldjägerin.
Sie bekommt die Aufträge zugestellt jemanden Bestimmtes umzubringen, wobei sie sich vergewissert, dass diese auch den Tod verdienen
und ihr Tod auch zu etwas Nützlichem beiträgt. Nebenbei kassiert sie dabei (und das nicht ungern) Gold als Belohnung ab.

|-Wohnort-|
Mal hier, mal dort. Söldner lassen sich oftmals nie an nur einem Ort nieder.

|-Persönlichkeit-|
Obwohl sie einerseits auch aus dem Volk der Nachtelfen stammt, so hält meistens ihre Abstammung der Hochelfen die Oberhand. Natürlich kämpft sie mit viel Elan und auch manchmal ihre barsche Verhaltensweise zeugt davon, dass sie Nachtelfengene in sich trägt. Doch sie kann auch höflich sein, versteckt dabei dennoch ihre Überheblichkeit und Arroganz nicht.
Nìsha liebt die Gesellschaft und den Trubel, ist aber nicht ganz abgeneigt, manchmal auch Zeit alleine zum Nachdenken zu nutzen.


|-Aussehen-|



Das Gesicht der Elfe ist fein geschnitten, ihre gerade Nase und die sanften Lippen kommen gut zur Geltung. Das blauschwarze Haar fällt ihr bis auf die Schultern und lässt dabei oft ihre Ohren hervorblitzen. Über der Stirn trägt sie ein dunkles Perlenband und um ihren Hals trägt sie ein Band, an dem mehrere solcher Perlenbänder befestigt sind und ihr über den nackten Rücken fallen. Auch schmückt ihren rechten Oberarm ein Silberreif mit alten Runen. [Anmut]
Insgesamt ist die Elfe ca. 1,72m, dabei bleibt sie dennoch zierlich und schlank. Die Corsage, die sie trägt, ist perfekt auf ihren Körper angepasst und hebt ihren flachen Bauch und die vollen Brüste dementsprechend hervor.
Anstatt eine normal lange Hose zu tragen, ist diese nur äußerst knapp und wird an einer Seite nochmals von einem lang wehendem Tuch bedeckt, auf der anderen wieder von Perlenbändern.
Die schwarzen Stiefel, die sie trägt, sind mit Bändern verschnürt und reichen ungefähr bis knapp unter die Knie.
Über all dem trägt Nìsha einen bis zum Boden reichenden schwarzen Mantel, an dem sich eine weit geschnittene Kapuze befindet.

|-Waffen-|
Nìsha kann sowohl ein Schwert, als auch einen Bogen führen.
Der Griff des Schwertes ist schwarz und dunkelbraun, die Klinge aus einem hellen Material. Der Bogen besteht aus Birkenholz. In der Mitte ist er mit einem Raufaserband umwickelt, sodass beim Spannen keine Holzsplitter in Nìshas Hand geraten. Mit beiden Waffen kann sie für ihre Verhältnisse äußerst gut umgehen.


Als weitere Waffe beherrscht sie etwas Licht- und Dunkelmagie; unter anderem kann sie dabei nur helle Lichter oder Schatten entstehen lassen.


|-Fertigkeiten-|
+Umgang mit dem Schwert
+gutes Führen des Bogens
+lautloses Bewegen
+etwas Magie
+Charme
+schlagfertig

|-Schwächen-|
-kann sich schnell reizen lassen
-beherrscht nur etwas der Magie
-körperlich nicht sehr immun gegen Verletzungen
-ihr “Beruf”

|-Vergangenheit-|

Nìshas Leben war nie besonders prächtig. Von ihren Eltern erfuhr sie nie etwas wie Liebe, Mitgefühl oder Vertrauen.
Schnell kuppelte sie sich mehr und mehr von ihren Eltern ab und wurde schon bald unabhängig von ihnen.
Oft bekam sie Befehle von ihrem Vater, denen sie aber keine Folge leisten wollte und wurde somit von diesem bestraft. Mit 14 Jahren war sie es endlich satt misshandelt und ungerecht behandelt zu werden. Spöttisch teilte sie ihren Eltern mit, dass sie es nun nicht mehr dulden würde, nur wie ein Stück Dreck von ihnen behandelt zu werden und lief noch in der selben Nacht von zu Hause fort.
Rasch lernte sie es, ein Schwert zu nutzen, verbesserte ihren Umgang mit dem Bogen und passte sich perfekt dem Leben im Wald an und erlernte sogar eines Tages von einem fahrenden Händler Teile der Magie.
Von den Erinnerungen ihrer Kindheit geprägt, versuchte sie nun sich an ein besseres Leben anzupassen und soweit es ging wieder in ein normales Leben zurück zu kommen.
Aber ihr Leben wurde immer schlimmer. Sie schaffte es kaum mit dem Geld, das sie für kleine billige Nebenjobs bekam, wirklich ein Leben zu finanzieren.
Irgendwann, als sie gerade als Aushilfe in einer Schänke tätig war, bekam sie ein Gespräch von zwei der Gästen mit. Es ging darum, dass einer der Herren von dem anderen wünschte - nein verlangte, dass er jemanden Bestimmtes für ihn umbringe. Dadurch neugierig geworden, ließ sie sich in der Nähe an einem der Tische nieder und lauschte angeregt, was die beiden sich weiter mitteilten. Die beiden Menschen hatten sie noch nicht bemerkt und konnten so auch nicht ahnen, wer sie wirklich war. Eine Elfe, deren Gehör weitaus mehr wahrnahm, als sie sich denken konnten. So lauschte sie weiter angespannt dem Gespräch.
Plötzlich bekam der eine Mann einen Wutanfall. Sein Gegenüber hatte sein Angebot abgelehnt.
>>Ich brauche dich und deine Waffen, bringe ihn für mich um. Deine Belohnung wird nicht knapp sein! >Ich mache mir meine Hände nicht mit so etwas schmutzig! Das war sein letztes Wort, mit dem er die Schänke verließ.
Tobend bestellte sich der Mann, welcher dringend einen Söldner suchte, ein Bier, das - welch Zufall - Nìsha ihm brachte. Doch zu seiner Verwunderung setzte sie sich zu ihm und machte ihm einen Vorschlag. Sie berichtete ihm, dass sie dringend Geld benötige und erzählte ihm worin sie begabt war, welche Waffen sie führen konnte.
Und der Mann stimmte zu, übergab ihr den Auftrag, den sie perfekt ausführte und für den sie dann die Belohnung kassierte.
Sie erkannte, dass der Mann mehr war, als er vorgab und sie erfuhr bald von ihm, dass er der Führer einer Gilde war, die mordete. So recht gefiel ihr der Gedanke nicht Menschen umzubringen, die dies vielleicht nicht verdienten, aber sie brauchte das Geld. Deshalb vergewisserte sie sich vorher immer, warum diese Leute den Tod verdienten und trat somit später in seine Gilde ein.


[Dieser Beitrag wurde am 13.02.2007 - 21:56 von Miminja aktualisiert]





Signatur
Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit.


Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Nisha Caro20 20 babyforen
Wie findet ihr Nisha? schoeneweltfrau 22 babyforen
Nisha - Ilona? Lisa1991 3 babyforen
Neuer Thread ...






www.browserwelten.net Orkenspalter Fantasy Topliste hier abstimmen Listinus Toplisten Merlin´s Top 100 Vote for me! Hier gehts zur Topliste Vote für mich bei www.listex.de!
Drück mich :) www.damora.de - TOPLIST Tragt Euch auch bei der TBOV-RPG Topliste ein! Hier gehts zur Topliste

Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
kapuze verschnürt | mehrere kapuzen | verschnürt in kapuze | in kapuzen verschnürt | in mehrere kapuzen verschnürt | in kapuze verschnürt | verschnürt kapuze | kapuze verschnurt
blank