Forum registrieren Login Razyboard


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

HOTPOT
unregistriert

...   Erstellt am 12.02.2007 - 23:02Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Zutaten für sechs Personen:

300 g Almwiesenheu (eine Standardtragetasche voll)
1 Zweig Rosmarin, circa 20 cm
je 3-4 Stiele Majoran und Thymian
2-3 Knoblauchzehen
125 g weiche Butter
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2-2,5 kg Lammkeule
125 ml Rotwein

Außerdem: Alufolie

Zubereitung:

Einen Bräter mit schwerem Deckel, der sich gut schließen lässt, circa 5 bis 6 Zentimeter hoch locker mit Heu füllen. Den Backofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.
Rosmarinnadeln, Majoran- und Thymianblätter von den Stielen streifen und fein schneiden. Knoblauchzehen abziehen, zerdrücken und fein hacken. Alles in einer kleinen Schale mit Butter, Salz und reichlich Pfeffer verrühren. Mit dieser Mischung die Lammkeule rundherum einstreichen. Die Keule in das Nest im Bräter legen und gut mit Heu bedecken. Den Bräter schließen und darauf achten, dass alle Halme im Topf sind, außerhalb des Topfes könnten sie im Ofen Feuer fangen. Den Bräter auf die erste Leiste von unten in den Backofen schieben.
Nach zwei Stunden den Bräter aus dem Ofen nehmen und circa 20 Minuten ruhen lassen. Den Deckel und die obere, stark vertrocknete Heuschicht abnehmen. Die Keule herausheben, Heureste am besten mit einem Pinsel entfernen. Die Keule in Folie wickeln und warm halten.
Inzwischen Wein und circa eine Tasse Wasser in den Bräter auf das Nest gießen, aufkochen und den Bratfond, der sich unter und in dem Heu gesammelt hat, lösen. Ein Sieb mit einem Küchentuch auslegen, den Fond dadurch in einen kleinen Topf gießen, etwas einkochen und noch einmal abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.
Zubereitungszeit: circa 2 Stunden und 40 Minuten

Tipp: Es ist wichtig, dass der Bräterdeckel sehr gut schließt, damit das Fleisch nicht zu sehr austrocknet. Gut sind Eisenbräter. Die Entfernung der oberen Heuschicht ist eine staubige Angelegenheit, die am besten im Garten oder auf dem Balkon abgewickelt wird. Dazu gekochte frische grüne Bohnenkerne (Flageolets), geschwenkt in etwas Lammfett und -fond, und Kartoffeln servieren.

(Rezept: Bert Gamerschlag)





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat kein User Geburtstag!
----------------------------------


  • Kanzlei des inhaltlich verantwortlichen Foren-Papas
  • blog des Foren-Papas
  • Owi-Spezialisten
  • Blog zu Verkehrsunfaellen
  • Unsere Presse
  • Linktausch.at


  • Impressum

    Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
    Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



    blank