HERZLICHES WILLKOMMEN IM KAWASAKI 200/250 SINGLE FORUM - DAS FORUM FÜR KAWASAKI KLEINE LUFTGEKÜHLTEN EINZYLINDER LATEST NEWS SSM 2017 - Eine tolles Treffen - Danke an Elke und Ronny für die Mühe! *** Nächstes Small Single Treffen voraussichtlich 2022 ***

Noch mindestens

;
...bis zum nächsten
KL250 & Z200 Treffen
voraussichtlich 2022
***DAS FORUM WÜNSCHT ALLEN FREUNDEN DER KLEINEN KAWASAKI - EINZYLINDERN EINE TOLLE, UNFALLFREIE SAISON 2021 ***


KONTAKT * ALTES KL250 FORUM (Archiv)

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:37Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


SO, ihr lieben Kawaristi,

ich habe eben erstaunt bemerkt, es gibt keinen offiziellen ÖLFRED hier und es hat noch keiner gemerkt & gemeckert ?

Damit geht es hier nun mal "los"..



Gruß vom SemmeL


PS: ich denke für die einzelnen Modelle sollten wir das ned trennen.





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


NUR DAMIT ES IM RICHTIGEN FRED STEHT - MAL BANAL RÜBERKOPIERT

... Erstellt am 30.03.2016 - 06:40

Bulli schrieb


"Vollsynthetisch" huiuiui.....

da wäre ich aber über eine Langzeitresonanz dankbar.

Bei ner cm400 t hatte ich nach genau 600km nen Pleuellagerschaden wegen vollsyn...

Seither habe ich nur mineralisches in einen min. 25 Jahre alten Block (oder auch single) gekippt.


Hallo Bulli,

da sage auch ich: huiuiui... eine gewagte Aussage...
Was macht Dich so sicher, dass es alleine am vollsynthetischen Motoröl gelegen hat?

Wenngleich... es ist bekannt, dass man(n) Vollsynthetik nicht in alte Motoren füllen sollte, die zeitlebens nur mit einfachem Öl gelaufen sind und bereits dementsprechend im Inneren festhaftende Verschmutzung/Verschlammung angesetzt haben. Das Vollsynthetik löst diese relativ zügig und spült sie in feinste Ölkanäle, welche verstopft werden und es daher durchaus zum von Dir beschriebenen Motorschaden kommen kann. "Schuld" daran trägt in erster Linie das bisherige mineralische Öl, welches erst zu den besagten Verschmutzungen geführt hat. In einen solchen Motor würde auch ich nur noch ein besonders mild legiertes mineralisches Öl einfüllen.

Nach dem Abnehmen des Kupplungsdeckels meiner Z 200 mit erst 4.000 km auf der Uhr war mir jedoch sofort klar, dass mir dieses Problem nicht drohen sollte. Es waren keinerlei Ablagerungen im Motor zu sehen, alles zeigte sich blitzblank und wie neu. Und damit das weiterhin so bleibt, verwende ich nun das vollsynthetische Motul 7100 in 10W40.

Grüße
Michael





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:45Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


dann mal n paar weitere Postings.. hinzukopiert...



... Erstellt vom Kawajock am 08.02.2016 - 14:41


Ach ja, nimm kein vollsynthetisches Öl!

Siehe auch hier: Welches Öl solls denn sein ?

Gruß
Jürgen

[Dieser Beitrag wurde am 30.03.2016 - 11:48 von DerSemmeL aktualisiert]





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


... Erstellt vom Kawamichl am 08.02.2016 - 16:06

Hallo Jürgen,

übers Motoröl kann man immer soooo schön diskutieren

In meine Versys habe ich auch Vollsynthetik eingefüllt, trotz Nasskupplung. Im zugehörigen Forum wurde ich dafür gesteinigt und mir der schnelle Kupplungstod vorhergesagt. Doch seit tausenden Kilometern ist dieser Fall nicht eingetreten. Die heutigen Motorradöle sind auch in Vollsynthetik aufgrund spezieller Zusätze für Nasskupplungen ausgelegt. Zu erkennen an der Spezifikation "Jaso MA" bzw. "Jaso MA-2".

Zur Bauzeit der Z 200 nahm man gewöhnliches Pkw-Öl. Dieses verträgt sich in Vollsynthetik sicher nicht mit den Nasskupplungen unserer Schätzchen. Hier war Mineralöl die 1. Wahl, sehr zum Leidwesen von Nockenwelle und Getriebe.

Gerade aufgrund der Schwachstellen unserer Z (Nockenwelle, Überhitzung) habe ich in der Tat vorgehabt, ein vollsynthetisches Motul 10W40 mit Jaso MA-2 einzufüllen. Dieses hat einen sehr hohen Reibwert speziell für Nasskupplungen von Motorräder mit hohem Drehmoment, bietet jedoch die gewünschten Leistungsreserven für lediglich luftgekühlte Motoren mit entsprechend thermischer Belastung. Motul schreibt dazu wie folgt:

JASO (Japanese Automobile Standards Organization) hat mit der JASO T903 einen eigenen Standard für 4-Takt-Motorradmotorenöle entwickelt. Die Abstufungen MA, MA1 und MA2 erleichtern inzwischen die Auswahl von Motorradmotorenölen, die speziell für Nasskupplungen entwickelt wurden. JASO MA2 steht hierbei für höchste Reibwerte und somit für eine optimale Kupplungsverträglichkeit beim Gangwechsel − während der Beschleunigungsphase und auch bei gleichmäßig hoher Geschwindigkeit. MOTUL 4-Takt-Motorenöle erfüllen die JASO MA2-Spezifikationen nach dem neuesten JASO T903-Standard.

Habt Ihr mit einem solchen denn schon schlechte Erfahrungen gemacht?

Edit: habe parallel dazu mal eine Anfrage an Motul geschickt. Mal sehen, was der Hersteller für die Z 200 empfiehlt und ob er selbst vom Motul 7100 (10W40 vollsynthetisch) abrät.





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:51Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


... Erstellt vom SemmeL am 09.02.2016 - 12:34

Kawamichl schrieb

    Hallo Jürgen,

    übers Motoröl kann man immer soooo schön diskutieren

    In meine Versys habe ich auch Vollsynthetik eingefüllt, trotz Nasskupplung. Im zugehörigen Forum wurde ich dafür gesteinigt und mir der schnelle Kupplungstod vorhergesagt. Doch seit tausenden Kilometern ist dieser Fall nicht eingetreten. Die heutigen Motorradöle sind auch in Vollsynthetik aufgrund spezieller Zusätze für Nasskupplungen ausgelegt. Zu erkennen an der Spezifikation "Jaso MA" bzw. "Jaso MA-2".

    Zur Bauzeit der Z 200 nahm man gewöhnliches Pkw-Öl. Dieses verträgt sich in Vollsynthetik sicher nicht mit den Nasskupplungen unserer Schätzchen. Hier war Mineralöl die 1. Wahl, sehr zum Leidwesen von Nockenwelle und Getriebe.

    Gerade aufgrund der Schwachstellen unserer Z (Nockenwelle, Überhitzung) habe ich in der Tat vorgehabt, ein vollsynthetisches Motul 10W40 mit Jaso MA-2 einzufüllen. Dieses hat einen sehr hohen Reibwert speziell für Nasskupplungen von Motorräder mit hohem Drehmoment, bietet jedoch die gewünschten Leistungsreserven für lediglich luftgekühlte Motoren mit entsprechend thermischer Belastung. Motul schreibt dazu wie folgt:

    JASO (Japanese Automobile Standards Organization) hat mit der JASO T903 einen eigenen Standard für 4-Takt-Motorradmotorenöle entwickelt. Die Abstufungen MA, MA1 und MA2 erleichtern inzwischen die Auswahl von Motorradmotorenölen, die speziell für Nasskupplungen entwickelt wurden. JASO MA2 steht hierbei für höchste Reibwerte und somit für eine optimale Kupplungsverträglichkeit beim Gangwechsel − während der Beschleunigungsphase und auch bei gleichmäßig hoher Geschwindigkeit. MOTUL 4-Takt-Motorenöle erfüllen die JASO MA2-Spezifikationen nach dem neuesten JASO T903-Standard.

    Habt Ihr mit einem solchen denn schon schlechte Erfahrungen gemacht?

    Edit: habe parallel dazu mal eine Anfrage an Motul geschickt. Mal sehen, was der Hersteller für die Z 200 empfiehlt und ob er selbst vom Motul 7100 (10W40 vollsynthetisch) abrät.




Soo mag ich das, Michael,

gleich mal nett an den Hersteller herantreten und unkomfortable Fragen stellen. Du meinst, dass die verschlissenen Nockenwellen unserer Zetten und KLetten auf die Reibwerte des Mineralöls zurückzuführen sind ?

So wie Jürgen schrieb, sicherlich ein diskutierenswerter Gesichtspunkt

Gruß vom SemmeL





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


... Erstellt vom Kawamichl am 09.02.2016 - 15:24

Oooch... Motul hat schon einiges an mir verdient. Da wird man ja mal 'ne fachspezifische Frage stellen dürfen

Die haben zwar einen netten Ölfinder auf ihrer Seite, doch die Z 200 ist dort nicht (mehr) aufgeführt. Meine Versys 650 schon... und im Gegensatz zu den Mineralölfetischisten im Versys-Forum empfiehlt Motul das vollsynthetische 7100 hierfür. Völlig zurecht, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann. Damit rutscht meine Kupplung nämlich nicht, und die Gänge lassen sich ganz wunderbar schalten.

Mal gespannt, was Motul zur Z 200 meint...

Und ja... ich denke schon, dass ein Vollsynthetiköl einige Sicherheitspölsterchen mehr bietet als ein einfach gestricktes Öl. Und den alten Sagen von sich auflösenden Motordichtungen und raschem Motortod nach Umstellung auf Vollsynthetik schenke ich schon länger keinen Glauben mehr.

Fahre einen Pkw aus 1978 schon lange mit Vollsynthetiköl 0W-40. Den Oldtimerkollegen stehen regelmäßig die Haare zu Berge, wenn ich das berichte. Zuvor hatte der Motor an den Kurbelwellensimmerringen immer leicht getropft, seit dem Vollsynthetiköl ist dies verschwunden. Alles ist dicht, er schnurrt wie ein Kätzchen und hat keinen messbaren Ölverbrauch. Selbst in Schaltgetriebe und Hinterachse fahre ich die modernsten Synthetiköle, ganz ohne negative Auswirkungen.





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:54Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


... Erstellt vom Kawamichl am 10.02.2016 - 20:13

Heute hat mich ein MA von Motul sogar persönlich angerufen. Das nenne ich mal einen tollen Service. In aller Kürze:

Vollsynthetisches Motul 7100 wurde mir auch für die Nasskupplungen unserer alten Schätzchen als absolut unbedenklich benannt. Der Reibwert sei identisch wie bei den einfacheren Ölen. Nicht verwenden sollte man es bei Motoren, in denen sich schon verstärkt Ablagerungen gebildet haben. Denn die Reinigungswirkung des 7100 sei dafür zu hoch, feine Ölkanäle könnten sich zusetzen. Bei geöffneten und frisch überholten Motoren jedoch kein Problem, ebenso bei meiner Z mit erst 4.000 km könne ich das 7100 problemlos verwenden. Das 5100 (teilsynthetisch) reiche aber völlig aus, da es ein hervorragendes Additivpaket enthalte. Die Vorteile des 7100 kämen in unseren alten Schätzchen nur bedingt zum Einsatz, wenngleich die Verwendung bei Beachtung des o.g. möglich sei.

Aber jetzt kommt's... statt der Viskosität 10W40 rät Motul unbedingt zu einem 15W50 - besonders bei unseren Modellen von Kawasaki. Der Typ war bestens informiert über die Sorgen der Z 200. Der Schmierfilm eines 10W40 werde bei sommerlichen Temperaturen und eher langsameren Bergstrecken extrem dünn, da im Zylinderkopf bei den Luftgekühlten gefährlich hohe Temperaturspitzen auftreten können. Die Viskosität eines 15W50 (egal ob voll- oder teilsynthetisch) hält hierbei den Schmierfilm wesentlich besser stabil und ausreichend dick. Ein wassergekühlter Motor kennt diese Sorgen nicht, daher ist hier das 10W40 erste Wahl.

