Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •





ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

eterna 
Neu dazu gekommen


...

Status: Offline
Registriert seit: 22.05.2008
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.05.2008 - 18:42Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Guten Tag,

bin durch Zufall uaf dieses Forum gestoßen. Super das man endlich mal Antworten auf die vielen Fragen findet.
Wir sind ein vier Personen Haushalt ( Kinder 6 + 11 Jahre).

Möchte auch mit dem Fragen gleich mal anfangen.
Habe gelesen das es bei Behinderung einen Mehrbedarf geben kann. Weiß aber nicht ob dies auf mich zutrifft.

Habe einen Schwerbehindertenausweiss mit dem Merkzeichen G und 50%. Zur Zeit läuft ein Rentenantrag ( Klage beim Sozialgericht).
Hätte ich Anspruch auf den Mehrbedarf?
Und wie ist das bei der Wohnungssuche gibt es da Möglichkeiten aufgrund der Gehbehinderung. Es ist nämlich so das wir gerade die Aufforderung bekommen haben umzuziehen da unsere derzeitige, bisher genehmigte Wohnung, zu teuer ist.

Für Ratschläge schon einmal vielen Dank.
MfG eterna




Unterspreewaelder ...
Super Star
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 14.12.2007
Beiträge: 167
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.05.2008 - 20:12Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Eterna,

die Frage, ob du Anrecht auf den Mehrbedarf für Schwerbehinderte hast, kann man mit deinen Angaben so nicht beantworten. Der Mehrbedarf ist davon abhängig, ob du nach dem SGB IX und zwar hier nach §33, gefördert wirst. Dies ist etwa der Fall, wenn du Arbeit hast und dein Arbeitgeber für dich nach entsprechenden § Subwentionen erhält.
Zu eurer Aufforderung zur Senkung der KdU, dies kann die ARGE von euch nicht verlangen, da eine entsprechende Umsetzungsanweisung es im allgemeinen ausschließt, Schwerbehinderte dazu aufzufordern. Hier solltest du umgehend Widerspruch einlegen, Ottokar wäre dir dabei sicher behilflich.
Noch mal zum Mehrbedarf, du solltest auf jeden Fall einen Antrag auf diesen stellen, mehr als abgelehnt wird der auch nicht. Es sollten zudem viel mehr Behinderte hierbei vor's Sozialgericht treten, da es ein Unding ist einen Mehrbedarf anzuerkennen, diesen aber nur unter bestimmten Förderbedingungen zu gewähren. In sich also völlig widersprüchlich.

Gruß vom Unterspreewälder!!!




eterna 
Neu dazu gekommen


...

Status: Offline
Registriert seit: 22.05.2008
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.05.2008 - 21:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo,
vielen Dank für die schnelle Antwort. wenn ich das jetzt richtig verstehe habe ich also auf den Mehrbedarf ( 35 %) keinen Anspruch. Aber wie ist das mit den 59 Euro habe hier irgendwo etwas darüber gelesen.Gelten dort die gleichen Bedingungen.
Bei uns ist es so das ich Antragsteller bin, mein Mann aber aufgrund einer chronischen sehr schmerzhaften Rückenerkrankung auch arbeitslos ist. Dazu kommt das wir kurz nach Ostern erfahren haben das er Blasenkrebs hat.Ich bin 39, mein Mann 46 Jahre alt.Zu meiner Gehbehinderung kommt noch einiges an Erkrankungen dazu unter anderem Fibromyalgie, chronisches Müdigkeitssyndrom, Konzentrations probleme u.s.w..
Nach dem ersten Antrag auf Hartz 4 ( gleich nach der Änderung der Arbeitslosenhilfe) bekamen wir die Aufforderung uns eine günstigere Wohnung zu besorgen. Damals wurde vom Amtsarzt festgestellt das ein Umzug unzumutbar für mich wäre. Seit dem haben wir ,bis letzte Woche nichts mehr davon gehört. Nun die neue Aufforderung. Vom Sachbearbeiter wurde uns geraten beim Arzt ein Attest einzuholen, das ein Umzug derzeit für meinen Mann nicht zumutbar wäre. Was einen Aufschub von einem Jahr bringen könnte.
Aufgrund der Krebserkrankung meines Mannes müssen wir uns sowiso eine andere Wohnung suchen, denn die Pflege unseres Gartens wird er wohl auf Dauer nicht mehr schaffen. Aber den zusätzlichen Druck durch die zeitliche Begrenzung können wir im Moment wirklich nicht gebrauchen.
Besteht aufgrund meiner Behinderung und seiner Erkrankung eine Chance darauf auch eine Wohnung genehmigt zu bekommen die über dem dem Satz liegt.Da sie Behindertengerecht sein muß.

Sorry ist nun fast ein Roman geworden, aber im Moment wachsen uns die Sorgen etwas über den Kopf.

Für's lesen und Antworten vielen Dank.

LG eterna




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.05.2008 - 08:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Es gibt zwei Sorten von Mehrbedarf für Behinderte im SGB II.

a) den in § 21 Abs. 4 SGB II für Erwerbsfähige, wo Voraussetzung ist, dass der Betroffene zusätzlich Eingliederungsleistungen nach § 54 Abs. 1 Satz 1
Nr. 1 bis 3 SGB XII oder § 33 SGB IX erhält,

b) den in § 28 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 SGB II für nicht Erwerbsfähige die Sozialgeld erhalten, dort ist Voraussetzung ein Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen G oder aG.




Unterspreewaelder ...
Super Star
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 14.12.2007
Beiträge: 167
Nachricht senden
...   Erstellt am 23.05.2008 - 22:36Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Eterna,

das liest sich nun wahrlich nicht sehr angenehm, ich wünsche euch bei eurer Krankengeschichte natürlich alle Kraft der Welt um wieder ganz schnell auf die Sonnenseite des Lebens zurückzukommen!!!
Euer Problem ist das Problem SGB II, da dieses Gesetzeswerk keinerlei Differenzierung beinhaltet. Ok, es gibt ein paar Sachen, die Behinderungen etwas besserstellen, wie etwa ein etwas größerer erlaubter Wohnraum und damit etwas höhere Kosten für diesen. Dies wiederum nur bei anerkannter außergewöhnlicher Gehbehinderung, wenn zum Beispiel ein Rollstuhl gebraucht wird. Diese Regelungen helfen aber sicher nicht weiter. Immerhin gab euch euer SB einen Rat zum Atest, was ihr auch unbedingt machen solltet. Viele andere ALG II Bezieher werden ja nahezu fertig gemacht von ihrer Behörde, das bleibt euch zum Glück erspart. Da euer Fall nicht gerade oft vorkommt, solltet ihr euch an eine Beratungsstelle für Schwerbehinderte wenden, die werden euch hierbei sicher weiterhelfen können.
Ich finde dieses "alles in einen Topf schmeißen", nur noch traurig. Gerade bei den Schwächsten dieser Gesellschaft darf man doch von Vater Staat etwas mehr verlangen als das Almosen ALG II.

Dann wünsch ich mal ein schönes WE,
Gruß vom Unterspreewälder!!!




eterna 
Neu dazu gekommen


...

Status: Offline
Registriert seit: 22.05.2008
Beiträge: 3
Nachricht senden
...   Erstellt am 25.05.2008 - 13:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo, und einen schönen Sonntag zusammen,

danke für die schnellen Antworten. Ja, mit unseren Bearbeitern haben wir schon Glück. Beide sind sehr nett. Aber ihnen sind natürlich irgendwie die Hände gebunden, denn Kosten sparen ist oberstes Gebot.Da sie sonst eventuell ganz schnell auf unserer Seite des Tisches sitzen.Das macht sich schon bemerkbar.Sie versuchen aber auch es uns nicht unnötig schwer zu machen und halten uns so weit es geht den Rücken frei. Aber es ist halt so das man arbeitsfähig eingestuft wird solange man in der Lage ist ein Knöpfchen zu drücken. Jedenfalls habe ich es so schon von verschiedenen Gutachtern gehört.
Ich habe mich an denn VDK gewand und hoffe von dort noch einige Tipps zu bekommen. Vielleicht klappt es diesmal ja auch mit meinem Rentenantrag dann haben wir schon etwas mehr Freiraum.

Ansonsten muß ich ehrlich sagen ist mir die Gesundheit meines Mannes wichtiger wie alles andere. Also keinen Stress oder andere Belastungen an ihn herankommen lassen.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Bis bald eterna





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Mehrbedarf 3 sevenid
Ablehnung von Mehrbedarf bei Behinderung Riki 4 sevenid
Mehrbedarf Plumpaquatsch 8 sevenid
Behinderung Funnelwebspider 1 sevenid
Mehrbedarf bei Behinderung auf Grund Krankheit Eddidor 1 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
hartz iv.mehrbedarf für schwerbehinderte | mehrbedarf an wohnraum | schwerbehinderung merkzeichen g hartz 4 mehrbedarf | mehrbedarf fibromyalgie | mehrbedarf wohnraum für schwerbehinderte | mehrbedarf bei behinderung | hartz iv, mehrbedarf für wohnraum | mehrbedarf
blank