Willkommen im

Hartz IV Forum

Achtung!
Dieses Forum steht ab sofort nur noch zum Lesen zur Verfügung.
Wir freuen uns, euch ab sofort im neuen Forum unter: Hartz IV Forum zu begrüßen.


Startseite Neues im Forum Suchen Login Mitglieder Forumregeln

• Willkommen im Hartz IV Forum! Hier können sie Fragen und Antworten zu Hartz IV und zum Arbeitslosengeld II (ALG II) stellen. Nur wenn wir uns gegenseitig helfen, kommen wir gemeinsam weiter! Zum Schreiben bitte registrieren. • Die Forumregeln sind Gegenstand der Nutzungsvereinbarung dieses Forums und gelten mit der Benutzerregistrierung als anerkannt. •





ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

ackerhummel 
Durchstarter
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 11
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.07.2008 - 12:40Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hi,


Kinder die durch KG und Unterhalt ihren eigenen Bedarf decken können haben Anrecht auf anteiliges Wohngeld und fallen somit dann aus der BG. Den Tipp habe ich woanders her bekommen und heute meinen Wohngeldantrag abgegeben für mein Kind.

siehe http://74.125.39.104/search?q=cache:-ow … d=19&gl=de

Der vorrangige Anspruch nach dem WoGG ist jedoch nur bei Kindern einer
Bedarfsgemeinschaft zu prüfen, sofern diese über eigenes Einkommen
(z.B. Unterhalt, Unterhaltsvorschuss, Arbeitseinkommen etc.) verfügen. Als
Einkommen des Kindes ist auch das Kindergeld inkl. eines möglichen Kin-
dergeldzuschlages zu berücksichtigen.
Es ist zu beachten, dass sofern für mehrere Kinder Unterhalt gezahlt wird,
der Gesamtunterhaltsbetrag entweder entsprechend der Titulierung oder
aber zu gleichen Teilen auf alle Kinder aufzuteilen ist. Wenn mehrere Kin-
der Unterhalt erhalten, darf der gesamte Unterhalt nicht nur auf ein oder
zwei Kinder verteilt werden, um diese aus der BG herauszurechnen, damit
für diese Kinder Wohngeld beantragt werden kann.

Nach derzeitiger Rechtslage steht Kindern mit eigenem Einkommen, die in
einer Bedarfsgemeinschaft leben, anteilmäßig Wohngeld zu, soweit durch
das zu gewährende Wohngeld individuell keine Bedürftigkeit mehr vorliegt


Im Wohngeldgesetzt werden diese Haushalte als Mischhaushalte bezeichnet und der Wohngeldanteil pro Kopf ermittelt für die wohngeldberechtigte Person/ Kind.

siehe http://www.arbeitslosennetz.de/content/view/2145/32/

Trennung von Raum und Geld:
Der mit dem Bezug von ALG II oder Sozialgeld verbundene Ausschluss von Wohngeldansprüchen bewirkt bei echten Mischhaushalten einestrickte Trennung.

* Es wird in einen wohngeldberechtigten und nicht berechtigten Haushalt aufgeteilt.
* es wird außerdem nur das Einkommen des Teilhaushalts, für den Wohngeld zu berechnen ist, herangezogen.


Bei Berrechnung des Wohngeldes wird allerdings nur derkopfteilige Anteil an der Gersamtmiete berücksichtigt. Diese wird rechnerisch dardurch erreicht, das bei Bestimmung der Höchstbetrag nach § 8 WoGG zunächst der Gesamthöchstbetrag zugrunde gelegt un dann daraus der nach der Zahl der wohngeldberechtigten Mitglieder ermittelte Bruchwert gebildet wird.


Grüße

[Dieser Beitrag wurde am 24.07.2008 - 12:51 von ackerhummel aktualisiert]




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.07.2008 - 17:52Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Du bist im Bereich "Fragen & Antworten zu Hartz IV".
Hast du eine Frage?




ackerhummel 
Durchstarter
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 11
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.07.2008 - 17:58Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Hallo Ottokar,

Sorry wenn ich falsch gepostet habe, ich wollte das nur mitteilen, da dies für mich neu war aber ein Frage habe ich trotzdem, wenn das Wohngeld genehmigt ist wird mir ja der Überhang vom Kindergeld anteilig angerechnet, steht meinem Kind dann auch der Pauschbetrag von 30 € für Versicherungen zu die vom Kindergeld noch abgezogen werden können?


Grüße

[Dieser Beitrag wurde am 24.07.2008 - 17:59 von ackerhummel aktualisiert]




Ottokar ...
Moderator
...............

...

Status: Offline
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 8150
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.07.2008 - 18:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Diesen Freibetrag nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 ALG II-V erhalten volljährige Erwerbsfähige.
So lange dein Kind also nicht volljährig ist, kann es diesen Freibetrag nicht erhalten. Wenn du Kindergeldüberhang angerechnet bekommst und diesen freibetrag von keinem anderen Einkommen geltend machst, wird er bei dir berücksichtigt.




ackerhummel 
Durchstarter
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 11
Nachricht senden
...   Erstellt am 24.07.2008 - 20:46Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden 


Danke für die Antwort. Ich bekomme den Pauschalbetrag dann auch nichtweil ich auf Geringfügigkeitsbasis arbeite und da schon die 100 €
Freibetrag habe.


Grüße





Ähnliche Themen:
Thema Erstellt von Antworten Forumname
Sanktionen möglich bei eigenem Einkommen? Rapunzel 10 sevenid
Unterhalt=Einkommen? 2 sevenid
zu zahlender unterhalt vomn einkommen Bardioc 3 sevenid
Einkommen der Kinder 3 sevenid
Anrechnung von Einkommen erwachsener Kinder Risko 2 sevenid





Weitere Informationen zur Hartz IV Reform und zum Arbeitslosengeld II: Hartz 4



Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



Verwandte Suchbegriffe:
kinderwohngeld | algii forum kinder einkommen | kindergeldüberhang | kinderwohngelt | hartz 4 un unterhalt | kindergeldüber | kinder mit eigenem | kinder-unterhalt harz 4
blank