Partner Forum von

Dem ultimativen Patrick Swayze Fan-Forum!


Die Regeln!

Neuer Thread ...
More : [1] [2]


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Sven ...
Virgilia
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 31.10.2008 - 23:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hilöle.
So,hier werde ich euch ein paar Rezepte aus den guten alten Tagen des Südens anpreisen,ich werde dann bei Bedarf sofern bei Euch dann Interesse besteht weitere Rezepte hinzufügen.
Dieses hier nennt man die "kreolische Küche" oder "Cajun food" das ist die Küche die damals durch die französichen Einwanderer und deren Sklaven mitgebracht wurde und sich vermischte.
Die Küche ist sehr würzig und wie der Amerikaner sagt "spicy and hot"
So oder so in der Art haben die Leute damals gespeist.
Ich wünsche viel Spass beim nachkochen...
......................................................
Kreolischer Eintopf

1 kg Tomate(n), gehäutet, entkernt und zerkleinert oder 1 große Dose Tomaten mit Saft

2 EL Olivenöl, natives extra

500 g Champignons

Salz
Pfeffer
5 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt

½ Glas Wein, weiß, trocken
1 Zwiebel(n), rote, in 2 1/2 cm große Stücke gehackt

½ TL Thymian, getrockneter
3 Paprikaschote(n) (rot, grün, gelb) in kleine Dreiecke geschnitten
1 m.-großer Fenchel, in 1 cm breiten Streifen

2 Lorbeerblätter
3 Chilischote(n) (Jalapeno-Chilis), entkernt und fein gehackt
2 Zucchini, in 1 cm dicken Scheiben

2 Frühlingszwiebel(n), schräg in feine Röllchen geschnitten
1 EL Thymian, frisch, gehackter
½ TL Zitronensaft, frisch gepresster
Cayennepfeffer

Zubereitung:

Dosentomaten in einem Topf leise durchschmoren, so dass sie ihre strenge Säure verlieren.
In der Zwischenzeit einen EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen.1/2 TL Salz und etwas Pfeffer hineingeben und bei kräftiger Hitze anrösten. Nach ca. 7 Minuten die Hälfte des Knoblauchs hinzufügen und den Bratfond mit Wein loskochen. Die Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen. Pilze in eine Schüssel füllen. Nun den 2. EL Öl in derselben Pfanne erhitzen. Die Zwiebel, 1/2 TL Salz und den getrockneten Thymian einrühren. Bei mittlerer Hitze weich dünsten (7-8 Minuten). Den restlichen Knoblauch, die Paprikastückchen, den Fenchel, die Lorbeerblätter, Chilis und eine kleine Prise Cayennepfeffer hinzufügen. Bei mittlerer Hitze 10 Minuten dünsten, dann die Zucchini dazugeben und 5 Minuten mitdünsten. Die Tomaten und Pilze einrühren. Das Gemüse in der offenen Pfanne 20 Minuten durchschmoren. Mit etwas Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit den Frühlingszwiebeln, dem frischen Thymian und dem Zitronensaft verfeinern.
Sollte der Eintopf wegen der Tomaten zu säuerlich schmecken, zum Schluss mit etwas Zucker süßen.
.......................................................

Krabbensuppe
-------------


1 Zwiebel(n)

20 g Butter
50 g Schinken, gekocht
½ Paprikaschote(n), grün
1 Sellerie

½ Stange/n Lauch
500 ml Brühe (Kalbsbrühe)
2 Tomate(n), geschält

150 g Krabben, aus der Dose oder besser frische
Salz
3 EL Sherry

Zubereitung
Zwiebel schälen. Paprikaschote, Sellerie und Lauch putzen und mit dem Schinken sehr klein schneiden. Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel- und Schinkenwürfel darin andünsten. Gemüse zugeben und alles 10 Minuten dünsten. Mit Kalbsbrühe aufgießen, zum Kochen bringen und klein geschnittene Tomaten und die Krabben zugeben. Suppe vom Herd nehmen und mit Salz und Sherry abschmecken





Signatur
Unbesonnenheit ist das der Jugend,Besonnenheit das des Alters und Vorsicht ist der bessere Teil der Tapferkeit!
Marcus Tullius Cicero (* 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae)

Sven ...
Virgilia
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 31.10.2008 - 23:29Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Samousass ( gefüllte Teigtaschen )


225 g Hackfleisch (Geflügel oder Rind)

1 Pkt. Teig (Frühlingsrollen- oder Brikteigblätter aus Weizenmehl)
1 kleine Tomate(n)

1 kleine Zwiebel(n)

2 Knoblauchzehe(n)

½ TL Gewürzmischung (Garam Masala)
2 kleine Chilischote(n), grüne
1 Bund Frühlingszwiebel(n), in feine Ringe geschnittene
Salz
n. B. Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung
Die Zwiebeln schälen und die Tomate waschen, beides fein zerkleinern. Den Knoblauch abziehen und zusammen mit den Chilischoten und 1/2 TL Salz in einem Mörser zerkleinern.

In einer Pfanne die Zwiebeln mit der Knoblauchmischung anbraten. Das Hackfleisch sowie die Tomate und die Gewürzmischung zufügen und das Ganze so lange garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln unterrühren.

Die Teigblätter in jeweils 4 Streifen schneiden und mit der Masse im untersten Bereich "dreieckig" befüllen. Die Streifen jeweils zu Dreiecken von unten nach oben zusammenfalten. In heißem Öl frittieren, abtropfen lassen und servieren.

Mit Rougails (Tomate-Ingwer oder Erdnuss) zum Dippen servieren.

Tipp: Alternativ zum Hackfleisch kann man auch Thunfisch oder vorgegartes Gemüse wie Kartoffeln, Erbsen, Karotten etc. für die Füllung verwenden
....................................................

Southern Fried Chicken, Coleslaw und Ofenkartoffeln

4 Personen:

* 2 frische Hähnchen oder genügend Hähnchenteile
* Milch
* Mehl
* Sonnenblumenöl zum Fritieren

Hähnchen in je acht Teile zerlegen, salzen, pfeffern und eine Viertelstunde in Milch einlegen.
Öl auf 180° C erhitzen (wenn von einem Holzstäbchen Blasen aufsteigen, ist das Öl heiß genug) und die abgetrockneten und in Mehl gewälzten Hühnerteile portionsweise in je ca. 10-15 Minuten goldbraun ausbraten.
Auf Küchenkrepp abtropfen lassen

Coleslaw:

* 1 mittelgroßer Weißkohl
* 3 große Möhren
* 60 ml Weißweinessig
* 80 ml Wasser
* 1 EL Dijon Senf
* 1 EL Mehl
* 200 g Schmand oder Saure Sahne
* eventuell Olivenöl

Den Kohl in feine Streifen schneiden, die Möhren dazuraspeln.
Essig, Wasser, Senf und Mehl in einem Topf verrrühren und unter ständigem Rühren langsam erhitzen. Den Schmand dazu geben, salzen und pfeffern, etwas abkühlen lassen und über den Kohl gießen. Nach Belieben mit Olivenöl verfeinern.
Mindestens drei Stunden ziehen lassen.

Ofenkartoffeln:

* Kartoffeln
* Olivenöl
* Grobes Meersalz

Die Kartoffeln gründlich abschrubben und halbieren. Die Hälften mit der Schnittfläche nach unten auf einem mit Olivenöl eingestrichenen Blech verteilen und salzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170°C (nicht mehr, sonst Acrylamide!) je nach Größe der Kartoffeln 30 bis 45 Minuten backen.





Signatur
Unbesonnenheit ist das der Jugend,Besonnenheit das des Alters und Vorsicht ist der bessere Teil der Tapferkeit!
Marcus Tullius Cicero (* 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae)

Sven ...
Virgilia
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 31.10.2008 - 23:39Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Süsspeise:

Gekochte Aprikosen

1 Dose Aprikosen
Zucker
Grobes Maismehl

Die Aprikosen in einen Topf geben mit dem Sirup,kurz erhitzen und im Kochprozess den Zucker und das Maismehl hinzufügen ( einmal aufkochen )und warm servieren.





Signatur
Unbesonnenheit ist das der Jugend,Besonnenheit das des Alters und Vorsicht ist der bessere Teil der Tapferkeit!
Marcus Tullius Cicero (* 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae)

bigbic ...
Augusta
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.02.2007
Beiträge: 362
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 00:14Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


MMMMHHHHH....Ofenkartoffeln. Ich sag dir, das ist was für mich. Hast du die Sachen alle schonmal ausprobiert? Ich denke ich werde mich mal versuchen ......Danke....





Signatur

Sven ...
Virgilia
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 00:20Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ja habe ich ...
Ich koche und esse auch gerne da meine Frau ja eine begnadete Köchin ist gibbet bei uns halt jeden Tag 3 mal Tägl. Thail. Küche,die ist so ähnlich.
Wiegesagt ich werde noch mehr Rezepte hier einstellen wenn Ihr wollt.
Auch von Getränken sogenannte damalige Coctails





Signatur
Unbesonnenheit ist das der Jugend,Besonnenheit das des Alters und Vorsicht ist der bessere Teil der Tapferkeit!
Marcus Tullius Cicero (* 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae)

bigbic ...
Augusta
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 01.02.2007
Beiträge: 362
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 09:23Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Das ist ein klarer Vorteil, wenn man sich bekchen lassen kann.... Ich steh immer selber da, aber eine begnadete Köchin bin ich sicher nicht. Manchmal nervt es sogar tierisch.





Signatur

DancingDragon ...
George
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 1068
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 18:50Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Lecker,die Rezepte hören sich gut an
Werde auch was aus probieren bin zwar auch nicht die Beste Köchin *grins* gibt es auch Salat Rezept ? freue mich auf weitere Rezepte





Signatur


Orry:" Krieg kann man nicht bereifen" " Was heißt hier Yankees? Was soll das? Er ist mein Freund!" George:"Das letzte als wir uns sahen sagte ich sollst auf Dich aufpassen". Madelanie: " in meinen Herzen bin ich mit Dir verheiratet" www.foren.de/system/user_DancingDragon.html

hier könnt ihr mich Knuddeln

Sven ...
Virgilia
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 19:15Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Ok hier habe ich einen Salat,ich habe ein ganzes Sortiment an Gerichten.

Oder einen einfachen Tomatensalat aus Flaschentomaten,Zitronensaft ( anstatt Essig) und Olivenöl+Zwiebeln und etwas Chili,und Pfeffer und Salz.
Tomaten werden ganz klein gescnitten( Würfel ).
Ansonsten habe ich hier noch einen Garnelensalat.

Garnelensalat
.......................
2 EL Öl
1 Bund Lauchzwiebel(n)
3 Paprikaschote(n), je rot, grün, gelb
1 Salatgurke(n)
500 g Tomate(n)
2 EL Essig (Apfelessig)
2 EL Öl (Walnussöl)
250 g Garnele(n), TK
Salz und Pfeffer

-------------------------------------
Zubereitung


Das Öl erhitzen, Lauchzwiebeln in Ringe und Paprika in Streifen schneiden.
Beides im heißen Fett unter ständigem Wenden ca. 5 min dünsten.
Inzwischen die Gurke schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Die Tomaten würfeln und dazugeben.
Das Gedünstete Gemüse mit dem Apfelessig zu Gurke und Tomaten mischen
Dann wieder Öl in der Pfanne erhitzen, dieses mal allerdings um die Garnelen darin von beiden Seiten goldbraun auszubraten
Ebenfalls mit dem Salat vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen,
Im Kühlschrank mind. 1 Stunde ruhen lassen.


Limonade
( nach einem Rezept aus dem Harpers Weekly )

ca 50 g Zucker
0,1 L Wasser
2 Zitronen
3/4 L Wasser
Etwas Salz ( damit der Zitronensaft nicht bitter schmeckt,bzw oxidiert).
Und Zitronenscheiben( gründlich waschen wegen dem gespritztem)mit Schale.

Zubereitung

Ca 100ml Wasser zum kochen bringen.
Zucker in ein Glas füllen und mit den 100 ml kochendem Wasser aufgießen. So lange rühren, bis der Zucker sich vollständig gelöst hat und das Wasser klar ist.
Zitronen auspressen und den Saft in eine Karaffe füllen.
Zuckerlösung zufügen und gut umrühren. Mit 3/4 L kaltem Wasser auffüllen. Eine kleine Prise Salz zufügen und die Zitzronen Scheiben mit Schale hinzugeben.
Limonade bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellen.
Das ganze geht auch wenn man Orangen hinzufügt also Zitrone+Orange+die Scheiben.

Fertig und schmeckt echt lecker





Signatur
Unbesonnenheit ist das der Jugend,Besonnenheit das des Alters und Vorsicht ist der bessere Teil der Tapferkeit!
Marcus Tullius Cicero (* 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae)

Sven ...
Virgilia
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 30.10.2008
Beiträge: 90
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 21:07Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Und noch was hab hier ein Getränk das man damals zu besonderen Anlässen getrunken hat.
Der Cocktail stammt aus den Südstaaten, wurde von dort wahrscheinlich Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts von Senator Henry Clay nach Washington D.C. und in die Nordstaaten der USA eingeführt und ist heute in den Bars in aller Welt zu finden.

ACHTUNG das Zeug ist süffig und knallt ganz schön in den Schädel!!!

Mint Julep
..................
4 cl Bourbon Whiskey
2 cl Wasser ( man kann auch Soda nehmen )
3-4 Blätter frische Minze
Löffel brauner Zucker


Zubereitung

Die Minzblätter klein schneiden, mit Wasser und Zucker ins Glas geben und gut verrühren. Das Glas mit viel Crushed Ice auffüllen und den Whiskey aufgießen, vorsichtig vermengen und mit Minzzweig garnieren.


............................
Dann habe ich hier ein Getränk auch aus der Zeit aber keine Ahnung wie es heist.

Zutaten:
Zu gleichen Teilen Brandy und Sherry mischen,zusammen mit etwas Orangensaft und Zitronensaft( nur ein bischen ) ,Soda,und mit Orangen und Zitronenstückchen verfeinern und servieren auf Crusheis.
Auch echt legger... aber macht tierischen





Signatur
Unbesonnenheit ist das der Jugend,Besonnenheit das des Alters und Vorsicht ist der bessere Teil der Tapferkeit!
Marcus Tullius Cicero (* 3. Januar 106 v. Chr. in Arpinum; † 7. Dezember 43 v. Chr. bei Formiae)

DancingDragon ...
George
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 25.04.2005
Beiträge: 1068
Nachricht senden
...   Erstellt am 01.11.2008 - 22:22Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Danke schön für die Rezepte





Signatur


Orry:" Krieg kann man nicht bereifen" " Was heißt hier Yankees? Was soll das? Er ist mein Freund!" George:"Das letzte als wir uns sahen sagte ich sollst auf Dich aufpassen". Madelanie: " in meinen Herzen bin ich mit Dir verheiratet" www.foren.de/system/user_DancingDragon.html

hier könnt ihr mich Knuddeln

More : [1] [2]

Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Nachbarplantage von Mont Royal 4 yvlea
Mont Royal / Boone Hall Videos Loeckchen 34 yvlea
Kochen / Essen Sebastian 32 chiriko
Auswärts kochen - zu Hause essen.. Seide 2 birgiteichler
Mont Sant Michel Kaen_Kazui 70 eternity_child
Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute hat nur 1 User Geburtstag
Dragonheart (50)


Mehr IQ Tests und andere Quizzes!

""



Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
southern fried chicken rezepte | chicken george fackeln im sturm | mont royal fackeln im sturm
blank