Also... ich werde mir das 15W50 in teilsynthetisch für die Z holen (Motul 5100) und dieses einfüllen. Denn unter 20 Grad werde ich eher selten fahren und ich wohne inmitten dem schönen aber sehr bergigen Pfälzerwald.

Viele Grüße
Michael





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

Major ...
Guru
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 23.05.2015
Beiträge: 128
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 11:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Servus!

Super Idee mit dem Thread!!
Ich habe auch lange in anderen Foren "fremd"-gelesen und ausprobiert bis ich "meine" Sorte gefunden habe.


Meine persönlichen Erfahrungen für die KL250A4:

Liqui Moly 10W40 - Kupplungspunkt wandert mit der Temperatur. Fazit: nicht zu gebrauchen.

Baumarkt 20W50 - soweit OK aber im Winter irgendwie SEHR dickflüssig...

Aktuell Liqui Moly 15W50 - soweit alles in Ordnung, sommertauglichkeit muss aber noch bestätigt werden.




DerSemmeL ...
Coadministrator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 03.11.2008
Beiträge: 6493
Nachricht senden
...   Erstellt am 30.03.2016 - 12:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Freut mich wenns einen freut !!!






Gruß vom SemmeL





Signatur
Bei manchen Menschen verstehen die Augen mehr die Bilder als die Buchstaben

Bulli 
Guru
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 07.12.2011
Beiträge: 209
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.06.2016 - 22:41Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Moin zesamme,

ich finds auch prima, so ein Fred sollte doch in jedem (öligem)Forum sein.

Zu meiner Aussage "kein Vollsyntese", teile ich dir gerne die Story mit:

Meine Maschine war damals24 Jahre alt hatte 50.000 gelaufen und hatte 7 Vorbesitzer. Den letzten Vorbesitzer kannte ich gut und er hatte sie auch als einziges Fortbewegungsmittel genutzt.
Entsprechend war sie auch in einem furchbaren Zustand(wie irgendwie alle Mopets, die mal bei mir in der Garage standen) und habe sie zurecht gemacht.
Einschließlich Ölwechsel.
Jung und naiv wie ich war, bin ich einfach in den HG reingeschlendert und habe die Teile für mein Mopet gekauft. Vom Vorbesitzer wusste ich "mineralisch", dass habe ich auch dem netten Verkäufer gesagt der darauf hin euphorisch erkläre: "Wat, nit dat alte Dreckszeusch ! Vollsyntetisch muss dat sin. Dat pack ich in meine Duc auch."
Ich habe mal dem angeblichen Fachangestellten geglaubt das Zeug gekauft und den Ölwechsel gemacht. Draußen stand auch seine flammneue Monster.

600km später weißt du ja was passiert ist. Ich habe all mein Schrauberwissen durch learning by doing und das war quasi meine Lektion Nr.1.
Jahre lang war/ist mein Mentor ein älterer Herr aus der Nachbarschaft, Maschinenbauingener, begeisterter Royal Enfield und BMW Fahrer. Von ihm habe ich soviel gelernt... naja jedenfalls hab ich mein Mopet zu ihm geschoben den Hobel angeschmissen und er wusste direkt was, wo gebacken war. Ich meine mich erinnern zu können, das mir das Öl an den Kolben vorbeigelaufen ist. Aber an das genaue Fachsimmpeln kann ich mich nicht mehr erinnern.
Für mich jedenfalls Fazit: KEIN VOLLSYNTETISCHES ÖL IN EINEN ALTEN MOTOR.

Ob das jetzt eine gewagte Aussage ist, kann ich nicht beurteilen, ich lebe jedenfalls ziemlich gut damit.

Ins Zettchen kommt übrigens Mineralisches 15W40 einfach weil mir mein Schwiegervater mal nen Vorrat über 10 Kanister vorbeigebracht hat und sie super damit läuft.





Signatur
"...nein, Sie tropft nicht ! Sie markiert nur Ihr Revier..."

More : [1] [2] [3]

Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute haben 4 User Geburtstag
Blacky (62), Torsten85 (36), Erbse (56), CafeRacer85 (36)


KLette und Zette - 2 Kleine mit Charakter
Google


Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank