Das Forum der Katzenstube über Katzenbabies, Wurmkuren, Ernährung und vieles mehr

Tausche Homepage gegen Katzenfutter | Rezeptbibliothek | Gedichte, Feste & Brauchtum | | Schwäbisch kochen & backen | Backen für Ostern | Katzenbücher |Katzentagebuch |Katzenkratzbäume| |Weihnachtsbäckerei| |Holzofen| |Katzenlexikon|
|Katzenkochbuch|
Tier-Drogerie.de - Denn VORBEUGEN ist besser als HEILEN!
Dieses Forum hier diente nur als Notforum - ich möchte es aber jetzt wieder aktivieren; speziell auch wegen der Katzendiabetes und Niereninsuffizienz meiner Kater. Informationen über Medikamente, Erste Hilfe etc. zu finden und werden auch aktuallisiert, damit im Notfall Hilfe und Information gewährleistet ist.

ForumNewsMitgliederSuchenRegistrierenMember LoginKostenloses Forum!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

dagmar ...
undefiniert




Status: Offline
Registriert seit: 01.04.2004
Beiträge: 1645
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.09.2004 - 10:17Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


interessantes zum grässlichen Thema Milben und Milbenbefall gibt es im aktuellen Newsletter von Zooplus,den ich gleich mal voständig zitieren will:

zooplus-Tierärztin Dr. med. vet. Kirsten Thorstensen: Liebe Katzenfreundin, mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um einen Befall mit Herbstgrasmilben. Die erwachsene Milbe lebt im Erdboden und vermehrt sich explosionsartig im Spätsommer und im Herbst. Nur die Larven der Herbstgrasmilben parasitieren beim Tier und selten auch beim Menschen!

Die leuchtend orangerot gefärbte Larve heftet sich an die Haut und verursacht trockene Krusten und einen meist erheblichen Juckreiz. Diese Plagegeister saugen kein Blut, sondern die Milbe ritzt die obere Hautschicht an und sondert ein Speichelsekret (Transmitterstoff) ab, das den hochgradigen Juckreiz beim Wirt verursacht. Nach etwa einer Woche sind die Larven vollgesogen und lassen sich zu Boden fallen. Bevorzugte Saugplätze sind der Zwischenzehenraum, die Ellenbeuge, Achseln, Ohrränder, der Bauch und Schenkelinnenseiten.

Abhilfe kann man bei Katzen (übrigens auch bei Hunden) schaffen, indem Ihr Tierarzt sie mit Selamectin (Stronghold) behandelt. Dieses spot-on Mittel greift den Chitin-Panzer der Parasiten an und tötet sie ab. Bei Befall mit Herbstgrasmilben ist wichtig zu wissen, dass Stronghold kein Repellent ist; es kann also den Befall selbst nicht verhindern, tötet die Parasiten aber schnell ab und was besonders wichtig ist, wirkt somit mittelbar stark Juckreiz lindernd. Somit ist dem Tier weitgehend geholfen, die kurze Phase der Herbstgrasmilben zu überstehen.

Toleriert die Katze Waschungen, kann man zusätzlich an stark befallenen Stellen lokal ein speziell ektozid wirkendes Shampoo vom Tierarzt einsetzen. Viel Erfolg!

Informations-Quelle Zooplus,





Signatur
Ich erhebe nicht den Anspruch alles richtig gemacht zu haben oder das "einzig richtige" hier im Forum zu schreiben - aber ich erhebe den Anspruch immer das bestmögliche für meine Katzenfamilie versucht zu haben!
Das Katzentagebuch gibt es unter http://katzenstube.de unser Katzenlexikon befindet sich unter http://katzenlexikon.katzenstube.de unsere Katzen und Tiergechichten gibt es unter http://geschichten-aus-der.katzenstube.de


Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


Besucherzähler kostenlos Impressum Katzenlexkon





Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank