home News Memberlist regist. login


Neuer Thread ...
More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

BabyGirl1004 ...
Mus Mod!
............



Status: Offline
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 2666
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.01.2012 - 21:59Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Was ist Kenzie denn bitte für ne Bazille? Hat er mich ernsthaft dummkopf genannt? glaub ich ja wohl nicht -.- er versucht ja wohl der coolste hier zu sein...arroganter schnösel^^

pah diese nicole ist ja wohl die pest! soll gehen und mit was gifitgem spielen. ihhh wie ich so ne weiber hasse!!!!!
und jetzt musst du dich erbarmen und den idiot ins krankenhaus bringen! na super! und ja klar du fühlst natürlich nichts ^^
schon klar :D
bitte weiter babe!!!




JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.01.2012 - 22:27Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ich bin zu allem Überfluss auch noch blond?! Na, das wird ja immer besser! :D:D:D obwohl ich ja bis zur 10. Klasse oder so, tatsächlich blond war xD
Schön. Ich kann mich also nich mal daran erinnern... Yippieh!
Ich wär auch gegangen! Und ja, ich hätt mich dann wohl auch entschuldigt -.-' aber er ist auch sowas von ekelhaft drauf, das ist einfach unglaublich! Und ich hoffe wirklich, dass dieser ganze Nachhilfemist was bringt... ^^
Bitte wie geht denn Nicole ab?! Oo war ja klar, dass du dich dann erbarmst und ihn ins Krankenhaus bringst... Und klar, du fühlst nichts... Wem möchtest du das denn bitte erzählen?

In dem Tempo kanns weiter gehn ;D





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



CrazyBecca ...
Admin Becca!
............



Status: Offline
Registriert seit: 20.10.2006
Beiträge: 1947
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.01.2012 - 13:53Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Soodale also ma ehrlich was geht denn hier alles ab, des geht ja mal gar nicht weder das hochnäsige vom Kenzie noch die Sache mit Sam und ja ja Steff von wegen keine Gefühle deswegen erbarmst du dich ja auch mit ihm ins Krankenhaus zu fahren^^


Bin echt gespannt wo das alles noch hinführt, darfst gerne so weiter machen wie es bis jetzt geht =)





Signatur


Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen,
wenn wir uns entscheiden einmal daraus zu erwachen!!!

Es gibt etwas gutes in der Welt
und dafür lohnt es sich zu kämpfen.


Lieb euch meine Mädels!

samsbabe ...
MegaUser
......



Status: Offline
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 377
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.01.2012 - 22:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Nervös steht Jassy vor Chris Haustür und ringt mit sich, ob sie wirklich auf die Klingel drücken oder es doch besser lassen sollte. Sie will wissen, warum das passiert ist und dennoch hat sie Angst davor die Wahrheit zu erfahren. Mit zittriger Hand drückt sie auf den Knopf und wartet. Kurz darauf öffnet ihr Josh, Chris kleiner Bruder, die Tür und lässt sie grinsend ins Haus. “Hey du, Chris ist noch nicht da, aber du kannst ja in seinem Zimmer auf ihn warten?!”. Jassy nickt und folgt ihm. [Vielleicht sollte ich doch besser gehen?!] denkt sie sich, als sie die Treppen zum Zimmer hinab steigt.
Chris Zimmer befindet sich im Keller und ist dennoch für diese Verhältnisse ziemlich groß. Seine Eltern haben ihm diesen Bereich ausgebaut, damit er als Ältester seine Ruhe hat.
Mit einem mulmigen Gefühl setzt sie sich auf das weiche Bett und lehnt sich an die Wand. Ihr Blick wandert durch den Raum und bleibt bei einem Bild von ihr und Chris hängen. Immer noch geht ihr die Frage durch den Kopf, warum das alles passiert ist.
Eine geschlagene Stunde wartet Jassy auf ihren besten Freund, bis er plötzlich vor ihr steht. “Wo warst du?”, fragt er sie sofort ohne sie zu begrüßen. “Ich bin nach Hause gegangen!” “Du hättest mich doch wecken können!” “Ich wollte allein sein Chris!”. Pause. “Alles okay?!” “Ja... nein... doch schon...ach ich weiß auch nicht!”. Er grinst leicht und setzt sich auf seinen Schreibtischstuhl. “Also? Was ist los?” “Warum ist das passiert Chris? Ich mein wir sind beste Freunde! Wir finden uns weder attraktiv noch anziehend! Ich versteh einfach nicht, warum das passiert ist!”.
Das Chris die Aussage ungewöhnlich hart trifft, lässt er sich nicht anmerken. Während Jassy unbeirrt weiter spricht schluckt er ein paar Mal mehr, um den dicken Kloß aus seinem Hals zu verbannen. Lange sieht er sie an und sagt dann: “Das kam vom kiffen... garantiert!” “Bist du dir sicher?”. Chris nickt und als sie erleichtert ausatmet versetzt irgendetwas seinem Herz einen großen Stich. “Weißt du, für einen Moment hatte ich schon Angst, dass sich alles zwischen uns deswegen ändern würde... weil ich mein, ich wollte mein erstes Mal mit jemand ganz besonderen haben! Mit jemanden, den ich liebe! Und es sollte etwas Besonderes werden! Nicht so mit dir in einer Holzhütte!”. Etwas gezwungen grinst Chris und hat immer mehr daran zu knabbern. Ihm ist schlecht und zum Heulen zu Mute. Sieht sie denn nicht, wie sehr er wegen ihr leidet?
“Alles okay mit dir?” “Was? Ja klar! Bin nur etwas müde!” “Soll ich gehen?” “Ja ich denke das wäre das Beste! Tut mir leid! Wir sehen uns ja!”. Ehe Jassy überhaupt versteht, was passiert ist, steht sie schon vor dem Haus und sieht wie ihr bester Freund die Tür schließt.
Hatte sie etwas Falsches gesagt? Etwas Falsches getan? Normalerweise konnte sie immer bei Chris bleiben. Und nun? Nun hatte er sie einfach so vor die Tür gesetzt, ohne ihr etwas zu erklären.
Verwirrt macht sie sich auf dem Heimweg und kann immer noch nicht verstehen, wieso Chris sie plötzlich so abweisend behandelt hat.

“Ich kann nicht meeeeeehr!”, ruft Jacky und lässt sich mit dem Kopf auf die Bücher auf dem Tisch sinken. “Wir haben heute auch echt viel geschafft!”, gibt Kenzie zu und lacht. “Na wenn es ausreichen ist?!” “Ganz bestimmt! Du bist ja echt nicht dumm!” “Danke!”, brummt Jacky. “Ich meine es ernst! Du bist faul, aber nicht dumm!”. Jacky schweigt lieber. “Also machen wir Schluss für heute?”. “Nein! Ich muss am Montag ein Referat in Chemie halten!” “Wieso sagst du mir das erst jetzt?” “Vergessen!” “Toll!” “Tut mir Leid!”. Kenz seufzt. “Warte!”. Er kramt sein Handy hervor und ruft bei seinem Kumpel an. “Hey Timy, du pass auf ich kann heute nicht mitkommen! - Ja tut mir Leid, hätte schon Bock, aber ich kann halt nicht! - Ja, meine Mum ist krank!”.
Als er aufgelegt hat schaut Jacky ihn an. “Ich bin also dein Mum, hm?” “Jetzt Stress mal nicht herum!” “Wieso hast du ihnen denn nicht die Wahrheit gesagt?” “Weil die mir das nicht geglaubt hätten... außerdem hätte das nicht gezählt!” “Aha!” “Jetzt sei doch halt froh, dass ich abgesagt habe!” “Ja toll!” “Gott du bist echt schwer zu Frieden zu stellen!” “Dein Pech!”. Kenzie verdreht die Augen. Nach einer kurzen Pause fragt er: “Was ist dein Thema?”. “Molekülveränderungen!”. Er nickt und zieht das Buch zu sich. “Können wir nicht eine kurze Pause machen?” “Und dann?” “Keine Ahnung man!” “Willst du etwas essen?” “Wäre schon nicht schlecht!” “Dann koch ich uns was!” “Du? Kochen?”. “Ja und?” “Nichts!” “Wart's ab!”.
Damit Jacky nicht komplett alleine zurück bleibt, geht sie mit ihm in die Küche und schaut ihm überrascht beim Kochen zu.
“Wieso kannst du kochen?”, fragt Jacky während sie das Essen vor sich ansieht. “Keine Ahnung! Ist halt ein Hobby von mir!” “Du verarschst mich doch!” “Wieso sollte ich?” “Weil du ein Kerl bist!” “Ja und? Heißt ja noch lange nicht, dass ich es deswegen nicht könnte oder?!” “Na ja!” “Was soll das denn heißen?” “Nichts! Vergiss es uns iss lieber!”. Sie grinst, was er mit einem Grinsen erwidert.

Nach dem ersten Schock versteht auch Sam allmählich, was gerade passiert ist und wird völlig bleich. “Hey!”, sagt Steff sanft und hilft ihm beim Hinsetzen. Fassungslos starrt er auf das Blut und anschließend Steff an, die sich daran macht ihn etwas zu verarzten. Kaum das Saskia ihr das Handtuch gegeben hat, klingelt es auch schon an der Tür. “Komm das Taxi ist da!”, sagt Steff und hilft Sam auf. “Taxi?”. “Wir fahren ins Krankenhaus!”. Er nickt auf und presst sich das Handtuch auf die Wunde.
“Wieso machst du das?”, will er schließlich irgendwann wissen, als die beiden im Auto sitzen. “Ja, DAS frag ich mich ehrlich gesagt auch! Eigentlich sollte deine ach so tolle Freundin hier sitzen!”. “Steff...”. “Was ist doch so! Sie sollte sich Sorgen um dich machen und mit dir ins Krankenhaus fahren, anstatt sich für dich zu schämen und sich zu verpissen!”. Sam seufzt und schließt die Augen.
Bis sie im Krankenhaus ankommen, sagt keiner von beiden ein Wort.
“Hast du deine Versichertenkarte mit?” “In meinem Portemonnaie!” “Wo ist das?”. “Rechte Hosentasche hinten!” ”Ist nicht dein Ernst?”, grinst Steff und auch Sam muss grinsen. “Gibt’s doch zu, du wolltest mir doch schon immer an den Arsch gehen!” “Nur im Traum mein Lieber! So etwas tu ich nur im Traum!” “Dann ist es jetzt ja langsam mal Zeit, deine Träume doch wahr werden zu lassen!” “Willst du jetzt wirklich mit mir flirten?”. Wieder grinst er und dreht sich zu Steff, so dass sein Portemonnaie aus der Tasche ziehen kann. “Setze dich da bitte eben hin! Ich klär das alles!” “Du bist ein Engel!” “Ich weiß!” “Mein Engel!”.
Kurze Zeit später sitzen die zwei in dem Behandlungsraum und Steff hält Sams Hand, während sein rechter Arm genäht wird.
“Bist du wirklich sicher, dass du nach Hause laufen willst?” “Ja warum nicht?” “Weil du den Arzt gehört hast? Du hast ziemlich viel Blut verloren und du Schwindel-Attacken bekommen könntest!” “Und? Du fängst mich dann ja auf!” “Ich lass dich auf den schnellsten Weg auf den Boden fallen!”. Er lacht auf. “Ich mein es Ernst!“, beharrt sie und beide schweigen einen Moment, bis er sagt: “Danke Süße, echt!” “Schon okay!” “Nein ist es nicht und das weißt du auch!”. Sie schaut ihn an. “Du bist immer da für mich und ich kann mich immer auf dich verlassen!” “So sollte es doch auch sein!” ”Nicht wenn ich so ein Idiot bin!”. “Was soll mir das jetzt sagen?” “Na ich hätte dir das mit Nicole schon sagen sollen! Aber irgendwie wollte ich das auch nicht!” “Und wieso?” “Weiß nicht! Vielleicht weil ich das Gefühl hatte, dass es dann so endgültig wäre!”. Verwirrt starrt Steff ihn an und bemerkt gar nicht, dass sie auf dem Weg zu Sam sind. “Das mit mir, das mit dir....”. “Sam mit uns... was soll da gewesen sein? Und außerdem hast du eine Freundin!”. “Und genau das bereue ich doch!” “Ich versteh dich nicht!”.
An der Haustür bleibt Steff stehen und sieht ihn an. “Du weißt gar nicht, wie viel du mir eigentlich wirklich bedeutest! Ich hab dir so viel zu verdanken und ich bin nur so ein beschissener Feigling, dass ich mir lieber etwas Ablenkung suche, damit ich mich nicht der Wahrheit stellen muss!” “Gott Sam du bist immer noch bist betrunken!” “Ja, vielleicht, aber nicht zu betrunken um dir zu sagen, dass ich dich sehr gern küssen würde!”. Mit diesen Worten geht er ein Stück auf sie zu, nimmt ihr Gesicht in beide Hände und legt sanft seine Lippen auf die ihren. Sein Kuss schmeckt nach Bier und Wodka und dennoch genießt sie es seine zarten Lippen zu spüren. Sanft stupst Sam mit seiner Zunge gegen Steffs Lippen, welche ihren Mund öffnet und seine Zunge mit ihrer erwidert. Seine Hände gleiten über ihre Seiten und kommen auf ihrer Hüfte zum Ruhen. Sie wiederum legt ihre Hände in seinen Nacken und zieht ihn dichter an sich. Lange genießen beide diesen Moment und werden immer leidenschaftlicher, bis Sam leise fragt: “Bleibst du heute Nacht bei mir?”. Steff beißt sich auf ihre Unterlippe, zum einen um den Kuss darauf fest zu brennen, zum anderen um ihr Grinsen zu verstecken. Als sie leicht nickt grinst auch Sam, nimmt ihre Hand, schließt auf und zieht sie sanft mit sich ins große Treppenhaus. Leise schleichen beide die Stufen rauf, bis sie vor der Wohnungstür stehen. Wieder zieht er sie an sich und küsst sie - wenn auch nur kurz - zärtlich.
Wenige Minuten später liegen beide - in Unterwäsche - im Bett und tauschen wilde Küsse miteinander. Langsam gleitet Sams warme Hand über Steffs Oberschenkel, hinauf zu ihrem Po. In den Kuss grinsend beugt sie sich mehr über ihn, streichelt mit ihrer Hand über seine Brust. Doch je weiter sie gehen, desto größer werden ihre Zweifel. Sachte schiebt sie Sam von sich und sagt leise: “Es tut mir Leid, aber ich kann das nicht!!!” Zärtlich streichelt er über ihre Haare und gibt ihr einen sanften Kuss auf die Stirn. “Schon okay Süße! Schlaf schön!”. Beide kuscheln sich an den anderen und schlafen friedlich ein.




BabyGirl1004 ...
Mus Mod!
............



Status: Offline
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 2666
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.01.2012 - 22:45Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Guuuut so! schön abblitzen lassen! Das hat er sich verdient :D :D :D
und Jassy... naja Chris tut mir schon leid, aber das rechtfertigt nicht was er gatan hat!
Und kenzie...hoffentlich vergiftet er mich nicht ^^
schnell weiter babe :*




JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.01.2012 - 23:17Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ja! Warum ist er nur so abweisend und schmeißt mich raus, wenn ich ihm gerade verklickere, dass ich das wohl nich so witzig fand und ich mir das alles anders vorgestellt hätte?! Check ich wirklich nich! :D Nee, er tut mir schon leid, aber es war hald einfach scheiße von ihm.. er hätts lassen sollen, dann müsste er ich jetzt nich so doof fühlen^^
Kenzie kann kochen Oo hoffentlich wirklich, nich, dass er sie wirklich noch vergiftet^^ aber zu gütig, dass er den Abend mit seinen Jungs da absagt...
Jaa, lass ihn nich ran, das ist gut! Da muss schon n bisschen mehr kommen von ihm, finde ich

Mehr davon bitte





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



CrazyBecca ...
Admin Becca!
............



Status: Offline
Registriert seit: 20.10.2006
Beiträge: 1947
Nachricht senden
...   Erstellt am 22.01.2012 - 23:25Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Na wer weiß vielleicht war Jacky so ne schwere Schülerin das er sich jetzt von ihr verabschiedet^^

Ja lass ihn nur zappeln wenn er schon so ein Depp ist/war...

Ja iwie tut mir Chris schon Leid aber andererseits so was macht man einfach nicht...





Signatur


Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen,
wenn wir uns entscheiden einmal daraus zu erwachen!!!

Es gibt etwas gutes in der Welt
und dafür lohnt es sich zu kämpfen.


Lieb euch meine Mädels!

samsbabe ...
MegaUser
......



Status: Offline
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 377
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.01.2012 - 21:03Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


“Du bist doch völlig bescheuert!”, ruft Jacky und sieht Kenzie an. “Wieso? Das ist mein Ernst!” “Mag ja sein, aber nein!” “Was stellst du dich denn bitte so an?” ”Ich stell mich nicht an, ich mag’s nur nicht, wenn ich erpresst werde!”. Kenz lacht “Was hat das denn bitte mit Erpressung zu tun?“ “Einfach alles!” “Ich habe doch einfach nur gesagt, dass ich wenn du alles bestehst, gern mit dir zum Abschlussball gehen würde!” “Erstens ist das eine Party und zweitens, ja es grenzt an Erpressung, wenn du von mir verlangst dass ich als Bezahlung für die Nachhilfe mit dir zur Party gehen soll.” “Jetzt halt aber mal deinen Ball flach!!! Ich habe weder etwas von Bezahlung gesagt, noch dass ich irgendetwas verlange!” “Das kommt doch aufs Selbe hinaus!” “Tut es nicht Schätzchen, so etwas solltest eigentlich auch du wissen!” “Willst du mir jetzt etwa hier etwas unterstellen?” “Genauso wie du mir irgendwelche Dinge unterstellst!” “Tu ich gar nicht!” “Und wer verlangt dann etwas?” “Halt einfach dein Maul!” „Och Prinzessin weiß jetzt nichts mehr zu sagen?” “Du machst mich echt wütend!” “Süß, wie du dich aufregst... dabei hast du überhaupt keinen Grund dazu!” “Mehr Grund als du denken kannst!” “Bitte Jacky, es reicht jetzt echt! Du verhältst dich, wie ein Kleinkind! Wovor hast du Angst, dass du so extrem cool tun musst? Hast du Angst, dass du dich in mich verknallst?”. Geschockt starrt Jacky ihn an. “Eingebildet bist wohl überhaupt nicht oder was?!” “Ich frag mich nur, was in deinem kleinen Gehirn so vor sich geht, dass du so aggressiv sein musst” “Das verstehst du doch eh nicht!” “Woher willst du das denn bitte wissen? Du bist halt auch nur ein Kerl!” “Ja... jetzt sind wir wieder bei der Kochgeschichte und der klassischen Rollenverteilung!”.
Wütend wendet sich Jacky wieder ihren Schulsachen zu. Wie kann er denn bitte nur so tun, als würde er wissen wie sie ist und als würde er sie verstehen. Niemand könnte das verstehen! Niemand könnte es nachvollziehen, wie sich sie sich wirklich fühlt, wenn sie zu Hause ist. Niemand würde verstehen, wie es sich anfühlt in diesem Drecksloch zu wohnen und jeden Tag in einem Dunst von Zigaretten und Jack Daniels zu schlafen.
Als Jackys Handy klingelt, zuckt sie erschrocken zusammen. Mit leicht zittrigen Händen holt sie es aus ihrer Hosentasche und nimmt das Gespräch an. “Ja?!” “Jacky, wo bischt du?”. Die betrunkene Stimme ihrer Mutter hallt in dem Hörer. “Unterwegs!” “Du muusscht soooford nach hauze komm!” “Ich kann nicht!” “ISCH HAB GESACHT DU MUSSCHT!” “Ich bin am Lernen!” “Du kleinez Drecksschtükk... komm nach hauze!” “Und dann?” “Wirscht ja seeen!” “Was ist denn?” ”Dein Vadder die besoffene Dreckssau hatt aaales dreckisch gemacht...un alles weggesoffen...” “Da kann ich auch nichts für!” “Jezz ischer einfach wech un ich hock hier alllein...isch will inn die Kneibe zu ihm und du musst auf Hanschi aufbassen!” “Der Hund kommt doch auch gut zwei Stunden ohne jemanden aus!” “NEEEEEEEEEIN!!!!! ISCH HAB GESACHT DU KOMMSCHT HEIM DU KLEEINE SCHHHHHLAMPEEE!”. Jacky seufzt ergeben: “Ich bin fast da!”. Dann legt sie auf und schaut in Kenzies erschrockenes und mitleidiges Gesicht. “Was ist?”, keift Jacky und packt ihre Sachen zusammen “ich muss los!” “Ja, das habe ich gehört!”, murmelt er. Geschockt schaut Jacky ihn an. Er kann ihre Mutter nicht gehört haben, sie selbst hatte sie nur dann so deutlich verstanden, als sie geschrien hatte. “Du bist auf den Lautsprecher gekommen!”, klärt er sie auf. “Ja dann kannst du dich ja freuen!” “Jacky, denkst du echt, dass ich so ein Arsch bin und mich daran aufgeile, dass es Menschen gibt, die dich noch beschissener behandeln, als du die Leute?!” “Halt deine Fresse Kenzie, du weißt doch gar nichts!”. Mit diesen letzten Worten verlässt sie den Raum und geht zur Tür.
“Ich will ja nicht leugnen, dass es dir echt scheiße gehen muss, wenn deine Eltern sich so verhalten und dich so behandeln! Aber du benimmst dich wie ein unreifes Kleinkind!” “Hör auf über mich zu urteilen!” “Ich urteile nicht, dass ist eine Feststellung! Alles was du kannst, ist Leuten Beleidigungen an den Kopf schmeißen und dich dann verpissen! Und wenn das reif sein soll, dann habe ich wohl in dieser Welt etwas extrem falsch verstanden!” “Was willst du jetzt? Mich belehren?” “Nein! Nur verstehen, was bei dir abgeht!” “Weswegen denn? Du bist nicht mein Lover!” “Das nicht, aber ein Freund!”. Überrascht zieht Jacky ihre Augenbrauen hoch. “Freunde reden aber nicht so!” “Vielleicht nicht immer, aber sie sind dazu da ihre Freunde wieder auf den Teppich zu holen, was deine anscheinend nicht können!” “Das weißt du doch gar nicht!” “Stimmt! Bestimmt wissen sie gar nichts davon, weil du ihnen genauso etwas vorspielst, wie du versuchst es dir vor zuspielen!” “Ich spiele niemanden etwas vor!”. “Ach tatsächlich? Wissen sie denn, was bei dir zu Hause abgeht? Dass du für deine Eltern das Leergut wegbringen musst, damit sie sich neuen Alkohol besorgen können?” “Spionierst du mir etwa nach?” “Nein, ich habe dich gesehen!” “Wieso hast du nichts gesagt und spielst dich jetzt so auf?” “Weil es nicht schön ist, wenn andere Leute einen darauf ansprechen! Man fühlt sich eh schon schlecht genug und würde am liebsten vor Scham im Erdboden versinken! Da braucht man keine schlauen Leute, die einen neugierig zu quatschen!”. Einen Augenblick schauen sich beide an, dann fügt Kenz hinzu “Meine Tante war Alkoholikerin, ich weiß, wie es meinem Cousin ergangen ist!”. Jacky nickt nur. “Ich kann verstehen, dass es kränkend ist und dass es weh tut! Aber du solltest mal überlegen, wie du mit den anderen Leuten umgehst, denn sonst wirst du nie erfahren, was es heißt von anderen geliebt zu werden. Natürlich baut man sich eine Schutzmauer auf, aber die solltest du nicht überall haben, sonst weißt du nicht, wie es ist zu leben!” „Ich muss jetzt wirklich los!“. Kenzie nickt. „Ja, bis morgen!“. „Bis morgen!“. Langsam steigt Jacky die Treppen hoch und Kenz schaut ihr nach.




BabyGirl1004 ...
Mus Mod!
............



Status: Offline
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 2666
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.01.2012 - 22:09Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


wieso bekomm ich nicht mehr mitgeteilt wenn du postest?
ich freu mich tierisch über diese gute-nacht-geschichte :D
ach jetzt ist er plötzlich mein freund? sehr interessant! und ich finde das ist sehr wohl erpressung ^^
echt krasse sache.... bin ja mal gespannt wo das alles hinführt!
also weiter bitte babe
luv ya




JasSy ...
Stu Mod!
............

...

Status: Offline
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 935
Nachricht senden
...   Erstellt am 26.01.2012 - 22:26Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kommt mir das nur so vor oder sind wir bisher wirklich alle ziemlich gearscht was unsere Eltern angeht?! Und ist es ernsthaft so, dass wir gegenseitig nix davon wissen? Gott, haben wir vertrauen zueinander! :/ Oo
Soso, Freund.. interessant! Seit wann das? Und macht er uns da etwa grade schlecht? Oo
Ich bin auch sehr gespannt wo das hinführen wird... Mehr bitte





Signatur
...sometimes we must be hurt in order to grow,
we must fail in order to know,
we must lose in order to gain,
because some lessons in life are best learned through pain...



More : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
My Life jamu 51 blazin_fanclub
~~+*LiFe's A sTrUgGlE*+~~ THEZY 15 blazin_fanclub
Teenage Life!!!!!!!!!! jamu 5 blazin_fanclub
The story of my life! (Andere FF!!) Jenny 82 blazin_fanclub
Back to Life JasSy 70 blazin_fanclub
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------





Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank