home News Memberlist regist. login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.11.2009 - 17:55Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


so ihr lieben...hab zwar gesagt, will erst en bissl weiter schreiben, aber irgendwie bin ich noch nid dazu gekommen^^ ...
aber da die liebste ella ja so drauf wartet hab ich hier schu mal en kleinen teil ;D viel spaß beim lesen, hoffe es gefällt euch =)

________________


Lovesickness


Mit Tränen in den Augen legte Jassy ohne etwas zu sagen auf. Kurz darauf klingelte es wieder. Sie stieß die Luft aus, die sie eben scharf eingeatmet hatte, schüttelte leicht den Kopf und nahm schließlich doch ab. Sie sagte nichts. Am anderen Ende: „Jassy? Kleines? Bist du da?“ „Ja…“, antwortete sie leise. Er überlegte einen Moment, dann sagte er: „Was hältst du davon, wenn ich heute Abend für ein zwei Stunden vorbei komme?“ Seit Tagen hatte sie ihn nicht mehr gesehen. „Hmm, okay.“, sagte sie traurig. „Schatz, es tut mir wirklich Leid, aber im Moment hab ich alle Hände voll zu tun.“, versuchte er zu erklären. „Wann kommst du?“, fragte sie. „Um 21:30?“ „Ist gut. Ich muss jetzt auflegen.“, sagte sie und wollte schon wieder auflegen, da sagte er noch: „Sei nicht sauer, du wirst es bald verstehen. Ich liebe dich, bis heute Abend.“ Sie legte auf.
Sie ging nach unten, doch es war keiner zu Hause. Wie immer eigentlich. Ihr Vater war ein erfolgreicher Geschäftsmann und meist erst spät abends zurück, ihre Mutter half ihm im Büro und war bei den meisten seiner Geschäftsreisen immer dabei, weshalb sie und ihr Bruder James (Kenzie) oft alleine waren. So wie auch heute.
Das heiße Wasser tat gut. Immer wieder tauchte sie unter. Sie versuchte jedes Mal länger unter Wasser zu bleiben, doch so wirklich wollte es ihr nicht gelingen. Sie genoss die Zeit in der Badewanne. Hier musste sie nicht über alles nachdenken; sie konnte einfach mal abschalten.
Als es plötzlich an der Tür klopfte, wurde sie aus ihren Gedanken gerissen. „Jassy?“, hörte sie ihren Bruder draußen fragen. „Ja?“, antwortete sie schnell. „Brauchst du noch lange?“ „Ehm, nein, nein… ich steig gleich aus der Wanne, wieso?“ „Ich meine nur, es ist schon 20 Uhr und ich dachte, wir könnten was zu essen machen.“ „O-okay. Ich trockne mich eben ab.“, antwortete sie und war erstaunt, dass es schon so spät war. Doch wenn sie so ihre Haut betrachtete, wusste sie, dass sie mehrere Stunden in der Wanne gelegen haben musste.





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



Schrotti
unregistriert

...   Erstellt am 27.11.2009 - 20:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


oooh toll toll toll toll :D * in die hände klatsch*
also, ich will dir ja nicht drohen, aber... DU
M U S S T weiterschreiben!
die ist gaaanz toll :D




JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 27.11.2009 - 20:57Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


hihi, danke sehr
dann hast du hier noch einen kleinen teil, viel spaß

„Und worauf hast du Lust?“, fragte Kenzie, als sie in die Küche gelaufen kam. „Ich weiß nicht. Und du?“ „Ich hatte an Nudeln gedacht.“, grinste er. „Das tust du immer.“, lächelte sie leicht.
Eine halbe Stunde später saßen sie am Esstisch. Jassy stocherte gedankenverloren in ihren Nudeln herum. „Stimmt was nicht?“, fragte Kenzie. Sie sah auf. „Nein, nein… ist alles okay.“ Er nahm es zur Kenntnis. Er wollte sie nicht dazu drängen, etwas zu sagen. Doch eigentlich konnte er es sich schon denken. Er kannte den Grund für ihre depressive Stimmung genauso gut wie jeder andere auch. Stuart. Einer seiner besten Freunde und seit fast 3 Jahren Jassys Freund. Noch nie hatte er sich ihr gegenüber so abweisend verhalten wie in der letzten Woche. Vor 8 Tagen hatte er ihr gesagt, dass er in den nächsten Wochen wenig Zeit für sie haben würde und distanzierte sich von Tag zu Tag mehr. Für sie war das alles unbegreiflich. Er war in den letzten Jahren immer für sie da gewesen, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Und von heute auf morgen war alles anders. Es schien ihr, als würde sich die Welt langsamer drehen. Und keiner konnte, oder wollte ihr es erklären. Nicht einmal ihr Bruder. Sie wusste, er und die Jungs wussten genau Bescheid. Schließlich erzählten sie sich alles. Doch bisher ging sie immer davon aus, auch Kenzie und sie würden sich alles erzählen. Doch zu dieser Sache schwieg er oder „redete es schön“. Sie konnte und wollte ihn einfach nicht verstehen. Im Moment hatte sie nur zwei, mit denen sie wirklich reden konnte. Stephen, Stus kleiner Bruder und ihr bester Freund und Vero, ihre beste Freundin. Doch Vero war „frisch verliebt“ konnte man sagen. Zumindest war sie gerade erst vor ein paar Wochen mit Jay, auch einem aus der Clique, zusammen gekommen und schwebte nun noch im siebten Himmel und wusste von nichts anderem mehr zu erzählen. Also blieb nur noch Ste. Seit ein paar Tagen telefonierte sie jeden Abend mit ihm, um zumindest von ihm zu hören, was Stu so machte und wie es ihm ging. Zu ihrer Überraschung musste sie feststellen, dass auch er keine Ahnung hatte was in Stu vorging.
„Jass?“, riss Kenzie sie aus ihren Gedanken. Erschrocken schaute sie auf. „Ich geh gleich noch mal zu Sam, okay?“ Sie nickte und sah zur Uhr. Sie räumte noch den Tisch ab und ging dann nach oben. Gedankenverloren starrte sie auf sein Bild, das auf dem Nachttisch stand. Wehmütig brachte sie ein kleines Lächeln über die Lippen.





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



Schrotti
unregistriert

...   Erstellt am 27.11.2009 - 21:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


juhu!! :D

du kennst ja die antwort: weiter :D




jamu ...
Admin Julia!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 6864
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.11.2009 - 11:10Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Oh das ist ja traurig =(
Die arme...
Find ich aber super das du gepostet hast =)
Auch von mir ein weiter bitte





Signatur
Thinking of you, whereever you are
Spike

...Wer kämpft kann gewinnen, wer nicht kämpft nur verlieren...

Simone bist die beste Therapeutin. Lieb Dich
Mädels lieb euch

JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.11.2009 - 17:05Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


so meine lieben...dann gibts hier den rest ....nu muss ich erst mal weiter schreiben^^ ...hoffe ich komme morgen dazu

Sie wurde aus ihren Gedanken gerissen, als sie von unten ein paar Stimmen wahr nahm. Sie sprang auf und warf einen prüfenden Blick in den Spiegel an ihrem Kleiderschrank. Sie öffnete ihn und suchte nach einem T-Shirt. Schnell hatte sie eins gefunden und zog es gerade über, als er die Tür hineinkam. Stu klopfte nie. Das hatte er bei ihr noch nie getan. Lächelnd ging er auf sie zu, stellte etwas auf ihrem Tisch ab und küsste sie dann leidenschaftlich. Mit beiden Händen hielt er ihr Gesicht und lächelte sie verträumt an. „Ich hab dich so vermisst.“, flüsterte er und küsste sie wieder. „Ich dich auch…“, antwortete sie zwischen seinen Küssen. Plötzlich ließ er von ihr ab. „Ich hab uns was mitgebracht.“, grinste er ihr entgegen und drehte sich zum Tisch. Mit ihrem Lieblingseis und zwei Löffeln setzte er sich zu ihr aufs Bett. Sie kuschelte sich an ihn und wartete bis er die Eispackung geöffnet hatte. Gemeinsam löffelten sie das Eis, während sie sich einen Film ansahen. „Ich liebe Ben & Jerry’s Strawberry Cheesecake.“, murmelte sie vor sich hin, als sie das Eis in sich hineinstopfte.
Ihre depressive Stimmung war wie weggeblasen, als er den Raum betreten hatte. Es war wie immer. Genauso schön wie vor zwei Wochen, als noch alles beim Alten war. Doch sie wusste, sobald er wieder gehen würde, würde wieder diese Leere in ihr auftauchen. Sie würde wieder nicht wissen, wann sie ihn wieder sehen würde, was er in der ganzen Zeit so trieb, weshalb er „alle Hände voll zu tun“ haben würde. Sie versuchte nicht darüber nachzudenken, sondern die Zeit mit ihm zu genießen und schlief bald darauf ein. Ebenso wie er.
Jassy wachte plötzlich auf. Als sie sich umsah, war es draußen schon stockdunkel. Kein Wunder, denn ihr Wecker zeigte 03:24 Uhr. Sie drehte sich zur Seite, doch Stuart war nicht da. Sie sah sich im dunklen Zimmer um, doch er war nicht zu sehen. Sofort stiegen ihr die Tränen in die Augen. War er wirklich ohne ein Wort zu sagen gegangen? Sie knipste das Licht an und stand auf. Als sie zur Tür ging, kam Stuart plötzlich wieder. Sie umarmte ihn und war froh, dass er doch nicht gegangen war. „Hab ich dich geweckt, mein Kleines?“, fragte er vorsichtig und streichelte ihr über den Kopf. Sie schüttelte den Kopf und wollte ihn nicht mehr loslassen. Er schob sie vor sich her bis zum Bett. Dort drückte er sie noch einmal an sich und fragte dann, als sie ihn immer noch nicht loslassen wollte: „Was ist denn los mit dir?“ „Ich hatte Angst, du wärst gegangen.“, antwortete sie leise. Flüsterte schon fast. Er nahm ihr Gesicht in beide Hände und sah sie mit großen Augen an. „Wieso sollte ich das tun?“ „Du sagtest doch am Telefon, du würdest nur für ein oder zwei Stunden bleiben…“ Er atmete einmal schwer. „Ach Schatz. Das war zwar eigentlich so gedacht, aber glaubst du wirklich, ich gehe einfach, wenn du schläfst?!“ Sie zuckte mit den Schultern. Sie setzte sich aufs Bett und schaute ihn traurig an. Er setzte sich neben sie und erwiderte ihren Blick. „Und jetzt werde ich auch nicht mehr gehen, da brauchst du keine Angst zu haben.“, flüsterte er und küsste sie. Sanft drückte er sie aufs Bett und beugte sich über sie. Mit der rechten Hand strich er über ihr Bein hinauf zu ihren Brüsten. Ihre Hände krallten sich in seinen Hinterkopf, bzw. seinen Rücken.





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



jamu ...
Admin Julia!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 6864
Nachricht senden
...   Erstellt am 28.11.2009 - 19:49Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ok...Wird es jetzt feurig? xDD
Könnt mir aber denken warum er so wenig zeit für sie hat...naja egal xD weiter fleißig schreiben..





Signatur
Thinking of you, whereever you are
Spike

...Wer kämpft kann gewinnen, wer nicht kämpft nur verlieren...

Simone bist die beste Therapeutin. Lieb Dich
Mädels lieb euch

Schrotti
unregistriert

...   Erstellt am 28.11.2009 - 21:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ich kann mir nicht vorstellen, dass das der grund ist ^^ also falls wir jetzt das gleiche denken.
AACH KEINE AHNUNG :D auf jeden fall schnell weiter
mit der versauten szene :D nein spaß
nicht wundern, bin heute etwas hyper

aber wirklich schöner teil!
daumen hoch




JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 29.11.2009 - 22:28Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


so? was is denn der grund? ^^ bin ich ja mal auf eure meinung gespannt xD
hab heut leider nid weiter schreiben können, weil ich den mega kater hatte und heut "morgen" (mittags um 12) bei meinen eltern sein musste, weil wir alle zusammen essen gegangen sind...gott, war mir schlecht ! :D alkohol suxx xD
hoffe ich krieg morgen wenigstens en kleinen teil hin, weil morgen erst weihnachts, bzw geburtstagsgeschenk shoppen und dann kommt meine andere beste zu mir und dann noch ins kino....hmm...schullugung, dass ihr jetzt en bissl warten müsst :/





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



Schrotti
unregistriert

...   Erstellt am 30.11.2009 - 19:18Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


ist ja kein problem.
also, vielleicht ist es ja ein wenig plump, aber das scheint es ja meistens zu sein: dass er keine zeit wegen einer anderen hatte (in jeglicher art :D). kann aber auch sein, dass ich mich irre. die andere option wäre, dass eine überraschung für sie plant oder sonst was oder doch einfach nur wegen dem beruf oder was auch immer keine zeit hat. aber dmait das ganze überhaupt einen sinn macht denke ich schon, dass da ne andere im spiel ist.
obwohl, dann wäre er ja nicht so liebevoll. aber mal schauen




More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21]

Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------





Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank