disclaimer

Bevor du dich anmeldest, bitte die Regeln lesen! Bitte lese mich; ich bin eine Fan Fiktion!


Neuer Thread ...


ErstellerThema » Beitrag als Abo bestellenThread schließen Thread verschieben Festpinnen Druckansicht Thread löschen

Amber-Scully ...
Die Foren - Chefin
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 05.04.2004
Beiträge: 6392
Nachricht senden
...   Erstellt am 02.01.2007 - 21:24Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Kapitel 7

Montag, 22. Mai 1996
01:10 Uhr


Nick betrachtete schon eine ganze Weile Scullys Gesicht. Sie schaute auf einer Art eingeschüchtert und scheu, aber in ihren Augen lag dennoch ein Ausdruck von Stärke und Standfestigkeit. Ihr war anzusehen, dass ihr die Lage bei einem Fremden im Auto - gefesselt an einer Armlehne - gar nicht gefiel. Nick beschloss, sie ein wenig zu beruhigen:
"Ich sehe dir an, dass dir die Situation nicht gefällt. Es tut mir leid aber du solltest dich schnellstmöglich damit anfreunden." Er hatte eine besänftigende Stimme angewandt, doch Scully machten seine Worte nur wütend und ließen für einen kurzen Moment die Angst verschwinden.

"Lassen Sie das Geschwafel, halten Sie den Wagen an und lassen mich sofort gehen!", forderte sie mit funkelnden Augen und starrte ihm aufgebracht entgegen.
In diesem Moment begab sie sich in Gefahr, jedoch wusste sie dies erst, als Nick einen Augenblick später stark in die Bremse trat, die beiden nur durch ihre Gurte zurückgehalten wurden und wenige Sekunden später das Fahrzeug quietschend zum Stehen kam.

Der Aufprall hatte Scully fast die Luft zum Atmen abgeschnürt. Ihr Handgelenk war ebenfalls verletzt worden. Sie bemerkte den Schmerz aber erst nachdem der erste Schrecken überwunden war.
"Wollen Sie uns etwa töten?!", rief sie empört und zerrte nun an den Handschellen. Wenn diese eisernen Fesseln nicht gewesen wären, hätte sie nun die Beifahrertür öffnen können und wäre einfach davon gerannt. Doch als sie in Nick’s Gesicht sah, blieb ihr erneut das Herz stehen und ließ keine weitere Handlung zu.

Ihr Entführer sah auf einmal sehr wütend und ungehalten aus. Fast, als wollte er sie hier und auf der Stelle umbringen. Doch er hatte keine Waffe, zumindest nicht sichtbar. Wenigstens etwas. Aber als Nick ausholte und ihr ins Gesicht schlug, wusste Scully, dass ihr Versuch misslungen war. Dieser Kerl würde sie nicht freiwillig laufen lassen. Und Wutausbrüche ihrerseits würden ihr ebenfalls nichts nützen.
Der stechende Schmerz verging zwar von Sekunde zu Sekunde, dafür verstärkte sich das Bild, welches Nick kurz vor dem Ausholen zeigte. Nun war klar, dass er vor nichts zurückschrecken würde. Auch nicht, sie körperlich zu verletzten.
Wo war Scully da nur hineingeraten?

"Ich hoffe, wir haben uns verstanden?!", verlangte Nick nun mit Nachdruck zu wissen. Noch immer starrte er ihr mit roten Wangen entgegen, die jedoch nur halb so verfärbt waren wie die ihre, die er mit der Faust getroffen hatte. Scully´s freie Hand wanderte geistesabwesend zu dieser und rieb vorsichtig darüber.
Er schaute ihr jetzt direkt in die Augen und sie nickte ausdruckslos. "Gut."
Dann fuhren sie weiter. Draußen war es noch immer stockfinster. Mittlerweile regte sich nicht einmal etwas auf der anderen Fahrspur, geschweige denn in den Feldern und Bäumen. Die Umgebung schien wie ausgestorben.
"Ähm, klärst du mich vielleicht einmal auf, was du mit mir vorhast?", fragte Scully nun etwas vorsichtiger.

Nick antwortete ihr ohne Umschweife. " Wir werden in kürzester Zeit Washington verlassen, über einen Grenzkontrollpunkt. Mehr brauchst du nicht zu erfahren."
Tatsächlich hatte Scully sich so etwas gedacht. Ihr Glauben, in den nächsten Stunden dieser Sache zu entkommen, sank, aber eins verstand sie dennoch nicht: Wie sollte er sie denn bitte unbemerkt über die Grenze bringen, wenn sie mit Handschellen an die Türlehne gekettet war? Sobald man dieses bemerken würde, wäre ihr Entführer ertappt. Kaum hatte sie darüber etwas genauer nachgedacht, funkte ihr Nick dazwischen:

"Achso, du wirst natürlich nicht auf dem Beifahrersitz bleiben, wir werden dich unsichtbar machen, indem ich dich in den Kofferraum verfrachte."
"Nein, das will ich nicht!", rief Scully beinahe panisch. Schon allein der Gedanke daran ängstigte sie. Erinnerungen an die Entführung von Duane Barry tauchten vor ihrem geistigen Auge auf. Dies war schon einige Jahre her, doch sie erinnerte sich nach wie vor nicht gerne daran zurück.
"Doch, tut mir leid, und keine Widerrede! Das ist leider der einzige Weg, dich unbemerkt über die Grenze zu bringen. Du wirst den Rest der Fahrt genau da verbringen, wo ich es dir eben gesagt habe. Und jetzt will ich nichts mehr hören!" Scully wusste, dass er das letzte Wort gesprochen hatte und sie ihn unter keinen Umständen hätte überzeugen können. Also ließ sie den Versuch, Nick umzustimmen, bleiben.

Kapitel Ende


[Dieser Beitrag wurde am 11.12.2007 - 20:56 von Amber-Scully aktualisiert]





Signatur
Leider ist jennifer ( Amber ) am 17.9. verstorben an Krebs, wollte das nur mal bekannt geben..( die Mutter)

darkphoebe ...
*~M-F~* Azubi
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 11.03.2006
Beiträge: 155
Nachricht senden
...   Erstellt am 21.01.2007 - 15:04Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


wie gemein zu nun jetzt in den kofferraum zu stecken, nun fragt man sich aber kann scully bei der umfrachtung in den kofferraum fielen? oder sieht sie jemand? es geht spannend weiter...





Signatur
Phoebe: fahr zur hölle.
Cole: da komme ich gerade her.

Sei so wie du bist, denn du belügst dich sonst nur selber.

Leo ...
Frischling
...

...

Status: Offline
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 5
Nachricht senden
...   Erstellt am 15.07.2007 - 18:44Zum Seitenanfang Beitrag zitieren Beitrag melden Beitrag verändern Beitrag löschen


Hmm.
Ja schon wass gemeihn von ihm,
aber wenn er unendeck, sein will,
muss er wohl welche Maßnahmen ergreifen.
Mal sehn wies weiter geht.





Neuer Thread ...

Geburtstagsliste:
Heute haben 2 User Geburtstag
Brady (37), turskibiser (31)




Impressum

Dieses Forum ist ein kostenloser Service von razyboard.com
Wollen Sie auch ein kostenloses Forum in weniger als 2 Minuten? Dann klicken Sie hier!



blank